Denver Broncos 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mir fällt es immer noch schwer , dass Team einzuschätzen. Ich versuche mit geringen Erwartungen an die Saison zu gehen und hoffe aber einfach, dass wir besseren Football sehen werden in den kommenden Wochen.



      Go Broncos !
      Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
    • Mile High 81 schrieb:

      Mir fällt es immer noch schwer , dass Team einzuschätzen. Ich versuche mit geringen Erwartungen an die Saison zu gehen und hoffe aber einfach, dass wir besseren Football sehen werden in den kommenden Wochen.



      Go Broncos !
      Erster Blick sollte auf die Division fallen und da wird es schon schwer. MMn werden die Chargers die Division gewinnen.

    • Danke für das Eröffnen des neuen Threads. Ich versuche mich mal an einer Saisonprognose:

      (1) vs. Seahawks: Bei den Home Openern haben wir zumeist gut ausgesehen in den letzten Jahren. Die Seahawks sind zudem auf dem absteigenden Ast. Der Passrush wird der schwachen Seahawks O-Line ordentlich Druck machen. Ein knapper Sieg sollte drin sein. (1-0)

      (2) vs. Raiders: Schon in Woche 2 das Wiedersehen mit Gruden. Die Raiders sehe ich durch den Mack-Trade enorm geschwächt. Zuhause tippe ich hier auf Sieg. (2-0)

      (3) at Ravens: Die Ravens haben immer noch eine solide Defense und eine wacklige Offense. Die Defense-Schlacht werden die Ravens knapp für sich entscheiden. (2-1)

      (4) vs. Chiefs: Die Chiefs sind ein wenig im Umbruch, die Defense zählt zu den schwächeren. Dem jungen Mahomes kann unsere D hoffentlich den ein oder anderen Turnover aufzwingen. Win. (3-1)

      (5) at Jets: Auch die Jets sind ein Team im rebuild mit rookie QB. So ein Duell sollte eine abgezockte D für sich entscheiden. (4-1)

      (6) vs. Rams: Die Rams sind eins der komplettesten Teams der Liga, besonders die Defense. Das könnte hässlich werden für unsere Offense. Keine Chance. (4-2)

      (7) at Cardinals: Ein weiteres Team, dass im Umbruch steckt und Leistungsträger verloren hat. Ein Sieg ist möglich trotz kurzer Woche. (5-2)

      (8) at Chiefs: Im Arrowhead werden wir gegen einen Gegner auf Augenhöhe diesmal den Kürzeren ziehen (5-3)

      (9) vs. Houston: Sofern Watson wieder fit ist, sollte Houston stärker sein, auch wenn die O-Line suspekt ist. Die Defenses sind auf gleichem Niveau. (5-4)

      (10) Bye

      (11) at Chargers: Wenn bei den Chargers nicht wieder vorzeitig das Verletzungspech zuschlägt, sind wir in LA chancenlos. (5-5)

      (12) vs. Steelers: Nach der Bye kommt es knüppeldick. Auch die Steelers sind eine Nummer zu groß. (5-6)

      (13) at Bengals: Ende der 4-game losing streak gegen ein Team, das auch auf dem absteigenden Ast zu sein scheint. (6-6)

      (14) at 49ers: In San Francisco werden dann allerdings die letzten Playoff-Träume ausgeträumt sein. (6-7)

      (15) vs. Browns: Gegen ein junges Team aus Cleveland ist vor heimischer Kulisse noch ein Sieg möglich (7-7)

      (16) at Raiders: Das vermutlich letzte Spiel der Raiders in Oakland wird Ihnen nochmal zusätzliche Motivation geben (7-8)

      (17) vs. Chargers: Während wir schon raus sind und ein paar Jungen Spielzeit geben können, wird es für die Chargers um den Playoff Seed gehen (7-9)

      Das wäre ein Saisonverlauf, der in etwa meinen Erwartungen vor der Saison entsprechen würde. Ich sehe uns weder komplett einbrechen, da hierfür die Basis zu gut ist, noch auf dem Weg in die Playoffs, da hier entscheidende Puzzleteile fehlen. Ich gehe daher von einer Saison aus, die weder Fisch noch Fleisch sein wird und uns nicht so recht weiter bringt. Den Saisonstart bis Woche 5 erachte ich als vergleichsweise leicht. Wenn wir nicht aus den Startlöchern kommen, könnte es allerdings eine ganz schwere Saison werden, da der Schedule dann von Woche 6 bis 12 richtig schwer wird.


