Green Bay Packers 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nachtrag zum Thema "Fire Ty": Auf der Packers-Seite ist heute zu lesen:
      "Montgomery expressed dismay at the questioning of his character and team commitment. McCarthy didn’t go down that road, stressing his belief through a quarter century of coaching in this league that players care more than anything 'about not disappointing their teammate'." Mal sehen, ob das nun trotzdem - nach außen sichtbare - Konsequenzen für Montgomery haben wird. Ich halte es jedenfalls für richtig, wenn ein Headcoach Spieler wegen eines Fehlers nicht gleich abserviert.
    • sofa schrieb:

      Ich halte es jedenfalls für richtig, wenn ein Headcoach Spieler wegen eines Fehlers nicht gleich abserviert.
      Generell sehe ich das auch so und ein normaler Fumble dürfte in den seltensten Fällen Konsequenzen haben. Wenn er aber tatsächlich die klare Anweisung hatte abzuknien, dann hat er wissentlich und egoistisch gegen eine Entscheidung des Coaches verstoßen. Dass das Ganze dann auch noch das Spiel gekostet hat, macht es natürlich noch schwerwiegender. In diesem Falle würde ich mich daher nicht wundern, wenn das ernsthafte Konsequenzen nach sich zieht. Fehler passieren in jeden Spiel zu hunderten, aber sich bewusst eine Anweisung nicht befolgen ist da schon ein anderes Kaliber.
    • WolfsburgerJung schrieb:

      sofa schrieb:

      Ich halte es jedenfalls für richtig, wenn ein Headcoach Spieler wegen eines Fehlers nicht gleich abserviert.
      Dass das Ganze dann auch noch das Spiel gekostet hat,

      Ich finde es faszinierend wie häufig ich diese Formulierung in den letzten Tagen gesehen habe. Als ob es gottgegeben wäre dass die Packers mindestens ein FG erzielt hätten? Sicherlich, sie hätten eine gute Chance gehabt, aber mehr eben auch nicht. Auch im letzten Drive hätte noch sehr viel passieren können, ein Turnover, ein 4 & out, ein verpasstes FG, ... Gekostet hat es eine Chance auf den Sieg, nicht die Gewissheit.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • #67 schrieb:

      Ich finde es faszinierend wie häufig ich diese Formulierung in den letzten Tagen gesehen habe. Als ob es gottgegeben wäre dass die Packers mindestens ein FG erzielt hätten? Sicherlich, sie hätten eine gute Chance gehabt, aber mehr eben auch nicht. Auch im letzten Drive hätte noch sehr viel passieren können, ein Turnover, ein 4 & out, ein verpasstes FG, ... Gekostet hat es eine Chance auf den Sieg, nicht die Gewissheit.
      Naja, dass man überhaupt erstmal noch hätte punkten müssen, ist ja wohl klar. Ich habe auch nicht geschrieben, dass der Sieg gewiss gewesen wäre sondern dass er das Spiel gekostet hat. Mit dem Fumble hatte man es nicht mehr selber in der Hand und dadurch war in dem Moment das Spiel auch aus der Hand gegeben und die Niederlage quasi besiegelt. Ohne den Fumble hätte man noch eine Siegchance gehabt. Ich weiß also nicht, was an der Formulierung "das Spiel gekostet" falsch sein soll. :madness
    • sofa schrieb:

      Genau das, was #67 erklärt hat, also der Unterschied zwischen "Spiel" und "Chance auf den Sieg".
      Aber in dem Moment, wo ich die "Chance auf den Sieg" vergebe, habe ich doch auch das Spiel verloren... :paelzer:
      Das ist mir dann jetzt doch ein bisschen zu viel Korinthenkackerei. Ich denke niemand hier hat die Arroganz zu sagen, dass wir das Spiel automatisch gewonnen hätten, weil wir auf jeden Fall noch mindestens ein Fieldgoal erzielt hätten. Aber viel Spielentscheidender als ein Turnover in der eigenen Redzone 2 Minuten vor dem Ende bei knapper gegnerischer Führung kann ein Fehler ja wohl nicht sein, das ist doch die Kernaussage. Hätte wäre könnte gibt's immer, trotzdem war die Chance das Spiel zu gewinnen nach dem Fumble extrem gering, während sie bei zwei ausbleibenden Minuten und lediglich einem benötigten Fieldgoal wesentlich größer gewesen wäre.
    • Bin da ganz bei dem Jungen aus der VW-Stadt:

      - "das Spiel gekostet": Das Spiel war nach dem Ballverlust definitiv verloren (wenn man mal sowas wie das "Miracle at the Meadowlands" mal außer Betracht lässt), es gab keine (realistische) Chance mehr auf einen Sieg.

      - "den (sicheren) Sieg gekostet": ganz andere Baustelle ;)
      Minnesota Vikings 'Bromance' - pace for 2018 (after week 12):

      #19 WR Adam Thielen: 135 rec. / 1655 yards / 12 TDs
      #14 WR Stefon Diggs: 115 rec. / 1149 yards / 9 TDs

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Johnny No89 ()

    • Die O hat vorher zweimal gepunktet und daher ist es nicht komplett abwegig das Rodgers einen 2 Minute Thrill zum Fieldgoal vollendet. Das ist hoffentlich neutral genug :rolleyes:
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • meine 2 ct:
      • zu Ty: ihn jetzt rauszuwerfen, wäre ein bonehead move. er ist in seinem contract year und eine Verlängerung war auch vor dem Play mehr als unwahrscheinlich. wirft man ihn jetzt raus, wirft man ggf. auch Punkte in der Wertung fr mögliche comp Picks für den Draft 2020 aus dem Fenster. eventuell mag ja auch ein Team vor der heutigen Deadline für ihn traden :hinterha:
      • zur D# Part 1: abseits vom Offensichtlichen, also Alexander und Martinez, möchte ich noch unsere DLine im Ganzen und Clark im Speziellen loben. das war von der gesamten Unit eine tolle Performance. ansonsten sieht man, dass Williams nicht mehr schnell genug ist, dass er so oft auf dem Feld stand lag sicherlich eher an der Dime Formation als an seiner Leistung. ansonsten noch ein großes "Hut-ab" an Pettine für den Game Plan, das war schon allererste Sahne
      • zur D# Part 2: mal speziell die Safeties. vor dem Spiel war zu lesen, dass HaHa auf dem Trading Block ist. damit haben wir auf der Position dann nicht erst Ende der Saison, sondern ggf. schon ab heute eine neue große Baustelle. Jones sieht man so gut wie nie Snaps auf S (oder ILB) nehmen, Brice ist bestenfalls ok, Whitehead hat Backup Format. Wir haben also keinen echten Center-Fielder mehr und ich werfe dem FO noch immer vor, Reid nicht geholt zu haben....konservatives WI hin oder her. wie auch immer, wir mögen die Baustelle auf CB vielleicht geschlossen haben, dafür haben wir im Backfield aber eine neue.
      • die Niederlage: mMn ist es zu einfach, Ty einzig die Schuld dafür zu geben. Das ist wie damals mit Bostik, der auch den letzten Fehler gemacht hat. verloren hat man aber damals wie Sonntag nicht mit dem letzten individuellen Fehler, mit dem hat man lediglich auch noch die letzte Siegchance weggeworfen. verlorren hat man mE das Spiel in der Offense, und da dann speziell im 2. und zu Beginn des 3. Quarter. MMC wechselte nach erfolgreichem Beginn dann wieder zurück in seine RB Rotation und warf dann in dem Zuge gleich mal noch das Run-Playcalling über Board. in den Drives des 2. Quarter + dem ersten im dritten hatten wir eine 4:1 Ratio, also aller 4 Pässe wurde 1x geluafen. das wurde dann durch Williams und Montgomery gemacht, nur den einen Lauf, den man nie hätte callen dürfen, durfte Jones dann "erledigen"
      • Special Teams: es ist schon erschreckend zu sehen, dass unser Team so völlig unvorbereitet in ein Trick Play beim Punt läuft. als wenn es ein absolutes Geheimnis wäre, dass der Rams ST Coach (zu faul den Namen zu googlen) für solche Aktionen immer mal gut ist. später dann der Aussetzer von Williams, der nicht nur den Punt falsch einschätzt sondern auch noch vergiss, Shields zu blocken für den fall, dass der Ball tatsächlich gar nicht in die Endzone segelt.
      • am Rande: auch wenn man liest, dass die PAckers nicht an einer Vertragsverlängerung mit CM3 interessiert sind: für mich gehört dann aber auch ein Perry nach der Saison entlassen, der bisher ein absoluter Totalausfall ist
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Just|Me schrieb:

      Special Teams: es ist schon erschreckend zu sehen, dass unser Team so völlig unvorbereitet in ein Trick Play beim Punt läuft. als wenn es ein absolutes Geheimnis wäre, dass der Rams ST Coach (zu faul den Namen zu googlen) für solche Aktionen immer mal gut ist.
      Den "Fehler" seh ich garnicht als solchen. Es war im Endeffekt eine comeback route, wo die Überraschung für die seperation gesorgt hat. Das Ding kann jedes Team bei jedem punt spielen und wenn der Pass einigermaßen akkurat ist, dann funktioniert der "Trick" im Vakuum quasi immer.
      Wenn du da eine enge Bewachung willst, dann spielst du immer mit der Gefahr einen free runner auf den punt returner zu haben, was ja auch zu einem TO führen kann.
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Just|Me schrieb:

      zu Ty: ihn jetzt rauszuwerfen, wäre ein bonehead move. er ist in seinem contract year und eine Verlängerung war auch vor dem Play mehr als unwahrscheinlich. wirft man ihn jetzt raus, wirft man ggf. auch Punkte in der Wertung fr mögliche comp Picks für den Draft 2020 aus dem Fenster. eventuell mag ja auch ein Team vor der heutigen Deadline für ihn traden
      Sicherlich ist das auch eine Business Entscheidung, allerdings waren die Reaktionen seiner Teamkollegen nach der Aktion und nach dem Spiel in der Presse sehr eindeutig. Fehler passieren, das ist kein Thema, aber diese Aktion war schon sehr daneben. Damit meine ich nicht mal den Fumble, sondern diese Entscheidung aus der Endzone zu gehen. Selbst beim besserem Erfolg verbrennt er dem Team einen TO.
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • sofa schrieb:

      WolfsburgerJung schrieb:

      Das ist mir dann jetzt doch ein bisschen zu viel Korinthenkackerei.
      Noch mal zum Mitschreiben: Wenn ich eigentlich bei einem Preisausschreiben mitmachen will und dann vergesse, den Coupon einzuschicken, dann habe ich nicht den Gewinn verloren, sondern nur die Chance auf einen Gewinn.
      Echt jetzt? Der Vergleich passt doch null. In dem Moment, wo ich die letzte Chance auf einen Sieg vergebe, verliere ich das Spiel, fertig.

      Dass vorher noch zig andere Möglichkeiten bestanden, das Spiel zu gewinnen, ist davon völlig unabhängig. Dass auch bei einem Abknien das Spiel noch nicht gewonnen wäre, ebenfalls. Aber in dem Moment wo Ty das Ei verloren hat war das Spiel quasi entschieden, das kann hier doch keiner ernsthaft anzweifeln.
    • Bei jedem Football Spiel ist es möglich zu sagen, man hat das Spiel aufgrund der Situation oder dieser Situation verloren, wenn die "Steine" anders gefallen wären. Aber in diesem konkreten Fall reden wir von einer Situation, wo es wahrscheinlich ist, das dies der letzte Drive des Spiels sein wird. Das Team hat alles dafür getan, um bis hierhin zu kommen. Betrachtet man die Faktoren Rodgers, Offense hat in den letzten Drives jeweils gepunktet, halte ich es für nicht unrealistisch möglich, das man 40 yds hätte überbrücken können. Von daher hat uns diese Entscheidung, seitens eines Spielers, das Spiel gekostet.

