Dallas Cowboys 2018

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Gondor schrieb:

    mizzery schrieb:

    Aber man muss sich schon was einfallen lassen im Bereich Offense.
    Auf jeden Fall da sich die Gegner mittlerweile darauf eingestellt haben, das Laufspiel mit Zeke zu stoppen und so Dak zu zwingen Pässe zu werfen wo er seine Schwächen hat.
    Ein QB der schwächen bei Pässen hat während sich die gegnerische Defense auf das Laufspiel konzentriert ist nie gut ;) sorry für den Joke, kenne das von den Bills :mrgreen:
    KEIN WILLE TRIUMPHIERT
  • Kadeem Edwards wurde wieder entlassen. Su'a-Filo bringt immerhin etwas mehr Erfahrung mit (31 Spiele bei den Texans). Trotzdem ist er natürlich nur eine Notlösung für den Fall der Fälle. Keine Ahnung ob er schon mal Center gespielt hat @texansnfl ?
    "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
    And I wouldn't want to play against his team!"
    Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
  • So morgen Nacht geht es also gegen die Giants. Auch wenn es erst der zweite Spieltag ist... verliert man ist es mehr als unwahrscheinlich das es was mit den Playoffs wird. Die Divsionspiele muss man gewinnen, vor allem nachdem man mit 0-1 gestartet ist.
    Randy Gregory steht auf der Kippe für das Spiel. Lawrence wird wohl dabei sein.
    Dafür fehlt bei den Giants weiterhin Oliver Vernon (sicherlich nicht vom Nachteil für uns).

    Insgesamt muss die Offense natürlich deutlich mehr in Schwung kommen. Es wird ein enges Spiel werden.
    OBJ letzte Woche mit einer guten Leistung gegen einen Top CB wie Ramsey. Da wird unsere junge Secondary ordentlich was zu tun bekommen.
    Dann natürlich gegen RB Rookie Barkley muss das Laufspiel gestoppt werden.
  • Josh Gordon wird ja am Montag released... wäre sicherlich ein super interessanter Veteran, der unseren WR Corps einen Boost geben würde... ja wäre da nicht das Problem mit den Drogen.

    Da wir schon einen ähnlichen Fall mit Gregory an Bord haben, gehe ich nicht von einer Verpflichtung aus.

    Toller Spieler, verdammt schade um ihn.
  • Sign Josh Gordon!

    Wenn wir ihn echt bekommen können sofort verpflichten! Der Typ ist sowas von gut. Das Risiko ist auch überschaubar. Er wird einen leistubgsbezohenen Vertrag bekommen und wenn er sich wieder daneben benimmt vor die Tür gesetzt. Sollte er sich allerdings fangen, hätten wir DEN Playmaker, der uns so sehr fehlt. Ich würde es riskieren!
  • Pat Barnes schrieb:

    Hizm schrieb:

    Wenn man für ihn tradet, hat man ihn ja eh zwei Jahre für nen Appel und nen Ei.
    Angeblich wird er doch Montag entlassen, oder täusche ich mich da? Von einem Trade habe ich bisher nichts gelesen
    Teams already calling the Browns, who league sources believe are far more likely to trade Josh Gordon than release him.

    Gordon is a vested vet and is not subject to waivers. So if he is cut, he is a free agent and can sign where he wants, for what he wants.

    A lot at stake.

    Von Adam Schefter
  • Pat Barnes schrieb:

    Hizm schrieb:

    Wenn man für ihn tradet, hat man ihn ja eh zwei Jahre für nen Appel und nen Ei.
    Angeblich wird er doch Montag entlassen, oder täusche ich mich da? Von einem Trade habe ich bisher nichts gelesen
    Vor der Entlassung kann man sich ihn durch einen Trade "sichern".....
    -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
    (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

    -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

    "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
    Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.
  • Auch wenn es am Ende ein weniger enger wurde (naja, eng ist übertrieben), war das doch genau die Sorte von Spiel, die ich von den Dallas Cowboys 2018, zumindest in der ersten Saisonhälfte, erwartet habe. Das erste Viertel war mit das kreativste, spektakulärste, was ich von Linehan bis dato in Dallas gesehen habe. Und genau dafür hat man Miles Austin ertradet. Warum man ihn danach so wenig eingesetzt hat, weiß ich zwar nicht, aber immerhin hat man mit dem Drive zum 20-3 die Partie eingetütet. Und das war der Dak, den ich sehen will - Clutch on 3rd Down, dazu immer gefährlich, wenn er selber gelaufen ist. Dazu Zeke mit dem ein oder anderen Carry und so passt das.

    Der Gameball geht aber in erster Linie an die Defense: 6 Sacks gegen Eli, ODB ohne wenig Entfaltungsspielraum. Barkley zwar hochgepriesen, aber auch mit eher durchschnittlicher Ausbeute. Jetzt hoffen wir mal, dass die Verletzungen nicht zu schwerwiegend sind, dann bleibt diese Unit der große Pluspunkt.


    DnQreGsXsAU2T8h.jpg large.jpg
    Wenn dir einfällt, dass heute Montag ist ...
    "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
    And I wouldn't want to play against his team!"
    Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
  • 1-1 :bounce:

    Und das ist auch schon das beste!

    Unsere D# gefällt richtig gut!

    Die Offense ist einfach nur schlecht. Schaltet man Zeke aus geht nicht mehr viel. Dak gibt sein bestes, ohne Hilfe von richtig guten Receivern sind wir aber auf dem besten Weg ihn zu verheizen. Für mich absolut unverständlich, ihm auch überhaupt keine Hilfe zu geben. Alleine dafür sollte Garrett sofort entlassen werden! Unser Laufspiel geht komplett über Zeke, ein RB2 ist nichtmal im Ansatz vorhanden. Unser TE? Der sitzt bei ESPN vorm Mikro, einen Nachfolger gibt es nicht. Es ist einfach nur erschreckend!

    Nächste Woche dann nach Seattle. Ohwei...
  • Ich frage jetzt nicht, welches Spiel du gesehen hast...

    Die Giants-Defense ist nicht von schlechten Eltern, vor allem das Backfield und die Line. Dennoch hat man keinen Sack zugelassen und Dak war effizient. Aber es war doch klar, dass die Jungs sich erst finden müssen, zumal die O-Line auch ihren Pro-Bowl Center ersetzen muss, dazu mit Jason Witten einer der besten TEs der je in der NFL gespielt hat. Bisschen Geduld braucht man schon. Aber Dak findet langsam neue Spielkameraden: Thompson macht sich, Austin wird mir immer noch zu wenig eingesetzt, aber wenn, dann ist Feuer im Lande. Gathers ist ein work-in-progress, einmal hat ihn Dak überworfen.

    Übrigens: Die Cowboys haben nicht in blau gespielt ... ;)
    "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
    And I wouldn't want to play against his team!"
    Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
  • Ich hab das Spiel schon gesehen aiki. Nur ich finde das erschreckend wie man so blauäugig in die Saison gehen kann. Auf WR haben wir wirklich nicht viel, ein TE ist nicht vorhanden. Das Projekt Gathers hat übrigens mal wieder einen sicheren Catch fallen gelassen, wieviel Chancen will man ihm noch geben? Nach drei Jahren ist das Experiment für mich krachend gescheitert. Wir leben in der Offensive doch nur von unsrer Line. Dazu kommt dann noch Zeke und Daks Laufspiel, alles andere ist auf Zufall aufgebaut. Thompson und Gallup zeigen Ansätze, es fehlt aber ein Leader. Wir hatten heute Glück, dass die Giants Offense noch schlechter war. Eli ist wirklich in die Jahre gekommen, nur mit dieser Offense werden wir gegen starke Teams nichts reissen. Das war doch alles in allem keine gute Vorstellung.
  • 'Blauäugig' in die Saison gehen - aha. Ok, dann sag mal welchen Spieler hättest du gerne geholt, der auch zur Verfügung stand. Man hat Austin ertradet, man hat Thompson und Hurns verpflichtet. Klar, man muss sich einspielen und deswegen fand ich die Entscheidung die Pre-Season-Spiele größtenteils auszusetzen auch falsch, aber blauäugig ist niemand in die Saison gegangen. Wenn du meine Preview gelesen hast, dann habe ich das ja auch angesprochen. Eine Offense muss sich erst finden, dazu fehlt mit Frederick ein intergraler Bestandteil deiner #1 Stärke. Was eine gute O-Line ausmacht... nun, ich glaub wenn du Eli fragen würdest, könnte er dir dazu bestimmt etwas erzählen.

    Zufall kann ich keinen sehen, beim besten Willen nicht. Dak ist wie Newton am stärksten, wenn man ihn ins Laufspiel mit einbinden kann, das fehlte mir gegen Carolina. Heute war es da und ganz entscheidend beim clinching-Drive zum 20-0 TD. Dir fehlt möglicherweise der Wunder-WR wie ODB, nur wächst der nicht auf Bäumen. Die Cowboys haben mit Gallop einen Rohdiamanten, aber den muss man auch noch ein bisschen schleifen. Und die TE-Situation ist bekannt - Witten ist während der Draftwoche retired. Dass man den nicht einfach 1:1 ersetzen kann, muss jedem klar sein. Aber auch hier: Wen hättest du denn gerne, den man auch tatsächlich verpflichten kann?

