Baltimore Ravens 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Verliert man, dann war es das dann wohl mit den Playoffs.

      Und für Harbaugh wohl auch ... kann mir nicht vorstellen, dass Bisciotti eine erneute Saison des mediokren Stillstandes so kommentar- und vor allem entscheidungslos hinnimmt.

      Ozzie und John mit parallelem Abgang .. schade unter diesen Begleitumständen, aber ein wenig frisches Blut auf den Posten des GM und des Headcoaches muss ja auch nicht unbedingt was schlimmes sein .. im Gegenteil.

      Und vielleicht trifft es dann mit Flacco sogar eine dritte Gallionsfigur einer (insgesamt doch erfolgreichen) Ära in der Geschichte der Franchise.
    • ich würde es mir so wünschen, seit mehreren Jahren wünsch ich mir das nun schon. Harbaugh stagniert seit Jahren. Es wäre längst überfällig
      Baltimore Ravens

      30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 426 Yards - 1 TD)
    • Will auch von Steelers-Seite 2 Punkte loswerden.

      TOP: Sehr respektvoller Umgang mit dem Tree of Life Shooting vor dem Spiel - „Baltimore stands with Pittsburgh“.

      FLOP: Die Reaktion von Za‘Darius Smith auf Ben‘s Verletzung: das blöde Gegrinse kann er sich sparen, wenn ein Gegner mit offensichtlich größeren Schmerzen am Boden liegt (konnte zu dem Zeitpunkt ja keiner Wissen, dass das nicht ernstes war - sah nicht danach aus). Das ist Burfict-like und passt nicht zur Steelers-Ravens Rivalry.
    • Zwei Touchdowns, die (mal wieder) auf Flaccos Kappe gehen. L. Jackson wide open, der war so frei, da hätte ich mir auch zugetraut den Pass zu fangen.. Weiß auch nicht was das Gelaber soll 'Jackson war die letzte Möglichkeit, bei anderen Spielzügen dieser Art war er immer abgedeckt', kann ich nicht nachvollziehen. Das muss ein NFL QB einfach sehen, Flacco ist weder ein Rookie, noch unterbezahlt in der Riege der QB's.
      Der 2. fehlende TD-Pass auf Crabtree ist ein schönes Beispiel dafür wie Flacco seit Jahren oder eigentlich schon immer agiert hat. Receiver läuft sich frei, hat den einen Meter Vorsprung und dann kommt der Pass so ungenau, dass der Receiver entweder den Catch des Jahres absolvieren muss, oder der Pass einfach incomplete ist. Gestern war so mit das erste Mal, dass man sich darüber ja nicht mal mehr aufregt. Man kennt das einfach nicht anders und nimmt es einfach nur noch hin.

      Wenn man sich den restlichen Spielplan so anschaut, wird man wohl 3 der 4 Heimspiele gewinnen, wer weiß und auswärts, naja, nüchtern betrachtet gibts da in der Verfassung nirgends etwas zu holen.

      Ravens - Bengals
      Ravens - Raiders
      Falcons - Ravens
      Chiefs - Ravens
      Ravens - Tampa Bay
      LA Chargers - Ravens
      Ravens - Browns

      Eine typische 8-8 Saison, man kennt das ja. Schlägt man die Bengals hat man noch minimale Chancen auf den 6th Seed, bei einer Niederlage gibts zumindest die Möglichkeit L. Jackson längere Spielzeit zu geben. Fraglich nur, ob John Harbaugh das dann auch so umsetzen würde.
    • LJ8 muss nun spielen, egal ob Flacco Harbaughs Liebling ist oder nicht. Die Playoffs sind durch. Das werden wir nicht packen, erst recht nicht mit Flacco. Deshalb nun Lamar Spielpraxis geben. Der kann das schon. 100% sicher der wird mit dieser Erfahrung nächstes Jahr durchstarten.

      Problem nach wie vor das Running Game. Was da für 3.-4. klasse RBs jede Woche Snaps bekommen ist zum kotzen. Besserung nicht in Sicht. Denn in der ersten Runde wir DeCosta kaum einen RB ziehen. Den 2. Runden Pick haben wir nicht, was bleibt dann in Runde 3? Nichtmehr viel. Wäre Dixon doch mal länger als 3 Spiele gesund. Kommt der eig. nochmal zurück?

      Die Receiver sind gut, die Oline okay, die TEs ebenfalls ordentlich. Die RBs katastrophal, der QB schlecht.

      Hab es gestern den Steelers gegönnt, alleine um die Fressen wie Joe und John nichtmehr allzu lange sehen zu müssen. Alleine das Harbaugh sich gestern hinstellt und sagt: Ein Coachingwechsel sehe ich nicht bei Baltimore. Halt die Klappe und nimm deine Verantwortung und geh. Ich hoffe so sehr dass er noch heute seinen Posten räumen muss. Ich glaube es aber selber nicht wirklich. Deshalb wir in 2 Wochen auch wieder Flacco seine Alibiplays machen. :krank:

      Was ist eigentlich aus CJ Mosley geworden? Passt der so schlecht ins Martindale`sche Scheme? Zwar immernoch Tackle Leader aber die Dominanz inkl. Big Plays sind Geschichte.
      Die Ballhawks kreisen auch nichtmehr um das M&T Bank Stadium. Keiner hat mehr als 1 INT auf dem Konto. Insgesamt haben wir 5 INTs in 8 Spielen. Katastrophal. Martindale hat diese Defense nicht weiterentwickelt, mit ihm hat sie einen Schritt zurück gemacht. Egal wie hoch sie gelobt wird, ich sehe eig. auch nicht in der Defense die Verantwortung. Die Offense ist Scheisse. Mornhinweg sollte längst in der CFL coachen, mehr taugt er nicht. Bringt uns Hue Jackson. Das kann er.
      Baltimore Ravens

      30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 426 Yards - 1 TD)
    • weiß auch nicht was ich noch sagen soll. wieder mal äußerste mittelmaß-season. flacco sieht offene receiver nicht oder schmeisst ungenau, was auch viele der drops eigentlich sicherer receiver erklärt und wird zunehmend panisch in der pocket wenns eng wird. dann kriegen die rbs die bälle an hinterkopf geschmissen oder es gibtn 5yrd pass bei 3&15. tollo. 1. rb tänzelt umher, stolpert dabei teilweise über die eigenen füsse, fumblet rum und liegt sofort, wenn defense in reichweite. oc eigentlich schlecht seit auf posten und hc betet das ewige mantra des „wir gurken einfach noch ein paar weitere seasons rum“.

      meine wünsche für die zukunft: n gescheiter RB, ab jetzt jackson als QB aufs feld, oc & hc austauschen.
    • Das "Problem" ist auch, zumindest merke ich das bei mir, man verfolgt das Team mittlerweile quasi nur noch nebenher ... teilweise grenzt das schon an blankem Desinteresse oder bewußter Ignoranz.

      Nicht mal, weil man vielleicht nicht mehr "Fan" genug ist oder das Team mittlerweile mehr verliert als gewinnt, nein, man weiß, am Ende des Tages sind Flacco, seine 3-Yard Dump off Pässe in die Sahara-Zone, tänzelnde und unentschlossene RBs, eine schwächelnde O-Line und eine immer noch gute, aber auch nicht mehr so wirklich zupackende (Big-Plays!) und fesselnde Defense immer noch da. Und dazu John H. am Spielfeldrand.

      Nicht, dass ich ihm eine Entlassung wünsche (schon gar nicht während der Saison) und Flacco soll auch ruhig noch so lang spielen, solang man noch theoretisch "in contention" ist, aber dieser Stillstand, dieses Verharren, dieser Evolutionsstop, der hat sich mittlerweile irgendwie auch auf mich übertragen. Man schaut sich die Spiele an, sicher, aber irgendwie auch nicht mehr als das ...

      welcher Spieler auf dem Roster begeistert einen, auf welchen freut man sich, wer reißt das Team auch mal mit ?

