New England Patriots 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Spiel war der Hammer. Und in solchen Spielen sieht man einfach mal wieder, was Bill Belichick für ein Mastermind ist und was für ein guter Teamleader auch. Er hat das Spiel gewonnen, überragendes Playcalling, ein verdammt schnell ausgeführter erster Scoring-Drive, der Green Bay gleich unter Druck gesetzt hat, einige sehr gute "Experimente", wie z.B. Patterson als RB usw.
      Dazu ein gewohnt starker TB12 in der Clutchtime.

      Diese Saison läuft mittlerweile schon wieder richtig gut, in der aktuellen Form und mit der offensichtlich sehr guten Teamchemie, trotz schwieriger Charaktere wie Flash Gordon oder Patterson (ein weiterer Verdienst von Bill, der sich solche Problemspieler von anderen Clubs anvertraut und zutraut, diese zu coachen) sollten wir maximal noch 2 weitere Spiele verlieren. Diese Saison ist erneut alles möglich, vor dem Packers Spiel hätte man das noch anders sehen können.
    • ein wichtiger Sieg in einem Spiel, dass dermaßen gehyped wurde, dass ein unterm Strich spannendes und gutes Spiel fast wie eine kleine Enttäuschung wirkt. Vielleicht aber auch deshalb, weil ich vorher das NFC Game der Woche gesehen habe, Rams-Saints war auf einem höheren Leistungslevel.
      Ich fand unsere (ersatzgeschwächte) Offense dieses Mal eher blass, zumindest ab Drive 2 bis zu den Trickplays weit in der zweiten Halbzeit. Nicht nur dass Gronk und Michel fehlten, auch Edelman wirkt (noch?) nicht bei 100% und Gordon sehe ich auch nicht dort, er gewinnt die Kampfduelle in der Luft, aber sein Hamstring scheint die Top Speed nicht zuzulassen. Als dann auch noch White raushumpelte, der seit Wochen unser Top Performer ist, sah es etwas düster aus, aber dieses Mal hat uns die Defense gerettet. Insgesamt die beste Leistung dieser Saison, wobei die Run Defense taktikgemäß vernachlässigt wurde, aber wir hatten ordentlich Druck auf Rodgers und die Secondary fand ich sehr gut.
      Brady mit einem mittelmäßigen Spiel, er spielt im Moment schon etwas unter dem Niveau der letzten 2,3, Jahre, aber ich hoffe nicht, dass dies das Cliff von Max Kellerman ist. :)
      Total verwundert war ich vom vermeintlichen Knackpunkt des Spiels, der Goal Line Chance im dritten viertel. Hier verstehe ich nicht, dass man weder mit Brady sneaked noch mit Anlauf rushed. Insbesondere beim vierten Versuch aus der Shotgun habe ich geahnt, dass dies nicht klappt.
      Jetzt geht es nach Tennessee und wieder gegen einen Ex-Patriot als Trainer und mehrere Ex-Spieler, die alle hochmotiviert sein werden. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass wir eines der nächsten beiden Auswärtsspiele verlieren werden, aber mal sehen mit welchem Team wir am Sonntag spielen können. In der AFC klärt sich inzwischen das Bild (soweit das nach Week 9 möglich ist) - die AFC West stellt mit Chiefs und Chargers eine bye und Seed 5, Patriots und Steelers werden die andere bye ausmachen, die Texans scheinen aussichtsreich in der South zu liegen, und der letzte WC Platz ist noch offen.
    • Gab ein paar Roster Moves:

      Cole Croston und Geneo Grissom (gefühlt das 100x in seiner Karriere mit den Pats) wurden released. Dafür wurden die Neuzugänge Melifonwu und McClellan (nicht Shea, sondern Albert, ehemals Ravens) zum 53er hinzugefügt. Weiterhin wurde Schwenke auf IR gesetzt. Dementsprechend ist noch ein freier Spot offen. Den dürfte ziemlich wahrscheinlich Duke Dawson ergattern. Aber warten wir es ab!
      "Play clock at 5. Pass is INTERCEPTED AT THE GOAL LINE by Malcolm Butler. Unreal!"
    • So, weil es angesichts des kommenden Matchups so schön reinpasst: We need to talk about Malcolm Butler!
      Der spielt eine Saison zum Vergessen, die dazu deutlich von den letzten beiden Saisons in NE abweicht. Während die 2016er und 2017er Saisons statistisch nahezu gleich waren, ist er nun für 7 der insgesamt 14 zugelassenen Touchdowns verantwortlich. Das sind 50%! Differenziert man weiter und zieht die 3 rushing TD ab, dann ist er für ca. 63% verantwortlich (7/11). Zack, das ist ein Brett!

      Ganz so hyper-dramatisch ist es dann zwar doch nicht, denn gewisse TD kann man auch einfach schwer verhindern, wie z.B. den von Cooper gegen die Cowboys. Da läuft Cooper eine Fake Slant verbunden mit einer Out Route, bei der Prescott so unfassbar viel Zeit hat. Hier muss, gerade in der Redzone, der Passrush zuschlagen, denn die Secondary kann nicht ewig die Coverage aufrechthalten. Aber dennoch gilt: Er fühlt sich im Scheme merklich unwohl, macht unbekannte mentale Fehler und ist extremst am Gamblen, um evtl. seinen Vertrag zurückzuzahlen. Wird interessant zu beobachten, wie er sich aus diesem Loch rausholt. Die Fähigkeiten und Tools dafür hat er.
    • Da kann Butler aber auch noch gerne ein Spiel warten um wieder in die Spur zu kommen.

      Erwarte am Wochenende wieder eher ein hässliches Spiel. Hoffentlich tut sich bei den verletzten noch was. Hollister dürfte auch gerne mal wieder fit werden.
    • Das Mysterium Superbowl-Benching wird wohl nie gänzlich gelöst werden, aber die letzten Wochen dürften jeden überzeugt haben, dass sein Abgang richtig war. Schon 2017 hatte er in meinen Augen ein vergleichweise schlechtes Jahr und dann kann man keinen 60 Millionen-Vertrag über 5 Jahre ansatzweise matchen.

      Gut für uns, dass 30 Mio garantiert sind, sonst hätte ich langsam wegen der nahenden Deadline Angst um den Compensatory Pick. 2 Jahre dürfte er daher mindestens dort bleiben und vielleicht findet er auch seine Form wieder, aber da haben die Titans eben eher Zeit drauf zu warten als die Patriots, die die letzten Jahre von Brady nutzen wollen.

      Wäre aber natürlich auch irgendwo typisch, wenn er gegen sein Ex-Team zu alter Form zurückfindet.
    • TB19 schrieb:

      Das Mysterium Superbowl-Benching wird wohl nie gänzlich gelöst werden, aber die letzten Wochen dürften jeden überzeugt haben, dass sein Abgang richtig war. Schon 2017 hatte er in meinen Augen ein vergleichweise schlechtes Jahr und dann kann man keinen 60 Millionen-Vertrag über 5 Jahre ansatzweise matchen.
      Butler ist ein guter Spieler, aber kein Top Ten CB, der bedenkenlos den gegnerischen Top WR bespielen kann. Leider ist er durch den Hype des SB-Wins und der darauffolgenden starken Saison in diese preisliche Range gerutscht, wodurch er jetzt einen riesigen Vertrag rechtfertigen will.
      Letztlich muss man BB und dem Front Office Recht geben, es war richtig, nicht Butler sondern Gilmore das CB1 Geld zu geben. Ich hatte das damals kritisiert, lag hier aber nach aktuellem Stand der Dinge falsch.
    • Allgemein sind im Nachgang betrachtet die meisten Abgänge richtig gewesen. Ist vielleicht eher Bye Week - oder sogar Offseason-Topic, aber ganz kurz dazu, ist ja immerhin schon mehr als die Hälfte der Regular Season rum.

      Natürlich spielen oft Eingewöhnungsprobleme eine Rolle, remember Gilmore letztes Jahr.

      Aber auf CB Gilmore statt Butler (wenn auch um 1 Jahr verrückt, aber beide hätte man nicht halten können, daher war es in meinen Augen klar, dass CB #2 ein eher günstigerer Rookie / Vet spielt. Und da ist Gilmore aktuell sehr, sehr gut unterwegs, während Butler bei den Titans große Probleme hat.

      OL: Brown / Wynn für Solder. Ähnliches Spiel, Wynn war natürlich keine Hilfe bislang, aber Brown macht es nicht wesentlich schlechter als Solder letztes Jahr und kostet erheblich weniger. Dazu ist Solder ebenfalls am strugglen in NY.

      RB: Hill/Michel für Lewis. Lewis wird vermisst, keine Frage und ist auch ein starker RB. Aber er wird gerade eher vermisst, weil wir sonst keine klassischen RBs mehr haben. Und das Lewis auch gerne mal verletzt ist, führt für mich dazu, dass sein Abgang richtig war, weil niemand ahnen konnte, dass genau er bei den Titans fit bleibt und bei uns alle RBs ausfallen. Bei Lewis kann man noch am ehesten diskutieren, ob man mit Burkhead den falschen, weil noch verletzungsanfälligeren resigned hat. Vielleicht wären hier die ca. 1,5 Mio / Jahr, die Lewis mehr kostet, richtig gewesen.

      Amendola: Wird vermisst, aber auch hier erhebliches Pech auf der WR-Position (Matthews, Britt out, Edelman Suspension, Berrios IR, McCarron enttäuschend) A'uch hier daher ähnlich wie Lewis - ja wir hätten ihn sicherlich gerade in Week 1-4 gebrauchen können und die 3rd-Down-Conversion-Rate wäre auch in den folgenden Wochen vielleicht etwas besser gewesen, aber das Angebot von den Dolphins zu matchen war nicht drin. Er spielt dort zwar jetzt viel häufiger als bei uns (85% der Snaps), was für seine Fitness spricht, aber es hatte auch seine Gründe, wieso er bei uns oft geschont wurde.

      In Summe 2x alles richtig gemacht und 2x etwas Pech gehabt, weil sich der Ersatz verletzungsanfällig zeigt, aber grundsätzlich auch die richtige Entscheidung getroffen. Am ehesten bei Lewis noch die falsche Entscheidung getroffen.

      Alles natürlich auf der Basis gerade einmal einer halben Saison und ohne mir jetzt für alle ausführlich die Statistiken angeguckt zu haben.
    • Grundsätzlich hat man bei allen die richtige Entscheidung getroffen, denn alle sind zu immens teuren Verträgen gewechselt, während man in NE die eigene Leistung mit neuen Leuten konserviert bzw. sich sogar perspektivisch verbessert hat (Michel, Wynn).
    • Zusätzlich wurde noch OT/G Matt Tobin resigned. Ist noch nicht ganz klar, aber sieht eher nach Active Roster aus. Ich hoffe, das ist kein schlechtes Zeichen für ein größeres Fragezeichen hinter Mason.

      Darüber hinaus müssten wir jetzt wieder bei 53 sein, wenn ich mich nicht bei den vielen Transaktionen der letzten 2 Tage verzählt habe. Daher müsste für Dawson jemand gecuttet werden. Bin gespannt, wen es im Fall der Fälle trifft, würde mich gerade von keinem der DBs gerne trennen. Falls er Überhaupt zurückkommt, wird es dann aber wohl erst zum Spiel nach der Bye sein vermute ich.

      Irvin hat von den Falcons einen Vertrag über ca 1,5 Mio bekommen, auf eine ganze Saison gerechnet so 3,5-4 Mio. Die Patriots scheinen, wenn die Aussage stimmt, also durchaus bereit gewesen zu sein, Geld in die Hand zu nehmen.
    • Die Verpflichtung von Matt Tobin ist so unspektakulär wie Fußpilz. Keine Ahnung, was man sich dabei denkt?! Hätte viel lieber Dawson oder einen weiteren Skill Player (RB/TE) dafür im Kader gesehen. Warum um alles in der Welt braucht man 4 O-Line Backups? Mason dürfte doch bald wieder fit sein.
      "Play clock at 5. Pass is INTERCEPTED AT THE GOAL LINE by Malcolm Butler. Unreal!"
    • Noch ist halt Mason nicht wieder fit. Sollte er wieder fit werden, wird wohl Ferentz wieder gecuttet und in den PS geschickt. Dann wäre man bei 3 Backups und das find ich nicht zu viel. Dafür sind die Positionen in der OL zu verschiedenen. Thuney wäre dann C/G, Waddle T und Tobin T/G. Das passt so. Vorallem wenn man sich anguckt, wie verletzungsanfällig gerade Cannon ist.

      EDIT:
      Mason aber ebenso wie Gronk beim Practice, warten wir den Injury Report ab!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TB19 ()

    • Gefühlt das erste mal in dieser Saison scheint sich die Verletztensituation etwas zu entspannen.

      Mason wieder LP statt DNP, mal abwarten wie es um seinen Gamestatus steht.

      Cannon, Gordon, Grigsby und mit Abstrichen auch Brown aus dem Injury Report. Letzterer hat zwar gestern nicht trainiert, aber wegen Krankheit. Das kann natürlich im ungünstigsten Fall auch zum Ausfall führen, aber ich bin ganz happy, dass er die Verletzung letzte Woche nichts ernsteres war.
      Auch White ist nach seinen ausgesetzten Drives nicht im Reporting!

      Bleiben natürlich immer noch Hightower, Edelman, Gronk, Patterson, Hollister, Michel, Cardona, Simon und eben Mason, aber das kann man schon als Fortschritt sehen.

      Jetzt bloß keiner mehr neu verletzen am Sonntag und dann in der Bye Week möglichst viel auskurieren!

      OT: Das Mic‘d Up von Belichick ist grandios:D Meine Highlights sind seine überbordenden Emotionen bei den TDs und sein Witz zu Brady beim Gordon TD :D
    • RB Burkhead zurück im Training.

