Pittsburgh Steelers 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wollen wir unseren Thread dann mal mit Leben füllen und uns über unseren "vermeintlich" wichtigsten Spieler unterhalten. (Mal wieder :D )

      Le’Veon Bell has the support of his teammates even though he’s a ‘disappointing’ no-show (The Athletic)


      Montag leider nicht im Locker Room entschieden..

      "They did it without Bell, and it sure seemed like the Steelers couldn’t care less." - Unser Lager ist was das anbelangt ja ziemlich gespalten.

      In Pittsburgh schlägt fantechnisch dann aber wohl doch so langsam die Stimmung um. Im Team hat er bis auf einige wenige dennoch ein top Standing. Gegenseitig wird sich

      da auch nicht ins eigene Fleisch geschnitten.


      Ich gehe davon aus, das #26 Le'Veon Bell wohl mindestens im ersten Spiel fehlen wird.. :/
      Go Steelers 8)
    • Hallo Football Community,

      das Thema Bell finde ich inzwischen sehr lästig. Ich bin hoch gespannt,in welcher Verfassung Bell in die Saison geht. Letztes Jahr sah das anfangs schon nicht so doll/ spritzig aus. Wenn man für ihn einen anständigen Gegenwert bekommt,würde ich inzwischen schon über einen Trade nachdenken.

      Ansonsten herrscht Vorfreude auf die Saison, auch wenn bei weitem nicht so optimistisch wie vor der letzten Saison.
    • flying_wedge schrieb:

      fl0wn schrieb:

      Hallo Football Community,
      Er wird mit ziemlicher Sicherheit nicht gegen die Browns spielen. Vielleicht müssen wir auch mit einer längeren „Pause“ rechnen. Ich glaube (und bitte korrigiert mich) kann er bis Woche 6 aussetzen.
      Bell is permitted to miss 10 weeks and then report and still receive an accrued season toward free agency. However, Bell would lose as much as $8.5 million if he follows through with it to its extent. The thought is that he could guarantee himself a large chunk of money next year if he remains healthy. - Stand auch in dem Bericht. Bis Week 10, würde aber eine Menge Geld dabei verlieren.


      ...10 Weeks... Sind damit auch die PreSeason Games mit aufgezählt? Puhh... alles Theorie aber hört sich nicht so geil an...

      fl0wn schrieb:

      Hallo Football Community,
      Willkommen :xywave:
      Go Steelers 8)
    • flying_wedge schrieb:

      fl0wn schrieb:

      Hallo Football Community,
      Er wird mit ziemlicher Sicherheit nicht gegen die Browns spielen. Vielleicht müssen wir auch mit einer längeren „Pause“ rechnen. Ich glaube (und bitte korrigiert mich) kann er bis Woche 6 aussetzen.
      Die Fantasy Footballer werden ihn verfluchen :cursing:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hooters10 () aus folgendem Grund: Optik

    • hawk210984 schrieb:

      Bell is permitted to miss 10 weeks and then report and still receive an accrued season toward free agency. However, Bell would lose as much as $8.5 million if he follows through with it to its extent. The thought is that he could guarantee himself a large chunk of money next year if he remains healthy. - Stand auch in dem Bericht. Bis Week 10, würde aber eine Menge Geld dabei verlieren.

      Seahawk schrieb:

      Nein, nur die Regular Season zählt in diesem Fall.
      Danke für die schnelle Antwort, jetzt weiß ich Bescheid. ;)
    • Das Bell tatsächlich mehr als 2/3 Spiele aussetzt, kann ich mir nicht vorstellen. Angenommen er setzt tatsächlich 10 Spiele aus, dann nehmen wir die 2/3, vielleicht sogar 4 Spiele Anlaufzeit die er benötigt, dann sind wir bei Ende der Regular Season und mit Pech auch beim Ende der Steelers Season. Dann kann er seinen Vertrag vergessen.
    • Bei mir ist der Kredit persönlich aufgebraucht!

      Weg mit dem Typen.....wenn man sich mit 14 Mio unterbezahlt fühlt, dann kann er sich sonst wo hin verpissen.

      Ich persönlich fände es inzwischen nicht mehr schade, wenn sich die Wege bereits schon früher trennen würden.

      Ein "fauler" Apfel im Korb ist definitiv nicht gut.......mit dieser Einstellung kann man Ihn zweifelsohne nicht in einem Atemzug mit den
      ganz Großen seiner Zunft nennen.
    • Na bleibt mal locker, so ist das halt in den Staaten und der NFL. Ich war bei Bell`s letztem Holdout auch nicht auf seiner Seite , aber ich kann es trotzdem irgendwie verstehen. Er muss halt abwägen was für ihn das Beste ist und das Abwägen ist halt immer sehr subjektiv.

      A: Er spielt für die Steelers 16 Spiele und wird mit 330+ Läufen verheitzt, so dass er danach verbrannt ist
      B: Er kommt später, erhöht seine Chancen dadurch im Spiel nicht verletzt zu werden um dann später den großen Vertrag zu bekommen
      C: Er kommt später, findet nicht in Fahrt und senkt seinen Marktwert dadurch
      D: Er kommt später, macht nur 10 Spiele, alles läuft super und die Steelers holen den SB, anschließen unterschreibt er halt irgendwo.....
      E: Er verletzt sich daheim selber und ist nicht einsatzklar, da wäre ich dann gespannt ob er den Holdout dann auch durchzieht
      Für F bis z kann man bestimmt auch noch genügend Gründe finden.

      Für mich persönlich ist Bell eh nur noch da, weil Shazier (#50) sich verletzt hat, hätte #50 nicht diese Verletzung, wäre denke ich ein großer Vertrag angestanden. Wenn man die Zahlen von Mack und Donald so liest, dann hätte ich mir einen Vertrag um die 70- 80M auch für Shazier vorstellen können. Ich bin 2017 nicht mehr davon ausgegangen dass Bell überhaupt noch bei uns 2018 spielt, von daher passt es für mich.

      Die Aussage, dass Bell letztes Jahr einige Spiele Anlauf brauchte bis er das alte Level errreicht hat ist richtig, allerdings fallen mir da 5-10 andere Spieler ein, die den Anfang der Saison auch verpennt haben. Bei anderen Teams schaut es bei OL und RB doch deutlich schlechter aus, oder wer kennt die RB 1 und 2 der Patriots mit Vita?

      In diesem Sinn, noch 5 Tage :)
    • Wie sich zeigt, lässt sich Bell noch etwas Zeit. Es ist seine Entscheidung und es liegt mir fern dies zu kommentieren. Einzig Gewinner sehe ich bei der Nummer nicht. :madness

      Aktuell sehe ich das Thema insgesamt sehr entspannt und baue auf Connor und Samuels.
      --------------------------------------------------------------------------------
      Werbeblock:

      Anmeldung hier: NFL-Talk Superbowltreffen 2019 in Wiesbaden
    • El_hombre schrieb:

      Wie sich zeigt, lässt sich Bell noch etwas Zeit. Es ist seine Entscheidung und es liegt mir fern dies zu kommentieren. Einzig Gewinner sehe ich bei der Nummer nicht. :madness

      Aktuell sehe ich das Thema insgesamt sehr entspannt und baue auf Connor und Samuels.
      Ramon Foster macht es noch deutlicher und ich kann irgendwie nicht anders als das gut zu heißen:

      “What do you do?” Foster said. “Here’s a guy who doesn’t give a damn, I guess so we’ll treat it as such. I just hate it came to this. . . .
      “He’s making seven times what I make twice as much as [left tackle] Al [Villanueva] is making and we’re the guys who do it for him.”
      (Source: ProFootballTalk)
    • fl0wn schrieb:

      Hallo Football Community,

      das Thema Bell finde ich inzwischen sehr lästig. Ich bin hoch gespannt,in welcher Verfassung Bell in die Saison geht. Letztes Jahr sah das anfangs schon nicht so doll/ spritzig aus. Wenn man für ihn einen anständigen Gegenwert bekommt,würde ich inzwischen schon über einen Trade nachdenken.

      Ansonsten herrscht Vorfreude auf die Saison, auch wenn bei weitem nicht so optimistisch wie vor der letzten Saison.
      Hallo :xywave:

      würdest Du als Team einen Spieler mit so einer Einstellung für das Geld, das er will, haben wollen? Und ansonsten weißt Du ja, wenn Du ihn tradest, dass er für das Geld, das er bei den Steelers bekommen hätte, nicht spielt. Was ich sagen will ?( , ich glaube nicht, dass wir einen trade Partner finden würden.
      Ansonsten finde ich das Interview von seinem Agenten bemerkenswert und nachvollziehbar (Grundtenor, ab Profilevel verhalten sich Spieler als Geschäftsleute und nicht mehr als Teamspieler). Er sollte aber bedenken, dass wen er und Bell so denken auf der anderen Seite auch Geschäftsleute sitzen und der Schuss ganz schön nach hinten losgehen kann.
      "I'm not singing anything"; Jack Lambert, training camp 1974

      Tradition ist etwas Wichtiges, aber es ist nicht der Hauptzweck des Lebens, Helmut Schmidt

      I'm old, but not obsolete, Paps
    • flying_wedge schrieb:

      Ich kann die Bell und Kaepernick Geschichten bald nicht mehr hören :S .

