Road Trip Utah

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Road Trip Utah

      Moin zusammen, nächstes Jahr erfülle ich mir einen großen Wunsch und mache einen Road Trip durch Utah. Ich war schon lange von der Natur dort fasziniert und nun scheint es Realität zu werden - die Flüge sind jedenfalls schon gebucht. Jetzt geht es an die Planung und da wollte ich mal schauen, ob ihr mir noch den einen oder anderen Tipp geben könnt.
      31.5. Ankunft in Las Vegas um 19:07 Uhr
      2.6. Fahrt nach Springdale -> Zion NP
      4.6. Fahrt nach Bryce -> Bryce Canyon NP
      6.6. Fahrt nach Moab -> Capitol Reef, Arches, Canyonlands
      9.6. Fahrt nach Page -> Monument Valley, Antelope Canyon
      11.6. Fahrt zum Grand Canyon -> North Rim
      12.6. Fahrt nach Flagstaff -> Grand Canyon South Rim
      13.6. Fahrt nach Las Vegas ???

      Soweit der erste Plan. Zwei Nächte habe ich jetzt noch. Der Flug nach Houston ( 1 Woche Badeurlaub am Golf von Mexiko, damit meine Freundin sich die 14 Tages Tour mit mir antut) geht am 15.6. um 10:55 Uhr.
      Jetzt bin ich gespannt auf eure Anregungen, Ideen und Vorschläge, wo ich ggf. länger oder kürzer bleiben sollte und womit ich die restlichen 2 Tage füllen könnte.
      Schon mal vielen Dank im Voraus.

      Inspirationen habe ich mir bisher unter anderem hier visittheusa.de/experience/nationalparks-utah-die-mighty-five und hier https://www.dangerous-business.com/2017/02/10-day-american-southwest-road-trip-itinerary
    • Also von der Route her passt das würde ich sagen. Außer das ich nicht zum North Rim und zum South Rim fahren würde. Ich würde nur zum South fahren. Dafür dann noch evtl Coconino Forrest, Sedona, Watson Lake einbauen. Oder länger in Vegas bleiben :thumbsup:

      -Brauchst du Tipps zu Vegas ?

      -Ich würde nicht in Springdale übernachten sondern in St. George. Da gibt es günstige Motels. In Springdale ist es sehr teuer. Im Zion ist eigentlich alles selbsterklärend. Auf der Fahrt von Vegas aus kannst du übers Valley of Fire fahren.

      -Bryce ist auch selbsterklärend.

      -Moab, Arches usw war ich noch nicht.

      -In Page den Antelope Canyon unbedingt vorher online buchen. Dann natürlich noch zum Horseshoe Bend. Für Page reicht eigentlich auch ein Tag. Außer ihr wollt noch zum Lake Powell. Hotel Tipp: Best Western Plus at Lake Powell. Essen Tipp: Big Johns Texas BBQ.

      -South Rim ist auch selbsterklärend
    • Danke schon mal für die ersten Feedbacks.

      Viel Zeit wollte ich eigentlich nicht in Vegas verbringen, da ich mit Glücksspiel Garnichts anfangen kann und mir auch nicht zig Shows ansehen muss. Ich war jedoch noch nie da und man sollte es ja mal gesehen haben. Ich habe mir gedacht, dass gut 1,5 Tage genügen, bin aber für Vorschläge offen.

      Ist das erste Mal Southwest und somit auch Grand Canyon - an einen Rundflug habe ich garnicht gedacht. Werde mich diesbezüglich mal schlau machen.

      Hab den North Rim in Betracht gezogen, da es dort viel ruhiger ist und die Anreise von Page ist ungefähr die selbe. Habe gelesen, dass 90 % der Besucher zum South fahren. Dementsprechend voll soll es dort - gerade an den interessanten Aussichtspunkten - oft sein, sodass man die Aussicht nicht in Ruhe genießen kann.

