Los Angeles Chargers 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mal ganz bloed gefragt, weil ihr ja einen Streak an nicht erfolgreichen Kickern habt und ich eure Details nicht kenne.
      Wenn mehr oder weniger alle Kicker Probleme haben, kann es da nicht sein, dass bei der Snapper / Holder Kombination auch was im Argen liegt? Kann doch nicht sein, dass nur weil ein Kicker das Chargers Trikot anzieht er auf einmal verlernt hat zu kicken. Ein, zwei Kicker ja sicher, aber das ist bei euch ja Dauerzustand.
      -- Die zweite Heirat ist der Triumph der Hoffnung über die Erfahrung --
    • texansnfl schrieb:

      Mal ganz bloed gefragt, weil ihr ja einen Streak an nicht erfolgreichen Kickern habt und ich eure Details nicht kenne.
      Wenn mehr oder weniger alle Kicker Probleme haben, kann es da nicht sein, dass bei der Snapper / Holder Kombination auch was im Argen liegt? Kann doch nicht sein, dass nur weil ein Kicker das Chargers Trikot anzieht er auf einmal verlernt hat zu kicken. Ein, zwei Kicker ja sicher, aber das ist bei euch ja Dauerzustand.
      Man hat diese Saison schon den Punter mit genau der Begründung, dass dieser ein schlechter Holder sei, ausgetauscht. Der neue Punter, Donnie Jones, hatte mit Sturgis schon in Philly zusammengearbeitet. Gebracht hat es nix :madness
      Es gibt natürlich auch Kritik am Special Teams Coordinator, aber ich weiß ehrlich gesagt, wie groß der Coaching Einfluss auf den Kicker ist...
    • Es ist auf jeden Fall ein Kuriosum was da seit Jahren mit unseren Kickern läuft :paelzer: Man kann nur hoffen, dass Badgley es jetzt halbwegs so hinbekommt, wie in seinen beiden "Vertretungswochen".

      Ansonsten sieht es ja ganz gut aus und auch das Spiel am So. wäre mit normalem Kicking-Game wesentlich entspannter gewesen. Wobei ich mich beim letzten Seahawk-Drive schon gefragt habe, ob es so etwas wie einen NFL-Rekord für erlaubte/erfolgreich absolvierte 4th Downs in einem Drive gibt. Das war ja haarsträubend, aber zum Glück gings ja dann gut aus.
    • Solider "Arbeitssieg" nach Stotterstart gestern würd ich sagen :madness Aber solche Spiele muss man eben einfach auch mal gewinnen, um tatsächlich nachher im PO Rennen was zu reißen.

      Wobei ich mich wirklich frage, ob und wann wir Bosa mal wiedersehen werden. Irgendwie schon sehr seltsam diese ständige in den nächsten Wochen wird er kommen Nummer :paelzer: Gut, dass es auch ohne ihn gut läuft, aber es wäre schon gut, wenn er langsam mal wieder fit werden würde.
    • Wer motzt, muss auch loben können. Grundsolides Kicking.

      Gerade in einem Spiel wie gestern, kann das den Unterschied zwischen einer 1-Score oder 2-Score Führung machen.

      Nach dem 1. Quarter mit 6 Total Yards Offense konnte man sich schon etwas Sorgen machen, aber die Raiders haben sich dankbarerweise auch maximal Mühe gegeben so wenig wie möglich daraus zu machen.
      Quasi das komplette erste Quarter den Ball und den auch noch fast ausschließlich in der Chargers Hälfte und stehen am Ende nur mit einem FG da.

      Nachdem sich die Offense dann etwas gefunden hatte bzw. dann in Führung gegangen ist, war es dann auch ein ungefährdete Geschichte. Die Offense der Raiders ist echt ein Schatten seiner selbst.
      Vor 2 Jahren habe ich hier noch einen Divisiongegner befürchtet, der die AFC West in den kommenden Jahren dominieren würde. Viel übrig geblieben ist davon offensichtlich nicht mehr.
      An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Chucky, del Rio und alle dabei Beteiligten ;) .