      Aber ok, gewinnt man halt nächste Woche gegen die Pats...
    • #67 schrieb:

      WolfsburgerJung schrieb:

      sofa schrieb:

      Ich halte es jedenfalls für richtig, wenn ein Headcoach Spieler wegen eines Fehlers nicht gleich abserviert.
      Dass das Ganze dann auch noch das Spiel gekostet hat,
      Ich finde es faszinierend wie häufig ich diese Formulierung in den letzten Tagen gesehen habe. Als ob es gottgegeben wäre dass die Packers mindestens ein FG erzielt hätten? Sicherlich, sie hätten eine gute Chance gehabt, aber mehr eben auch nicht. Auch im letzten Drive hätte noch sehr viel passieren können, ein Turnover, ein 4 & out, ein verpasstes FG, ... Gekostet hat es eine Chance auf den Sieg, nicht die Gewissheit.
      Natürlich hat das das Spiel gekostet. Mit Aaron Rodgers und über 2 Minuten und einem TO gewinnen wir das Ding zu über 90%, wenn wir nur ein FG brauchen. Klar kann noch was passieren, Crosby kann ja auch den Walsh geben. Entscheidend ist, das wir nachdem die Rams nur ein FG geschossen haben klarer Favorit auf den Sieg waren. Bei 2 Minuten und knappen Rückstand packt ARod seinen bestes Spiel aus. Und das regelmäßig.

      Es bleibt dabei, Montgomery hat den Sieg weg geworfen, auch wenn es natürlich keine 100% Sicherheit darauf gab. Und selbst wenn ich deiner kleinlichen Formulierung mit der Chance auf den Sieg folge, so war die Chance eben so hoch das man klar von einen wegwerfen reden kann.
      It's never over when number twelve is out on the field.
    • WannDuKoomm schrieb:

      Ich weiß ist jetzt etwas Salz in die Wunden, aber der ist weltklasse :jeck: :jeck: :jeck: :jeck: :jeck:
      Mein Ärger über Montgomerys bescheuerte Aktion ist noch immer nicht verflogen. Aber das hat mich seit Sonntag das erste mal wieder lachen lassen.

      Das ist also kein Salz in die Wunden, sondern etwas, was hilft, den Ärger zu verarbeiten. :thumbup:
      It's never over when number twelve is out on the field.
    • Exi70 schrieb:

      Mein Ärger über Montgomerys bescheuerte Aktion ist noch immer nicht verflogen. Aber das hat mich seit Sonntag das erste mal wieder lachen lassen.

      Das ist also kein Salz in die Wunden, sondern etwas, was hilft, den Ärger zu verarbeiten.
      Dann is gut :D Habe auch herzlich gelacht :D
      Manche sind ja so Hardcore-Fans, die gehen immer direkt an die Decke, daher dieser Satz ;)
      The best Things in Life : Australia, Ireland and the Green Bay Packers !!! GO PACK GO
    • Doylebeule schrieb:

      Just|Me schrieb:

      Special Teams: es ist schon erschreckend zu sehen, dass unser Team so völlig unvorbereitet in ein Trick Play beim Punt läuft. als wenn es ein absolutes Geheimnis wäre, dass der Rams ST Coach (zu faul den Namen zu googlen) für solche Aktionen immer mal gut ist.
      Den "Fehler" seh ich garnicht als solchen. Es war im Endeffekt eine comeback route, wo die Überraschung für die seperation gesorgt hat. Das Ding kann jedes Team bei jedem punt spielen und wenn der Pass einigermaßen akkurat ist, dann funktioniert der "Trick" im Vakuum quasi immer.Wenn du da eine enge Bewachung willst, dann spielst du immer mit der Gefahr einen free runner auf den punt returner zu haben, was ja auch zu einem TO führen kann.
      nur, dass wir bei den Packers nie so einen Spielzug sehen werden
      "omaha....means actually a runplay... but i could be also mean a passplay...it depends on the current score, the fieldposition and the wind"
    • sesso schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      Just|Me schrieb:

      Special Teams: es ist schon erschreckend zu sehen, dass unser Team so völlig unvorbereitet in ein Trick Play beim Punt läuft. als wenn es ein absolutes Geheimnis wäre, dass der Rams ST Coach (zu faul den Namen zu googlen) für solche Aktionen immer mal gut ist.
      Den "Fehler" seh ich garnicht als solchen. Es war im Endeffekt eine comeback route, wo die Überraschung für die seperation gesorgt hat. Das Ding kann jedes Team bei jedem punt spielen und wenn der Pass einigermaßen akkurat ist, dann funktioniert der "Trick" im Vakuum quasi immer.Wenn du da eine enge Bewachung willst, dann spielst du immer mit der Gefahr einen free runner auf den punt returner zu haben, was ja auch zu einem TO führen kann.
      nur, dass wir bei den Packers nie so einen Spielzug sehen werden
      wie gut ist der Arm unseres punters?
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Exi70 schrieb:

      #67 schrieb:

      WolfsburgerJung schrieb:

      sofa schrieb:

      Ich halte es jedenfalls für richtig, wenn ein Headcoach Spieler wegen eines Fehlers nicht gleich abserviert.
      Dass das Ganze dann auch noch das Spiel gekostet hat,
      Ich finde es faszinierend wie häufig ich diese Formulierung in den letzten Tagen gesehen habe. Als ob es gottgegeben wäre dass die Packers mindestens ein FG erzielt hätten? Sicherlich, sie hätten eine gute Chance gehabt, aber mehr eben auch nicht. Auch im letzten Drive hätte noch sehr viel passieren können, ein Turnover, ein 4 & out, ein verpasstes FG, ... Gekostet hat es eine Chance auf den Sieg, nicht die Gewissheit.
      Mit Aaron Rodgers und über 2 Minuten und einem TO gewinnen wir das Ding zu über 90%, wenn wir nur ein FG brauchen.
      Ok, das sagt die grün/gelbe Fanbrille, kann ich verstehen. Für die Realität empfehle ich Dir diesen Artikel bei The Ringer.

      Exi70 schrieb:

      Entscheidend ist, das wir nachdem die Rams nur ein FG geschossen haben klarer Favorit auf den Sieg waren.
      Sorry aber in welcher Realität ist ein Team welches mit 2 Minuten auf der Uhr hinten liegt "klarer Favorit"? Wiederum, das magst Du als Fan so fühlen, aber ich gehe jede Wette ein das es nicht eine Statistik oder Analyse gibt die irgendein Team, auch keines mit Rodgers als QB, in dieser Situation mit einer höheren Siegwahrscheinlichkeit sieht als dasjenige welches in Führung liegt.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • Irgendwann nehm ich @Exi70 übel hier so lobs zu werfen, die dann von Vikings (of all people) lachend gedunked werden. :cursing:
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • #67 schrieb:

      Exi70 schrieb:

      #67 schrieb:

      WolfsburgerJung schrieb:

      sofa schrieb:

      Ich halte es jedenfalls für richtig, wenn ein Headcoach Spieler wegen eines Fehlers nicht gleich abserviert.
      Dass das Ganze dann auch noch das Spiel gekostet hat,
      Ich finde es faszinierend wie häufig ich diese Formulierung in den letzten Tagen gesehen habe. Als ob es gottgegeben wäre dass die Packers mindestens ein FG erzielt hätten? Sicherlich, sie hätten eine gute Chance gehabt, aber mehr eben auch nicht. Auch im letzten Drive hätte noch sehr viel passieren können, ein Turnover, ein 4 & out, ein verpasstes FG, ... Gekostet hat es eine Chance auf den Sieg, nicht die Gewissheit.
      Mit Aaron Rodgers und über 2 Minuten und einem TO gewinnen wir das Ding zu über 90%, wenn wir nur ein FG brauchen.
      Ok, das sagt die grün/gelbe Fanbrille, kann ich verstehen. Für die Realität empfehle ich Dir diesen Artikel bei The Ringer.

