Landtagswahl Hessen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Landtagswahl Hessen

      Nach der Bayernwahl ist vor der Hessenwahl und, liebe Politiker (m/w), zieht euch warm an, denn dieses Mal ist der Silversurger wahlberechtigt und fest entschlossen, von seinem Recht Gebrauch zu machen!

      Auch für diese Wahl gibt es natürlich einen Wahl-O-Maten. Mir rät er dasselbe wie immer: Piraten knapp vor denLinken. Mangels Erfolgsaussichten der ersten wähle ich die zweiten und es scheint dieses Mal nicht ausgeschlossen, dass die dann auch tatsächlich an einer Regierungskoalition beteiligt werden. Ich müsste noch mal ausführlicher darüber nachdenken, aber ich glaube, ich habe tatsächlich noch nie eine Partei gewählt, die hinterher regiert hat. :eek:
      • PIRATEN 79,5 %
      • Die PARTEI 76,1 %
      • SPD 73,9 %
      • DIE LINKE 70,5 %
      • AfD 52,3 %
      • GRÜNE 51,1 %
      • FDP 37,5 %
      • CDU 34,1

      Die SPD ist aber sicher nur da oben weil sie oft vor Wahlen links blinkt danach aber rechts abbiegt. ;)

      Wen ich wähle, weiß ich noch nicht so genau, die Piraten habe ich bei ner Europawahl sogar schon mal gewählt, glaub wird aber wieder auf die Linke rauslaufen.

      Gruß isten
      SB50 Champion Anderson Barrett Brenner Brewer Bush Caldwell Colquitt Daniels T.Davis V.Davis Doss Ferentz Fowler Garcia Green C.Harris R.Harris Hillman Jackson Keo Kilgo Latimer Manning Marshall Mathis McCray McManus Miller Myers Nelson Nixon Norwood Osweiler Paradis Polumbus Ray Roby Sanders Schofield Siemian Smith Stewart Talib Thomas Thompson Trevathan Vasquez Walker Ward Ware Webster S.Williams Wolfe Anunike Bolden Bruton Clady Heuerman Sambrailo K.Williams
    • Bei mir:

      1. CDU
      2. AfD
      3. SPD

      Bin unzufrieden mit der jetzigen Politik, aber sehe auch keine Partei die ich wählen könnte, und werde deshalb nicht wählen gehen. Wenn würde ich wohl so ein Blödsinn wie DIE PARTEI ankreuzen. Aber dafür ist mir ehrlich gesagt meine Zeit zu schade und sehe auch keinen großen Sinn dadrin eine Comedypartei zu wählen. Muss halt jeder für sich selbst entscheiden.
    • Während der Wahl-o-mat für Bayern funktionierte, ist der von Hessen augenscheinlich kaputt:
      (Hinweis: Man kann ja leider nur 8 anklicken. HIer ist meine Bestenliste. D.h. alle anderen Parteien sind unter 53,7%
      Bündnis C78 %
      KR69,5 %

      [*]AfD68,3 %
      CDU68,3 %
      [*]AD-Demokraten63,4 %
      [*]Tierschutzpartei58,5 %
      [*]Gesundheitsforschung54,9 %
      [*]V-Partei³53,7 %
      [*]
      Interessanterweise keine weitere Großpartei neben der CDU. Die Großen scheine ich echt gut umgehen zu können. :paelzer: :xmargevic
    • 78% - Partei der Humanisten
      72% - FDP. Schwächer als sonst bei mir. Bei der hessischen FDP war doch die ein oder andere, aus meiner Sicht für die FDP eher untypische Antwort dabei.
      ----
      36% - Linke
      31% - Graue Panther

      Btw. Sogar die Grünen wollen "Kein Fahrverbot für Dieselfahrzeuge in Hessen"
    • Die genauen Werte hänge bei mir von der "Tagesform" ab, aber die Schwankungen sind natürlich gering. Über 60 % liegen:

      1. FDP 76,1
      2. Gesundheitsforschung 75,0
      3. Die Violetten 71,6
      4. LKR 71,6
      5. CDU 67,0
      6./7. FW 65,9
      6./7. AfD 65,9
      8. Die Humanisten 61,4

      Die letzte mir bekannte Umfrage sieht die CDU bei 29 %, die SPD bei 23 %, die Grünen bei 18 %, die AfD bei 13 %, die Linke bei 8 % und die FDP bei 6 % (sonstige: 3 %). Die "anderen Parteien" scheinen also keine realistische Chance zu haben. Entscheiden werde ich mich wahrscheinlich in letzter Minute. Das sieht jedenfalls nicht nach einer problemlosen Regierungsbildung aus.
    • Chief schrieb:

      Die letzte mir bekannte Umfrage sieht die CDU bei 29 %, die SPD bei 23 %, die Grünen bei 18 %, die AfD bei 13 %, die Linke bei 8 % und die FDP bei 6 % (sonstige: 3 %). Die "anderen Parteien" scheinen also keine realistische Chance zu haben. Entscheiden werde ich mich wahrscheinlich in letzter Minute. Das sieht jedenfalls nicht nach einer problemlosen Regierungsbildung aus.
      Bei den Zahlen wären Schwarz/Rot (den Begriff Groko kann man glaube ich erstmal wegpacken), R2G und Jamaica realistisch. Werden auf jeden Fall spannende Koalitionsverhandlungen.
    • huesla schrieb:

      Wie stehen die Grünen denn grundsätzlich zu einer erneuten Koalition mit der CDU?
      Ich hatte nicht den Eindruck, dass es größere interne Probleme innerhalb der Koalition gegeben hätte. Es dürfte bloß rein quantitativ nicht reichen (oder nur unter günstigsten Bedingungen).

      Erzwolf schrieb:

      Chief schrieb:

      Die letzte mir bekannte Umfrage sieht die CDU bei 29 %, die SPD bei 23 %, die Grünen bei 18 %, die AfD bei 13 %, die Linke bei 8 % und die FDP bei 6 % (sonstige: 3 %). Die "anderen Parteien" scheinen also keine realistische Chance zu haben. Entscheiden werde ich mich wahrscheinlich in letzter Minute. Das sieht jedenfalls nicht nach einer problemlosen Regierungsbildung aus.
      Bei den Zahlen wären Schwarz/Rot (den Begriff Groko kann man glaube ich erstmal wegpacken), R2G und Jamaica realistisch. Werden auf jeden Fall spannende Koalitionsverhandlungen.
      Das sehe ich im Prinzip auch so, nur:
      • In Hessen sind SPD und CDU traditionell weiter auseinander als in anderen Bundesländern. Angeblich gibt es hier wesentlich mehr ideologische Grabenkämpfe (z. B. in der Schulpolitik), wohingegen man andernorts angeblich pragmatischer miteinander umgeht.
      • Die Grünen sind in Hessen aus meiner Sicht relativ bürgerlich - wofür ja auch die relativ harmonische Koalition mit der CDU spricht -, so dass eine Koalition unter Beteiligung der Linken und der Grünen schwierig wäre.
      • Jamaica hätte ich vor den Erfahrungen nach der letzten Bundestagswahl für realistisch gehalten, aber das damalige Platzen der Verhandlungen hat mich doch etwas konsterniert zurückgelassen.
    • CDU 77,9 %
      AfD 70,9 %
      FDP 69,8 %
      FREIE WÄHLER 51,2 %
      GRÜNE 50 %
      SPD 48,8 %
      PIRATEN 39,5 %
      DIE LINKE 36 %

      Relativ viele Fragen mit "neutral" beantwortet, weil sie entweder schlecht gestellt waren, oder ich von regionalen Themen keine Ahnung habe.

      Einige Fragen tauchen auch in allen Wahlomaten seit ihrer Erfindung auf und ich hab so ein wenig Zweifel ob "Wahlalter 16 Jahre" irgendwo in diesem Land ernsthaft gefordert wird. ""Kostenloser" ÖPNV" ist auch so eine Dauerfrage aus dem Machbarkeitsnirvana.
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Nach dem aktuellen Politbarometer könnte Tarik al Wasir in einer G2R-Koalition sogar MP werden. (G: 22; SPD: 20 & Linke:8) Wären die Grünen dazu überhaupt bereit? Schmeisst dann die SPD in Berlin trotzdem hin und beginnt dann die Nacht der langen Messer in der CDU? Vorbereitet wird sie ja schon lange oder glaubt hier wirklich irgendjemand, ein Ostwestfale wird rein zufällig gegen den Willen der Kanzlerin Vorsitzender der Fraktion.
    • Auch in unserem Nachbarland scheinen die Grünen so stark zu sein, auch nur weil sie die Autoindustrie für die Dieselgate(s) blechen lassen wollen. Wundert mich nicht, seit Monaten hörst du in den Nachrichten nur Diesel, Flüchtlinge, Diesel, Flüchtlinge, Flüchtlinge und Diesel :argu
      Der Mensch ist so leichtgläubig
      Minga Oida!
    • freshprince85 schrieb:

      Hallo Neu-NSDAP


      Das sind doch keine Nazis. Die mögen halt keine Neger.

      mobil.mopo.de/news/politik-wir…eber-als--neger--29018792

      Die Aussagen sind ja schon schlimm genug. Es ist einfach unfassbar, dass die trotzdem von so vielen Menschen gewählt werden. Darauf komm ich einfach nicht klar. Ich finde die SPD ja auch zum scheitern verurteilt, weil die einfach selbst nicht wissen, was sie tun. Aber dass die mittlerweile weniger Zustimmung erhalten als die AFD macht mich sprachlos. Wir hatten ja schon immer irgendwelche Idioten die Naziparteien wählen. Aber die AFD? Und sei es nur als „Protest“? Warum? Wählt doch die Tierschützer! Ekelhaft.
    • Banane schrieb:

      Aber dass die mittlerweile weniger Zustimmung erhalten als die AFD macht mich sprachlos
      für viele ist halt die SPD nicht Fisch nicht Fleisch,kurz gesagt einfach nichtssagend was ja in Teilen auch für die CDU gilt.oder anders ausgedrückt beliebig geworden,man weiß nicht so recht wofür sie stehen oder warum man sie noch wählen sollte.Parteien die sich klar bekennen bekommen Zulauf,auf der einen Seite die Grünen und auf der anderen die AfD
    • Honka schrieb:

      Banane schrieb:

      Aber dass die mittlerweile weniger Zustimmung erhalten als die AFD macht mich sprachlos
      für viele ist halt die SPD nicht Fisch nicht Fleisch,kurz gesagt einfach nichtssagend was ja in Teilen auch für die CDU gilt.oder anders ausgedrückt beliebig geworden,man weiß nicht so recht wofür sie stehen oder warum man sie noch wählen sollte.Parteien die sich klar bekennen bekommen Zulauf,auf der einen Seite die Grünen und auf der anderen die AfD
      Sorry, aber ich wähle lieber CDU oder SPD die Jahrzehntelang grandios regieren als Nazis.

      Es gibt lediglich einen Grund die AFD zu wählen, nämlich dann, wenn ich die gleiche nationalistische Sicht habe. Ansonsten gibt es einfach keinen weiteren Grund diese Partei zu wählen. Keinen!

      Und die AFD bekennt sich doch zu nichts? Deren Programm lautet doch lediglich: Ausländer sind schlecht. Ansonsten kommt doch da nichts.
    • Banane schrieb:

      Honka schrieb:

      Banane schrieb:

      Aber dass die mittlerweile weniger Zustimmung erhalten als die AFD macht mich sprachlos
      für viele ist halt die SPD nicht Fisch nicht Fleisch,kurz gesagt einfach nichtssagend was ja in Teilen auch für die CDU gilt.oder anders ausgedrückt beliebig geworden,man weiß nicht so recht wofür sie stehen oder warum man sie noch wählen sollte.Parteien die sich klar bekennen bekommen Zulauf,auf der einen Seite die Grünen und auf der anderen die AfD
      Und die AFD bekennt sich doch zu nichts? Deren Programm lautet doch lediglich: Ausländer sind schlecht. Ansonsten kommt doch da nichts.
      Das reicht doch um gewählt zu werden. Andere werden mit dem gleichen Programm PotUS.
    • Banane schrieb:

      Sorry, aber ich wähle lieber CDU oder SPD die Jahrzehntelang grandios regieren als Nazis.
      das magst du oder ich so sehen,nur sehen das eben nicht alle so.auch die allermeisten AfD Wähler oder AfD Mitglieder würden sich nicht als Nazis sehen,von daher gehen da die Meinungen stark auseinander.und ich würde mir nicht anmaßen wollen zu entscheiden wer Nazi ist und wer nicht.aber das Thema wurde aber auch schon zig mal durchgekaut hier und das Fass muss man dann nicht noch einmal aufmachen
    • Honka schrieb:

      Banane schrieb:

      Sorry, aber ich wähle lieber CDU oder SPD die Jahrzehntelang grandios regieren als Nazis.
      das magst du oder ich so sehen,nur sehen das eben nicht alle so.auch die allermeisten AfD Wähler oder AfD Mitglieder würden sich nicht als Nazis sehen,von daher gehen da die Meinungen stark auseinander.und ich würde mir nicht anmaßen wollen zu entscheiden wer Nazi ist und wer nicht.aber das Thema wurde aber auch schon zig mal durchgekaut hier und das Fass muss man dann nicht noch einmal aufmachen
      Du hast recht. Das Thema wurde bereits zu oft hier durchgekaut. Das muss nicht noch mal diskutiert werden.

      Dennoch: wer eine rassistische Partei wählt, und nichts anderes ist die AfD, ist ein rassistisches Arschloch. Ich kann nicht etwas wählen, aber gleichzeitig sagen, ich würde eine andere Ansicht vertreten. Denn dann wähle ich auch etwas anderes. Protest hin oder her. Da gibt’s genug andere Möglichkeiten.
    • Banane schrieb:

      Honka schrieb:

      Banane schrieb:

      Aber dass die mittlerweile weniger Zustimmung erhalten als die AFD macht mich sprachlos
      für viele ist halt die SPD nicht Fisch nicht Fleisch,kurz gesagt einfach nichtssagend was ja in Teilen auch für die CDU gilt.oder anders ausgedrückt beliebig geworden,man weiß nicht so recht wofür sie stehen oder warum man sie noch wählen sollte.Parteien die sich klar bekennen bekommen Zulauf,auf der einen Seite die Grünen und auf der anderen die AfD
      Und die AFD bekennt sich doch zu nichts? Deren Programm lautet doch lediglich: Ausländer sind schlecht. Ansonsten kommt doch da nichts.
      afd-hessen.de/landtagswahl-2018/

      Ich will ja ungern die AfD verteidigen, aber ein wenig mehr Substanz ist dann da schon drin.

      Gruß isten
      SB50 Champion Anderson Barrett Brenner Brewer Bush Caldwell Colquitt Daniels T.Davis V.Davis Doss Ferentz Fowler Garcia Green C.Harris R.Harris Hillman Jackson Keo Kilgo Latimer Manning Marshall Mathis McCray McManus Miller Myers Nelson Nixon Norwood Osweiler Paradis Polumbus Ray Roby Sanders Schofield Siemian Smith Stewart Talib Thomas Thompson Trevathan Vasquez Walker Ward Ware Webster S.Williams Wolfe Anunike Bolden Bruton Clady Heuerman Sambrailo K.Williams
    • Banane schrieb:

      Da gibt’s genug andere Möglichkeiten.
      auf der rechten Seite gibt es da aber nichts,es sei denn ich bezeichne die FDP und die CDU als rechts.eine wählbare rechts konservative Partei außerhalb der CDU die es meiner Meinung auch geben muss für ein bestimmtes Wählerklientel ist eben nicht vorhanden,von daher muss man sich nicht wundern wenn es Leute gibt die sich genötigt fühlen dann ganz rechts zu wählen.aber gut lassen wir das ;)
    • Banane schrieb:

      Honka schrieb:

      Banane schrieb:

      Sorry, aber ich wähle lieber CDU oder SPD die Jahrzehntelang grandios regieren als Nazis.
      das magst du oder ich so sehen,nur sehen das eben nicht alle so.auch die allermeisten AfD Wähler oder AfD Mitglieder würden sich nicht als Nazis sehen,von daher gehen da die Meinungen stark auseinander.und ich würde mir nicht anmaßen wollen zu entscheiden wer Nazi ist und wer nicht.aber das Thema wurde aber auch schon zig mal durchgekaut hier und das Fass muss man dann nicht noch einmal aufmachen
      Du hast recht. Das Thema wurde bereits zu oft hier durchgekaut. Das muss nicht noch mal diskutiert werden.
      Dennoch: wer eine rassistische Partei wählt, und nichts anderes ist die AfD, ist ein rassistisches Arschloch. Ich kann nicht etwas wählen, aber gleichzeitig sagen, ich würde eine andere Ansicht vertreten. Denn dann wähle ich auch etwas anderes. Protest hin oder her. Da gibt’s genug andere Möglichkeiten.
      Welche Möglichkeiten gibts denn? Ich nehm einfach mal an die meisten "Protestwähler" wählen die AfD weil ihnen die Flüchtlingspolitik der Regierung zu "lasch" ist, also protestiert man bei der Wahl eben in die Richtung "rechts der CDU".

