New York Giants Offseason 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Naja mit Robert Martin hat man noch nen 3., der letzte Preseason gut war.

      Ich würde da jetzt nicht intensiv in der FA oder Draft suchen, vielleicht ein talentierter Spieler mit nem Prove It Deal holen oder einen Vet für schmales Geld. Hauptsache günstig. Wenn man kein findet gibts sicher auch noch einen vernünftigen Rookie FA nach dem Draft :)
    • Er ist noch bei den Giants

      Paul Perkins was initially waived by the Giants back in May with a non-football injury. He reverted to the Giants’ IR/non-football injury list when he went unclaimed on waivers. He spent the entire year there. What happens now? Well, the Giants will either waive him again and let him continue his career elsewhere or keep him on the 90-man roster and let him compete for a job.
      [CENTER]We could've knelt on the ball in the second half and had a better chance to win," said Coughlin.[/CENTER]
    • EarthWindAndFire schrieb:

      Er ist noch bei den Giants

      Paul Perkins was initially waived by the Giants back in May with a non-football injury. He reverted to the Giants’ IR/non-football injury list when he went unclaimed on waivers. He spent the entire year there. What happens now? Well, the Giants will either waive him again and let him continue his career elsewhere or keep him on the 90-man roster and let him compete for a job.
      Dann ist die Frage ja beantwortet. Vielen Dank dafür :bier:
    • DrBanane schrieb:

      Charger schrieb:

      Ich mag ihn zwar nicht, aber Eli war dieses Jahr wirklich besser, als er allgemein gemacht/geschrieben/dargestellt wurde. Auf jeden Fall wäre er wohl noch besser, als die kommenden Rook-QB's. Mit Beckham, Barkley + Engram hat er außerdem (sehr) gute Skill-Pos. Leute um sich herum, die ihm das Leben etwas leichter machen. und wenn die Giants mit ihrem Top-Pick einen guten Defender holen könnte es dem Team wohl auch nicht Schaden.
      Hier muss ich widersprechen. Eli hilft dem Team nicht in dem Maße weiter, wie es die Stats vermuten lassen. Ich bin viel mehr der Meinung, dass das Scheming und die Playmaker diese Stats zu verantworten haben, denn Eli hatte in meinen Augen keine gute Saison. Pocket Movement, Entscheidungsfindung, Reads und Ruhe fehlten teilweise bzw. waren auf einem Niveau, dass besorgniserregend war. Natürlich war die Line um ihn herum ebenfalls ein Faktor, jedoch machte es Eli selbst dem Team auch nicht wirklich leicht diese Schwachstelle zu kaschieren.
      In meinen Augen war der Pick von Barkley ein strategischer Fehler, wenn man die Draft Class auf der QB Position betrachtet. Barkley ist ein unfassbares Talent, aber der RB ist einfach nicht mehr so viel wert, wie es noch vor geraumer Zeit der Fall war. Man schaue nach LA zu den Rams, nach Kansas City zu den Chiefs oder auch nach New Orleans zu den Saints. Überall ist das Scheming, die Line der wesentlich entscheidendere Faktor. Die Pats kommen seit Jahren gar ohne einen Dauerbrenner auf RB aus. Diesen Umstand im Hinterkopf und der Tatsache, dass man auf 2 eben noch Darnold, Rosen oder Jackson auf dem Board hatte, macht den Pick in meinen Augen zu keiner guten Wahl. Denn, jetzt kommt es, die RB Class war ja ebenfalls gut und man hätte ohne weiteres einen guten RB in Runde 2 oder gar noch später draften können. Einen jungen QB hätte man selbstverständlich ebenfalls entwickeln müssen, doch angenommen der junge QB hätte nun ein Jahr hinter Eli sitzen und sich aklimatisieren können, dann wäre man nun in einer wesentlich komfortableren Situation.