      Exi70 schrieb:

      Entscheidend ist, das wir nachdem die Rams nur ein FG geschossen haben klarer Favorit auf den Sieg waren.
      Sorry aber in welcher Realität ist ein Team welches mit 2 Minuten auf der Uhr hinten liegt "klarer Favorit"? Wiederum, das magst Du als Fan so fühlen, aber ich gehe jede Wette ein das es nicht eine Statistik oder Analyse gibt die irgendein Team, auch keines mit Rodgers als QB, in dieser Situation mit einer höheren Siegwahrscheinlichkeit sieht als dasjenige welches in Führung liegt.
      Äh, du kennst schon den Unterschied zwischen den letzten 2 Minuten und einem Comeback, was in dem Artikel thematisiert wird, das sich auf das komplette 4. Quarter bezieht ? Hier geht es explizit nur um die Situation der letzten 2 Minuten, und einem Game Winning Drive in diesem Zeitraum. Natürlich findet man da keine Statistik. Denn die müsste ja heißen wie oft gewann Rodgers bei Rückstand in den letzten 2 Minuten das Spiel wenn nur ein FG benötigt wird. Es war kein TD Rückstand, da wäre die Wahrscheinlichkeit natürlich deutlich niedriger und das Team mit Rückstand wäre sicher auch kein Favorit, schon gar kein klarer. Aber bei zu überbrückenden 45y um ein cirka ein 45y FG zu schießen behaupte ich weiterhin das wir klarer Favorit gewesen wären.

      Erst recht weil man von vorn herein das Risiko minimieren kann und auf ein FG spielt, sprich es braucht gar nicht mal Big Plays. Du kannst das ja gerne anders sehen, mir wäre es sogar lieber ich könnte es auch so sehen, dann würde ich mich nicht so extrem über Ty ärgern.
      It's never over when number twelve is out on the field.
    • Doylebeule schrieb:

      Irgendwann nehm ich @Exi70 übel hier so lobs zu werfen, die dann von Vikings (of all people) lachend gedunked werden. :cursing:
      Wo denn ? Zeig mir mal die ganzen Vikings die lachend gedunked haben, sprich die angeblichen Beiträge.

      Es geht um diesen einen Beitrag und zu dem stehe ich. Wenn der Viking, du und andere das anders sehen ist das eure Sache und ich habe damit auch kein Problem.

      Wollen wir mal hoffen das unser QB damit auch kein so großes Problem hat und das ähnlich wie ihr seht; war eine allerwelts Situation, nicht weiter schlimm, kann passieren, gewonnen hatte wir ja noch lange nicht. Die Reaktion nach dem Spiel mit den Spielern und das hier



      spricht nicht gerade dafür.
      It's never over when number twelve is out on the field.
    • Ungeachtet aller anderen Aspekte, aber Skip und Shannon als Beleg für irgendetwas anzuführen ist einfach nur zu komisch.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • #67 schrieb:

      Ungeachtet aller anderen Aspekte, aber Skip und Shannon als Beleg für irgendetwas anzuführen ist einfach nur zu komisch.
      Nein, es geht um die Reaktion von Rodgers nach dem Fumble und die wird gezeigt. Hätte vielleicht noch die Zeit erwähnen sollen wann das eingeblendet wird.

      Das einzig komische ist die andauernde Reaktion von dir als Vikings Fan hier auf meine Beiträge. Läuft es bei den Vikings so gut, das du nichts besseres zu tun hast um hier Packers Fans nach einer schmerzvollen Niederlage belehren zu wollen ?

      Aber wahrscheinlich weist du ja sowieso alles besser weil deiner Freundin eine Amerikanerin ist. Du weist schon was ich meine.
      It's never over when number twelve is out on the field.