New England Patriots 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • sportlichkiel schrieb:

      Viel mehr als ein hoher loss würde mich überraschen, bin froh wenn's kein Massaker wird!
      In der Theorie sieht es klar aus ..aber auch so ein Spiel müssen wir erstmal gewinnen ... meist bei "schwächeren" Gegnern lassen wir immer wieder mal einen win liegen.
      Als Lionsfan würde ich da jetzt das Ganze noch nicht abschreiben , auch wenn ich gerne mal wieder ein Massaker sehen würde , hatten wir eigentlich lange nicht mehr.

      Denke Gordon spielt heute, zumindest ein paar Spielzüge ... ist doch meist so, dass man einige Leute als fraglich listet um den Gegner zu verunsichern / die Vorbereitung bissel stören will.

      Was ist den eigentlich jetzt mit Cannon , gibt es da infos , das macht langsam wirklich Sorgen, ist mehr verletzt als das er spielt, ist es immer noch die ankle injury?
    • Mich würde ehrlich gesagt ein hoher Win der Patriots überraschen. Die Defense wirkt wieder wacklig und wenn schon Bortles diese Defense komplett auseinander nimmt dann wird es Stafford gleich zweimal. Ohne Flowers kommt wieder wenig Druck.

      Die Offense wird es richten müssen und ich hoffe durch die schlechte Run-Defense der Lions wird hoffentlich ein solides Run Game aufgezogen was den arg ramponierten Receiver Corp sehr helfen würde.

      Mein Tipp/Hoffnung 28:24 für die Patriots.
    • kleines nugget zum Lionsspiel:

      Adam Schefter schrieb:

      Patriots and Lions nearly completed a blockbuster trade in the week of the NFL draft that would have sent Rob Gronkowski to Detroit, per sources. Now Gronkowski is in Detroit to play the Lions tonight.
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Doylebeule schrieb:

      kleines nugget zum Lionsspiel:

      Adam Schefter schrieb:

      Patriots and Lions nearly completed a blockbuster trade in the week of the NFL draft that would have sent Rob Gronkowski to Detroit, per sources. Now Gronkowski is in Detroit to play the Lions tonight.

      ja hab ich auch gesehen.
      meine meinung dazu: YAAAAAAAAAAAAAAAWN

      wie zum Teufel ist sowas "newsworthy"?
      Das Tradeszenario kannten wir schon lange. Es gab Kontakte nach SF und TEN, auch DET wurde genannt.
      Nie wurde irgendwas konkret und dass Gronk jegliche Trades ablehnte weil "er nur für NE spielen will und sonst niemanden" ist auch nicht neu.

      Ich schätze Schefter eigentlich, aber weil ich da paar "anonymous Sources" dazuschreibe und das unterm Hütchen von ESPN verteile, deswegen ist das für mich keineswegs eine brandheiße Neuigkeit.
      Ich hab da eigentlich nix Neues gelernt. :thumbdown:
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

      NE Depthchart incl. Contracts & Transactions
      Last Update 9.10.18
    • Es geht aber auch nicht, um die paar Leute, die sich hier tummeln, vermutlich gut informiert sind etc.
      Shefter hat über 7 Mio Follower bei Twitter. 6 Mio davon werden vermutlich denken "Hui". Job also done by Shefter, nämlich ne Menge Klicks zu generieren.
    • Den Artikel wäre wesentlich "durchschlagskräftiger" wenn der Trade damals nicht direkt an Gronk gescheitert wäre, sondern an irgendwas anderem und Gronk jetzt von der Tradeabsicht erfahren hätte. Aber er wusste ja schon damals davon, hats abgelehnt und es inzwischen sicher auch verwunden.

      Es bleibt der positive spin, der sicher den meisten Patsfans ein warmes Gefühl im Bauch beschert: "Ich spiel nur für die Patriots, ansonsten geh ich lieber in den Ruhestand" geht sicher runter wie Öl.
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Hizm schrieb:

      Es geht aber auch nicht, um die paar Leute, die sich hier tummeln, vermutlich gut informiert sind etc.
      Shefter hat über 7 Mio Follower bei Twitter. 6 Mio davon werden vermutlich denken "Hui". Job also done by Shefter, nämlich ne Menge Klicks zu generieren.
      Du, das verstehe ich schon.
      Ändert aber nix an der Tatsache, dass das nur aufgewärmte Kamellen sind.
      Wie würdest du dich fühlen, wenn jetzt jemand ankäme und sagt "by anonymous source, Browns haben damals nen 2nd und 3rd rounder für Garappolo geboten, aber Bill hat abgelehnt"? Das ist das selbe in grün :)
      Ich möchte jedenfalls nicht in einer Welt leben, in dem sowas einfach recycled wird, nur weil da etwas Zeit vergangen ist.

      Es heisst der Deal wäre schon gestanden, dann soll er doch wenigstens dazu schreiben für was er getradet werden soll. 1st round pick (mit möglicher Implikation auf einen uptrade => Mayfield?) oder nen Spielertausch mit zb. Ansah oder sowas? DAS wären News gewesen.

      Vielleicht würde es mich auch weniger stören, wenn er das nicht großartig vorher angekündigt hätte. N Blockbustertrade ist sicherlich immer interessant, auch wenns nur theoretischer Natur war.
      So aber war das das TamTam irgendwie enttäuschend :)

      Verstehe aber durchaus, was du meinst. ;)
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

      NE Depthchart incl. Contracts & Transactions
      Last Update 9.10.18
    • BB auch diese Woche wieder klar outcoached.

      zur Roster-construction diese Saison braucht man wohl auch nichts sagen, außer: es fehlt an Talent - was die Defense und WR abliefern, ist eigentlich unter aller Sau
      "I never worry because we have Tom Brady: The Ninja."
    • Übel, richtig übel. Die Defense lässt wieder 400 Yards zu, ist ja nichts neues. Die Offense reiht sich ein und enttäuscht auch zum 2. mal in Folge. ToP 40:20 Minuten für die Lions.
      Brady 133 Yards :hang Was ist da los? Konzeptionell läuft hier einiges schief.

      Jetzt muss was passieren gegen die Delfine muss ein Sieg her sonst heißt das Highlight im nächsten Frühjahr eher Draft statt Playoffs :bengal
    • Klar an der Line of Scrimmage von den Lions dominiert wurden, würde ich behaupten. Detroit hatte immer wieder ungeblockte Verteidiger im Backfield der Patriots, die unsere RBs hinter oder an der LOS gestoppt haben. Die eigene Defense hat es dagegen selten geschafft, Lücken im Laufspiel zu füllen. Die D-Line klebte ständig an den gegnerischen Blocks und die Linebacker waren auch unsichtbar im Laufspiel.
    • alex_pats schrieb:

      BB auch diese Woche wieder klar outcoached.

      zur Roster-construction diese Saison braucht man wohl auch nichts sagen, außer: es fehlt an Talent - was die Defense und WR abliefern, ist eigentlich unter aller Sau
      Outcoached? Ich bitte dich! Das war eine unfassbar schlechte Execution, die einer Frechheit glich!
      Generell aber ein klsse Spiel... :S
    • Hightower ist mit dem Speed kein site to site Defender mehr. bzw. so langsam wie er im Moment ist, wirkt er völlig fehl am Platz. So gibt's keine geclosed Edges mehr und von QB-Rushen will ich gar nicht erst anfangen.
      Bob Kraft:"I'll always remember him coming down the stairs at the old stadium. He said to me 'Hi I'm Tom Brady.' He looked me in the eye and said, 'And I'm the best decision this organization has ever made.'
    • Puh. Das Jaguars-Spiel war enttäuschend auf vielen Ebenen, aber zu dem Zeitpunkt der Saison bei der Hitze mit den ganzen Neuerungen fast planbar gewesen. Das heute Nacht fühlte sich noch einmal viel schlimmer an. Ich möchte den Lions nicht zu nahe treten, aber gegen so ein mittelmäßiges Team so vorgeführt zu werden, tut schon extrem weh. Das Bill den September noch als halbe Preseason sieht - geschenkt, auch wenn man sich damit das zweite Jahr in Folge früh selbst unter Druck setzt. Aber dieses Jahr läuft es auf beiden Seiten des Balles nicht. Die Offense hatte bisher eine gelungene HZ gegen die Texans, das ist schon traurig mit anzusehen, da stehen immerhin noch Gronk, White, Brady, Hogan, etc auf dem Platz. Das Run-Game funktioniert gar nicht, was hatte man die letzten Jahre da zB einen Mason für sein Run-Blocking gefeiert und bisher ist das unfassbar schlecht.
      Das Play-Calling hat mir auch gar nicht gefallen und dann hat Brady auch noch einen gebrauchten Tag. Iwie fehlte es da gestern bei allen auch einfach an der Execution. Da sah keiner wirklich aus, als hätte er Bock, sich den Arsch aufzureißen, um noch einmal was zu reißen. Ohne die geschenkte INT von Stafford geht man hier evtl ohne TD aus dem Spiel.

      Und die Defense ist genauso traurig. Die war zwar letztes Jahr schon so scheiße, aber man hat in der Offseason die wenigen vorhandenen Mittel ja zum Großteil hier rein gesteckt, und dann ist eigentlich nichts besser geworden.
      Was haben viele. inkl. mir, sich über den Shelton - Trade gefreut, damit endlich die Run D besser wird. Aber das ist genauso schlimm wie letztes Jahr, Shelton verbessert die Situation 0,0%. Nach einer aggressiven und erfolgreichen Halbzeit gegen die Texans ist man jetzt seit 2,5 Spielen zurück im Bend, don´t break. Und das funktioniert genauso erbärmlich wie letzte Saison. 2 ?! erzwungene Punts habe ich gezählt gestern. Das geht mir beim besten Willen nicht in den Kopf, wie man nach einer kompletten Offseason Zeit für Verbesserungen wieder genau die selbe Sch**** bietet. Die Line kann auch direkt nen paar Sandsäcke dahin stellen in 99% der Snaps, Hightower ist ein Schatten seiner selbst, Gilmore ist auch noch nicht die Waffe, die man erwartet hat und alle eint ein unheimlich schlechtes Tackling. Ohne die Statistik zu kennen würde ich uns als ein Team im unteren Drittel ansehen, was Yards after Catch angeht.
      Es sind erst drei Spiele vorbei, aber mich persönlich macht es beim Zugucken richtig aggressiv zu sehen, dass 0,0% verbessert wurde in der Defense. Ich bleibe dabei, auch wenn die zugelassenen Punkte im Laufe der letzten Saison besser wurde, mit dieser Defense war es schon ein Witz, in den Superbowl einzuziehen und damit sie auch nur halbwegs funktioniert, braucht sie eine Offense, die den Gegner so unter Zugzwang setzt, dass sie viel auf lange, schnelle Pässe setzen müssen. Wenn die Offense dann so spielt wie gestern, ist das aktuelle (und seit mittlerweile mehr als einem Jahr so bestehende) Bend, don´t Break eigentlich die Unterschrift unter die Niederlage, weil man unsere TOP durch ständiges Running und gut eingestreute Pässe einfach minimal hält und uns nach allen Regeln der Kunst vorführen kann. Das hat mich richtig wütend gemacht. In der 2. HZ, als die Lions schon zum Verwalten über gegangen sind, hatte man überhaupt die ersten Male die Möglichkeit, 3rd Downs zu erzwingen und die wurden dann in schöner Regelmäßigkeit durch Running und Kurzpasspiel converted.

      So traurig es dann ist, aber das Spiel gg die Fins hat jetzt schon eine Bedeutung, die wohl kaum einer so auf dem Schirm hatte. 10 Siege sollte man schon holen, wenn man eine Chance auf die Playoffs will und bei der Schedule, in der unter anderem noch Vikings, Steelers, Packers und Chiefs stehen, wäre es schon sehr schwer, mit 1-3 noch dahin zu kommen. Ja ich weiß, wir sind die Pats und im September immer scheiße, aber eine Niederlage am Sonntag und es sieht wirklich erst einmal düster aus. Der Druck vor Week 4 ist leider echt schon hoch jetzt.

      PS: Meine einzigen Lichtblicke gestern waren Bentley und Wise. Bentley erweist sich auch außerhalb der INT mehr und mehr als Steal für Runde 5 und das ist auch bitter nötig, wenn Leute wie van Noy und Hightower so spielen, wie sie spielen. Wise hatte gestern einen schönen Sack und war auch ansonsten, korrigiert mich, wenn ich falsch liege, der einzige, der wenigstens mal in die Nähe von Stafford kam.
    • Als ich den Spielplan gesehen hab, war ich froh relativ früh in der Saison gegen euch zu spielen. Weil die September-Patriots ein anderes Team sind als die Dezember/Jänner Patriots.

      Apropo Anderes Team: Die Lions waren gestern ein ganz anderes Team als in den ersten beiden Saisonspielen. Vor allem die Secondary war ganz stark, eure WR wurden gut gecovert. Gegen Gronk gabs auch ne double-Coverage. Da hätt ich mir deswegen erwartet das Michels das besser ausnützen kann. Dem war aber überraschenderweise nicht so.

      Good luck für den rest der Saison!
    • Alle - inklusive mir - hacken immer auf den Receivern und der Defense rum! Aber vielleicht ist die Zeit des Tom Brady jetzt auch einfach mal um und wir wollen es nicht einsehen. Denn sind wir mal ganz ehrlich, solche Spiele wie gestern hat Brady in den letzten Jahren für uns gewonnen, Time of Possession hin oder her. Da waren gestern schon einige Aktionen dabei, die mich an seinen Fähigkeiten zweifeln ließen. Hatte etwas von toten Tauben durch die Luft werfen, wie Peyton in seinem letzten Jahr.

      Das ist jetzt nur eine Annahme, keine verbindliche Schlußfolgerung von mir. Aber man sollte dem nicht ausweichen!
      "Play clock at 5. Pass is INTERCEPTED AT THE GOAL LINE by Malcolm Butler. Unreal!"
    • Gronkiot22 schrieb:

      Alle - inklusive mir - hacken immer auf den Receivern und der Defense rum! Aber vielleicht ist die Zeit des Tom Brady jetzt auch einfach mal um und wir wollen es nicht einsehen. Denn sind wir mal ganz ehrlich, solche Spiele wie gestern hat Brady in den letzten Jahren für uns gewonnen, Time of Possession hin oder her. Da waren gestern schon einige Aktionen dabei, die mich an seinen Fähigkeiten zweifeln ließen. Hatte etwas von toten Tauben durch die Luft werfen, wie Peyton in seinem letzten Jahr.

      Das ist jetzt nur eine Annahme, keine verbindliche Schlußfolgerung von mir. Aber man sollte dem nicht ausweichen!
      Wir wissen alle wie solche Diskusionen enden: mit den Patriots im Superbowl!

      :angry
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Gronkiot22 schrieb:

      Alle - inklusive mir - hacken immer auf den Receivern und der Defense rum! Aber vielleicht ist die Zeit des Tom Brady jetzt auch einfach mal um und wir wollen es nicht einsehen. Denn sind wir mal ganz ehrlich, solche Spiele wie gestern hat Brady in den letzten Jahren für uns gewonnen, Time of Possession hin oder her. Da waren gestern schon einige Aktionen dabei, die mich an seinen Fähigkeiten zweifeln ließen. Hatte etwas von toten Tauben durch die Luft werfen, wie Peyton in seinem letzten Jahr.

      Das ist jetzt nur eine Annahme, keine verbindliche Schlußfolgerung von mir. Aber man sollte dem nicht ausweichen!
      In den ersten 2 Spielen hatte er doch jeweils ein Rating von über 100 und sah meines Wissens nicht soo schlecht aus. Zu heute: Sogar Brady soll doch mal schlechte Tage gehabt haben? Erst wenn er 5 Spiele hintereinander so liefert, habt ihr n Problem!
    • Gronkiot22 schrieb:

      Alle - inklusive mir - hacken immer auf den Receivern und der Defense rum! Aber vielleicht ist die Zeit des Tom Brady jetzt auch einfach mal um und wir wollen es nicht einsehen. Denn sind wir mal ganz ehrlich, solche Spiele wie gestern hat Brady in den letzten Jahren für uns gewonnen, Time of Possession hin oder her. Da waren gestern schon einige Aktionen dabei, die mich an seinen Fähigkeiten zweifeln ließen. Hatte etwas von toten Tauben durch die Luft werfen, wie Peyton in seinem letzten Jahr.