    Und nochmal: Es war das zweite Spiel der Saison und beide Partien waren gegen eine Starke Front-4 Defense. Gegen Seattle wird man möglicherweise schon mehr Räume für Läufe finden. Ganz stoppen kann man Zeke eh nicht. Ich vermisse allerdings immer noch, dass man ihn mal auf eine Pass-Route weiter als bis hinter oder zur Line of Scrimmage schickt. Ansonsten fand ich das Playcalling aber angenehm abwechslungsreich. Nur ein paar Penalties zu viel.
    "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
    And I wouldn't want to play against his team!"
    Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
  • Was ich gemacht hätte spielt zwar keine Rolle, aber da du es wissen willst, wohl sowas irgendwie:

    WR: Allen Robinson oder Michael Crabtee!
    Um Josh Gordon hätte ich mich auch schon viel früher bemüht, vielleicht haben wir ja jetzt eine Chance ;)

    RB: Hier hätte ich wirklich den Move gemacht und AP verpflichtet. Der wollte schon vorletztes Jahr gerne nach Dallas. Ein Duo Zeke/AP würde rocken.

    TE: Dallas Goedert im Draft geholt und bei Martellus Bennett angeklopft ob er nicht noch ein Jahr dran hängt.

    QB: Paxton Lynch. Es war eigentlich von Anfang an klar, dass er mindestens 2-3 Jahre braucht um in der NFL anzukommen. Die 2. Chance hätte ich ihm bei uns gegeben. Da Dak alles andere als sicher im Sattel sitzt wäre er eine Wette für die Zukunft gewesen. Potential und Arm ist vorhanden, ein Versuch wäre er allemal wert.
  • Ja, das macht Sinn. Nur haben die Eagles vor den Cowboys gedraftet (Goedert), AP wäre heute kaum auf dem Feld gewesen (wenn du einen Bell-Cow wie Zeke hast, was soll AD dann machen? Sitz wärmen?). Crabtree hab ich keine Ahnung ob er eine Verstärkung wäre - auch bei ihm müsste man abwarten, ob er mit Dak harmoniert. Kann man nach dem zweiten Spiel schlecht sagen. Und was bringt bitte Paxton zum aktuellen Zeitpunkt? Nada.

    Also nichts was du mir hier vorschlägst, lässt mich glauben, dass es den Cowboys zum aktuellen Zeitpunkt helfen würde.
    "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
    And I wouldn't want to play against his team!"
    Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
  • Offense kurz gefasst. Stark angefangen (erster drive), stark nach gelassen (bis zum 2ten TD drive) und sich dann auf das besonnen, was man am Anfang gemacht hat.Ein Königreich für einen kreativen OC.
    Defense kurz gefasst. Hat einfach nur Spaß gemacht. Hoffentlich bleibt das so.
  • Ich gebe dann auch mal meinen Senf dazu...
    Irgendwie stehe ich zwischen den beiden Stühlen(Meinungen). Da war viel Licht und viel Schatten dabei.

    Unsere Defense ist unsere absolute Stärke in dieser Saison. Wenn man jetzt noch die Missed Tackles weglässt dann ist das schon mehr als sehr gut.
    Und wenn man bedenkt, dass mit Gregory und Irving noch zwei weitere Spieler fehlten (dann wäre bei der Front Seven sicher noch mehr Luft vorhanden gewesen).
    Man sah ja wie wichtig ein LvE jetzt schon ist. Sean Lee hat man bis auf den Onside Kick, die letzten Drives glaube ich gar nicht mehr auf dem Feld gehabt

    Man lässt die Giants aber aus meiner Sicht viel viel zu Lange am Leben und holt Sie dann auch noch durch einen Onside Kick "quasi" ins Spiel zurück.

    Teilweise sah die Offense verdammt gut aus, nämlich genau dann wenn man die Stärken der einzelnen Spieler einsetzt.
    Dak wird kein Spieler werden der punktgenaue 40 Yard Pässe wirft... Dak hat seine Stärken bei den 8-9 Yards Slants und Routes und vor allem natürlich dann, wenn er sich in das Laufspiel einschaltet.
    Immer als genau das gemacht wurde, war es gefährlich und man hat sich auf dem Feld vorwärts bewegt.

