Minnesota Vikings 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich hatte ja schon fast Bammel, dass das nix mehr wird nach dem langen Murray-TD, aber "zum Glück" haben die Jets ja nochmal nachgelegt ;)
      Minnesota Vikings 'Bromance' - pace for 2018 (after week 12):

      #19 WR Adam Thielen: 135 rec. / 1655 yards / 12 TDs
      #14 WR Stefon Diggs: 115 rec. / 1149 yards / 9 TDs
    • 11to84 schrieb:

      Mikkes schrieb:

      Star du Nord schrieb:

      Hunter mit dem 8.Sack...
      8?Wow...war der so stark oder die Jets O-Line so schwach?
      Es war der 7,5.Sack für die Saison. Gab leider nur einen halben Sack gestern. Die Jets O-Line war solide.
      Wobei man den Sack eigentlich Dritteln sollte und ein Drittel Sheldon Richardson geben könnte :D Ich glaube den Jungen werden die Vikings in der Offseason verlängern wenn der so weiter spielt
    • Star du Nord schrieb:

      Sieg bei den Jets :ge:

      Das könnte jedoch ein mehr als teuer erkaufter Sieg sein sofern Rhodes und Barr länger ausfallen sollten. Und Thielen kann man nur gratulieren, unglaublich was der für Catches macht. Freut mich sehr für den Jungen, dass er jetzt auch den all time record eingestellt hat. Hoffentlich hat der beim Adams Hit keine Concussion abbekommen.

      Mich freut vor allem, dass das Laufspiel wieder in die Gänge kommt. Und wenn ich mir Diggs anschaue, wie der immer die Mitspieler motiviert, obwohl er dzt nur die 2.Geige spielt, zeigt das nur wieder, dass es die richtige Entscheidung war ihn zu bezahlen.

      Hunter mit dem 8.Sack...Der Punter auch mit einer starken Leistung, Sherels mit guten Returns, Bailey Naja...

      Trotzdem wird es gegen die Saints schwer, sofern Rhodes nicht dabei ist. Egal, freuen wir uns über den heutigen Sieg :bounce:
      Ich finde nicht, dass man sagen kann, dass das Laufspiel "wieder in die Gänge kommt". Zum einen sind die erzielten Laufyards in Summe nicht mal mittelmäßig. Zum anderen gab es sehr viele stopps ± 2yds ander LOS, so dass die Offense auf das Passspiel angewiesen war.

      Der Sieg war in der Höhe, wenn man sich die Leistung der ersten Halbzeit und die efficiency der dritten Versuche anschaut, nicht verdient. Letzten Ende handelte es sich um einen Sieg den die Defense auf die Strecke und der sehr junge Darnold um die Nerven brachte.

      Verglichen mit der letzten Saison gefällt mir die Offense weitaus weniger. Allein in der ersten Halbzeit hatten die Vikings 9 Drives. 6 davon endeten mit einem Punt. Das, und die nicht verwerteten dritten Versuche, sind die Wirkung für das schlechte Laufspiel, weil keine 3 sicheren Yards mehr möglich sind.
    • Klar, sind wir noch weit entfernt von einem ground and pound team aber die Statistik zeigt da die letzten zwei Spiele doch einen deutlichen Aufwärtstrend. Waren längere Läufe dabei, welche die ypc nach oben treiben? Sicherlich. Dennoch war das Laufspiel jetzt 2x da, als wir es gebraucht haben, nämlich am Ende des Spiels. Finde die Formkurve zeigt sowohl bei Murray als auch der Oline als Ganzes deutlich nach oben, wenngleich die letzten beiden DLines sicherlich eher unterdurchschnittlich waren.

      Das die Leistung gestern insgesamt maximal durchschnittlich war, ist eh unbestritten. Umso erfreulicher, dass man mit einem 20 Punkte Sieg nachhause kommt
    • Adi hat da sicher weitgehend recht.

      Trotzdem Schön zu sehen, dass es gestern beide Mannschaftsteile waren, die zum Sieg beigetragen haben. Naja und die Jets-Offense, die einige sagen wir mal, unglückliche Szenen hatte.

      In Hz.1 war es besonders die Vikings-Defense, die die noch etwas stotternde Offense kräftig unterstützte. In der zweiten Hz. machte die D ihren Job weiter gut und die Offense sorgte mit 27 Punkten dafür, dass es am Ende ein recht ungefährdeter Sieg wurde.

