Seattle Seahawks 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • The #Seahawks⁠ ⁠ are activating S Earl Thomas to play in tomorrow’s game, I’m told. No surprise, but the final member of the Legion of Boom will play in Week 1.

      :maul: :abge

      Riesen Boost für euch in meinen Augen... hatte gehofft wir bleiben in Woche 1 verschont...
      Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
    • Mile High 81 schrieb:

      The #Seahawks⁠ ⁠ are activating S Earl Thomas to play in tomorrow’s game, I’m told. No surprise, but the final member of the Legion of Boom will play in Week 1.

      :maul: :abge

      Riesen Boost für euch in meinen Augen... hatte gehofft wir bleiben in Woche 1 verschont...
      Naja Shaquem Griffin statt Wright und als zweiten Cb einen 5th Round Pick der bisher nur Safety gespielt hat ;) hätte euch auch schlechter treffen können. Aber spielentscheidend wird von denen morgen keiner sein, dafür gibt es Michael Dickson :D
    • Meine subjektiven Eindrücke:

      -Wilson immer noch zu häufig unter Druck, da muss noch viel passieren in der Oline
      -Der Passrush nicht vorhanden
      -Russel mit Licht und Schatten
      -Wir haben mindestens nen Top 5 Punter...
      -Dem man vielleicht einfach noch das Kicken beibringen sollte, werde diese Saison wohl wieder bei jedem Kick zittern
      -Die Defense kann doch Turnover
      -B. Marshall scheint eine gute Chemie mit RW zu haben
      -Shaquem Griffin mit seinem Debut, wurde ein paar mal getestet, war dafür mMn überzeugend.
      -Baldwin hat es hoffentlich nicht schlimmer erwischt...

      Naja das sind so meine Eindrücke...bin mal gespannt was die Analysten und ihr so denkt.

      Allgemein hätte ich nicht gedacht dass wir es so offen halten können und bin nicht wirklich überrascht vom Ergebnis, verdient verloren.
      #GoHawks
    • Natürlich hat das Denver teilweise richtig gut gemacht. Doch der Reihe nach:

      Man fängt gut an, ET mit der INT und der schnelle TD. Danach ging aber fast nichts mehr bzw. man macht 2 Mega-Plays bis 5 Y vor der Endzone und schmeißt es ziemlich billig weg.

      1st & Goal an der 5 wird zu 3rd & Goal an der 17. Überhaupt hat man insbesondere im 2. Quarter viel zu teure Penaltys kassiert. Statt mit dem Runplay bis in die Denver-Hälfte zu kommen geht es bis an die eigene 10Y zurück und wir bekommen ein 1st & 25. Dann war da noch die doppelte Fehlentscheidung der SR. Nr 1 kann passieren, aber Nr 2 darf so nicht durch gehen, die rote Flagge muss respektiert werden. Konsequenz: Der 1. Denver TD direkt im Anschluss.

      Jetzt kommt das böse Wort Momentum - die SR-Fehlentscheidungen sowie die dummen Penaltys sorgten für eine ordentliche Denver Führung.

      Nach der Halbzeit gab es einige Adjustments, die Seahawks waren nun das bessere Team. Leider haben, wie schon letztes Jahr, teils dumme individuelle Fehler uns das Genick (endgültig) gebrochen.

      Der letzte TD war wieder ein dummes Penalty Geschenk der Hawks und RW3 mit zu vielen Unkonzentriertheiten. Die unnötige INT in der eigenen Hälfte, der fallen gelassene Ball kurz vor Ende, den falschen Ehrgeiz jedes Play irgendwie zu verlängern / retten.

      Ich bin natürlich enttäuscht, da man eigentlich alle Möglichkeiten hatte, den Sieg zu holen. Eine weitere Saisonprognose kommt natürlich zu früh, zumal Denver extrem Heimstark bei ihren frühen Heimspielen sind.