    Scot Linehan sollte langsam mal die Courage besitzen, das spielen zu lassen was seine Spieler können.
    Das könnte ihm nämlich den Arsch retten.
  • Ist es nicht auch denkbar, das dies nochmal ein Übergangsjahr wird und man nächstes den ganz großen Wurf anstrebt? Man hat hier nochmal Cap freigemacht mit Bailey und Dez. Altlasten werden auch geringer. Die D# ist auf nem sehr guten Weg. Vielleicht packt man auch deswegen nicht das volle Playbook aus?

    Sind nur Gedanken. Kein so isses.
    Ratzupaltuff
  • Darkchylde schrieb:

    Ist es nicht auch denkbar, das dies nochmal ein Übergangsjahr wird und man nächstes den ganz großen Wurf anstrebt? Man hat hier nochmal Cap freigemacht mit Bailey und Dez. Altlasten werden auch geringer. Die D# ist auf nem sehr guten Weg. Vielleicht packt man auch deswegen nicht das volle Playbook aus?

    Sind nur Gedanken. Kein so isses.
    Ich glaube, dass kann man sich nicht erlauben. Vor allem weiß Jason Garrett und Scot Linehan auch, dass es bei nicht erreichen der Playoffs wohl gewesen sein dürfte.
    Das wir nächstes Jahr an Position 6 in Sachen Capspace stehen (also noch ca. 64 Millionen frei) ist natürlich schön. Aber in der NFL und vor allem in Dallas zählt nur das hier und jetzt.
  • Ist es nicht eher das was wir uns wünschen, das Linehan und Garrett jemals gefeuert werden oder ist es vielleicht gerade jetzt ein langfristiger Plan.
    Mit dem Cap nächstes Jahr kann man auf dem Free Agent Markt (Earl Thomas) richtig zuschlagen.

    So würd ichs jetztn ehrlich gesagt, machen.
    Ratzupaltuff
  • Der Anspruch der Cowboys ist halt das sie jede Saison in die Play offs kommen.

    Darkchylde schrieb:

    Ist es nicht eher das was wir uns wünschen, das Linehan und Garrett jemals gefeuert werden oder ist es vielleicht gerade jetzt ein langfristiger Plan.
    Nun ist Jason Garrett schon lange Head Coach und er muß halt auch mal abliefern, alle zwei, drei Jahre die Play offs zu erreichen ist da doch zu wenig. Jerry Jones hat sehr viel Geduld und will wohl auch weiterhin an Jason Garrett fest halten.

    Wann haben die Cowboys das letzte Mal so richtig auf den Free Agent Markt zugeschlagen, damals als sie CB Brandon Carr verpflichtet haben ? War Brandon Carr die Summe wert gewesen ? Die Cowboys haben sich in den letzten Jahren mehr auf den Draft konzentriert und sind damit nicht schlecht gefahren.

    Nun hat ja auch die Saison erst angefangen und nach 2 Spielen kann man da nicht vorher sagen wohin die Reise geht. In der NFC East ist alles möglich vom ersten bis zum letzten Platz.
    Die Defense macht wieder richtig Freude und da ist natürlich auch schon die Frage wer wird nächste Saison Nachfolger von DC Rod Marinelli, wird es Kris Richard sein ?

    mizzery schrieb:

    Scot Linehan sollte langsam mal die Courage besitzen, das spielen zu lassen was seine Spieler können.
    Das könnte ihm nämlich den Arsch retten.
    Ich glaube ehrlich gesagt nicht mehr daran das Linehan das hinbekommt. Schade
  • Ich war vom Auftritt der Cowboys dann doch eher positiv überrascht. Das Playcalling bei den ersten Drives so kreativ wie schon lange nicht mehr. Austin wurde vernünftig eingesetzt und Dak sah endlich mal wieder selbstbewusst und nicht wie ein eingeschüchtertes Reh aus. Darauf kann man aufbauen...
    Defense hat wieder Spaß gemacht. Barkley war wie erwartet schwer zu Boden zu bringen, insgesamt hat man ihn, genauso wie OBJ dann aber doch ganz gut im Griff gehabt.

    Zum Thema Capspace in der nächsten Saison: Wer (außer Earl Thomas) wäre denn da in der nächsten Free Agency zu haben, der unser Team deutlich verstärkt auf WR und TE? Ich sehe da jetzt auf Anhieb niemanden, außerdem würde ich ganz gerne noch etwas länger abwarten, bevor ich mir darüber Gedanken mache. Michael Gallup finde ich ganz vielversprechend, mal sehen wie der sich im Laufe der Saison noch entwickelt. Mit Deonte Thompson scheint Dak auch ganz gut zu harmonieren.