Chemnitz Ausschreitungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ausbeener schrieb:

      Ich denke es war weiten Teilen der Öffentlichkeit bekannt, das er Beamter ist und damit auch versorgungsberechtigt. Insofern bliebe für mich nur Option 2 und das hätte wesentlich besser ausgesehen als eine Beförderung
      Inhaltlich ja, populistisch wäre der Aufschrei sicher genauso groß gewesen und das vor allem in den Schicht der potentiellen „Alternativen“ Wähler. Daher aus Sicht der Politik nachzuvollziehen (nicht gut zu finden!), aus politischer Sicht sicher nicht.
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • Chief schrieb:

      Ich habe mal nachgeschaut:

      Als Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz war er in Besoldungsstufe B9, nun kommt er als Staatssekretär in die (höchste) Besoldungsstufe B11. Auch wenn ich an seiner Stelle den Ruhestand bevorzugt hätte, sind das wohl rund 2.600 € brutto mehr - auch nicht schlecht.
      Woher, dachtest Du, rührt sonst die Empörung?
      In Deutschland wählte der Patriotismus die aggressive Form.
      Die Liebe zum Heimischen kleidete sich in den Haß gegen Fremdes.

      Walter Rathenau
      (1867 -1922)
    • trosty schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      Ich denke es war weiten Teilen der Öffentlichkeit bekannt, das er Beamter ist und damit auch versorgungsberechtigt. Insofern bliebe für mich nur Option 2 und das hätte wesentlich besser ausgesehen als eine Beförderung
      Inhaltlich ja, populistisch wäre der Aufschrei sicher genauso groß gewesen und das vor allem in den Schicht der potentiellen „Alternativen“ Wähler. Daher aus Sicht der Politik nachzuvollziehen (nicht gut zu finden!), aus politischer Sicht sicher nicht.
      Alles was nicht nach Entlassung oder Bestrafung ausgesehen hätte, jede irgendwie einvernehmliche Lösung, wäre nicht nur von AfD-Seite kritisiert worden.
      Die oppositionelle Kritik gibt es seit Jahrzehnten völlig unabhängig jeglichen Inhalts, egal wer Opposition ist.

      Mir kann doch keiner erzählen das die 100 beats per min Entlassungskampagne, die seit Wochen gefahren wird, jetzt auf 0 sinken würde, wenn er bei gleichbleibenden Bezügen in ein anderes Amt (ohne jeglichen pol. Einfluss) versetzt worden wäre.

      Man wollte ihn persönlich bestrafen, da sollte man auch die Eier haben es zuzugeben.
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Chief schrieb:

      2. Option: Maaßen ist als Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz ein sog. "politischer Beamter", so dass man ihn im Prinzip "weg bekommt", indem man ihn nach § 54 BBG in den einstweiligen Ruhestand versetzt. Ob der Aufschrei weniger groß wäre, wenn er nun im Wesentlichen sein Geld fürs Nichtstun bekäme? Da habe ich meine Zweifel.
      Diese Zweifel teile ich nicht im Geringsten.
    • Doylebeule schrieb:

      Alles was nicht nach Entlassung oder Bestrafung ausgesehen hätte, jede irgendwie einvernehmliche Lösung, wäre nicht nur von AfD-Seite kritisiert worden.
      Die oppositionelle Kritik gibt es seit Jahrzehnten völlig unabhängig jeglichen Inhalts, egal wer Opposition ist.

      Sollte man denken, gestern aber von allen der Opposition genau das gehört, außer von den Affen ehm der AfD in Persona Gauland der sinngemäß sagte, das Maaßen ja nichts falsch gemacht habe und er das alles nicht verstehen kann. Allein dieses Statement sagt viel über Maaßen aus.
    • Emmitt schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      Alles was nicht nach Entlassung oder Bestrafung ausgesehen hätte, jede irgendwie einvernehmliche Lösung, wäre nicht nur von AfD-Seite kritisiert worden.
      Die oppositionelle Kritik gibt es seit Jahrzehnten völlig unabhängig jeglichen Inhalts, egal wer Opposition ist.
      Sollte man denken, gestern aber von allen der Opposition genau das gehört, außer von den Affen ehm der AfD in Persona Gauland der sinngemäß sagte, das Maaßen ja nichts falsch gemacht habe und er das alles nicht verstehen kann. Allein dieses Statement sagt viel über Maaßen aus.
      Das Statement sagt garnix über Maaßen aus. Wenn Gauland die Erde als rund bezeichnet, schließen sich die Leute hoffentlich nicht unisono der flat earth society an.

