Jacksonville Jaguars 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin!

      War nur ein Gefühl mit den 50:50 Balls. Hatte zwei Spiele der Wikinger gesehen und da war dem öfters so. Ich muss allerdings dazu sagen, dass dies nur Momentaufnahmen waren und ich das so wahrnahm - nict mehr und nicht weniger.

      Und ob Cousins oder Bortles: Ich bezog mich bei meinem Post nicht darauf wer besser oder wertvoller ist, sondern dass ich lieber eine Top D präferiere statt einem überdurschschnittlichen Quarterback. Und genau auf die Wahl wäre es bei einem potentiellen Cousins-Deal hinausgelaufen. Entweder oder. Dann lieber Bortles plus Ramsey und Co.


      Ah, passend zum gestrigen Thema Running Back:

      David Williams kommt auch.
      bigcatcountry.com/2018/10/8/17…ksonville-jaguars-broncos
      Mein Herz schlägt für: Jacksonville Jaguars, Borussia Mönchengladbach, Toronto Raptors

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DuvalDevil ()

    • Also ich muss bei der ganzen Diskussion über bortles DuvalDevil Recht geben.
      Blake ist nicht so schlecht wie er in den Medien gemacht wird. Selbst die amerikanischen Medien haben bisher ein wenig eingelenkt zu dem Thema. Hier in Deutschland kommt er dennoch immer noch miserabel weg, was zum größten Teil daran liegt, dass man einfach dass glaubt was auf RanNfl verzapft wird und dort ist er immer noch unter regen Beschuss.
    • jagsi schrieb:

      Also ich muss bei der ganzen Diskussion über bortles DuvalDevil Recht geben.
      Blake ist nicht so schlecht wie er in den Medien gemacht wird. Selbst die amerikanischen Medien haben bisher ein wenig eingelenkt zu dem Thema. Hier in Deutschland kommt er dennoch immer noch miserabel weg, was zum größten Teil daran liegt, dass man einfach dass glaubt was auf RanNfl verzapft wird und dort ist er immer noch unter regen Beschuss.
      Ran NFL ist eh so ein Thema. Ein Patrick Esume hat zwar 100000 Prozent mehr Fachkenntnis als meine Person und trotzdem wird da so viel Mist verzapft, weil die Jungs sich anscheinend mit anderen Teams als Patriots, Falcons oder Steelers kaum auseinandersetzen. Da helfen auch nicht die größten Football-Kenntnisse, wenn man sich mit den Teams an sich wenig auskennt. Ich kann die Jags mir nicht auf Maxx anschauen, weil mich das immer fürchterlich aufregt. Fehlinfos am Fließband. Wenn ich höre (letzte Saison) wie unverzichtbar ein Chris Ivory fürs Team war, hab ich ausgemacht und bin wieder zu den Amis umgewechselt.
      Mein Herz schlägt für: Jacksonville Jaguars, Borussia Mönchengladbach, Toronto Raptors

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DuvalDevil ()

    • DuvalDevil schrieb:

      jagsi schrieb:

      Also ich muss bei der ganzen Diskussion über bortles DuvalDevil Recht geben.
      Blake ist nicht so schlecht wie er in den Medien gemacht wird. Selbst die amerikanischen Medien haben bisher ein wenig eingelenkt zu dem Thema. Hier in Deutschland kommt er dennoch immer noch miserabel weg, was zum größten Teil daran liegt, dass man einfach dass glaubt was auf RanNfl verzapft wird und dort ist er immer noch unter regen Beschuss.
      Ran NFL ist eh so ein Thema. Ein Patrick Esume hat zwar 100000 Prozent mehr Fachkenntnis als meine Person und trotzdem wird da so viel Mist verzapft, weil die Jungs sich anscheinend mit anderen Teams als Patriots, Falcons oder Steelers kaum auseinandersetzen. Da helfen auch nicht die größten Football-Kenntnisse, wenn man sich mit den Teams an sich wenig auskennt. Ich kann die Jags mir nicht auf Maxx anschauen, weil mich das immer fürchterlich aufregt. Fehlinfos am Fließband. Wenn ich höre (letzte Saison) wie unverzichtbar ein Chris Ivory fürs Team war, hab ich ausgemacht und bin wieder zu den Amis umgewechselt.
      Ein Esume will sich doch nur profilieren. Das was er da los lässt hat nix mit Fachkenntnis zu tun, er ist doch nur auf einen Lacher aus. Besonders Inhaltsfrei sind seine Aussagen über Spieler die er vor fast einem Jahrzent mal getroffen, kennengelernt oder in ihrer Nähe stand.
    • keineahnung schrieb:

      DuvalDevil schrieb:

      jagsi schrieb:

      Also ich muss bei der ganzen Diskussion über bortles DuvalDevil Recht geben.
      Blake ist nicht so schlecht wie er in den Medien gemacht wird. Selbst die amerikanischen Medien haben bisher ein wenig eingelenkt zu dem Thema. Hier in Deutschland kommt er dennoch immer noch miserabel weg, was zum größten Teil daran liegt, dass man einfach dass glaubt was auf RanNfl verzapft wird und dort ist er immer noch unter regen Beschuss.
      Ran NFL ist eh so ein Thema. Ein Patrick Esume hat zwar 100000 Prozent mehr Fachkenntnis als meine Person und trotzdem wird da so viel Mist verzapft, weil die Jungs sich anscheinend mit anderen Teams als Patriots, Falcons oder Steelers kaum auseinandersetzen. Da helfen auch nicht die größten Football-Kenntnisse, wenn man sich mit den Teams an sich wenig auskennt. Ich kann die Jags mir nicht auf Maxx anschauen, weil mich das immer fürchterlich aufregt. Fehlinfos am Fließband. Wenn ich höre (letzte Saison) wie unverzichtbar ein Chris Ivory fürs Team war, hab ich ausgemacht und bin wieder zu den Amis umgewechselt.
      Ein Esume will sich doch nur profilieren. Das was er da los lässt hat nix mit Fachkenntnis zu tun, er ist doch nur auf einen Lacher aus. Besonders Inhaltsfrei sind seine Aussagen über Spieler die er vor fast einem Jahrzent mal getroffen, kennengelernt oder in ihrer Nähe stand.
      Mutig so eine Aussage mit so einem Nutzernamen zu tätigen.
      Er mag zwar nicht das Niveau der amerikanischen Kommentatoren haben, trotzdem erkennt er Spielzüge, erkennt die Fehler und kann Taktiken benennen.
      Dafür gibt es übrigens einen Pro7 Maxx Thread.
    • @DuvalDevil

      Natürlich nehme ich Dir nicht übel, dass Du eine andere Meinung sachlich rüber gebracht hast.
      Im "Hauptberuf" bin ich BVB-Fan und wenn man dort in einem Forum eine Minderheitsmeinung vertritt, dann kann es einem schon mal heftig unsachlich um die Ohren fliegen.

      Ich woillte eigentlich heute abend ausführlicher antworten, aber jetzt ist es zu spät dazu. Vielleicht hole ich das in den nächsten Tagen nach. Wahrscheinlich siehst Du mehr Jaguars
      Spiele als ich, ich bin da auf ranNFL angewiesen und da kommen wir ja nicht oft vor. Vielleicht beurteile ich Bortles auch zu schlecht, aber ich lasse mich von den Medien auch
      nicht übermäßig beeinflussen . In den Spielen, die ich dieses und letztes Jahr gesehen habe, war eben Bortles recht oft sehr schlecht. Das mit Esume war nur als Illustration meiner Skepsis gegenüber Bortles hinzugefügt.
      Ich bin auch eben mehr Fan als Football-Experte, obwohl, das schon mindestens zwanzig Jahre. Ich habe die NFL Europe intensiv verfolgt, war auch oft bei Spielen live dabei, aber
      es gab eben viele Jahre wo außer dem Super Bowl von der NFL nichts im öffentlichen Fernsehen zu sehen war (Ausnahme: Anfang der 2000er hatte ich ein oder zwei Saisons Premiere, die
      damals NFL gezeigt haben, da gab es auch mal die Jags in den Play Offs, wie ich mich erinnere).
    • docity schrieb:

      @DuvalDevil

      Natürlich nehme ich Dir nicht übel, dass Du eine andere Meinung sachlich rüber gebracht hast.
      Im "Hauptberuf" bin ich BVB-Fan und wenn man dort in einem Forum eine Minderheitsmeinung vertritt, dann kann es einem schon mal heftig unsachlich um die Ohren fliegen.
      Okay, das freut mich zu hören! :)

      docity schrieb:

      @DuvalDevil

      Ich woillte eigentlich heute abend ausführlicher antworten, aber jetzt ist es zu spät dazu.
      Das würde mich wirklich freuen. Hoffentlich kannst du das einrichten.


      Zum Thema Bortles:

      Mal für eine Sekunde das Sportliche zur Seite geschoben, gehört er vermutlich für mich zu den sympathischsten Sportlern, mit denen ich mich jemals näher befasst habe. Was er für die Community macht is unglaublich. Er war beispielsweise einer der Ersten, der mit Helfern die Betroffenen bei der Schießerei mit Essen und Getränken versorgt hat - war bitter nötig, da die dort stundenlang festgesessen haben. Zudem besucht er nahezu jedes Wochenende Krankenhäuser oder Waisenhäuser um dort die Menschen aufzumuntern plus die Kohle, die seine Foundation natürlich regelmäßig spendet.

      Und wenn man dann das aktuellste Mic'd Up sieht, dann erkennt man direkt, was für ein genialer Typ das ist:



      Selten so eine witzige Folge gesehen. Den muss man einfach gern haben!

      "Shut up! It went past the line. Know the rules!" :D :D :D

      Ich drücke BB5 nach wie vor alle Daumen und hoffe von ganzem Herzen, dass er die Inkonstanz ablegen kann. Wie sagen sie im Football oft so gerne? Thats MY Quarterback!
      Mein Herz schlägt für: Jacksonville Jaguars, Borussia Mönchengladbach, Toronto Raptors

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DuvalDevil ()

    • Was war das gestern für ein Desaster?

      Ich habe mir gestern einen Stream gesucht, hab ihn grad beim ersten Touchdown der Cowboys zum Laufen bekommen.
      Was ich dann bis zur Halbzeit gesehen habe (dann bin ich frustriert ins Bett gegangen) war total erschütternd. Dei Defense war eine
      Katastrophe (gegen Lauf und Pass), die Offense kann ich gar nicht beurteilen, weil in den ca. 20 Minuten, die ich geschaut habe, gab
      es ganze sechs (oder waren es neuen) Offense-Spielzüge. Dabei hat ein Receiver einen wichtigen Ball fallen gelassen. Die Krönung war dann noch der 12. Mann auf dem Feld beim Punt der
      Cowboys.

      Ich habe das Gefühl, dass es seit dem Sieg gegen die patriots abwärts geht. Kann so ein Sieg auch in der NFL zu fehlender Konezntration führen?
      Was meinen die Experten? kann die Leistungsdelle überwunden werden oder sind die Playoffs ernsthaft in Gefahr?
    • So, hatte mir jetzt mal ordentlich Zeit genommen, um einen tieferen Einblick in das Spiel von gestern zu geben.

      Was war gut:
      - Nichts

      Was war schlecht:
      - Die Coaches - langsam nicht mehr tragbar. Vor allem Hackett. Dieses "Lass-uns-bloss-nicht-Man-to-Man-Coverage-spielen" kotzt mich nur noch an. Da hat man mit Bouye (wobei gestern grottenschlecht) und Ramsey zwei starke 1on1 Defender mit viel Athletik und spielt Zone - Ergebnis der letzten beiden Spiele bekannt. Ist auch kein Zufall, dass die offensiv totel Cowboys heute mal richtig vom Leder ziehen konnte - und zeigt wie miserabel vor allem der Defensive Matchplan war.

      - Die Defensive. Meine Fresse, was war das erbärmlich.

      - Fehler, Fehler, Fehler. Drops, verpasste Tackles, Absprachen, Special Team. Das war Slapstick aller erster Güte. Und das nicht zum ersten Mal.

      - Die O-Line. Gestern wars nicht ganz so schlimm, wie gegen die Chiefs, aber gut war das trotzdem noch lange nicht. Viel zu viel pressure auf den QB (mal wieder) zugelassen.

      - Blake. Well, was gibts dazu noch zu sagen? Einem Rückstand hinterrennen ist einfach nicht sein Ding.


      Fazit: Die Cowboys sind immer noch kein gutes Football-Team (sorry an alle Cowboys-Fans!). Und genau das sollte nach so einem Ergebnis zu rotem Alarm in Jacksonville führen. Das war Arbeitsverweigerung deluxe und ist beschämend.


      So, mehr gibts dazu nichts zu sagen.
      Mein Herz schlägt für: Jacksonville Jaguars, Borussia Mönchengladbach, Toronto Raptors
    • Seit dem Spiel gegen die Titans bin ich in Kontakt mit einem amerikanishcen Fan, der in Jacksonville lebt. Ich kopiere mal seinen Kommentar zum Dalls-Spiel hier rein.
      Mir scheint die Analyse sehr treffend zu sein und geht auch in die Richtung von Duvaldevils Analyse:


      I think there are 4 reasons for the poor play on offense.

      1 Blake Bortles has been terrible

      2 we can’t run the ball. Number one running back Leonard Fournette and number three running back Cory grant both out and that hurts our team identity as a running football team.

      3 We have lost three offense of line men and the most important lineman position is left tackle and our number one and number 2 are both injured. This is making it hard to run the football Pam also protect bottle of who has to throw since we are behind so much early.

      4 injuries at wide receiver and tight end also have hurt. I don’t think bottles trusts these receivers.

      Our defense has been terrible also and although some players are not 100% fit, they are all playing and starting. We are not getting the normal pressure on the quarterback and we do not deserve the nickname Sacksonville. I also don’t understand why we are playing deep zone defense and allowing teams to throw unchallenged short passes especially when we have two of the best cover cornerbacks in the NFL. I think man-to-man defense on the receivers would be better because that would allow more people to be able to rush the opposing quarterback.

      The only hope we can have is that the Chiefs are a very good football team and the Cowboys have a great offensive line which didn’t allow us to pressure the quarterback. The team seemed to quit against the Cowboys though and the effort was not good.

      I am worried this week at home against the Texans because they have JJ Watt and Jadeveon Clowney and Ray merciless at defensive end, and they get a lot of pressure on the quarterback. With our injured offense of line that concerns me. I hope Leonard Fournett is able to come back soon.
    • Danke für die Meinung eines Fans aus den Staaten. Finde das immer toll, die Meinung von Menschen "vor Ort" zu lesen. Dicker Daumen hoch!

      Allerdings stimme ich persönlich nur zur Hälfte mit der Meinung des Herren überein. Der Endabschnitt bzgl. der Defense ist Spot-on, da gehe ich mit jeder der getätigten Aussage mit. Das ist aber eher weniger ein Problem der Spieler, sondern ein massives Problem der Coaches. Welcher Idiot spielt nicht Man-Coverage, wenn er einen Ramsey und einen Bouye hat? Da leckt sich Dreiviertel der Liga die Finger nach. Und unser Staff? Spielt Zone und verschenkt massiv Potential - und macht damit unbeirrt weiter, obwohl es nicht funktioniert.

      Auch die Verletzungen der Passempfänger sind natürlich ein Problem. Yep, merkt man ganz deutlich. Die WRs schaffen kaum/wenig separation und die TEs sind zu ungefährlich. Und ohne Seferian-Jenkings fehlt eine große Anspielstation für die gerne (zu) hoch geworfenen Bälle von Bortles.

      Wo ich allerdings überhaupt nicht mit gehe, ist die angebliche schlechte Run-Offense. Das stimmt so nicht - und die Statistiken sagen das auch. Yeldon war gegen die Chiefs und auch gegen die Cowboys gut und hat ordentlich Yards gutgemacht. Das Problem für die schwach wirkenden Statistiken am Ende: Der Coaching-Staff hat immer weniger Runs gecallt. Warum? Weiß kein Mensch. Paradebeispiel war ein Redzone-Moment gegen die Chiefs, als es 2nd & Goal war. Waren vielleicht vier Yards. Und was macht Hackett? Callt zwei Mal nen Wurf. IDIOT! Ich sehe auch hier das Problem weniger bei den RBs, als beim Coaching staff an sich.

      Und die Verletzungen der O-Line killen uns gerade, ja. Das ist die vielleicht schwächste O-Line im Football derzeit. Meine Omma würde sich da mit nem bissl Anlauf durchtanken, kein Witz. Und deswegen wirkt Blake auch schlechter als er ist. Ja, die letzten beiden Spiele waren nix, aber ich kann da nur immer wieder sagen: Da würden ganz andere QB-Kaliber ebenfalls schwach aussehen. Dauerhafter Pressure, ständige Gefahr von der Weak Side und maximal drei Sekunden Zeit zu werfen - ganz zu schweigen von den ganzen late Hits.

      Bortles ist kein Rodgers und gewinnt dir keine Spiele von hinten. Aber mal ganz ehrlich: Sollte er auch nicht. Das ist nicht der kommunizierte Plan des Coaching Staffs. Die Jags-Identität sollte sein: Defense und Running. Das wurde letztes Jahr so kommuniziert und das wurde dieses Jahr so kommuniziert. Wenn du dann 30 - 0 hinten liegst, dann ist das primär für mich ein Coaching-Problem. Denn wenn die eigene Identität regelmäßig versagt, sollte man das Problem mal auf anderen Positionen suchen, als immer nur auf der QB-Position. Aber das ist nur meine persönliche Meinung.

      docity schrieb:

      I am worried this week at home against the Texans because they have JJ Watt and Jadeveon Clowney and Ray merciless at defensive end, and they get a lot of pressure on the quarterback. With our injured offense of line that concerns me. I hope Leonard Fournett is able to come back soon.
      Spielen die Jags wie letztes Jahr, würde ich mir keinerlei Sorgen machen. Aber das Team ist aktuell im besorgniserregenden Zustand. Spielen die so wie gegen die Chiefs und vor allem wie gegen die Cowboys, dann wird das ganz übel. Vor allem da Watson die gleichen Anlagen mitbringt, wie ein Prescott (starker Läufer).


      Edith: Der (gefühlt) ewige Rashad Greene ersetzt Mickens als Punkt Returner. Nicht, dass das viel ändern würde. ABer immerhin eine News =)
      Mein Herz schlägt für: Jacksonville Jaguars, Borussia Mönchengladbach, Toronto Raptors

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von DuvalDevil ()

    • Bortles ist vor allem ein QB der um ihn herum ausreichend Unterstützung benötigt.
      Wenn es dann dort nicht läuft (O-line, Receiver, Tight Ends) ist es auch schwer für ihn.
      Dann trifft er gerne auch die falschen Entscheidungen. So ist das dann bei durchschnittlichen NFL QB's .
    • Ich möcht nochmal an die Diskusdion auf Seite 1 erinnern. Da wurde ich und andere User dafür gekreuzigt dass wir Bortles Auftritte bisher für unterdurchschnittlich und schlecht hielten und ihn als eure größte Problemzone sehen in einem ansonsten geilen Kader.

      Heute wurde BB gebencht (für niemanden geringeren als Kessel) und den franchise QB den man in der Offseason teuer und langfristig verlängert hat, bencht man nicht einfach wegen einer schwachen Halbzeit. Da sind wohl die Verantwortlichen in Sacksonville ebenso schon länger unzufrieden mit ihm wie es einige (neutrale) User inklusive mir waren.

      Ich weiß dass man durch die Fanbrille gerne einiges nachsieht aber das benching heute sollte ganz klar zeigen, wer wohl in dieser Thematik recht hat und wer seine wahrnehmung vl. nochmal überdenken sollte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Neo ()

    • Neo schrieb:

      Da wurde ich und andere User dafür gekreuzigt dass wir Bortles Auftritte bisher für unterdurchschnittlich und schlecht hielten und ihn als eure größte Problemzone sehen in einem ansonsten geilen Kader.
      Schneeflöckchen, Weißröckchen...
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Heeeath schrieb:

      Neo schrieb:

      Da wurde ich und andere User dafür gekreuzigt dass wir Bortles Auftritte bisher für unterdurchschnittlich und schlecht hielten und ihn als eure größte Problemzone sehen in einem ansonsten geilen Kader.
      Schneeflöckchen, Weißröckchen...
      Danke für deinen konstruktiven und inhaltlich wertvollen Beitrag zu diesem Thema.
    • Neo schrieb:

      Heeeath schrieb:

      Neo schrieb:

      Da wurde ich und andere User dafür gekreuzigt dass wir Bortles Auftritte bisher für unterdurchschnittlich und schlecht hielten und ihn als eure größte Problemzone sehen in einem ansonsten geilen Kader.
      Schneeflöckchen, Weißröckchen...
      Danke für deinen konstruktiven und inhaltlich wertvollen Beitrag zu diesem Thema.
      als Fan eines anderen Teams hier im fremden Thread nach so einem Spiel Redemption einzufordern ist auch nicht unbedingt was die Forums Etikette einem diktiert.

      Diskussionen sind immer gern gesehen aber auf so einer Basis, die drauf abzielt „wer Recht hat siegt“ als Maxime auszugeben, wirst du meiner Erfahrung nach hier kaum offene Türen einrennen.
    • Neo schrieb:

      Heeeath schrieb:

      Neo schrieb:

      Da wurde ich und andere User dafür gekreuzigt dass wir Bortles Auftritte bisher für unterdurchschnittlich und schlecht hielten und ihn als eure größte Problemzone sehen in einem ansonsten geilen Kader.
      Schneeflöckchen, Weißröckchen...
      Danke für deinen konstruktiven und inhaltlich wertvollen Beitrag zu diesem Thema.
      Stets zu Diensten. Aber schön, dass du ja nur darauf gewartet hast, um hier wieder "reinzupoltern" (ich benutze jetzt auch mal völlig falsche Vokabeln).

      Wie wurdest du denn "gekreuzigt"? Die erste Antwort auf deinen Beitrag sprach davon, dass Bortles unkonstant ist und neben starken Dingern wie in den Playoffs letztes Jahr eben auch jede Menge Scheiß-Spiele drin hat, die zweite, dass man es sich zu einfach mache, die Schwächen allein am QB festzumachen. Keiner hat Bortles hier als Top-QB ausgelobt. Aber ja, du wurdest hier im Thread brutal gekreuzigt, gerade zu verbal massakriert.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Neo schrieb:

      Ich möcht nochmal an die Diskusdion auf Seite 1 erinnern. Da wurde ich und andere User dafür gekreuzigt dass wir Bortles Auftritte bisher für unterdurchschnittlich und schlecht hielten und ihn als eure größte Problemzone sehen in einem ansonsten geilen Kader.

      Heute wurde BB gebencht (für niemanden geringeren als Kessel) und den franchise QB den man in der Offseason teuer und langfristig verlängert hat, bencht man nicht einfach wegen einer schwachen Halbzeit. Da sind wohl die Verantwortlichen in Sacksonville ebenso schon länger unzufrieden mit ihm wie es einige (neutrale) User inklusive mir waren.

      Ich weiß dass man durch die Fanbrille gerne einiges nachsieht aber das benching heute sollte ganz klar zeigen, wer wohl in dieser Thematik recht hat und wer seine wahrnehmung vl. nochmal überdenken sollte.
      Meinst du nicht, du machst dich grad nicht ein bisschen lächerlich?


      Heeeath schrieb:

      Neo schrieb:

      Heeeath schrieb:

      Neo schrieb:

      Da wurde ich und andere User dafür gekreuzigt dass wir Bortles Auftritte bisher für unterdurchschnittlich und schlecht hielten und ihn als eure größte Problemzone sehen in einem ansonsten geilen Kader.
      Schneeflöckchen, Weißröckchen...
      Danke für deinen konstruktiven und inhaltlich wertvollen Beitrag zu diesem Thema.
      Stets zu Diensten. Aber schön, dass du ja nur darauf gewartet hast, um hier wieder "reinzupoltern" (ich benutze jetzt auch mal völlig falsche Vokabeln).
      Wie wurdest du denn "gekreuzigt"? Die erste Antwort auf deinen Beitrag sprach davon, dass Bortles unkonstant ist und neben starken Dingern wie in den Playoffs letztes Jahr eben auch jede Menge Scheiß-Spiele drin hat, die zweite, dass man es sich zu einfach mache, die Schwächen allein am QB festzumachen. Keiner hat Bortles hier als Top-QB ausgelobt. Aber ja, du wurdest hier im Thread brutal gekreuzigt, gerade zu verbal massakriert.
      Vielen Dank, ähnliches wollte ich auch schreiben. Spot on. Hab meinen Beitrag (genau den meinte er nämlich) gerade nochmal gecheckt und naja, wo er da eine "Kreuzigung" gesehen haben möchte, weiß ich nicht.


      Zum Spiel:

      Naja, was soll man da sagen? Das ist wieder das Jacksonville aus den Jahren VOR letztem Jahr. Viele Verletzungen, fragwürdige Coaching-Entscheidungen und "Bad Blake".

      Vorweg: Yes, Blake war nicht gut. Und ebenso vorweg: Absolut nachvollziehbarer Wechsel, vor allem aufgrund des Drucks von außen. Und Kessler hat das passabel gemacht.
      Und dennoch: Blake hat die zwei Fumbles nicht, wenn die Pocket kollabiert und die Statline sieht auch besser aus, wenn die Receiver nicht 3 (!!) Drops am Start hatten. Sieht man aber auch nur, wenn man das Spiel tatsächlich sieht und nicht nur den App-Experten macht (jawohl, das war eine Spitze in Richtung unseres Detroit-Fans).

      Ich bin gespannt, was der gute Kessler macht. Der Arm macht mir Sorgen und nur 3 Yards pro Wurf sind auf Dauer dann doch zu wenig. Aber gut, mal sehen was der gute Kerl leisten vermag und ob die Fans (die ja lauthals nach nem Change gebrüllt haben) auch auf Dauer damit zufrieden sind. Ich sage mal vorsichtig "Nein". Aber der Kerl ist ein Jaguar und damit drücke ich ihm beide Daumen.

      Die Defense:

      Puuuh. Leute. Jetzt mal ehrlich. Man kann die Offense (zu Recht) zerreisen wie man möchte, aber die D ist die letzten Spiele nur noch ein Schatten Ihrer Selbst. Wo waren die Sacks? Wo war der massive Druck auf Watson? Wo waren die Rusher? Sorry, aber dass die O-Line der Texans schwach ist, ist bekannt. Und hier hätte "Saxonville" einfach mehr zeigen müssen. Wenn man schon so die Fresse aufreisst, wie einige der JAX-Spieler es getan haben, müssen auch Taten folgen. Das ist so nicht akzeptabel. Haltet den Rand und macht euren Job, aber hievt euch nach einer tollen Saison nicht auf den Thron und feiert euch ab.

      Die nahe Zukunft:

      Meine letzte Hoffnung für die Saison ist das London-Game in denen die Jaguars bisher immer gut waren - selbst in den Chaos-Saisons. Wenn man durchschnittliche Eagles da nicht besiegen kann und vor allem wieder so eine Performance an den Tag legt, wie die letzten drei Tage, dann kann man für den Draft planen. Ist ja kein Problem, drei Spiele zu verlieren, aber WIE man die Spiele verliert ist schon alarmierend und erschreckend zugleich. Nach London kommt die BYE und es kommen wieder wichtige Spieler zurück, und ab da sollte es zumindest ein wenig besser laufen. Aber wenn man dann 3-5 steht, dann hilft das nicht wirklich. Hoffnung gibt nur die schwache Division, weil die Teams unterbieten sich da gegenseitig. Herzlichen Glückwunsch an die Texans, aber auch die wissen womöglich selbst nichtmal, wie sie da eigentlich auf dem ersten Division-Platz gelandet sind.

      Aber wisst Ihr was? Trotz Frust, trotz diesen Drecksspielen und trotz all der Ernüchterung giilt trotzdem eines:

      DUUUUUUUVAL!!!
      Mein Herz schlägt für: Jacksonville Jaguars, Borussia Mönchengladbach, Toronto Raptors
    • Angeblich kam es ja auch im Locker nach dem Spiel zu einigen handfesten Streitigkeiten .. der Haussegen hängt im Team wohl etwas schief. Abe genau das ist ja die Crux .. ein glänzendes Vorjahr weckte hohe Erwartungen, die Defense, die Sprüche von Ramsey .. das gilt es dann eben auch alles dann dort wo es wirklich wichtig ist - auf dem Spielfeld - zu beweisen und daran hapert es momentan ganz gewaltig.

      Klar ist BB nicht der Hauptgrund oder Alleinschuldige - aber ihm wurde nun das Vertrauen ausgesprochen und er wird dementsprechend bezahlt. Da muss dann schon ein wenig mehr kommen als heute. Mehr als ein besserer Verwaltertyp wird er auch nie mehr werden, aber dann sollte er wenigstens genau das tun und nach dem Motto "play not to lose", wenn es schon nicht "play to win" heißt, agieren.
    • DarthRaven schrieb:

      Klar ist BB nicht der Hauptgrund oder Alleinschuldige - aber ihm wurde nun das Vertrauen ausgesprochen und er wird dementsprechend bezahlt. Da muss dann schon ein wenig mehr kommen als heute. Mehr als ein besserer Verwaltertyp wird er auch nie mehr werden, aber dann sollte er wenigstens genau das tun und nach dem Motto "play not to lose", wenn es schon nicht "play to win" heißt, agieren.
      Ein guter QB führt sein Team zu siegen. Ein mittelmäßiger QB versucht seinem Team nicht zu schaden. Beides schafft Bortles momentan nicht.

      Dass BB seinem Team nicht immer schadet haben wir letztes Jahr gesehen. Jetzt wurde ihm in der Offseason langfristiges Vertrauen und ziemlich viel Geld zugestanden. Damit sind auch die Erwartungen an ihn gestiegen. Die Leistungen von BB sind aber leider ambivalent dazu schwächer geworden, da muss man sich nicht wundern wenn man sich auf der Bench wieder findet. Die Frage wird sein ob Bortles sich das Vertrauen wieder erspielen kann - denn einfach so bencht man seinen QB den man im Sommer teuer und langfristig verlängert hat nicht einfach.

      Ich behaupte, dass die Jaguars - wenn Sie denn einen Top 20 QB hätten - vl noch ungeschlagen wären. So kam jetzt schleichend eine Unsicherheit ins Team, die eine junge Mannschaft halt absolut nicht gebrauchen kann. Die Leichtigkeit und Unbekümmertheit, die euch letztes Jahr ausgezeichnet hat, fehlt nun in allen Mannschaftsteilen, besonders aber auf QB wo halt auch das entsprechende Talentlevel fehlt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Neo ()

    • Ich habe das Spiel nicht gesehen. Ich kam kurz nach der Halbzeit nach hause und der Spielstand hat meine Motivation, einen Stream zu suchen, entfallen lassen ...
      Ich habe mich hier auch schon als Bortles-Kritiker gezeigt, aber die Probleme liegen nicht nur bei ihm wie DuvalDevil zurecht schreibt. Die Receiver lassen zu viele Bälle fallen,
      das konnte man auch schon in den letzten Spielen feststellen, die Defense scheint etwas "zahnlos" zu sein. Die Schwäche scheint auch vielen verletzten und angeschlagenen Spielern
      geschuldet zu sein. Für mich ist die Frage, wie kann man in einer kurzen NFL-Saison so einen Abwärtstrend stoppen, um vielleicht doch noch die Play Offs zu erreichen?

      Wie wird das in der NFL gehandelt? War das jetzt nur ein Warnschuss für Bortles und er startet nächste Woche wieder oder wird er sich wieder auf der Bank wiederfinden?
      Wenn man jetzt am Ende der Saison sagen würde, dass ein neuer QB benötigt wird, welche Möglichkeiten hat man dann: Man muss einen Dummen für einen Trade finden, der sein Gehalt übernimmt
      oder man zahlt ihm das Gehalt, während er seinen Hintern auf der Bank wärmt? Oder gibt es noch eine andere Möglichkeit (Entlassung?,...)?
    • Neo schrieb:

      DarthRaven schrieb:

      Klar ist BB nicht der Hauptgrund oder Alleinschuldige - aber ihm wurde nun das Vertrauen ausgesprochen und er wird dementsprechend bezahlt. Da muss dann schon ein wenig mehr kommen als heute. Mehr als ein besserer Verwaltertyp wird er auch nie mehr werden, aber dann sollte er wenigstens genau das tun und nach dem Motto "play not to lose", wenn es schon nicht "play to win" heißt, agieren.
      Ein guter QB führt sein Team zu siegen. Ein mittelmäßiger QB versucht seinem Team nicht zu schaden. Beides schafft Bortles momentan nicht.
      Dass BB seinem Team nicht immer schadet haben wir letztes Jahr gesehen. Jetzt wurde ihm in der Offseason langfristiges Vertrauen und ziemlich viel Geld zugestanden. Damit sind auch die Erwartungen an ihn gestiegen. Die Leistungen von BB sind aber leider ambivalent dazu schwächer geworden, da muss man sich nicht wundern wenn man sich auf der Bench wieder findet. Die Frage wird sein ob Bortles sich das Vertrauen wieder erspielen kann - denn einfach so bencht man seinen QB den man im Sommer teuer und langfristig verlängert hat nicht einfach.

      Ich behaupte, dass die Jaguars - wenn Sie denn einen Top 20 QB hätten - vl noch ungeschlagen wären. So kam jetzt schleichend eine Unsicherheit ins Team, die eine junge Mannschaft halt absolut nicht gebrauchen kann. Die Leichtigkeit und Unbekümmertheit, die euch letztes Jahr ausgezeichnet hat, fehlt nun in allen Mannschaftsteilen, besonders aber auf QB wo halt auch das entsprechende Talentlevel fehlt.
      Ja stimmt, schafft er aktuell nicht. Mal sehen ob es Kessler schafft. Interessant nur (und damit meine ich die gesamte NFL), dass z.B. über einen Mariotta so nicht gesprochen wird, der es imo weitaus mehr verdient hätte, kritisiert zu werden. Da funktioniert nämlich tatsächlich das restliche Team, nur der QB nicht.

      Auf eine Sache möchte ich aber noch einsteigen:
      Du hattest BB5 im vorherigen Post als Franchise-Quarterback bezeichnet und auch hier sprichst du von viel Geld und Vertrauen seitens des Teams. Blake wurde von den Verhandlungen nie als Franchise-Quarterback gehandelt - und das zeigt auch der Vertrag. Für QB-Verhältnisse ist das relativ günstig und die Jags können Bortles 2019 ohne großen finanziellen Verlust cutten. Ob man da von "Vertrauen zugesprochen" sprechen kann, kann jeder für sich selber entscheiden. Für mich ist das ein ganz klares Zeichen in Richtung "Placeholder" oder "Lets see what happens".

      Und nein, ich würde nicht behaupten, dass die Jags mit einem besseren Quarterback noch ungeschlagen wären. Dafür hat das Team zu große personelle Löcher und spielt zu inkonstant (letztes Jahr auch schon). Um die Leistung des QB, aber auch des Teams im Gesamten in die Relation zu setzen, hier mal die Verletztenliste der Offense:

      WR Nr.1 = Verletzt
      RB Nr1 = Verletzt
      RB Nr 2 = Seit Tag 2 angeschlagen
      RB Nr. 3 = Verletzt
      TE Nr. 1 = Verletzt
      TE Nr. 2 = Verletzt
      TE Nr. 3 = Verletzt (Das war der Edit, Niles Paul ganz vergessen)
      LT Nr.1 = Verletzt
      LT Nr. 2 = Verletzt
      LT Nr.3 = Zwischenzeitlich auch verletzt
      LG = Angeschlagen seit Tag 1
      Center = Angeschlagen und schon 2x nicht dabei gewesen
      Center Nr. 2 = Angeschlagen
      RG Nr. 1 = Drei Spiele nicht dabei gewesen

      (Und in der Liste sind die Ausfälle der D noch nicht einmal mit inbegriffen)

      Hinzu kommt die massive Unerfahrenheit bei den Wideouts:

      Cole = 1 Jahr Erfahrung
      Westbrook = 1 Jahr Erfahrung
      Chark = Rookie
      Moncrief = Lachnummer
      Lee = Verletzt

      Ist alles nur meine persönliche Meinung, aber im Anbetracht der Auflistung wundert es mich nicht, dass der QB und die gesamte Offense wenig bis nichts hinbekommt. Pech ohne Ende und vor allem auf der WR-Position ganz böses Personalmanagement.
      Mein Herz schlägt für: Jacksonville Jaguars, Borussia Mönchengladbach, Toronto Raptors

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DuvalDevil ()

    • Es ist natürlich auch verdammt schwierig, wenn die eigentlichen zwei Prunkstücke der Jaguars, die D# und das Runninggamme mit Fournette, derzeit nicht funktionieren oder durch Verletzungen nicht vorhanden sind. Da kann dann auch kein überdurchschnittlicher QB helfen.

      Das Benching von Bortles ist natürlich bitter für ihn, aber vielleicht auch ein gesunder Weckruf um wieder in die Spur zu finden.
    • Neo schrieb:

      Die Leichtigkeit und Unbekümmertheit, die euch letztes Jahr ausgezeichnet hat, fehlt nun in allen Mannschaftsteilen, besonders aber auf QB wo halt auch das entsprechende Talentlevel fehlt.
      Wenn das Talentlevel fehlt kann man Bortles ja erst recht keinen Vorwurf machen :mrgreen:
      Bortles ist mMn ein durchschnittlicher QB der mal gut und mal schlecht spielt, je mehr Hilfe ihm zur Seite steht, je besser. Vielleicht ist er mehr auf Hilfe anderer angwiesen als andere QB's. Aktuell steht ihm halt weniger Hilfe zur Seite und es läuft schlechter, vielleicht auch weil er dann zu viel von sich selbst erwartet und es alleine richten will, was dann oft zum genauen Gegenteil führt. Ich verstehe ehrlich gesagt die Aufregung immer nicht und das nicht nur Bortles betreffend sondern ganz allgemein :madness
      KEIN WILLE TRIUMPHIERT
    • Wenn ich Duvals Aufstellung oben so lese, sollte man vielleicht nicht BB sondern die Strength + Conditioning /medizinische Abteilung auf die Bank setzen :paelzer: Klar gibt es in de NFL immer wieder Verletzungen und manchmal ist es schlicht und einfach auch Pech, aber in der Häufung ist das ja nicht mehr normal :madness
    • Charger schrieb:

      Wenn ich Duvals Aufstellung oben so lese, sollte man vielleicht nicht BB sondern die Strength + Conditioning /medizinische Abteilung auf die Bank setzen :paelzer: Klar gibt es in de NFL immer wieder Verletzungen und manchmal ist es schlicht und einfach auch Pech, aber in der Häufung ist das ja nicht mehr normal :madness
      Du musst dir das mal auf der Zunge zergehen lassen: Gegen die Texans ist man mit TE Nummer 4 und Nummer 5 aufgelaufen (und Running Back Nummer 4 hatte Snaps). Und die Woche davor waren RB Nummer 4 und 5 aktiv. Da sind (speziell auf Tight End) Leute aufgelaufen, die hab ich im Leben noch nicht gehört.

      Und wenn Flowers in London auflaufen sollte, startet man mit Left Tackle Nummer 4.

      Ich kann mich persönlich an keine Saison erinnern, in der ein Team 2 TEs, 2 RBs, zwei LTs und einen WR nachverpflichten musste. Gleichzeitig und innerhalb von zwei Wochen wohlgemerkt!
      Mein Herz schlägt für: Jacksonville Jaguars, Borussia Mönchengladbach, Toronto Raptors
    • So eine extreme Verletzungsmisere ist mir als Chargers Fan aus den letzten Jahren nicht fremd. Bei uns verabschieden sich ja meist schon vor der Saison 2-3 Top-Spieler auf IR. Es gab auch mal ne Saison, wo wir 31 verschiedene O-Liner starten lassen mussten.

      Wie gesagt, manchmal isses wirklich einfach Pech, aber wenn das über Jahre so geht, kann doch irgend etwas mit dem o.g. Trainern/Ärzten nicht stimmen.

      Oder eine noch wildere Theorie, dass die Spieler/Teams bzw. deren Fitness in/aus den warmen Regionen (also speziell Florida/Kalifornien) auf Dauer eher anfälliger (weil in der Wärme "verweichlicht") ist/wird :hinterha:
    • Charger schrieb:

      So eine extreme Verletzungsmisere ist mir als Chargers Fan aus den letzten Jahren nicht fremd. Bei uns verabschieden sich ja meist schon vor der Saison 2-3 Top-Spieler auf IR. Es gab auch mal ne Saison, wo wir 31 verschiedene O-Liner starten lassen mussten.

      Wie gesagt, manchmal isses wirklich einfach Pech, aber wenn das über Jahre so geht, kann doch irgend etwas mit dem o.g. Trainern/Ärzten nicht stimmen.

      Oder eine noch wildere Theorie, dass die Spieler/Teams bzw. deren Fitness in/aus den warmen Regionen (also speziell Florida/Kalifornien) auf Dauer eher anfälliger (weil in der Wärme "verweichlicht") ist/wird :hinterha:
      Ah stimmt, ich vergaß mit einem Cgarger-Fan zu sprechen. Ihr habt das Glück in der Hinischt echt auch nicht wirklich gepachtet!

      Aber all das zeigt, dass Bortles da auch die ärmste Sau auf dem Platz war. Vielleicht reißt Kessler mit seinem Quick Release da mehr. Aber null explosive plays ist auf Dauer schon ne schwere Kost =/
      Mein Herz schlägt für: Jacksonville Jaguars, Borussia Mönchengladbach, Toronto Raptors
    • DuvalDevil schrieb:

      Neo schrieb:

      DarthRaven schrieb:

      Klar ist BB nicht der Hauptgrund oder Alleinschuldige - aber ihm wurde nun das Vertrauen ausgesprochen und er wird dementsprechend bezahlt. Da muss dann schon ein wenig mehr kommen als heute. Mehr als ein besserer Verwaltertyp wird er auch nie mehr werden, aber dann sollte er wenigstens genau das tun und nach dem Motto "play not to lose", wenn es schon nicht "play to win" heißt, agieren.
      Ein guter QB führt sein Team zu siegen. Ein mittelmäßiger QB versucht seinem Team nicht zu schaden. Beides schafft Bortles momentan nicht.Dass BB seinem Team nicht immer schadet haben wir letztes Jahr gesehen. Jetzt wurde ihm in der Offseason langfristiges Vertrauen und ziemlich viel Geld zugestanden. Damit sind auch die Erwartungen an ihn gestiegen. Die Leistungen von BB sind aber leider ambivalent dazu schwächer geworden, da muss man sich nicht wundern wenn man sich auf der Bench wieder findet. Die Frage wird sein ob Bortles sich das Vertrauen wieder erspielen kann - denn einfach so bencht man seinen QB den man im Sommer teuer und langfristig verlängert hat nicht einfach.

      Ich behaupte, dass die Jaguars - wenn Sie denn einen Top 20 QB hätten - vl noch ungeschlagen wären. So kam jetzt schleichend eine Unsicherheit ins Team, die eine junge Mannschaft halt absolut nicht gebrauchen kann. Die Leichtigkeit und Unbekümmertheit, die euch letztes Jahr ausgezeichnet hat, fehlt nun in allen Mannschaftsteilen, besonders aber auf QB wo halt auch das entsprechende Talentlevel fehlt.
      Ja stimmt, schafft er aktuell nicht. Mal sehen ob es Kessler schafft. Interessant nur (und damit meine ich die gesamte NFL), dass z.B. über einen Mariotta so nicht gesprochen wird, der es imo weitaus mehr verdient hätte, kritisiert zu werden. Da funktioniert nämlich tatsächlich das restliche Team, nur der QB nicht.
      Auf eine Sache möchte ich aber noch einsteigen:
      Du hattest BB5 im vorherigen Post als Franchise-Quarterback bezeichnet und auch hier sprichst du von viel Geld und Vertrauen seitens des Teams. Blake wurde von den Verhandlungen nie als Franchise-Quarterback gehandelt - und das zeigt auch der Vertrag. Für QB-Verhältnisse ist das relativ günstig und die Jags können Bortles 2019 ohne großen finanziellen Verlust cutten. Ob man da von "Vertrauen zugesprochen" sprechen kann, kann jeder für sich selber entscheiden. Für mich ist das ein ganz klares Zeichen in Richtung "Placeholder" oder "Lets see what happens".

      Und nein, ich würde nicht behaupten, dass die Jags mit einem besseren Quarterback noch ungeschlagen wären. Dafür hat das Team zu große personelle Löcher und spielt zu inkonstant (letztes Jahr auch schon). Um die Leistung des QB, aber auch des Teams im Gesamten in die Relation zu setzen, hier mal die Verletztenliste der Offense:

      WR Nr.1 = Verletzt
      RB Nr1 = Verletzt
      RB Nr 2 = Seit Tag 2 angeschlagen
      RB Nr. 3 = Verletzt
      TE Nr. 1 = Verletzt
      TE Nr. 2 = Verletzt
      TE Nr. 3 = Verletzt (Das war der Edit, Niles Paul ganz vergessen)
      LT Nr.1 = Verletzt
      LT Nr. 2 = Verletzt
      LT Nr.3 = Zwischenzeitlich auch verletzt
      LG = Angeschlagen seit Tag 1
      Center = Angeschlagen und schon 2x nicht dabei gewesen
      Center Nr. 2 = Angeschlagen
      RG Nr. 1 = Drei Spiele nicht dabei gewesen

      (Und in der Liste sind die Ausfälle der D noch nicht einmal mit inbegriffen)

      Hinzu kommt die massive Unerfahrenheit bei den Wideouts:

      Cole = 1 Jahr Erfahrung
      Westbrook = 1 Jahr Erfahrung
      Chark = Rookie
      Moncrief = Lachnummer
      Lee = Verletzt

      Ist alles nur meine persönliche Meinung, aber im Anbetracht der Auflistung wundert es mich nicht, dass der QB und die gesamte Offense wenig bis nichts hinbekommt. Pech ohne Ende und vor allem auf der WR-Position ganz böses Personalmanagement.
      Eure Verletzungsmisere in der Offense ist echt wahnsinn. Wenn ich das eh weiß, dass tw. mit dem backup des backups des bachups gespielt wird, überleg ich mir als HC 3 mal ob ich meinen QB den ich vor kurzem teuer und langfristig verlängert habe benche und selbstvertrauen nehme.....