Bayernwahl

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • iceweasel schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      iceweasel schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Ich glaube jetzt beginnt das Zittern bei der CSU, dass es bei der FDP reicht und die FW genug Stimmen holen
      Wieso sollte die CSU deswegen zittern? Nur mit der FDP reicht es sicher nicht und wie es aussieht scheint eine Koalition mit den FW möglich, da hat man mMn eh die meisten Überschneidungen
      Wenn die FDP aber an der 5 Prozent Hürde scheitert, ändern sich die Verhältnisse
      aber davon dürfte die CSU eigentlich profitieren
      eher die Grünen. :thup:
    • Buccaneer schrieb:

      Ergebnis vom rechten Rand immer noch zu hoch
      aber da hat Gauland aber schon recht,gebe es keine FW dann wäre das AfD Ergebnis wohl tatsächlich noch um ein paar Prozentpunkte höher.die haben sicherlich der AfD einiges an Stimmen gekostet.und sollte es die FDP packen,dann sieht es schwer nach CSU,FW und FDP aus.also eine große Veränderung ist dann in Bayern nicht zu erwarten

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Honka ()

    • So.

      In einem Land, was kaum mit Ausländern, Arbeitslosigkeit oder Armut zu tun hat wählen ~ 11% Nazis und Faschisten. Das zeigt doch mal, wie groß die braune Gesinnung in der Bevölkerung ist.

      Jedoch: Bayern hat wohl, das steht außer Frage, den höchsten Bildungsstandart. Da wählen dann knapp 19% Die Grünen. Hier kann man aich mal 1 und 1 zusammen zählen.
    • freshprince85 schrieb:

      So.

      In einem Land, was kaum mit Ausländern, Arbeitslosigkeit oder Armut zu tun hat wählen ~ 11% Nazis und Faschisten. Das zeigt doch mal, wie groß die braune Gesinnung in der Bevölkerung ist.

      Jedoch: Bayern hat wohl, das steht außer Frage, den höchsten Bildungsstandart. Da wählen dann knapp 19% Die Grünen. Hier kann man aich mal 1 und 1 zusammen zählen.
      Wo Berlin liegt zeigst Du hier... Sorry, bei dem Wort, so einen Klops einzubauen... Sag' mir, daß es Absicht war, bitte!
      Und bitte hör' auf, die AFD-Wähler allesamt als Nazis und Faschisten zu bezeichnen. Das wird ihnen nicht gerecht.

      .

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Papa Koernaldo ()

    • freshprince85 schrieb:

      Jedoch: Bayern hat wohl, das steht außer Frage, den höchsten Bildungsstandart. Da wählen dann knapp 19% Die Grünen. Hier kann man aich mal 1 und 1 zusammen zählen.
      die 19% für die Grünen sind ein Abbild des guten Bildungsstandard? Hab ich das richtig verstanden?
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Die Grünen stehen für nix mehr und holen 19 Prozent. Die haben verstanden wie es geht
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Papa Koernaldo schrieb:

      freshprince85 schrieb:

      So.

      In einem Land, was kaum mit Ausländern, Arbeitslosigkeit oder Armut zu tun hat wählen ~ 11% Nazis und Faschisten. Das zeigt doch mal, wie groß die braune Gesinnung in der Bevölkerung ist.

      Jedoch: Bayern hat wohl, das steht außer Frage, den höchsten Bildungsstandart. Da wählen dann knapp 19% Die Grünen. Hier kann man aich mal 1 und 1 zusammen zählen.
      Wo Berlin liegt zeigst Du hier... Sorry, bei dem Wort, so einen Klops einzubauen... Sag' mir, daß es Absicht war, bitte!Und bitte hör' auf, die AFD-Wähler allesamt als Nazis und Faschisten zu bezeichnen. Das wird ihnen nicht gerecht.

      .


      Mit dem ersten Abschnitt hast du Recht. Wenn man am quatschen und schreiben ist, passiert mir so ein Murks sowohl beim Tippen als Reden. Multi-Tasking ist nicht meins.

      Zum zweiten Abschnitt: Doch, genau das sind sie. Wenn man sieht, was die AfD sagt und macht, dann kann man zu keinem anderen Schluss kommen. Die Wähler geben ihrer Stimme also Nazis und Faschisten und man darf sie somit gleichstellen.
    • Papa Koernaldo schrieb:

      freshprince85 schrieb:

      So.

      In einem Land, was kaum mit Ausländern, Arbeitslosigkeit oder Armut zu tun hat wählen ~ 11% Nazis und Faschisten. Das zeigt doch mal, wie groß die braune Gesinnung in der Bevölkerung ist.

      Jedoch: Bayern hat wohl, das steht außer Frage, den höchsten Bildungsstandart. Da wählen dann knapp 19% Die Grünen. Hier kann man aich mal 1 und 1 zusammen zählen.
      Wo Berlin liegt zeigst Du hier... Sorry, bei dem Wort, so einen Klops einzubauen... Sag' mir, daß es Absicht war, bitte!Und bitte hör' auf, die AFD-Wähler allesamt als Nazis und Faschisten zu bezeichnen. Das wird ihnen nicht gerecht.

      .
      Ehrlich gesagt würde ich den Großteil der AfD Wähler in Bayern da schon in so eine Richtung verorten. Da gibt's genug "konservative" Optionen (=FW)
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Am Ende des Tages wirds eine CSU Koalition mit den Freien Wählern, oder noch zusätzlich mit der FDP. Damit ist die neue Regierung dann theoretisch noch auf gleicher politischer Linie.

      CSU verliert 200k an die AfD und 200k an die FW (die jetzt schon mehrfach als bürgerliche Alternative zur AfD beschrieben wurde und personell jetzt nicht unbedingt links der CSU anzusiedeln ist).
      Im Gegensatz dazu verliert man 200k an die Grünen.
      Ist eigentlich komplett interpretationsoffen und jeder kann wieder genau nach seiner Schablone dazu abrechnen.
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Buccaneer schrieb:

      Für mich Fakt des Tages: Es gibt nur 8 bayerische Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern? :paelzer:
      Gerade gecheckt. Tatsächlich. Ich glaube, wenn ich hier eine Stunde im Kreis fahre, schaffe ich genau so viele Städte, auf die das zutrifft :jeck:
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • freshprince85 schrieb:

      So.

      In einem Land, was kaum mit Ausländern, Arbeitslosigkeit oder Armut zu tun hat wählen ~ 11% Nazis und Faschisten. Das zeigt doch mal, wie groß die braune Gesinnung in der Bevölkerung ist.

      Jedoch: Bayern hat wohl, das steht außer Frage, den höchsten Bildungsstandart. Da wählen dann knapp 19% Die Grünen. Hier kann man aich mal 1 und 1 zusammen zählen.
      In Bayern wurden seit 2014 hinter NRW die zweitmeisten Asylanträge gestellt, die Kommunen sind mit den Flüchtlingen oft massiv überlastet worden. Man hat dort also sehr wohl mit Ausländern zu tun und insbesondere mit denen, die man der Merkel-Politik in die Schuhe schieben kann.

      Was die Bildung angeht, da wird andersrum ein Schuh draus: die Grünen werden ja vor allem in den Städten gewählt. Also insbesondere in Hochschulstädten, wo diese ganzen "Auf dem Papier"-Abiturienten aus Hessen, Berlin und Co. hinziehen, um auch mal ordentliche Bildung zu genießen. Dieser verwässerte "Standart" macht sich dann eben in solchen Wahlen bemerkbar.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Raedwulf schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      Die Grünen stehen für nix mehr und holen 19 Prozent. Die haben verstanden wie es geht
      ??? verstehe ich nicht. Die stehen für vieles, aber nicht für nichts.
      ... und die CSU als Krawallmacher in Berlin
      Gibt nicht mehr solche Klöpse wie Veggie Day oder Benzin für 5 Euro. Das mein ich damit. Ich glaube das der Zeitgeist den Grünen hilft
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • freshprince85 schrieb:

      So.