      Offense
      O-Line: Weiterhin die Sollbruchstelle in der Offense. Während man mit Paradis und Leary zumindest zwei Top-Leute hat, sind die anderen Positionen noch etwas fragwürdig. Bolles hat in seinem Rookie Jahr solide gespielt, aber noch deutlich zu viele Fouls gezogen. Veldheer muss sich deutlich steigern gegenüber seiner Leistung zuletzt in Arizona und McGovern ist ein unbeschriebenes Blatt. Verletzen sollte sich hier ohnehin keiner, da die depth äußerst bescheiden ist.
      QB: Die entscheidende Frage für den Erfolg des Teams wird letztendlich sein wie Keenum performt. Ich erwarte zwar ein deutliches Upgrade gegenüber Siemian/Lynch, aber auch nicht mehr als einen soliden Game manager. Er ist normalerweise keiner, der Spiele im Alleingang entscheidet. Kelly und Hogan sehen dieses Jahr hoffentlich noch nicht das Feld.
      WR: Auf WR haben wir uns dagegen mit Courtland Sutton super verstärkt und damit seit langem mal wieder einen brauchbaren Nr. 3 Receiver. Auch Hamilton dürfte im Slot schon Einsatzzeit sehen. In der Preseason sah die Chemie zwischen Keenum und Sanders schon ganz gut aus. Gefällt mir klar besser als letztes Jahr.
      RB: Royce Freeman sollte von Beginn an ordentlich carries sehen und Booker die Rolle als 3rd down back übrug lassen. Mit Philip Lindsay noch die Entdeckung der Offseason/Preseason im Kader, der als gimmick player oder returner impact haben könnte. Insgesamt erwarte ich ein solides running game.
      TE: Weiterhin ein Sorgenkind in der Offense. Aus Heuerman wird wohl nicht mehr mehr als ein durchschnittlicher TE. Butt ist noch schwer einzuschätzen, braucht aber auch erstmal Spielpraxis. Insgesamt erwarte ich von den TE keinen großen impact.

      Defense

      D-Line: Mit Wolfe, Peko und Gotsis sind wir hier ganz solide aufgestellt, auch wenn Wolfe kaum mal fit bleiben kann. Die Tiefe ist auf der Position allerdings gut. Von DeMarcus Walker erhoffe ich mir einen deutlichen Sprung.
      OLB: Hier dürften wir wohl das beste Quartett der gesamten NFL haben. Auf Chubb bin ich sehr gespannt, eine bessere Position als neben Von Miller gibt es nicht für einen rookie pass rusher.
      ILB: Traditionell stark gegen den run, aber mit Schwächen in der coverage, insbesondere von TE. Das trifft sowohl auf Marshall als auch auf Davis zu. Josey Jewell entwickelt sich hoffentlich mittelfristig zu einem starter. Trotzdem sehe ich vorerst nicht, dass unsere Probleme hier gelöst werden, zumal Su'a Cravens (als LB/S-Hybrid) ja erstmal raus ist.
      CB: Mit Harris und Roby weiterhin ein gutes Duo, aber der Abgang von Talib wiegt trotzdem schwer. Die depth auf der Position ist weg, ein Ausfall von Harris wäre eine Katastrophe. Es ist unklar, wie viel Benzin Pacman Jones noch im Tank hat. Yiadom ist eindeutig noch nicht bereit zu starten.
      SS/FS: Auch hier haben wir mit Stewart und Simmons ein gutes Duo. Die Depth hat mit dem Ausfall von Cravens natürlich gelitten. Sehe ich aber nicht ganz so kritisch wie auf CB.

      ST: Mit McManus und King haben wir die special team Positionen überdurchschnittlich besetzt. Da brauchen wir uns keine Sorgen machen.


      Insgesamt ist das ein ordentlicher Kader, der zumindest auf den meisten starter Positionen konkurrenzfähig besetzt ist. Die Depth ist leider in manchen Bereichen weniger gut. Auch den Coaching staff schätze ich kritisch ein. VJ dürfte schnell auf dem hot seat sein, sollte sich kein Erfolg einstellen. Musgrave muss der offense deutlich mehr zutrauen und weg von dem erzkonservativen Playcalling der letzten Jahre.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hamburg Broncos ()

    • Nach tristen und langen, fast wie eine Ewigkeit wirkenden Monaten ohne das Schweinsleder geht es nun also endlich weiter! Viel Zu lange mussten wir uns mit College Tape, Trade Rumors und Camp-Eindrücken zufriedengeben, aber umso größer ist jetzt die Vorfreude auf den Kickoff.

      Ähnlich wie unser Foren-Veteran wage ich es kaum, eine seriöse Einschätzung über das Team abzugeben. Im Vergleich zum Vorjahr ist unsere Passing Defense sicherlich nicht besser geworden, der Abgang von Talib wird sich hier definitiv bemerkbar machen. Über die schon chronisch erscheinende Schwäche bei der Coverage von Tight Ends und Running Backs wurde im Offseason-Thread ja bereits ausführlich diskutiert. Hier gab es kurzfristig noch einen Rückschlag: Su'a Cravens wird sich einer OP unterziehen müssen und wird mindestens bis einschließlich Week 8 fehlen. Die vakante Stelle als Dime Backer wird neben den wohl verbesserten Will Parks allem Anschein nach unser letztjähriges UDFA-Signing Dymonte Thomas besetzen. Nichtsdestotrotz müssen wir auch aus Base Formations besagte Probleme besser lösen. Da unser Startpersonal auf ILB unverändert in die Saison gehen wird, sehe ich hier nach wie vor große Probleme. Ich hoffe sehr, dass Viertrundenpick Josey Jewell eher früher als später auf Snapquantität drängt und in diesem Bereich helfen kann - auch, wenn seine Stärken eher in der Zonen- als in der Mannverteidigung liegen dürften.