      Von Bryce wollte ich nur durch Capitol Reef nach Moab fahren.
    • Viking_Nick schrieb:

      Viel Zeit wollte ich eigentlich nicht in Vegas verbringen, da ich mit Glücksspiel Garnichts anfangen kann und mir auch nicht zig Shows ansehen muss.
      Geht mir beides genauso und trotzdem bin ich von Vegas immer wieder begeistert, aber das ist sicher Geschmackssache.

      Viking_Nick schrieb:

      Hab den North Rim in Betracht gezogen, da es dort viel ruhiger ist und die Anreise von Page ist ungefähr die selbe. Habe gelesen, dass 90 % der Besucher zum South fahren. Dementsprechend voll soll es dort - gerade an den interessanten Aussichtspunkten - oft sein, sodass man die Aussicht nicht in Ruhe genießen kann.
      Wenn euch frühes Aufstehen nichts ausmacht, dann fahrt so hin, dass ihr zum Sonnenaufgang da seid. Das ist zum einen ein herrlicher Anblick und zum anderen ist dort um diese Zeit fast gar nichts los.
    • Wir hatten 2 ganze Tage in Vegas und ich fand das auch ausreichend. 1 Tag fürs shoppen einer für die Stadt.
      Das kann je nach persönlichen Interessen natürlich ganz anders aussehen.
      Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
    • Viking_Nick schrieb:

      Moin zusammen, nächstes Jahr erfülle ich mir einen großen Wunsch und mache einen Road Trip durch Utah. Ich war schon lange von der Natur dort fasziniert und nun scheint es Realität zu werden - die Flüge sind jedenfalls schon gebucht. Jetzt geht es an die Planung und da wollte ich mal schauen, ob ihr mir noch den einen oder anderen Tipp geben könnt.
      31.5. Ankunft in Las Vegas um 19:07 Uhr
      2.6. Fahrt nach Springdale -> Zion NP
      4.6. Fahrt nach Bryce -> Bryce Canyon NP
      6.6. Fahrt nach Moab -> Capitol Reef, Arches, Canyonlands
      9.6. Fahrt nach Page -> Monument Valley, Antelope Canyon
      11.6. Fahrt zum Grand Canyon -> North Rim
      12.6. Fahrt nach Flagstaff -> Grand Canyon South Rim
      13.6. Fahrt nach Las Vegas ???

      Soweit der erste Plan. Zwei Nächte habe ich jetzt noch. Der Flug nach Houston ( 1 Woche Badeurlaub am Golf von Mexiko, damit meine Freundin sich die 14 Tages Tour mit mir antut) geht am 15.6. um 10:55 Uhr.
      Jetzt bin ich gespannt auf eure Anregungen, Ideen und Vorschläge, wo ich ggf. länger oder kürzer bleiben sollte und womit ich die restlichen 2 Tage füllen könnte.
      Schon mal vielen Dank im Voraus.

      Inspirationen habe ich mir bisher unter anderem hier visittheusa.de/experience/nationalparks-utah-die-mighty-five und hier https://www.dangerous-business.com/2017/02/10-day-american-southwest-road-trip-itinerary
      Hallo, da hast du eine schöne Reise vor dir :thumbup:

      Wie sehr seid ihr denn an Wanderungen interessiert? Was das angeht könntet ihr in dem Urlaub sicherlich einige unvergessliche Kilometer zu Fuß zurücklegen. Im Zion Nationalpark gibt es einige herausragende Wanderungen, zum Beispiel Angels Landing (nichts für Leute mit Höhenangst), Observation Point Trail (gute aber auch längere Alternative zu Angels Landing), Canyon Overlook Trail (einfacher kurzer Wanderweg mit herausragendem Blick ins Tal). Im Bryce Canyon sollte man nicht nur die Aussichtspunkte abfahren, sondern auch ein bisschen im Canyon herumwandern. Lohnt sich definitiv!
      Beim Capitol Reef Nationalpark, kann ich das Cathedral Valley ( nps.gov/care/planyourvisit/cathedralvalley.htm ) empfehlen, richtig tolles Tal. Die beschwerliche Anfahrt, ungefähr eine Stunde über Schotterpisten (ohne SUV sollte man es eher nicht machen), lohnt sich aber meines Erachtens. Canyonlands und Arches Nationalpark sprechen denke ich für sich. Wobei man sagen muss, dass man vor allem im Arches Nationalpark früh aufstehen sollte. Ansonsten kann es schon mal vorkommen, dass man da vorm Eingang eine Stunde im Stau steht. Im Canyonlands Nationalpark fährt man eher die Aussichtspunkte ab. Bedenken sollte man auch, dass die Wege dort hin von Moab schon deutlich weiter sind im Vergleich zum Arches, der ja quasi vor der Haustür von Moab liegt.

      Zum Grand Canyon. Ich war bisher zwei mal am South Rim und einmal am North Rim. Am North Rim ist tatsächlich deutlich weniger los. Wenn es ohnehin gut in deine Route passt, dann würde ich dir auch zum North Rim raten. Die Aussicht ist genauso beeindruckend und im Juni dürften die Temperaturen dort auch etwas angenehmer als im Süden sein.

      Page/Antelope Canyon: Leider ist der Ort bzw. der Antelope Canyon mittlerweile völlig überlaufen. Wir waren zum ersten mal 2015 dort und ein zweites mal im März diesen Jahres. Man glaubt gar nicht wie sehr es sich in den drei Jahren verändert hat. 2015 konnte man zumindest noch im Lower Antelope Canyon relativ locker alleine Fotos machen und den atemberaubend schönen Canyon genießen. 2018 wurde man dort eigentlich einfach nur noch durchgejagt um Platz für die nächste Tourigruppe zu machen. Es ist immer noch wunderschön dort, man hat aber keinerlei Zeit mehr es zu genießen. Am Horseshoe Bend ist es ähnlich, aber dort kann man sich schon noch etwas Abseits ein ruhiges Plätzchen suchen um den Ort zu genießen. Ich wollte dir jetzt eigentlich den Waterholes Canyon ( instagram.com/p/BgsC_VyHCDg/?utm_source=ig_web_copy_link ) empfehlen, aber ich habe gerade gesehen das man dort auch nur noch mit einer geführten Tour rein kommt :marge
      Dieses Jahr im März konnten wir da noch locker alleine ein paar Stunden drin herumspazieren und haben in der ganzen Zeit nur drei Menschen getroffen. Da brauchte man noch lediglich eine Permit von den Indianern für 12$ pro Person.

      Für deine noch nicht verplanten Tage würde ich dir Sedona/Arizona empfehlen und dafür dann Flagstaff weglassen. Gerade wenn man gerne wandert ist es in Sedona nahezu paradiesisch. Ein paar Beispiele dafür:
      Cathedral Rock: instagram.com/p/BgoNRQQnV8K/?utm_source=ig_web_copy_link
      Devils Bridge: instagram.com/p/BgoMnuGnEgI/?utm_source=ig_web_copy_link
      oder versteckte Höhlen die noch kaum jemand kennt: instagram.com/p/BgpWWrfHE5q/?utm_source=ig_web_copy_link

      Falls du noch Fragen hast, schieß einfach los!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AotearoA ()

    • Vielen Dank, komme leider erst jetzt dazu zu antworten, aber ich habe ja mit der Planung auch noch etwas zeit.
      Ich lag mit meiner Zeit- und Reiseplanung sncheinend nicht ganz falsch.
      Ja, wir haben vor in den Parks auch ein paar Wanderungen zu machen - nichts extremes und campen wollen wir auch nicht, aber ich habe mir schon ein paar Wandertouren rausgesucht.
      Zum Beispiel im Zion den Canyon Overlook Trail und Angels Landing sowie im Bryce den Navajo Loop mit dem Queen‘s Garden Trail.
      Ich habe auch schon gehört, dass der Antelope inzwischen sehr überlaufen sein soll. Wieviel Touren man dort inzwischen angeboten bekommt ist beängstigend, steht aber trotzdem fest auf unserem Programm, weil man auch in die Alternativen inzwischen nur mit Tour rein kommt, soweit ich gelesen habe.
      Ich schaue trotzdem noch mal nach dem Waterholes Canyon.

      AotearoA schrieb:

      Viking_Nick schrieb:

      Moin zusammen, nächstes Jahr erfülle ich mir einen großen Wunsch und mache einen Road Trip durch Utah. Ich war schon lange von der Natur dort fasziniert und nun scheint es Realität zu werden - die Flüge sind jedenfalls schon gebucht. Jetzt geht es an die Planung und da wollte ich mal schauen, ob ihr mir noch den einen oder anderen Tipp geben könnt.
      31.5. Ankunft in Las Vegas um 19:07 Uhr
      2.6. Fahrt nach Springdale -> Zion NP
      4.6. Fahrt nach Bryce -> Bryce Canyon NP
      6.6. Fahrt nach Moab -> Capitol Reef, Arches, Canyonlands
      9.6. Fahrt nach Page -> Monument Valley, Antelope Canyon
      11.6. Fahrt zum Grand Canyon -> North Rim
      12.6. Fahrt nach Flagstaff -> Grand Canyon South Rim
      13.6. Fahrt nach Las Vegas ???

      Soweit der erste Plan. Zwei Nächte habe ich jetzt noch. Der Flug nach Houston ( 1 Woche Badeurlaub am Golf von Mexiko, damit meine Freundin sich die 14 Tages Tour mit mir antut) geht am 15.6. um 10:55 Uhr.
      Jetzt bin ich gespannt auf eure Anregungen, Ideen und Vorschläge, wo ich ggf. länger oder kürzer bleiben sollte und womit ich die restlichen 2 Tage füllen könnte.
      Schon mal vielen Dank im Voraus.

      Inspirationen habe ich mir bisher unter anderem hier visittheusa.de/experience/nationalparks-utah-die-mighty-five und hier https://www.dangerous-business.com/2017/02/10-day-american-southwest-road-trip-itinerary
      Für deine noch nicht verplanten Tage würde ich dir Sedona/Arizona empfehlen und dafür dann Flagstaff weglassen. Gerade wenn man gerne wandert ist es in Sedona nahezu paradiesisch. Ein paar Beispiele dafür:
      Cathedral Rock: instagram.com/p/BgoNRQQnV8K/?utm_source=ig_web_copy_link
      Devils Bridge: instagram.com/p/BgoMnuGnEgI/?utm_source=ig_web_copy_link
      oder versteckte Höhlen die noch kaum jemand kennt: instagram.com/p/BgpWWrfHE5q/?utm_source=ig_web_copy_link

      Falls du noch Fragen hast, schieß einfach los!
      Das ist genau das richtige für uns. Werden wir dann so machen.

      Hast du Tipps zu Übernachtungsmöglichkeiten?
    • Viking_Nick schrieb:

      Vielen Dank, komme leider erst jetzt dazu zu antworten, aber ich habe ja mit der Planung auch noch etwas zeit.
      Ich lag mit meiner Zeit- und Reiseplanung sncheinend nicht ganz falsch.
      Ja, wir haben vor in den Parks auch ein paar Wanderungen zu machen - nichts extremes und campen wollen wir auch nicht, aber ich habe mir schon ein paar Wandertouren rausgesucht.
      Zum Beispiel im Zion den Canyon Overlook Trail und Angels Landing sowie im Bryce den Navajo Loop mit dem Queen‘s Garden Trail.
      Ich habe auch schon gehört, dass der Antelope inzwischen sehr überlaufen sein soll. Wieviel Touren man dort inzwischen angeboten bekommt ist beängstigend, steht aber trotzdem fest auf unserem Programm, weil man auch in die Alternativen inzwischen nur mit Tour rein kommt, soweit ich gelesen habe.
      Ich schaue trotzdem noch mal nach dem Waterholes Canyon.

      AotearoA schrieb:

      Viking_Nick schrieb:

      Moin zusammen, nächstes Jahr erfülle ich mir einen großen Wunsch und mache einen Road Trip durch Utah. Ich war schon lange von der Natur dort fasziniert und nun scheint es Realität zu werden - die Flüge sind jedenfalls schon gebucht. Jetzt geht es an die Planung und da wollte ich mal schauen, ob ihr mir noch den einen oder anderen Tipp geben könnt.
      31.5. Ankunft in Las Vegas um 19:07 Uhr
      2.6. Fahrt nach Springdale -> Zion NP
      4.6. Fahrt nach Bryce -> Bryce Canyon NP
      6.6. Fahrt nach Moab -> Capitol Reef, Arches, Canyonlands
      9.6. Fahrt nach Page -> Monument Valley, Antelope Canyon
      11.6. Fahrt zum Grand Canyon -> North Rim
      12.6. Fahrt nach Flagstaff -> Grand Canyon South Rim
      13.6. Fahrt nach Las Vegas ???

      Soweit der erste Plan. Zwei Nächte habe ich jetzt noch. Der Flug nach Houston ( 1 Woche Badeurlaub am Golf von Mexiko, damit meine Freundin sich die 14 Tages Tour mit mir antut) geht am 15.6. um 10:55 Uhr.
      Jetzt bin ich gespannt auf eure Anregungen, Ideen und Vorschläge, wo ich ggf. länger oder kürzer bleiben sollte und womit ich die restlichen 2 Tage füllen könnte.
      Schon mal vielen Dank im Voraus.

      Inspirationen habe ich mir bisher unter anderem hier visittheusa.de/experience/nationalparks-utah-die-mighty-five und hier https://www.dangerous-business.com/2017/02/10-day-american-southwest-road-trip-itinerary
      Für deine noch nicht verplanten Tage würde ich dir Sedona/Arizona empfehlen und dafür dann Flagstaff weglassen. Gerade wenn man gerne wandert ist es in Sedona nahezu paradiesisch. Ein paar Beispiele dafür:Cathedral Rock: instagram.com/p/BgoNRQQnV8K/?utm_source=ig_web_copy_link
      Devils Bridge: instagram.com/p/BgoMnuGnEgI/?utm_source=ig_web_copy_link
      oder versteckte Höhlen die noch kaum jemand kennt: instagram.com/p/BgpWWrfHE5q/?utm_source=ig_web_copy_link

      Falls du noch Fragen hast, schieß einfach los!
      Das ist genau das richtige für uns. Werden wir dann so machen.
      Hast du Tipps zu Übernachtungsmöglichkeiten?
      Eine weitere Alternative in Page wäre auch noch Buckskin Gulch. Liegt ungefähr in der Mitte zwischen Page und Kanab und wäre natürlich mit ein bisschen Fahrerei verbunden.
      instagram.com/p/Bg4r624nLhO/?u…sheet&igshid=fc0mkh2x62xx
      Dafür braucht man zwar auch eine Permit, die man aber ganz einfach am Parkplatz an einer Self-Pay Station kaufen kann.

      Die Übernachtungmöglichkeiten in Sedona sind leider ziemlich teuer. Wir haben im März in der Sugar Loaf Lodge übernachtet und da 100 $ pro Nacht bezahlt. War nichts besonderes, ein ganz normales Motel. Allerdings sehr sauber und mit dem Besitzer kann man sogar ein bisschen deutsch sprechen. ;)