      Dürfte man denn grundsätzlich "rechts der CDU" wählen, ohne zwangsläufig auch irgendwelche Labels abzubekommen?
      Welche Partei wählt man, oder auf welche Art protestiert man, wenn man eben zielgerichtet protestieren will?
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Doylebeule schrieb:

      Banane schrieb:

      Honka schrieb:

      Banane schrieb:

      Sorry, aber ich wähle lieber CDU oder SPD die Jahrzehntelang grandios regieren als Nazis.
      das magst du oder ich so sehen,nur sehen das eben nicht alle so.auch die allermeisten AfD Wähler oder AfD Mitglieder würden sich nicht als Nazis sehen,von daher gehen da die Meinungen stark auseinander.und ich würde mir nicht anmaßen wollen zu entscheiden wer Nazi ist und wer nicht.aber das Thema wurde aber auch schon zig mal durchgekaut hier und das Fass muss man dann nicht noch einmal aufmachen
      Du hast recht. Das Thema wurde bereits zu oft hier durchgekaut. Das muss nicht noch mal diskutiert werden.Dennoch: wer eine rassistische Partei wählt, und nichts anderes ist die AfD, ist ein rassistisches Arschloch. Ich kann nicht etwas wählen, aber gleichzeitig sagen, ich würde eine andere Ansicht vertreten. Denn dann wähle ich auch etwas anderes. Protest hin oder her. Da gibt’s genug andere Möglichkeiten.
      Welche Möglichkeiten gibts denn? Ich nehm einfach mal an die meisten "Protestwähler" wählen die AfD weil ihnen die Flüchtlingspolitik der Regierung zu "lasch" ist, also protestiert man bei der Wahl eben in die Richtung "rechts der CDU".
      Dürfte man denn grundsätzlich "rechts der CDU" wählen, ohne zwangsläufig auch irgendwelche Labels abzubekommen?
      Welche Partei wählt man, oder auf welche Art protestiert man, wenn man eben zielgerichtet protestieren will?
      Natürlich darf man grundsätzlich rechts der CDU wählen. Da spricht ja nichts gegen, da die CDU mittlerweile bei vielen Themen weit weg von Mitte/Rechts ist. So lange aber die Alternative ist, die AFD zu wählen, gibt es nun mal auch das Label.

      Protestieren kann man auf viele Art und Weisen.
      Wenn man mit der Politik unzufrieden ist, dann wählt man mE eine Protestpartei wie die Tierschützer, Veganer, Piraten, whatever. Aber doch nicht so einen rassistischen Club.
      Und man kann auch gegen die Flüchtlingspolitik sein. Aber auch da kann man dann eine Partei wählen, die hierzu eine Lösung anbieten kann. Und da ist eine liberale Lösung nicht ganz verkehrt.
    • Banane schrieb:

      Protestieren kann man auf viele Art und Weisen.
      Wenn man mit der Politik unzufrieden ist, dann wählt man mE eine Protestpartei wie die Tierschützer, Veganer, Piraten, whatever. Aber doch nicht so einen rassistischen Club.
      Und man kann auch gegen die Flüchtlingspolitik sein. Aber auch da kann man dann eine Partei wählen, die hierzu eine Lösung anbieten kann. Und da ist eine liberale Lösung nicht ganz verkehrt.
      Bei den meisten Protestparteien wählen die Leute dann Parteien, bei denen ohne direkte Nachfrage beim jeweiligen Wähler garnicht klar wäre, das sie aus Protest gegen ein bestimmtes Thema "protestwählen".

      Und du hast eine eigene Meinung zur Flüchtlingspolitik und der Vorschlag doch eine liberale Lösung zu wählen sei dir zu Ehren, aber du bist damit der Frage gänzlich ausgewichen. Die Frage war ja wo die Leute mit ihrer Meinung hin sollen und nicht wo sie eine "bessere" Meinung finden können.
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • isten schrieb:

      Banane schrieb:

      Honka schrieb:

      Banane schrieb:

      Aber dass die mittlerweile weniger Zustimmung erhalten als die AFD macht mich sprachlos
      für viele ist halt die SPD nicht Fisch nicht Fleisch,kurz gesagt einfach nichtssagend was ja in Teilen auch für die CDU gilt.oder anders ausgedrückt beliebig geworden,man weiß nicht so recht wofür sie stehen oder warum man sie noch wählen sollte.Parteien die sich klar bekennen bekommen Zulauf,auf der einen Seite die Grünen und auf der anderen die AfD
      Und die AFD bekennt sich doch zu nichts? Deren Programm lautet doch lediglich: Ausländer sind schlecht. Ansonsten kommt doch da nichts.
      afd-hessen.de/landtagswahl-2018/
      Ich will ja ungern die AfD verteidigen, aber ein wenig mehr Substanz ist dann da schon drin.

      Gruß isten
      Die Aussage ist auf dem Niveau, als würde man den Playboy wegen der Artikel kaufen ...
    • Das Problem ist doch, dass viele Leute die Flüchtlingspolitik der CDU gar nicht mehr verstehen (wollen). Die ist ja nun mitnichten: "Ihr Flüchtlinge kommt, die Grenzen sind offen"
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!