      Es gab auch viele CDU/CSU Leute die gegen seine Absetzung waren. Man hatte nach wochenlanger Kampagne gegen Maaßen, wo seine best hits teilweise zum ersten mal werthaltig kritisiert wurden (Amri), eine Mehrheit von 51% für seine Absetzung, wahrlich kein breiter Konsens.

      Er hat sich als Verfassungsschutzchef nicht auf die Formel "die Braunhemden stehen vor der Tür" einlassen wollen, sondern er hat immer in Abstufungen gedacht, wo Rechtsradikale immer noch das größte Problem im Lande hätten sein können, aber man eben nicht den Blick verliert für andere Probleme (Salafismus und Linksextremismus). Und er hat einen sachlichen Zugang zur AfD gehabt, der ja gelegentlich selbst von links als eine praktikable Lösung angedacht wird. Neben partiell berechtigter Kritik in beiden Punkten, hat ein Teil der (linken) Öffentlichkeit nachweisbar keinen Zugang zu solchen Standpunkten.

      Diese Diskrepanz hat den Druck aufgebaut und Konservative in der CDU/CSU waren nicht bereit diese Verrückung der "Mitte" an der Personalie Maaßen mitzumachen. Dieser Konflikt ist in diesem Ergebnis gemündet und ich bin dann nicht wirklich unglücklich, wenn hier Aktivisten nicht ihren Willen bekommen haben!
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Du findest aber okay, wenn der Chef einer Behörde via Bild Politik macht, mit irgendwelchen kruden Behauptungen ?
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Ausbeener schrieb:

      Du findest aber okay, wenn der Chef einer Behörde via Bild Politik macht, mit irgendwelchen kruden Behauptungen ?
      Nein, aber ich glaube nicht das er wegen unausgereifter Quellenkritik gehen sollte. Grüne, SPD und Nachfolgepartei machen nicht aus Autoritätsmotivationen und Loyalitätsverpflichtungen gegenüber Merkel so einen Aufstand. Sie sind hinter ihm her, weil sie glauben er sei "auf dem rechten Auge blind". Ich hab dafür keine ausreichenden Anhaltspunkte vorgelegt bekommen, hab aber in ihn ein Vertrauen nicht auf dem linke Auge blind zu sein.
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • freshprince85 schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      Du findest aber okay, wenn der Chef einer Behörde via Bild Politik macht, mit irgendwelchen kruden Behauptungen ?
      Es ist halt übliches Whataboutism. Handbuch 101
      Was ist whataboutism und wie hab ich ihn benutzt?
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Stand jetzt ist die Lage so, dass durch die falschen Aussagen Maaßens gegenüber der Bildzeitung eine einzige Person ihren Job verloren hat. Es handelt sich um einen SPD-Staatssekretär, der ein anerkannter Fachmann für Wohnen und Bauen ist und nichts, aber auch gar nichts mit den Ereignissen in Chemnitz zu tun hatte. Der in einem Fachgebiet tätig ist, das für viele Menschen in diesem Land zu den aktuell drängendsten Problemen gehört. Ich verstehe es nicht mehr.
    • Bilbo schrieb:

      Also ich mag das Ergebnis des Kompromisses auch nicht. Aber welche realistische Option gab es denn überhaupt? Da ist das schon die eleganteste, er hätte jetzt nicht unbedingt Staatssekretär werden müssen aber vielleicht bleibt er es ja auch nur 1 Monat.

      Und ausserdem ist es doch in der Wirtschaft auch nicht anders. Da wird man weggelobt und zum Frühstücksdirektor ernannt wenn man nicht mehr tragbar ist.
      Jo, aber das ist ja kein Argument, ist ja auch nicht alles geil, wie Sachen in der Wirtschaft "funktionieren".
    • Chief schrieb:

      Bevor man sich über die Entscheidung aufregt, sollte man erst einmal über die realistischen Optionen nachdenken.

      1. Option: ...

      2. Option: ...

      3. Option: ...

      Wenn jemand eine weitere (realistische, vielleicht bessere) Idee hat, möge er sie nennen.
      Danke für die Auflistung.

      Option 4 wäre, dass sich die Entscheidungsträger ebenfalls aus Mangel aus Optionen auf die Seite der Empörten stellt und für ein solches Fehlverhalten an einer neuen Option arbeitet.

      Wäre Maa$en für seine Fehlleistungen zb. degradiert (mögliche Optipn) worden, so hätte ich das, als kleiner Wähler, verstanden. Und haben nicht ALLE Parteien bis auf die AfD aus den letzten Wahlergebnissen lernen wollen und eine Politik schaffen wollen, die "die Wähler wieder verstehen". Das wäre doch ein tolles win-win Szenario.

      So bleibt diese "Nach-oben-Beförderung" genau unverständlich wie die damals von Öttinger und Wulff.

      Nächsten Monat sind Wahlen in meinem Bundesland. so langsam gehen mir die wählbaren Optionen aus. :hinterha:
    • Adi schrieb:

      So bleibt diese "Nach-oben-Beförderung" genau unverständlich wie die damals von Öttinger und Wulff.
      Das ist eben genau das Problem. Sowas konnte man früher ungestraft machen, zur Not gab es dann mal einen Regierungswechsel oder die Enttäuschten gingen nicht wählen, was dem Durchschnittspolitiker relativ egal war. Jetzt gehen die Enttäuschten aber AfD wählen und dann wird so ein freches Verhalten gefährlich
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Was hat er denn gemacht, dass ihn manche gerne teeren und federn möchten?
      Hat der Sturz unseres ehemaligen Bundespräsidenten nicht genügt.
      Wenn jeder auf seinem Arbeitsplatz Lohn-/Gehaltskürzungen hinnehmen müsste bei jeder unglücklichen Äußerung, wie sollte man dann seine Miete, Haus bezahlen?
      Arbeitet der Verfassungsschutz so schlecht, dass das Maaßen den Beamtenlohn nicht verdient hat?
      Ich finde es schon merkwürdig, dass viele einen Maßstab an anderen anlegen den sie selbst nicht erfüllen können.
      Seinen Posten soll er abgeben, mehr Geld verdienen soll er auch nicht. Am besten einsperren wegen Unbeliebtheit

    • ähm jetzt nochmal für mich zum mitschreiben - warum genau konnte man Maaßen nicht strafversetzen sondern musste ihm eine Beförderung anbieten?
      ganz naiv hätte ich gedacht das alleine sein Kommentar in der Bild dafür ausreichend wäre und im Ausschuss vor dem er sich äußern sollte hat er doch auch keinen guten Eindruck hinterlassen soweit ich das gelesen habe
    • LuckySpike schrieb:

      Was hat er denn gemacht, dass ihn manche gerne teeren und federn möchten?
      Hat der Sturz unseres ehemaligen Bundespräsidenten nicht genügt.
      Wenn jeder auf seinem Arbeitsplatz Lohn-/Gehaltskürzungen hinnehmen müsste bei jeder unglücklichen Äußerung, wie sollte man dann seine Miete, Haus bezahlen?
      Arbeitet der Verfassungsschutz so schlecht, dass das Maaßen den Beamtenlohn nicht verdient hat?
      Ich finde es schon merkwürdig, dass viele einen Maßstab an anderen anlegen den sie selbst nicht erfüllen können.
      Seinen Posten soll er abgeben, mehr Geld verdienen soll er auch nicht. Am besten einsperren wegen Unbeliebtheit
      1. Das kannst du das selbst googeln. Unter anderem hat er unzulässiger Weise geheime Berichte an die AfD weitergeleitet. Die daraus einen Nutzen ziehen können.

      2. Teeren & Federn? Hat keiner gesagt, aber ein bewusstes Fehlverhalten sollte Konsequenzen mit sich bringen die Herrn Maasen nicht 2600,-€, Steuergeld wohlgemerkt, zusätzlich in den Geldbeutel spülen.
      Wenn ich mich bewusst Fehlverhalten würde, erhielte ich eine Abmahnung oder gar eine Kündigung. (Komisch, da gibt es diese Optionen)

      3.welchen Maßstab kann ICH denn deiner Meinung nach NICHT erfüllen?

      4. Ich kenne diesen Mann nicht. Wohl aber seine Taten. Also geht es mir beileibe nicht um Beliebtheit. Wie kommst du überhaupt darauf?

      5. Was hat die Fehlleistung Maasens' mit dem "Sturz" des damaligen Bundespräsidenten zu tun, dass die Sanktionen gegen Maasen ausreichend wären? :paelzer:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Adi ()

    • BeRseRkeR schrieb:

      ähm jetzt nochmal für mich zum mitschreiben - warum genau konnte man Maaßen nicht strafversetzen sondern musste ihm eine Beförderung anbieten?
      ganz naiv hätte ich gedacht das alleine sein Kommentar in der Bild dafür ausreichend wäre und im Ausschuss vor dem er sich äußern sollte hat er doch auch keinen guten Eindruck hinterlassen soweit ich das gelesen habe
      Vermutlich weils halt ein reines Politikum war ihn seines Amtes zu entheben.
      schaun mer mal
    • Adi schrieb:

      LuckySpike schrieb:

      Was hat er denn gemacht, dass ihn manche gerne teeren und federn möchten?
      Hat der Sturz unseres ehemaligen Bundespräsidenten nicht genügt.
      Wenn jeder auf seinem Arbeitsplatz Lohn-/Gehaltskürzungen hinnehmen müsste bei jeder unglücklichen Äußerung, wie sollte man dann seine Miete, Haus bezahlen?
      Arbeitet der Verfassungsschutz so schlecht, dass das Maaßen den Beamtenlohn nicht verdient hat?
      Ich finde es schon merkwürdig, dass viele einen Maßstab an anderen anlegen den sie selbst nicht erfüllen können.
      Seinen Posten soll er abgeben, mehr Geld verdienen soll er auch nicht. Am besten einsperren wegen Unbeliebtheit
      1. Das kannst du das selbst googeln. Unter anderem hat er unzulässiger Weise geheime Berichte an die AfD weitergeleitet. Die daraus einen Nutzen ziehen können.
      2. Teeren & Federn? Hat keiner gesagt, aber ein bewusstes Fehlverhalten sollte Konsequenzen mit sich bringen die Herrn Maasen nicht 2600,-€, Steuergeld wohlgemerkt, zusätzlich in den Geldbeutel spülen.
      Wenn ich mich bewusst Fehlverhalten würde, erhielte ich eine Abmahnung oder gar eine Kündigung. (Komisch, da gibt es diese Optionen)

      3.welchen Maßstab kann ICH denn deiner Meinung nach NICHT erfüllen?

      4. Ich kenne diesen Mann nicht. Wohl aber seine Taten. Also geht es mir beileibe nicht um Beliebtheit. Wie kommst du überhaupt darauf?
      Zu 1 Er musste wegen dem Bericht in der Bildzeitung gehen und nicht wegen den anderen Unterstellungen.

      Zu 2 Nur Rumgeheule. Da wird soviel Geld für andere Beamte bezahlt, die es mit Sicherheit nicht wert sind und im freien Arbeitsmarkt untergehen würden.

      Zu 3 Den Maßstab perfekt zu sein, denn das wird in unserer Gesellschaft von jedem anderen gefordert nur nicht von sich selbst. ;)

      Zu 4 Zählen bei "Taten" nur die Fehler oder zählen zu "Taten" auch gute Arbeit? Aber gute Arbeit findet man ja nicht in den Medien.

    • LuckySpike schrieb:

      Was hat er denn gemacht, dass ihn manche gerne teeren und federn möchten?
      Ich sage es mal so, als das letzte Mal ein Haushaltsbericht des Verfassungsschutzes weitergegeben wurde hat Herr Maaßen eine Strafanzeige wegen Landesverrats in die Wege geleitet (gegen Netzpolitik.org), wenn er nun den Haushalt weitergibt ist das aber absolut in Ordnung?
      erstmals einen Beitrag wegzensiert bekommen. Bin ein Rebell :hinterha:
    • @LuckySpike

      zu 1: okay. Da muss ICH jetzt erstmal googeln.

      Zu 2: das ist ja wieder eine andere Geschichte. Ich verstehe deine Argumentation auch nicht. Wäre diese Begründung nicht auch passen einen Mit der nicht zu verurteilen, weil andere Mörder schliesslich auch davon kommen?

      Zu 3: ich bin sicherlich nicht perfekt. Doch ich machen keinen vorsärzlichen Fehler wie Maasen bzgl. der Berichtweitergabe.

      Zu 4: Den Nachweis der guten Tat findet er jeden Monat pünktlich auf seinem Gehaltszettel.

      5. Hab ich nachgeschoben. ;)



      :bier:
    • exit schrieb:

      LuckySpike schrieb:

      Was hat er denn gemacht, dass ihn manche gerne teeren und federn möchten?
      Ich sage es mal so, als das letzte Mal ein Haushaltsbericht des Verfassungsschutzes weitergegeben wurde hat Herr Maaßen eine Strafanzeige wegen Landesverrats in die Wege geleitet (gegen Netzpolitik.org), wenn er nun den Haushalt weitergibt ist das aber absolut in Ordnung?
      natürlich nicht. Deswegen wird er ja jetzt auch befördert. :mrgreen:
    • LuckySpike schrieb:

      Zu 4 Zählen bei "Taten" nur die Fehler oder zählen zu "Taten" auch gute Arbeit? Aber gute Arbeit findet man ja nicht in den Medien.
      Du weißt also mehr? Also erhelle uns doch bitte.

