Dallas Cowboys 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • So jetzt finde auch mal die Zeit kurz ein paar Worte zum Spiel letzte Nacht zu schreiben.

      1. Trinkt niemals um 22.30 Uhr eine Fritz Cola... man schläft danach wirklich sehr schwer ein.
      2. David Irving hat einen extremen Boost für unseren Pass Rush gebracht. Meine Güte sind wir dort stark aufgestellt (vor allem in Sachen Depth)
      3. Byron Jones gehört (auch laut Statistiken) derzeit zu den Top 5 CB der NFL. Der Junge spielt das so unglaublich gut.
      4. Jaylon Smith - Ich schreibe es Woche für Woche, aber der Junge ist einfach richtig gut. Für mich klarer Kandidat für den MIP
      5. Dak Prescott - das war der Dak wie wir ihn kennen und lieben gelernt haben in seiner Rookie Saison. Der Junge ist Robust und schnell auf den Beinen. Genau das muss man weiter ausnutzen, ebenfalls die Connection mit Gallup und Beasley war richtig gut.
      6. Play Calling - Ich habe die letzten Wochen viel gemeckert, aber gestern war es endlich mal so wie ich mir das vorgestellt habe. Wie aikman schon geschrieben hatte, die zweite Halbzeit war Ergebniss verwalten und versuchen viel Zeit von der Uhr zu nehmen.
      7. Maher - Das Front Office musste sich schwere Vorwürfe anhören, nachdem man den Franchise Rekordhalter Dan Bailey entlassen hatte. Aber die Coaches müssen in den Trainingscamps und der Offseason was gesehen haben, was die Fans nicht gesehen haben. Und jetzt zeigt sich in den Spielen auch was... der Junge verwandelt die ca.50 Yards Field Goals derzeit wie im Schlaf. Darf gerne so weitermachen.

      Wir stehen jetzt bei 3-3 und haben ein schweres Auswärtsspiel in Washington vor der Brust. Mit einem Sieg wäre die Ausgangslage auf jeden Fall schon gut. Bei einer Niederlage ist natürlich noch nicht alles verloren.
      Denke, dass dieses Jahr ein 9-7 für den Divison Sieg ausreichen könnte. (Wenn keines der anderen Teams jetzt einen Lauf startet).
      Die Giants werden wohl das Schlusslicht bilden, davor ist es ein enges Rennen zwischen Eagles, Redskins und uns.

      Wie ich in der Halbzeit schon geschrieben habe, wollen die Raiders Amari Cooper loswerden. Es sollen einige Teams interessiert sein.
      Für mich mit seinen erst 24 Jahren schon ein Playmaker wie wir ihn gebrauchen könnten. Wenn der Preis stimmt, dann sollte man zuschlagen und mit ihm dann auch langfristig verlängern.

      Wir haben den Capspace dieses und nächstes Jahr zur Verfügung. Es muss einfach jetzt der nächste Schritt gemacht werden.
      Unsere Defense ist auf dem besten Wege "Elite" zu werden.

      Jetzt müssen wir Dak noch die nötigen Waffen zur Verfügung stellen.
      Klare Needs sind WR, TE und ggf. einen Travis Frederick Ersatz (ich hoffe er kommt natürlich zurück). Joe Looney macht das aber bisher sehr ordentlich.

      Ich bin mir ziemlich sicher, dass Earl Thomas nächste Saison das Cowboys Trikot trägt. Spätestens dann sind wir in der NFL Defense Elite angekommen.
    • Die Raiders wollen angeblich einen First Rounder für Cooper. Für den Preis sehe ich uns nicht traden. Denke, dass sie maximal einen Second Round Pick bekommen werden. Dafür würde ich ihn versuchen zu holen. Man hat sofort seinen WR1 und er spielt noch 1,5 Jahre unter seinem Rookie Contract.
    • Cowboys vs. Washington injury report: Sean Lee could be ready to go on Sunday

      Ich bin etwas zwiegespalten, aber ich würde Sean Lee sogar noch das Spiel gegen Washington draußen lassen. Jaylon und LVE haben das im Moment gut im Griff und zwei Wochen mehr Pause (danach kommt die Bye) tun ihm bestimmt gut.
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • Defintiv. Aber ich würde keinen First Round Pick abgeben.
      Einen Second Round und dann ein Late Round Pick evtl.

      Mit Cooper weiß man was man bekommt. Der hat die letzten drei Jahre abgeliefert und ordentliche Stats auf das Board gebracht.
    • Vor allem ist der erst 24. D. Thomas von den Broncos ist auch noch eine Alternative, nur ist der halt auch schon 30. Mal sehen ob Cooper realistisch ist, für ein Second Rounder würde ich zuschlagen, unseren First Rounder brauchen wir für AJ Brown ;)
    • mizzery schrieb:

      Wieder mal eine ganz erbärmliche Vorstellung unserer "Offense" vor allem die Offense Line war ne Katastrophe.
      Dak auch mit dem alles entscheidenden Fehler.
      noch istbdas spiel nicht vorbei.
      Aber man sollte die d-line leistungbder skins nicht unterbewerten. Die haben uns an der los einfach weitestgehend kontrolliert.

      Und wie es schon die ganze zeit ist: kontrolliere unser laufspiel und es geht bei uns offensiv nicht viel.
    • Das Spiel wurde klar in den Trenches verloren. Wenn Dak nicht unter Druck stand, gab es eine Flag, so wie vor dem entscheidenden Play. Und natürlich entscheidet dann so ein vollkommen unnötige Special-Teams Flag die Partie - 5 Yards weiter vorne und das Ei wäre durchgegangen.

      Dak mache ich keinen Vorwurf - zwar hatte er zwei Fumbles und das Play an der eigenen Goalline war der Gamewinner für Washington, aber die Unterstützung der Line war heute wirklich mangelhaft - sowohl für Lauf, als auch fürs Passing Game. Dass man danach überhaupt noch die Chance hatte auf die OT war alles Dak's purer Wille. Und das nachdem er diesen fürchterlichen Shot an der Seitenlinie abbekam. Da habe ich ihn schon draußen gesehen.

      Übers Playcalling beim 2-Minute Drive darf man allerdings diskutieren, da hätte ich mir ein bisschen mehr Aggressivität gewünscht, zumal Washington gerade einen CB durch Verletzung verlor. Allerdings auch im Hinterkopf zu behalten, dass die O-Line das ganze Spiel Probleme hatte mit der starken D-Line und man keinen Sack riskieren wollte.

      Ein weiterer wichtiger Punkt: Punting - Andy Jones mit seinem schwächsten Spiel als Cowboy - der erste Punt leitete den einzigen Washington TD ein, nachdem er gerade mal knapp über die Mittellinie kam. Der zweite ging dann in die Endzone, der dritte wieder sehr durchwachsen. Klar waren die Verhältnisse schwierig laut Romo, dennoch muss da einfach mehr kommen.

      Auswärts damit 0-4. Was mir Hoffnung macht: Die Chemie mit den WR Hurns und Gallup wird von Mal zu Mal besser, die Defense hat nur einen TD zugelassen (im ersten Drive), ansonsten wieder sehr gut agiert. Und rein vom Passing Game war das Daks zweites gute Spiel in Folge nach Jacksonville.
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • Für mich war es vor allem wieder ganz mieses Coaching (Clock Management). Wir waren bei 52 zu spielenden Sekunden auf höhe der Mittellinie.
      Und dann hat man drei Laufversuche (die natürlich sehr Erfolgreich waren, wie im gesamten Spiel) versucht. Damit hat man 45 Sekunden von der Uhr genommen.

      Die Redskins waren doch über das Passspiel verwundbar und nicht über das Laufspiel. Vor allem lief das Passing Game eigentlich ziemlich gut.
      Angst vor dem Sack ja, aber man hat Dak einfach nicht vertraut und ihm die Chance gegeben dieses Spiel zu gewinnen.

      Weiterhin nenne ich das Coaching der Cowboys Feige. Für mich definitv eine vermeidbare Niederlage.
    • mizzery schrieb:

      Für mich war es vor allem wieder ganz mieses Coaching (Clock Management). Wir waren bei 52 zu spielenden Sekunden auf höhe der Mittellinie.
      Und dann hat man drei Laufversuche (die natürlich sehr Erfolgreich waren, wie im gesamten Spiel) versucht. Damit hat man 45 Sekunden von der Uhr genommen.