      Das sind eben meistens Spieler in der Offensive, trotz der "Ravens-DNA" mit Schwerpunkt Defense. Und da seh ich eben keinen .. klar, ab und an mal ein gutes Play, einen TD, aber irgendwie fehlt da was.

      Keiner braucht eine Diva oder einen Selbstdarsteller, auch die oberste Preisklasse (Antonio Brown, Todd Gurley, Julio Jones, etc.) muss es noch nicht mal sein, aber einen richtigen Star hat das Team irgendwie gar nicht. Dass mittlerweile ein Tucker, so klasse er auch sein mag, irgendwie als "Face of the Franchise" gilt, spricht ja Bände.

      Kurzum, ich glaube, in der Offseason muss das Fenster mal gaaaaaaaaaanz weit aufgemacht und stoßgelüftet werden.
    • Dante LeRoi schrieb:

      Will auch von Steelers-Seite 2 Punkte loswerden.

      TOP: Sehr respektvoller Umgang mit dem Tree of Life Shooting vor dem Spiel - „Baltimore stands with Pittsburgh“.

      FLOP: Die Reaktion von Za‘Darius Smith auf Ben‘s Verletzung: das blöde Gegrinse kann er sich sparen, wenn ein Gegner mit offensichtlich größeren Schmerzen am Boden liegt (konnte zu dem Zeitpunkt ja keiner Wissen, dass das nicht ernstes war - sah nicht danach aus). Das ist Burfict-like und passt nicht zur Steelers-Ravens Rivalry.
      Das er noch grinst fand ich auch nicht so passend , aber wer weiß was noch auf dem Spielfeld passiert ist und ob das nicht unglücklich eingefangen war.
      Daraus aber einen Burfictism abzuleiten finde ich übertrieben.
      Zumal Ben auch losgewalzt ist wie ein Ganter auf der Flucht, da war ein harter Hit vorprogrammiert und er kann sich nicht beschweren.
      Das mit der Aktion vorher war ein class act.
      Bigger than Sports ,genau wie die Anteilnahme für Shazier.
      Ich finde diese Rivalry auch eher sportlich, wahrscheinlich aber auch weil wir aktuell keine richtigen Gegner sind ?!


      Whatever
      Oben kam die Frage auf, auf wen man sich eigentlich noch freut (im Team)
      Das sehe ich nicht ganz so schwarz.
      Tucker
      Mosley
      T Zizzle
      Weddle

      in der offense macht mir lediglich Smoky Brown etwas Spaß .

      Und auch wenn ich damit wahrscheinlich auf wenig Gegenliebe stoße , ich hätte richtig Bock auf RGIII
      Fände es cool wenn RG und LJ ganze Spiele teilen, bei der ähnlichen Spielanlage könnte das so ein Jedi Padawan Ding werden.
    • Nimmermehr schrieb:

      Dante LeRoi schrieb:

      Will auch von Steelers-Seite 2 Punkte loswerden.

      TOP: Sehr respektvoller Umgang mit dem Tree of Life Shooting vor dem Spiel - „Baltimore stands with Pittsburgh“.

      FLOP: Die Reaktion von Za‘Darius Smith auf Ben‘s Verletzung: das blöde Gegrinse kann er sich sparen, wenn ein Gegner mit offensichtlich größeren Schmerzen am Boden liegt (konnte zu dem Zeitpunkt ja keiner Wissen, dass das nicht ernstes war - sah nicht danach aus). Das ist Burfict-like und passt nicht zur Steelers-Ravens Rivalry.
      Das er noch grinst fand ich auch nicht so passend , aber wer weiß was noch auf dem Spielfeld passiert ist und ob das nicht unglücklich eingefangen war.Daraus aber einen Burfictism abzuleiten finde ich übertrieben.
      Zumal Ben auch losgewalzt ist wie ein Ganter auf der Flucht, da war ein harter Hit vorprogrammiert und er kann sich nicht beschweren.
      Mit dem Hit hab ich auch keine Probleme, der war hart aber völlig regelkonform.
      Und klar ist Burfict ne gaaanz andere Hausnummer, bei (anscheinender) Freude über Verletzungen des Gegners krieg ich aber immer Burfict-Bell-Flashbacks und reagiere etwas allergisch ;) :bier:

      Nimmermehr schrieb:

      Dante LeRoi schrieb:

      Will auch von Steelers-Seite 2 Punkte loswerden.

      TOP: Sehr respektvoller Umgang mit dem Tree of Life Shooting vor dem Spiel - „Baltimore stands with Pittsburgh“.

      FLOP: Die Reaktion von Za‘Darius Smith auf Ben‘s Verletzung: das blöde Gegrinse kann er sich sparen, wenn ein Gegner mit offensichtlich größeren Schmerzen am Boden liegt (konnte zu dem Zeitpunkt ja keiner Wissen, dass das nicht ernstes war - sah nicht danach aus). Das ist Burfict-like und passt nicht zur Steelers-Ravens Rivalry.
      Ich finde diese Rivalry auch eher sportlich, wahrscheinlich aber auch weil wir aktuell keine richtigen Gegner sind ?!
      What? :eek:
      Sehe ich überhaupt nicht so - ihr seid für mich immer noch der größte sportliche Konkurrent.
    • DarthRaven schrieb:

      Das "Problem" ist auch, zumindest merke ich das bei mir, man verfolgt das Team mittlerweile quasi nur noch nebenher ... teilweise grenzt das schon an blankem Desinteresse oder bewußter Ignoranz.

      Nicht mal, weil man vielleicht nicht mehr "Fan" genug ist oder das Team mittlerweile mehr verliert als gewinnt, nein, man weiß, am Ende des Tages sind Flacco, seine 3-Yard Dump off Pässe in die Sahara-Zone, tänzelnde und unentschlossene RBs, eine schwächelnde O-Line und eine immer noch gute, aber auch nicht mehr so wirklich zupackende (Big-Plays!) und fesselnde Defense immer noch da. Und dazu John H. am Spielfeldrand.

      Nicht, dass ich ihm eine Entlassung wünsche (schon gar nicht während der Saison) und Flacco soll auch ruhig noch so lang spielen, solang man noch theoretisch "in contention" ist, aber dieser Stillstand, dieses Verharren, dieser Evolutionsstop, der hat sich mittlerweile irgendwie auch auf mich übertragen. Man schaut sich die Spiele an, sicher, aber irgendwie auch nicht mehr als das ...

      welcher Spieler auf dem Roster begeistert einen, auf welchen freut man sich, wer reißt das Team auch mal mit ?

      Das sind eben meistens Spieler in der Offensive, trotz der "Ravens-DNA" mit Schwerpunkt Defense. Und da seh ich eben keinen .. klar, ab und an mal ein gutes Play, einen TD, aber irgendwie fehlt da was.

      Keiner braucht eine Diva oder einen Selbstdarsteller, auch die oberste Preisklasse (Antonio Brown, Todd Gurley, Julio Jones, etc.) muss es noch nicht mal sein, aber einen richtigen Star hat das Team irgendwie gar nicht. Dass mittlerweile ein Tucker, so klasse er auch sein mag, irgendwie als "Face of the Franchise" gilt, spricht ja Bände.

      Kurzum, ich glaube, in der Offseason muss das Fenster mal gaaaaaaaaaanz weit aufgemacht und stoßgelüftet werden.
      100% unterstrichen. Das sind meine Worte die du da geschrieben hast. Ich stehe nichtmehr auf wenn die Ravens ein Nachtspiel haben. Früher war Sonntag 19:00 ein fix reservierter Tag. Mittlerweile ist mir selbst das nicht mehr heilig.
      Baltimore Ravens

      30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 426 Yards - 1 TD)
    • Neu

      Nimmermehr schrieb:

      Ich finde diese Rivalry auch eher sportlich, wahrscheinlich aber auch weil wir aktuell keine richtigen Gegner sind ?!
      Stimmt, man tut sich als Steeler gerade sehr leicht die Rivalität sehr sportlich und fair zu sehen. Für euch ist das echt zzt keine schöne Phase. Früher wenn man an die Top NFL Ravens Spieler dachte ist einem sofort Lewis, Reed und Suggs eingefallen. Jetzt wie oben schon beschrieben nur noch an Tucker.
      Ich denke euer Problem sind noch nicht einmal eure Coaches, sondern es ist nur Flacco. Sein Auftreten, seine Aura, sein Können und sein Mega-Vertrag.

      Aufgrund der AFC North halte ich aber immer noch einen WIN der Ravens gegen die Steelers bei jedem Spiel für möglich. Also so schlecht wie ihr euch gerade macht seid ihr nun auch nicht.
    • Neu

      Flacco hat wohl gegen PIT etwas an der Hüfte abbekommen ... mal sehn, ob die zehn Tage Pause reichen.

      So könnte Harbaugh eventuell eine Entscheidung in Sachen QB-Besetzung automatisch abgenommen werden .. auch wenn angeblich RG3 gleiche Chancen wie LJ haben soll, dann den Posten zu besetzen.

      Zwar war/ist Flacco nur ganz selten verletzt, aber wenn es ganz blöd für ihn läuft, dann hat er gegen PIT seine letzten Snaps im Ravens-Trikot absolviert .. auch wenn, wie gesagt, die Nibelungentreue von Harbaugh nahezu unersättlich ist.
    • Neu

      Harbaugh soll nach der Saison entlassen werden. Vorher aber definitiv nicht. Find ich immer besser nach der Saison, der Pool an neuen HCs ist dann grösser.
      Baltimore Ravens

      30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 426 Yards - 1 TD)
    • Neu

      Ich hoffe das Flacco für das eine Spiel nochmal fit wird gegen die Bengals. Sehe Jackson noch nicht soweit. Wenn wir gegen die Bengals verlieren, dann bitte Jackson sofort alle restlichen Spiele.
      Aber jetzt wechseln wo noch die Mini Hoffnung besteht fände ich schade. Aber wenn Flacco nicht fit genug ist wäre mir auch ein Mix aus RG3 und Jackson am liebsten gegen die Bengals.
    • Neu

      also, natürlich noch viel zu früh vor allem weil das mit Harbaughs Abgang noch nicht bestätigt wurde. Aber die ersten Namen als Kandidaten tauchen dennoch bereits im Internet auf und da wir hier die Ravens in diesem Forum vertreten, schreib ich das hier rein.

      Dave Toub (Chiefs, ST Coordinator)
      Toub wird, wie einige andere Coaches der Chiefs extrem viel Begehrlichkeiten bei anderen NFL Teams wecken, als Assistant Head Coach und vor allem als Special Team Coordinator hat er seit 2001 in der NFL mitgewirkt und ist mit 56 Jahren auf dem Buckel wohl langsam bereit für seinen ersten HC Posten.

      Matt Campbell (Iowa State, HC)
      Ich kenne Campbell nicht wirklich, er leistet aber wohl so gute Arbeit bei Iowa State, dass er zu den potentiellen Kandidaten gehört die aus dem College in die NFL wechseln können. Hat zwar in seiner Aktivkarriere in der Defense gespielt, als Coach hat er die meiste Zeit aber in der Offense verbracht, inklusive O-Line Coach, was bei uns auch nicht das verkehrteste wäre.

      Lincoln Riley (Oklahoma, HC)
      Man hört das die Cowboys an ihm dran sind, ich glaube jedes NFL Team dass mit dem Gedanken spielt seinen HC zu entlassen wird Riley anfragen. Ich glaube dass Americas Team um einiges attraktiver ist als es unsere Ravens sind. Riley gehört ins Spotlight und dies bekommt er in Dallas mehr als bei uns. Dazu ist er als Texas Native sowieso prädestiniert bei den Boys zu unterzeichnen. Und wenn nicht, wäre es dennoch fast unmöglich in nach Maryland zu lotsen.

      Matt LaFleur (Titans, OC)
      La Fleur hat natürlich als OC & QB Coach jede Menge Erfahrung, seit über zehn Jahren betreut er diese Positionen in der NFL. Wäre natürlich für einen Lamar Jackson extrem hilfreich. Dazu kommt die Tatsache, dass unser (hoffentlich) neuer OC Unterstützung bekommen könnte, wenn nötig. Da wären dann zwei Offensive Mindsets am Werk. Leider funktioniert die Offense der Titans mMn nicht gut genug bisher, mag daran liegen dass es die erste Saison von LaFleur in Tennessee ist. Würde mir dennoch gefallen, da jung und Hilfe für Lamar.

      Chris Petersen (Washington, HC)
      Petersen wurde durch sein Engagement bei Boise State zu einem "Big" Name im Collegebereich, er hat damals Kellen Moore zu dem gemacht was er heute ist, mit KELLEN MOORE!! Seit 2014 ist er der Head Coach der Washington University und hat aus den Huskies ein ernstzunehmender Contender auf den Thron der Pac12 North geformt. Glaubt mir, als Oregon Ducks Supporter kann ich davon ein trauriges Lied singen.


      Wie gesagt, es ist noch viel zu früh, dennoch würden mir Petersen und LaFleur beide etwa gleich gut gefallen. Bei Petersen wäre natürlich immer ein Restrisiko beim Sprung vom College in die NFL. Bei LaFleur wäre das Risiko, dass er es mit seiner momentanen Offense nicht auf die Reihe bekommt. Die positiven Aspekte überwiegen hier aber definitiv. Riley klammer ich mal aus, weil ich ihn als viel zu unrealistisch sehe. Das wäre der einzige HC Kandidat bei dem ich null Bedenken hätte, hat mit Murray auch einen ähnlichen Spielertypen wie er bei uns mit Jackson hätte. Der wüsste also wie er damit umgehen müsste.

      Was wären für euch Wunschkandidaten?
      Baltimore Ravens

      30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 426 Yards - 1 TD)
    • Neu

      Zum jetzigen Zeitpunkt habe ich noch keinen Wunsch-HC-Kandidaten, ich habe aber den Wunsch, dass es u.a. jemand ist, der mich wieder komplett mitreißen kann, sei es mit modernem Play-Calling, Emotionalität oder auch jemanden der keine Angst vor mutigen Entscheidungen hat (z.B. Flacco mal die nötige Zeit auf der Bank zu geben)..
    • Neu

      Lokist91 schrieb:

      Zum jetzigen Zeitpunkt habe ich noch keinen Wunsch-HC-Kandidaten, ich habe aber den Wunsch, dass es u.a. jemand ist, der mich wieder komplett mitreißen kann, sei es mit modernem Play-Calling, Emotionalität oder auch jemanden der keine Angst vor mutigen Entscheidungen hat (z.B. Flacco mal die nötige Zeit auf der Bank zu geben)..
      ich glaube das Thema Flacco ist nach der Saison sowiso durch, ich glaube ohne diesen Big Money Contract wäre er längst über alle Berge. Nun hat man aber die Möglichkeit ihn zu humanen Bedingungen zu cutten nach der Saison und das werden sich die Ravens kaum zweimal überlegen, zumal mit DeCosta ein neuer GM den Umbruch starten wird.
      Baltimore Ravens

      30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 426 Yards - 1 TD)
    • Neu

      ekat schrieb:

      Chris Petersen (Washington, HC)
      Petersen wurde durch sein Engagement bei Boise State zu einem "Big" Name im Collegebereich, er hat damals Kellen Moore zu dem gemacht was er heute ist, mit KELLEN MOORE!! Seit 2014 ist er der Head Coach der Washington University und hat aus den Huskies ein ernstzunehmender Contender auf den Thron der Pac12 North geformt. Glaubt mir, als Oregon Ducks Supporter kann ich davon ein trauriges Lied singen.
      Es gibt echt das Gerücht, dass Petersen die Huskies verlassen könnte? Hab ich noch nicht gehört und würde mich sehr überraschen, wenn es wirklich so kommen würde.
      Excuses are for losers!
    • Neu

      Seahawk schrieb:

      ekat schrieb:

      Chris Petersen (Washington, HC)
      Petersen wurde durch sein Engagement bei Boise State zu einem "Big" Name im Collegebereich, er hat damals Kellen Moore zu dem gemacht was er heute ist, mit KELLEN MOORE!! Seit 2014 ist er der Head Coach der Washington University und hat aus den Huskies ein ernstzunehmender Contender auf den Thron der Pac12 North geformt. Glaubt mir, als Oregon Ducks Supporter kann ich davon ein trauriges Lied singen.
      Es gibt echt das Gerücht, dass Petersen die Huskies verlassen könnte? Hab ich noch nicht gehört und würde mich sehr überraschen, wenn es wirklich so kommen würde.
      was heisst Gerücht, er ist im Kreise der möglichen Kandidaten die für Baltimore in Betracht kommen würden.
      Baltimore Ravens

      30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 426 Yards - 1 TD)
    • Neu

      ekat schrieb:

      Seahawk schrieb:

      ekat schrieb:

      Chris Petersen (Washington, HC)
      Petersen wurde durch sein Engagement bei Boise State zu einem "Big" Name im Collegebereich, er hat damals Kellen Moore zu dem gemacht was er heute ist, mit KELLEN MOORE!! Seit 2014 ist er der Head Coach der Washington University und hat aus den Huskies ein ernstzunehmender Contender auf den Thron der Pac12 North geformt. Glaubt mir, als Oregon Ducks Supporter kann ich davon ein trauriges Lied singen.
      Es gibt echt das Gerücht, dass Petersen die Huskies verlassen könnte? Hab ich noch nicht gehört und würde mich sehr überraschen, wenn es wirklich so kommen würde.
      was heisst Gerücht, er ist im Kreise der möglichen Kandidaten die für Baltimore in Betracht kommen würden.
      Wurde das von einer seriösen Quelle geschrieben? Falls ja, kannst du mir mal den Link schicken? :)
      Excuses are for losers!
    • Neu

      Seahawk schrieb:

      ekat schrieb:

      Seahawk schrieb:

      ekat schrieb:

      Chris Petersen (Washington, HC)
      Petersen wurde durch sein Engagement bei Boise State zu einem "Big" Name im Collegebereich, er hat damals Kellen Moore zu dem gemacht was er heute ist, mit KELLEN MOORE!! Seit 2014 ist er der Head Coach der Washington University und hat aus den Huskies ein ernstzunehmender Contender auf den Thron der Pac12 North geformt. Glaubt mir, als Oregon Ducks Supporter kann ich davon ein trauriges Lied singen.
      Es gibt echt das Gerücht, dass Petersen die Huskies verlassen könnte? Hab ich noch nicht gehört und würde mich sehr überraschen, wenn es wirklich so kommen würde.
      was heisst Gerücht, er ist im Kreise der möglichen Kandidaten die für Baltimore in Betracht kommen würden.
      Wurde das von einer seriösen Quelle geschrieben? Falls ja, kannst du mir mal den Link schicken? :)
      hab das auf Twitter gelesen, da sind die Quellen immer ein bisschen, naja. Ich schau nachher mal nach, werd dich dann kontaktieren.
      Baltimore Ravens

      30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 426 Yards - 1 TD)