      Ich sehe hier einen Behördenleiter,
      - der interne Berichte an Parteien weitergibt,
      - unter dessen Führung vom BfV Daten an die NSA verkauft wurden
      - der Bloggern Anwälte auf den Hals hetzt, um Informanten herauszupressen,
      - der ebenfalls per Anwalt Medien auffordert, eine etwaige Verstrickung des Verfassungsschutzes in die Anis Amri Geschichte unter den Teppich zu kehren
      - der in einer parlamentarischen Anfrage bewusst gelogen hat
      - dem unter einer eidesstattlichen Erklärung vorgeworfen wird, eine Partei insofern zu beraten, wie man sich der Beobachtung seiner eigenen Behörde entziehen kann

      Ja, er lässt auf jeden Fall Taten sprechen.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • exit schrieb:

      LuckySpike schrieb:

      Was hat er denn gemacht, dass ihn manche gerne teeren und federn möchten?
      Ich sage es mal so, als das letzte Mal ein Haushaltsbericht des Verfassungsschutzes weitergegeben wurde hat Herr Maaßen eine Strafanzeige wegen Landesverrats in die Wege geleitet (gegen Netzpolitik.org), wenn er nun den Haushalt weitergibt ist das aber absolut in Ordnung?
      Ich möchte ihn jetzt nicht verteidigen und gewiss ist darf man Vergleiche ziehen, aber einen kompletten Haushaltbericht und Infos aus dem Haushaltsbeicht mündlich weitergeben ist schon ein Unterschied.
      Zweites wohl mit Zustimmung vom Ministerium.

      Adi schrieb:

      @LuckySpike

      zu 1: okay. Da muss ICH jetzt erstmal googeln.

      Zu 2: das ist ja wieder eine andere Geschichte. Ich verstehe deine Argumentation auch nicht. Wäre diese Begründung nicht auch passen einen Mit der nicht zu verurteilen, weil andere Mörder schliesslich auch davon kommen?

      Zu 3: ich bin sicherlich nicht perfekt. Doch ich machen keinen vorsärzlichen Fehler wie Maasen bzgl. der Berichtweitergabe.

      Zu 4: Den Nachweis der guten Tat findet er jeden Monat pünktlich auf seinem Gehaltszettel.

      5. Hab ich nachgeschoben. ;)



      :bier:
      Zu 2 Glaubst du eine Besoldung und Mord sind vergleichbar?

      Zu 3 Wer bestimmt denn, was ein vorsätzlicher Fehler ist oder hat sich eine Situation im nachhinein erst als Fehler herausgestellt? (Achtung Vorverurteilung)

      Zu 4 Dann ist seine Beförderung vielleicht damit begründet?

      Zu 5 Ich schiebe mit und

      :bier: geht immer.

    • Heeeath schrieb:

      Ich sehe hier einen Behördenleiter,
      - der interne Berichte an Parteien weitergibt,
      Soweit ich weis, hat er Informationen weitergegeben und nicht Bereichte. Nicht schlimm, Schlagzeilen funktionieren genauso.
      Erhelle du mich, vielleicht wurde das vom Innenministerium sogar gewünscht? Weder du kannst das eine und ich das andere beweisen.


      Heeeath schrieb:

      - unter dessen Führung vom BfV Daten an die NSA verkauft wurden
      Bin ich auch nicht damit einverstanden, aber weißt du wie Geheimdienste funktionieren? Ich kann es dir nicht sagen,aber es wird mehr dahinter sein als die paar Zeitungsberichte.

    • LuckySpike schrieb:

      Heeeath schrieb:

      Ich sehe hier einen Behördenleiter,
      - der interne Berichte an Parteien weitergibt,
      Soweit ich weis, hat er Informationen weitergegeben und nicht Bereichte. Nicht schlimm, Schlagzeilen funktionieren genauso.Erhelle du mich, vielleicht wurde das vom Innenministerium sogar gewünscht? Weder du kannst das eine und ich das andere beweisen.