      Unsere Offense dagegen wird wesentlich mehr Spaß machen! Zumindest sollte es weniger als Bold Prediction gelten, wenn man behauptet, dass wir ein deutlich besseres Quarterback Play sehen werden als im Vorjahr. Sollte Keenum gar an seine Leistungen im Vikings Jersey anknüpfen können ist darüber hinaus sogar mehr als ein kleiner Qualitätssprung möglich - immerhin wurden dem guten Case vielversprechende junge Playmaker an die Seite gestellt, wofür auch massig Draftkapital investiert wurde. Hervorzuheben ist neben RB Royce Freeman, der Booker in der Depth Chart spätestens im Laufe der Saison hinter sich lassen wird, insbesondere WR Courtland Sutton. Sollte er seine herausragenden Trainingseindrücke auch unter Wettbewerbsbedingungen bestätigen, wird er uns schon schnell - insbesondere in der Red Zone - helfen. Zusammen mit DaeSean Hamilton, der früh Snaps im Slot sehen sollte, wurde die Positionsgruppe auch demographisch optimiert. Erwähnen muss man noch unsere Offensive Linemen. Zwar wurde an entscheidenen Punkten angesetzt und das Starting Line Up verbessert, die Depth bereitet mir dagegen erhebliche Sorgen.

      Apropos Sorgen... Vielleicht noch ein paar Worte zu unserem TE-Corps, welches auf dem Papier wohl mit das schlechteste der gesamten NFL ist. Die Hoffnungen ruhen auf Ex-Redshirt Jake Butt; den "Hype" bezüglich einer mal wieder mehr als soliden Offseason von Jeff Heuermann mache ich zumindest kein drittes Jahr mit... Der Cut von Austin Traylor hat mich tatsächlich geschockt! Sehe ihn als soliden Blocker, der Virgil Greens Abgang in diesem Segment mMn gut hätte auffangen können. Zumindest Elway, Joseph & Co trauen Matt LaCosse diese Rolle scheinbar eher zu.

      All diese Eindrücke, gesalzen mit zweifelsfrei verbesserten Special Teams und einer Prise Von Miller und Bradley Chubb, könnte eine solide Saison ergeben, oder? Allerdings komme ich bei Anblick des Schedules (s.o.) selbst mit einer gehörigen Portion Optimismus nur zu einer 8-8-Bilanz. Wäre aber zumindest ein Fortschritt! :D


      Go Broncos!
    • Klasse Beiträge Ihr beiden. :bier:

      Denke wir sind uns hier was schwächen angeht unseres Teams relativ einig.


      Hamburg Broncos schrieb:

      O-Line: Weiterhin die Sollbruchstelle in der Offense. Während man mit Paradis und Leary zumindest zwei Top-Leute hat, sind die anderen Positionen noch etwas fragwürdig. Bolles hat in seinem Rookie Jahr solide gespielt, aber noch deutlich zu viele Fouls gezogen. Veldheer muss sich deutlich steigern gegenüber seiner Leistung zuletzt in Arizona und McGovern ist ein unbeschriebenes Blatt. Verletzen sollte sich hier ohnehin keiner, da die depth äußerst bescheiden ist.
      Ich sehe die O-Line beweiten nicht auf Top Level, aber ich erwarte mir hier deutlich bessere Leistungen als zuletzt.
      Das hat mehre Gründe

      a) Coaching
      Ich glaube die Aufteilung (Tackle Coach/Inside Coach) wird uns sehr gut tun
      b) Case Keenum
      Natürlich war unsere O_line schlecht, aber viele der Sacks usw. gingen letztes Jahr auch auf Konto von Trevor. Keinerlei Gefühl für die Pocket, Ball nicht wegeschmissen usw.
      C) Ich halte Veldherr ein Upgrade gegenüber allem was wir in den letzten Jahren auf RT aufgeboten haben. MCGovern sollte als Guard funktionieren, schlechter als Garcia ist er nicht und Paradise ist eh ein Warrior)die Linke Seite macht mir etwas sorgen. Leary war viel verletzt wie auch bei den Boys) in der Vorbereitung. Bin unsicher ob er wirklich bei 100 % ist. Davon hängt aber ab ob er Bolles entsprechend helfen kann. Bolles galt als sehr raw als er aus dem College kam. Er ist es auch immer noch. Es war sehr fahrlässig Garcia neben ihn starten zu lassen. Ich hoffe mit Leary an seiner Seite macht er ein paar Schritte nach vorne...
      d) Das Mack unseren RT nicht 2 mal pro Jahr wie ne Drehtür aussehen lässt hilft auch :mrgreen:

      Ich wäre schon stark verwundert, wenn wir hier nicht bessere Leistungen sehen würden...

      Hamburg Broncos schrieb:

      Die depth auf der Position ist weg, ein Ausfall von Harris wäre eine Katastrophe. Es ist unklar, wie viel Benzin Pacman Jones noch im Tank hat. Yiadom ist eindeutig noch nicht bereit zu starten.
      Das stimmt wobei man auch sagen muss, dass die Depth im letzten Jahr auch hinter den 3 CB aufgehört hat. Als Talib suspendierte wurde musste Langley ran und das sah übel aus. Mit Pac Man und Brock hat man eigentlich genug Erfahrung auf den Spots 3 und 4.


      Hamburg Broncos schrieb:

      ILB: Traditionell stark gegen den run, aber mit Schwächen in der coverage, insbesondere von TE. Das trifft sowohl auf Marshall als auch auf Davis zu. Josey Jewell entwickelt sich hoffentlich mittelfristig zu einem starter. Trotzdem sehe ich vorerst nicht, dass unsere Probleme hier gelöst werden, zumal Su'a Cravens (als LB/S-Hybrid) ja erstmal raus ist.
      Jup das ist der Knackpunkt. ich hoffe einfach, dass Dymonte Thomas an die Leistungen der Pre Season anknüpfen kann und zumindest hilft nicht jeden TE wie Gronk oder Kelce aussehen zu lassen...


      Hamburg Broncos schrieb:

      Bei den Home Openern haben wir zumeist gut ausgesehen in den letzten Jahren. Die Seahawks sind zudem auf dem absteigenden Ast. Der Passrush wird der schwachen Seahawks O-Line ordentlich Druck machen. Ei
      Ich nehme meinem Optimismus auch aus dem Fakt das wir zu Hause gut starten (historisch gesehen) und das gerade Road Games am Anfang der Saison (Starter haben noch kein volles Spiel gespielt) in Mile High ne schwere Sache sind. Auch wenn die Seahawks im Umbruch sind, haben sie mit Wilson einen QB der die mobilität verfügt unserem Rush auszuweichen und mit Carol einen Coach der unserem Staff dann doch etwas überlegen ist...
      Für mich entscheidend wird sein, was die offense gegen die Hawks Defense macht, den die sollte nicht mehr ganz auf dem Level früherer Tage sein. (hoffe ich)


      Quetzalcoatl schrieb:

      Apropos Sorgen... Vielleicht noch ein paar Worte zu unserem TE-Corps, welches auf dem Papier wohl mit das schlechteste der gesamten NFL
      Jup. Mir ist zumindest kein schlechteres bekannt. Wir können wirklich nur hoffen, dass Butt zumindest in der Redzone die entsprechende Aufmerksamkeit zieht...
      Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
    • Mile High 81 schrieb:


      Quetzalcoatl schrieb:

      Apropos Sorgen... Vielleicht noch ein paar Worte zu unserem TE-Corps, welches auf dem Papier wohl mit das schlechteste der gesamten NFL
      Jup. Mir ist zumindest kein schlechteres bekannt. Wir können wirklich nur hoffen, dass Butt zumindest in der Redzone die entsprechende Aufmerksamkeit zieht...
      Wenn die TEs nicht funktionieren kann man spread mit 3 oder 4 WR gehen, da haben wir die Tiefe, spannend wird dann, wie unsere jungen Backs pass blocken

      Schwächen in der Offense kann man durchs playcalling kaschieren, in der D sieht das da schon anders aus
    • hollyhh2000 schrieb:

      Wenn die TEs nicht funktionieren kann man spread mit 3 oder 4 WR gehen, da haben wir die Tiefe, spannend wird dann, wie unsere jungen Backs pass blocken
      Das stimmt, aber wenn man Spread geht leidet evtl. das Running Game?


      hollyhh2000 schrieb:

      Schwächen in der Offense kann man durchs playcalling kaschieren, in der D sieht das da schon anders aus
      Wobei es da auch in der Defense Möglichkeiten geben sollte. Auf Gronk und Kelce sollten wir - wie viele andere Teams_ immer noch keine Antwort haben. Auf TE der mittelmäßigen kategorie aber langsam schon. Vor allem in der Red Zone.


      Unsere Team Captains sind auch raus.

      Offense
      Paradise
      Keenum

      Defense
      Miller
      T.Davis

      ST MCManus
      Janovic
      Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
    • Wer ist VC?

      O-Line ganz stark, ansonsten Licht und Schatten, wie das beim ersten Spiel so ist. Zur Halbzeit dachte ich TE covern können Sie immer noch nicht, aber danach ging es ja, aber insgesamt ist in die Passabwehr noch nicht alles gut.
      Rush D dagegen viel besser als von mir erwartet.
      Der pass Rush natürlich , mit Von Miller vorne weg, wieder auf einer Mission, gefällt.

      Zu Kennum, bei den Intercepions muss man sich schon fragen was er da gesehen bzw. eher nicht gesehen hat, aber lieber eine Ints mehr als weniger, wenn er dafür denn Ball bewegt. nach Manning waren wir ja die 3 and out Könige, deshalb nehme ich das. Und die Pocket Präsenz ist schon eine andere, so schlecht war unsere OLine letztes Jahr nämlich auch nicht wie sie ausgesehen hat.

      Special Teams super, hoffentlich macht King kein Quatsch neben dem Feld oder nach dem Punt, der ist schon stark. Auch schön keine Angst beim Puntreturn haben zu müssen.
      SB50 Champion Anderson Barrett Brenner Brewer Bush Caldwell Colquitt Daniels T.Davis V.Davis Doss Ferentz Fowler Garcia Green C.Harris R.Harris Hillman Jackson Keo Kilgo Latimer Manning Marshall Mathis McCray McManus Miller Myers Nelson Nixon Norwood Osweiler Paradis Polumbus Ray Roby Sanders Schofield Siemian Smith Stewart Talib Thomas Thompson Trevathan Vasquez Walker Ward Ware Webster S.Williams Wolfe Anunike Bolden Bruton Clady Heuerman Sambrailo K.Williams
    • Von Kelce Jr. schrieb:

      Falscher Buchstabe VJ meinte ich. ;)
      ach so, macht Woods das nicht? Keine Ahnung wie viel VJ Einfluss da hat?
      SB50 Champion Anderson Barrett Brenner Brewer Bush Caldwell Colquitt Daniels T.Davis V.Davis Doss Ferentz Fowler Garcia Green C.Harris R.Harris Hillman Jackson Keo Kilgo Latimer Manning Marshall Mathis McCray McManus Miller Myers Nelson Nixon Norwood Osweiler Paradis Polumbus Ray Roby Sanders Schofield Siemian Smith Stewart Talib Thomas Thompson Trevathan Vasquez Walker Ward Ware Webster S.Williams Wolfe Anunike Bolden Bruton Clady Heuerman Sambrailo K.Williams
    • Zunächst mal bin ich happy über den Sieg. Gegen die Seahawks im halben Rebuild Mode hab ich mir natürlich schon einen Sieg ausgerechnet, und auch die Buchmacher hatten uns ja in der Überzahl vorn gesehen. Unterm Strich bleiben aber neben einigen positiven Erkenntnissen auch ein paar dunkle Seiten der Medaille übrig.
      Genau wie ihr fand ich die O-Line super und ich sehe hier auch den Schlüssel zum Sieg. Der Kontrast zur O-Line der Seahawks war schon sehr deutlich, wenngleich die wohl eher zum unteren Drittel der Liga gehören und kein Benchmark für uns sind (sein sollten). Dass wir in 3 von 4 Vierteln den Lauf erfolgreich etablieren konnten und mit wechselnden RB's dafür sorgten, dass sich die Seahawks Defense nie richtig auf unseren Lauf einstellen konnte, war sicher auch ein Schlüssel zum Sieg gestern, inbesondere in der Phase als Keenum anfing zu wackeln. Generell Keenum: Mir hat zwar gefallen, dass er die Bälle gut und schnell verteilt hat, eine gute Präsenz in der Pocket hatte und sein Zusammenspiel insbesondere mit Sanders wie schon in der Preseason richtig gut aussah. Andererseits sind drei INT min. zwei zu viel. Vor allem bei der 3. dachte ich, dass Trevor Siemian zurück in Denver ist. Da wusste man im Moment, als der Ball die Finger verließ schon, was passieren wird. Ich hab nach dem Spiel auch so ein bisschen Angst, dass wir hier einen Blake Bortles Typ als QB haben. Was wir in der Offseason eigentlich gesucht haben, war vor allem ein Gamemanager, welcher die Zahl der Turnover drastisch reduziert, keinen Spieler, der an guten Tagen das Spiel allein gewinnt, aber an schlechten Tagen den Karren auch allein an die Wand fährt.
      Die Run-Defense war wie schon im Vorjahr mehr als nur solide und der Passrush war erwartungsgemäß unser größtes Plus, trotzdem haben die einzelnen Big Plays der Seahawks Offense unsere Defense, die vor allem durch einige missed tackles bedingt waren, uns ganz schön in Bedrängnis gebracht. Dadurch wurde das Spiel spannender als nötig und zu Beginn des 4.Quarters war ich mir eigentlich sicher, dass Russel Wilson derjenige sein wird, welcher den Game Winning Drive hat. Zum Glück kam es anders, aber man darf auch nicht unter den Tisch fallen lassen, dass wir bei dem ein oder anderen Call der Refs einiges an Glück hatten und das am Ende durchaus spielentscheidend war.

      Unterm Strich zählt der traditionell gewohnte Sieg im 1.Heimspiel, auch wenn wir hinsichtlich unserer Leistungsfähigkeit nicht schlauer sind als vor dem Spiel.
      Dass die Chiefs gestern die Chargers so dominiert haben, lässt vielleicht darauf schließen, dass die Division doch interessanter wird, als man vielleicht vermuten konnte.
      "Der Grundzustand eines Fans ist bittere Enttäuschung. Egal wie es steht."
      Nick Hornby
    • So auch mal meine Cents zum Spiel. sehr schöner Home Opener (wenigsten bleibt die Bilanz hier in den richtigen Dimensionen :) )

      Generell ein typisches Week 1 Spiel. beide Seiten mit relativ vielen einfachen Fehlern im Tackling, Coverage usw. aber das sieht man Ligaweit ja immer wieder in den ersten Wochen. Von daher ist es natürlich viel zu früh rückschlüsse auf die Saison zu ziehen, aber ein paar Beobachtungen.

      Offense

      Trotz der ganzen Fehler (INT; eigentlich Fumble usw). Das war eine deutliche Steigerung in vgl. zu großen Teilen der letzten Saison. Das wichtigste. Man kann Adversity vertragen. 2 mal nen TD nach einer INT gemacht und das Spiel wieder auf unsere Seite gezogen. Im letzten Jahr wäre man nach diesen Fehler in den turtele Mode gegangen. sehr gut.
      Das größte plus habe ich ja gestern schon erwähnt: O-Line. Mit Sicherheit die beste Leistung der letzten 3 Jahre.Natürlich muss man sagen, das die Hawks Defense nicht mehr die Klasse vergangener Tage hat, trotzdem hatte Case die meiste Zeit massig Zeit und auch im Running Game waren Lücken da. Der time Killing Drive am Ende war erste Sahne...
      Sanders hat mir ausgesprochen gut gefallen und auch DT hat nach den paar Drops zu Beginn sich gefangen. Fremann und Lindsey mit sehr starken Debüts. Die Lindsey Story ist eigentlich zu gut um wahr zu sein...
      Sutton kam noch nicht so zur Geltung, was aber Denke ich stark an seinem eingeschränkten Route Tree liegt. denke in diesem Jahr werden wir in viel bei 50:50 Balls sehen...

      Case muss natürlich zweifellos seine Fehler (bei der einen INT sah es nach Miss Kommunikation mit DT aus) abstellen. Er hatte wie gesagt meistens alle Zeit der Welt, da sind solche Fehler für einen Vet QB eigentlich unentschuldbar. Viele Spiele wird man mit 3 INT nicht gewinnen. Was mir aber gefallen hat, wie er nach den INT zurückgekommen ist. Er war nicht ängstlich Das war eine von Trevors großen Schwächen das nach einem schlechten Play das komplette Selbstvertrauen im Keller war und nix mehr ging.

      Loben muss man auch noch Musgrave. Sehr starker Gameplan und vor allem mutig (Spread out an der eigenen 1 YD line , das ganze Spiel im Attack Mode) und die Schwächen der Hawks (durch neues Personal/Verletzungen) gnadenlos attackiert.. Gefallen hat mir auch das ich nicht das Gefühl hatte das er den Fuß vom Gas nimmt (was man ja im Raiders Thread vor 2 jahren noch lesen konnte).

      Defense
      Da waren natürlich noch viele FXX Ups dabei aber die positiven Sachen überwiegen. zu Von Miller braucht man natürlich kein Wort mehr verlieren, ausser das wir uns freuen können diese Karriere mitzuerleben. Generell war aber die ganze Front Seven stark. Wilson super in der Pocket gehalten (Gap Disziplin) und trotzdem genug (mehr als genug) Rush entwickelt. Auch die Run Defense war gut. da hatte ich nach der pre Season da Befürchtungen, aber für gestern hat sich das nicht bestätigt. Für ein Team bei dem man auch immer auf Wilson als Runner achten muss eine sehr gute Leistung.
      TE coverage überspringen wir mal äh... Nein . so weit ich das mitbekommen habe, war bei beiden langen Raumgewinnen des Hawks TE Chubb in Coverage (gepaart mit missed Assigments von Simmons) , was sich halt als so Semi gute Idee herausgestellt hat.

      IN HZ 2 hat man das abgestellt, aber trotzdem lässt es mich nicht wirklich mit nem guten Gefühl zurück, Wenn ein Rookie TE (der im College 25 ! Bälle gefangen hat), gegen uns wie Gronks kleiner Bruder aussieht. Simmons ist auch ein gutes Stichwort. Der Junge hat wirklich das Potenzial ein richtig guter auf seiner Position zu werden, aber er macht einfach zu viele mentale Fehler... Ich hoffe das man ihm das noch irgendwie austreiben kann... Secondary fand ich gut (das WR plays machen ist klar). Pac man Jones könnte sich als ein sehr schöner Pickup erweisen. das war mehr als solide.

      Überraschend fand ich das S.Barett nur 3 Snaps gespielt hat... und das D.Walker nicht active war ist auch irgendwo enttäuschend. Der 2016 Draft entwickelt sich stark in Richtung Desaster...

      Was man auch noch sagen muss. Immer wenn man das Gefühl hat WadePhillips hat das Kommando (Attack,Attack, Attack) sieht die Defense gut aus und es passieren gute Dinge.. Sobald man in den Del rio Modus wechselt, sieht es nicht mehr ganz so gut aus. Ich hoffe Woods zieht daraus die richtigen Schlüsse.


      ST
      Das unser Punter vom gegnerischen Punter ausgepuntet wird ist ja eigentlich Standart für Broncos fans... In diesem Jahr hat allerdings unser Punter ebenfalls eine Bärenstarke Leistung gezeigt das ist neu. Spaß beiseite. King mit nem sehr starken Spiel (der Rookie der Hawks war ebenfalls Bombe), Coverage und MCManus waren ebenfalls sehr stark. Der Trend der Pre Season setzt sich hier eindeutig fort. Sehr schön.


      Coaching.
      Musgrave hab ich schon erwähnt. Auch noch zwei Sätze zu Joseph. Viel zu früh was abzuleiten, aber Gestik und Mimik sehen wesentlich verbessert aus im gl. zum letzten Jahr. Signifikant. Das Game Management am Ende von HZ 1 hat mir nicht gefallen (nach dem Sack von Wilson hättte ich bei 3 and forver die Timeout genommen). Am Ende von HZ 2 war es dagegen richtig gut.
      Was sehr positiv ist, dass wir kaum Probleme mit der neuen Helmet Rule haben. Spricht für gutes Coaching...


      Schaun mer mal wie es nächste Woche weitergeht. It is Raiders Week... :grim:
      Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
    • Danke für die gute Zusammenfassung MileHigh. Das spart mir meine eigene Analyse, da sie sich komplett mit deiner deckt.

      Einzig bei King bin ich noch nicht 100% überzeugt. Seine Coffin Corner Punts sind sehr sehr gut. Allerdings finde ich fehlt ihm noch etwas die Länge und Höhe wenn er aus der eigenen Hälfte puntet. Da hatte ich etwas mehr erwartet. Allerdings kenne ich hier nicht die genauen Zahlen (Distanz, Hang-time, Net-Yards, etc.). Ist ein rein subjektiver Eindruck. Insgesamt sind die ST aber sehr konstant und gut.

      Game Ball hätte ich an O-line und D-line gegeben. Ganz starkes Spiel. Das mit dem TE covern kriegen wir hoffentlich irgendwann konstanter hin. Chubb in man-coverage ist hier keine gute Idee (max. bis curl zone). Beim ersten TD wurde hier auch Davis schön getäuscht.