      Damit beide Plätze für "Designated to Return" ausgeschöpft. Bentley wird damit definitiv erst 2019 wieder spielen. Schade um ihn. Aber RB ist die Depth genauso dünn wie auf LB, daher nicht prinzipiell schlecht, dass Burkhead zurückkommt. Wenn er fit ist, ist er immer eine Verstärkung und macht das Rungame noch deutlich versatiler.

      Eligible to Play müsste er gg die Vikings in Week 13 sein.
    • TB19 schrieb:

      Damit beide Plätze für "Designated to Return" ausgeschöpft. Bentley wird damit definitiv erst 2019 wieder spielen. Schade um ihn. Aber RB ist die Depth genauso dünn wie auf LB, daher nicht prinzipiell schlecht, dass Burkhead zurückkommt. Wenn er fit ist, ist er immer eine Verstärkung und macht das Rungame noch deutlich versatiler.
      das kann eine Top News sein. Burkhead ist zwar so fragil, dass jedes Play das letzte der Saison sein kann, aber wenn er fit ist hilft er uns wirklich weiter.
    • Wow! Welch gute Nachricht! Das wäre schon nicht das schlechteste. Vor allem würde er als Entlastung dienen, was extrem wichtig wäre. Dann wäre er nach den Spielen gegen die Titans und Jets zurück. Wobei man bei ihm - wie schon gesagt - immer vom schlimmsten ausgehen muss.
      "Play clock at 5. Pass is INTERCEPTED AT THE GOAL LINE by Malcolm Butler. Unreal!"
    • Neu

      FRIDAY, NOVEMBER 9, 2018

      NEW ENGLAND PATRIOTS (7-2)

      OUT
      No Players Listed
      DOUBTFUL
      No Players Listed
      QUESTIONABLE
      OT Trent Brown - Illness (LP)
      TE Rob Gronkowski - Ankle/Back (LP)
      LB Dont'a Hightower - Knee (LP)
      TE Jacob Hollister - Hamstring (LP)
      G Shaq Mason - Calf (LP)
      RB Sony Michel - Knee (LP)
    • Neu

      Trent Brown damit heute auch wieder trainiert.

      Edelman, Cardona, Patterson und Simon Removed vom Report.

      Diejenigen, die auf Questionable stehen sind bis auf TE Hollister natürlich aber essentielle Teile unseres Teams. Hoffen wir, dass zumindest die O-Line vollständig ist.

      Bei den Titans wird Starting RT Conklin ausfallen, u.a WR #2 und #3 sind Questionable.

      Im Übrigens wurde RB Ferguson schon wieder für einen WR aus dem PS geschmissen. Damit verlässt man sich auf Michel, White, Burkhead und Barner (letzterer kriegt aber kaum Snaps). Patterson ist da in meinen Augen mit Vorsicht zu genießen wie schon einmal ausgeführt. Das Coaching Team scheint daher optimistisch zu sein, dass Michel und/oder Burkhead spätestens nach der Bye Week verlässliche Optionen sind.
    • Neu

      Dagobert schrieb:

      Was hat den Hollister für einen Harmstring, dass dauert mittlerweile ewig.
      bis jetzt einen ganz normalen.
      Faserrisse dauern 2 bis 6 wochen, ein bündelriss 4 bis 8 wochen.
      Ich bin jetzt kein Arzt, aber ich meine mal irgendwo gelesen zu haben, dass die adduktoren hier besonders empfindlich sind. Dort kann ein einzelner faserriss ebenso 6 bis 8 wochen benötigen.

      Allg sind Oberschenkel-Geschichten trickier als viele denken.
      Je nach Schwere, mangelnder Schonung bzw zu frühem einsteigen dauert der spass manchmal 3, 4 Monate... leider.
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

      NE Depthchart incl. Contracts & Transactions
      Last Update 9.10.18
    • Neu

      Eine einzelne Harmstring-Verletzung kann durchaus nervig sein, definitiv!

      Allerdings war er schon in den OTAs und Training Camp immer wieder angeschlagen. In den ersten beiden Preseason-Spielen war er noch für ein paar Snaps und summiert 3 Catches auf dem Feld. Danach kam dann die erste Harmstring Injury, die ihn von Mitte August bis inkl Week 2 beeinträchtigt hat. Von Week 3-5 dann eine Brustverletzung, dann seit Week 6 oder 7 die neue (oder alte) Harmstring-Geschichte.

      Das klingt für mich leider nicht nach einer einmaligen Geschichte und einem Rookie, der nach einem Jahr PS seine vielversprechende NFL-Karriere starten kann. Bei dem ganzen Hype um ihn in der Offseason war ich guter Hoffnung, dass wir einen guten Ersatz für Gronk haben. Aber er scheint zu verletzungsanfällig zu sein.

      Natürlich bleibt immer zu hoffen, dass es einfach eine Verkettung unglücklicher Umstände ist. Aber die Hoffnung schwindet bei mir leider.