Kareem Hunt gewalttätig gegen Frau / entlassen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • nineteen65 schrieb:

      LuckySpike schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      aikman schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      Basti86 schrieb:

      Neo schrieb:

      Um vielleicht kurz darzustellen welche unverhältnismäßigkeit das heutzutage schon hat: Einer Frau in den Ausschnitt schauen wird heute schon tw. als sexuelle Belästigung gewertet, obwohl die Frau diejenige ist, welche die tief ausgeschnittenen Klamotten anzieht.
      Sorry für Off Topic: aber das ist echt unterste Schublade. Nur weil eine Frau einen tieferen Ausschnitt trägt, ist das doch nicht gleichzeitig eine Einladung, dass jeder da reinglotzen darf/soll. Sexismus pur. Und das es dafür auch noch „Daumen hoch“ gibt, schockiert mich ehrlich gesagt sehr.
      Jetzt würde mich aber dann doch interessieren, wozu ein tiefer Ausschnitt, kurzer Rock o.ä. da ist, wenn nicht dazu, diese jeweilige Körperregion für Blicke anderer freizugeben?Nicht falsch verstehen: demonstratives Anstarren, Kommentieren, etc. pp. verbietet sich. Aber war es eben nicht ursprünglich auch ein Zeichen für die Emanzipation der Frau, dass sie sich freizügiger kleiden und damit mehr von sich zeigen darf, ohne dafür gleich als "leichtes Mädchen" zu gelten? Wenn man dann nicht mal hinsehen darf, führt das das ganze doch ad absurdum...
      Es gibt einen Unterschied zwischen ansehen und in den Ausschnitt glotzen.Ich bin perplex.
      Selbstverständlich gibt es den. Neo schrieb von "schauen", Basti von "reinglotzen". Nun versuche ich herauszufinden, was genau beide damit meinen... - bzw. eine Definition dessen, was noch als "akzeptabel" gilt - gerne auch von einer Frau, wenn sich hier eine findet ;)
      Mein Fazit, Frauen dressieren uns, das sieht man hier im Thread.Schlimm ist, dass es kaum einer bemerkt.
      Dieses Fazit zu ziehen bei einer Diskussion, in der Gewalt gegen eine Frau thematisiert wird
      Ich bin gerade mal 5 Seiten zurückgegangen.

      Stimmt!

    • Ich würde ja eher sagen, dass die Frauen noch viel Arbeit haben, wenn sie einige Männer hier dressieren wollen. Manche scheinen noch auf Bäumen zu leben...
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • LuckySpike schrieb:

      aikman schrieb:

      Manche scheinen noch auf Bäumen zu leben...
      Müssen sie ja auf der Flucht von aggressiven Frauen. Wehren sollen sie sich ja nicht.
      Nein, die sind leider nie runtergekommen.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • aikman schrieb:

      Exi70 schrieb:

      aikman schrieb:

      Exi70 schrieb:

      Dumm nur das ihr Verhalten auf dem Video genau dazu passen würde das sie es gemacht hat. Unstrittig ist das sie Hunt ins Gesicht schlägt, sieht man eindeutig. Sie trifft zwar nicht ganz richtig, ist aber in dem Zusammenhang egal.
      Und jetzt bin ich gespannt, was du zum Tritt zu sagen hast. Ich greife mal deine Logik heran: "Er trifft sie zwar nicht richtig, ist aber in dem Zusammenhang egal".Korrekt?
      Sag mal was willst du ? Das der Tritt falsch war habe ich schon im ersten Post zu diesem Thema geschrieben.Nur was ist an Mitschuld nicht zu verstehen ? Wie würde ein deutsches Gericht dieses Fall konkret bewerten. Bis zur Videoaufnahme haben wir Aussagen und ein Polizeibericht. In diesen stand das die Frau vor der Hoteltür üblen Radau mit Beleidigungen gemacht hat. Auf dem Video sieht man wie sie Hunt schlägt. Am Ende sieht man den Tritt von Hunt. Vor Gericht würde sie vermutlich sogar die Hauptschuld bekommen, eben weil wenn sich das alles bewahrheitet, sie die Hauptschuld trägt.

      Aber das alles ist euch egal. Für euch hat er die alleinige Schuld und die die Hauptschuld trägt hat keine, weil sie ja eine Frau ist. Ja genau :rolleyes: Das deutsche Rechtssystem sieht das eben anders.
      Wenn man schon 'weißer Ritter' ist weil man zu den Menschen gehört, die Gewalt gegen Frauen in jeder Form missbilligt (Ausnahme es handelt sich um eine lebensbedrohliche Situation), dann nehme ich diesen Ritterschlag sehr gerne an. Für mich ist das eine Selbstverständlichkeit.
      Ich habe mal dieses Zitat als Aufhänger genommen und entschuldige bitte wenn ich dich hier und in deiner weiterführenden Argumentation falsch verstehe, aber für mich klingt das als würdest du pauschalisieren, dass der Mann der Frau immer körperlich überlegen ist und daher immer in der Lage sein muss die Situation zu kontrollieren. Dies ist aber schlicht weg falsch.

      Würdest du schreiben, dass die körperlich Überlegene Person (!) in solch einer Situation versuchen sollte unter Vermeidung eigener Verletzungen die unterlegene Person (!) mit möglichst geringem Schaden davon abzubringen weiterhin eine gewalttätige Konfrontation durchzuführen würde ich dir zustimmen.

