Fantasy Football Talk - First Overall

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fantasy Football Talk - First Overall

      First Overall - Für wen entscheidest du dich? 22
      1.  
        Todd Gurley (16) 73%
      2.  
        Andere (2) 9%
      3.  
        David Johnson (2) 9%
      4.  
        Le´veon Bell (2) 9%
      5.  
        Ezekiel Elliott (0) 0%
      Hallo zusammen,

      nicht jeder von uns kommt in den Genuss das volle Draftboard zur Auswahl zu haben, viele User spielen gar kein Fantasy Football und zerbrechen sich nicht den Kopf über Ihren First Overall, aber diese Frage startet eine schöne Diskussionsgrundlage über die mMn Top 4 Fantasy RB´s der Liga.
      Es gibt zig Artikel und Expertenmeinung in Sachen "Bell Holdout", "David Johnson kommt von einer Verletztung", "Ezekiel Elliot - dezimierte O-Line in Dallas, kein Witten, kein Dez mehr für die Offense" und "bekommt man Gurley 2016 oder 2017 Version" :paelzer:

      Also von wem wenn nicht hier bekommen wir die einzig richtige Antwort auf die Frage "Wer ist euer First Overall und warum?" ;)

      Ich bin gespannt auf eure Meinung
    • Ich entscheide mich für Todd Gurley.

      Aus Fansicht tut mir das direkt ein bisschen weh, weil ich ihm wohl bei keinem TD hinterher jubeln könnte, aber ich bin mir sicher, dass 2017 keine Ausnahme war. Die Rams sind absoluter Contender und Loaded ohne Ende. Die Defense ist angsteinflößend und wird die Offense oft in guter Feldposition rauf schicken. Jared Goff halte ich persönlich für durchschnittlich und er wird auf die Plays von Gurley angewiesen sein. Desweiteren gibt es keinen Backup mit dem er sich ernsthaft Carries teilen müsste.
      Die Frage die sich stellt ist, ob Bell nicht doch die bessere Wahl wäre. Le´veon ist unheimlich konstant und über seine Qualitäten hinter der starken Steelers Line brauchen wir uns gar nicht unterhalten. Er wird unter dem letzten Franchise Tag noch mal richtig gemolken werden, einzig der Holdout macht mir hier zu schaffen.
    • Bell kann ich nicht leiden, Cowboys mag ich nicht und drafte die ungern. Bleiben Gurley und Johnson, ich mag LA also Gurley.
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • hab für gurley gestimmt. bei bell hat man immer irgendwie die befürchtung, dass er sich bei dem workload ne verletzung holt (und das risiko einer weiteren suspension ist auch noch da), wenn man mir von allen vier backs 16 spiele garantieren würde wäre er sonst die #1. elliott und johnson sehe ich in etwa gleichwertig an - bei beiden ist die offense drumherum nicht die stärkste, hier würde ich ganz einfach in nem standard format elliott nehmen und johnson in PPR. gurley hat weder ein erhöhtes ausfallrisiko noch eine wacklige offense um ihn herum, was ihn von den vieren für mich zum sichersten pick und damit zur #1 macht.
    • Sporting News Fantasy plädiert hingegen im akt. Preview-Heft für WR A.Brown, weil er einfach bei weitem der konstanteste Top-Spieler der letzten Jahre mit den wenigsten Fragezeichen war/ist. Gerade im PPR-Format kann/ist das auch durchaus eine gute Wahl
    • Charger schrieb:

      Sporting News Fantasy plädiert hingegen im akt. Preview-Heft für WR A.Brown, weil er einfach bei weitem der konstanteste Top-Spieler der letzten Jahre mit den wenigsten Fragezeichen war/ist. Gerade im PPR-Format kann/ist das auch durchaus eine gute Wahl
      Also Brown an 1 finde ich doch interessant. Sicherlich ist er mit der konstanteste Spieler der Liga, aber ich sehe hier das Problem, dass vermutlich JuJu noch mehr mit eingebunden wird und eben Bell auch noch als Receiving Back eingesetzt wird. Die WR´s sind schon extrem von den QB´s abhängig und Big Ben kann ich nicht einschätzen, aber ich kann mir vorstellen, dass er etwas abbaut..
      Ich sehe bei den RB´s zwischen Tier 1 und 2 eine größere Spanne, wie bei den WR´s. A.Brown wäre bei mir auf 5 geranked :paelzer:
    • Timbaland187 schrieb:

      Charger schrieb:

      Sporting News Fantasy plädiert hingegen im akt. Preview-Heft für WR A.Brown, weil er einfach bei weitem der konstanteste Top-Spieler der letzten Jahre mit den wenigsten Fragezeichen war/ist. Gerade im PPR-Format kann/ist das auch durchaus eine gute Wahl
      Also Brown an 1 finde ich doch interessant. Sicherlich ist er mit der konstanteste Spieler der Liga, aber ich sehe hier das Problem, dass vermutlich JuJu noch mehr mit eingebunden wird und eben Bell auch
      ... Und vergiss James Washington nicht. Aber Brown ist für mich nichtsdestotrotz eine Bank und muss spätestens an 5 weg sein. Leider zu früh für mich
    • Ich würde auch Gurley nehmen. Gründe sind schon von meinen Vorschreibern genannt.

      An 1 würde ich keinen WR picken. Es kommt natürlich ganz auf die Ligaeinstellungen an, aber die dichten an produktiven RB ist mMn kleiner als die an produktiven WR. Wenn Du mehr WR aufstellen musst als RB, dann macht Brown Sinn, sonst würde ich zuerst auf Top RB gehen.
      Bob Kraft:"I'll always remember him coming down the stairs at the old stadium. He said to me 'Hi I'm Tom Brady.' He looked me in the eye and said, 'And I'm the best decision this organization has ever made.'
    • Kommt immer auf die Settings und Starting Line Ups an und insofern ist es auch schwierig, da eine generelle Strategie bzw. 1st Overall zu finden. Aber auf dem Paper würde man mE ,gerade bzw. in eine PPR Liga, weder mit Gurley noch z.B. mit Brown oder den anderen wirklich etwas "falsch" machen. Sofern sie sich nicht verletzten oder etwas extrem schräg läuft, dürften sie alle in dne Top- 5-10 Wertungen 2018 auftauchen