NFL Draft 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eher selten das die ersten drei bis vier Teams keinen QB brauchen. Das schreit ja geradezu nach Uptrade wenn man QB Needy ist. Wie die Broncos zum Beispiel
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Ausbeener schrieb:

      Eher selten das die ersten drei bis vier Teams keinen QB brauchen. Das schreit ja geradezu nach Uptrade wenn man QB Needy ist. Wie die Broncos zum Beispiel

      Kandidaten, die sich mit qb beschäftigen sollten:

      nyg
      Broncos
      Jags
      Miami
      Bengals
      Washington


      Spätere Runden:
      Pats
      Green bay
      Chargers
      Steelers
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • Die Frage ist eben auch, neben wer sind ev. vermeintliche Top-Rook-QB natürlich auch, welche Teams generell dann wirklich einen neuen Franchise QB brauchen/holen könnten. Hängt u.a. natürlich davon ab, ob und wo wirklich Foles und Flacco landen, was mit Bortles, Kennum, A.Smith passiert usw. .
    • pmraku schrieb:

      Spätere Runden:
      Steelers
      Das kann man getrost ausschließen. Die Steelers haben in den vergangenen Jahren mit Dobbs und Rudolph zwei Langzeitprojekte gepickt. Da Roethlisberger 2019 spielen will und man seinen Vertrag möglicherweise umstrukturiert und verlängert, glaube ich da nicht an einen weiteren QB-Pick in der kommenden Draft, in den späten Runden schon gar nicht. Eher 2020 und dann in den frühen Runden.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Heeeath schrieb:

      pmraku schrieb:

      Spätere Runden:
      Steelers
      Das kann man getrost ausschließen. Die Steelers haben in den vergangenen Jahren mit Dobbs und Rudolph zwei Langzeitprojekte gepickt. Da Roethlisberger 2019 spielen will und man seinen Vertrag möglicherweise umstrukturiert und verlängert, glaube ich da nicht an einen weiteren QB-Pick in der kommenden Draft, in den späten Runden schon gar nicht. Eher 2020 und dann in den frühen Runden.
      Im kommenden Draft wird der Fokus ganz woanders liegen.
      Mal gucken, wie sich das mit Rudolph entwickelt. Ich glaube nicht mal, dass man 2020 früh picken wird außer da bietet sich wirklich etwas auf dem Präsentierteller.
      Go Steelers 8)
    • pmraku schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      Eher selten das die ersten drei bis vier Teams keinen QB brauchen. Das schreit ja geradezu nach Uptrade wenn man QB Needy ist. Wie die Broncos zum Beispiel
      Spätere Runden:
      Pats
      Green bay
      Chargers
      Steelers
      Das wird auf jeden Fall interessant zu beobachten sein, ob sich in der Hinsicht was tut.
      Ich glaube eher das man noch 1 Jahr wartet, nicht zwingend wegen der besseren QB class sondern der performance von Rodgers. Stats schauen zwar auch diese Saison nicht schlecht im Vergleich zu anderen aus, aber wer ein Kösekopp ist und weiss wie er spielen könnte, für den wars ein normalo year von AR.
      Über Kizer als legitimer Nachfolger, lege ich mal ein Mantel des Schweigens über. Was er nicht kann hat er leider oft genug bewiesen
      GO SPURS PACKERS BREWERS PENGUINS GO
      MY NEIGHBOURS LISTEN METAL MUSIC.....IF THEY LIKE IT OR NOT!!! :3ddevil:
    • Noch ein Jahr? Ich weiß nicht, ob die Draftposition 2020 so "gut" ist wie dieses Jahr.
      Natürlich kann es auch sein, dass, selbst wenn es so sein sollte, der Pool an guten QB größer ist und so einer bis zu der entsprechenden Draftposition durchrutscht.
      Aber das ist sehr viel Spekulation.
    • Scipio schrieb:

      Noch ein Jahr? Ich weiß nicht, ob die Draftposition 2020 so "gut" ist wie dieses Jahr.
      Natürlich kann es auch sein, dass, selbst wenn es so sein sollte, der Pool an guten QB größer ist und so einer bis zu der entsprechenden Draftposition durchrutscht.
      Aber das ist sehr viel Spekulation.
      Falls die Packers gemeint sein sollten: Der neue Vertrag von #12 ist noch nicht mal ein Jahr alt. Insofern gehe ich fast jede Wette ein, dass wir in diesem Jahr keinen QB draften, allenfalls in späteren Runden einen developmental QB. Über ARs Nachfolger als - hopefully - Franchise QB wird imho frühestens in der Draft 2021 nachgedacht.
    • Die Broncos werden hoffentlich in den ersten drei Runden einen QB nehmen. Noch ein Übergangsjahr kannst du dir einfach nicht erlauben. Meine Hoffnung: Will Grier in Runde 2. Ein Auge auf Drew Lock soll man wohl auch geworfen haben. Alles andere fände ich ehrlich gesagt fahrlässig. In 2020 auf Herbert spekulieren? Nein, danke. Auch, wenn der natürlich in Elways Beuteschema passt.
    • Star du Nord schrieb:

      hawk210984 schrieb:

      Top 5
      Bei welchem Team seht ihr denn Bedarf, dass hier noch die Picks getradet werden?

      No. 1 Cardinals - Josh Rosen (2018 gedraftet)
      No. 2 49ers - Garoppolo
      No. 3 Jets - Sam Darnold (2018 gedraftet)
      No. 4 Raiders - Wie fest sitzt Carr im Sattel?
      No. 5 Buccs - Winston im letzten Rookie Vertragsjahr
      No. 6 Giants - Letztes Jahr einen Rookie QB verpflichtet.
      No. 7 Jaguars - Bortles oder nicht? Vielleicht Flacco?
      No. 8 Lions - Andere needs.
      No. 9 Bills - Josh Allen
      No. 10 Broncos - Case Keenum weg? Näää...
      Am komfortabelsten sitzen aber (neben den Cardinals, die wohl Bosa draften werden) wohl die 49ers an 2. Denke die würden gerne traden, vor allem weil die heuer eh weniger Picks (glaub 5?) haben.
      Das ist auch so ein wenig das Gefühl und die Stimmung, die sich in San Francisco breit macht.
      Eigentlich sieht man sich nicht als 4-12 Team, hatte viele Verletzte, die sicher ihren Teil zum Erreichen des Records beigetragen haben (oder eben nicht :D ). Franchise QB im 3. Spiel erledigt, High Priced FA RB in der Vorbereitung schon weg,...

      Das heisst man sitzt an 2 und diskutiert in den Foren aktuell folgende Szenarien:

      Arizona pickt Bosa: man hofft auf eine tolle Draftvorbereitung von Haskins und dass sich viele QB Needy Teams um ihn matchen. Ist dem so, gibt es zwei Szenarien: man befriedigt den größten Need (Passrusher) mit einem Spieler wie Allen, oder man nimmt BPA mit Williams (was aber schwer zu verkaufen wäre nachdem man die D-Line in den letzten Jahren quasi mit Firstround Picks vollgestopft hat) und hat mit Buckner/Williams eine unfassbare interior Line, oder man bekommt ein unmoralisches Angebot eines Teams, das auf Haskins abfährt. Also eigentlich durch die Bank tolle Szenarien für die 49ers
      Arizona pickt Williams (großer Need in der Line) oder tradet an ein QB Needy Team: nicht lange überlegen, Bosa nehmen.
    • Ich sehe es schon vor meinem geistigen Auge..
      Josh Allen (nyj) sackt Josh Allen (buf)
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • Charger schrieb:

      Bei Walter-Football gibt es gerade eine relativ originelle Mockdraft mit vielen möglichen implizierten Trades. Auch wenn es noch sehr früh ist und eben die FA-Phase da wohl noch einiges an Needs ändern/ausschließen wird, zeigt sich wieviel im Prinzip möglich wäre

      walterfootball.com/draft2019overreaction.php
      Also wenn die Texans in der 1. Runde einen RB draften, geb ich mein Season Ticket zurueck.
      Das ist so was von unrealistisch, da faellt mir schon fast nix mehr zu ein.
      -- Die zweite Heirat ist der Triumph der Hoffnung über die Erfahrung --
    • Wieso das denn ? Foreman gefühlt dauerverletzt, Blue nur eher Ergänzungs-Back und Miller ist (noch) ok, aber nicht gerade ein Top-Mann (auch wenn er jetzt im ProBowl spielen darf). Keine Ahnung wie gut dieser D.Harris wirklich ist, aber positionsbedingt verstehen könnte ich so einen Pick
    • Foreman kommt gerade von einer Achillesehnenverletzung zurueck, da ist durchaus Potential. Und ich sage nicht, dass die Texans keinen RB draften sollen.
      Aber nicht in Runde 1 oder 2. Der Bedarf die O-Line und die Cornerbacks zu verbessern ist viel zu gross.
      Solange die Texans nicht 2 Starting O-Liner und 2 Starting CB als Free Agents verpflichten, ist ein RB in Runde 1 ueberhaupt keinen Gedanken wert.
      -- Die zweite Heirat ist der Triumph der Hoffnung über die Erfahrung --
    • texansnfl schrieb:

      Foreman kommt gerade von einer Achillesehnenverletzung zurueck, da ist durchaus Potential. Und ich sage nicht, dass die Texans keinen RB draften sollen.
      Aber nicht in Runde 1 oder 2. Der Bedarf die O-Line und die Cornerbacks zu verbessern ist viel zu gross.
      Solange die Texans nicht 2 Starting O-Liner und 2 Starting CB als Free Agents verpflichten, ist ein RB in Runde 1 ueberhaupt keinen Gedanken wert.
      Das würde dann besser passen: walterfootball.com/draft2019_1.php
      OT Greg Little



      Die Redskins und Panthers bekommen aller Wahrscheinlichkeit nach jeweils einen Third-Round Compensatory Pick.
      walterfootball.com/nflhotpress…-Round-Compensatory-Picks
    • Bin ja kein College /Draft Experte, aber inweiweit bringt der jetzt in die Draft gehende Oklahoma-QB Murray die Draft durcheinander ? Seine reinen Zahlen sind beeindruckend

      "Murray passed for 4,361 yards with 42 touchdowns and seven interceptions this year for Oklahoma. He also rushed for 1,001 yards and 12 touchdowns on the ground."

      Und der neue Cards HC hat ja schon vor Wochen gesagt, der er DER absolute Top-Pick überhaupt ist und er ihn auf jeden Fall an No.1 holen würde. Die Ironie dabei ist, dass er ja jetzt genau das machen kann. Fragt sich nur, was machen sie dann mit J.Rosen ?
    • Würde die Draft mit Sicherheit (noch) spannender machen, gerade wenn es um einen vermeintlichen TOP-QB geht. Einziges Manko könnte bei Murray wohl die Größe (5-9) sein. Das ist/wäre für einen NFL-QB schon ziemlich an der unteren Grenze :paelzer:
    • Charger schrieb:

      Würde die Draft mit Sicherheit (noch) spannender machen, gerade wenn es um einen vermeintlichen TOP-QB geht. Einziges Manko könnte bei Murray wohl die Größe (5-9) sein. Das ist/wäre für einen NFL-QB schon ziemlich an der unteren Grenze :paelzer:
      Keine Frage. Aber die Zeiten, in denen QBs unter 6" keine Chance hatten oder - wie z.B. Doug Flutie - als absolute Exoten galten, sind dank Brees, Wilson, Mayfield & Co. inzwischen denn doch vorbei...
    • Charger schrieb:

      Einziges Manko könnte bei Murray wohl die Größe (5-9) sein. Das ist/wäre für einen NFL-QB schon ziemlich an der unteren Grenze :paelzer:
      Auf jeden Fall noch kleiner als Brees (6-0, 183cm) und Russell Wilson (5-11, 180cm). Murray wäre, so wenn ich das richtig überblickt habe, mit (5-9, 175cm) sogar der kleinste QB der NFL oder? (Zumindest was die Starter anbelangt)
      Go Steelers 8)
    • Wäre doch ein gutes Szenario für die Cards. An #1 Murray sichern und trotzdem noch in der ersten Runde picken, indem man Rosen tradet und damit dann einen überfälligen LT holen.

      Meine Frau hat heute für Kinder, sich und die Oma Tropical Islands vom 25.-27.04. gebucht. Der Hund ist also während des Draft der einzige "Feind". :grinseen:
    • Charger schrieb:

      Wieso das denn ? Foreman gefühlt dauerverletzt, Blue nur eher Ergänzungs-Back und Miller ist (noch) ok, aber nicht gerade ein Top-Mann (auch wenn er jetzt im ProBowl spielen darf). Keine Ahnung wie gut dieser D.Harris wirklich ist, aber positionsbedingt verstehen könnte ich so einen Pick
      Weil du gute RBs auch später noch bekommst, da brauchst du bei einigen anderen Baustellen nicht deinen Pick aus Runde 1 dafür opfern, das wäre schlichtweg völliger Schwachsinn.

      Charger schrieb:

      Einziges Manko könnte bei Murray wohl die Größe (5-9) sein. Das ist/wäre für einen NFL-QB schon ziemlich an der unteren Grenze :paelzer:

      Das ist kein Manko, nicht bei Murray. Er spielt so dass es kein Problem ist und 2. haben sich die Zeiten gändert. Sich da jetzt wegen der Größe beeinflussen zu lassen, wäre das dümmste was jemand machen könnte. Er ist klar der talentierteste QB im Draft und auch im Stande in der NFL durchzustarten.

      Hizm schrieb:

      Weil der neue HC auf Murray abfährt. Siehe der Beitrag von Charger.
      Kann ja sein dass er das vor einem College-Spiel gegen ihn so gesagt hat, kann mir auch vorstellen dass er das auch so gemeint hat, nur war er da noch weit davon entfernt der HC der Cards zu sein, die den 1. Pick haben und dass Murray doch in die NFL geht. Er wird ihn nicht ziehen, weil die Cards das nicht durchwinken werden, das wird auch vor der Unterschrift besprochen worden sein, da ging es sicherlich auch darum was er vor hat mit Rosen und wie er ihn weiterentwickeln kann. Die Cards haben soviele Positionen wo sie Hilfe benötigen, da gehe ich von einem Uptrade aus.
    • Daywalker schrieb:

      Weil du gute RBs auch später noch bekommst, da brauchst du bei einigen anderen Baustellen nicht deinen Pick aus Runde 1 dafür opfern, das wäre schlichtweg völliger Schwachsinn.
      Bei welcher Position ist es ausgeschlossen, nach der ersten Runde noch gute Spieler zu bekommen?
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.