      Wenn du aber sagst, dass Frauen generell anders zu behandeln sind als Männer muss ich dir leider sagen, dass Deutschland wohl das falsche Land für dich ist.
      Ich Zitiere Artikel 3 des Grundgesetzes (welches einen entscheidenden Grundpfeiler unserer Gesellschaft bildet): "Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich". Und das ist auch gut so!
      Das bedeutet, dass weder Frauen einen Freifahrtschein haben dich "grün und blau zu prügeln" solange sie dich nicht lebensbedrohlich verletzen noch Männer dies bei Frauen tun dürfen.
    • Da Frauen im Durschnitt schwächer und kleiner sind als Männer im Durchschnitt gehe ich schon davon aus, dass Männer einen körperlichen Vorteil haben. Aber die Ausgangsposition war ein Footballspieler, der nun wirklich nicht zu den schwächsten seiner Gattung gehört.

      (Übrigens ist Gewalt immer nur die allerletzte Lösung meiner Meinung nach, um das auch mal klar zu betonen)

      Andererseits geht es auf den letzten Seiten schon lange nicht mehr um das. Hier werden abenteuerliche Thesen vertreten, bei denen man bereits im letzten Jahrhundert die Hand vor Scham vor den Kopf geschlagen hätte.

      Edit: Wenn die Frau soviel größer und kräftiger ist, kann durchaus eine lebensbedrohliche Situation entstehen, das ist mir schon klar. Deswegen habe ich das ja auch extra betont.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aikman ()

    • aikman schrieb:

      Da Frauen im Durschnitt schwächer und kleiner sind als Männer im Durchschnitt gehe ich schon davon aus, dass Männer einen körperlichen Vorteil haben. Aber die Ausgangsposition war ein Footballspieler, der nun wirklich nicht zu den schwächsten seiner Gattung gehört.

      (Übrigens ist Gewalt immer nur die allerletzte Lösung meiner Meinung nach, um das auch mal klar zu betonen)

      Andererseits geht es auf den letzten Seiten schon lange nicht mehr um das. Hier werden abenteuerliche Thesen vertreten, bei denen man bereits im letzten Jahrhundert die Hand vor Scham vor den Kopf geschlagen hätte.
      OK, ich habe meinen Text nochmal gelesen und muss sagen, dass ich es schlecht formuliert habe und an meinem Punkt vorbei geschossen bin.

      Was ich gerne wissen wollte bzw. was mir deine Aussagen implizieren ist, dass es für dich weniger schlimm wäre von einer körperlich überlegen Frau geschlagen zu werden und du dies ertragen würdest ohne dich aktiv zu wehren als von einem genauso körperlich überlegenen Mann geschlagen zu werden gegen den du dich dann aber aktiv wehren würdest?

      Ich möchte dich nicht angreifen, mir geht es primär ums Verständnis
    • DWare#94 schrieb:

      aikman schrieb:

      Da Frauen im Durschnitt schwächer und kleiner sind als Männer im Durchschnitt gehe ich schon davon aus, dass Männer einen körperlichen Vorteil haben. Aber die Ausgangsposition war ein Footballspieler, der nun wirklich nicht zu den schwächsten seiner Gattung gehört.

      (Übrigens ist Gewalt immer nur die allerletzte Lösung meiner Meinung nach, um das auch mal klar zu betonen)

      Andererseits geht es auf den letzten Seiten schon lange nicht mehr um das. Hier werden abenteuerliche Thesen vertreten, bei denen man bereits im letzten Jahrhundert die Hand vor Scham vor den Kopf geschlagen hätte.
      OK, ich habe meinen Text nochmal gelesen und muss sagen, dass ich es schlecht formuliert habe und an meinem Punkt vorbei geschossen bin.
      Was ich gerne wissen wollte bzw. was mir deine Aussagen implizieren ist, dass es für dich weniger schlimm wäre von einer körperlich überlegen Frau geschlagen zu werden und du dies ertragen würdest ohne dich aktiv zu wehren als von einem genauso körperlich überlegenen Mann geschlagen zu werden gegen den du dich dann aber aktiv wehren würdest?

      Ich möchte dich nicht angreifen, mir geht es primär ums Verständnis
      Nein, was ich sagen möchte ist, dass ich aufgrund der Ausgangslage des Topics (NFL Running Back wird körperlich gegen Frau) von einer Situation Mann ist Frau physisch überlegen argumentiere.

      In dem eher selteren Fall dass die Frau dem Mann überlegen ist was Größe und Kraft anbelangt, ist die Situation eine andere. Wobei ich nicht den Eindruck hier gewonnen habe, dass man sich mit dieser Person dann anlegen würde, wenn die Gefahr besteht, dass man dann der Unterlegene ist. Aber das mag täuschen.

      ;)
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • aikman schrieb:

      In dem eher selteren Fall dass die Frau dem Mann überlegen ist was Größe und Kraft anbelangt, ist die Situation eine andere. Wobei ich nicht den Eindruck hier gewonnen habe, dass man sich mit dieser Person dann anlegen würde, wenn die Gefahr besteht, dass man dann der Unterlegene ist. Aber das mag täuschen.
      Und du täuschst dich.

    • Exi70 schrieb:

      aikman schrieb:

      And back to topic:

      Report: NFL Investigating Kareem Hunt for Alleged Second Incident

      Dieses Mal wars ein männlicher Gegenpart, aber Hunt scheint ein Problem mit zuviel Aggressivität außerhalb des Feldes zu haben.
      Es gibt keinen Beweis für irgendwas, trotzdem wird Hunt hier irgendwas unterstellt von dir, nämlich das Hunt ein Problem mit zuviel Aggressivität außerhalb des Feldes hat

      Nun es gibt drei Vorfälle um Kareem Hunt:

      1. 06.01. auf den 07.01.2018 in einem Nachclub in KansasCity mit einer Videoaufnahme auf der Hunt zu sehen ist wie von einem Security Menschen daran gehindert wird hinter jemanden hinterherzulaufen und demjenigen etwas hinterherbrüllt. Ausserdem sieht man wie andere versuchen ihn zu beruhigen. Dies soll direkt nach der Prügelei in dem Club gewesen sein. Zu der Prügelei sagt ein Mann aus, das Hunt einer der Männer war, die ihn geschlagen haben. Auf dem Video hört man jemanden über einen Streit über die Chiefs reden.
      2. Februar 2018 - Der Vorfall im Hotel mit der Frau in Cleveland. Details des Video dürfte ja bekannt sein, schließlich diskutieren wir hier bereits seitenlang darüber
      3. Juni 2018 - Ein Vorfall bei dem Hunt einen Mann im Bay Lodge Resort in Put-in-Bay, Ohio geschlagen haben soll - kein Video, nur Aussagen des Opfers (Der Vorfall den @aikman verlinkt hat. )


      Quelle

      Kareem Hunt ist also in drei Fällen an einer gewalttätigen Auseinandersetzung beteiligt. In zwei Fällen gibt es Videoaufnahmen davon wie ihn anderen davon abhalten müssen/ abzuhalten versuchen sich aktiv weiter an der Auseinandersetzung zu beteiligen. Also ich denke vor Gericht würden solche Videos nicht unbedingt davon überzeugen, dass Kareem Hunt der neue Ghandi ist.
      Football Is an honest game. It's true to life. It's a game about sharing. Football is a team game. So is life.
      -
      Joe Namath
    • Johnny No89 schrieb:

      Basti86 schrieb:

      Neo schrieb:

      Um vielleicht kurz darzustellen welche unverhältnismäßigkeit das heutzutage schon hat: Einer Frau in den Ausschnitt schauen wird heute schon tw. als sexuelle Belästigung gewertet, obwohl die Frau diejenige ist, welche die tief ausgeschnittenen Klamotten anzieht.
      Sorry für Off Topic: aber das ist echt unterste Schublade. Nur weil eine Frau einen tieferen Ausschnitt trägt, ist das doch nicht gleichzeitig eine Einladung, dass jeder da reinglotzen darf/soll. Sexismus pur. Und das es dafür auch noch „Daumen hoch“ gibt, schockiert mich ehrlich gesagt sehr.
      Jetzt würde mich aber dann doch interessieren, wozu ein tiefer Ausschnitt, kurzer Rock o.ä. da ist, wenn nicht dazu, diese jeweilige Körperregion für Blicke anderer freizugeben?

      Nur mal für die Nerds unter uns... Frauen ziehen sich für andere Frauen an und nicht um den Männern zu gefallen :bier:
    • aikman schrieb:

      DWare#94 schrieb:

      aikman schrieb:

      Da Frauen im Durschnitt schwächer und kleiner sind als Männer im Durchschnitt gehe ich schon davon aus, dass Männer einen körperlichen Vorteil haben. Aber die Ausgangsposition war ein Footballspieler, der nun wirklich nicht zu den schwächsten seiner Gattung gehört.

      (Übrigens ist Gewalt immer nur die allerletzte Lösung meiner Meinung nach, um das auch mal klar zu betonen)

      Andererseits geht es auf den letzten Seiten schon lange nicht mehr um das. Hier werden abenteuerliche Thesen vertreten, bei denen man bereits im letzten Jahrhundert die Hand vor Scham vor den Kopf geschlagen hätte.
      OK, ich habe meinen Text nochmal gelesen und muss sagen, dass ich es schlecht formuliert habe und an meinem Punkt vorbei geschossen bin.Was ich gerne wissen wollte bzw. was mir deine Aussagen implizieren ist, dass es für dich weniger schlimm wäre von einer körperlich überlegen Frau geschlagen zu werden und du dies ertragen würdest ohne dich aktiv zu wehren als von einem genauso körperlich überlegenen Mann geschlagen zu werden gegen den du dich dann aber aktiv wehren würdest?

      Ich möchte dich nicht angreifen, mir geht es primär ums Verständnis
      Nein, was ich sagen möchte ist, dass ich aufgrund der Ausgangslage des Topics (NFL Running Back wird körperlich gegen Frau) von einer Situation Mann ist Frau physisch überlegen argumentiere.
      OK, aber genau das ist meiner Meinung nach nicht klar aus deinen Äußerungen hervor gegangen, sondern es klang eher nach einer Pauschalaussage.
      Ich denke, dass dies mehreren Leuten so ging (ich kann mich auch irren).
    • trosty schrieb:

      PS: Das Deutsche Rechtssystem ist hier weder gültig noch muss es da als Begründung herhalten.
      Aber es darf als Begründung herhalten. Insbesondere, weil wir es am besten kennen und uns zeitlebens und tagtäglich lehrt was richtig und was falsch ist. :)
      (Das hat zum Beispiel auch die Peterson schlägt weiterhin seine Kinder, weils in den Staaten erlaubt ist-Diskussion hervorgebracht. Weswegen das Thema wahrscheinlich hier im Forum höhere Wellen schlug als in allen US-Medien zusammen.)

      freshprince85 schrieb:

      schließen, bitte.
      Wobei ein Dezember, wo 5-10 User gesperrt sind, auch interessant ist.
      Verstehe ich das richtig? Mitdisukierten möchtest dunicht. Nichts mehr lesen auch nicht. Bist du hier also nur hier um zufordern eine Diskussion zu beenden, an der du ohnehin nicht teilnimmmst?
      :paelzer:

      freshprince85 schrieb:

      hawk210984 schrieb:

      freshprince85 schrieb:

      schließen, bitte.

      Wobei ein Dezember, wo 5-10 User gesperrt sind, auch interessant ist.
      Bietest du dich freiwillig an? :P Das mit dem schließen wäre erstmal eine gute Idee denke ich.
      :sword2:
      Ich versuche zu lernen, schreibe hier daher inhaltlich gar nichts.
      Mich hat z.B. dieser Thread gelehrt, dass bei diesem Thema die Meinungen weit auseinander gehen und dazwischen feine Zwischenstufen von Meinungen gibt die dennoch eine Diskussion erfordern sowie Meinung detailfein erläutert werden müssen ohne ausfallend werden zu können. Das schaffen nahezu, trotz dieses hitzigen Themas fast alle.
      Ist vielleicht auch ein möglicher Lerneffekt diesen Spagat zu schaffen ohne seinen Gegenüber beleidigend gegenüber zu treten. Oder erst dafür gesperrt werden zu müssen. Für mich. Für alle Diskussionsteilnehmer. Für dich? ;)

      Ich bin im übrigen überzeugt davon, dass der Olymp schlau, aufmerksam und rechtschaffend genug ist, mitbekommen zu haben was hier los ist. Ich denke nicht, dass ein widerholtes Fordern nach Schließung der Diskussion erforderlich ist. Der macht das in der Regel echt gut.
    • DWare#94 schrieb:

      aikman schrieb:

      Exi70 schrieb:

      aikman schrieb:

      Exi70 schrieb:

      Dumm nur das ihr Verhalten auf dem Video genau dazu passen würde das sie es gemacht hat. Unstrittig ist das sie Hunt ins Gesicht schlägt, sieht man eindeutig. Sie trifft zwar nicht ganz richtig, ist aber in dem Zusammenhang egal.
      Und jetzt bin ich gespannt, was du zum Tritt zu sagen hast. Ich greife mal deine Logik heran: "Er trifft sie zwar nicht richtig, ist aber in dem Zusammenhang egal".Korrekt?
      Sag mal was willst du ? Das der Tritt falsch war habe ich schon im ersten Post zu diesem Thema geschrieben.Nur was ist an Mitschuld nicht zu verstehen ? Wie würde ein deutsches Gericht dieses Fall konkret bewerten. Bis zur Videoaufnahme haben wir Aussagen und ein Polizeibericht. In diesen stand das die Frau vor der Hoteltür üblen Radau mit Beleidigungen gemacht hat. Auf dem Video sieht man wie sie Hunt schlägt. Am Ende sieht man den Tritt von Hunt. Vor Gericht würde sie vermutlich sogar die Hauptschuld bekommen, eben weil wenn sich das alles bewahrheitet, sie die Hauptschuld trägt.
      Aber das alles ist euch egal. Für euch hat er die alleinige Schuld und die die Hauptschuld trägt hat keine, weil sie ja eine Frau ist. Ja genau :rolleyes: Das deutsche Rechtssystem sieht das eben anders.
      Wenn man schon 'weißer Ritter' ist weil man zu den Menschen gehört, die Gewalt gegen Frauen in jeder Form missbilligt (Ausnahme es handelt sich um eine lebensbedrohliche Situation), dann nehme ich diesen Ritterschlag sehr gerne an. Für mich ist das eine Selbstverständlichkeit.
      Ich habe mal dieses Zitat als Aufhänger genommen und entschuldige bitte wenn ich dich hier und in deiner weiterführenden Argumentation falsch verstehe, aber für mich klingt das als würdest du pauschalisieren, dass der Mann der Frau immer körperlich überlegen ist und daher immer in der Lage sein muss die Situation zu kontrollieren. Dies ist aber schlicht weg falsch.
      Würdest du schreiben, dass die körperlich Überlegene Person (!) in solch einer Situation versuchen sollte unter Vermeidung eigener Verletzungen die unterlegene Person (!) mit möglichst geringem Schaden davon abzubringen weiterhin eine gewalttätige Konfrontation durchzuführen würde ich dir zustimmen.

      Wenn du aber sagst, dass Frauen generell anders zu behandeln sind als Männer muss ich dir leider sagen, dass Deutschland wohl das falsche Land für dich ist.
      Ich Zitiere Artikel 3 des Grundgesetzes (welches einen entscheidenden Grundpfeiler unserer Gesellschaft bildet): "Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich". Und das ist auch gut so!
      Das bedeutet, dass weder Frauen einen Freifahrtschein haben dich "grün und blau zu prügeln" solange sie dich nicht lebensbedrohlich verletzen noch Männer dies bei Frauen tun dürfen.
      Nochmal Offtopic: Eigentlich wollte ich diese Grundsatzdiskussion zw. Mann – Frau nicht lostreten, aber jetzt ist das Kind schon in den Brunnen gefallen: Ich möchte den Kollegen hier zitieren, der schreibt: „Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich“

      Das stimmt leider nicht, denn der Staat stattet Mann und Frau mit unterschiedlichen Rechten & Pflichten aus. Das fängt bei der Wehrpflicht an und hört im Familien- und Eherecht auf. Über die gesellschafts- und sozialpolitische Stellung von Mann und Frau brauch ich eh nicht viel schreiben, da wird noch extremer differenziert: Das fängt bei den vielen Frauenhäusern und sonstigen Sozialeinrichtungen für Frauen an und hört im Erwerbsleben (Quoten) auf.

      Der Feminismus ist in unseren Kreisen weit fortgeschritten, was ich für sehr gut halte: Leider wissen die Feministinnen oft selbst nicht, was sie nun fordern sollen: Natürlich die komplette Emanzipation = Gleichstellung, doch auf die sozialpolitische und gesellschaftliche „Sonderbehandlung“ wollen sie dann auch nicht verzichten.

      Ich möchte mich auch an dieser Stelle auch bei der Diskussion ausklinken, empfehle jedoch jeden sich mit Fällen wie z.B. Moderator Andreas Türck oder ähnlichen auseinanderzusetzen. In Deutschland gibt es eh genügend Promibeispiele, wer sich tiefer in diese Materie reinließt, wird aus dem Staunen nicht mehr rauskommen, was alles möglich ist und wie brutal oft die Differenzierung von Mann und Frau in der Rechtssprechung praktiziert wird.

      Noch größer werden die Münder, wenn man sich Eherecht und Familienrecht und entsprechende Urteile ansieht. Wer heutzutage unter diesen rechtlichen Rahmenbedingungen noch heiratet und gar Kinder zeugt ist gelinde gesagt: Naiv (oder hat mMn den allergrößten respekt verdient wegen Unerschrockenheit).

      Ich kenne auch genügend Beispiele aus meinem privaten Umfeld was mich mehrmals staunen ließ. Das bereits erwähnte Bsp. mit der sexuellen Belästigung durch das flüchtige Gucken auf einen tiefen Ausschnitt ist nur die Spitze des Eisbergers.

      So, mehr gibs von mir zu diesem Thema nicht mehr, jeder kann sich selbst informieren.
    • Neo schrieb:

      DWare#94 schrieb:

      aikman schrieb:

      Exi70 schrieb:

      aikman schrieb:

      Exi70 schrieb:

      Dumm nur das ihr Verhalten auf dem Video genau dazu passen würde das sie es gemacht hat. Unstrittig ist das sie Hunt ins Gesicht schlägt, sieht man eindeutig. Sie trifft zwar nicht ganz richtig, ist aber in dem Zusammenhang egal.
      Und jetzt bin ich gespannt, was du zum Tritt zu sagen hast. Ich greife mal deine Logik heran: "Er trifft sie zwar nicht richtig, ist aber in dem Zusammenhang egal".Korrekt?
      Sag mal was willst du ? Das der Tritt falsch war habe ich schon im ersten Post zu diesem Thema geschrieben.Nur was ist an Mitschuld nicht zu verstehen ? Wie würde ein deutsches Gericht dieses Fall konkret bewerten. Bis zur Videoaufnahme haben wir Aussagen und ein Polizeibericht. In diesen stand das die Frau vor der Hoteltür üblen Radau mit Beleidigungen gemacht hat. Auf dem Video sieht man wie sie Hunt schlägt. Am Ende sieht man den Tritt von Hunt. Vor Gericht würde sie vermutlich sogar die Hauptschuld bekommen, eben weil wenn sich das alles bewahrheitet, sie die Hauptschuld trägt.Aber das alles ist euch egal. Für euch hat er die alleinige Schuld und die die Hauptschuld trägt hat keine, weil sie ja eine Frau ist. Ja genau :rolleyes: Das deutsche Rechtssystem sieht das eben anders.
      Wenn man schon 'weißer Ritter' ist weil man zu den Menschen gehört, die Gewalt gegen Frauen in jeder Form missbilligt (Ausnahme es handelt sich um eine lebensbedrohliche Situation), dann nehme ich diesen Ritterschlag sehr gerne an. Für mich ist das eine Selbstverständlichkeit.
      Ich habe mal dieses Zitat als Aufhänger genommen und entschuldige bitte wenn ich dich hier und in deiner weiterführenden Argumentation falsch verstehe, aber für mich klingt das als würdest du pauschalisieren, dass der Mann der Frau immer körperlich überlegen ist und daher immer in der Lage sein muss die Situation zu kontrollieren. Dies ist aber schlicht weg falsch.Würdest du schreiben, dass die körperlich Überlegene Person (!) in solch einer Situation versuchen sollte unter Vermeidung eigener Verletzungen die unterlegene Person (!) mit möglichst geringem Schaden davon abzubringen weiterhin eine gewalttätige Konfrontation durchzuführen würde ich dir zustimmen.

      Wenn du aber sagst, dass Frauen generell anders zu behandeln sind als Männer muss ich dir leider sagen, dass Deutschland wohl das falsche Land für dich ist.
      Ich Zitiere Artikel 3 des Grundgesetzes (welches einen entscheidenden Grundpfeiler unserer Gesellschaft bildet): "Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich". Und das ist auch gut so!
      Das bedeutet, dass weder Frauen einen Freifahrtschein haben dich "grün und blau zu prügeln" solange sie dich nicht lebensbedrohlich verletzen noch Männer dies bei Frauen tun dürfen.
      Nochmal Offtopic: Eigentlich wollte ich diese Grundsatzdiskussion zw. Mann – Frau nicht lostreten, aber jetzt ist das Kind schon in den Brunnen gefallen: Ich möchte den Kollegen hier zitieren, der schreibt: „Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich“
      Das stimmt leider nicht, denn der Staat stattet Mann und Frau mit unterschiedlichen Rechten & Pflichten aus. Das fängt bei der Wehrpflicht an und hört im Familien- und Eherecht auf.

      Noch größer werden die Münder, wenn man sich Eherecht und Familienrecht und entsprechende Urteile ansieht.
      Bist du dir da wirklich sicher?
      Die Wehrpflicht wurde in Dtl vor Jahren abgeschafft. Und soweit ich das weiss, unterscheidet DAS RECHT nicht zwischen Mann und Frau. Egal welches Gesetzbuch. Am wenigsten das Grungesetz und sicherlich auch Strafgesetzbuch, um wieder beim Thema zu bleiben.