      Als Sorge bleibt aber die Position des Kickers. Bei Bailey hätte ich ernste Bedenken wenn es zu einem entscheidenden FG kurz vor Ende der Partie kommen sollte. Ein durchaus machbares verschossen und mindestens zwei sahen ein wenig wackelig aus. Naja...

      Das Laufspiel ist z.Zt. nicht mal durchschnittlich. Jetzt könnte man sagen: "Naja mit Cook fehlt halt auch der Nr.1 RB". Aber Cook hatte in den ersten drei Spielen vor seiner Verletzung auch schon mehr Receiving- als Rushing yards. Für einen dominanten RB spricht das nicht unbedingt. Allerdings ist es relativ egal WIE die yards und Punkte zustande kommen. Wenn es Cousins, Thielen, Diggs und Rudolph sind, die dafür durch die Luft verantwortlich sind und dann Siege rausspringen, soll es mir recht sein. Auf Dauer muss man natürlich ein respektables Laufspiel etablieren, sonst wird man durch die Eindimensionalität für den Gegner zu leicht ausrechenbar.

      Wie auch immer, drei Siege in Folge sind zuerst mal für den overall-record und den Kampf innerhalb der North Division wichtig gewesen. Die Wochen vor und nach der bye-week werden allerdings jetzt extrem hart. Zumindest gegen die Saints, Packers und Patriots wird´s besonders schwer. Zwei Siege aus den drei Spielen wären phantastisch (aber eher unwahrscheinlich), ein Sieg schön. Man kann aber auch alle drei verlieren. Gegen die Lions und Bears wären zwei Siege schon recht nützlich im Kampf um den ersten Platz in der Division. Wenn man nach zwölf Spielen mit sieben Siegen dastehen sollte, hat man in der Division sicher noch alle Chancen.
      College Champion 1984: Brigham Young Cougars – Unbeaten & Untied.
    • CougarsFan schrieb:

      Als Sorge bleibt aber die Position des Kickers. Bei Bailey hätte ich ernste Bedenken wenn es zu einem entscheidenden FG kurz vor Ende der Partie kommen sollte. Ein durchaus machbares verschossen und mindestens zwei sahen ein wenig wackelig aus. Naja...
      Also man muss Blailey zugute halten, dass die Bedingungen für einen Kicker gestern richtig mies waren. Da gabs richtig starke Böen von der Seite. Das man ja beispielsweise bei dem missed FG vor der Halbzeit. Der sah erst gut aus und dann kam eine Böe (an den Windfahnen über den Pfosten zu sehen) und bließ den weg. Der wäre sonst reingegangen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von cktger ()

    • Ohne das irgendwie böse zu meinen, es gab schon Gründe. Warum die Cowboys Baileys entlassen haben.

      Er war jahrelang eine so wichtige Stütze. Aber der Zenit ist überschritten und nach seiner Verletzung letzte Saison kam er nicht mehr in den Tritt. Wirklich Schade, ein toller Spieler :love:
    • Also wirklich: den Miss gestern hat der Wind verblasen, das war alles. Also mal bitte die Abgesänge auf Bailey wieder einstellen, danke :)
      Minnesota Vikings 'Bromance' - pace for 2018 (after week 12):

      #19 WR Adam Thielen: 135 rec. / 1655 yards / 12 TDs
      #14 WR Stefon Diggs: 115 rec. / 1149 yards / 9 TDs
    • Zur Abwechslung mal was Positives. Ab morgen wird Everson Griffen wieder mit dem Team trainieren.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • #67 schrieb:

      Zur Abwechslung mal was Positives. Ab morgen wird Everson Griffen wieder mit dem Team trainieren.
      Auch wenn das nicht bedeutet, dass er gleich wieder spielen wird, so finde ich es doch eine sehr positive Entwicklung, dass sich die Teams inzwischen anscheinend dessen bewusst sind, dass es hilfreich und wahrscheinlich auch notwendig ist, Spielern in dieser oder vergleichbaren Situationen zur Seite zu stehen und ihnen so im vertrauten Umfeld des Teams/Locker Rooms die Möglichkeit bieten, den Genesungsprozess zu unterstützen - im Gegensatz zu früher, als man "schwierige" Spieler meist so weit weg vom Team wie möglich gehalten hat, zumindest solange, bis sie wieder "voll einsatzbereit" waren.
      Minnesota Vikings 'Bromance' - pace for 2018 (after week 12):

      #19 WR Adam Thielen: 135 rec. / 1655 yards / 12 TDs
      #14 WR Stefon Diggs: 115 rec. / 1149 yards / 9 TDs
    • Hui, der Injury Report schaut alles andere als gut aus :

      twitter.com/Andrew_Krammer/status/1055855418885365761?s=19

      Wohl kein Barr und Rhodes am Sonntag. Cook lt mehreren Berichten bis nach dem bye out. Compton wird wohl auch fehlen.

      Lt Chris Tomasson ist Riley Reiff nun auch doubtful.

      Dafür könnte Everson Sonntag zurück kommen. Selbst wenn das wirklich der Fall ist, erwarte ich nicht allzu viel. Aber ich freue mich, dass es ihm besser zu gehen scheint.

      Am Sonntag wird das brutal schwer gegen die Saints, die Verletzungen tun ihr übriges. Aber ich habe Vertrauen in die Truppe, next man up. Und Thielen plus Diggs werden uns hoffentlich alleine im Spiel halten... SKOL
    • Ganz ärgerliche Niederlage aufgrund zweier individueller Fehler von zwei unserer besten Spieler...oh well.
      Minnesota Vikings 'Bromance' - pace for 2018 (after week 12):

      #19 WR Adam Thielen: 135 rec. / 1655 yards / 12 TDs
      #14 WR Stefon Diggs: 115 rec. / 1149 yards / 9 TDs
    • Ja, war komplett unnötig. Da ist man dabei die Führung auszubauen und liegt kurz darauf, nach dem Fumble von Thielen zurück.
      Selten sieht man Brees so wenig Yards werfen und trotzdem verlieren wir gegen ihn.
      Ich verstehe auch nicht, warum wir kurz vor der Halbzeit mit 2 Time-Outs nicht noch was versucht haben.
    • Ich hab´ vor dem Spiel mit einer NL gerechnet, auch eingedenk der fehlenden Spieler, aber - wie Johnny schon richtig erwähnt hat - die NL war irgendwie unnötig. Trotzdem fehlt den Vikings in dieser Saison die 17er-Defense. Die Vikings geben pro Spiel rund 70 yards mehr ab als letztes Jahr. Allerdings macht die Offense auch rund 50 yards mehr pro Spiel. Das Punkteverhältnis von 24.6 (PF) 24.4 (PA) im Jahr 2018 zu 23.8 (PF) zu 15.5 (PA) 2017 zeigt das Problem. Die Offense hat ihren Punkte-Output kaum gesteigert, die Defense signifikant verschlechtert. 2017 gelang es der Defense in wichtigen Situationen den Gegner am Punkten zu hindern, statt einem TD nur ein FG zuzulassen oder einen TO zu forcieren. Das klappt in dieser Saison nicht so gut.

      Als Beispiel vielleicht der TD der Saints nach dem Fumble von Thielen zu Ender der 1.Hz. 2017 hätte man den Saints möglicherweise nur ein FG erlaubt. Ob das das Endergebnis stark beeinflusst hätte, bleibt mal offen. Aber es führt halt dazu, dass man in Green Bay nur ein Remis erzielt (naja, der Kicker war hier mehr entscheidend), gegen die Rams mit einem TD Unterschied verliert oder gegen die Saints den kürzeren zieht. Das sind halt die Nunacen, die aus einer knappen NL einen knappen Sieg machen.

      Trotzdem gibt es keinen Grund den Kopf hängen zu lassen und die Saison abzuschreiben. Man hat eben gegen die Rams mitgehalten und gegen New Orleans hätte man das Spiel auch durchaus gewinnen können. Das sind immerhin die im Moment wohl zwei besten Teams der NFC. Ärgerlich in dieser Saison sind nur die Spiele bei den Packers und gegen Buffalo mit einer völlig unsinnigen Heim-NL.

      Der Kampf in der NFC North wird sehr spannend bleiben und wohl erst in den letzten Spielen entschieden. Neben den Packers sind in diesem Jahr auch die Lions und Bears konkurrenzfähig. Und in den Play Offs werden die Karten eh neu gemischt. Aber um die erreichen zu können muss die Defense wieder mehr Konstanz an den Tag legen.

      Man kann natürlich auch in Richtung Chiefs gehen: Offense hui - Defense pfui! Wäre mir natürlich sehr recht. ;) WIE man die Spiele gewinnt, spielt im Endeffekt aber keine Rolle.
      College Champion 1984: Brigham Young Cougars – Unbeaten & Untied.
    • Jo, äußerst Schade, dass Thielens Rekord-Marke durch seinen Fumble so verwässert wurde. Und Diggs ... da hatten die Saints wohl noch einen gut bei ihm ;).

      Wie schwer ist Barr eigentlich verletzt?
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • aikman schrieb:

      Jo, äußerst Schade, dass Thielens Rekord-Marke durch seinen Fumble so verwässert wurde. Und Diggs ... da hatten die Saints wohl noch einen gut bei ihm ;).

      Wie schwer ist Barr eigentlich verletzt?
      Hab das Spiel gerade gesehen... Sehr enttäuschended, da man die Saints bis zum Thielen Fumble eigentlich im Griff hatte. Jetzt kommen natürlich 2 Schlüsselspiele... Lions und nach der Bye @"Bears. Gewinnt man beide, ist alles wieder gut. Ist irgendwie eine eigenartige Saison bis dato...

      Zu Zimmer: keine Ahnung warum er vor der HZ nichts mehr riskiert hat, dafür aber in HZ2 beim opening drive in own territory den 4.versuch ausspielen läßt. Egal, war nicht spielentscheidend wahrscheinlich. Solange sich unser Lazarett wieder lichtet bin ich positiv eingestellt.

      Zu Barr: Es gibt kaum Details aber es dürfte die Leiste sein. Denke spätestens nach der bye week sollte er retour sein
    • Die schwer nachzuvollziehenden Coaching-Entscheidungen haben uns wohl nicht dieses Spiel gekostet, aber "egal" sind sie mir mit Blick auf die Zukunft nicht...30 Sekunden und zwei Timeouts sind mehr als genug, um von der 25 in FG-Range zu gelangen, da hab ich mich richtig aufgeregt - und als Packersfan hätte ich mich totgelacht :S

      Und warum man bei dem 4th & 1 in der eigenen Hälfte unbedingt werfen musste...das war ein kurzes Yard, warum zur Hölle kein QB-Sneak oder wenigstens ein Powerrun?
      Minnesota Vikings 'Bromance' - pace for 2018 (after week 12):

      #19 WR Adam Thielen: 135 rec. / 1655 yards / 12 TDs
      #14 WR Stefon Diggs: 115 rec. / 1149 yards / 9 TDs

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Johnny No89 ()

    • Johnny No89 schrieb:

      30 Sekunden und zwei Timeouts sind mehr als genug, um von der 25 in FG-Range zu gelangen, da hab ich mich richtig aufgeregt - und als Packersfan hätte ich mich totgelacht :S
      Du meinst als Bears Fan oder? ;)


      Johnny No89 schrieb:




      Und warum man bei dem 4th & 1 in der eigenen Hälfte unbedingt werfen musste...das war ein kurzes Yard, warum zur Hölle kein QB-Sneak oder wenigstens ein Powerrun?
      Beim play calling in der Situation hast du zu 100 % recht. Noch dazu war Treadwell wahrscheinlich der Receiver, zu dem ich in der Situation als letzten geworfen hätte.
      Clock Management ist ja schon die ganze Saison ein Thema wie ich finde. Auch am Schluss mit 3 benötigten Scores haben sie sich viel zu viel Zeit gelassen. Auch wenn man das Spiel wohl kaum mehr gedreht hätte.

      Wenn man sich die Statistiken ansieht ist es ja wirklich zum heulen. Man hält Brees unter 150 yards usw aber verliert mit 10 Punkten... Da sieht man wieder mal, was die Turnover anrichten (können). Wobei sich die Interception zu mindestens 50 %auch Diggs anrechnen lassen darf.

      Was anderes: Ich bin ein Riesen Fan von Thielen und was er heuer spielt ist einfach irre. Aber den TD Jubel zum 30 zu 20, wo wir quasi aussichtslos in Rückstand waren, fand ich dann doch leicht übertrieben :D
    • Star du Nord schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      30 Sekunden und zwei Timeouts sind mehr als genug, um von der 25 in FG-Range zu gelangen, da hab ich mich richtig aufgeregt - und als Packersfan hätte ich mich totgelacht :S
      Noch dazu war Treadwell wahrscheinlich der Receiver, zu dem ich in der Situation als letzten geworfen hätte.
      Wobei Treadwell in den letzten Wochen ja durchaus nicht schlecht ausgesehen hat, hatte ja auch Sonntag vorher einen wie ich fand recht beeindruckenden Catch. Wenn ich mich an die Situation richtig erinnere hat da der Defender auch einfach ein sehr gutes Play gemacht. Wenn ich Treadwell am Sonntag etwas vorzuwerfen habe dann der dämliche Penalty, wobei man dann aber auch erwähnen sollte dass er derjenige war der vorher endlich den Tackle gemacht hat.

      Er ist übrigens als #3 WR auf dem Weg 50 Receptions und 400+ Yards, finde ich ungeachtet seines Status als ehemaliger Erstrundenpick jetzt nicht so verkehrt, vor allem wenn man bedenkt, dass Thielen und Diggs ligaweit nahe der Spitze der Targets stehen. Statistisch gesehen ist Treadwell derzeit auf dem Weg zu einer Saison die ungefähr den besten von Jarius Wright entspricht.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • Ich glaube der Defender war Lattimore und es war ein sehr gutes play. Das war auch kein knock gegen ihn als Receiver sondern auf die konkrete Situation bezogen. Robinson war komplett frei, ich glaube der Wurf zu Thielen wäre auch leichter gewesen. Aber wie gesagt, man kann es nicht mehr ändern und die entscheidenden Wochen stehen uns erst bevor
    • Ja, warum Treadwell da seinen Helm wegfeuern muss, hab ich nun wirklich nicht verstanden bzw. kann es mir nur dadurch erklären, dass er sich tierisch über den TO geärgert hat. Das ehrt ihn ja auch, aber da muss er sich dennoch im Griff haben.

      Star du Nord schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      30 Sekunden und zwei Timeouts sind mehr als genug, um von der 25 in FG-Range zu gelangen, da hab ich mich richtig aufgeregt - und als Packersfan hätte ich mich totgelacht :S
      Du meinst als Bears Fan oder? ;)

      Johnny No89 schrieb:

      Und warum man bei dem 4th & 1 in der eigenen Hälfte unbedingt werfen musste...das war ein kurzes Yard, warum zur Hölle kein QB-Sneak oder wenigstens ein Powerrun?

      Nein, ich habe mir nur vorgestellt, was Rodgers seinen Coaches wohl husten würde, würden sie ihn in einer vergleichbaren Situation in die Kabine schicken wollen...
      Minnesota Vikings 'Bromance' - pace for 2018 (after week 12):

      #19 WR Adam Thielen: 135 rec. / 1655 yards / 12 TDs
      #14 WR Stefon Diggs: 115 rec. / 1149 yards / 9 TDs
    • Lt Schefter soll er einlaufen, allerdings mit pitch count. Halte ich persönlich für keine sehr gute Idee, aber da heisst es wieder mal: trust the staff...

      Ansonsten sind noch Diggs, Barr und sehr wahrscheinlich auch Rhodes out. Plus Compton und Thomas... Dafür könnte Reiff zurück kommen, wobei ich hoffe, dass der wirklich 100 % fit ist, sonst hätte ich jetzt vor der bye nix mehr riskiert.
      Wenn ich mir die Situation in der Division anschaue und vor allem die Schedule der Bears, dann ist das heute ein Pflichtsieg, auch mit diesem Lazarett
    • Endlich mal wieder ein "normales" Lions-Spiel ;)

      Schön wäre es gewesen, wenn die Offense in der zweiten Halbzeit auch noch ein wenig hätte mitspielen dürfen :tongue2:

      5-3-1, jetzt alle schön gesund werden und dann nach der Bye mit mindestens 2-2 oder besser 3-1 aus den Spielen gegen die Bears, Packers, Patriots und Seahawks rauskommen, dann ist noch alles drin.
      Minnesota Vikings 'Bromance' - pace for 2018 (after week 12):

      #19 WR Adam Thielen: 135 rec. / 1655 yards / 12 TDs
      #14 WR Stefon Diggs: 115 rec. / 1149 yards / 9 TDs
    • Das erste Mal dieses Jahr die 2107 Zimmer Defense auf dem Platz. 10 sacks, davon 3,5 von DE D. Hunter, der auch noch einen fumble nach Hause trägt.
      Die Offense andererseits naja. WR A. Thielen weitestgehend abgemeldet u.a. weil teilweise doppelt gedeckt, was leider an anderen Stellen genutzt wurde. Die Int so unnötig wie der fumble beim toss, wobei endlich mal kein deflected pass, was die letzten 6Spiele immer wieder vorkam.

      Das Offensespiel der Lions ist genaus das, was ich nicht bei Vikings haben möchte, ich aber befürchte, dass sie immer weiter wird: Alles muss über das Passspiel passieren, weil es über den Lauf gar nicht geht. Dann kommt halt etwas heraus, dass der WR nicht von LoS kommt, um noch einigermaßen für den QB anspielbar zu sein, weil dieser jeden Moment wieder von der Defense gesackt wird.

      Stark waren heute auch die ST. Kicking. Punting. Passte alles. Das war diese Saison auch schon nicht selbstverständlich.