      Dennoch gibts in 8 Tagen ordentlich Druck. Mit einem 0-2 (und dem Schedule in der zweiten Saisonhälfte) würde ich die Play-Off Hoffnung fast begraben.

      Ich will es ja positiv sehen:

      + wir können doch TO provozieren
      + wir haben einen überragenden Punter, der die Def massiv unterstützt
      + die Def hat ganz ordentlich gespielt. In Hz 2 nur einen TD zugelassen
      + das Spiel konnte bis zum Ende offen gehalten werden

      Leider hat man am Ende wieder durch das schlechtere ST verloren, 2 x hintereinander das FG nicht gemacht. Hätte, hätte, Fahrradkette, sm Ende waren es wieder 3 Punkte und wieder war der eigene Kicker nicht gut genug.
    • Ärgerliche Niederlage - ich will nicht sagen, dass man das Spiel eigentlich gewinnen muss. Aber man hatte jede Möglichkeit als Sieger vom Feld zu gehen. Da muss ich mir nur den letzten Drive anschauen. Ein Field Goal hätte ja gereicht, nur diesmal scheiterte es an fundamentalen Dingen. Wilson darf den Ball nicht verlieren und der False Start von Brown darf ebenfalls in so einer Situation nicht passieren.

      Wenn wir schon mal bei Wilson sind. Seine heutige Leistung kann glatt als durchschnittlich bezeichnen. Teilweise sind da Würfe bei, die absolut genial sind. Dann packt er aber solche Pässe wie bei seiner Interception aus. Damit kann ich eigentlich noch Leben. Was mir heute aber besonders gegen den Strich ging, war die Tatsache, dass er zu lange den Ball hält. Er wurde 6 Mal für 56 Yards Raumverlust gesacked. Von den 6 Sacks gehen max. drei auf das Konto der OL. In den anderen Situationen muss er den Ball einfach früher werfen. Teilweise überzieht er auch einfach freie Receiver, weil er das Play zu lange mit seinen Füßen am Leben erhalten möchte, bzw. auf der Suche nach dem Big Play ist. Geht manchmal gut, heute ging es in den meisten Fällen schief.

      Die OL fand ich heute gar nicht so schlecht. Auch die Sack-Statistik täuscht da etwas. Wenn ich dann noch den Aspekt von oben sowie den Leistungsrahmens eines von Millers mit dazu nehmen, bin ich jetzt gar nicht mal so enttäuscht von der Performance. Ja, Ifedi sah einmal richtig blöd aus und in einer anderen Situation hat Sweezy den Stunt nicht gut aufgenommen. Genau das ist zum Beispiel auch auf den Ausfall von Fluker zurückzuführen. Da stimmte die Kommunikation einfach nicht.

      Großer Knackpunkt an der Performance der Offense war die 3rd Down Conversion Rate. Mit 2 von 12 kannst du den Ball nicht wirklich über das Spielfeld bewegen und bist zu anfällig von Big Plays. Gerade in der 1. Hälfte, in der 3 von 6 effektiven Drives in einem 3 & Out endeten, lebte die Offense von Big Plays. Das muss einfach besser werden. Vor allem in diesem Jahr, wenn die Offense eigentlich die stärkere Unit ist.

      Vom Running Game haben wir uns eigentlich alle mehr erwartet. Vor allem Carson hatte einige gute Runs dabei aber letztendlich aufs Team betrachtet sind 16 Runs für 64 Yards zu wenig. Aber auch hier ist ein Grund in der 3rd Down Conversion Rate zu finden. Wenn man einfach keine Drives am Leben erhalten kann, weil man durch Penaltys oder Sacks sich selber im Weg steht, ist es schwer ein Running Game zu etablieren. Man muss die Drives nur mal einzeln durchgehen. Da sieht man dann schnell, dass mehr Running-Att. schwer umzusetzen waren.

      Positive Überraschung des Spiels war natürlich Rookie TE Will Dissly. Mit seinen 3 Rec für 105 Yards sowie einen TD war er bester Receiver des Teams und stellte mal eben einen neuen Franchise Record auf. Kein TE lieferte in seinem 1. Spiel als Seahawk bessere Stats als Dissly. Aber nicht nur als Receiver sondern auch als Blocker war solide bis gut. Von den anderen Receivern haben wir lange Zeit nichts gesehen. Im 3. Viertel lief die Marshall-Wilson-Kombi so langsam warm. Spätestens jetzt weiß man, das die Einzelnen Camp-Berichte durchaus berechtigt waren. Wilson und Marshall scheinen jedenfalls bereits einigermaßen zu kombinieren - mit Luft nach oben. Der nicht gegebene TD von Marshall war durchaus vertretbar. Der Touchdown von Lockett war super. Vor allem das Playdesign hat mir sehr gut gefallen. Ich hoffe ja, dass wir entsprechende Read-Option-Locks häufiger zu sehen bekommen.

      In der Defense sahen wir heute deutlich, dass dort einige Spieler nicht mehr da oder derzeit verletzt sind. Sowohl Griffin als auch Flowers machten viele Rookie-Fehler. Daraus müssen sie lernen. Vor allem WLB Griffin sah zum Anfang des Spiels nicht gut aus und wurde dann auch für Calitro vom Feld genommen. Dieser machte seine Aufgabe dann durchaus solide. Bei Griffin war das Debüt dann vlt doch etwas zu aufgeladen bzw. er auch etwas übermotiviert. Der 1. TD der Broncos geht da zum Beispiel klar auf sein Konto. CB Flowers hatte viel zu tun und war am Ende der Spieler mit den meisten Tackles. Meist kein gutes Zeichen als CB. Ich fand er hat seinen Job gut gemacht, muss aber lernen den Kopf zum Ball zu drehen und diesen in der Luft zubinden. Ansonsten wird er Probleme mit Strafen bekommen.

      Generell zur Defense muss man sagen, dass die Leistung in der 1. Hälfte sehr mies war. Insbesondere das schlechte Tackling war eine ungewohnte Eigenschaft unserer Defense. Im Running Game wurden die Edges teilweise nicht oder nicht gut gesetzt, was zu Lücken im Running Game führte. Vom Pass-Rush war, wie zu erwarten war, überhaupt nichts zu sehen. Hier haben sich unsere Befürchtungen leider wirklich bestätigt. In der 2. Hälfte haben die Coaches durch Anpassungen das Spiel etwas besser in den Griff bekommen. Das Tackling war wesentlich besser und das Runninge Game der Broncos konnte gerade im 3. Viertel kontrolliert werden. Auch der Pass-Rush funktionierte nach der Pause etwas besser. Hier muss aber eindeutig mehr kommen.

      Earl Thomas fügte sich natürlich hervorragend wieder ein. Durch seine Interception bereitete er den 1. TD vor und es war deutlich zu merken, dass er der Defense etwas mehr Stabilität verleiht. Da er auf einem Pitch Count war, spielte er zwei Drives nicht. Beide Drives endeten in einem TD der Broncos.

      Special Teams mit Licht und Schatten. Dickson zeigte genau das, was wir von ihm alle erwartet haben. Durch die Gegebenheiten in Denver lief es dann wohl auch nochmal besser für ihn als normal. Dickson kann über den Verlauf der Season noch richtig wertvoll werden. Das gleiche kann man wahrlich nicht über Janikowski sagen. Eher genau das Gegenteil. Aus 51 und dann aufgrund der Flagge gegen Denver aus 46 Yards verschoss er zwei Fields (von nur eins in die Stats eingeht). Zu sagen, dass dieses FG den Unterschied gemacht hat, wäre etwas vermessen. Das Spiel hätte dadurch vor allem im 4. Viertel einen ganz anderen Verlauf genommen. Dennoch natürlich sehr ärgerlich. 46 Yards sollten, nein, sind vor allem in Denver absolutes Pflichtprogramm.

      7 Penaltys für 45 Yards sind noch gerade so vertretbar. Ich richtig krasse Fehlentscheidung der Refs habe ich nicht gesehen.. Jedenfalls nicht in der Kategorie, dass ich da aus der Haut gehen würde. Etwas ärgerlich war die Sache mit der Challenge, die der Ref nicht akzeptiert hat. Aus meiner Sicht war die Flagge aus der Hand von Carroll als das Play noch nicht gestartet war. In der Regel bekommst du als HC die Challenge. Der TD von Marshall hätte ich vermutlich nicht gegeben. Ich habe seinen Fuß im Aus gesehen. Dass die Entscheidung nicht zurückgenommen wurde, kann ich aber auch nachvollziehen. Ganz eindeutig ist es nicht. Durch die Änderung der 1. Entscheidung auf dem Spielfeld, ändert sich halt der komplette Sachverhalt.

      Zu guter letzt bleibt es zu hoffen, dass Baldwin sich nicht allzu schwer verletzt hat. Man geht derzeit von einem "sprained MCL in his right knee" aus. Durch die Verletzung endet seine Streak von 64 Spiele am Stück, in denen er einen Ball gefangen hat Ich hab so eine ungutes Gefühl, dass wir Baldwin in diesem Jahr nicht viel sehen werden. Neben Thomas hat auch S McDougald ein paar Probleme: "Carroll said he had a bit of a flare-up with a patellar tendon issue."

      Mund abwischen und sich auf nächste Woche gegen die Bears vorbereiten. Das wird auch nicht leicht!
      Excuses are for losers!
    • - Flowers hat mir ganz gut gefallen, glaube aus ihm kann was werden, der zweite Td geht auch auf ihn, aber hat sich dann mMn gut ins Spiel gearbeitet.
      - Shaquem Griffin sind beim ersten Td der Broncos richtig übel aus, wird direkt vor dem Swap von Wagner nochmal drauf hingewiesen an was er sich orientieren muss und bleibt dann trotzdem am nächsten Receiver hängen; sehe da noch einen recht weiten Weg vor ihm
      - Run-Defense :madness gegen Freeman und Lindsay ist man zu keinem Zeitpunkt zurecht gekommt, wäre dann an Stelle der Broncos noch viel mehr gelaufen
      - Pass-Rush... möchte eigentlich nicht wissen wie das dann gegen richtig gute Olines aussieht; Dak Prescott sollte sich in 2 Wochen einen Stuhl mitbringen, sonst wird er sich die Beine in den Bauch stehen
      - Bei Janikowski wusste man ja was man ungefähr bekommt, starkes Bein aber nicht der genauste Kicker, hat sich dann ja auch so bestätigt
      - B. Marshall zu Beginn mit der ein oder anderen Strafe, mMn tw auch unnötig wie vor seinem 1.Td, in der 2.Habzeit hat man gesehen, dass er eine Bereicherung sein kann
      - dass mit dem letzten Td der Broncos ist dann etwas unglücklich, weil der Call auf dem Feld das erste mal geändert wird, aber vollkommen ok, dass er dann stehen bleibt
      - vor allem bei den Safetys wurde ganz gut rotiert; richtig negativ ist mir keiner aufgefallen;
    • Ich hatte mal etwas Zeit und habe mir die fragliche TD-Szene (oft) angeguckt ;)

      Mein Fazit:

      - Willkommen in der Fussball Bundesliga ;)
      - Wozu gibt es den Videobeweis?
      - es ist deutlich(!) zu sehen, dass der rechte Fuß von Thomas nach Ballkontrolle schon lange in der Luft war und erst deutlich im Aus wieder den Boden berührt
      - selbst der linke Fuß ist im Aus (die ersten cm der Linie sind leider nur sehr sehr blass und kaum zu erkennen)
      - zusammen mit der unerklärlichen Weigerung die rote Flagge zu akzeptieren (nach einer klaren Fehlentscheidung) macht das ganze um so bitterer

      Dennoch hat man das Ding selber verbockt. RW3 mit zu vielen Fehlern / INT. Er mus lernen auch mal den Ball wegzuwerfen wenn es nicht anders geht. Am Ende hat er uns mehr gekostet als nötig war. 3 Sacks mit Riesenraumverlust kamen durch seinen Dickkopf zustande, dazu der krasse Fehler beim Snap kurz vor Schluss. Die INT (nicht die in der letzten Sekunde) war ebenfalls komplett unnötig (einfach nur win Passfehler von RW3, unterworfen). Natürlich gab es auch klasse Plays von ihm, keine Frage. Aber wenn er jetzt der unangefochtene Kopf des Franchises ist (sein will), dazu zum absoluten Elite-QB aufsteigen will, dann muss er ähnlich souverän werden wie Rodgers oder Brady. Ein Elite-QB würde wohl die Chancen nutzen (viele Denver Turnovers). Da muss mehr kommen.

      Dann sind 7 Penaltys für 45 Yards eigentlich nicht so schlecht. Jedoch kamen die meisten recht früh und man baute Denver damit auf. Vor allem die eine PEnalty, als man bis in Denvers Hälfte gelaufen ist nd dann zurück zur eigenen 10 musste hat richtig weh getan. Dadurch war man oft super schnell wieder raus und die Def bekam weder Zeit Luft zu holen, noch Adjustments durchzuführen. Die Broncos Offense kam in einen Rhythmus den man nicht mehr unterbrachen konnte (da innerhalb weniger Sekunden wieder raus). Das muss deutlich besser werden.

      Trotzdem war gerade nach der Halbzeitpause vieles ganz ordentlich. Einiges macht Hoffnung, vor allem die tolle Performance von Dissly und in der 2. Halbzeit von Marshall. Bitter ist natürlich die Verletzung von Baldwin, hoffentlich ist da nichts schlimmeres passiert.

      Leider geht es erst mit dem MNG in Week 2 weiter, ich bin gespannt auf die weitere Entwicklung. Vor allem ist die ET29 Saga noch nicht beendet, auch wenn er wieder spielt.
    • Mir kommt hier Russell Wilson etwas zu schlecht weg. Er hat sicherlich nicht sein bestes Spiel gemacht und seine Entscheidungen waren schon mal besser, aber das er beweisen müsste dass er ein Elite QB ist, seh ich nicht so. RW ist ein TOP 5 Elite QB, egal wie gut oder schlecht er im ersten Regular Season Game aussah. ;)
    • Das ist jetzt etwas schwierig - durch die extrem miese Oline (der letzten Jahre) war RW3 quasi gezwungen zu improvisieren bzw Magic-Plays zu generieren. Das funktionierte auch oft und hat uns nicht nur einmal den Arsch gerettet.

      Jedoch kann man mit einer solch miesen Oline keine Titel holen bzw. ich hole mal den Fußballvergleich raus und dort den Torwart. Ein Torwart in Freiburg (nur als Beispiel) bekommt viel mehr Möglichkeiten sich auszuzeichnen und wird selbst bei Niederlagen häufig gelobt. In München bekommt man viel weniger Möglichkeiten sich auszuzeichnen und jeder einzelne Fehler wird breit getreten.

      RW3 fehlt es (imo!) an dem berühmten ein Schritt zurück (mal das Play aufgeben und den Ball wegwerfen) um dann mit Macht (aus einer 2nd & 10 und nicht 2nd & Parkplatz) zurück zu kommen. RW3 ist noch zu sehr auf das einzelne Play fokussiert und übersieht das „große Ganze“.

      Eine Sache noch: Man erwartet von Topspielern mehr und bei Fehlern ist die Kritik / Enttäuschung natürlich schnell da. Es ist halt Kritik auf hohem Niveau.
    • Sieht nicht gut aus bei Doug.
      Seahawks’ WR Doug Baldwin has a Grade 2 partial MCL tear, per source. Team still trying to figure out how much time he will miss.
      das wird in ein paar Spiele kosten. Somit sollte Reynolds bald im 53er Kader landen.

      Laut Carroll sieht es bei Fluker und Wright auch eher so aus, als ob das Spiel in Chicago zu früh für die beiden kommt.
      Excuses are for losers!
    • maximus_hertus schrieb:

      RW3 fehlt es (imo!) an dem berühmten ein Schritt zurück (mal das Play aufgeben und den Ball wegwerfen) um dann mit Macht (aus einer 2nd & 10 und nicht 2nd & Parkplatz) zurück zu kommen. RW3 ist noch zu sehr auf das einzelne Play fokussiert und übersieht das „große Ganze“.
      Aber gerade das ist doch eine Entwicklung die erst in den letzten paar Jahren zu beobachten ist. In seinem Rookie Jahr war das eine seiner großen Stärken - neben dem ebenfalls seit Jahren stagnierenden Laufspiel - dass er die Bälle lieber weggeworfen hat als einen "dummen" Pass zu versuchen. Das war geradezu eine Wohltat im Vergleich zum späten Matt Hasselbeck, da hatte man ja fast bei jedem Ball under pressure Angst.

      Es gibt einige Bereiche in denen RW sich deutlich verbessert hat, aber gerade die Stärken, die ihn zu Beginn seiner Karriere so bärenstark gemacht haben, stagnieren etwas (Ball zu lange halten und dumme sacks kassieren, Unkonzentriertheiten, dumme Würfe, wenige Läufe).

      Die elite QB Diskussion ist dennoch m.M.n. völlig unnötig, er produziert immer solide Zahlen und hält uns im oberen Drittel der Liga und das zumindest in der zweiten Hälfte seiner Karriere ohne O-Line und ohne Laufspiel. Hut ab.
      :king Vhm Seahawks: NFL-Talk-Fun-League Fantasy Football Champion 2008 :king
    • Mal ne frage in die Runde: was war den mit seabass los? Der hat Jahre lang aus dem 50yarder versenkt! Also kicken sollte er eigentlich noch können?
      "He makes Darth Vader look like a punk."

      Author Hunter S. Thompson on Oakland Raiders owner Al Davis.
    • Da wir schon beim Kicker sind ;)

      Dickson ist ja mal der Wahnsinn. Hat sich in der Preseason ja schon angedeutet, aber was der für punts raushaut - hammer. Da ist sogar mal ein draftpick für einen punter gerechtfertigt. War wahrscheinlich das Duell der beiden besten punter der Liga.
      :king Vhm Seahawks: NFL-Talk-Fun-League Fantasy Football Champion 2008 :king
    • jombes schrieb:

      Aber gerade das ist doch eine Entwicklung die erst in den letzten paar Jahren zu beobachten ist. In seinem Rookie Jahr war das eine seiner großen Stärken - neben dem ebenfalls seit Jahren stagnierenden Laufspiel - dass er die Bälle lieber weggeworfen hat als einen "dummen" Pass zu versuchen. Das war geradezu eine Wohltat im Vergleich zum späten Matt Hasselbeck, da hatte man ja fast bei jedem Ball under pressure Angst.

      Es gibt einige Bereiche in denen RW sich deutlich verbessert hat, aber gerade die Stärken, die ihn zu Beginn seiner Karriere so bärenstark gemacht haben, stagnieren etwas (Ball zu lange halten und dumme sacks kassieren, Unkonzentriertheiten, dumme Würfe, wenige Läufe).
      Und zusätzlich sollten wir vlt nicht unterschätzen, was der gegnerische Pass Rush die letzten Jahre bei ihm bewirkt hat. Wir haben häufig in der Vergangenheit gesehen, dass er unnötigerweise aus der Pockett aus der Pockett gelaufen ist. Weiterhin hat mit seinen Versuchen das Play zu verlängern auch sehr häufig atemberaubende Play rausgeholt.

      “(Wilson) got rushed, you know, he got hammered,” Carroll told Huard and Salk. “We got sacked six times in the game, and it’s going to be hard for him. He was in the midst of some of those – he bailed a couple times and got in trouble. But we didn’t protect him as well as we need to throughout…

      “Look at the first play of the game: they play man-to-man and they add the pressure to the blockers that we had and they get good pressure on us. The very next play, four-man protection (and) he’s holding the ball for six seconds back there. The inconsistency made it hard on him. And then he just needed to bail us out a couple more times. Sometimes he does, (but) in this game in particular they did a really good job on us.”

      “I’m not trying to cover for him at all. I think it was a hard game. Right off the bat we got hammered. And he got hit a couple times in this game (and) it makes a difference. Every quarterback that’s ever played feels that stuff and so you have to get around it. I thought he bounced back when he could. We didn’t quite get it done. What really shows up is the third down numbers. There were too many third and longs, from third and nine up there was six or seven of them or whatever it is, and that’s enough to wreck your day…

      “He can play way better. He could have gotten us out of some issues early by getting rid of the football a couple times. But things got taken away and so he got resourceful like he’s going to do. He knows. And we talked about it last night. Sometimes when he takes off great stuff happens, and sometimes you run into trouble. And it happened a couple times. They were a very athletic rush and they did a really nice job and they were able to get him down. A couple times he almost got away when he’s rolling out and a (defender) trips him, that’s the difference between a big play or not, possibly
      Vor allem diese nicht vorhandene Konstanz der OL stelle ich mir als QB schwierig vor. Dennoch kann oder muss man von Wilson eine bessere Performance in Schlüsselsituationen erwarten. Dass er da der richtige QB ist, steht für mich außer Frage. Da müssen wir uns nur mal anschauen, wie viele Game Winning und sehr wichtige Drives Wilson in seiner Karriere hatte. Nicht viele QB haben seit 2012 mehr als Wilson. ;)

      jombes schrieb:

      Die elite QB Diskussion ist dennoch m.M.n. völlig unnötig,
      Daher kann ich jombes hier absolut zustimmen. Und bevor wir uns große Sorgen um Wilson machen, sehe ich da andere Bereiche des Teams, die mir eher den Schlaf rauben würden. Hier könnte man den nicht vorhandenen Pass-Rush zum Beispiel aufführen.

      Doug Baldwin wird mehrere Wochen ausfallen. Das wissen wir ja bereits seit Montag. Keenan Reynolds wurde schon aus dem PS hochgeholt. Zudem gibt es wohl Überlegungen, ob man Prosise nicht auf WR schieben könnte. Ich finde die Idee sehr gut, da ein Positionswechsel durchaus auch seiner Gesundheit zu gute kommen würde. Und in bestimmten Situationen könnte er immer noch als RB agieren, wenn es denn sein muss. Vor allem wenn McKissic wieder kommt, wäre der Move wirklich zu begrüßen.

      Shaquem Griffin könnte laut Carroll am nächsten Montag evtl. weniger Snaps erhalten. Bereits während des Spiels gegen die Broncos wurde er ja durch Calitro ersetzt. Er wirkte schon etwas überfordert gegen die Broncos. Daher kann ich gut verstehen, wenn man ihn erstmal etwas aus der Schusslinie nehmen möchte. Für seine Entwicklung muss das nicht schlecht sein.

