Oakland Raiders 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was für ein Spiel. Beide Defenses konnten ja gar nix. Letztlich hat der einzige schlechte Wurf von Carr auf die #10 und der Fumble von Martin das Spiel entschieden. Schade dass niemand im Gameday Thread war von euch.

      Gruß
      Rumpel
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rumpel ()

    • ja, die leistung der offense war durchaus in ordnung. damit muss man als fan dieses teams (vor allem nach der overall performance in den letzten beiden spielen) wohl schon zufrieden sein. in puncto defense würd ich normalfall behaupten, dass man langsam aber sicher am absoluten rock bottom angelangt ist, aber damit bin ich mittlerweile sehr vorsichtig. immer wenn man denkt es geht nicht mehr schlimmer, bekommt man einen neuen wurstkopf und elf turnbefreite vorgesetzt, wo einem hören und sehen vergeht. mir ist schon klar, dass guenther da nicht ps im überfluss zu verfügung hat, aber das was der da vorturnen lässt spottet trotzdem jeder beschreibung. es bleibt abzuwarten was er nach der investition von (offensichtlich mehr als notwendigen) zig 1st round picks nach seiner vorstellung präsentieren kann, aber eines ist schon mal sicher, das ist kein coach der aus weniger mehr macht. gruden kann eigentlich ganz beruhigt schlafen und muss im prinzip ans "tanken" keine gedanken verschwenden. man kann entspannt normal offense spielen, diese defense sorgt mit sicherheit dafür, dass man nicht aus versehen noch ein spiel gewinnt.

      zu den special teams: na aber hallo, lang hats gedauert, aber chuckster hat endlich einen gefunden, der ihm seine heißbegehrten touchbacks liefern kann :hinterha:

      was townsend betrifft, sonst hat er bei alles und jedem ein kurze lunte, aber der vogel darf weiterhin zur unpassendsten gelegenheit seinen wöchtenlichen 25 yards punt raushauen. aber immerhin, der punter legt eine beeindruckende konstanz an den tag.

      naja, kurze woche, der bay klo-bowl ist angesagt. das wird ein fest für feinschmecker :mrgreen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von pointi ()

    • pointi schrieb:

      was townsend betrifft, sonst hat er bei alles und jedem ein kurze lunte, aber der vogel darf weiterhin zur unpassendsten gelegenheit seinen wöchtenlichen 25 yards punt raushauen. aber immerhin, der punter legt eine beeindruckende konstanz an den tag.
      Naja gut im Endeffekt schaffen das im Team alle.. Brown haut zum vermeintlich ungünstigsten Moment einen Personal Foul raus,
      Roberts droppt im Money drive einen total freien screen pass,
      Martin fumbled im wirklich übelsten aller Momente..
      Wäre es auf 3 Punkte angekommen bin ich auch ganz sicher, dass Carlson genau die verschossen hätte :D

      Aber seis drum zumindest: Carr hat keine Interception geworfen, wo mans garnicht gebraucht hätte. Momentan muss man sich über jede Kleinigkeit freuen und eine gute QB performance im Loss ist so eine Kleinigkeit.. wie Du schon sagst, da eh tanken angesagt ist will man ja auch garnicht gewinnen also was solls.

      Aber achso zurück zum Thema: Townsend, das war so ziemlich der schlechteste Draft Pick aller Zeiten meinetwegen können sie den schmeißen und dafür egal wen signen.. meinetwegen Manfred Burgsmüller oder Ansgar Brinkmann aber Townsend braucht kein Mensch so wie der spielt. Dass der son toller Holder sein soll, dass er unentbehrlich ist, soll mir keiner erzählen.. zur not nimmt man dafür halt nen backup QB.

      Donnerstag gehts weiter! Übertragung live auf Amazon prime. Super

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Martin1107 ()

    • welches spiel hast du geguckt? Die beiden TDs dienicht auf Lafell waren waren beide über 30 yards und durchaus Kategorie tief. Also wenn kein Receiver frei ist soll er ruhig auf Martin oder Richard werfen wenn das jedes mal für 4 bis 11 yards reicht. Es ging ja bisher darum dass er garnicht mal geguckt hat sondern sofort -drop back -checkdown!
    • MM schrieb:

      Das war derselbe Dink & Dunk Scheiss von DC wie in den Wochen davor

      minus die Interceptions.

      Weiterhin keine tiefen Pässe und Tonnen von Checkdowns.
      nein wars nicht. das belegt auch die passing chart recht deutlich. hinter die los waren es gestern nur 4 pässe, gegen die seahawks z.b. waren es 12.

      carr hat in den letzten wochen (zurecht) ordentlich kritik einstecken müssen, aber man sollte es auch anerkennen, wenn er eine gute leistung abliefert und das war gestern defintiv der fall. er hat sich gut in der pocket bewegt und die nötige zeit erkauft und dabei die offense effizient und nahezu fehlerfrei über das feld bewegt. mit 28 punkten und so einer performance des qb´s gewinnst du im normalfall das spiel. carr war gestern ganz klar der beste raider auf dem feld, aber wenn die defense (oder was auch immer das sein soll) den gegner gerade mal zu einem punt zwingt und dafür sorgt, das man in puncto time of possession massiv das nachsehen hat und immer gezwungen ist sofort einen td nachzulegen, wirds eine mission impossible das spiel zu gewinnen.

      With a five-pressure performance against Indy, the Raiders defense has totaled 56 (!!) pressures through Week 8 -- ranking 32nd in the NFL. The Lions rank 31st with... 100 (!!) pressures. This is no longer on Khalil Mack's absence; it's much, much bigger than that.
      das kann man so sagen, much bigger than that... wer hätte gedacht, dass auf ken planlos jr. ein noch größerer vollhorst folgt?
    • Martin1107 schrieb:

      Vielleicht sind die Spieler ja tatsächlich einfach nicht gut genug..
      mit sicherheit sind die nicht gut, aber guenther macht eben auch nichts besser. derart desolate vorstellungen gehen weit über das spielermaterial hinaus, da muss der coordinator schon mithelfen. guenther hat sein system, was er in puncto spieler zur verfügung hat interessiert ihn offensichtlich nicht die bohne, da wird auf biegen und brechen nach seiner vorstellung ein stiefel runtergespielt... sozusagen nach dem motto was kann ich dafür, wenn die nicht gut genug für meine schemes sind? aber so einfach ist es eben auch nicht. von einem kompetenten nfl coordinator erwarte ich, dass er sein system an die spieler anpasst, bis er die leute dafür hat. das machen gute coordinator, das hat man schon mehrfach in dieser liga gesehen, nur leider nicht in oakland. für etwas mehr pressure kann man auch mit entsprechenden schemes sorgen, aber das will oder kann er offensichtlich nicht. da sieht er sich lieber an, wie der gegner in aller ruhe das feld rauf und runter marschiert. doing the same things over and over and expecting different results.
    • das ist schon so korrekt wie du sagst aber beispielsweise Norton spielt in Seattle eine recht solide defensive und die Seahawks haben auch massenhaft Talent verloren.
      Seit Woodsons Rücktritt geht in unserer Defense aber scheinbar garnix mehr und selbst wenn Mack noch da wäre weiss ich bei unseren LBs nicht ob das anders wäre. Es gibt ja durchaus die ein oder andere Leistung.. Hurst hat zeitweise gut ausgesehen auch Conley Worley Harris und Key machen ihre Sache so schlecht nicht aber ich glaube unser LB corb ist derart schlecht dass da nix zu holen ist. Natürlich haben die Coaches da aber auch komplett versagt.
    • Von den Kommentatoren wurde im Spiel auch Andrew Luck zitiert: dass man genau weiß was Guenther an 1st & 2nd Down called. Nur 3rd Down wäre etwas tricky.

      Bei den Bengals hat das für Guenther gut funktioniert, weil sie schon Jahre lang Top-Spieler wie Dunlap, Atkins und Johnson an der Line haben. Vielleicht hat er da auch von Mike Zimmer profitiert, der ihm diese Spieler hingestellt und ausgebildet hat. Ohne solche Edge-Setter wird so eine Strategie natürlich viel schwerer, erst recht wenn der Gegner kein Überraschungsmoment fürchten muss.

      Aber falls es euch etwas beruhigt: Gegen das Scheme von Zimmer/Guenther hat Luck immer seine besten Spiele gemacht.

      Gruß
      Rumpel
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Martin1107 schrieb:

      das ist schon so korrekt wie du sagst aber beispielsweise Norton spielt in Seattle eine recht solide defensive und die Seahawks haben auch massenhaft Talent verloren.
      norton spielt in seattle gar nichts. der führt exakt das aus, was carroll vorgibt. der ist dort genau so viel defensive coordinator, wie olson bei uns offensive coordinator.

      rumpel schrieb:

      Von den Kommentatoren wurde im Spiel auch Andrew Luck zitiert: dass man genau weiß was Guenther an 1st & 2nd Down called. Nur 3rd Down wäre etwas tricky.
      jep, so siehts leider aus, das ist keine raketenphysik.

      rumpel schrieb:

      Bei den Bengals hat das für Guenther gut funktioniert, weil sie schon Jahre lang Top-Spieler wie Dunlap, Atkins und Johnson an der Line haben. Vielleicht hat er da auch von Mike Zimmer profitiert, der ihm diese Spieler hingestellt und ausgebildet hat. Ohne solche Edge-Setter wird so eine Strategie natürlich viel schwerer, erst recht wenn der Gegner kein Überraschungsmoment fürchten muss.
      ja klar, ist natürlich prima, wenn man mit einem 4 man rush genügend pressure generieren kann. gute coordinator haben aber für den fall der fälle auch einen plan b. in petto. das ist bei guenther defintiv nicht der fall. der sieht sich diesen rotz schon in aller ruhe vom ersten spiel weg an und hat dem offensichtlich nichts entgegenzusetzen.

      rumpel schrieb:

      Aber falls es euch etwas beruhigt: Gegen das Scheme von Zimmer/Guenther hat Luck immer seine besten Spiele gemacht.
      tuts leider nicht, da gegen die raiders jeder seine besten spiele macht. man darf sich schon mal vorsorglich auf einen career day von beathard einstellen.
    • rumpel schrieb:

      Von den Kommentatoren wurde im Spiel auch Andrew Luck zitiert: dass man genau weiß was Guenther an 1st & 2nd Down called. Nur 3rd Down wäre etwas tricky.

      Bei den Bengals hat das für Guenther gut funktioniert, weil sie schon Jahre lang Top-Spieler wie Dunlap, Atkins und Johnson an der Line haben. Vielleicht hat er da auch von Mike Zimmer profitiert, der ihm diese Spieler hingestellt und ausgebildet hat. Ohne solche Edge-Setter wird so eine Strategie natürlich viel schwerer, erst recht wenn der Gegner kein Überraschungsmoment fürchten muss.

      Aber falls es euch etwas beruhigt: Gegen das Scheme von Zimmer/Guenther hat Luck immer seine besten Spiele gemacht.

      Gruß
      Rumpel
      Bin da ganz deiner Meinung. Du sprichst etwas an was mir damals bei der Verpflichtung schon Bauchschmerzen bereitet hat. Er hat von Zimmer eine sehr ordentlich Defense übernommen. Diese ist über die Jahre aber eher schlechter geworden (zumindest in den wichtigsten Statistiken). Es ist eben ein ganz anderer Schnack einen Turnaround einer schlechten Defense zu schaffen.

      Wenn das so weitergeht ist Guenther nach der Season weg. Das würde Gruden sicher auch gut passen als Ausrede.
      ...the silver and black of the Raiders, we want that flag to be the dominant flag over the sports world.

      - Al Davis -
    • Tobi schrieb:

      rumpel schrieb:

      Von den Kommentatoren wurde im Spiel auch Andrew Luck zitiert: dass man genau weiß was Guenther an 1st & 2nd Down called. Nur 3rd Down wäre etwas tricky.

      Bei den Bengals hat das für Guenther gut funktioniert, weil sie schon Jahre lang Top-Spieler wie Dunlap, Atkins und Johnson an der Line haben. Vielleicht hat er da auch von Mike Zimmer profitiert, der ihm diese Spieler hingestellt und ausgebildet hat. Ohne solche Edge-Setter wird so eine Strategie natürlich viel schwerer, erst recht wenn der Gegner kein Überraschungsmoment fürchten muss.

      Aber falls es euch etwas beruhigt: Gegen das Scheme von Zimmer/Guenther hat Luck immer seine besten Spiele gemacht.

      Gruß
      Rumpel
      Bin da ganz deiner Meinung. Du sprichst etwas an was mir damals bei der Verpflichtung schon Bauchschmerzen bereitet hat. Er hat von Zimmer eine sehr ordentlich Defense übernommen. Diese ist über die Jahre aber eher schlechter geworden (zumindest in den wichtigsten Statistiken). Es ist eben ein ganz anderer Schnack einen Turnaround einer schlechten Defense zu schaffen.
      Wenn das so weitergeht ist Guenther nach der Season weg. Das würde Gruden sicher auch gut passen als Ausrede.
      falls die Spiele so weiter laufen wäre es ja nichtmals ne Ausrede.

      Wenn die Offense weiter ins rollen kommt und bleibt würdeich diese Saison mit hinblick auf die vielen Picks sogar noch als halben Erfolg ansehen
    • Martin1107 schrieb:

      falls die Spiele so weiter laufen wäre es ja nichtmals ne Ausrede.
      schätze mal das wird noch schlimmer. bis jetzt haben sie im schnitt an die 32 punkte kassiert. es würde mich nicht wundern, wenn ihnen z.b. die chiefs (und die stehen ja noch zwei mal auf dem programm) +50 einschenken. dann wären da noch die steelers, denen ich das ebenfalls locker zutraue.

      cromartie hat genug:
      CB Dominique Rodgers-Cromartie announces he’s retiring
      kann ich absolut nachvollziehen, warum sollte man sich sowas noch länger antun.

      zur heutigen trade deadline würde man wohl gerne noch irvin loswerden. das wäre zur abwechslung mal ein trade, den man nur befürworten kann. ohne mack ist der komplett wertlos. für so einen mitläufer werden die teams allerdings nicht gerade schlange stehen. ein six pack (muss nicht mal kalt sein) wäre als gegenwert schon ein gewinn :mrgreen:
    • Martin1107 schrieb:

      Wäre es eigentlich auch denkbar dass wir bei einem Trade mal zustechen? Earl Thomas oder Landon Collins täten uns gut zu Gesicht stehen.
      thomas ist aktuell auf der i.r. und selbst wenn er nicht verletzt wäre, ein bald 30 jähriger db ist so ziemlich das letzte was wir in der derzeitigen situation brauchen.
    • MM schrieb:

      2 Versuche über 15 yds....hui
      hast du dir die anderen qb´s auch angesehen? brees hat z.b einen. oder schau dir mal an wie oft roethlisberger hinter die los geworfen hat.

      im übrigen wird es unter gruden keine vertical offense geben, egal wer da der qb ist. das war nie sein ding und wird es nie sein. im endeffekt geht es darum, den ball und die offense effizient zu bewegen und genau das ist am sonntag geschehen.

      und noch was: carr liegt bei plays +20 yards (27) gleichauf mit cousins und ryan und u.a. vor stafford, brady, luck und wilson.
    • Dante Fowler Jr. ist nach LA gegangen. Für den Preis hätte ich fast gehofft, dass die Raiders ihren Hut mit in den Ring schmeißen. Fowler hat ne Menge Potential und auch schon das ein oder andere gute Play in der Liga gemacht. Bei unserer jungen Line hätte er eine wichtige Rolle übernehmen können. Vor allem haben wir viel mehr Trade Value bei Draft Picks als die Rams und hätten ihn vlt günstiger bekommen.

      Aber gut wir sind ja im rebuild und vlt hätte Fowler auch einfach retired wenn er nach Oakland müsste :D
    • irre...
      There have been 612 instances where an off-ball linebacker has been targeted 20-plus times through the first eight weeks of a season in the PFF era (2006-Present). Tahir Whitehead's start to 2018 is the only time one has allowed a perfect passer rating (158.3).
      und das fällt halt auch auf guenther zurück, der es nicht schafft, den typen aus der schusslinie zu bekommen.
    • pointi schrieb:

      MM schrieb:

      2 Versuche über 15 yds....hui
      hast du dir die anderen qb´s auch angesehen? brees hat z.b einen. oder schau dir mal an wie oft roethlisberger hinter die los geworfen hat.
      im übrigen wird es unter gruden keine vertical offense geben, egal wer da der qb ist. das war nie sein ding und wird es nie sein. im endeffekt geht es darum, den ball und die offense effizient zu bewegen und genau das ist am sonntag geschehen.

      und noch was: carr liegt bei plays +20 yards (27) gleichauf mit cousins und ryan und u.a. vor stafford, brady, luck und wilson.
      Ok ich bin überzeugt. Carr spielt eine überdurchschnittlich gute Saison. Alles andere sind Fake News.
      JUST WIN BABY :angry
    • MM schrieb:

      Ok ich bin überzeugt. Carr spielt eine überdurchschnittlich gute Saison. Alles andere sind Fake News.
      das hat niemand behauptet. carr wurde (u.a. auch hier und von mir) in einigen spielen zurecht kritisiert, aber wenn er dann ein spiel wie gegen die colts macht, wo die defense von a bis z eine einzige shitshow abliefert, die alles vorher gesehene sogar noch in den schatten stellt und carr ganz klar der beste raider auf dem feld war, sehe ich keinen grund, ihn aus der gewohnheit heraus zu kritisieren. carr und die offense haben in diesem spiel genug getan um im normalfall das spiel gewinnen zu können. mit dieser defense ist man aber leider vom normalfall weit entfernt. das sind keine fake news, das sind fakten. carr war in einigen spielen ein problem. die defense war es in jedem spiel.
    • Das hat mit Defense Football nix mehr zutun! Und nachdem es so aussah das man nach der Verletzung von Lynch wieder weg ist vom zone blockig cheme fängt man genau wieder damit an! Nette Info nebenbei Seahawks haben von 2010-2017 die meisten off line Spieler gedraftet...Zufall ich denke nicht.
      "He makes Darth Vader look like a punk."

      Author Hunter S. Thompson on Oakland Raiders owner Al Davis.
    • also ich hab über die jahre schon viele erbärmliche performances von diesem team gesehen, das war wahrscheinlich die erbärmlichste... vor allem wenn man bedenkt, dass sie gegen ein 1-7 team mit dem 3rd string qb, einem udfa der zuvor noch nie einen pass in einem regular season game geworfen hat, zustande gekommen ist. ich hab vor ein paar tagen geschrieben, dass beathard vermutlich einen career day haben wird. nun hatte ihn mullens und für ihn gehts voraussichtlich ab jetzt nur noch bergab, auf so eine defense wird er nie wieder treffen.

      es ist mir ein absolutes rätsel, wie gruden diesen dreck in der zukunft free agents und fans verkaufen will. wenn er einen funken anstand hat, zahlt er für den rest der saison die dauerkartenbesitzer aus. wenn er schon sonst nichts zu bieten hat, ein prall gefülltes bankkonto hat er ja.
    • Das ist an Lächerlichkeit wohl kaum noch zu überbieten, aber die Saison ist ja noch lang... :hinterha: Gegen die 49ers mit dem Backup vom Backup QB so unterzugehen ist einfach erbärmlich. Da wollte man wohl sehr sicher gehen, nicht gegen einen Konkurrenten um den 1st Pick zu gewinnen. Fällt irgendwem noch ein guter Grund ein, warum man sich noch irgendein Raiders-game in dieser Saison anschauen sollte??
    • pointi schrieb:

      also ich hab über die jahre schon viele erbärmliche performances von diesem team gesehen, das war wahrscheinlich die erbärmlichste... vor allem wenn man bedenkt, dass sie gegen ein 1-7 team mit dem 3rd string qb, einem udfa der zuvor noch nie einen pass in einem regular season game geworfen hat, zustande gekommen ist. ich hab vor ein paar tagen geschrieben, dass beathard vermutlich einen career day haben wird. nun hatte ihn mullens und für ihn gehts voraussichtlich ab jetzt nur noch bergab, auf so eine defense wird er nie wieder treffen.

      Ich bin ja noch vergleichsweise "neu", aber ich schaue seit der Saison 2006 so ziemlich jedes Spiel. Und das war mit Abstand das erbärmlichste. Nah ran kommen da echt nur noch 52-0 gegen die Rams 2014 und das 38-0 gegen die Jets 2009