      Die Redskins waren doch über das Passspiel verwundbar und nicht über das Laufspiel. Vor allem lief das Passing Game eigentlich ziemlich gut.
      Angst vor dem Sack ja, aber man hat Dak einfach nicht vertraut und ihm die Chance gegeben dieses Spiel zu gewinnen.

      Weiterhin nenne ich das Coaching der Cowboys Feige. Für mich definitv eine vermeidbare Niederlage.
      Angsthasen Football. Ist man doch nichts anderes gewohnt von Garret und Co.
      [center][/center]
    • Danke, dass ihr mir die Worte erspart habt. Hatte schon begonnen einen Beitrag mit genau diesem Inhalt und dem Vokabular zu verfassen.

      Man hat zum Ende des Spiels mal wieder ein Spiel gecoacht es nicht zu verlieren, anstatt es zu gewinnen. Garrett und Linehan müssen weg.
    • Man hat ein 4th Down in der eigenen Hälfte ausgespielt und prompt den Ball verloren. Man kann viele Gründe für die Niederlage finden, aber Angsthasen-Football ist in meinen Augen der falsche Ansatzpunkt. Zu viele Penalties (auch wenn kuriose dabei waren), O-Line teilweise überfordert, Defense mit ein paar missed Tackles zuviel - da kommen wir dann eher auf den richtigen Zweig.

      Zur Snap-Infraction:
      Ladouceur: Same Exact Snap “For 14 Years”

      ddsdsds.JPG
      :madness

      War ein Unterschied von 10 Yards - statt Washington Offside und 5 Yard Raumgewinn hat man entscheidende 5 Yards verloren.

      Verloren hat man das Spiel aber vorher.
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • Sieht auf jeden Fall wieder stark nach der gefühlt zehnten 8-8 Saison aus und damit wird es keinen Playoff Football in Dallas geben.
      Und man wird im Mittelfeld picken dürfen.

      Das was Dallas ausmacht ist Mittelmaß... und das Obwohl die Defense echt richtig gut ist und uns lange im Spiel gehalten hat.
    • Ist natürlich die gleiche Situation einen Vierten nahe der Mittellinie im ersten Quarter auszuspielen oder mit noch einer Minute zu spielen auf den Sieg zu gehen anstatt sich in die Overtime zu retten, was dann auch noch schief ging.

      Angsthasenfootball.
    • Wie gesagt ich hätte es wirklich verstanden so zu Callen, hätte unser Laufspiel geklappt. (Hier auch nochmal ein Lob an die super Run Defense der Redskins).
      Aber die Redskins hatten doch massive Probleme mit der Passverteidigung. Genau da hätte ich doch angesetzt.
    • aikman schrieb:

      Zur Snap-Infraction:
      Ladouceur: Same Exact Snap “For 14 Years”

      ddsdsds.JPG
      :madness

      War ein Unterschied von 10 Yards - statt Washington Offside und 5 Yard Raumgewinn hat man entscheidende 5 Yards verloren.

      Verloren hat man das Spiel aber vorher.
      Die Strafe hat mich auch ein bisschen fassungslos gemacht. Glück mit den Refs hatte man in diesem Spiel wirklich nicht. Das "block in the back" beim ersten Touchdown der Redskins wurde uns in dieser Saison glaube ich so schon zwei mal zurückgepfiffen. Holding ist sowieso noch mal ein Thema für sich...

      Ansonsten ist mir noch was aufgefallen. Wie wahnsinnig langsam ist denn bitte Allen Hurns? Die eine Szene als er an Josh Norman vorbei war und ein paar Yards Vorsprung hatte...krass, das sah aus wie Witten zum Ende der Karriere. Bei Zeke geht scheinbar auch gar nichts zusammen, wenn er nicht spätestens im zweiten Quarter etwas in Gang kommt. Und es tut weh das zu sagen, aber Tyron Smith ist mittlerweile kein richtig guter LT mehr.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von AotearoA ()