      Zur eigenen Leistung gibt es in diesem Spiel nicht viel herauszuheben, man hat wie angesprochen ganz schwer ins Spiel gefunden. Dann aber die 2-3 Big Plays die nötig waren um was zählbares aufs Board zu bekommen. Ab dann war in der Offense weitesgehend nur noch Verwalten angesagt. Wobei man auch erwähnen muss, was Gordon aus diesen offensichtlichen Run Downs immer noch rausholt bzw. 1st Downs erreicht ist schon richtig gut.

      Allgemein ist es natürlich brutal stark aus 5 Road Games ( Das London Spiel zähl ich da einfach mal dazu ), mit 5-0 rauszugehen. Als Team "ohne Heimat" und eigentlich sowieso ohne echte Heimspiele keine schlechte Grundlage für den Rest der Season.
      Beim Blick auf den noch ausstehenden Schedule sollten aus den kommenden Spielen ( Broncos, Cards, Steelers & Bengals ) 3 Siege drin sein um dann in den Showdown gegen KC um die Pole Position in der Divison zu spielen.

      Hat jemand weitere Infos gefunden wie es bei Perryman aussieht ?
      Die obligatorische Frage zu Bosa stelle ich schon gar nicht mehr, irgendwann wird er wieder auftauchen. Solange wir gewinnen, alles gut :)
    • wenn ich das eben mit einem Ohr richtig verstanden habe soll Bosa am Sonntag erstmalig in dieser Season wieder mit von der Partie sein,das sind dann mal schöne Neuigkeiten :thup: er soll dann mal langsam rein kommen und wenn er dann pünktlich zu den Playoffs wieder voll da ist dann soll es mir auch recht sein :) vielleicht habe ich mich aber auch komplett verhört im Halbschlaf und das Gegenteil ist der Fall :stumm:
      für Perryman ist die Saison wie befürchtet zu Ende

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Honka ()

    • Stärkt nicht gerade unsere ohnehin eher nur durchschnittliche ILB -Unit :paelzer: Insofern wäre es gut, wenn Bosa wieder am Start wäre. Das würde das irgendwie etwas kompensieren.

      Der Restspielplan sieht auf den Papier und die akt. Form mal als bleibend vorausgesetzt ja ganz gut aus. Diverse (theoretisch) machbare Spiele und eben ein paar vorweg genommene Endspiele um die PO's (Steelers, Chiefs) bzw. das PO-Ranking. Da kann wirklich einiges passieren. Wenn es schräg läuft kriegen wir dann nach einer Top-Saison mit 12-4 nur ne Wildcard, weil wir einfach an den Chiefs nicht vorbei kommen :madness
    • Charger schrieb:

      Wenn es schräg läuft kriegen wir dann nach einer Top-Saison mit 12-4 nur ne Wildcard, weil wir einfach an den Chiefs nicht vorbei kommen :madness
      Das könnte tatsächlich passieren.

      Wenn man sich das Restprogramm der Chiefs anschaut, kann man vielleicht davon ausgehen, dass sie gegen die beiden LA Teams noch verlieren werden. Das wäre dann eine 13-3 Saison. Dann würden die Chargers wirklich mit der 12-4 Bilanz hinter den Chiefs stehen.

      Es bleibt aber abzuwarten, ob die Chiefs ihr hohes Niveau wirklich halten können und tatsächlich nur 2 der der noch ausstehenden Spiele verlieren werden. Und natürlich auch unter der Voraussetztung, das die Chargers eine 12-4 Saison hinbekommen.

      Sind noch zu viele "Wenns" zu diesem Zeitpunkt.
    • unser Joey Bosa nahm wohl gestern erstmalig wieder am Training teil ! man möchte ihm allerdings alle Zeit der Welt geben was seine Rückkehr auf dem Feld betrifft,solange man die Spiele auch ohne ihn gewinnt ist es auch das beste für alle.denke gegen Denver und Arizona wird man ihn vermutlich noch schonen,weil das noch 2 Spiele sind wo es am ehesten zu verschmerzen ist.denke gegen die Steelers wäre es dann gut möglich das wir ihn dann endlich auf dem Platz wiedersehen :thup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Honka ()

    • Vielleicht stellen Sie ihn aber auch zunächst einfach nur an die Seitenlinie als "Drohkulisse" und er spielt dann doch kaum bzw. nur ein paar Snaps. Nur sollte er wirklich auf "active" gehen, müssten eben die Gegner u.U. ganz anders planen, zumal Sei dann nicht wissen, ob, wie gut und wieviel er spielt.

