Sollte es in der NFL weiterhin Unentschieden geben?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • An alle die irgendwas mit FG-Kicks zur Entscheidung vorschlagen: Meint ihr das wirklich ernst??? Eine Entscheidung mit einer dem grundsätzlichen Spielgedanken nix zu tun habende Challenge? Beim Fussball oder Eishockey ist das ja noch in gewissem Rahmen i.O. (ich finde nicht unbedingt), aber beim Football???

      Nachdem ich aber dennoch gegen Unentschieden bin braucht es eine sinvolle Verlängerung bis es einen gerechten Sieger gibt. College-Regel finde ich da schon ganz gut.
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • College Regel ist nicht fair, weil das zweite Team durch den Wissensvorsprung immer im Vorteil ist.

      Das FG-Schießen könnte man machen, um den Münzwurf am Anfang der Overtime zu ersetzen, ansonsten finde ich die aktuelle Regel gut, wobei es mir egal ist, ob die OT nun 10 oder 15 Minuten dauert.
    • Erzwolf schrieb:

      College Regel ist nicht fair, weil das zweite Team durch den Wissensvorsprung immer im Vorteil ist.

      Das FG-Schießen könnte man machen, um den Münzwurf am Anfang der Overtime zu ersetzen, ansonsten finde ich die aktuelle Regel gut, wobei es mir egal ist, ob die OT nun 10 oder 15 Minuten dauert.
      Das verstehe, wer will. Die aktuelle NFL-Regel ist definitiv unfairer als die im College.
    • AlsterBayPacker schrieb:

      Das verstehe, wer will. Die aktuelle NFL-Regel ist definitiv unfairer als die im College.
      Sicherlich ist die NFL-Regel nicht der Weisheit letzter Schluß, aber die Collegeregel auch nicht. Wenn man es wirklich fair wollen würde, müßte man um zweimal 10 oder 15 Minuten verlängern, jede Mannschaft bekommt bekommt am Beginn einer Halbzeit einmal den Ball und es gibt keinen sudden death. Nur ist die Wahrscheinlichkeit dann immer noch hoch, dass es am Ende ein Unentschieden gibt.
    • es geht mancher vorschlag "mächtig gewaltig" an der realität vorbei. reduziert wurde die zeit auf 10 min. auch um weniger plays/belastung für die spieler zu haben.

      wenn man wirklich eine änderung machen muss dann auch umfangreich. angelehnt an die ursprüngliche High School overtime (mit 4 downs,kicking).
      neu overtime

      - start 10y-line to goalline
      - 3 downs
      - score gibt es nur TD


      kicking team fällt weg dafür prinzip first down bleibt bestehen und eine overtime kann mit 4x snaps beendet sein.
      falls es nötig sein sollte. nach erreichen einer 3. serie, zusätzlich die 2-pt-conv. verlangen.
    • Ich bin klar für das Unentschieden. Man gibt den Teams immerhin eine zusätzliche Zeit (da fand ich die 15 Min. angebrachter), wer es in 75 Minuten nicht schafft (teils aus eigenem Versagen), der verdient einfach keinen Sieg. Ich sehe halt auch keine praktischen Alternativen, die mit den Vorstellungen der NFL (weniger Verletzungsgefahr) funktionieren, außer halt irgendwelche Jux-Sachen wie Field-Goal Wettschießen oder Hail Mary-Weitwurf...
    • AlsterBayPacker schrieb:

      Erzwolf schrieb:

      College Regel ist nicht fair, weil das zweite Team durch den Wissensvorsprung immer im Vorteil ist.

      Das FG-Schießen könnte man machen, um den Münzwurf am Anfang der Overtime zu ersetzen, ansonsten finde ich die aktuelle Regel gut, wobei es mir egal ist, ob die OT nun 10 oder 15 Minuten dauert.
      Das verstehe, wer will. Die aktuelle NFL-Regel ist definitiv unfairer als die im College.
      Da widerspreche ich. Bei der College Regel gewinnt das Team, was den zweiten Ballbesitz hat, zu 55%. Und hier haben wir doch die lange Konstanz und die Vielzahl an Spielen genug Daten. Das zweite Team wird klar bevorteilt. Bei der neuen Regel gibt es noch nicht genug Langzeiterfahrung, liegt aber ungefähr im selben Bereich. Aber auf keinen Fall und definitiv unfairer als die College Regel.

      Was unfairer war, war die alte NFL Regel, vor allem weil sie im Laufe der Zeit immer mehr zu Gunsten des Coin Toss Winners ging. Die Offenses wurden besser und die Kicks weiter.
    • Beim Browns-Spiel bin ich mir da nicht sicher, aber ich denke mit 15 Minuten OT hätte man gestern auf jeden Fall nen Sieger gesehen. Belastung der Spieler hin oder her. Wenns nur darum ginge, könnte man auch nach 4 Vierteln Schluss machen und gut ist. Außerdem: wie viele OT Spiele hat man pro Saison? Da kanns doch auf 5 Minuten mehr nicht ankommen...
    • Eigentlich ganz einfach:

      Bei OT bekommt JEDES Team einen Drive - Start an der eigenen 25, 3 Minuten Gameclock und jedes Team hat eine Auszeit.

      Das macht dann 2 x 3 = 6 Minuten und beide Teams hatten die exakt gleiche Voraussetzungen. Lediglich bei einem Pick 6 bzw. einem Safety wird nach dem 1. Drive des 1. Teams aufgehört.

      Kommt es z.B. zur INT (kein Pick 6), startet Team B trotzdem auf der eigenen 25 (Chancengleichheit).

      Steht es dann immer noch unentschieden, gibt es eine 2. OT mit 2 x 2 Minuten und Start auf der 50.

      Für den unwahrscheinlichen Fall, dass dann immer noch keinen Sieger feststeht, gibt es ein letzte, 3. OT. Start an der gegnerischen 20, 1 Minute pro Team.

      Danach bleibt es beim Remis, was jedoch sehr sehr unwahrscheinlich wäre.


      Kurz zusammengefasst:

      Jedes Team hat einen Drive, Start an der eigenen 25, 3 Minuten Zeit.
      Falls es danach keinen Sieger gibt, 2. OT, Start an der 50, 2 Minuten Zeit.
      Falls es danach keinen Sieger gibt, 3. OT, Start an der gegnerischen 20, 1 Minute Zeit.
      Falls es danach keinen Sieger gibt (sehr, sehr unwahrscheinlich), bleibt es beim unentschieden.
    • Madness schrieb:

      Beim Browns-Spiel bin ich mir da nicht sicher, aber ich denke mit 15 Minuten OT hätte man gestern auf jeden Fall nen Sieger gesehen. Belastung der Spieler hin oder her. Wenns nur darum ginge, könnte man auch nach 4 Vierteln Schluss machen und gut ist. Außerdem: wie viele OT Spiele hat man pro Saison? Da kanns doch auf 5 Minuten mehr nicht ankommen...
      Generell gebe ich dir recht, aber ich glaube, dass mit fortlaufender Spielzeit das Verletzungsrisiko steigt. Es steckt halt schon ein ganzes Spiel in den Knochen bzw. Muskeln. Beim Fußball z.B. kann mans halt in der Verlängerung ein bisschen ruhiger angehen lassen, beim Football hast du diese Möglichkeit doch gar nicht. Da musst du immer noch voll durchziehen und ich denke schon, dass gerade die Wahrscheinlichkeit für eine Muskelverletzung ansteigt.
    • Madness schrieb:

      Beim Browns-Spiel bin ich mir da nicht sicher, aber ich denke mit 15 Minuten OT hätte man gestern auf jeden Fall nen Sieger gesehen. Belastung der Spieler hin oder her. Wenns nur darum ginge, könnte man auch nach 4 Vierteln Schluss machen und gut ist. Außerdem: wie viele OT Spiele hat man pro Saison? Da kanns doch auf 5 Minuten mehr nicht ankommen...
      der ursprungsgedanke wird liegen im zweifach tie von 2016. man wird sich gesagt haben, warum soll man die spieler volle 15 min. belasten/spiel in die länge ziehen und am ende bleibt es trotzdem bei einem tie.
      abschaffen overtime geht nicht. die fünf jahre 2012-16 gab es insg. 87x overtime.


      damals gab es die beiden ties innerhalb zwei spieltagen, genau wie jetzt :mrgreen:

      für eine nächste änderung braucht es sicher noch dazu spieltag 3. u. 4.
    • maximus_hertus schrieb:

      Eigentlich ganz einfach:

      Bei OT bekommt JEDES Team einen Drive - Start an der eigenen 25, 3 Minuten Gameclock und jedes Team hat eine Auszeit.

      Das macht dann 2 x 3 = 6 Minuten und beide Teams hatten die exakt gleiche Voraussetzungen. Lediglich bei einem Pick 6 bzw. einem Safety wird nach dem 1. Drive des 1. Teams aufgehört.

      Kommt es z.B. zur INT (kein Pick 6), startet Team B trotzdem auf der eigenen 25 (Chancengleichheit).

      Steht es dann immer noch unentschieden, gibt es eine 2. OT mit 2 x 2 Minuten und Start auf der 50.

      Für den unwahrscheinlichen Fall, dass dann immer noch keinen Sieger feststeht, gibt es ein letzte, 3. OT. Start an der gegnerischen 20, 1 Minute pro Team.

      Danach bleibt es beim Remis, was jedoch sehr sehr unwahrscheinlich wäre.


      Kurz zusammengefasst:

      Jedes Team hat einen Drive, Start an der eigenen 25, 3 Minuten Zeit.
      Falls es danach keinen Sieger gibt, 2. OT, Start an der 50, 2 Minuten Zeit.
      Falls es danach keinen Sieger gibt, 3. OT, Start an der gegnerischen 20, 1 Minute Zeit.
      Falls es danach keinen Sieger gibt (sehr, sehr unwahrscheinlich), bleibt es beim unentschieden.
      kurz zusammengefasst: ist genau so nix, weil Team 2 immer im Vorteil ist.
    • Emmitt schrieb:

      maximus_hertus schrieb:

      Eigentlich ganz einfach:

      Bei OT bekommt JEDES Team einen Drive - Start an der eigenen 25, 3 Minuten Gameclock und jedes Team hat eine Auszeit.

      Das macht dann 2 x 3 = 6 Minuten und beide Teams hatten die exakt gleiche Voraussetzungen. Lediglich bei einem Pick 6 bzw. einem Safety wird nach dem 1. Drive des 1. Teams aufgehört.

      Kommt es z.B. zur INT (kein Pick 6), startet Team B trotzdem auf der eigenen 25 (Chancengleichheit).

      Steht es dann immer noch unentschieden, gibt es eine 2. OT mit 2 x 2 Minuten und Start auf der 50.

      Für den unwahrscheinlichen Fall, dass dann immer noch keinen Sieger feststeht, gibt es ein letzte, 3. OT. Start an der gegnerischen 20, 1 Minute pro Team.

      Danach bleibt es beim Remis, was jedoch sehr sehr unwahrscheinlich wäre.


      Kurz zusammengefasst:

      Jedes Team hat einen Drive, Start an der eigenen 25, 3 Minuten Zeit.
      Falls es danach keinen Sieger gibt, 2. OT, Start an der 50, 2 Minuten Zeit.
      Falls es danach keinen Sieger gibt, 3. OT, Start an der gegnerischen 20, 1 Minute Zeit.
      Falls es danach keinen Sieger gibt (sehr, sehr unwahrscheinlich), bleibt es beim unentschieden.
      kurz zusammengefasst: ist genau so nix, weil Team 2 immer im Vorteil ist.
      Inwiefern? Was übersehe ich?
    • maximus_hertus schrieb:

      Emmitt schrieb:

      maximus_hertus schrieb:

      Eigentlich ganz einfach:

      Bei OT bekommt JEDES Team einen Drive - Start an der eigenen 25, 3 Minuten Gameclock und jedes Team hat eine Auszeit.

      Das macht dann 2 x 3 = 6 Minuten und beide Teams hatten die exakt gleiche Voraussetzungen. Lediglich bei einem Pick 6 bzw. einem Safety wird nach dem 1. Drive des 1. Teams aufgehört.

      Kommt es z.B. zur INT (kein Pick 6), startet Team B trotzdem auf der eigenen 25 (Chancengleichheit).

      Steht es dann immer noch unentschieden, gibt es eine 2. OT mit 2 x 2 Minuten und Start auf der 50.

      Für den unwahrscheinlichen Fall, dass dann immer noch keinen Sieger feststeht, gibt es ein letzte, 3. OT. Start an der gegnerischen 20, 1 Minute pro Team.

      Danach bleibt es beim Remis, was jedoch sehr sehr unwahrscheinlich wäre.


      Kurz zusammengefasst:

      Jedes Team hat einen Drive, Start an der eigenen 25, 3 Minuten Zeit.
      Falls es danach keinen Sieger gibt, 2. OT, Start an der 50, 2 Minuten Zeit.
      Falls es danach keinen Sieger gibt, 3. OT, Start an der gegnerischen 20, 1 Minute Zeit.
      Falls es danach keinen Sieger gibt (sehr, sehr unwahrscheinlich), bleibt es beim unentschieden.
      kurz zusammengefasst: ist genau so nix, weil Team 2 immer im Vorteil ist.
      Inwiefern? Was übersehe ich?
      Weil Team 2 weiß was Team 1 vorgelegt hat.
      KEIN WILLE TRIUMPHIERT
    • Buffalo schrieb:

      maximus_hertus schrieb:

      Emmitt schrieb:

      maximus_hertus schrieb:

      Eigentlich ganz einfach:

      Bei OT bekommt JEDES Team einen Drive - Start an der eigenen 25, 3 Minuten Gameclock und jedes Team hat eine Auszeit.

      Das macht dann 2 x 3 = 6 Minuten und beide Teams hatten die exakt gleiche Voraussetzungen. Lediglich bei einem Pick 6 bzw. einem Safety wird nach dem 1. Drive des 1. Teams aufgehört.

      Kommt es z.B. zur INT (kein Pick 6), startet Team B trotzdem auf der eigenen 25 (Chancengleichheit).

      Steht es dann immer noch unentschieden, gibt es eine 2. OT mit 2 x 2 Minuten und Start auf der 50.

      Für den unwahrscheinlichen Fall, dass dann immer noch keinen Sieger feststeht, gibt es ein letzte, 3. OT. Start an der gegnerischen 20, 1 Minute pro Team.

      Danach bleibt es beim Remis, was jedoch sehr sehr unwahrscheinlich wäre.


      Kurz zusammengefasst:

      Jedes Team hat einen Drive, Start an der eigenen 25, 3 Minuten Zeit.
      Falls es danach keinen Sieger gibt, 2. OT, Start an der 50, 2 Minuten Zeit.
      Falls es danach keinen Sieger gibt, 3. OT, Start an der gegnerischen 20, 1 Minute Zeit.
      Falls es danach keinen Sieger gibt (sehr, sehr unwahrscheinlich), bleibt es beim unentschieden.
      kurz zusammengefasst: ist genau so nix, weil Team 2 immer im Vorteil ist.
      Inwiefern? Was übersehe ich?
      Weil Team 2 weiß was Team 1 vorgelegt hat.
      Dem kann man doch ganz leicht entgegen wirken: Die Offense von Team 2 und die Defense von Team 1 bekommen während des ersten Drives Wetten-Dass-Brillen aufgesetzt und Musik auf die Ohren. :tongue2:
    • Ultimativ:

      Beide Offenses starten gleichzeitig an der 25-Yard Linie des jeweiligen Gegners. Wer zuerst den TD macht, gewinnt :D
      Minnesota Vikings 'Bromance' - pace for 2018:

      #19 WR Adam Thielen: 150 rec. / 1885 yards / 10 TDs
      #14 WR Stefon Diggs: 118 rec. / 1286 yards / 10 TDs

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Johnny No89 ()

    • Buffalo schrieb:

      maximus_hertus schrieb:

      Emmitt schrieb:

      maximus_hertus schrieb:

      Eigentlich ganz einfach:

      Bei OT bekommt JEDES Team einen Drive - Start an der eigenen 25, 3 Minuten Gameclock und jedes Team hat eine Auszeit.

      Das macht dann 2 x 3 = 6 Minuten und beide Teams hatten die exakt gleiche Voraussetzungen. Lediglich bei einem Pick 6 bzw. einem Safety wird nach dem 1. Drive des 1. Teams aufgehört.

      Kommt es z.B. zur INT (kein Pick 6), startet Team B trotzdem auf der eigenen 25 (Chancengleichheit).

      Steht es dann immer noch unentschieden, gibt es eine 2. OT mit 2 x 2 Minuten und Start auf der 50.

      Für den unwahrscheinlichen Fall, dass dann immer noch keinen Sieger feststeht, gibt es ein letzte, 3. OT. Start an der gegnerischen 20, 1 Minute pro Team.

      Danach bleibt es beim Remis, was jedoch sehr sehr unwahrscheinlich wäre.


      Kurz zusammengefasst:

      Jedes Team hat einen Drive, Start an der eigenen 25, 3 Minuten Zeit.
      Falls es danach keinen Sieger gibt, 2. OT, Start an der 50, 2 Minuten Zeit.
      Falls es danach keinen Sieger gibt, 3. OT, Start an der gegnerischen 20, 1 Minute Zeit.
      Falls es danach keinen Sieger gibt (sehr, sehr unwahrscheinlich), bleibt es beim unentschieden.
      kurz zusammengefasst: ist genau so nix, weil Team 2 immer im Vorteil ist.
      Inwiefern? Was übersehe ich?
      Weil Team 2 weiß was Team 1 vorgelegt hat.
      Das ist aber wurscht. Jeder wird seinen vierten Versuch ausspielen, da der Gegner ebenfalls an der eigenen 25 startet.

      Jedes Team kann und wird das Offensiv erreichen, was halt geht.

      Klar, Team 2 weiß dann, was Team 1 erreicht hat. Aber im Prinzip spielt es keine Rolle. Team 1 muss keine Rücksicht auf Fieldposition nehmen, schaffen sie nicht in 4 Versuchen einen neuen 1st Down oder gibt’s ein Fumble / INT, dann startet Team 2 trotzdem an der eigenen 25.
    • Johnny No89 schrieb:

      Ultimativ:

      Beide Offenses starten gleichzeitig an der 25-Yard Linie des jeweiligen Gegners. Wer zuerst den TD macht, gewinnt :D

      Ich nehme mal an dass die Limitierung auf 4 Downs für 10 yards dabei aufgehoben ist? Und ein Turnover zählt wie ein TD?

      Im Prinzip eine großartige Idee, nur leider nicht sehr zuschauerfreundlich und daher wohl kaum umzusetzen :(
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • Ich wär für nen UFC Tag team Fight der beiden größten und schwersten Spieler der jeweiligen Teams, anstatt der OT

      Ich find die aktuelle College Regel ist besser als die Lösung der NFL. Ich wäre auch mit nem Unentschieden nach regulärer Spielzeit ohne OT zufrieden. Von einem Kicker Zielschießen halte ich wenig.

      Ich denke ebenfalls, im Football ist es im Gegensatz zum Soccer kaum möglich, auf ein Unentschieden zu spielen. Das wurde hier eh schon ausführlich erklärt.
    • Jeder startet an der eigenen 1 Yard Linie. Wer am nächsten Richtung gegnerische Endzone kommt, gewinnt. Wenn Mannschaft 1 einen Touchdown schafft, muss das der zweiten Mannschaft schneller gelingen. Fieldgoals gibt es nicht (gut für Browns und Vikings).
    • Guybrush schrieb:

      Jeder startet an der eigenen 1 Yard Linie. Wer am nächsten Richtung gegnerische Endzone kommt, gewinnt. Wenn Mannschaft 1 einen Touchdown schafft, muss das der zweiten Mannschaft schneller gelingen. Fieldgoals gibt es nicht (gut für Browns und Vikings).
      da wird das zweite Team viel zu viel bevorteilt
      SB50 Champion Anderson Barrett Brenner Brewer Bush Caldwell Colquitt Daniels T.Davis V.Davis Doss Ferentz Fowler Garcia Green C.Harris R.Harris Hillman Jackson Keo Kilgo Latimer Manning Marshall Mathis McCray McManus Miller Myers Nelson Nixon Norwood Osweiler Paradis Polumbus Ray Roby Sanders Schofield Siemian Smith Stewart Talib Thomas Thompson Trevathan Vasquez Walker Ward Ware Webster S.Williams Wolfe Anunike Bolden Bruton Clady Heuerman Sambrailo K.Williams
    • The NFL Is in the Midst of a Tie Epidemi
      But the league decided it didn’t like longer overtimes, so in 2017 it cut the length of OT from 15 minutes to 10. The league now has the most prolonged method of determining an overtime winner and the shortest overtime session in history. It’s the perfect recipe for ties.
      NFL_Ties_by_Year1.pngNFL_Ties_by_Year.png

      (seit 2012 gibt es die modified Overtime-Rules, seit 2017 sind die OT's nur noch 10 Minuten)
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)