      Das ist jetzt nur eine Annahme, keine verbindliche Schlußfolgerung von mir. Aber man sollte dem nicht ausweichen!
      hast du das Spiel gesehen? Die Receiver waren einfach nicht frei, genauso wie schon gegen Jacksonville - selbst der TD war gegen gute Verteidigung geworfen... teilweise waren dann noch haarsträubende Drops dabei (Sony, dorsett, hogan,...)

      Wenn man im Gegensatz dazu sieht, wie frei die receiver der Lions waren, verstehe ich nicht, wie man ihnen nicht die Schuld geben kann. Wenn sie schon keine seperation kreieren, dann kann man wenigstens erwarten, dass die Pässe, die sie genau in die Hände treffen, gegangen werden.
      "I never worry because we have Tom Brady: The Ninja."
    • Gronkiot22 schrieb:

      Alle - inklusive mir - hacken immer auf den Receivern und der Defense rum! Aber vielleicht ist die Zeit des Tom Brady jetzt auch einfach mal um und wir wollen es nicht einsehen. Denn sind wir mal ganz ehrlich, solche Spiele wie gestern hat Brady in den letzten Jahren für uns gewonnen, Time of Possession hin oder her. Da waren gestern schon einige Aktionen dabei, die mich an seinen Fähigkeiten zweifeln ließen. Hatte etwas von toten Tauben durch die Luft werfen, wie Peyton in seinem letzten Jahr.

      Das ist jetzt nur eine Annahme, keine verbindliche Schlußfolgerung von mir. Aber man sollte dem nicht ausweichen!
      Also Max Kellermann wird dir zu 100% zustimmen, ich sehe es eher als einen Spieltag, bei dem sich Brady - und das ist der Unterschied zu vielen sonstigen Spielen - nicht gegen den Trend stemmen kann und das Spiel eben nicht dreht. Er war schlicht und einfach genauso schlecht wie alle anderen.
      Wenn jetzt das Gerede um ihn und sein alter losgeht, gerne, denn das ist m.E. immer noch das kleinste Problem, das wir haben.
      Bestandsaufnahme: Eine unterirdische Defense, die langsam ist und zusätzlich seltsam emotionslos wirkt (gestern wieder die komplette erste Halbzeit). Zum Erfolgsrezept des letzten Jahres benötigt es eine überragende Offense, und da sind wir auch weit davon entfernt. Cooks fehlt, aber da hoffe ich noch auf Besserung, falls 8und da sist beides fraglich) Gordon sich hält und Edelman halbwegs wie vor seiner Verletzung zurückkommt. Aber das größere Problem sehe ich im Laufspiel, wo uns Deon Lewis fehlt. Michel ist insgesamt noch enttäuschend, zu viele negative Spielzüge, die kann er auch durch 10 Yard Läufe nicht herausreißen. Dazu ein ständig verletzter Burkhead, und wir sind keine Bedrohung am Boden, was dazu führt, dass Play Action nicht mehr richtig funktioniert. Der Gegner weiß was kommt...

      Das einzige was uns hilft ist im Moment die schwache AFC. D.h. wenn wir besser werden im Saisonverlauf, dann geht vielleicht noch was, ansonsten sind Gegner und andere Ergebnisse eh egal.
    • DU-TH schrieb:

      Gronkiot22 schrieb:

      Alle - inklusive mir - hacken immer auf den Receivern und der Defense rum! Aber vielleicht ist die Zeit des Tom Brady jetzt auch einfach mal um und wir wollen es nicht einsehen. Denn sind wir mal ganz ehrlich, solche Spiele wie gestern hat Brady in den letzten Jahren für uns gewonnen, Time of Possession hin oder her. Da waren gestern schon einige Aktionen dabei, die mich an seinen Fähigkeiten zweifeln ließen. Hatte etwas von toten Tauben durch die Luft werfen, wie Peyton in seinem letzten Jahr.

      Das ist jetzt nur eine Annahme, keine verbindliche Schlußfolgerung von mir. Aber man sollte dem nicht ausweichen!
      Aber das größere Problem sehe ich im Laufspiel, wo uns Deon Lewis fehlt. Michel ist insgesamt noch enttäuschend, zu viele negative Spielzüge, die kann er auch durch 10 Yard Läufe nicht herausreißen. Dazu ein ständig verletzter Burkhead, und wir sind keine Bedrohung am Boden, was dazu führt, dass Play Action nicht mehr richtig funktioniert. Der Gegner weiß was kommt...

      Wir hätten da einen RB im Angebot. :mrgreen: Allerdings müsste ich dann für den Rest der Saison aussetzen. <X
    • Den Patriots gehen langsam aber sicher die Skill-Player aus. Gestern waren genau zwei Spieler auf dem Feld, die man als 'reliable targets' für Brady bezeichnen kann: Gronkowski (der folgerichtig gedoppelt, wenn nicht gar getrippelt wird) und James White. White hat weniger Einsätze bekommen, weil man Sony Michel in die Offense einbauen will - ok, kann man machen. Bei den Patriots darf man nie vergessen, dass September-Football anders gehandhabt wird. Da wird einiges probiert, dann adjustet und im Laufe der Saison werden die Stellschrauben verändert. Das macht man erfolgreich seit Jahren so. Möglicherweise wird ein Edelman die Offense auch positiv verändern - Hogan ist einfach kein Slot WR und nach dem Abgang von Amendola hat man hier eine Lücke. Möglicherweise hilft auch Gorden die Attention von Gronkowski ein wenig wegzulocken, selbst wenn er nur 15% der Snaps auf dem Feld steht. Es bleibt dennoch eine Offense die seit 2006 nie weniger 'proven' Skill-Player für Brady aufgewiesen hat. Patterson ist ein reiner Returner, der nur ganz selten seine Fähigkeiten als WR unter Beweis stellen konnte, Hogan ist ein guter dritter Mann und Dorsett ist auch allerhöchstens nur B-Ware.

      Was die Defense anbelangt - Hightower scheint wirklich nach seiner Knie-Verletzung nicht mehr der Alte zu sein, vielleicht kommt das aber noch. Solche Knie-Geschichten sind einfach sehr langwierig, selbst wenn sie genesen sind, haben sie im Kopf Nachwirkungen. Dazu fehlten gestern mit Chung ein Safety der underrated, und im Patriots Spiel nahezu unersetzbar ist. Und eben mit Flowers der beste Rusher. Patricia hat das auch mit Insider-Wissen gut ausgenützt. Dennoch hätte man mit einer 'normalen' Patriots Offense 13 Punkte in der ersten Halbzeit locker geschafft. Aber diese Offense ist das eben (noch) nicht. Brady würde ich da auch nicht die großen Vorwürfe machen, wobei es natürlich möglich ist, dass so langsam die Karriere nun doch gegen Ende neigt. Im Moment aber sehe ich die Baustellen an anderer Stelle.
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • Ahhh, die doomsday-rocker Tage...bester Teil jeder Saison....not.

      Paar kleine Bemerkungen meinerseits und diese zielen auch nicht speziell darauf, was hier alles gesagt wurde, sondern auf die generelle Haltung an der Fanbase.

      1. Michel würde ich noch nicht "abschreiben". Nicht nur hat er praktisch keinerlei Vorbereitung gehabt, auch das Playcalling gestern war mehr "force feed" als alles andere. Das obwohl die OLine imho keinen guten Tag hatte. Das Einzige, was mir ein wenig Sorgen bereitet ist, er hat gestern praktisch keine Cuts gemacht. Vielleicht möchte er das Knie noch schonen, vielleicht braucht er auch jetzt einfach noch die reps und deswegen das "force feed". Wenn man einigen GA Studenten glauben darf dann sieht er noch nicht wieder aus wie "der alte".
      2. Zurecht wird immer noch der Speed auf LB bemängelt. Einen Fix kann aber keiner bieten. Im Draft waren Smith, Edmunds, Vander Esch schon weg und TEN hat explizit für Evans hochgetradet um ihn uns direkt vor der Nase wegzuschnappen. Alle bone fide playmayker in einem insgesamt eher schwachen Draft waren weg. Ich will jetzt damit nicht sagen Bill hat alles richtig gemacht, aber bei all der Kritik fehlt mir immer noch der Ansatz, wie das ganz offensichtlich hätte besser gemacht werden können. Vor allem OHNE hindsight-22.
      3. Die einzige echte Enttäuschung bisher ist Danny Shelton. Das ist wie letztes Jahr mir Branch, da ist ein Spieler der definitiv mehr kann - es aber nicht tut. Die RunD ist nach wie vor abysmal, das edge contain funktioniert absolut lackluster und zwingt uns jedesmal zusätzliche Leute in die Box zu stellen. Klar, dass das das Passing Game öffnet dann.

      Nichtsdestotrotz:
      Bitte mal alle genau 1 Jahr zurückschrauben, da stehen wir gerade kurz vorm Spiel gegen CAR.
      Das war mit Abstand das schlechteste Spiel, was ich von NE je gesehen habe und mit der D hat man damals auch ernsthaft die Division in Frage gestellt.
      Ich will gar nicht abstreiten, dass heuer da noch ein gewisses Gefälle in der O hinzukommt. Dennoch, wir befinden uns hier immer noch im extended preseason mode.

      Das gestern war ugly und es ist klar, dass in einigen Bereichen das Basis-Talent nicht auf einem Niveau ist, der in NE als Standard angesetzt wird. Das heisst aber nicht, dass hier nichts mehr hochgecoached werden kann.
      Einen Marker über die Qualität des Teams setze ich persönlich nicht vorm KC Spiel. Ich denke dort entscheidet sich, wohin die Saison geht und keinen Spieltag früher. Eigentlich ist sogar das noch ein-zwei Wochen zu früh.

      Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass wir die Division gewinnen werden und es ist mir piepegal, ob das nur an der Schwäche anderer liegt (das seh ich sowieso nicht ganz so). Selbst das ist eigentlich aber schon zu weit Voraus gedacht mMn.

      PS: Curran ist mir zwar auch zu hottaky geworden im letzten Jahr, aber das hier find ich dann doch gelungen ... PDS :D
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

      NE Depthchart incl. Contracts & Transactions
      Last Update 9.10.18

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Exodus1028 ()

    • Ich würde nicht sagen das der Offense die Waffen fehlen. So viele gute/ausgezeichnete Receiver waren auch in der Vergangenheit nicht auf dem Roster.

      Mit

      RB: Blount, Vereen, White, Gray, Develin
      WR: Amendola, Edelmann, Boyce, LaFell, Tyms
      TE: Gronk, Wright und Hoomawanui

      wird ein SB gewonnen

      mit

      RB: Lewis IR, Blount IR, White, Jackson, Bolden
      WR: Amendola, Edelmann, La Fell, Martin, Harper
      TE: Gronk, Chandler, Williams

      wird ein AFC Championship Game wegen eines verschossenen PAT verloren.

      White hatte bis 2016 eher weniger Einfluss auf das Spiel und Amendola war auch meist erst in den Playoffs auffällig.

      Dann sollte doch zumindest mit dem zur Verfügung stehenden Material ein vernünftiges Offense Spiel aufgezogen bekommen. Die RB's sind wohl nicht schlechter als die letzten Jahre (auch da waren teilweise starke Unit's dabei) auch die TE's sind besser als so manches Jahr davor. Nur die WR sind momentan noch schlechter als in den Jahren zuvor.

      Ja, Amendola war wichtig möchte ich gar nicht abstreiten. Mir fehlt gerade etwas die Raffinessen in der Offense. Hoffe die richtigen Stellschrauben werden diese Woche gefunden.
    • Exodus1028 schrieb:

      Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass wir die Division gewinnen werden und es ist mir piepegal, ob das nur an der Schwäche anderer liegt (das seh ich sowieso nicht ganz so). Selbst das ist eigentlich aber schon zu weit Voraus gedacht mMn.

      Auch ich bin als nicht-Pats Fan davon überzeugt dass ihr die Division gewinnt und das sicher noch mit Abstand. Es ist ja jedes Jahr das gleiche, dass ihr nach dem ein oder anderen September-loss totgeschrieben werdet bzw. Brady zu alt sei, um dann am Ende wieder in der Superbowl zu stehen.

      Das Spiel gegen uns war schwach, keine Frage. Aber jedes verdammte Jahr fand BB spätestens im Oktober die richtigen antworten und das wird auch diesmal so sein. Vor allem da sich das Talentlevel im Vergleich zu den Vorjahren aus meiner Sicht nicht wesentlich verschlechtert hat.

      Mach mir also noch keine Sorgen um euch und ich empfehle jeden Fantasy-Spieler sich jetzt mit NE Spieler einzudecken, da sie jetzt oft noch günstig zu haben sind ;)
    • Dagobert schrieb:

      Ich würde nicht sagen das der Offense die Waffen fehlen. So viele gute/ausgezeichnete Receiver waren auch in der Vergangenheit nicht auf dem Roster.

      Mit

      RB: Blount, Vereen, White, Gray, Develin
      WR: Amendola, Edelmann, Boyce, LaFell, Tyms
      TE: Gronk, Wright und Hoomawanui

      wird ein SB gewonnen

      mit

      RB: Lewis IR, Blount IR, White, Jackson, Bolden
      WR: Amendola, Edelmann, La Fell, Martin, Harper
      TE: Gronk, Chandler, Williams

      wird ein AFC Championship Game wegen eines verschossenen PAT verloren.
      Ich mein, die Pats haben 2006 mit Caldwell, Gaffney und die ganzen anderen Namen hab ich vergessen ein AFC-Championship gegen die Colts nur ganz haarscharf verloren (und hätten gewonnen, wenn Caldwell den Ball festgehalten hätte). Von daher niemand ist eher in der Lage aus wenig, viel zu machen. Da hat aber dann die Defense auch ihr Scherflein dazu beigetragen. Ich sag nicht, dass man das dieses Jahr nicht wieder hinbekommen könnte, aber garantiert ist es halt nicht. Und wenn man nächste Woche gegen 3-0 Miami verliert, dann wird's schon unangenehm.
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • aikman schrieb:

      Dagobert schrieb:

      Ich würde nicht sagen das der Offense die Waffen fehlen. So viele gute/ausgezeichnete Receiver waren auch in der Vergangenheit nicht auf dem Roster.

      Mit

      RB: Blount, Vereen, White, Gray, Develin
      WR: Amendola, Edelmann, Boyce, LaFell, Tyms
      TE: Gronk, Wright und Hoomawanui

      wird ein SB gewonnen

      mit

      RB: Lewis IR, Blount IR, White, Jackson, Bolden
      WR: Amendola, Edelmann, La Fell, Martin, Harper
      TE: Gronk, Chandler, Williams

      wird ein AFC Championship Game wegen eines verschossenen PAT verloren.
      Ich mein, die Pats haben 2006 mit Caldwell, Gaffney und die ganzen anderen Namen hab ich vergessen ein AFC-Championship gegen die Colts nur ganz haarscharf verloren (und hätten gewonnen, wenn Caldwell den Ball festgehalten hätte). Von daher niemand ist eher in der Lage aus wenig, viel zu machen. Da hat aber dann die Defense auch ihr Scherflein dazu beigetragen. Ich sag nicht, dass man das dieses Jahr nicht wieder hinbekommen könnte, aber garantiert ist es halt nicht. Und wenn man nächste Woche gegen 3-0 Miami verliert, dann wird's schon unangenehm.
      Da liegt das Problem, dieses Jahr scheint es noch nicht zu klappen aus den vorhandenen Passempfänger viel zu machen. Liegt aber weniger am Personal, das ist nicht viel schlechter als sonst.

      Es wirkt auch nicht so als wäre dieses Jahr der Plan dahinter. Die ganzen Roster Moves wirken er nach try & error.

      Ja die Defense ist ein Problem, sehe ich auch so. Da könnte die Offense mal helfen Druck auf den Gegner aufzubauen, was nicht passiert und die Defense dann noch weniger gebacken bekommt. Das ist alles ein Kreislauf und der MUSS nächstes Spiel durchbrochen werden.