      Aber ansonsten bin ich bei euch. Auf keinen Fall sollte der zu früh wieder rein kommen. Könnte wirklich wichtig(er) sein, dass er im Dezember dann wieder in Topform ist. Andererseits, sollten wir jetzt die nächsten 2-3 Spiele vergeigen, könnte/wäre das dann auch wieder egal
    • Ist auch insofern wichtig, weil uns mit Perryman ja leider einer unserer Top-Defender komplett ausfällt. Die LB Unit ist jetzt nicht gerade mehr unsere Stärke und daher wäre es umso wichtiger, dass Bosa zusammen mit Ingram, Liguet + Co. vorne ordentlich Druck macht, um das ein wenig zu kompensieren :paelzer:
    • gegen so eine Truppe die nur über ein akzeptables Laufspiel verfügen zu verlieren na Hilfe,mit unzählbaren Strafen selbst geschlagen.nur Gott weiß wie viele,normal kann man so ein Spiel gar nicht verlieren aber die Chargers haben mal wieder gezeigt das es doch geht.was Rivers(von den beiden Gurken ganz zu schweigen) da beim letzten Versuch gewollt hat bleibt wohl auch sein Geheimnis und er bringt damit auch nur die Uhr zum stehen :thdown: das war heute für die Katz,da täuschen auch nicht die einzelnen Zahlen drüber hinweg

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Honka ()

    • Da war irgendwie von Anfang an der Wurm drin. Die unzähligen Flaggen alleine im 1.Viertel (war das nicht sogar NFL-Rekord ?!) bewirkten u.a., dass wir statt zwei TD's nur zwei FG's gemacht haben. Statt also gleich wegzuziehen schaukelte es vor sich hin. Wobei auch eine 19-7 Führung muss man eigentlich verteidigen können.

      Erinnerte mich ein wenig an die Bolts vor 2-3 Jahren ,wo ja wirklich fast jeder Vorsprung am Ende noch knapp vergeigt wurde. Hoffentlich war das nur ein Ausrutscher und keine Trend.

      Noch ist nachwievor alles möglich, obwohl wie hier ja schon öfter diskutiert, wir die Chiefs in diese Saison ja wohl sowieso nicht einholen werden/würden und für ne Wildcard sind wir immer noch top im Rennen. Trotzdem einfach ärgerlich. So ein Spiel hätte man definitiv gewinnen müssen/können
    • These Days schrieb:

      Chargers und Chiefs nicht in die Playoffs kommen.
      na ja es ist aber schon ein Unterschied ob man eine Woche frei hat oder eben nicht.wir hatten es bis gestern noch in den eigenen Händen die Division zu gewinnen,mit dieser komplett überflüssigen Niederlage hat sich die Situation was den Divisionssieg angeht jetzt natürlich deutlich verschlechtert.einfach nur sehr ärgerlich
    • Charger schrieb:

      Auf jeden Fall hat sich das Fehlen von Perryman in der Run-Def schon schmerzhaft bemerkbar gemacht. DER wird uns wirklich in den nächsten Wochen fehlen :paelzer:
      Legit ausfall hat sicher auch weh getan, aber auf der anderen Seite standen 3 backups in der Mitte der Broncos O-Line das gehört halt zum Spiel dazu...