      Sicherlich mag es bei Urteilen (und damit nicht "der Staat") Pendelausschläge zu Gunsten/Lasten eines Geschlechts geben. Aber meines Wissens nicht im Gesetzbuch. :deal:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Adi ()

    • Neo schrieb:

      Der Feminismus ist in unseren Kreisen weit fortgeschritten, was ich für sehr gut halte: Leider wissen die Feministinnen oft selbst nicht, was sie nun fordern sollen: Natürlich die komplette Emanzipation = Gleichstellung, doch auf die sozialpolitische und gesellschaftliche „Sonderbehandlung“ wollen sie dann auch nicht verzichten.
      Das ist so nicht richtig. Wenn die komplette Gleichstellung erfolgt ist, braucht es keine Sonderbehandlung mehr. Davon sind wir allerdings nach wie vor weit, weit entfernt.

      Neo schrieb:

      Ich kenne auch genügend Beispiele aus meinem privaten Umfeld was mich mehrmals staunen ließ. Das bereits erwähnte Bsp. mit der sexuellen Belästigung durch das flüchtige Gucken auf einen tiefen Ausschnitt ist nur die Spitze des Eisbergers.
      Es ist faszinierend (und mit faszinierend meine ich erschreckend) wie sich hier an Dingen wie Kleidung von Frauen aufgehangen wird. Für mich ist das das beste Beispiel, dass wir noch meilenweit von einer Gleichstellung entfernt sind. Man stelle sich vor, Männer müssten morgens ihre Kleidung danach auswählen, wie sie ihren schwulen Arbeitskollegen nicht zu sehr aufreizen... Dekollete darf man nicht, weil Männer offensichtlich magnetische Augen haben, die zu so etwas hingezogen werden, zu eng darf die Kleidung auch nicht sein, der Rock nicht zu kurz. Aber verhüllen ist auch ganz schlecht...

      Faszinierend ist auch wie Sonderfälle wie Andreas Türck angeführt werden, gleichzeitig aber nicht erwähnt wird, wieviele Nötigungen und sexuelle Belästigungen jahrelang nicht geahndet werden, ja nicht mal strafrechtlich verfolgt. Zahlen? Bitte schön:
      Jede dritte Frau in Europa hat als Erwachsene körperliche oder sexuelle Gewalt erfahren. Das ist das Ergebnis einer EU-Studie aus dem Jahr 2014, bei der 42 000 Frauen befragt wurden. Deutschland liegt im Mittelfeld: 35 Prozent haben hier seit ihrem 15. Lebensjahr mindestens einmal sexuelle oder körperliche Gewalt erlebt, sind also geschlagen, getreten, geohrfeigt, begrapscht, genötigt oder zum Sex gezwungen worden. Eine von zwanzig Frauen wird demnach vergewaltigt, eine von zehn erlebt andere Formen sexueller Gewalt. 2004 kam eine vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) herausgegebene repräsentative Untersuchung zu noch drastischeren Zahlen: Fast jede siebte Frau in Deutschland wird demnach vergewaltigt oder sexuell genötigt.
      Als Mann lässt es sich leicht aus einer nahezu ungefährdeten Position über Frauen urteilen - wir kennen das so gut wie nicht, dass wir belästigt, begrapscht, genötigt werden. Ja, es kommt auch vor, aber die Zahlen sind nicht annähernd vergleichbar. Statt dessen gibt es immer noch Männer, die sich trotz all dieser Überlegenheit (die körperlichen Voraussetzungen mal außern vor) als Opfer sehen, ja als Tiere, die dressiert werden. Ich würde es eher erzieht werden nennen, denn da fehlt es ganz offensichtlich wenn man diesen Thread als Grundlage nimmt doch an ganz entscheidenden Dingen: Ja, Frauen können sich belästigt fühlen, wenn man zu offensichtlich nur Augen auf die Titten richtet (ich formuliere das mal absichtlich so krass) und nein, Frauen müssen sich nicht wegen diesen Gierhälsen Rollkragenpullover anziehen. Wenn du damit nicht klarkommst, dann ist das DEIN Problem, nicht ihres.

      Ich komme aus einer Branche, bei der Frauen sich teilweise unfassbares gefallen lassen mussten - Spedition. Was da an Sprüchen von LKW-Fahrern und Disponenten abgesondert wurden, hat mich geschockt. Da waren Sprüche wie "die muss sich nur mal wieder richtig durchf** lassen" noch die harmloseren Sätze. Wundert mich dann, dass Frauen manche (was für uns unschuldige) Blicke sind als Gefahr deuten? Die Antwort ist Nein.

      Mal ehrlich: Ich bin froh, dass ich als Mann geboren wurde. Ich kann morgens mit nem Dreitage-Bart aus dem Haus gehen, meine Kleidung kann leger sein oder im Sommer kurze Hose, kurzes T-Shirt, hell, wenn es zu heiß ist, kann ich oben ohne die Tür öffnen, wenn der Postbote vorbeikommt. Frauen werden schief angeguckt, wenn die Beine nicht rasiert sind, oder Gott verhüte gar die Achselhaare sprießen. Über Kleidung habe ich ja schon gesprochen - von Schlampe bei zu viel Haut bis zu verklemmte Tusse bei zu hochgeschlossener Kleidung langt die Bewertungsskala.

      Ja, ich bin Feminist. Als Mann. Und stolz darauf.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • Gerade nach langer Zeit mal wieder das Forum angeklickt. Dann gelesen, dass die Frau selbst Schuld ist, wenn sie nur die falschen Sachen trägt (kurzer Rock bei der Vergewaltigung lässt grüßen). Dann gelesen, dass "Frauen uns dressieren".

      Ich weiß gerade nicht, ob ich lachen und meine Geige holen oder weinen und Antrag auf Löschung meiner Nutzerdaten stellen soll. Auf jeden Fall brauchen einige hier echt mal einen Realitätscheck. Wenigstens habt ihr es geschafft, mich mit wenigen Postings erstmalig in meinem Forumsleben zu 100% in die Ecke von aikman zu manövrieren. Das ist auch eine Leistung.
      “I put lipstick on a pig. I feel a deep sense of remorse that I contributed to presenting Trump in a way that brought him wider attention and made him more appealing than he is. I genuinely believe that if Trump wins and gets the nuclear codes there is an excellent possibility it will lead to the end of civilization.” - Tony Schwatz (ehemaliger Ghostwriter für Donald Trump)
    • Packernation schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      Basti86 schrieb:

      Neo schrieb:

      Um vielleicht kurz darzustellen welche unverhältnismäßigkeit das heutzutage schon hat: Einer Frau in den Ausschnitt schauen wird heute schon tw. als sexuelle Belästigung gewertet, obwohl die Frau diejenige ist, welche die tief ausgeschnittenen Klamotten anzieht.
      Sorry für Off Topic: aber das ist echt unterste Schublade. Nur weil eine Frau einen tieferen Ausschnitt trägt, ist das doch nicht gleichzeitig eine Einladung, dass jeder da reinglotzen darf/soll. Sexismus pur. Und das es dafür auch noch „Daumen hoch“ gibt, schockiert mich ehrlich gesagt sehr.
      Jetzt würde mich aber dann doch interessieren, wozu ein tiefer Ausschnitt, kurzer Rock o.ä. da ist, wenn nicht dazu, diese jeweilige Körperregion für Blicke anderer freizugeben?
      Nur mal für die Nerds unter uns... Frauen ziehen sich für andere Frauen an und nicht um den Männern zu gefallen :b
      Könnte gut sein. Ebenso wie sich Männer im Fitness-Studio vermutlich eher in Konkurrenz zu anderen Muskelprotzen sehen.
      Hat es dann aber schlussendlich nicht doch jeweils etwas mit dem anderen Geschlecht zu tun?
      Mal ganz pauschal gedacht.
      schaun mer mal
    • datajunk schrieb:

      Gerade nach langer Zeit mal wieder das Forum angeklickt. Dann gelesen, dass die Frau selbst Schuld ist, wenn sie nur die falschen Sachen trägt (kurzer Rock bei der Vergewaltigung lässt grüßen). Dann gelesen, dass "Frauen uns dressieren".
      Uuhhh, gut aus dem Zusammenhang gerissen und noch verstärkt mit dem Begriff "Vergewaltigung".

      Der Begriff "dressieren" bezog sich darauf Reize durch Kleidung zu schaffen und vom Mann verlangen nicht dorthin zu blicken.
      Ich gehe davon aus, dass du am Strand den Frauen auch nur ins Gesicht blickst.

    • FanMan schrieb:

      Packernation schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      Basti86 schrieb:

      Neo schrieb:

      Um vielleicht kurz darzustellen welche unverhältnismäßigkeit das heutzutage schon hat: Einer Frau in den Ausschnitt schauen wird heute schon tw. als sexuelle Belästigung gewertet, obwohl die Frau diejenige ist, welche die tief ausgeschnittenen Klamotten anzieht.
      Sorry für Off Topic: aber das ist echt unterste Schublade. Nur weil eine Frau einen tieferen Ausschnitt trägt, ist das doch nicht gleichzeitig eine Einladung, dass jeder da reinglotzen darf/soll. Sexismus pur. Und das es dafür auch noch „Daumen hoch“ gibt, schockiert mich ehrlich gesagt sehr.
      Jetzt würde mich aber dann doch interessieren, wozu ein tiefer Ausschnitt, kurzer Rock o.ä. da ist, wenn nicht dazu, diese jeweilige Körperregion für Blicke anderer freizugeben?
      Nur mal für die Nerds unter uns... Frauen ziehen sich für andere Frauen an und nicht um den Männern zu gefallen :b
      Könnte gut sein. Ebenso wie sich Männer im Fitness-Studio vermutlich eher in Konkurrenz zu anderen Muskelprotzen sehen.Hat es dann aber schlussendlich nicht doch jeweils etwas mit dem anderen Geschlecht zu tun?
      Mal ganz pauschal gedacht.
      Pauschal gesagt ja. Aber das bedeutet ja immer noch nicht das dies eine Aufforderung ist einen Blick in die Auslage zu werfen. Ich ziehe mir auch keine kurzen Hosen an, um mal wieder Bein zu zeigen.
    • LuckySpike schrieb:

      datajunk schrieb:

      Gerade nach langer Zeit mal wieder das Forum angeklickt. Dann gelesen, dass die Frau selbst Schuld ist, wenn sie nur die falschen Sachen trägt (kurzer Rock bei der Vergewaltigung lässt grüßen). Dann gelesen, dass "Frauen uns dressieren".
      Uuhhh, gut aus dem Zusammenhang gerissen und noch verstärkt mit dem Begriff "Vergewaltigung".
      Der Begriff "dressieren" bezog sich darauf Reize durch Kleidung zu schaffen und vom Mann verlangen nicht dorthin zu blicken.
      Ich gehe davon aus, dass du am Strand den Frauen auch nur ins Gesicht blickst.
      Ich sehe schon, es braucht die Geige. :)
      “I put lipstick on a pig. I feel a deep sense of remorse that I contributed to presenting Trump in a way that brought him wider attention and made him more appealing than he is. I genuinely believe that if Trump wins and gets the nuclear codes there is an excellent possibility it will lead to the end of civilization.” - Tony Schwatz (ehemaliger Ghostwriter für Donald Trump)
    • Packernation schrieb:

      FanMan schrieb:

      Packernation schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      Basti86 schrieb:

      Neo schrieb:

      Um vielleicht kurz darzustellen welche unverhältnismäßigkeit das heutzutage schon hat: Einer Frau in den Ausschnitt schauen wird heute schon tw. als sexuelle Belästigung gewertet, obwohl die Frau diejenige ist, welche die tief ausgeschnittenen Klamotten anzieht.
      Sorry für Off Topic: aber das ist echt unterste Schublade. Nur weil eine Frau einen tieferen Ausschnitt trägt, ist das doch nicht gleichzeitig eine Einladung, dass jeder da reinglotzen darf/soll. Sexismus pur. Und das es dafür auch noch „Daumen hoch“ gibt, schockiert mich ehrlich gesagt sehr.
      Jetzt würde mich aber dann doch interessieren, wozu ein tiefer Ausschnitt, kurzer Rock o.ä. da ist, wenn nicht dazu, diese jeweilige Körperregion für Blicke anderer freizugeben?
      Nur mal für die Nerds unter uns... Frauen ziehen sich für andere Frauen an und nicht um den Männern zu gefallen :b
      Könnte gut sein. Ebenso wie sich Männer im Fitness-Studio vermutlich eher in Konkurrenz zu anderen Muskelprotzen sehen.Hat es dann aber schlussendlich nicht doch jeweils etwas mit dem anderen Geschlecht zu tun?Mal ganz pauschal gedacht.
      Pauschal gesagt ja. Aber das bedeutet ja immer noch nicht das dies eine Aufforderung ist einen Blick in die Auslage zu werfen. Ich ziehe mir auch keine kurzen Hosen an, um mal wieder Bein zu zeigen.
      Nö, darauf wollte ich auch nicht hinaus. Da wirds dann sicherlich sehr individuell statt pauschal ... was Sender als auch Empfänger betrifft.
      schaun mer mal
    • Neu

      Da kann ich Jenny Vrentas nur zustimmen:

      Jenny Vrentas schrieb:

      In Kareem Hunt’s statement, he says he understands “I have to earn my way back to the NFL.” Most experts do not advocate for zero tolerance. But the Browns signing Hunt now, just a few months after he was cut & began counseling, doesn’t seem to line up with earning his way back.

      Das stinkt zum Himmel.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • Neu

      Wann haben wir uns eigentlich auf dieses außergerichtliche Gericht geeinigt, wo Leute selbst dann noch zu drakonischen Strafen verurteilt werden, wenn ordentliche Gerichte keine sonderlich großen Strafen vorsehen oder durchgesetzt haben?

      Ich finde die Diskusion rund um "war jetzt aber noch nicht gut genug" mehr als befremdlich. Da ist man ja bald besser dran wenn man für sowas einfach 3 Monate in den Knast geschickt wird, dann hat man hinterher wenigstens seine Ruhe und ist den Vorwurf los, nicht genug gelitten zu haben.

      Sind wir inzwischen alle besser als unsere Gerichte und unsere Gesetze? Findet man doch sonst auch nicht charmant wenn jemand z.B "echt lebenslänglich" fordert und stellt sich lieber auf die Seite von Vergebung und dem positiven menschlichen Entwicklungspotential, der sich direkt aus Artikel 1 GG ableitet und das Mantra der Rehabilitierung in der Strafjustiz ausmacht. Warum sind wir hier bei "Prominenten" immer besonders hart, oder überhohen eine Sportliga zu etwas anderem als etwas, bei der die sportliche Leistung die einzige Zugangsberchtigung zu sein brauch?
      -------------
      Team Goff
      Yes, I have a dream, and it's not some MLK dream for equality. I want to own a decommissioned lighthouse. And I want to live at the top. And nobody knows I live there. And there's a button that I can press and launch that lighthouse into space.
    • Neu

      Weil die NFL ein Privileg ist und du hier eigentlich von Rechten sprichst.
      Auf dem Papier will sie sich an höheren Standards orientieren, steht ja auch irgendwo in der CBA bzgl. player conduct policy.

      Dass die dem nicht fair und konsequent gerecht wird, darüber müssen wir nicht diskutieren.
      Insofern sehe ich derlei Backlash eher als Aufschrei dass die Liga hier ihre selbst gesteckten Ziele selbst ernst nimmt und nicht bekannte Tatsachen unter den Tisch kehrt, direkt oder indirekt.
      Jedenfalls, ich interpretiere das nicht als eine erhabenheit gegenüber dem Täter, sodern eher dem enabler gegenüber.

      If that makes sense? :)
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

      NE Depthchart incl. Contracts & Transactions
      Last Update 9.10.18
    • Neu

      Robert84 schrieb:

      Ich persönlich finde sein Verhalten natürlich nicht gut, aber auch nicht so dramatisch wie es manchmal dargestellt wurde. Er hat sich provozieren lassen, das war dumm, aber mehr auch nicht.
      Starke Aussage. :jeck: :jeck:

      Ich bin bei weitem nicht derjenige, der überall eine Nulltoleranz-Grenze ansetzen möchte. Profisportler zu sein ist ein Privileg und solch Dinge gehören für mich zu einem klaren Ausschluss.
      Aber wir wollen die Hype des Sports weiterführen und von daher darf so ein Spieler natürlich nicht von der Bildfläche verschwinden. :bier:
      Go Steelers 8)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hawk210984 ()

    • Benutzer online 1

      1 Besucher