      Django22 schrieb:

      Mal ne frage in die Runde: was war den mit seabass los? Der hat Jahre lang aus dem 50yarder versenkt! Also kicken sollte er eigentlich noch können?
      Nun, ehrlich gesagt sind seine Probleme aus über 50 Yards nicht neu. Bereits in seiner letzten Season war er bei FG aus 50+ Yards nur 3 von 8. Viel ärgerlichere ist, dass er im Anschluss ja auch noch aus 46 Yards verschossen hat. Er wird nun mal nicht jünger.
      Excuses are for losers!
    • @Seahawk er hat letzte Season verletzt gekickt und müsste dann auf ir.
      Immerhin hält er den Rekord für die meisten 50.
      aber die Umstellung damals von holder hat auch seine Zeit benötigt.
      Naja ich drücke euch aufgrund von Seabass mal weiter die Daumen ;)
      "He makes Darth Vader look like a punk."

      Author Hunter S. Thompson on Oakland Raiders owner Al Davis.
    • Die Jungs von Field Gulls haben mal wieder tolle Arbeit geleistet und die Performance von Wilson analysiert.

      Seahawks on tape: Russell Wilson’s got some bad habits we need to address - Part 1

      Seahawks on tape: The concerns with Russell Wilson, part II

      Wenn wir jetzt mal an unseren nächsten Gegner denken, sehe ich vor allem einen Punkt als sehr wichtig an. Quick Passing Game - Rodgers hat letzten Sonntag auf einem Bein gezeigt, wie der Pass-Rush der Bears gebändigt werden kann. Das gleiche möchte ich gerne von Wilson sehen. Wie man vor allem im 2. Part der Field Bulls-Analyse sehen kann, war das aber eines der Probleme, die Wilson nicht lösen könnte.

      Auch wenn Wilson nicht sein bestes Spiel gezeigt hat, mache ich mir um die Offense nicht so die großen Sorgen. Die sehe ich auch gegen die Bears eher auf der anderen Seite des Balls. Insbesondere im Pass-Rush. Jordan spielte ja gegen die Broncos nur 15 Snaps. Die Anzahl soll sich angeblich am kommenden Montag erhöhen. Ich tue mich allerdings schwer meine Hoffnung nur in Jordan zu setzen. :madness Ein Mittel könnten natürlich mehr Blitzplays sein. Das kann dann aber auch schnell nach hinten losgehen.

      Nochmal ein paar Worte zu Dickson:
      On average, then, including penalty yards, Dickson's six punts were kicked from the Seattle 26.3, and left the Broncos stranded at their own 14.5. Officially, he had a gross average of 59.0 yards and a net average of 57.5, with four punts downed inside the 20, allowing only two returns for a total of 9 yards....How great was Dickson's day? According to The NFL Fact & Record Book, the single-game record for net punting average is 59.5 yards, set by Indianapolis' Rohn Stark against the Houston Oilers in September of 1992.
      In den letzten 27 Jahren hat nur Rohn Stark einen besseren Net Average erzielt als Dickson. Hier ein Link, wo man den kompletten Artikel nachlesen kann: Week 1 Quick Reads. Der Abschnitt befindet sich ziemlich in der Mitte des Artikels.
      Excuses are for losers!
    • Seahawk schrieb:

      und mittlerweile wurde er auch verpflichtet. Als Spieler wird er uns sicherlich sofort weiterhelfen können. Insbesondere solange Wright nicht spielen kann.
      Er soll aber den Jungs bitte keine Finanz- und Anlagetipps geben. :hinterha:
      Top Signing, freut mich tierisch und verbessert uns direkt. Wenn KJ wieder zurück ist traue ich mich mittlerweile von sowas wie Depth auf der LB Position zu sprechen ;)
    • Ich denke die Möglichkeit besteht, aber kurzfristig wird er uns schon helfen können, zumindest solange bis KJ wieder hier ist. Ich habe absolut keine Ahnung wie das mit dem Verfahren läuft und wie lang er überhaupt verfügbar bleibt, aber das Signing gefällt mir dennoch :madness