      Für mich ist immer noch unerklärlich was man da am Ende gemacht hat.
      Denver war nach dem 3 and 10 auf Gates gebrochen.
      Dann macht ihr beim nächsten First Down 7 YDS. Da war das ding durch. Aber dann kommt dieser komische Handoff und dann wirft Rivers nach dem 2 Minute warining den Ball in den Bobden und nimmt 3 Sekunden von der Uhr... So wird es wieder nix in den PO wenn man sich so dämlich anstellt.
      Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
    • Da kannste leider recht haben. Wobei ich wirklich glaube, dass wir diesmal in die PO's kommen, weil eben auch die Konkurrenz um die Wildcards jetzt nicht unbedingt Bäume ausreisst bzw. sehr inkonstant ist. Warten wir mal die nächsten 3-4 Wochen ab. Wenn wir dann so um 10-4 stehen, sollte es eigentlich klappen.
    • Die Niederlage der Chiefs macht unsere Klatsche gegen die Broncos jetzt natürlich noch ärgerlicher. Wir wären ja jetzt quasi schon "dran" gewesen. So hat sich nix verändert, außer das sich auch noch unser Inner-Div-Rekord verschlechtert hat.

      Mal sehen wie es weiter läuft, aber wenns schräg geht, dann wird uns diese Niederlage nach "jagen" am Saisonende :madness
    • Have a day Phillip Rivers:

      Neue Rekorde:
      25 Completions in Folge zu Beginn eines Spiels (bisheriger Rekord: 22)

      28/29 = 96,55% Completion Rate (neuer NFL Rekord - bisheriger Rekord 94,74%)

      dazu sind 25 Completions in Folge die Einstellung eines Rekordes über mehrere Spiele (Tannehill)

      :respekt
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • wirklich souveräne Leistung nach leichtem Stotterstart gegen allerdings überforderte Cards,Rivers natürlich mit einer Glanzleistung wie über mir von aikman schon beschrieben :thup: was weniger schön ist ist die Knieverletzung von Gordon,da kann man nur hoffen das es nicht allzu schlimm ist :fleh aber sah nicht gut aus
    • Das ist wirklich ätzend. Ekeler ist zwar kein schlechter, aber eben auch bei weitem kein Gordon. Da wird Rekord-Rivers dann wohl noch mehr Pässe werfen (müssen) in den nächsten Wochen :madness

      Das Spiel selber war natürlich nach den ersten 5-10 Minuten dann sehr schön anzusehen und extrem souverän. Bosa kommt auch immer mehr in Fahrt, was die Verletzung von Perryman zumindest etwas aufwiegt.

      Trotzdem ist das schon wieder ein klassischer Bolts Trend mit den Verletzungen von echten Leistungsträgern, denn langsam sind es so viele, dass ich mir glatt vorstellen kann, dass wir zwar in die PO's kommen, aber dort mit einer Art Ersatztruppe sofort untergehen.

      Auf Dauer sind Henry, Williams, Verrett, bis vor kurzem Bosa, Perryman und jetzt u.U. Gordon nicht zu adäquat zu ersetzen
    • Charger schrieb:

      Das ist wirklich ätzend. Ekeler ist zwar kein schlechter, aber eben auch bei weitem kein Gordon
      klar ärgerlich,gerade in Pittsburgh wäre Gordon ganz wichtig gewesen.aber glaubt man den letzten Meldungen könnte er auch schon wieder in 2 Wochen mit dabei sein,von daher Glück im Unglück vielleicht
    • was ein Comeback und das bei den Steelers :bounce: man muss zugeben das wir in 1 oder 2 Situationen mit den Refs mächtig Glück gehabt haben,ansonsten geht es vielleicht anders aus.aber trotzdem wie wir zurück kamen das war allererste Sahne und nun werden wahrscheinlich auch die letzten begriffen haben das wir wirklich ein ernsthafter Contender sind.was Allen und vor allem Derwin James heute abgeliefert haben das war einfach nur Weltklasse,wir können wirklich Gott danken das wir diesen Derwin James noch an 17 bekommen haben.da werden sich sicher einige andere schon in den Hintern gebissen haben ;)
      bin einfach nur glücklich und ich denke mit diesem Sieg heute haben wir auch die letzten Zweifel ausgeräumt was den Einzug in die Playoffs betrifft :thup: