Seattle Seahawks 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • maximus_hertus schrieb:

      Key-Facts für Sonntag um den Sieg zu holen:

      - das Laufspiel muss wieder etabliert werden. In den letzten 3 Games hatten wir eine 3rd Down Conv Rate von 59,5%. Das sollte man tunlichst bestätigen, um Rivers an der Seitenlinie zu halten
      - durch das oben genannte - die ToP (deutlich) gewinnen
      - der Pass-Rush darf gerne explodieren und ordentlich Druck ausüben. Sonst wird es schwer.
      - keine Turnover produzieren und selber evtl. den ein oder anderen Ball erobern. Dazu sauberes Playcalling und kein verbrennen von Time-Outs.
      - keine dummen Strafen (vor allem die 15 Yard Strafen), vor allem in der Offensive. Es ist wichtig schon in der 1. Halbzeit (ordentlich) zu punkten um kein "catch-up" durchführen zu müssen (was häufig zu mehr Pässen führt statt zu laufen).
      Die Chargers 3rd Down Defense ist übrigens eher unterdurchschnittlich. Die bisherigen Gegner erzielten eine Conversion Rate 46,1 % - Platz 28 in der NFL.

      Ich habe noch einen weiteren Punkt auf meiner Liste. Und das ist unsere Secondary gegen Rivers. Nachdem Stanford letzte Woche der kleine Test war, folgt nun eine noch schwierigere Aufgabe. Das Problem beginnt mit der OL der Chargers, reicht über Rivers mit all seiner Erfahrung und endet bei seinen Receivern mit Williams und Allen. Unsere junge Secondary wird heute sicherlich schlechter aussehen als gegen Detroit und einige Male tief getestet werden. Fehler, wie der von Thompson beim 1. TD der Lions am vergangenen Wochenende, müssen zwingend vermieden werden. Wie gefährlich die Chargers mit ihren tiefen Bällen sein können, zeigt u.a. das folgende Zitat:
      Heading into L.A.’s bye week, Williams led the league in yards off deep passes, with 291 of his 428 yards on the season coming on downfield targets. Rivers’ passer rating when targeting Williams on downfield is a ridiculous 134.7, and the deep threat is targeted more vertically than he is within 10 yards of the line of scrimmage.
      Jetzt könnte man natürlich so agieren, dass man möglichst den tiefen Ball mit vielen Defendern verhindert. Dann wird aber vermutlich genau das passieren, wie beim letzten Mal (Regular Season) als wir gegen die Chargers gespielt haben. Damals hat Rivers uns mit seinen kurzen Pässen zerstört und das gesamte Spiel dominiert (ToP 42 Minuten Chargers). Etwas ähnliches ist auch heute vorstellbar. Neben den tiefen Bällen liebt Rivers kurze Pässe auf die Running Backs. Umso wichtiger wäre es, wenn Wright heute voll einsatzbereit ist.
      So far in 2018, 33.33% of L.A.’s passes have gone to running backs. That’s the second highest total in the league and nearly 10% above the league average
      Dass der Einsatz von Carson fraglich ist, sorgt natürlich im 1. Moment für Falten auf der Stirn. Aber zumindest hat man mit Davis und auch Penny zwei RB's in der Hinterhand, mit denen das Running Game nicht komplett sterben sollte. Genau für solch einen Fall hat man Penny im Grunde gedraftet. Vielleicht ist heute ja sein Breakout Game.

      Edit:
      Bruce Irvin wurde gestern Abend von den Raiders entlassen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir ihm vom Waiver holen und seinen bisherigen Vertag (kostet 3,8 Mio in diesem Jahr) werden. Falls er aber den Waiver "überlebt" halte ich es für sehr gut möglich, dass er zurück nach Seattle kommt. Er wäre eine gute Ergänzung für unseren Pass Rush, kennt das System und ist vor allem ein "Liebling" von Norton.
      Excuses are for losers!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Seahawk ()

    • Bitte macht keinen Mist: Carson evtl. nicht dabei - cbssports.com/fantasy/football…ld-be-game-time-decision/

      Man darf gespannt sein.


      Ansonsten darf man einen Faktor nicht außer acht lassen: Der 12th man :) Rivers wird sich deutlich schwerer tun sauber zu kommunizieren und der ein oder andere false Start dürfte auch dazukommen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von maximus_hertus ()

    • Satz mit X.....

      Schade, aber am Ende muss man auch sagen, dass man verdient verloren hat.

      Man könnte sagen dass Rivers gegen RW3 gewonnen hat. Aber das wäre viel zu einfach. Im Prinzip muss man das Spiel in Phasen betrachten:

      1. Drive - Top, mit TD abgeschlossen, knapp 9 Minuten von der Uhr genommen. 1A.
      Die Offense danach: Ein Schatten ihrer selbst. 3 Punkte in 49(!) Minuten. Extrem viele 3 and outs, RW3 mit zu viel Ego und der wesentliche Grund für einige 3rd & Parkplatz. Ich will jetzt nicht jeden Sack auf seine Kappe legen, aber er muss einfach mal ein Play aufgeben und an das Spiel denken. Vor allem kamen durch einzelne Sacks rund 15(!) Yard Raumverluste zustande. Das war jeweils der Tod des Drives. Der Pick 6 war da nur die Kirsche auf der Sahne.

      Defense in den ersten beiden Drives leider nicht stabil genug. Da sind die Chargers mit 3rd & 15 nahe der eigenen Endzone und 2 Plays später steht ein TD.
      Der 3. TD war einfach lächerlich. Wozu gibt es den Videobeweis? Das ist so eindeutig. Nun ja.
      Danach: 1A. Keine Punkte in Halbzei 2 zugelassen (außer den Pick 6, da kann aber die Def nichts gegen tun ;) ).
      Wobei der Pass Rush leider sehr lange nicht existent war.

      Special Teams: Leider auch eher dezent. Quasi keine Puntreturns bzw. die Chargers konnten das ein oder andere mal ihrerseits gute Puntreturns landen.


      Man hat auch gesehen, wie Abhängig man von CC32 ist. Davis und Penny konnten das Loch nicht füllen. Sweezy mit einem gebrauchten Tag, leider zu viele Penaltys die auf seine Kappe gingen. Hoffentlich ist es bei Fluker nichts schlimmeres. Überhaupt konnte die Oline die (neuen) Erwartungen heute nicht erfüllen. Vielleicht waren sie aber uch nur ein Opfer von Verlierer des Tages:

      OC Schottenheimer. Grausam, nicht NFL würdig. Er hat ja schon in seinen früheren Stationen gezeigt, dass er eines überhaupt nicht kann: sein Plan an das Spiel adaptieren. Was waren das für Calls. Die Chargers wussten, dass beim 1st Down eh kein Pass kommt. Da muss man zumindest (selten) ein Pass beim 1st einstreuen. So macht man sich und der Oline das Leben zur Hölle. Man muss(!) von einem OC erwarten, dass er spätestens zur Halbzeit Anpassungen durchführt bzw. sich auf Anpassungen vorbereitet, falls man nicht schnell aufholt. Der letzte TD Drive war ja eigentlich ein Offenbarungseid. Knapp 7 Minuten noch zu spielen und man läuft weiterhin x-male. Klar, am Ende hatte man die große Chance, aber das sollte nicht das miese Clockmanagement vergessen machen.


      Was bedeutet das jetzt?

      Im Prinzip ist nicht viel passiert, man ist noch immer mitten im Wildcard Race. Allerdings sind Siege gegen die Packers und Vikings Pflicht, um möglichst gut bei potentiellen Tiebreakern dar zu stehen.
      Mund abputzen und die Rams besiegen. Ganz wichtig: Bei der NFL beantragen, dass man nur noch Roadgames spielen möchte. Warum?


      Von den letzten 8 Heimspielen wurden 6(!!!) verloren.
      Von den letzten 11 Auswärtsspielen immerhin 8(!) gewonnen.

      Verrückte Welt.
    • Oh man, das war eine ärgerliche aber letztendlich verdiente Niederlage. Zu viele Fehler in allen Mannschaftsteilen sowie im Game Management. Irgendwie fällt es schwer die Leistung einzuordnen und man wird sicherlich nicht den einen Punkt finden, der für die Niederlage ausschlaggebend war.

      Die Defense machte zum Teil einen guten Job. Zum Beispiel bei 3rd Down hatten die Chargers nur selten erfolg. Dafür ließ man viel zu viele Big Plays zu - gegen den Run als auch gegen den Pass. Zur Halbzeit waren es bereits 5 Plays über 20 Yards (von nur 25 Plays der Chargers). In den Spielen davor ließ die Defense nur ganze 25 entsprechende Plays zu. Dazu war die Rushing Defense viel zu offen und einige Spiele, insbesondere Thompson, fielen durch mieses Tackling auf. Dann Wiederrum hielt man die Chargers Offense in der 2. Hälfte komplett vom Scoreboard runter.

      Die Leistung der Offense war eher unterdurchschnittlich. Wilson mit keinem guten Spiel, auch wenn er uns am Ende fast noch zurückgebracht hätte. Da waren letztendlich der zu viele schlechte Pässe dabei. Von der Interception ganz zu schweigen. Diese Interception war eine glatte Kopie von seiner Interception gegen Chicago. Nur das Personal war etwas anders. Die Routen waren aber identisch. Und gleich im nächsten Drive spielte man das gleiche Play wieder. Das Problem: Als Penny aus dem Backfield nach außen ging, wusste ich sofort welche Route er laufen wird. Und das weiß ich, ohne eine Woche Gametapes schauen. Wer weiß, was die Chargers noch alles wussten.

      Auch bei den Sacks machte Wilson keine gute Figur. Mindestens zwei Sacks gingen nicht auf das Konto der OL sondern auf Wilson. Die Coverage der Chargers hielt aber Wilson warf den Ball nicht ins aus. Das ruinierte uns min. zwei Drives. Hier muss man sich aber auch fragen, warum die Receiver keine Seperation generieren konnten. Da bin ich echt mal auf das Coaching Tape gespannt. Moore, der ja zweimal in der Endzone ein TD hätte fangen können, mache ich keine großen Vorwürfe. Der Ball am Ende war wohl leicht berührt, was ihn noch schwerer zu fangen macht. Vermutlich fängt er von 10 derartigen Bällen immer noch 7. Diesmal in dieser entscheidenden Situation leider nicht.

      Im Running Game war ein deutlicher Leistungsabfall zu sehen, nachdem Carson runter war. Dass man trotz allem am Playcalling festgehalten hat, kann ich bis zu einem gewissen Grad verstehen. Ich hätte mir nur gewünscht, dass man etwas früher vom Running Game abrückt.

      Das führt uns dann zum Game-Management. Das Timemanagement vor der Halbzeit war nicht gut. Da hat man sich das Leben wieder selber unnötig schwer gemacht. Dass Seebass das Ding dann gegen den Pfosten knallt, passt zur Situation. Schlimmer ist eher, dass man im 4. Viertel so agierte, als man alle Zeit der Welt hatte. Die CBS-KOmmentatoren hatten zwar ihre Macken und Fehler im Spiel aber in den Punkt hatten sie vollkommen recht. Das war alles viel zu langsam.

      10 Penaltys für 83 Yards sind dann gegen einen guten QB und gutes NFL-Team einfach zu viel. Hier hat man sich zu häufig selber behindert. Zum Beispiel mit dem False Start beim entscheidenden Down an der Goalline. Im Spiel gab es sicherlich einige Entscheidungen, die sehr fragwürdig waren. Der Touchdown von LAC, der nach dem Review stehen bleibt, wird sicherlich für einiges an Gesprächsstoff sorgen. Oder auch die OPI, die uns den Drive gekilled hat, und nun wahrlich keine Penalty war. Letztendlich waren das für mich aber nicht die einzigen entscheidenen Situationen. Man machte im Spiel viel zu viele eigene Fehler, die zu der Niederlage führten.

      Positiv erwähnen muss man auch mal wider Michael Dickson, wieder verdammt gute Punts rausgeknallt hat. 6 Punts für 312 Yards, 4 Inside the Chargers 20-Yardline, 17 Return Yards.

      Jetzt heißt es Daumen drücken, dass Fluker, Carson und McDougald nicht all zu schwer verletzt sind. Auch Flowers könnte es wohl erwischt haben.
      Excuses are for losers!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Seahawk ()

    • maximus_hertus schrieb:

      Was waren das für Calls. Die Chargers wussten, dass beim 1st Down eh kein Pass kommt. Da muss man zumindest (selten) ein Pass beim 1st einstreuen.
      Ich stimme der Kritik an Schottenheimer durchaus zu. Hab ich oben ja auch geschrieben. Aber Aussage, dass wir beim 1st Down nicht oder nur kaum gepasst haben, ist falsch. Ich habe bisher nur die Werte aus der 1. Hälfte ausgewertet. In Halbzeit 1 haben wir bei 15 First Down Plays 8 Mal ein Pass-Spielzug und 7 Mal einen Run-Spielzug gecalled.
      Excuses are for losers!
    • Das Ergebnis sieht am Ende knapper aus als es war. Hawks haben zu viele Fehler gemacht und Chargers eigentlich keine und so kann man dann so ein Spiel auch nicht gewinnen. Deswegen Glückwunsch an die Chargers.
      Wilson hatte heute einen etwas schlechteren Tag; Pick 6, 1-2 Sacks gehen mMn auf sein Konto und der ein oder Ball war nicht genau geworfen
      Enttäuscht war ich vor allem von der Run-Defense, 160 Yards bei 22 Carries abgeben ist einfach viel zu viel.
      Pass-Rush auch eher solala, die Sacks von Reed und Clark zu wichtigen Zeitpunkten, aber insgesamt zu wenig Druck auf Rivers. Da fehlt dann irgendwo einfach die Qualität
      Tackling war tw. unterirdisch.
      Am Ende waren es dann auch wieder sehr viele Strafen.

      maximus_hertus schrieb:

      Was bedeutet das jetzt?

      Im Prinzip ist nicht viel passiert, man ist noch immer mitten im Wildcard Race. Allerdings sind Siege gegen die Packers und Vikings Pflicht, um möglichst gut bei potentiellen Tiebreakern dar zu stehen.
      Ich finde man hat heute ganz gut gesehen, dass man mit der ersten Riege aktuell nicht mithalten kann. Man sollte mMn jetzt schauen die Fehler der jungen Spieler (Flowers, Thompson, Griffin, etc.)zu minimieren und am Ende der Saison ein Fazit ziehen, wer wirklich eine Zukunft bei uns hat. Man hat evtl. einen guten Kern, aber bei noch ausstehenden Spielen gegen Rams, Packers, Panthers, Vikings und Chiefs von Playoffs zu sprechen, finde ich persönlich etwas vermessen

      Gut fande ich die Special Teams; Dickson mit super Punts und im Gegensatz zu den letzten Wochen hat man keine größeren Returns zugelassen.
    • Seahawk schrieb:

      Der Touchdown von LAC, der nach dem Review stehen bleibt, wird sicherlich für einiges an Gesprächsstoff sorgen.
      aber man muss schon dazu schreiben es wäre trotzdem ein First Down gewesen als er über die Linie trat an der 6 oder 7.und es wäre doch sehr wahrscheinlich das der TD in der Folge so oder so gekommen wäre so kurz vor der Endzone,so hatten die Hawks wenigstens noch die Zeit selbst noch ein FG vor der Halbzeit zu machen was bei einem späteren TD der Chargers nicht mehr der Fall gewesen wäre :hinterha: glaube nicht das diese Situation irgendwie Spielentscheidend war,bedankt euch lieber bei unserem noch Kicker Sturgis das es gegen Ende überhaupt noch einmal spannend wurde ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Honka ()

    • Tatsächlich, es gab einige 1st Down Passspielzüge. Während des Spiels habe ich das so nicht wahrgenommen. Dennoch wurde, besonders in Q4 zu viele Runs gecallt. Dazu die extrem dumme Strafe gegen Britt (15 Y) und die unklugen RW3 Sacks bis zum Parkplatz.

      Wie ja schon geschrieben worden ist, es gibt nicht den einen Hauptgrund.

      Die Top konnte man deutlich gewinnen: 35:41 zu 24:19
      3rd Down: Chargers 2 von 9. Wir 4 von 15 sowie 3 von 3 4th Down.

      2 Dinge fallen aber ins Auge:

      Turnover: Wir ein Pick 6, Chargers nada, ncihts, die 0 steht
      Yards per Play: Chargers 7,5, wir 4,7.
      Wir hatten 12 Drives, die Chargers nur deren 10.
      Bei den Rushing Yards ist es relativ ausgeglichen, jedoch legten die Chargers 7,3(!!) Yards pro Lauf hin.


      Wenn man aber eine Sache als "Genickbrecher" nehmen will, ist es der Pick 6. Ohne Pick 6 (jaja, hätte hätte) wären wir bei 19:10 bzw. dann 19:17 und ein FG hätte gereicht. Am Ende war das eine vermeidbare Niederlage, die aber nur dann "schlimm" ist, wenn die verletzten nächste Woche nicht spielen könnten.
    • iceweasel schrieb:

      Das Ergebnis sieht am Ende knapper aus als es war. Hawks haben zu viele Fehler gemacht und Chargers eigentlich keine und so kann man dann so ein Spiel auch nicht gewinnen. Deswegen Glückwunsch an die Chargers.
      Völlig richtig, wenn Sturgis nicht so einen miesen Tag gehabt hätte, wäre das am Ende gar nicht so knapp geworden.

      iceweasel schrieb:

      Pass-Rush auch eher solala, die Sacks von Reed und Clark zu wichtigen Zeitpunkten, aber insgesamt zu wenig Druck auf Rivers. Da fehlt dann irgendwo einfach die Qualität
      Tackling war tw. unterirdisch.
      Auch hier stimme ich dir vollkommen zu. Nachdem man in den letzten beiden Spielen gegen schlechte OL-Units agierte (siehe nur die Spiele der Raiders und Lions in dieser Woche), traf man nun auf eine der besten OL der Liga, die bisher kaum Sacks zugelassen haben. Da merkte man deutlich, dass uns im Pass-Rush etwas Power fehlt. Aber hey, vlt kommt der Bruce ja wirklich nach Hause. ;)

      iceweasel schrieb:

      Ich finde man hat heute ganz gut gesehen, dass man mit der ersten Riege aktuell nicht mithalten kann. Man sollte mMn jetzt schauen die Fehler der jungen Spieler (Flowers, Thompson, Griffin, etc.)zu minimieren und am Ende der Saison ein Fazit ziehen, wer wirklich eine Zukunft bei uns hat. Man hat evtl. einen guten Kern, aber bei noch ausstehenden Spielen gegen Rams, Packers, Panthers, Vikings und Chiefs von Playoffs zu sprechen, finde ich persönlich etwas vermessenaber man muss schon dazu schreiben es wäre trotzdem ein First Down gewesen als er über die Linie trat an der 5 oder 6.und es wäre doch sehr wahrscheinlich das der TD in der Folge so oder so gekommen wäre mit so kurz vor der Endzone
      Und deswegen tut die Niederlage vlt auch nicht so weh. Man hat heute aufgezeigt bekommen, wo die ganzen jungen Spieler in ihrer Entwicklung stehen. EIn Thompson hat ordentlich Leergeld gezahlt, ein Flowers musste heute hart kmäpfen und wurde teilweise geschlagen und auch ein Hill bekam zwangsweise Spielzeit. Natürlich wäre eine Playoffteilnahme schön und so lange es möglich ist, werde ich im Kopf sicherlich auch rechnen. Aber das die Teilnahme schwer zu erreichen sein wird, war uns allen ja klar. Jeder wusste im Grunde, welche Spielzeit uns bevorsteht. Die letzten Wochen haben uns da vlt auch etwas zu weit träumen lassen.

      Honka schrieb:

      aber man muss schon dazu schreiben es wäre trotzdem ein First Down gewesen als er über die Linie trat an der 5 oder 6.und es wäre doch sehr wahrscheinlich das der TD in der Folge so oder so gekommen wäre mit so kurz vor der Endzone
      Ja, es wäre ein First Down gewesen. Aber davon auszugehen, dass es automatisch ein TD geworden wäre, geht dann doch zu weit. Gerade unsere Defense hat schon den ein oder anderen Goaline-Stand geschafft. Diese Annahme ist also relativ gewagt.

      Honka schrieb:

      glaube nicht das diese Situation irgendwie Spielentscheidend war,
      Da stimme ich dir vollkommen zu. Sollte so auch im Ausgangsbeitrag rüberkommen.
      Excuses are for losers!
    • Honka schrieb:

      Seahawk schrieb:

      Der Touchdown von LAC, der nach dem Review stehen bleibt, wird sicherlich für einiges an Gesprächsstoff sorgen.
      aber man muss schon dazu schreiben es wäre trotzdem ein First Down gewesen als er über die Linie trat an der 6 oder 7.und es wäre doch sehr wahrscheinlich das der TD in der Folge so oder so gekommen wäre so kurz vor der Endzone,so hatten die Hawks wenigstens noch die Zeit selbst noch ein FG vor der Halbzeit zu machen was bei einem späteren TD der Chargers nicht mehr der Fall gewesen wäre :hinterha: glaube nicht das diese Situation irgendwie Spielentscheidend war,bedankt euch lieber bei unserem noch Kicker Sturgis das es gegen Ende überhaupt noch einmal spannend wurde ;)
      Es war die 9 Yard Linie. Ich sehe da nicht automatisch ein TD. Aber das liegt in der Natur der Sache :D

      Was fast noch schwerer im Magen liegt ist die unerklärliche Off PI. MAn wäre tief in der Redzone gewesen. So ging es weit zurück und der Drive war kaputt.

      Am Ende war man einfach das schlechtere Team, von daher auch von mir ein Glückwunsch an die Chargers. Jedoch sehe ich keinen tiefen Run solange man keinen Kicker hat.
    • Seahawk schrieb:

      iceweasel schrieb:

      Das Ergebnis sieht am Ende knapper aus als es war. Hawks haben zu viele Fehler gemacht und Chargers eigentlich keine und so kann man dann so ein Spiel auch nicht gewinnen. Deswegen Glückwunsch an die Chargers.
      Und deswegen tut die Niederlage vlt auch nicht so weh. Man hat heute aufgezeigt bekommen, wo die ganzen jungen Spieler in ihrer Entwicklung stehen. EIn Thompson hat ordentlich Leergeld gezahlt, ein Flowers musste heute hart kmäpfen und wurde teilweise geschlagen und auch ein Hill bekam zwangsweise Spielzeit. Natürlich wäre eine Playoffteilnahme schön und so lange es möglich ist, werde ich im Kopf sicherlich auch rechnen. Aber das die Teilnahme schwer zu erreichen sein wird, war uns allen ja klar. Jeder wusste im Grunde, welche Spielzeit uns bevorsteht. Die letzten Wochen haben uns da vlt auch etwas zu weit träumen lassen.
      Was mir gefallen hat und mich für die Zukunft positiv stimmt, dass sowohl Flowers als auch Thompson dann noch ein paar positive Aktionen hatten (vor allem Flowers hatte eine super Aktion) und auch Griffin hat mir insgesamt besser gefallen als in den letzten 3-4 Wochen. Bei Hill muss man einfach schauen was am Ende rum kommt, ist mir heute nicht negativ aufgefallen, was bei ihm eigentlich schon ein Lob sein sollte.
      Ich möchte auch keinen seinen Optimismus nehmen und natürlich würde ich mich über ein Playoff-Spiel freuen, aber für mich ist das nicht mehr als "Nice to have".
    • Seahawk schrieb:

      Ja, es wäre ein First Down gewesen. Aber davon auszugehen, dass es automatisch ein TD geworden wäre, geht dann doch zu weit. Gerade unsere Defense hat schon den ein oder anderen Goaline-Stand geschafft. Diese Annahme ist also relativ gewagt.
      natürlich ist das alles hypothetisch,ich schrieb ja auch von wahrscheinlich und nicht von sicher.aber gut es ist jetzt auch müßig darüber zu spekulieren ;) am Ende haben es die Refs so gesehen und das Thema ist durch.aber beim letzten Drive der Hawks hatte ich irgendwie das Gefühl als wollten die Refs wieder was gut machen und hätten wohl am Ende gerne den TD gesehen für die Hawks,aber nur so ein Gefühl bei der Flaggenparade die es da gab :hinterha:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Honka ()

    • maximus_hertus schrieb:

      Was ist eigentlich eure Meinung zu:

      Von den letzten 8 Heimspielen wurden 6(!!!) verloren.
      Von den letzten 11 Auswärtsspielen immerhin 8(!) gewonnen.


      Wieso tun wir uns im CLF so schwer?
      Tun wir uns im CLF so schwer? Betrachten wir doch mal alle Spiele von 2017 und 2018.

      Heimspiele: 5-6
      LAC - L
      LAR - L
      DAL - W
      ARZ - L
      LAR - Edit L
      PHI - W
      ATL - L
      WAS - L

      HOU - W
      IND - W
      SF- W

      Auswärtsspiel: 8-5
      DET - W
      OAK - W
      ARZ - W
      CHI - L
      DEN - L
      DAL - W
      JAC - L
      SF - W
      ARZ - W
      NYG - W
      LAR - W

      TEN - L
      GB - L

      Wenn ich mir nun die Gegner anschaue, dann würde ich mal sagen, dass wir zu Hause gegen wesentlich bessere Teams gespielt haben als Auswärts.
      Excuses are for losers!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Seahawk ()

    • Klar, da würde ich auch mitgehen, dass die Gegner zu Hause prinzipiell stärker waren. Trotzdem bleiben die 6 Niderlagen in den letzten 8 Heimspielen. Nicht alle Niederlagen waren gegen Top-Teams, zB Redskins und Arizona. Dazu darf man auch eins der beiden Heimspiele gegen einen Divisionsrivalen (Rams) gewinnen ;) Ich höre aber schon auf, hätte hätte und so :D

      In deiner Auflistung hast du beim LAR Spiel ein W statt ein L.


      Am Ende sind es nur nackte Zahlen. Was zählt ist die Platzierung nach Week 17 ;)

      Ich gehe jetzt mal schlafen. Hilft ja alles nichts :)

      Nächste Woche holen wir uns den Sieg gegen die Rams zurück. Deren Off ist weiterhin Bockstark, aber deren Def hat zuletzt arge Probleme. Da geht was :)
    • maximus_hertus schrieb:

      Klar, da würde ich auch mitgehen, dass die Gegner zu Hause prinzipiell stärker waren. Trotzdem bleiben die 6 Niderlagen in den letzten 8 Heimspielen.
      Du kannst auch sagen, dass von den letzten 11 Heimspielen 6 Niederlagen stehen bleiben. ;) Nicht gut, aber auch noch kein chronisches Problem.

      maximus_hertus schrieb:

      In deiner Auflistung hast du beim LAR Spiel ein W statt ein L.
      Danke, ist korrigiert. :)
      Excuses are for losers!
    • Ich bin ja mal gespannt wie es mit den verletzten Spielern weiter geht. Ich hoffe mal, dass man zur Not Carson und McDougald draußen lässt bzw. sie am WE nicht aufstellt. Nicht falsch verstehen, ich will gegen die Rams gewinnen, aber man muss das große Ziel - Play-Offs - im Auge behalten. Nach dem Rams Game geht es direkt am Donnerstag gegen die Packers weiter. Das ist fast schon ein do or die Game.

      Da es quasi kaum Regenerationszeit gibt muss man halt gucken, wie man das managt.
    • IamChris schrieb:

      Bruce Irvin schrieb:

      Man it’s time! You can’t put a price on the chance for me to play for my people and city! It’s bigger than money!
      Kann ich verstehen. Mal gucken, wer sich bei den Falcons schlägt.
      Ich auch. Zudem müss man auc noch beachten, dass die Pats und Steelers noch mehr Gehalt geboten haben. Selbst wenn Atlanta ein Interessegezeigt hätte, wäre es schwierig für uns geworden. Die Chance auf einen weiteren Ring, wäre sicherlich auch sehr verlockend gewesen

      maximus_hertus schrieb:

      Ich bin ja mal gespannt wie es mit den verletzten Spielern weiter geht. Ich hoffe mal, dass man zur Not Carson und McDougald draußen lässt bzw. sie am WE nicht aufstellt. Nicht falsch verstehen, ich will gegen die Rams gewinnen, aber man muss das große Ziel - Play-Offs - im Auge behalten. Nach dem Rams Game geht es direkt am Donnerstag gegen die Packers weiter. Das ist fast schon ein do or die Game.

      Da es quasi kaum Regenerationszeit gibt muss man halt gucken, wie man das managt.
      Sehe ich ähnlich. Der Injury-Report von gestern deutet auch darauf hin.
      Excuses are for losers!
    • Jetzt eine Bye-Wek wäre ja schön ;) Der Practice Report von uns und den Rams:

      Seattle Seahawks
      Did Not Participate
      CB Neiko Thorpe (groin)
      RB Chris Carson (hip)
      G D.J. Fluker (calf)
      S Bradley McDougald (knee)
      DT Shamar Stephen (foot)
      LB K.J. Wright (knee)
      DT Nazair Jones (NIR)
      Limited Participation
      G Jordan Simmons (calf)
      S Tedric Thompson (quadriceps)
      DE Dion Jordan (knee)
      WR Doug Baldwin (groin)
      Full Participation
      LB Shaquem Griffin (shoulder)
      CB Akeem King (hip)
      Los Angeles Rams
      Did Not Participate
      C John Sullivan (NIR)
      T Andrew Whitworth (NIR)
      Full Participation
      RB Todd Gurley (NIR)


      Macht jetzt nicht die größte Hoffnung. Auf der anderen Seite - ohne Druck kann man nur gewinnen :)
    • Die Injury-Situation sieht auch nach dem letzten Training nicht besser aus. Am ehesten können wohl Wright und McDougald spielen. Vor allem mit Blick auf das Spiel am Donnerstag sollten die Coaches auf Nummer sicher und kein zu großes Risiko gehen. Man soll das Spiel nicht abschwenken aber man muss halt vier Tage später wieder ran.
      Excuses are for losers!
    • Carson wird heute wohl nicht spielen können, wenn man den 1. Meldungen aus LA glauben darf. Das macht es natürlich nicht besser, auch wenn ich auf Carson wohl am ehesten verzichten könnte, wenn dafür Fluker und McDougald spielen können. Beides ist ja noch nicht garantiert. Falls McDougald ausfällt, muss Hill auf SS starten. Das wäre gegen diese Offensive natürlich ein alles andere als gut.

      Ansonsten gelten die (üblichen) Faktoren:
      • Keine dummen Strafen, damit die Drives nicht alle gleich von Beginn zum scheitern verurteilt sind. Letzte Woche hat man sich in zu vielen Drives das Leben selber schwer gemacht.
      • Wilson muss besser spielen als vergangenes Wochenende
      • Ein effizientes Running Game wäre wünschenswert, aber ohne FLuker und Carson nur schwer zu realisieren.
      • Peters wurde im Hinspiel sowie in den letzten Wochen das ein oder andere Mal tief geschlagen. Ich will nicht von Schwachstelle reden aber ich erwarte, dass wir ihn mit Baldwin und Lockett das ein oder andere Mal testen werden.
      • Auf Seiten der anderen Seite des Balls muss die Run-Defense besser funktionieren als gegen die Charger. Vergangene Woche war man hier einfach zu anfällig. Dass Stephen die ganze Woche nicht trainiert hat, macht die Sache nicht besser. Vermutlich werden wir heute mehr von Ford und evtl. auch mal von Jones sehen.
      • Big Plays verhindern - Einfacherer gesagt als getan. Bereits letzte Woche ließ man überdurchschnittlich viele Big Plays zu. Es bleibt die Hoffnung, dass Carroll die notwendigen Veränderungen vornehmen konnte.
      Auch wenn ich mich bemühe positiv in das heutige Spiel zu gehen, fällt es mir sehr schwer auszumalen, was alles passieren muss, damit wir einen Sieg aus LA entführen. Es braucht schon ein perfektes Spiel von jedem Mannschaftsteil um eine Chance auf den Sieg zu haben.
      Excuses are for losers!
    • CB Neiko Thorpe
      RB Chris Carson
      CB Kalan Reed
      C Joey Hunt
      G D.J. Fluker
      DT Nazair Jones
      DE Branden Jackson
      Carson und Fluker nicht dabei - mal schauen, ob das Running Game dies überlebt. Angeblich soll Prosise heute auch in die RB Rotation eingebaut werden. Ich bin gespannt. Für Fluker startet Pocic.
      Jones mal wieder inactive. Vlt ein gutes Zeichen, dass Stephen fit ist.
      Excuses are for losers!