      Heeeath schrieb:

      - unter dessen Führung vom BfV Daten an die NSA verkauft wurden
      Bin ich auch nicht damit einverstanden, aber weißt du wie Geheimdienste funktionieren? Ich kann es dir nicht sagen,aber es wird mehr dahinter sein als die paar Zeitungsberichte.
      Du bist derjenige, der die gute Arbeit ins Gespräch gebracht hat, ich habe dir Kritikpunkte an seiner Arbeit genannt, du den Großteil ignoriert. Auch ohne Chemnitz reicht die Vorgeschichte schon aus, um ihn nicht nur nicht zu befördern, sondern zu entlassen. Seine oberste Aufgabe ist der Schutz der Verfassung. Durch seine Tätigkeiten gegenüber der Presse sehe ich nicht gewährleistet, dass er die Pressefreiheit und den Informantenschutz in Deutschland einhalten kann oder will.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Heeeath schrieb:

      LuckySpike schrieb:

      Heeeath schrieb:

      Ich sehe hier einen Behördenleiter,
      - der interne Berichte an Parteien weitergibt,
      Soweit ich weis, hat er Informationen weitergegeben und nicht Bereichte. Nicht schlimm, Schlagzeilen funktionieren genauso.Erhelle du mich, vielleicht wurde das vom Innenministerium sogar gewünscht? Weder du kannst das eine und ich das andere beweisen.

      Heeeath schrieb:

      - unter dessen Führung vom BfV Daten an die NSA verkauft wurden
      Bin ich auch nicht damit einverstanden, aber weißt du wie Geheimdienste funktionieren? Ich kann es dir nicht sagen,aber es wird mehr dahinter sein als die paar Zeitungsberichte.
      Du bist derjenige, der die gute Arbeit ins Gespräch gebracht hat, ich habe dir Kritikpunkte an seiner Arbeit genannt, du den Großteil ignoriert. Auch ohne Chemnitz reicht die Vorgeschichte schon aus, um ihn nicht nur nicht zu befördern, sondern zu entlassen. Seine oberste Aufgabe ist der Schutz der Verfassung. Durch seine Tätigkeiten gegenüber der Presse sehe ich nicht gewährleistet, dass er die Pressefreiheit und den Informantenschutz in Deutschland einhalten kann oder will.
      Ich glaub dir persönlich das dies die Gründe sind mit denen du einen Rauswurf rechtfertigen kannst.

      Aber was die Parteien gemacht haben und einige Medien, war das alles wieder auszugraben, weil ihnen seine Chemnitz-Reaktion nicht gefallen hat. Ich fand seine Reaktion ein bischen ungünstig und kann Teile der Liste an Kritiken mitgehen. Andere Teile waren ausgemachter Humbug. Seit Jahrzehnten werden Teile von anstehenden Berichten an Politiker weitergegeben und über sie an die Medien. Da hat nie ein Schwein nach gepfeift. Da werden dann Treffen mit der AfD zum Politikum gemacht, wenn er sich mit der nächstbesten (Nachfolge)Partei doppelt so oft trifft und mit den anderen Parteien noch viel öfter. Er hätte dann nach Chemnitz nicht "politisch" werden dürfen und er wäre noch im Amt. Seine Entlassung ist dementsprechend politisch, aber eben nicht über die Köpfe von CDU/CSU Leuten hinaus, die seine Ansichten teilen.
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Na Moment. Bereits am 30. August, wurde seine Falschaussage bei der parlamentarischen Anhörung publik gemacht, also dem Tag des Mordes. Die Veröffentlichung seiner "Korrekturbitte", oder wie auch immer er das anwaltliche Schreiben an Medienhäuser in Bezug auf den V-Mann bei Amri genannt hat, datiert auf den 5. September, also auch noch zwei Tage vor dem Bild-Interview. Seine Befragung durch den Innenausschuss soll erst in einer Woche stattfinden. Ich finde in dem Zusammenhang nicht, dass da jetzt die Timelines nicht passen. Netzpolitik ist ja bspw. schon drei Jahre her.
      Und ja, gibt er das depperte Interview nicht, gerät er höchst wahrscheinlich nicht so schnell zwischen die Fronten, denn selbst aus der Geschichte mit dem Ausschuss hätte er sich wohl noch irgendwie rausgemogelt. Aber dass der Mann nicht dieser speziellen Behörde vorstehen sollte, das ist mir zumindest nicht erst seit Chemnitz klar. Und ihm eigentlich auch, schließlich ist er mit der Botschaft die Stelle angetreten, das Vertrauen in den Verfassungsschutz wieder herzustellen.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.