New England Patriots 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • und hier nochmal der letzte Post aus dem Offseason Thread (der hier besser herpasst)...


      Endlich geht es los! Hier meine Erwartung in den Spielen:

      Week 1: Sunday Sept. 9, vs Houston Texans
      Schwieriger Auftakt gegen eine gesunde, starke Texans Defense, die es Brady schwermachen wird. Wenn Watson an seine Vorjahresleistung anknüpft, dann sind Defense und Special Teams sofort voll gefordert. Ich sehe ähnlich wie 2017 eine Auftaktniederlage. Loss (0-1)


      Week 2: Sunday Sept. 16, at Jacksonville Jaguars


      im September in Florida ist nie einfach, weil schwülheiß, zusätzlich sind die Jaguars hochmotiviert aufgrund des knappen AFC CG. Mit kleinem WR Corps sind die Anspielstationen für Brady überschaubar. Loss (0-2)

      Week 3: Sunday Sept. 23, at Detroit Lions
      Eine schwierige Situation ähnlich wie letztes Jahr in New Orleans, auswärts und noch ohne Sieg, dazu ein Sunday Night Game. Trotzdem sehe ich einen Sieg. Win (1-2)

      Week 4: Sunday Sept. 30, vs. Miami Dolphins
      Hoffentlich ein einfacher Sieg zuhause gegen ein Dolphins Team, das für mich nicht stärker geworden ist, auch wenn dort jetzt mit Danny Amendola ein Hero der letzten Jahre spielt. Win (2-2)

      Week 5: Thursday Oct. 4, vs. Indianapolis Colts
      Mit kurzer Pause ein TNG gegen die Colts. Spielt der Luck von früher, dann sind sie gefährlich, ansonsten erwarte ich einen klaren Sieg. Mal sehen welchen Einfluss die Rückkehr von Edelman hat. Win (3-2)

      Week 6: Sunday Oct. 14, vs. Kansas City Chiefs,
      Sunday Night mit langer Pause. Die Chiefs spielen uns immer tough, aber Mahomes ist ein Rookie und BB hat in diesen ersten Duellen oft die besseren Karten. Knackpunkt gegen die Chiefs ist die Verteidigung gegen Big Plays. Sieg (4-2)

      Week 7: Sunday Oct. 21, at Chicago Bears
      Beim letzten Spiel in Chicago gab es eine Schneeballschlacht, aber auch bei wahrscheinlich besseren Bedingungen hoffe ich auf einen Sieg, auch wenn die Bears sich mit Mack deutlich verstärkt haben. Win (5-2)
      [b][/b]
      Week 8: Monday Oct. 29, at Buffalo Bills
      Ein MNG in Buffalo bedeutet eine heiße Atmosphäre, wenn wir bis dahin ein eingespieltes Passing Game ohne Verletzte haben, dann sehe ich einen knappen Sieg. Win (6:2)


      Week 9: Sunday, Nov. 4, vs. Green Bay Packers
      Und das nächste (und letzte) Night Game ist mein Favorit in der Saison, Brady vs Rodgers. Ich glaube das Rodgers hier die Oberhand behält. Loss (6-3)

      Week 10: Sunday, Nov. 11, at Tennessee Titans
      Auswärtsspiel bei den South Patriots in Nashville, ein Wiedersehen mit vielen alten Bekannten, aber wenn sich Mariota dieses Jahr nicht weiter steigert, dann reicht das nicht gegen die Pats. Win (7-3)

      Week 11: Bye


      Week 12: Sunday, Nov. 25, at New York Jets
      In New York gegen Sam Darnold (?), ich rechne mit einem knappen Sieg. Win (8-3)

      Week 13: Sunday, Dec. 2, vs. Minnesota Vikings
      Noch ein sehr interessantes Spiel gegen einen NFC Opponent. Die starke Defense wird Brady Kopfzerbrechen bereiten, fraglich ob der Heimvorteil den Ausschlag gegen dieses komplette Team gibt. Loss (8:4)


      Week 14: Sunday, Dec. 9, at Miami Dolphins
      Dieses Jahr mal kein Loss im jährlichen Trap Game. Win (9-4)


      Week 15: Sunday, Dec. 16, at Pittsburgh Steelers
      Die Steelers werden nach den Niederlagen in den letzten beiden Jahren hochmotiviert sein, und wir sind nicht in der Lage jedes Jahr solche Drives und last second Turnovers zu schaffen. Loss (9-5)


      Week 16: Sunday, Dec. 23 vs Buffalo Bills
      Angesichts des Records wird man Vollgas gehen müssen, hoffentlich ein klarer Sieg. Win (10-5)


      Week 17: Sunday, Dec. 30 vs New York Jets
      Same as last Week. Win (11-5)


      Mit 11:5 reicht es für den erneuten Sieg in der AFC East, aber angesichts der Niederlagen gegen direkte Konkurrenten nicht für ein bye.
    • Unser neuer WR aus Seattle respektive Sierra Leone hat schon eine interessante Vita - Eltern beide früh verstorben im Bürgerkrieg, Flüchtlingskind, hat was von Michael Oher - ihm würde ich es gönnen wie keinem Zweiten. Aber wenn er die ersten 4 Spiele nichts Außerordentliches leistet, dürfte er weg sein! We‘ll see....

      Plant jemand aus der Fan Gemeinde eine Reise rüber?
      "Play clock at 5. Pass is INTERCEPTED AT THE GOAL LINE by Malcolm Butler. Unreal!"
    • gringofcb schrieb:

      The New England Patriots announced today that they have re-signed OL Brian Schwenke to the 53-man roster and released WR Amara Darboh from the 53-man roster.
      In addition, the Patriots signed WR Jace Billingsley and T Eric Smith to the practice squad.
      na das war ja ein kurzes Beschnuppern mit Darboh. Welche Erkenntnisse hat man wohl in der kurzen Zeit erhalten, die gegen den WR sprechen? ?(

      Gute Nachricht: Browns Fehlen (zweite Training in Folge) scheint entschuldigt zu sein, und damit aus meiner Sicht nicht verletzungsbedingt.
    • DU-TH schrieb:

      gringofcb schrieb:

      The New England Patriots announced today that they have re-signed OL Brian Schwenke to the 53-man roster and released WR Amara Darboh from the 53-man roster.
      In addition, the Patriots signed WR Jace Billingsley and T Eric Smith to the practice squad.
      na das war ja ein kurzes Beschnuppern mit Darboh. Welche Erkenntnisse hat man wohl in der kurzen Zeit erhalten, die gegen den WR sprechen? ?(
      Mike Garafolo (NFL Network) hat auf Twitter geschrieben:

      @MikeGarfolo schrieb:

      #Patriots are waiving WR Amara Darboh, as @FieldYates said. Source adds that Darboh is having surgery today. Unclear what type but that’s the reason for the transaction and his short stint in NE.
      Mal sehen, ob er auf Injured Reserve landet oder ob er entlassen wird mit einem Injury Settlement.
    • Aufregung steigt langsam! Ich hoffe, dass Watson in seinem ersten Spiel noch wacklig agiert. Ansonsten dürfte das eine ganz enge Kiste werden. Die Chiefs hat man letztes Jahr zum Auftakt auch ziemlich unterschätzt, hoffentlich ist das heuer nicht der Fall mit den Texans.
      "Play clock at 5. Pass is INTERCEPTED AT THE GOAL LINE by Malcolm Butler. Unreal!"
    • Also unsere Draftpicks der letzten Jahre haben auch echt die Shaize am Fuß. Nach Wynn muss auch Dawson auf IR. Immerhin kann er - rein theoretisch - nach acht Spielen zurückkehren! Dafür wurde McCarron in den 53er geholt. Er dürfte für Sonntag der PR sein!

      Immerhin waren sonst nur Michel und Hollister limited beim Training. Somit dürften wir am Sonntag was den 53er angeht (fast) aus dem Vollen schöpfen können.
      "Play clock at 5. Pass is INTERCEPTED AT THE GOAL LINE by Malcolm Butler. Unreal!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gronkiot22 ()

    • Ja, das Verletzungspech klebt unseren Draftpicks derzeit echt am Fuß. Für das Spiel am Sonntag bereitet mir unser WR Corps echte Sorgen. Brady wird im Passspiel wohl noch mehr als gewohnt auf HB und TE Empfänger zurückgreifen müssen. Das Problem dabei ist, dass Houston das auch wissen wird... Ich freue mich schon sehr auf das Spiel, habe allerdings kein sonderlich gutes Gefühl.
    • Es ist natürlich noch nicht aller Tage Abend, die Saison ist ja nichtmal gestartet.

      Die Patriots funktionieren und arbeiten in so vielen Bereichen so gut, dass man vieles kompensieren kann.

      Die Rookie Class macht aber definitiv keinen Spaß.

      Dawson gibt schonmal erste Eindrücke, dass er sich nahtlos in eine Reihe von 2nd Round DB - Flops einreihen könnte:D scheint bei allen grandiosen Eigenschaften von Bill eher zu seinen Schwächen zu gehören ;)

      Allgemein sind von 9 Picks in diesem Draft jetzt 5 (!) auf der IR. Dazu sind Michel und Crossen aktiv, die bisher mehr verletzt waren als sie trainieren konnten.

      Die einzig beiden Picks, die ohne größere Verletzungsproblematik durch die Preseason gemommen sind, sind Etling als QB und Bentley. Macht nicht viel Hoffnung, sich für diese Saison viel zu versprechen von der Draft Class für eine lange Saison mit Wettkampfhärte.
    • Ich bin immer noch sehr entspannt, was die receiving Unit angeht.
      Man zwar 2017 nahezu die Hälfte aller Snaps (463 = 44%) mit 1-1 personnel, also 3 WR, 1 RB, 1 TE gespielt aber in Sachen Erfolg (completion) im Passing game war das deutlich am unteren Ende bzw ineffizienter als andere Lineups. Bei 4 WR sets mit 1-0 personnel oder nem 3 WR mit 2-0 personnel hängt die Erfolgsrate zwischen sogar nur 40 und 43%.

      2 WR sets dagegen, egal ob 1-2 personnel oder 2-1 personnel wurden beide zusammen zwar "nur" ~42% bzw 435x aufgestellt, haben aber eine Erfolgsquote zwischen 55 und 61%...sowohl im rungame als auch im passing game.
      Und meines Erachtens nach gehen die Analytics auch deutlich in diese Richtung, es nutzen sie nur (noch) zu wenige.
      Unsere success Rate bei den RBs im Passing game liegt deutlich über dem NFL Schnitt (+5-10% je nach Richtung und Distanz), selbiges gilt für TEs. Lediglich in den Deep middles der WRs waren wir schwächer als der Schnitt.
      Dass wir wahrscheinlich aber wieder mehr Dink & Dunk spielen ist jetzt ja kein Geheimnis, aber für den gelegentlichen Deep Ball, der die D bissel auf links drehen soll, brauche ich gewiss keinen mit 15 Mio AAV.

      2 WR sets sind deutlich flexibler, sowohl mit 1-2 personnell oder 2-1 personnel. Sie erlauben trendige RPOs oder schaffen einfach numerische Überlegenheit in der Box, was wiederum Verteidiger aus der 2. Reihe weg von den Aussenreceivern zieht usw.

      Mir ist da überhaupt nicht Bange. :)
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

      NE Depthchart incl. Contracts & Transactions
      Last Update 9.10.18
    • Dann noch einmal meine Einschätzungen zum Start.

      Erst einmal eine kleine Positionsbeurteilung:

      QB: Brady, Hoyer:
      Brady sah in der Vorbereitung gut aus wie immer - wenn er eingesetzt wurde. Hat die OTAs geskipped und war in den ersten Wochen des Training Camps limitiert. Er wird viel mit neuen Receivern arbeiten müssen, warten wir ab, wie schnell hier die Abstimmung passt. Hoyer als Backup - naja. Hoffen wir, dass Brady fit bleibt.

      RB: Michel, Burkhead, White, Hill (Develin)
      Fangen wir an mit dem Positiven: Nominell ist der RB Corps richtig stark und verspricht sehr viel, auch für die Zukunft. Und White scheint der bewährte Receiving Back für Brady zu sein. Negativ ist, dass Burkhead und Michel beide kaum trainieren und spielen konnten in der Offseason und Hill zum Ende hin auch limitiert war. Könnte eventuell doch ein holpriger Start werden.

      WR: McCarron, Patterson, Dorsett, Hogan, Hansen (Slater):
      Auch hier das Positive zuerst: Patterson hat gezeigt, dass er zumindest Wert ist, im Receiving Game eingesetzt zu werden und nicht nur als Kickoff Returner. Hogan wird Brady als bewährte Anspielstation dienen und hoffentlich auch ab und an als Deep Threat die Defense auseinanderziehen. Dann hört es aber auch schon auf. Viele Verletzungen und Enttäuschungen in der Offseason mit Matthews, Britt, etc. Dorsett hatte noch ganz gute Ansätze, besonders stark war das aber noch nicht. Und McCarron war scheinbar nicht so überzeugend, dass man ihn direkt im 53er wollte. Vermutlich wird er erst einmal nur als Punt Returner dienen. Ob in diesem Corps jetzt schnell das gleiche Level erreicht ist wie letzte Saison mit Cooks und Amendola im Roster. Immerhin kommt Edelman in Week 5 zurück.

      TE: Gronk, Allen, Hollister
      Hier gibt es aktuell recht wenig Fragezeichen, das sieht gut aus. Gronk hatte wie mittlerweile bewährt eine ruhige Offseason, Allen ist etabliert als Blocking TE und hat sich wie erwartet zu einem Paycut überreden lassen. Hollister war stark in der Offseason und könnte dieses Jahr ein größerer Faktor werden, noch ist er allerdings angeschlagen.

      OL: Cannon, Mason, Andrews, Thuney, Brown, Waddle, Karras, Schwenke.
      Solder ist weg, Brown und Wynn wurden dafür geholt. Brown hat direkt überzeugt und das war auch nötig, da Wynn leider seine Rookie - Season auf der IR verbringen wird. Damit hat man jetzt meiner Meinung nach eine starke First Line, Schwachpunkt - falls man einen suchen will - die linke Seite mit Thuney, der letzte Saison manchmal Schwierigkeiten hatte, und Brown, der schlicht neu im System ist. Danach kommt noch Waddle als Option für beide Tackle-Positionen, mit der ich glücklich wäre. Danach sieht es düster aus, wenn einer der Starter auf Guard oder Center eine längere Verletzung kriegt, sehe ich keinen im Roster, der die Lücke wirklich schließen kann. Am Ende des Tages sehe ich also 6 veritable O-Liner, allerdings hat Cannon - mal wieder- verletzungsbedingt fast die ganze Offseason verpasst und ist auch für heute fraglich.

      DT: Shelton, Guy, Butler, Brown
      Die Situation hier sehe ich verbessert zu 2017. Shelton soll den Run stoppen und hat gute Ansätze gezeigt. Wenn man die Lücke hier schließen kann (ich glaube letztes Jahr zweitschlechteste Run-Defense der Liga) wird automatisch auch die Pass- Defense gestärkt werden. Butler und Guy könnten beide noch einmal einen Sprung machen und ggf auch mal Druck auf den QB aus der Mitte machen.

      DE: Flowers, Clayborn, Wise, Rivers, Davis
      Auch hier sehe ich es verbessert. Flowers hat in der Preseason nicht viel gespielt, ich hoffe er ist fit. Dann kann es eine starke Saison von ihm und den DEs werden. Letztes Jahr konnte sich die O-Line zu sehr auf Flowers konzentrieren, weil von der anderen Seite kein Druck kam. Mit einem Wise im 2nd Year mit starker Preseason, Rivers zurück nach Injury und der Clayborn-Verpflichtung sollte der Counterpart zu Flowers auf jeden Fall stärker sein als 2017.

      LB: Hightower, van Noy, Bentley, Roberts, Grigsby, King
      Wird meiner Meinung nach die große Schwachstelle der Defense bleiben. Mit einem fitten Hightower sieht alles natürlich direkt rosiger aus, aber wie lange kann man auf einen fitten Hightower überhaupt setzen? Danach wird es dünn. Ich persönlich bin ein Fan von van Noy und hoffe auch auf Bentley, aber ohne Hightower wird hier nicht viel gehen. Drücken wir einfach die Daumen.

      CB: Gilmore, Rowe, Jones, Jackson, Crossen (JMac)
      Butler ist weg, trotzdem sehe ich die Position nicht schlechter besetzt. Mit Dawson zwar schon der 2. hohe Pick im Draft auf IR, aber Gilmore mit einer starken Offseason sollte diesmal keine Anpassungsprobleme mehr haben und einen starken CB#1 abgeben. Rowe und Jones sind beides für mich Kandidaten, die dieses Jahr, wenn sie fit bleiben, einen Schritt nach vorne machen können und mit Jackson und Crossen hat man zwei vielversprechende Rookies im Kader. JMac sehe ich nach der Preseason eher als Safety #4 als als CB. Aber das ist nur Spekulation.

      S: Chung, DMac, Harmon, JMac (Ebner)

      Viel bewährtes und irgendwann wird es da altersbedingt einmal abwärts gehen, aber für diese Saison bin ich noch optimistisch. Die Depth ist nur leider nicht besonders groß, Verletzungen sollten hier bitte vermieden werden.

      STs: Gostkowski, Allen, Cardona

      Nicht viel neues, Allen hat sich durchgesetzt im Punter Duell.


      Summa summarum sehe ich die Defense nominell verbessert zu 2017. Im Vergleich zur D-Line letztes Jahr aber auch keine weltbewegende Leistung und für mich immer noch ein kleines Wunder, dass man es damit bis in den SB geschafft hat. Meine Guys to watch sind hier Shelton, Wise / Rivers, und CB #2 und #3 bzw. Slot Corner.
      - Shelton ist das personifizierte Gegenmittel gegen den Run. S. Oben, wenn wir uns hier verbessern, wird vieles automatisch besser werden. Er muss jetzt nach starker Preseason auch abliefern.
      - Wise und Rivers werden öfters reinrotieren und ich bin gespannt, ob die beiden ihre vielversprechende Offseason bestätigen. Clayborn und Flowers werden wohl erst einmal die Starter auf DE, aber gerade Clayborn wird sicherlich nicht jeden Snap mitspielen. Wir werden also Leute brauchen, die dann zeigen, dass sie Druck machen können
      - Rowe als CB#2 macht hoffentlich einen Sprung, wird durch eine verbesserte D-Line aber hoffentlich auch nicht ständig vor quasi unlösbare Aufgaben gestellt werden. Letzte Saison hatte a) der QB des Gegners immer quasi unbeschränkte Zeit bis zum Wurf und b) mussten zu viele Kräfte gegen den Run gebündelt werden. So war er oft allein auf weiter Flur.
      - JJones wünsche ich, dass er fit bleibt und sich - ohne Dawson jetzt fast konkurrenzlos - als Slot CB etabliert.

      In der Offense haben wir am Ende des Tages immer noch Gronk, White, Hogan, Edelman, etc. Und Brady. Und eine extrem flexible Offense im Allgemeinen, die sich an die Veränderungen schon anpassen wird. Nominell sehe ich trotzdem aktuell bei den WR schon einen schwächeren Corps als letztes Jahr. Da wird man vermutlich noch mehr mit RBs und TEs arbeiten.
      Guys to watch für mich sind Hill, Dorsett, Patterson und Hollister.
      - Hill, weil er neben den verletzungsanfälligen Burkhead und MIchel der einzige klassische RB ist. White wird wohl weiter eher Receiving Back sein und nur ab und an mal wirklich laufen. Hill muss dann gerade zu Beginn der Saison das Runspiel bei uns etablieren müssen.
      - Einer von beiden sollte neben Hogan auf jeden Fall ein veritabler WR #2 werden. Ganz ohne WRs wird es nicht gehen. Dorsett KÖNNTE wenn alles optimal läuft in die Richtung eines Cooks gehen und damit die Defense immer schön auseinanderziehen und Räume für das Kurzpassspiel öffnen. Patterson wird vermutlich in diesem Leben kein WR #1 mit starken Route Running mehr. Ab und an schnelle Läufe nach vorne und vorallem kurze Anspiele und dann Schauen, was er mit seiner Wahnsinns-Athletik noch für YACs machen kann, könnte aber eine nette Option werden
      - Hollister wird sicherlich das ein oder andere mal reinrotieren für oder sogar mit Gronk. Wenn er als zweiter starker Receiving TE etabliert werden kann, kann das schonmal viel überdecken, was auf WR fehlt.

      Am Ende des Tages kann es wieder weeeeit gehen, wenn alle Rädchen ineinander greifen und man von Verletzungen weitgehend verschont bleibt ab jetzt. Durch die jetzt schon gut gefüllte IR ist die Depth auf einigen Positionen wie O-Line schon nicht besonders groß. Das Programm zum Start hat es auch in sich. Startet man bspw mit 1-3, kann es auch schnell eine enttäuschende Saison werden. Ein Faktor, der für uns sprechen könnte, ist die Division. Ich bin kein Fan von dem Mythos, die Pats wären in einer anderen Division niemals so erfolgreich gewesen und bspw letztes Jahr hab ich andere, schlechtere Divisions von Team 2-4 gesehen als die AFC East. Aber dieses Jahr habe ich weder die Jets, noch die Bills oder Dolphins wirklich auf der Liste für ein starkes Jahr. Ich hoffe, ich lehne mich da nicht zu weit aus dem Fenster und beschwöre es hinauf, aber gerade bei den Bills und Dolphins gab es einige fragwürdige Entscheidungen und es mussten viele Altlasten beseitigt werden. Die Jets sehe ich NOCH nicht ganz so weit mit Darnold, um direkt playoffreif zu sein. Daher würde ich mit der Einschätzung oben mitgehen, dass es mit 11-5 oder sogar 10-6 schon für den Sieg in der AFC East reichen kann und man damit schon in den Playoffs ist, wenn auch nur in der Wildcard Round. Um wieder den #1 Seed zu bekommen, muss bei der Schedule schon sehr viel zusammen kommen, da glaube ich aktuell nicht wirklich dran.

      Noch kurz zu heute: Es wird spannend sein, wie man Watsons Beweglichkeit und seine Runs stoppen will. Und wie man Hopkins verteidigt. Ich könnte mir vorstellen, dass man Gilmore UND einen Safety auf ihn abstellt. Oder Gilmore nominell auf CB#2 gegen Fuller und Rowe mit einem Safety gg Hopkins. Für die D-Line wird es direkt interessant, wie man gegen eine nicht wirklich Top 3- verdächtige O-Line, aber einen sehr beweglichen QB Druck macht. Umgekehrt bei unserer O-Line ist es gg. Watt und Co natürlich direkt eine große Herausforderung, da muss viel zusammenpassen, was ich nach einer Offseason mit vielen kleinen und großen Verletzungen nicht sehe. Ich hoffe auf ein 31-24 und sehe es allerdings ehrlich gesagt eher in der umgekehrten Reihenfolge heute. Aber warten wir es ab.

      Let´s gooo!!
    • Michel sitzt in Week 1 offiziell. Macht auch Sinn, denn man brauch ihn später dann fit. Let's have a look on White today - die Texans behandeln ihn in der Vorbereitung wie einen WR. :D
      Übrigens wollen sie auch Gronk covern, ich frage mich nur mit wie vielen Spielern das geschehen soll...
    • Laut Rapoport ist JMD jetzt der am höchsten dotierte Coordinator der Liga. Vergleichbar mit einem First Year Head Coach! Obendrein hat er seinen Vertrag um fünf weitere Jahre verlängert. Das sind natürlich gute Neuigkeiten. Ich glaube, man muss kein Prophet sein, um in ihm den künftigen BB-Nachfolger zu sehen.
      "Play clock at 5. Pass is INTERCEPTED AT THE GOAL LINE by Malcolm Butler. Unreal!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gronkiot22 ()

    • Rivers ist inactive, somit hat Davis ihm gegenüber den Vorzug erhalten, sollte er nicht verletzt sein. Das überrascht mich schon. Dazu Crossen und JC Jackson inactive! Hollister und Michel wegen Verletzungen und des Weiteren noch Hansen und Schwenke.
      "Play clock at 5. Pass is INTERCEPTED AT THE GOAL LINE by Malcolm Butler. Unreal!"
    • Gronkiot22 schrieb:

      Rivers ist inactive, somit hat Davis ihm gegenüber den Vorzug erhalten, sollte er nicht verletzt sein. Das überrascht mich schon. Dazu Crossen und JC Jackson inactive! Hollister und Michel wegen Verletzungen und des Weiteren noch Hansen und Schwenke.
      Rivers ist für mich auch überraschend. Aber ich hoffe lieber auf einen Healthy Scratch als eine Verletzung. Vielleicht einfach schlecht trainiert.

      Positiv: Cannon zumindest mal im 46er. Mal schauen, ob er auch startet.

      Der Rest wenig überraschend. Ich bin heiß!!
    • Gronkiot22 schrieb:

      Laut Rapoport ist JMD jetzt der am höchsten dotierte Coordinator der Liga. Vergleichbar mit einem First Year Head Coach! Obendrein hat er seinen Vertrag um fünf weitere Jahre verlängert. Das sind natürlich gute Neuigkeiten. Ich glaube, man muss kein Prophet sein, um in ihm den künftigen BB-Nachfolger zu sehen.
      Den Vertrag hat er angeblich am Tag als er den Colts abgesagt hat unterschrieben
      Gronkowski "He was just yappin' at me the whole time, So I took him and threw him out of the club."

      We are on to next Year.

      ++++NFL-Talk FDL Sieger 2014++++
    • Guter Start, die Offense mit ein paar Unstimmigkeiten, die Defense dagegen ziemlich stark. Hier ein paar negative Punkte:
      - Verletzung von Hill. Hoffentlich täuscht der erste Eindruck.
      - McCarron. Das war nichts. Muffed Punt und dann der Fair Catch.
      - Gillmore im vorletzten Drive der Texans. Zwei Holding Penalties. Das zweite komplett unnötig.
      - Chris Hogan, ist seiner Rolle als #1 Receiver nicht gerecht geworden.

      Positiv überrascht hat mich in erster Linie der Pass Rush. Das war sehr ordentlich. Die zweite größere positive Überraschung war Phil Dorsett.
      "Fire up the duck boats" - 11 championship parades since 2001: Patriots (2002, 2004, 2005, 2014, 2016), Red Sox (2004, 2007, 2013, 2018), Celtics (2008) and Bruins (2011)
    • Y2MM schrieb:

      Chris Hogan, ist seiner Rolle als #1 Receiver nicht gerecht geworden.
      wenn ihm der eigene Kollege die Catches klaut (Dorsett in Q2). :D


      erster Eindruck, mehr Licht als Schatten, aber auch gegen einen gegnerischen QB, der weit von seiner letztjährigen Form entfernt war (verständlich nach der Verletzung). Die Run Defense war schwach, vor allem in HZ 2 konnten die Texans nach Belieben laufen, und das war kein Bend don't break Modus.
      Außerdem völlig unverständlich, dass sich die Liga den Gronk Catch nicht zumindest nochmal anschaut, da haben wir Glück gehabt, denn der Call hat gute Chancen zurückgenommen zu werden. Andererseits auch schlechtes Management von O'Brien, denn bei 3 TOs kann er der Ref Crew Zeit verschaffen...

      Egal, erst mal ein wichtiger Sieg, bevor es jetzt zwei Auswärtsspiele gibt.
    • Schon erbärmlich, wie sich Dez über Twitter gerade wieder regelrecht anbiedert. Noch offensichtlicher kann er es eigentlich nicht zum Ausdruck bringen, wo er am liebsten spielen würde. Ich glaube, der kommt nirgendwo mehr unter.


      Dez Bryant schrieb:

      Naw I’m ok.. I rather go somewhere I can show case my skills for real.. if I line up next to Gronk hogan Edelman I’m for sure getting a 1 on 1 match up plus I won’t be getting criticized controlled for expressing my love for the game..Washington is cool as well
      "Play clock at 5. Pass is INTERCEPTED AT THE GOAL LINE by Malcolm Butler. Unreal!"
    • Insgesamt eine gute Leistung gestern Abend, die Verletzung von Hill ist natürlich sehr schade, hat Season ending ausgesehen. Hat bis dahin gut gespielt.

      Positiv:
      Dorsett hat gut abgeliefert. Hätte ich ihm in dem Ausmaß sicher nicht zugetraut. Offenbar die Texans auch nicht ;)
      Die Defense war über weite Teile des Spieles mehr als solide. Vor allem gegen den Pass bzw. in erster Halbzeit auch gegen den Run.

      Negativ:
      Die (wohl) schwere Verletzung von Hill
      McCarron. Das war mal gar nichts! Hat ein bereits entschiedenes Spiel mit seinem Fumble (trotz Fair Catch) nochmal unnötig spannend gemacht.
      Die Run Defense in weiten Teilen von Halbzeit 2.

      Auch wenn einiges sich natürlich noch verbessern muss ist das Fazit durchaus zufriedenstellend. Mit einem Sieg zu starten und den Record auf 1:0 zu stellen ist immer ein wichtiger Schritt zu Saisonbeginn. Weiter so!
    • Wegen der Rushing Yards der Texans in der 2. Halbzeit würde ich mich nicht aufhängen... Die Defense hatte selten einen zusätzlichen Verteidiger in der Box, um den Lauf zu stoppen. Houston ist da so gut wie immer mit fünf Blockern gegen sechs Verteidiger gelaufen bzw. 6 Blocker vs 7 Verteidiger. Ziel war in meinen Augen klar keine Big Plays im Passspiel abzugeben und das ist eigentlich ganz gut gelungen.