      Mal schaun wie es weiter geht. Gegen Oakland sollte auf jeden Fall noch ein Sieg her. Aktuell sehe ich die Chiefs ganz klar als Favorit in unserer Division. Uns sehe ich aktuell irgendwo zwischen 7-9 und 9-7. Lasse mich aber gerner positiv überraschen.
    • Mile High 81 schrieb:

      Simmons ist auch ein gutes Stichwort. Der Junge hat wirklich das Potenzial ein richtig guter auf seiner Position zu werden, aber er macht einfach zu viele mentale Fehler... Ich hoffe das man ihm das noch irgendwie austreiben kann... Secondary fand ich gut (das WR plays machen ist klar). Pac man Jones könnte sich als ein sehr schöner Pickup erweisen. das war mehr als solide.


      Überraschend fand ich das S.Barett nur 3 Snaps gespielt hat... und das D.Walker nicht active war ist auch irgendwo enttäuschend. Der 2016 Draft entwickelt sich stark in Richtung Desaster...

      Was man auch noch sagen muss. Immer wenn man das Gefühl hat WadePhillips hat das Kommando (Attack,Attack, Attack) sieht die Defense gut aus und es passieren gute Dinge.. Sobald man in den Del rio Modus wechselt, sieht es nicht mehr ganz so gut aus. Ich hoffe Woods zieht daraus die richtigen Schlüsse.
      Die Interception von Simmons war mE ein perfektes Playdesign Eures DC: Simmons zeigt Blitz, der Corner indiziert früh vor dem Snap eine Cover 3, Simmons löst sich nach dem Snap von der LOS und Wilson wirft den Ball dahin, wo er seinen Hot-Receiver vermutet und damit genau in die Arme von Simmons. Das war zwar dumm von Wilson, aber erstklassig designed und excecuted. Schönes Spiel. Und Miller ist einfach nur unfassbar...
      “I put lipstick on a pig. I feel a deep sense of remorse that I contributed to presenting Trump in a way that brought him wider attention and made him more appealing than he is. I genuinely believe that if Trump wins and gets the nuclear codes there is an excellent possibility it will lead to the end of civilization.” - Tony Schwatz (ehemaliger Ghostwriter für Donald Trump)
    • bin Optimist und rechne mit double digit wins :top:
      Ansonsten stimme ich meinen Vorrednern zu

      Einzig den inside Pass rush der DL möchte ich noch lobend erwähnen. Die Sacks wurden nur möglich, weil der inside push da war und Willson nicht nach vorne dem Druck entgehen konnte
    • Ich wollte noch ergänzen, dass Pacman ein ganz ganz wichtiges Signing sein könnte. Sah sehr gut in coverage aus (bzw. man hat ihn nicht gesehen, was immer gut für einen CB ist) und endlich ein sicherer und gleichzeitig gefährlicher Punt Returner. McKenzie wurde daraufhin gleich mal entlassen.
    • Es ist schön, dass wir das Auftaktspiel gewonnen haben. Viele Gegner werden es uns jedoch nicht so leicht machen wie die Seahawks. Obwohl wir drei Viertel dominiert haben, fiel der Sieg mit 3 Punkten sehr knapp aus und war bei dem nicht erkannten fumble auch noch etwas glücklich. Die Seahawks O-Line war wieder mal eine Drehtür und gegen unseren Passrush chancenlos. Insbesondere Ifedi konnte einem fast leid tun.

      Gleichzeitig hab ich natürlich auch viel positives mitgenommen. Die Rookies Freeman, Sutton und insbesondere natürlich Lindsay hatten einen guten Auftakt. Die Offense hatte kein einziges 3-and-out, was in den letzten Jahren ja schon fast zu unserem Markenzeichen wurde. Es ist also klar erkennbar, dass die Offense den Ball bewegen kann. Gegen ein stärkeres Team werden wir jedoch mit 3 Turnovern keine Chance haben. Keenum hatte in der gesamten letzten Saison 7 Interceptions und am Sonntag gleich deren 3. Ich weiß nicht, was da falsch gelaufen ist, aber die gehen wohl alle 3 auf seine Kappe. Zumindest hat er danach nicht den Kopf in den Sand gesteckt und weiterhin mutig gespielt. Er hatte natürlich auch eine super Unterstützung aus der O-Line, die erstmals seit Jahren gut aussah. Hier würde ich aber auch nicht nach einem Spiel in Euphorie ausbrechen, da die Seahawks doch arge Probleme mit ihrem Passrush haben.

      Die Defense sah wie in den letzten Jahren zumeist auch, im Passrush und im run stopping sehr gut aus. Aber die befürchteten Schwächen in der TE coverage bestehen immer noch. Davis sah gegen den Rookie Dissly richtig alt aus. Vielleicht hängt damit auch der move zusammen, dass man Shamarko Thomas aufs Roster gesigned hat und McKenzie dafür gewaived wurde.

      In jedem Fall ist es ein Start auf den man aufbauen kann, da letztlich doch mehr positive als negative Dinge hängen geblieben sind.
    • Erstes Spiel und Mile High hat es sehr gut analysiert.
      Ich habe noch ein paar Ergänzungen.

      Wir haben uns nirgendwo verschlechtert, sondern in vielen Bereichen verbessert.
      Die Defense Secondary wird auch noch.

      Keenum- Die Interceptions entstanden,da er den Ball zu spät geworfen hatte und oder auch sein Target viel zu lange im Fokus hatte.
      Gerdae dann sind die seams irgendwann zu.
      Er wirft sehr harte Pässe und damit müssen die Receiver noch klarkommen.
      Wenn er die Sicherheit in der Pocket hat, wird das Timing noch besser.
      Ich habe keine erzwungen Plays in Double Coverage gesehen.
      Mental absolut eine Steigerung auf der Position. Jetzt noch die Fehler abstellen und wir haben einen sehr guten QB.