      In einem Land, was kaum mit Ausländern, Arbeitslosigkeit oder Armut zu tun hat wählen ~ 11% Nazis und Faschisten. Das zeigt doch mal, wie groß die braune Gesinnung in der Bevölkerung ist.

      Jedoch: Bayern hat wohl, das steht außer Frage, den höchsten Bildungsstandart. Da wählen dann knapp 19% Die Grünen. Hier kann man aich mal 1 und 1 zusammen zählen.
      Bitte sag mir warum in diesem Land immer wieder falsche Begrifflichkeiten verwendet werden. Ich denke die Begriffe Nazi und Faschisten sind falsch und sachlich auch nicht korrekt. Falls überhaupt ist der Begriff Neonazi richtig und falls ich mich richtig an meine Schulzeit erinnere stammen Faschisten aus Italien und den zusmmenhang zwischen Italien und der AFD kann ich gerade nicht feststellen.
      Zudem glaube ich auch nicht das die AFD die Ideologie der sog. Nazis vertritt, denn ich kann nicht feststellen das die AFD zum Beispiel Politik gegen Behinderte macht und deren Sterelesierung fordert. Verwende man den Begriff Neonazi sollte man bitte alle ideologischen Aspekte berücksichtigen und nicht nur die vermeintliche Ausländerfeindlischkeit (ohne das ggf kleinreden zu wollen).

      Um das gleich klar zu stellen, ich bin alles andere als ein AFD Anhänger!!!
      ... am Anfang war es nur ein Gedanke...
    • Wenn es im Bund Jamaika gegeben hätte, würden die Grünen in Bayern ganz anders darstehen. Keine Partei der linken Mitte hätte sich nach der letzten Bundestagswahl leisten dürften den Steigbügelhalter für eine Koalition unter dieser zerstrittenen Union zu geben. Die SPD hats mal wieder getan und bekommt nun den verdienten Lohn. Eigentlich finde ich es erstaunlich, dass die SPD bei dieser Regierungsperformance nicht unter die 5 % Hürde stürzt.
      Bin gespannt wie tief sie in Hessen noch sinken. Bisher sahen dort dir Umfragen ja noch solide aus, weil die SPD in Opposition zu Schwarz-Grün steht. Aber ich würde auch in Hessen darauf tippen, dass die Grünen die SPD noch überholen. Eigentlich müssten die Grünen Christian Lindner jeden Tag eine Danksagung schicken.
    • huesla schrieb:

      freshprince85 schrieb:

      So.

      In einem Land, was kaum mit Ausländern, Arbeitslosigkeit oder Armut zu tun hat wählen ~ 11% Nazis und Faschisten. Das zeigt doch mal, wie groß die braune Gesinnung in der Bevölkerung ist.

      Jedoch: Bayern hat wohl, das steht außer Frage, den höchsten Bildungsstandart. Da wählen dann knapp 19% Die Grünen. Hier kann man aich mal 1 und 1 zusammen zählen.
      Bitte sag mir warum in diesem Land immer wieder falsche Begrifflichkeiten verwendet werden. Ich denke die Begriffe Nazi und Faschisten sind falsch und sachlich auch nicht korrekt. Falls überhaupt ist der Begriff Neonazi richtig und falls ich mich richtig an meine Schulzeit erinnere stammen Faschisten aus Italien und den zusmmenhang zwischen Italien und der AFD kann ich gerade nicht feststellen.Zudem glaube ich auch nicht das die AFD die Ideologie der sog. Nazis vertritt, denn ich kann nicht feststellen das die AFD zum Beispiel Politik gegen Behinderte macht und deren Sterelesierung fordert. Verwende man den Begriff Neonazi sollte man bitte alle ideologischen Aspekte berücksichtigen und nicht nur die vermeintliche Ausländerfeindlischkeit (ohne das ggf kleinreden zu wollen).

      Um das gleich klar zu stellen, ich bin alles andere als ein AFD Anhänger!!!
      Der Faschismus war letztlich mehr als eine rein italienische Bewegung sondern ein Sammelbegriff für autoritäre Führerregime in Italien, Spanien, Portugal und Hitlerdeutschland. Allerdings sehe ich faschistische Merkmale bei der AFD primär in Sprachgespaltung und Ausländerfeindlichkeit. Das Hauptmerkmal des Faschismusses war ja Militarismus und Führerkult und beides ist bei der AFD eher weniger ausgeprägt.
      Was die AFD immer deutlicher vertritt, sind rassistische Positionen, die eher Merkmale des spezifisch deutsche Nationalsozialismusses sind. Insofern finde ich Nazi oder Neonazi passender als Faschisten.
      Am besten trifft es aber der gute alte Begriff der Rechtsextremen Partei, da sich die AFD z.B. antimuslimisch aber bis auf wenige Ausnahmen nicht antisemitsch gibt.
    • Heeeath schrieb:

      freshprince85 schrieb:

      So.

      In einem Land, was kaum mit Ausländern, Arbeitslosigkeit oder Armut zu tun hat wählen ~ 11% Nazis und Faschisten. Das zeigt doch mal, wie groß die braune Gesinnung in der Bevölkerung ist.

      Jedoch: Bayern hat wohl, das steht außer Frage, den höchsten Bildungsstandart. Da wählen dann knapp 19% Die Grünen. Hier kann man aich mal 1 und 1 zusammen zählen.

      Was die Bildung angeht, da wird andersrum ein Schuh draus: die Grünen werden ja vor allem in den Städten gewählt. Also insbesondere in Hochschulstädten, wo diese ganzen "Auf dem Papier"-Abiturienten aus Hessen, Berlin und Co. hinziehen, um auch mal ordentliche Bildung zu genießen. Dieser verwässerte "Standart" macht sich dann eben in solchen Wahlen bemerkbar.

      Ach ja, natürlich :jeck:
      Und die guten, schlauen Bayern gehen dann in den anderen Bundesländern studieren und wählen da wenigsten gescheit die AfD oder wie :jeck:
    • Akill schrieb:

      huesla schrieb:

      freshprince85 schrieb:

      So.

      In einem Land, was kaum mit Ausländern, Arbeitslosigkeit oder Armut zu tun hat wählen ~ 11% Nazis und Faschisten. Das zeigt doch mal, wie groß die braune Gesinnung in der Bevölkerung ist.

      Jedoch: Bayern hat wohl, das steht außer Frage, den höchsten Bildungsstandart. Da wählen dann knapp 19% Die Grünen. Hier kann man aich mal 1 und 1 zusammen zählen.
      Bitte sag mir warum in diesem Land immer wieder falsche Begrifflichkeiten verwendet werden. Ich denke die Begriffe Nazi und Faschisten sind falsch und sachlich auch nicht korrekt. Falls überhaupt ist der Begriff Neonazi richtig und falls ich mich richtig an meine Schulzeit erinnere stammen Faschisten aus Italien und den zusmmenhang zwischen Italien und der AFD kann ich gerade nicht feststellen.Zudem glaube ich auch nicht das die AFD die Ideologie der sog. Nazis vertritt, denn ich kann nicht feststellen das die AFD zum Beispiel Politik gegen Behinderte macht und deren Sterelesierung fordert. Verwende man den Begriff Neonazi sollte man bitte alle ideologischen Aspekte berücksichtigen und nicht nur die vermeintliche Ausländerfeindlischkeit (ohne das ggf kleinreden zu wollen).
      Um das gleich klar zu stellen, ich bin alles andere als ein AFD Anhänger!!!
      Am besten trifft es aber der gute alte Begriff der Rechtsextremen Partei, da sich die AFD z.B. antimuslimisch aber bis auf wenige Ausnahmen nicht antisemitsch gibt.

      Was halt in den braunen, eh breiten, Teilen der Bevölkerung chic ist. Der dumme Kanacke, das Ölauge was uns unser Schweinefleisch verbieten will.

      Wären es nicht die, dann halt die geldgierigen Juden oder die Schwuchteln (geht ja momentan auch nicht, da die Homoehe gut ankommt).
    • freshprince85 schrieb:

      Heeeath schrieb:

      freshprince85 schrieb:

      So.

      In einem Land, was kaum mit Ausländern, Arbeitslosigkeit oder Armut zu tun hat wählen ~ 11% Nazis und Faschisten. Das zeigt doch mal, wie groß die braune Gesinnung in der Bevölkerung ist.

      Jedoch: Bayern hat wohl, das steht außer Frage, den höchsten Bildungsstandart. Da wählen dann knapp 19% Die Grünen. Hier kann man aich mal 1 und 1 zusammen zählen.
      Was die Bildung angeht, da wird andersrum ein Schuh draus: die Grünen werden ja vor allem in den Städten gewählt. Also insbesondere in Hochschulstädten, wo diese ganzen "Auf dem Papier"-Abiturienten aus Hessen, Berlin und Co. hinziehen, um auch mal ordentliche Bildung zu genießen. Dieser verwässerte "Standart" macht sich dann eben in solchen Wahlen bemerkbar.
      Ach ja, natürlich :jeck:
      Und die guten, schlauen Bayern gehen dann in den anderen Bundesländern studieren und wählen da wenigsten gescheit die AfD oder wie :jeck:
      Wo steht was von Intelligenz? Du sprachst von Bildung. Das eine hat nicht zwangsläufig mit dem anderen zu tun.

      Ansonsten ist es natürlich schon sehr geil:
      Grüne + 10% = ist ja klar, höchster "Bildungsstandart" in Bayern
      AfD + 11% = ist ja klar, alles Nazis und Faschos in Bayern #smh
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Silversurger schrieb:

      freshprince85 schrieb:

      Bildungsstandart

      Heeeath schrieb:

      "Standart"
      Auf die Gefahr hin, dass ich gleich als Rechtschreibnazi dastehe: "Standart" hat nichts mit Bildung zu tun, sondern ist vielmehr die Kunst, die die deutsche Fußballnationalmannschaft betreibt.
      Beim nächsten Mal lasse ich ein (sic) neben dem Zitat stehen. ;)
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Honka schrieb:

      na ja die CSU Ergebnisse scheinen dann ja doch noch ein wenig nach oben zu gehen,das ganz schwache SPD Ergebnis scheint dagegen ja eher noch weiter runter zu gehen glaubt man den letzten Hochrechnungen
      Gehen mMn sogar verhältnismäßig stark nach oben. Ist das nur mein Gefühl oder waren Prognosen früher immer irgendwie "genauer"?
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Buccaneer schrieb:

      Gehen mMn sogar verhältnismäßig stark nach oben. Ist das nur mein Gefühl oder waren Prognosen früher immer irgendwie "genauer"?
      hab das auch so in Erinnerung das sich das bei 35 Prozent Parteien dann noch um höchstens 2 Prozent verschoben hat,wenn die CSU aber jetzt bei 38 steht ist das doch nochmal eine ordentliche Verschiebung im Vergleich zu 18 Uhr
    • Honka schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Gehen mMn sogar verhältnismäßig stark nach oben. Ist das nur mein Gefühl oder waren Prognosen früher immer irgendwie "genauer"?
      hab das auch so in Erinnerung das sich das bei 35 Prozent Parteien dann noch um höchstens 2 Prozent verschoben hat,wenn die CSU aber jetzt bei 38 steht ist das doch nochmal eine ordentliche Verschiebung im Vergleich zu 18 Uhr
      In der Regel spricht eine solche Entwicklung dafür, dass bei den Nachwahlbefragungen, welche für die frühen Prognosen verantwortlich sind, überdurchschnittlich viele Wähler der betreffenden Partei entweder die Beteiligung verweigert oder falsche Angaben gemacht haben. Keine Ahnung, ob es wirklich schon so weit ist, dass man sich in Bayern dafür schämt, noch die CSU zu wählen. :madness