      Was ich den Giants nun raten würde wäre, All In bei Teddy Bridgewater zu gehen und diesen zumindest als Übergangslösung zu holen. Dort ist das Ceiling deutlich höher als bei Eli, er kann unter Umständen der neue Franchise QB sein - dies war er ja eigentlich vor seiner Verletzung bei den Vikings - und falls er ein Bust sein sollte, ist es halt die Übergangslösung. Mit Eli würde ich jedoch nicht in eine weitere Saison gehen.
      Ich stimme Dir in fast allem zu was Du schreibst. Aber nur fast, und bei allem Respekt - und ich sehe das Du deutlich mehr Erfahrung und Know-how hast als ich -, Saquon Barkley ist einmaliger Glücksgriff für die Giants und dieser junge Mann hat eine glänzende Karriere vor sich. Mein Instinkt, nicht meine Erfahrung oder Wissen sagt mir, dass er im Laufe der nächsten Jahre nicht nur einmal MVP und einer der ganz Großen der NFL sein wird. Es ist nicht nur sein unglaubliches Talent, es ist vielmehr die unglaublich seltene Kombination mit seinem bodenständigen und realistischem Charakter, die zum Glück fehlende Show-Attitüde und seine Bescheidenheit die diesen Jungen so hart arbeiten lässt um das Optimum aus seinen riesigen Veranlagungen rauszuholen. Ich gehe noch weiter und behaupte, er wird der JR der RBs werden.

      Time will tell....
    • @munichblue ob Barkley ein "einmaliger" Glücksgriff war, wird sich dann spätestens bei der anstehenden Verlängerung zeigen. Er wird Geld kosten, viel Geld. Das wird angesichts seines Skillsets schon irgendwo verdient sein, keine Frage, aber vollends? Ich bin da, auch angesichts der heutigen Entwicklung der NFL, eher skeptisch, um das mal vorsichtig auszudrücken. Barkley als MVP sehe ich derweil überhaupt nicht, da der RB niemals so einen Einfluss hat wie ein QB und dafür die Passing Rekorde viel zu schnell fallen. MVP, also der Spieler, der dem Team am meisten gibt, ist in 99,9% der Fälle immer der QB.

      Was mich bei dem hohen Pick stört ist, dass in der heutigen NFL das Run Game sehr gut über das Scheme und vor allem die O-Line zu steuern ist. Du musst in der Liga über das Passing Game gewinnen können, sodass du dir zwangsläufig die Frage stellst, wo du dein Geld investieren möchtest. Hierbei gehe ich deutlich in Richtung QB, OL und WR sowie deutlich weniger in Richtung RB. Wenn du eine gute O-Line hast, profitierst du doppelt davon: Der QB wird besser geschützt und der RB funktioniert dadurch ebenfalls besser. Ein gutes Scheme, wo die Run und Pass Plays gleich aufgebaut sind, schafft dir ebenfalls ein gutes Run Game. Play Action hilft dir ebenfalls und für die dreckigen Yards gibt es genügend Power Backs, die wenig kosten. Barkley wird nach Elliot und Bell - der hat sich durch seine Auszeit eher ins Aus manövriert - der Back sein, der als nächstes kassiert. Die Benchmark wird hier eindeutig Elliot sein und der wird kassieren, es ist ja Jerry Jones...
      Für mich ist diese Denke, den RB hoch zu draften und ihn a la Smith, Sanders und wie die ganzen Legenden nicht alle heißen, als Front Runner zu nutzen, einfach veraltet. Heute gewinnst du Spiele über das Passing Game, wie die Playoffs eindeutig gezeigt haben. Hier waren die Teams erfolgreich, die gelaufen sind, weil sie es wollten und nicht, weil sie es aufgrund des schlechten Passing Games mussten. Baltimore, Seattle, Dallas - alle frühzeitig und mir klaren Niederlagen raus.

      Barkley ist, um es nochmal klar und deutlich zu haben, ein super Spieler, keine Frage. Mir ist der Pick nur einfach zu hoch und man hätte sich einen viel, viel größeren Need erfüllen können, wenn man mit einem Board an den Start gegangen wäre, auf dem die besten Spieler für die Giants und nicht des Drafts gestanden hätten. Das machen viele GM nicht und ich kann es einfach nicht verstehen. Es ist egal, ob Spieler X unfassbar gut ist, denn wenn er nicht wirklich zum Scheme passt, ist es Makulatur. Bei den Giants fragt sich nun jeder, ob sie Murray holen, doch wenn ich überlege, ob ich Darnold oder Murray lieber hätte, dann stelle ich mir die Frage eigentlich gar nicht mehr. Der Franchise QB ist die wichtigste Position im Football, der RB ist es nicht mehr, zumal die Position einfach viel zu kurzlebig ist. Je mehr ich drüber nachdenke, desto strategisch ungünstiger finde ich diesen Pick. Sorry. :D
    • Es mag ja sein, dass das Passspiel dominiert. Aber wir reden bei Barkley nicht von einem RB ala Elliott. Was Barkley für Anlagen und Fähigkeiten hat, die stehen wohl deutlich über den Fähigkeiten der meisten RB in der Liga. Und das wichtigste dabei ist wohl sein Einfluss im Passspiel. Wie viele wichtige Plays hat er in der letzten Saison im Passspiel gemacht? Dieses Missmatch egal von wem er verteidigt wird gibt es in der NFL wohl nicht allzu häufig. Dazu war es erst sein Rookie Jahr. Er wird sich durch aus in vielen Bereichen noch verbessern können. Route Running und Pass Block um nur 2 zu nennen. Ich sehe es so wie @munichblue das wir hier ein Generationspieler haben.

      Und nun zum Pick. Hatte es bereits mehrfach hier kundgetan. Man hat BPA gepickt, mehr kann man nicht machen. Das er der beste verfügbare Spieler war, lässt sich zumindest nach der 1. Saison nicht bestreiten.

      UND was vorallem wohl zu trifft ist die Tatsache, dass das FO und Gettleman von keinem der verfügbaren QB so derart überzeugt waren, dass sie in denen einen Franchise QB gesehen haben.
      Die nächsten Jahre werden zeigen ob sie da bei Darnold, Rosen, Allen und Jackson richtig lagen.

      Ob sie nun Murray oder Haskins holen.. ganz ehrlich mich würde es nicht überasschen wenn wir beide ziehen lassen und in diesem Draft eines der Defense Talente holen.

      Zumindest für dieses Jahr steht Manning noch unter Vertrag, dazu hat man einen QB der ins 2. Jahr geht in der Hinterhand, der halt einfach noch Zeit braucht.

      Bei Eli gibt es ja nur noch schwarz und weiß. Hauptsächlich viel schwarz überall und nach der Saison, welche meiner Meinung nach okay war (und deutlich besser als die 2 Jahre davor) wird halt von vielen nur das schwarze (schlechte) gesehen. Ja er ist nicht mobil. War er ja noch nie und ja sein Pocket Verhalten war schlicht schlecht letztes Jahr. Und wir haben nen verdammt miesen Record. Ist das alles seine Schuld? Würde es mit einem anderen QB besser werden? Wenn man die O-Line bedenkt und das neu zu erlernende Scheme?

      Die 2. Saison Hälfte fand ich offensiv gut. Das beste was man seit 2015 gesehen hat. Man hat gemerkt, das alle wussten was sie zu tun haben. Leider konnte die Defense null stand halten sonst wäre mehr als das 4-4 drin gewesen.
      Die 1. Saisonhälfte war schlecht ja aber es lag vieles daran das man das neue Scheme erst verinnerlichen musste. Unser HC musste sich auch selbst erst mal als solcher finden. Play Calling war da zum verzweifeln. Alles nachlesbar im Seasonthread. ;)

      Unser QB Play steht und fällt also weitestgehend mit der O-Line. Egal ob mit Manning oder einem anderen. Warten wir einfach mal ab was im März passiert. Und für viele die Horrorvorstellung, wir holen keinen QB, Eli spielt ne ähnliche Saison und wer weiß, vielleicht verlängert er ja nochmal um ein Jahr für 2020..? ;)
    • BigBlue1925 schrieb:

      Unser QB Play steht und fällt also weitestgehend mit der O-Line. Egal ob mit Manning oder einem anderen.
      Ein gewisser Quenten Nelson wäre auch noch auf dem Board gewesen. ;)

      Elliot und Barkely sehe ich vom Skillset her gleichauf, denn das, was Barkley im Receiving Game kann, kann Elliot ebenfalls. Barkley läuft knapp 96% seiner "Routen" aus dem Backfield. Also Screens, Check Downs, Quick outs oder mal eine Wheel. Das sind keine Routen, die besonders speziell sind und besonderes Route Running benötigen. Barkley ist oftmals die Check Down Option im Play und macht dann recht viel durch seine Agilität und Explosivität - aber ist das dauerhaft verlässlich? Das Verletzungsrisiko eines RB ist deutlich höher, also wie verhält sich das in den nächsten Jahren? Der Körper wird einstecken müssen, vor allem in der Art und Weise, in der Barkley genutzt wird. Mir geht es dabei gar nicht um den Spieler Barkley, denn der ist super. Ich bleibe dabei, dass der Pick einfach zu hoch und die Giants auch nicht nach BPA gedrafted haben. Das waren laut diverser Boards andere Spieler. Zumal die BPA-Taktik auch hinkt, denn es kommt eben darauf an, was für das Team am besten passt.

      In Sachen Eli ist ja nicht nur die letzte Saison schlecht gewesen, sondern er zeigt seit Jahren die gleichen Tendenzen, das gleiche schlechte Pocket Movement und die gleiche Anfälligkeit gegen den Blitz. Ja, ein Darnold oder ein Rosen wären evtl. nicht viel besser gewesen letztes Jahr bzw. Manning hat durch seine Erfahrung 1-2 Spiele evtl. gerettet. Aber das Potential dieser Rookies ist einfach viel, viel höher.
    • Das einzige wo Elliott besser ist als Barkley ist wenn es darum geht, dreckige power yards durch die Mitte zu holen. Klar fängt Elliott auch mal nen Screen aber im Passspiel ist Barkley da meiner Meinung nach eine Stufe höher einzuordnen.
      Und mit Route Running meinte ich nur sowas wie die Routen schärfer zu laufen oder mit nem move in der Route den Verteidiger zu schlagen. Sowas halt.

      Ich verstehe was du meinst bezüglich des 2. Pick aber ich bin zufrieden so wie es jetzt ist. Man stelle sich vor, sie hätten aus der Not einen QB geholt, der es am Ende nicht packt. Wie geschrieben, ich denke sie waren von keinem zu 100% überzeugt und haben dann eben das Generationstalent namens Barkley geholt. Für mich gut so. Und in Sachen Geld (Trikotverkäufe, öffentliche Wahrnehmung etc) zieht Barkley nunmal mehr als ein Guard oder DE, wobei aus Chubb sicher auch mal nen Verkaufschlager werden kann.
    • BigBlue1925 schrieb:

      Das einzige wo Elliott besser ist als Barkley ist wenn es darum geht, dreckige power yards durch die Mitte zu holen. Klar fängt Elliott auch mal nen Screen aber im Passspiel ist Barkley da meiner Meinung nach eine Stufe höher einzuordnen.
      Kann man so stehen lassen, wobei man ihn zu selten auf andere Routen schickt (Zeke kann das, hat man schon gesehen)- hoffentlich ändert sich das mit Moore. Dafür ist Elliott imo der bessere Blocker, sowohl beim Blitz Pick-up, als auch wenn der QB den Ball läuft (ok - letzteres fällt bei euch eh flach :tongue2: ). Aber wo Zeke den größten Vorteil hat: Große Minus-Yard Plays gibt's bei ihm so gut wie nie. Dafür hat Barkley die spektakuläreren Runs.

      So ein bisschen Emmitt Smith vs. Barry Sanders ...
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • BigBlue1925 schrieb:



      Ob sie nun Murray oder Haskins holen.. ganz ehrlich mich würde es nicht überasschen wenn wir beide ziehen lassen und in diesem Draft eines der Defense Talente holen.
      Davon gehe ich ganz fest aus.

      Ob das ein Fehler ist, können nur die nächsten Jahre zeigen. Ich persönlich bin bei beiden hin- und hergerissen und möchte die Entscheidung nicht treffen wollen.
    • DrBanane schrieb:

      JBO2811 schrieb:

      twitter.com/TheHumble_21/status/1098315997839265792

      Klingt nicht so als würde Collins nach NY zurückkehren.
      Würde ihn ja gerne in Green Bay sehen :D
      Kann den Tweet gerade nicht öffnen, habe heute Morgen aber gelesen, dass Collins seinen Spind z.B. noch nicht ausgeräumt hat.
      Er schreibt selbst auf Twitter: "The stuff in that locker that I have left I do not need"
    • Paul Schwartz
      @NYPost_Schwartz
      Attention those who care about the New York Giants: Landon Collins HAS NOT cleaned out his locker at the team facility.

      Repeat: Landon Collins HAS NOT cleaned out his locker at the team facility.
      Go about your business and have a nice day.
      2:52 PM · Feb 20, 2019 · Twitter Web Client
      [CENTER]We could've knelt on the ball in the second half and had a better chance to win," said Coughlin.[/CENTER]
    • EarthWindAndFire schrieb:

      Paul Schwartz
      @NYPost_Schwartz
      Attention those who care about the New York Giants: Landon Collins HAS NOT cleaned out his locker at the team facility.

      Repeat: Landon Collins HAS NOT cleaned out his locker at the team facility.
      Go about your business and have a nice day.
      2:52 PM · Feb 20, 2019 · Twitter Web Client
      Das wollte ich lesen.
    • NY-GIANT schrieb:

      EarthWindAndFire schrieb:

      Paul Schwartz
      @NYPost_Schwartz
      Attention those who care about the New York Giants: Landon Collins HAS NOT cleaned out his locker at the team facility.

      Repeat: Landon Collins HAS NOT cleaned out his locker at the team facility.
      Go about your business and have a nice day.
      2:52 PM · Feb 20, 2019 · Twitter Web Client
      Das wollte ich lesen.
      Wie gesagt Landon Collins selbst schreibt unter dem von EarthWindAndFire erwähntem Tweet:



      The stuff in that locker that I have left I do not need


      twitter.com/TheHumble_21/status/1098315997839265792


      Nur nochmal zur Vervollständigung, weil das aus meinem Beitrag oben wohl nicht richtig hervorgeht.
    • Bilbo schrieb:

      Und was heißt das?

      Nix.

      Kommen wir mal zu einem anderen Gerücht was sinnvoller ist zu diskutieren.

      Russel Wilson könnte zu den Giants getradet werden. Einer der Gründe wäre die Karriere seine Frau.

      sny.tv/giants/news/seahawks-qb…trade-to-giants/304216386

      Könnte ich mir gut vorstellen
      ich hoffe, dass ich gerade die Ironie überlese. ;)
    • Bilbo schrieb:

      Und was heißt das?

      Nix.

      Kommen wir mal zu einem anderen Gerücht was sinnvoller ist zu diskutieren.

      Russel Wilson könnte zu den Giants getradet werden. Einer der Gründe wäre die Karriere seine Frau.

      sny.tv/giants/news/seahawks-qb…trade-to-giants/304216386

      Könnte ich mir gut vorstellen
      Stimmt heißt nix. Offseason halt...


      Ob an dem Gerücht mit Wilson mehr dran ist wage ich aber auch mal zu bezweifeln bzw stelle es mal hier in Frage:

      Klar dass man das als Giants Fan gerne sehen würde. Die Giants wäre quasi von 0 auf 100 sofort Contender.

      Aber warum sollten die Seahawks ihren Franchise QB traden mit dem sie letzten Jahr in der Wildcard-Round nur knapp verloren haben???
      Wilson hat noch ein Jahr Vertrag. Man wird in Seattle versuchen dieses Jahr was langfristiges auszuhandeln und selbst wenn das nicht klappt kann man ihn mit dem Franchise Tag also noch min 2 Jahre in Seattle halten.
      Bei den Seahawks stehen außer Clark keine großen Vertragsverhandlungen an. Cap Space ist auch genug da. Mit der ein oder anderen Verstärkung in der Offseason und Draft sehe ich die Seahawks mindestens wieder in der Wildcard-Round nächstes Jahr.

      Aus Sicht der Seahwaks sehe ich da einfach nicht den Sinn.
    • Richtig, Cap Space ist nicht das Problem in Seattle ab 2020.

      Zumal sollte man noch ein paar andere Punkte bedenken: Willson und Ciara sind Investoren, die ein MLB Team nach Portland holen wollen. Wilson ist immer noch in einem Arena-Projekt in Seattle involviert, auch wenn dieses wohl nicht umgesetzt wird. Das sieht jetzt auch nicht zwingend danach aus, dass man die Gegend im Nordwesten schrecklich findet.