      Zum Glück geht es am Wochenende los.



      :jeck: :jeck: :jeck: :jeck:

      Heute Nacht :rockon:

      -------------------------
      Der Week 1 Injury report von dieser Woche liest sich übrigens sehr gut.
      TE #89 Vance McDonald konnte nur eingeschränkt trainieren aber ansonsten alle am Start und Headcoach Mike Tomlin ist begeistert.

      Das G #73 Ramon Foster und LB #90 T.J. Watt wieder fit sind, schadet uns auch bei weitem nicht.
      Go Steelers 8)
    • Man ist sicherlich verärgert wenn Spieler von den eigenen Teams zu solchen Streiks greifen. Man ist da "verständlicherweise" verärgert und der Spieler sinkt in der Gunst.
      Aber wie der Agent oben in dem Interview erwähnte. Es sind Geschäftsleute. Jeder Spielzug kann der letzte sein.
      Wir lesen doch fast täglich das sich ein Spieler die Kreuzbänder reißt.
      Für einen RB ist es dann fraglich ob er nochmal zurück kommt.
      Die RB haben doch sowieso eine kurze Haltbarkeit in der NFL.

      Und für Bell geht es ja nicht um die 14 Mio.. Er möchte einen garantierten Vertrag haben. Bestimmt dann 30-40 Mio?
      Also das Doppelte was er jetzt hat. Dafür würde wahrscheinlich jeder von uns streiken.
    • Tach Leute...

      Ja, unser aller Lieblingsthema... Ich kann und will mir da weder über Bell noch über die Steelers eine Meinung antun - bleibt er, ist alles tutti, geht er, dann soll es halt nicht sein!

      Was ich aber - wie hier ja auch schon der ein oder andere kundgetan hat - halt überhaupt nicht schnalle, warum das Lager um Bell so rumeiert!? Ich bin jetzt neben dem Forum hier lediglich noch auf zwei englischsprachigen Seiten als Informationquelle unterwegs und alles was ich so lese ist eine "Facepalm" nach der anderen... Ich kann Bell's Grundeinstellung durchaus nachvollziehen, aber die Franchise, a la "ich wollte eigentlich ein "Steeler for life" sein, zu demütigen und gleichzeitig seinen Wert durch etwaige Aussagen und Handlungen auch noch selbst zu zerschießen... Mir erschließt sich da einfach keine "Win-Situation" für Bell, da fehlt einfach jeglicher "roter Faden" bei seinen Aktionen, oder übersehe ich da irgendetwas?

      Ein Kompromiss/Vertrag kommt ja nur zustande, wenn jede Seiten auf die Forderungen der anderen Seite Rücksicht nimmt und mit der eigenen Forderung versucht in Einklang zu bringen. Wenn bei den Verhandlungen Bell auf das garantierte Geld aus ist und die Steelers dies wissen - geh ich mal von aus und soweit ich das für mich rausgelesen habe, haben sie da zumindest teilweise versucht was zu machen - dann muss man Bell von seiten der Steelers doch irgendwie anhand des Cap/Teambuildings/Bedenken verständlich erklären können warum nicht mehr geht... hier frag ich mich lediglich, ob die Steelers dies nicht konnten/wollten oder ob Bell samt Agent da einfach komplett uneinsichtig waren.

      So jetzt genug davon - bin aber gespannt ob da noch jemand seine 2 Cent mit in den Hut wirft - die Season geht los... GO STEELERS!!!
    • MattLambert schrieb:




      A: Er spielt für die Steelers 16 Spiele und wird mit 330+ Läufen verheitzt, so dass er danach verbrannt ist
      B: Er kommt später, erhöht seine Chancen dadurch im Spiel nicht verletzt zu werden um dann später den großen Vertrag zu bekommen
      C: Er kommt später, findet nicht in Fahrt und senkt seinen Marktwert dadurch
      D: Er kommt später, macht nur 10 Spiele, alles läuft super und die Steelers holen den SB, anschließen unterschreibt er halt irgendwo.....
      E: Er verletzt sich daheim selber und ist nicht einsatzklar, da wäre ich dann gespannt ob er den Holdout dann auch durchzieht
      Für F bis z kann man bestimmt auch noch genügend Gründe finden.
      Ich hab noch ein F :bounce: : Ihm ist langweilig und er weiß nichts mit sich anzufangen. Und wir wissen ja, dass er gute Freunde hat und er sagen wir mal einfach zu beeinflussen ist :weedman: . Wie schnell kann man dann eigentlich einen tender zurückziehen :mrgreen: ?

      @ Orcki: Wenn es um cap/Teambuilding und "angepisste" O-Liner geht. Da könnte man ja auch mit denen reden und sie mal fragen, ob sie auf ein wenig Gehalt verzichten wollen, nur damit sie SB-Sieger mit Bell werden (natürlich nicht garantiert). Wird auch keiner machen (zurecht). Man sieht wie man es dreht und wendet, die Sache ist nicht ganz so einfach (… und keiner breche den Stab über seinen Nächsten. Amen! :) )
      "I'm not singing anything"; Jack Lambert, training camp 1974

      Tradition ist etwas Wichtiges, aber es ist nicht der Hauptzweck des Lebens, Helmut Schmidt

      I'm old, but not obsolete, Paps
    • Orcki schrieb:

      Ein Kompromiss/Vertrag kommt ja nur zustande, wenn jede Seiten auf die Forderungen der anderen Seite Rücksicht nimmt und mit der eigenen Forderung versucht in Einklang zu bringen. Wenn bei den Verhandlungen Bell auf das garantierte Geld aus ist und die Steelers dies wissen - geh ich mal von aus und soweit ich das für mich rausgelesen habe, haben sie da zumindest teilweise versucht was zu machen - dann muss man Bell von seiten der Steelers doch irgendwie anhand des Cap/Teambuildings/Bedenken verständlich erklären können warum nicht mehr geht... hier frag ich mich lediglich, ob die Steelers dies nicht konnten/wollten oder ob Bell samt Agent da einfach komplett uneinsichtig waren.
      Die Steelers wissen ja um die Karrieren anderer Running Backs und da zählen ja nicht nur seine Krankenakte, sondern auch seine bisherigen Suspensionen mit rein. Von daher kann ich, der Bell bisher immer in Schutz genommen hat, die Franchise und ihre vorsichtige Herangehensweise schon nachvollziehen. Genauso aber auch Bell. Er hat neben seinen ganzen Carries schließlich auch noch die zehntmeisten Receptions aller Spieler in der vergangenen Saison gehabt, mehr als Mike Evans (38 Mio. garantiert) und Demaryus Thomas (35 Mio. garantiert) und fast so viele wie Julio Jones (35,5 Mio. garantiert). Wenn man diese Receiver-Verträge sieht und dann auf seine Statistiken blickt und dazu ja noch die Rushing-Statistiken dazu nimmt, kann ich zumindest verstehen, dass man sich absichern möchte (mir ist bewusst, dass jedem "normalen" Menschen ein Jahr Franchise Tag doppelt und dreifach zur Altersabsicherung genügt) und sich auch fragt, warum man als Bellcow eben nicht solche Summen erhält. Es ist ja nicht so, als seien Wide Receiver vor Verletzungen geschützt.
      Ich habe auch grundsätzlich kein Problem damit, einen Holdout zu machen, eine andere Möglichkeit hat man als Spieler schlicht nicht. Aber wenn man nicht mal seinen Teamkameraden, die einem die Räume freiblocken, mitteilt, wann man wieder Teil des Teams sein will, dann stößt auch mein Verständnis irgendwo an seine Grenzen.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Der Franchise Tag gehört schlicht und einfach abgeschafft. Spieler, die ihn bekommen, werden gegenüber anderen Spielern signifikant benachteiligt. Den Fans bringt es auch nichts, denn man hat nur das Theater und die Spieler werden vergrault, bleiben also wohl kaum auf längere Zeit bei der Franchise.

      Dann doch lieber das Recht, ein Angebot zu matchen.
    • Ich bin ehrlich gesagt überrascht, dass sich die Teamkollegen so drastisch äußern.
      Normalerweise halten sich die Spieler beim Vertrag des anderen ja immer heraus.

      Das sind keine guten Zeichen was die Zukunft angeht.

      Und das Gejammer des einen oliners der sagte mit dem franchise tag würde Bell das so und sovielte von diesem und jenem verdienen:
      Bell kann doch nichts für deren Gehalt. Das hätte er mal lieber stecken lassen.

      Aber Buck hat recht der franchise tag ist böse.
      Vor allem für running backs.
      Gruden regret tracker: sacks 10, FF 6, int 1, TD 1
    • hawk210984 schrieb:

      GermanEagle schrieb:

      No. 1 im waiver meiner FF league.

      James Conner.
      Fantasykram ist in den Teamthreads zu unterlassen. :law:
      Mea Culpa.

      Ich wollte eigentlich nur damit zum Ausdruck bringen, dass ich sehr viel von James Conner halte und ich ihm sogar zutraue, die 1000 Yards Marke zu knacken, falls Bell seinen Holdout wirklich bis Woche 11 durchziehen sollte..

      Ich hoffe, das war nicht zuviel FF Kram.
      #FreeMeekMill
    • flump schrieb:

      Aber Buck hat recht der franchise tag ist böse.
      Vor allem für running backs.
      Es wäre doch noch nicht einmal bewiesen ob ein anderes Team überhaupt bereit ist die Summe auf den Tisch zu legen. Kann ja auch sein, dass der sich als Geldschwein für Bell erweist.


      Mr. Snyder schrieb:

      Wir lesen doch fast täglich das sich ein Spieler die Kreuzbänder reißt.
      Für einen RB ist es dann fraglich ob er nochmal zurück kommt.
      Die RB haben doch sowieso eine kurze Haltbarkeit in der NFL.
      Das Risiko trägt da eher Ridley, Conners oder Samuels, seine schlecht bezahlten Ersatzleute. Was ist denn wenn z.B. Samuels starten und sich so verletzten würde, dass er nicht mehr spielen kann? Cash earnings: $738,066..........
      Bell verdienst $30,582,194. Da fällt es einen dann schon etwas schwer,für jemand der schon mehr als 10M verdient hat, Mitleid zu entwickeln.


      Buck schrieb:

      Der Franchise Tag gehört schlicht und einfach abgeschafft. Spieler, die ihn bekommen, werden gegenüber anderen Spielern signifikant benachteiligt. Den Fans bringt es auch nichts, denn man hat nur das Theater und die Spieler werden vergrault, bleiben also wohl kaum auf längere Zeit bei der Franchise.
      Sehe ich anders, ein Team bildet ja auch aus und fördert den Spieler. In einem intakten Team kannst du dich auch besser entwickeln. Es gibt Teams die zahlen ihren Positionscoaches sehr gutes Geld. Da kann man dann durchaus mal einen Tag verlangen. Wo wäre Bell heute, wenn er 2012 z.B. bei den Browns angefangen hätte? Noch dazu zaht das eine Team mehr, das andere weniger für seine OL. Vom Fullback will ich jetzt gar nicht sprechen.


      kontakt_97 schrieb:

      Wie schnell kann man dann eigentlich einen tender zurückziehen ?
      Aber das Team sollte die Möglichkeit haben den Spieler den gleichen Zeitraum dann auch aussperren zu können :)

      ------
      Die meisten von uns sind irgendwo in einer geregelten Arbeit und da gehört auch eine gewisse Vorbereitung dazu. Beim Football als Teamsport gehört eben auch die Vorbereitung mit dazu. Deswegen gehört da mMn auch mehr Geld abgezogen, als die netto Spiele. Ich würde auch tippen, dass einige hier überhaupt keine Überstunden bezahlt bekommen, obwohl sie welche machen.

      Für mich wäre Bell das Geld wert, hätten wir nicht Brown, würde ich sofort sagen, "pay him". Aber mit dem Geld anderer Leute umsichwerfen ist auch spielend einfach :)
      Mit dem zweiten TD von Bell ist eh alles vergessen, so war es letztes Jahr, so wird es dieses Jahr sein. Außer der doofen Dope-Geschichte ist er ja negativ nie wirklich aufgefallen. Letztes Jahr hat er ja auch noch Rolex an die OL verteilt.


      Apropos Aussperren:
      Weiß jemand auf die Schnelle, ob man aus der 5-year-option für Bud Dupree wieder rauskommen könnte?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MattLambert ()

    • MattLambert schrieb:

      Das Risiko trägt da eher Ridley, Conners oder Samuels, seine schlecht bezahlten Ersatzleute. Was ist denn wenn z.B. Samuels starten und sich so verletzten würde, dass er nicht mehr spielen kann? Cash earnings: $738,066..........
      Bell verdienst $30,582,194. Da fällt es einen dann schon etwas schwer,für jemand der schon mehr als 10M verdient hat, Mitleid zu entwickeln.
      Na ja, ist ja nicht so, als ob Bell als Rookie nicht die Knochen hingehalten hätte. Bell hat während seines Rookie-Deals bis auf die Saison 2015 immer ganz weit oben bei den erhaltenen Touches mitgespielt (#11, #2 und #4 der Liga), wurde zum All-Pro und Pro Bowler und hat sich so einer weitaus höheren Verletzungsgefahr preisgegeben, als so manch anderer Großverdiener in der Liga. Das sehe ich nicht als Argument, dass er jetzt zurückstecken sollte zum Wohle des Teams.

      MattLambert schrieb:

      Sehe ich anders, ein Team bildet ja auch aus und fördert den Spieler. In einem intakten Team kannst du dich auch besser entwickeln. Es gibt Teams die zahlen ihren Positionscoaches sehr gutes Geld. Da kann man dann durchaus mal einen Tag verlangen. Wo wäre Bell heute, wenn er 2012 z.B. bei den Browns angefangen hätte? Noch dazu zaht das eine Team mehr, das andere weniger für seine OL. Vom Fullback will ich jetzt gar nicht sprechen
      Deswegen sollten die Argumente pro Verbleib doch eigentlich gut genug sein, um für eine angenehme Situation auch auf die eine oder andere Million zu verzichten. Der Tag ist eine einseitige Kontrolle über die Zukunft des Spielers. Der Spieler kann ja gar nichts mit entscheiden, er darf sich nicht mal mit anderen Teams treffen. Entweder er unterschreibt und darf spielen oder nicht und bleibt dann draußen. Weil ja im nächsten Zitat der Vergleich zum Arbeitnehmer genommen wurde, wie würde es einem normalen Arbeitnehmer gehen, wenn er die Firma trotz auslaufendem Vertrags aus welchem Grund auch immer wechseln will und der Arbeitgeber einfach sagt "Nix da, du bleibst, aber denk nicht an was Langfristiges, denn in einem Jahr spielen wir das Spiel einfach nochmal". Auch wenns zu Lasten der Teams ginge, wäre mir ein Sign-and-Match-Szenario lieber. Denn wer nicht im Team bleiben möchte, der wird früher oder später eh vor die Tür gesetzt. Im Fall Bell hätten er und die Steelers auch einen Anhaltspunkt gehabt, was seine Dienste auf dem offenen Markt wert sind. Damit blieben uns einige Spekulationen erspart.

      MattLambert schrieb:

      Die meisten von uns sind irgendwo in einer geregelten Arbeit und da gehört auch eine gewisse Vorbereitung dazu. Beim Football als Teamsport gehört eben auch die Vorbereitung mit dazu. Deswegen gehört da mMn auch mehr Geld abgezogen, als die netto Spiele. Ich würde auch tippen, dass einige hier überhaupt keine Überstunden bezahlt bekommen, obwohl sie welche machen.
      Bell ist derzeit ja nicht mal unter Vertrag, das Beispiel mit dem normalen Arbeiter hinkt also ein wenig. Die Spieler werden ja auch nicht fürs Training entlohnt, sondern schon bei den Minimum-Verträgen nur, wenn sie auch am Spieltag im Kader oder dem PS stehen.


      Man darf dabei auch eins nicht vergessen. Hätten die Steelers ihm letztes Jahr ein ordentliches Angebot gemacht, wäre er jetzt mitten in der Vorbereitung und wahrscheinlich nur noch nächstes Jahr mit einer hohen Garantiesumme im Kader. 4 oder 5 Jahre zu je 13 oder 14 Millionen mit 42 Mios garantiert, also in etwa der Gurley-Deal von diesem Sommer (wobei Bell ja zwei Jahre älter ist), da bin ich mir sicher, er hätte sie genommen. Damit hätten wir uns das Theater gespart, er würde im nächsten Jahr genausoviel verdienen, wie in diesem durch den Tag und wenn nach Jahr 3 von 5 tatsächlich die Reifen abgefahren wären, hätte man ihn dann eben mit wenig Dead Money cutten können. Da sollten mal die NFLPA-Vertreter Foster, DeCastro einen Teil ihrer Kritik hin schicken.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.