      O-Line Wow! Bitte mehr davon.
      Offense Secondary hat mir gefallen. Da sind keine erfahrene Spieler auf der Position und doch eine gute Leistung.

      Defense - Was passiert wenn man Von nicht doppelt?
      Die TE Coverage hat in der ersten Halbzeit nicht funktioniert. In der 2. Halbzeit war es besser.
      Ich vermute, man hatte die 88 zu Beginn nicht auf dem Schirm..
      Erste Halbzeit gewonnen, zweite Halbzeit verloren.
      Für den Start in die Saison nicht schlecht. Jetzt noch von Spiel zu Spiel steigern und die Saison macht Spaß.

    • bashman schrieb:

      Einzig bei King bin ich noch nicht 100% überzeugt. Seine Coffin Corner Punts sind sehr sehr gut. Allerdings finde ich fehlt ihm noch etwas die Länge und Höhe wenn er aus der eigenen Hälfte puntet. Da hatte ich etwas mehr erwartet. Allerdings kenne ich hier nicht die genauen Zahlen (Distanz, Hang-time, Net-Yards, etc.). Ist ein rein subjektiver Eindruck. Insgesamt sind die ST aber sehr konstant und gut.
      Ja das stimmt das habe ich auch gedacht, aber ich bin mir nicht sicher in wie weit das evtl. auch ne Anweisung sein könnte die Coverage nicht out zu kicken ? Aber generell verzichte ich gerne auf 4-5 YDS FP wenn Punt und ST zusammen funktionieren. Das tut es bis jetzt.


      bashman schrieb:

      Mal schaun wie es weiter geht. Gegen Oakland sollte auf jeden Fall noch ein Sieg her. Aktuell sehe ich die Chiefs ganz klar als Favorit in unserer Division.
      Ich hätte die Chiefs zwar auch als meine NR 1 auf dem Zettel, aber klar sehe ich sie nicht vorne. Dazu hat mir deren Defense zu viele ?? und auch wenn Mahomes gut gespielt hat, sind 55.6 % Comp nicht wirklich etwas was Reid gefallen wird...
      Möchte man um die PO mitspielen sollte man seine Heimspiele gegen Divisionsrivalen natürlich tunlichst gewinnen. Ich hoffe aber niemand beim Team kommt auf die Idee die Raiders zu unterschätzen (Mack nicht mehr da usw.). Das Spiel gegen die Rams war nicht so klar wie der Score am Ende zeigt und die Rams waren mit Sicherheit auch das beste Team (als Gegner). Das wird ein hartes Ding. Das Wetter für Sonntag wird ähnlich gut, was uns natürlich etwas in die Karten spielen sollte...

      Bin gespannt auf den Auftritt.

      Hamburg Broncos schrieb:

      Keenum hatte in der gesamten letzten Saison 7 Interceptions und am Sonntag gleich deren
      Ist ja immer noch die Frage welchen Keenum wir bekommen. Die 2017 version oder die der früheren Jahre...


      Hamburg Broncos schrieb:

      Davis sah gegen den Rookie Dissly richtig alt aus. Vielleicht hängt damit auch der move zusammen, dass man Shamarko Thomas aufs Roster gesigned hat und McKenzie dafür gewaived wurde.
      Das Problem ist ja das die Plays aus der Base Defense herauskamen.. Ich hoffe einfach


      LuckySpike schrieb:

      Ich vermute, man hatte die 88 zu Beginn nicht auf dem Schirm..
      Das es daran lag und man den Jungen überhaupt nicht auf der Rechnung hatte. Aber das Teams T.Davis versuchen in Coverage zu attackieren ist ja nix neues. Er ist hier einfach schlecht...
      Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
    • Mile High 81 schrieb:

      Aber das Teams T.Davis versuchen in Coverage zu attackieren ist ja nix neues. Er ist hier einfach schlecht...
      Das sind halt die Reads. Play Action ist nicht immer einfach zu verteidigen.
      Anders sieht es bei dem Play aus, als der TE #1 war auf der Backside.
      Da darf der Corner nicht auf den Lauf reagieren, auch wenn der TE zuerst blockt.

    • A win is a win is a win

      Ugly Win würde ich mal sagen, aber das Team hat mal wieder gekämpft. Erste Halbzeit war grauenhaft. Die Coverages haben mir überhaupt nicht gefallen. CBs mit zu viel Cushion und die Mitte des Feldes war komplett frei das ganze Spiel. Keine Ahnung, ob die ILB hier immer gepennt haben oder die DBs, aber No-Fly Zone sieht anders aus (den Namen sollte man so langsam mal an den Nagel hängen). Die Offense war in der ersten Hälfte komplett abgemeldet. Keenum macht noch zu viele Fehler, aber kommt wenigstens immer wieder zurück. Lindsay dürfte bald #1 auf der depth chart sein. DT mit seinem alten Drop Problem und ST mal wieder mehr als solide.

      Insgesamt spielen die Broncos wie ein typisches 8-8 Team aus meiner Sicht. Mit Potential nach oben und unten, je nachdem wie man sich weiter entwickelt. Zumindest stimmt die Einstellung dieses Jahr.

      P.s.: Nach dem Glück mit den Refs in Week 1, war es gestern dann eher andersrum. Insgesamt hätten die Raiders aber durchaus den Sieg verdient gehabt.