New York Jets Offseason 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Oh man, die potenzielle starting D lässt mich dahin schmelzen:

      DE: Leo Williams
      DT: Quinnen Williams
      DE: Anderson
      OLB: Barr
      ILB: Mosley
      ILB: Williamson
      OLB: Jenkins
      CB: Johnson
      CB: Roberts
      SS: Adams
      FS: Maye

      Aiaiaiaiai... :love:

      Das liest sich schon sehr stark, dann noch Williams als DC. WOW!
      Hoffentlich vergessen wir nicht, dass wir trotzdem auch Punkte aufs Board bringen müssen... :mrgreen:
    • Flip schrieb:

      Oh man, die potenzielle starting D lässt mich dahin schmelzen:

      DE: Leo Williams
      DT: Quinnen Williams
      DE: Anderson
      OLB: Barr
      ILB: Mosley
      ILB: Williamson
      OLB: Jenkins
      CB: Johnson
      CB: Roberts
      SS: Adams
      FS: Maye

      Aiaiaiaiai... :love:

      Das liest sich schon sehr stark, dann noch Williams als DC. WOW!
      Hoffentlich vergessen wir nicht, dass wir trotzdem auch Punkte aufs Board bringen müssen... :mrgreen:
      macht doch die Defense. Jedes Spiel 2:0 gewinnen. Oder ein paar Pick 6. Reicht alles.
      Baltimore Ravens
      K
      enneth Dixon Rushing Yard Counter: 680
    • Flip schrieb:

      Rapoport via Instagram:

      CJ Mosley to the Jets, 5 years 85 Mio...

      Krank... 8o 8o 8o hat er soeben in seiner Instagramstory erzählt... Wow.

      twitter.com/RapSheet/status/1105411658393051141?s=20

      Twitter ebenfalls.

      Barr und Mosley. 2 Namen, von denen ich einen gerne auch in Cleveland gehört hätte. Das ihr hier scheinbar gleich doppelt zuschlagt: Respekt.
      Mit Crowder noch einen guten WR nach NY gelockt. Das kann sich bei euch definitiv sehen lassen. Dazu noch die Draft-Picks.

      Ich bin gespannt, wie ihr euch bzw. das Team entwickelt und werde das Geschehen rund um die Jets mit Sicherheit weiter verfolgen.
    • Flip schrieb:

      Oh man, die potenzielle starting D lässt mich dahin schmelzen:

      DE: Leo Williams
      DT: Quinnen Williams
      DE: Anderson
      OLB: Barr
      ILB: Mosley
      ILB: Williamson
      OLB: Jenkins
      CB: Johnson
      CB: Roberts
      SS: Adams
      FS: Maye

      Aiaiaiaiai... :love:

      Das liest sich schon sehr stark, dann noch Williams als DC. WOW!
      Hoffentlich vergessen wir nicht, dass wir trotzdem auch Punkte aufs Board bringen müssen... :mrgreen:
      Also ich denke nicht das Wuinnen Williams Nose Takle spielen wird. In einer 3-4 eher DE oder in einer 4-3 3-tech DT

      Werdet ihr mit DC Williams nicht eher 4-3 spielen?
    • SB7 schrieb:

      Flip schrieb:

      Oh man, die potenzielle starting D lässt mich dahin schmelzen:

      DE: Leo Williams
      DT: Quinnen Williams
      DE: Anderson
      OLB: Barr
      ILB: Mosley
      ILB: Williamson
      OLB: Jenkins
      CB: Johnson
      CB: Roberts
      SS: Adams
      FS: Maye

      Aiaiaiaiai... :love:

      Das liest sich schon sehr stark, dann noch Williams als DC. WOW!
      Hoffentlich vergessen wir nicht, dass wir trotzdem auch Punkte aufs Board bringen müssen... :mrgreen:
      Also ich denke nicht das Wuinnen Williams Nose Takle spielen wird. In einer 3-4 eher DE oder in einer 4-3 3-tech DT
      Werdet ihr mit DC Williams nicht eher 4-3 spielen?

      Das wir zu einer 4-3 wechseln, wurde nach der Verpflichtung von DC Williams kolportiert. Allerdings hörte man in den letzten Wochen, dass die Base 3-4 bestehen bleibt. Würde auch eher zu den bisherigen signings passen.

      Aufgrund der vielen Hybriddefenses ist man ja auch nicht mehr unbedingt nur noch in einer oder zwei Formationen unterwegs. DC Williams sagte mal, ich meine zu seiner Zeit bei den Browns, dass er über 40 verschiedene Versionen hat, Defense zu spielen. Mal abwarten.

      Was Q. Williams betrifft, denke ich, dass er sowohl 1 als auch 3 technique spielen kann!
    • So schnell geht das... Naja, dann wäre Barr auch nicht der richtige gewesen, wenn er sowieso Zweifel hatte. Weiter gehts. Vielleicht könnte man als Alternative bei Justin Houston anklopfen! :xywave:

      Außerdem berichtet Rapoport, dass ein Teil des Geldes welches für den Barr-Deal zur Verfügung stand, jetzt zusätzlich in Bells Angebot fließt. Jets wollen wohl Klarheit. Und das so schnell wie möglich!

      Quelle: twitter.com/RapSheet/status/1105511456135675906?s=20


    • Man was hab ich einen dicken Hals auf Barr. Ist inzwischen doch fast 24 Stunden her, dass er sein Wort gegeben hat. Möchte er vielleicht morgen doch wieder? Inzwischen hat er bei den Vikings unterschrieben, ich weiß.
      Das trübt für mich eine bisher eigentlich geile FA. Bell und Paradis (oder zumindest einer) sollen jetzt langsam in die Gänge kommen. Ich hatte mich eigentlich auf einen Draft mit möglichst wenig Needs gefreut, wo man das beste picken kann was einem vor die Flinte springt. Wenn sich jetzt plötzlich alle umentscheiden oder am Ende dann doch woanders hingehen als die ganze Zeit gemutmaßt wird, kann ja kein Mensch planen. Meine Nerven wollen das aber jetzt!
    • Star du Nord schrieb:

      Was unterschätzt wird an der Barr Geschichte. Durch den Absprung von Barr habt ihr - logischerweise - nicht für andere FA auf seiner Position geboten, die euch eventuell geholfen hätten.
      Ja natürlich. Wir haben dank ihm 24 Stunden verloren um diese Lücke zu füllen.

      edit:
      Jetzt gerade berichtet Schefter auch noch, dass Paradis davor steht 3 Jahre / 27 Mio. mit den Panthers zu unterschreiben.
      Was genau hat sich von gestern bis heute geändert?! :angry

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fuNkie ()

    • Ja, wenn Bell jetzt auch noch absagt und woanders unterkommt, waren die letzten 24h echt mies, was die FA für uns betrifft. Die 27 Mio hätten wir bei Paradis doch locker mitgehen können, außer Bell bekommt jetzt den absoluten Megavertrag...
      Meister F-Liga 2017 Vienna Jets | Won: 12 | Loss: 5 | PF: 1.679,1 | PA:1.515,2
    • Das ging aber irgendwie ganz schnell von Hero to Zero...
      Gestern hat man noch/schon am Macc-Denkmal gebaut mit Barr, Paradis und Bell (und den schon "feststehenden" Mosley, Crowder und Bellamy + dem Osemele Trade) und heute steht man quasi geohrfeigt im Abseits.

      Bell hat man offenbar eine Deadline zum allerletzten Angebot gesetzt - finde ich gut, dass man sich trotzdem nicht auf der Nase rumtanzen lässt.

      Vielleicht kann man ja doch noch irgendwie an Mitch Morse rankommen...
      "If you aren't going all the way, why go at all?"
      - Joe Namath
    • Durch die Bell Deadline dürfte man Paradis kein Angebot gemacht haben laut Rapoport... Was kostet mich das Jets FO grad wieder Nerven...
      Mag berechtigt sein wegen dem Fuß von Paradis aber so schnell 3 Key Player zu verlieren ist schon eine Hausnummer...
      Meister F-Liga 2017 Vienna Jets | Won: 12 | Loss: 5 | PF: 1.679,1 | PA:1.515,2
    • Classivo schrieb:

      Durch die Bell Deadline dürfte man Paradis kein Angebot gemacht haben laut Rapoport... Was kostet mich das Jets FO grad wieder Nerven...
      Mag berechtigt sein wegen dem Fuß von Paradis aber so schnell 3 Key Player zu verlieren ist schon eine Hausnummer...
      wieso sollte man ihm kein Angebot gemacht haben? Das wäre doch das fahrlässigste was man machen kann... egal welcher RB läuft, der der es macht muss gutes blocking bekommen. Ganz davon abgesehen, dass man auch sein Kronjuwel in Form von Darnold besser schützen sollte... und der Paradis Vertrag ist beim ersten Hinschauen mehr als moderat wie ich finde. :madness

      Ich bin mit dem heutigen Tag auch bedient und sehe es wie @freeman „from Hero to Zero“... ?( :thumbdown:
    • Cule schrieb:

      Bell also fix bei euch lt Ian Rapoport

      4 year Deal 52,5 M
      Wenn er nicht einen Großteil davon garantiert hat, dann ist sein Hold-out-Poker nicht aufgegangen. Die Steelers haben ihm ja vor einem Jahr 70 Mio für 5 Jahre angeboten, er hat wegen einer zu geringen Garantiesumme abgelehnt. Zumindest das durchschnittliche Jahresgehalt bei diesem Vertrag ist nun geringer als beim Steelers Angebot. Sein Hold out scheint sich also finanziell nicht bezahlt gemacht zu haben...
    • Der Deal kann am Ende inklusive Leistungsboni auf 61 Millionen wachsen und beinhaltet Garantien über 35 Millionen, berichtet ESPN.
      Nicht die erhoffte neue Benchmark für Running Backs, aber er hat eine höhere Garantiesumme bei kürzerer Laufzeit erhalten und, wenn es optimal läuft, hat er auch ein höheres Durchschnittsgehalt ausgehandelt.
      Insofern wird er zumindest nicht unzufrieden sein. Und das, ohne einen Snap gespielt zu haben. Nicht gerade ohne Risiko für die Jets, ich hoffe allerdings, dass er auch in New York richtig einschlägt und seine Summe wert ist.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Heeeath schrieb:

      ...aber er hat eine höhere Garantiesumme bei kürzerer Laufzeit erhalten und, wenn es optimal läuft, hat er auch ein höheres Durchschnittsgehalt ausgehandelt.

      Insofern wird er zumindest nicht unzufrieden sein.
      Sehe ich etwas anders.

      Beim Steelers Deal hätte Bell am Ende 2022 - vorausgesetzt er hätte den Vertrag erfüllt (und ja ich weiß, die Chance tendiert in beiden Fällen gegen 0) - 70 Mio. Dollar verdient.
      Bei den Jets im gleichen Fall maximal 61 Mio. Dollar.
      Guarantees sind mit 35/33 auch fast gleich, denn NY hat die höhere State Tax.
      Man könnte sogar sagen, der er für gleiches (maximal sogar weniger) Geld ein Jahr Stats für seine HoF-Kandidatur verschenkt hat ;)

      Wer hat also bei dem Deal gewonnen? Bell mit Sicherheit nicht, denn die gleiche Kohle hätte er auch bei „seinem“ Team ohne den ganzen Stress haben können.
      Gewinner sind mMn also eindeutig die Jets.
      ARMIN GEH!
      „Ich weiß nicht immer, wie es geht. Aber wie es nicht geht, weiß ich.“
      Armin Veh, 11.03.2019 :hinterha:
    • Guten Morgen! :)

      man geht „etwas“ frustriert schlafen, wacht auf und ist wieder gespannt und positiv aufgeregt, was die Saison wohl bringen wird - das ist FREE AGENCY! :3ddevil:

      Passend zu unserer Verpflichtung von Bell finde ich den Titel seines neuen Mixtapes. Dieses heißt: Life‘s a gamble! :mrgreen:
      Wie @Dante LeRoi geschrieben hat, muss ich sagen, dass dieser Deal passt! Wenn Bell jetzt noch Leistung bringt und die Mentalität besitzt, es allen zeigen zu wollen, dann sind die Jets ganz klar der Gewinner dieses Deals! Umso weniger verstehe ich, dass Mac die O-Line, speziell auf Center, noch nicht angegangen ist... das wird essentiell sein, diese Lücke anständig zu schließen.

      Was etwas untergegangen ist, ist das man DE Anderson wohl halten konnte! 3y/25 Mio.! :thumbsup: Freut mich sehr, seine Leistungen letztes Jahr waren gut! Guter RunStopper und 7 Sacks! Bitte nochmal! :mrgreen:

      Meine Wünsche für den offiziellen Start: einen OLB und einen Center! Danke. :bier:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Flip ()

    • Dante LeRoi schrieb:

      Heeeath schrieb:

      ...aber er hat eine höhere Garantiesumme bei kürzerer Laufzeit erhalten und, wenn es optimal läuft, hat er auch ein höheres Durchschnittsgehalt ausgehandelt.

      Insofern wird er zumindest nicht unzufrieden sein.
      Sehe ich etwas anders.
      Beim Steelers Deal hätte Bell am Ende 2022 - vorausgesetzt er hätte den Vertrag erfüllt (und ja ich weiß, die Chance tendiert in beiden Fällen gegen 0) - 70 Mio. Dollar verdient.
      Bei den Jets im gleichen Fall maximal 61 Mio. Dollar.
      Guarantees sind mit 35/33 auch fast gleich, denn NY hat die höhere State Tax.
      Man könnte sogar sagen, der er für gleiches (maximal sogar weniger) Geld ein Jahr Stats für seine HoF-Kandidatur verschenkt hat ;)

      Wer hat also bei dem Deal gewonnen? Bell mit Sicherheit nicht, denn die gleiche Kohle hätte er auch bei „seinem“ Team ohne den ganzen Stress haben können.
      Gewinner sind mMn also eindeutig die Jets.

      Das ist eine schöne Kurzanalyse. Ich glaube auch, dass Bell sich mit den letzten 1-2 Jahren nicht unbedingt einen Gefallen getan hat und man darf auch gespannt sein, ob und wie er inzwischen noch spielt. Lange Pause, der Jüngste isser nun auch nicht mehr usw.. Hätte er bei den Steelers mE tatsächlich alles irgendwie ähnlich oder besser und vor allem in "gewohnter" Umgebung haben können :paelzer:

      Auf der andern Seite fragt man sich ,was bei den bis dato eigentlich so vorbildlich geführten Steelers in letzter Zeit los ist, dass ihre Offense Top-Leute alle so ausflippen, seltsam verhalten und scheinbar unbedingt einfach nur weg wollen :paelzer:

      Für die Jets ist Bell natürlich trotzdem ein toller Upgrade und man darf gespannt sein, wie es mit und für ihn dann hier läuft
    • Hab mir eben mal die vermeintlich noch verfügbaren Center angeschaut. Also Sullivan und Kalil sind schon relativ alt. Selbst für O-Line Verhältnisse. Spannend finde ich die Personalie Stefen Wisniewski. Die Option wurde von den Eagles nicht gezogen, er hat die letzten Jahre hauptsächlich Guard gespielt, allerdings die Jahre bei den Raiders auf C. Kann jemand was zu ihm sagen?

      Und was sind eure Gedanken zu Darron Lee? Könnte er vielleicht als OLB ausprobiert werden? War ja schließlich seine Position auf dem College...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Flip ()

    • benötigen die Jets einen FA-Center?

      wer hat letztes Jahr Vertretungsweise Center gespielt?
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • Flip schrieb:

      er hat die letzten Jahre hauptsächlich Guard gespielt, allerdings die Jahre bei den Raiders auf C. Kann jemand was zu ihm sagen?
      er hat bei den raiders zuerst guard und dann center gespielt. da war er auf beiden positionen ein grundsolider starter. wisniewski ist nicht so eine imposante erscheinung wie z.b. osemele, der mit sicherheit in puncto run blocking auch mehr ps auf die strasse bringt, aber er bekommt den job geregelt. ist nie verkehrt, wenn man einen spieler im roster hat, der alle inside positionen spielen kann. kein difference maker, sowohl im positiven als auch negativen sinn, aber einer der aufgrund seiner vielseitigkeit ein bereicherung für jede line sein kann. ich würde ihn allerdings primär auf guard sehen.
    • pmraku schrieb:

      benötigen die Jets einen FA-Center?

      wer hat letztes Jahr Vertretungsweise Center gespielt?
      Jonotthan Harrison.
      Solider Backup aber auch nicht mehr, aber mit dem kann man nicht ernsthaft als Starter in die Saison gehen.
      "If you aren't going all the way, why go at all?"
      - Joe Namath
    • pointi schrieb:

      Flip schrieb:

      er hat die letzten Jahre hauptsächlich Guard gespielt, allerdings die Jahre bei den Raiders auf C. Kann jemand was zu ihm sagen?
      er hat bei den raiders zuerst guard und dann center gespielt. da war er auf beiden positionen ein grundsolider starter. wisniewski ist nicht so eine imposante erscheinung wie z.b. osemele, der mit sicherheit in puncto run blocking auch mehr ps auf die strasse bringt, aber er bekommt den job geregelt. ist nie verkehrt, wenn man einen spieler im roster hat, der alle inside positionen spielen kann. kein difference maker, sowohl im positiven als auch negativen sinn, aber einer der aufgrund seiner vielseitigkeit ein bereicherung für jede line sein kann. ich würde ihn allerdings primär auf guard sehen.
      Vielen Dank für die nette Erläuterung! :thumbsup:
      Auf Basis von pro-football-references wurde er bei euch als Center gelistet, deswegen dachte ich, dass er diese Position hauptsächlich gespielt hat.

      pro-football-reference.com/players/W/WisnSt01.htm

      Aber dann könnte man ja mal ein Auge drauf werfen! Vielseitigkeit ist ein zusätzlicher Pluspunkt!

      @pmraku: letzte Saison mit Long als Center war in meinen Augen unterirdisch... seine Snaps haben mich zur Verzweiflung gebracht... :cursing: Harrison war ein guter Ersatz, wurde auch verlängert. Allerdings halt nicht unbedingt Startermaterial. :madness

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Flip ()

    • Long war ja länger angeschlagen oder verletzt; hatte im Hinterkopf, dass Ersatz gespielt hat. aber wie gut/erfolgreicht wusste ich nicht mehr
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers