Green Bay Packers Offseason 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich kann wenig zu ihm sagen, da ich die Titans nicht wirklich verfolge. Man kann das große Los gezogen haben, aber auch eine Niete. Das wird sich dann zeigen. Das Pettine wahrscheinlich bleibt, ist eine gute Idee. der hatte extremes Pech mit Verletzungen dieses Jahr. Grundsätzlich bin ich froh, das die Personalie vom Tisch ist. Jetzt kann er arbeiten.
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Meine Wünsche waren/sind:

      Möglichst früh ein neuer HC --- Check

      Bitte nicht McDaniels --- Check

      Mal Risiko eingehen --- für Packers verhältnisse Check, Check, Check

      Gase als OC --- ich warte

      Pettine als DC --- scheint so

      Zook entlassen --- ich warte !!!

      GO PACK GO
    • Man merkt gerade wie sehr sich die Franchise in eine neue Richtung bewegt. Eine Bewertung darüber vermag ich noch nicht abgeben aber da sich ja nahezu alle einig sind das man einen Schnitt machen musste bin ich sehr gespannt. Es mutet natürlich ein wenig komisch/fremd an wenn man die jahrelange Kontinuität aufbricht but time will tell.

      Mein Gefühl sagt mir jedoch das unser neuer HC nicht an die Dauer der Amtszeit seiner Vorgänger anknüpfen kann. Sollte er dabei nen Ring holen wäre das natürlich ok ;)
    • Kann die Verpflichtung nicht beurteilen, freue mich aber das das Thema HC Suche durch ist und man nun weiterschauen kann.

      Hat irgendjemand den Stein gehört, der mir vom Herzen gefallen ist, als ich hörte das es nicht der wid...iche Kerl aus Boston geworden ist :thumbsup: :bounce: .
    • WolfsburgerJung schrieb:

      Ich hätte nicht unbedingt erwartet, dass es ein Kandidat wird, der noch nie HC war.
      Mir gefällt das - wieso einen HC holen, der wo anders gescheitert ist. Da mache ich lieber einen jungen unverbrauchten OC zum HC.

      Bzw... kann mir wer sagen, wie oft ein HC - der bei einer Franchise keinen Erfolg hatte, nach einem Wechsel den Turn around geschafft hat?

      Rex Ryan als Beispiel... hatte weder bei den JETS noch bei den BILLS Erfolg.
    • Daywalker schrieb:

      Ganz sicher nicht. Mit einem 35/36-Jährigen Rodgers machst du alles aber sicher kein Übergangsjahr.
      Ich meinte das eigentlich dahingehend, dass im ersten Jahr noch einiges aufgrund der Einführung eines neuen Systems nicht ganz klappt. Wir hatten jetzt immerhin 12 Jahre lang den gleichen HC, es wird jetzt zwangsweise einige Änderungen und Neuerungen geben. Auch Rodgers hat noch nie unter einem anderen HC bzw. einer anderen Offense gespielt und es kann schon sein, dass es seine Zeit braucht und noch nicht alles im ersten Jahr gleich rund läuft. Da wir ja eigentlich eher eine Franchise sind die für Konstanz steht kann dies auch gleichzeitig bedeuten, dass wir länger brauchen, um gänzlich neues umzusetzen. Klar hat man eine ganze Offseason Zeit, aber das muss nicht heißen, dass das auch reicht.
    • Nur mal so, McCarthy kam auch als OC mit wenig Erfolg (auch verletzungsbedingt) bei den 9ers zu uns und hat dann den SB geholt.

      Ähnlich ist es mit unserem neuen HC, überschaubarer Erfolg bei den Titans mit einem angeschlagenen Franchise-OB.

      Vor ihren letzten Stationen hat man beiden erfolgreiche Arbeit bescheinigt. Irgendwie eine ähnliche Vita, bis auf den SB (noch) :hinterha:

      Ich bin grundsätzlich mal zufrieden, alles andere ist Kaffeesatzlerserei.
    • deganawida schrieb:

      WolfsburgerJung schrieb:

      Ich hätte nicht unbedingt erwartet, dass es ein Kandidat wird, der noch nie HC war.
      Mir gefällt das - wieso einen HC holen, der wo anders gescheitert ist. Da mache ich lieber einen jungen unverbrauchten OC zum HC.
      Bzw... kann mir wer sagen, wie oft ein HC - der bei einer Franchise keinen Erfolg hatte, nach einem Wechsel den Turn around geschafft hat?´
      Definiere keinen Erfolg.

      Bill Belichick war bei den Browns 36-44 mit 4 von 5 Losing Seasons und nur einer Playoff-Teilname
      Gary Kubiak war in Houston 61-64 mit 2 Playoff-Teilnahmen in 7 Saisons (beides Mal Aus im AFC Championship Game)
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • Ich bin zufrieden, dass es nicht McDaniels ist. :thumbsup:

      Wenn man sich Interviews von LaFleur ansieht und anhört, merkt man, dass er überlegte Antworten gibt. Er ist kein Prahler/Schaumschläger, er ist sympathisch und das gefällt mir.
      Daher hatte ich vermutet, dass er beim Packersinterview gut abschneidet... ;)

      Wie es mit Rodgers funktioniert, weiß man halt noch nicht.

      Ich bin gespannt und erst mal zufrieden, jetzt hoffe ich, dass er mich positiv überrascht. :dafue
    • aikman schrieb:

      Bill Belichick war bei den Browns 36-44 mit 4 von 5 Losing Seasons und nur einer Playoff-Teilname
      Gary Kubiak war in Houston 61-64 mit 2 Playoff-Teilnahmen in 7 Saisons (beides Mal Aus im AFC Championship Game)
      Gute Beispiele... wusste nicht Bescheid, deswegen habe ich auch nachgefragt.

      Aber... in der Regel, wie oft kommst so etwas vor?
    • Das kam gestern schon sehr überraschend muss ich sagen, aber ich finde es gut. Nicht dass mich die Offensive der Titans letzte Saison restlos überzeugt hätte, aber sein Track Record davor liest sich schon nicht schlecht.

      - Hat RGIII in seiner Rookie of the year Saison gecoached
      - Hat Matt Ryan in seiner MVP Saison geocached
      - War OC der Rams als die den Turnaround von der schlechtesten zur zweitbesten Offense der NFL hingelegt haben

      Ich gebe ihm erstmal jede Chance der Welt und Pettine, so er bleiben sollte, bekommt natürlich auch noch eine. Hauptsache Zook wird endlich gefeuert. :hinterha: :hinterha: :hinterha: :hinterha:
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • Die erste Reaktion war Überraschung.
      Die zweite Erleichterung - denn ich weiß beim besten Willen nicht, wie ich mir McDaniels, auf den es hinauszulaufen schien, hätte schönreden sollen.
      Die dritte ist nun gehöriger Optimismus. Vor allem finde ich es gut, dass es niemand geworden ist, der schon woanders als HC gescheitert ist. Gase, Caldwell, Pagano - diese Namen hätten mich deprimiert. Mit LaFleur kommt letztlich genau der Typus, den ich (in personam Lincoln Riley) haben wollte. Ein unverbrauchter, guter Mann mit vielen frischen Ideen. Ich glaube in der Tat, dass diese Kombi funktionieren wird. Nicht zuletzt, da Pettine DC bleiben wird. Über Philbin und Zook müssen wir ja wohl hoffentlich nicht weiter reden...
    • deganawida schrieb:

      aikman schrieb:

      Bill Belichick war bei den Browns 36-44 mit 4 von 5 Losing Seasons und nur einer Playoff-Teilname
      Gary Kubiak war in Houston 61-64 mit 2 Playoff-Teilnahmen in 7 Saisons (beides Mal Aus im AFC Championship Game)
      Gute Beispiele... wusste nicht Bescheid, deswegen habe ich auch nachgefragt.
      Aber... in der Regel, wie oft kommst so etwas vor?
      Auch nicht weniger oft, als dass ein neuer HC gnadenlos scheitert. Dazu gehören einfach viele Faktoren wie z.B. das Personal, oder auch die Lernkurve. Bei manchen ist sie steiler, manche brauchen erst mal noch ein, zwei Zwischenstops. Aber wie gesagt - ab wann ist man erfolgreich? Nur bei einem Titelgewinn? Oder wenn man wie Tony Dungy z.B. einen ewigen Loser wie Tampa Bay zu einem jährlichen Playoff-Kandidaten geformt hat? Mit dem Titel hat es dort nie geklappt, dann geht er nach Indianapolis und gewinnt dort den SuperBowl.

      LaFleur ist auch erstmal ein Wagnis - keiner weiß, wie er als Head Coach funktioniert, das weiß man erst nach ein paar Jahren.
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • Ich hätte niemanden direkt abgeschrieben, auch keinen der genannten "alten Hasen". Es gibt genug Beispiele von Coaches (nicht nur im Football) die bei einem Team sehr erfolgreich waren, bei einem anderen jedoch gar nichts gerissen haben oder andersrum. Vorherige Erfolge / Misserfolge können vielleicht ein Fingerzeig sein, aber keine Garantie.
      Einzig McDaniels hätte ich nicht sehen wollen, dies aber nicht aus sportlichen Gründen.
    • aikman schrieb:

      Oder wenn man wie Tony Dungy
      Also Tony Dungy war für mich erfolgreich bei Tampa - auch ohne Superbowl. Er hat die D aufgebaut, mit der Gruden dann den SB gewonnen hat.
      Gruden hätte nie einen Ring, hätte er nicht diese D übernommen. Auch Dungy hätte keinen gewonnen, wäre er nicht zu Manning und Indy gegangen.

      Aber stimmt... ab wann man die Arbeit als Erfolg bezeichnen kann, ist und bleibt immer eine Diskussionsgrundlage.
    • deganawida schrieb:

      Aber stimmt... ab wann man die Arbeit als Erfolg bezeichnen kann, ist und bleibt immer eine Diskussionsgrundlage.
      Manche Trainer funktionieren auch nur in einem bestimmten Umfeld. Das ist immer schwer vorherzusagen. Wilks hätte auch funktionieren können. We will see..
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • aikman schrieb:

      deganawida schrieb:

      WolfsburgerJung schrieb:

      Ich hätte nicht unbedingt erwartet, dass es ein Kandidat wird, der noch nie HC war.
      Mir gefällt das - wieso einen HC holen, der wo anders gescheitert ist. Da mache ich lieber einen jungen unverbrauchten OC zum HC.Bzw... kann mir wer sagen, wie oft ein HC - der bei einer Franchise keinen Erfolg hatte, nach einem Wechsel den Turn around geschafft hat?´
      Definiere keinen Erfolg.
      Bill Belichick war bei den Browns 36-44 mit 4 von 5 Losing Seasons und nur einer Playoff-Teilname
      Gary Kubiak war in Houston 61-64 mit 2 Playoff-Teilnahmen in 7 Saisons (beides Mal Aus im AFC Championship Game)
      Kubiak war nur einmal mit den Broncos im AFCCG (SB-Sieg); mit den Texans war spätestens in der Divisional Round Schluss.
      "I never worry because we have Tom Brady: The Ninja."
    • Ich finde die Entscheidung nachvollziehbar und sie gefällt mir. Bei McDaniels kann ich die Nummer mit Indy nicht ignorieren und das auch noch keiner, der unter BB im Amt war, wirklich erfolgreich war.

      Matt LaFleur hat unter Mike & Kyle Shanahan und Sean McVay gearbeitet, ist der junge, innovative und offensive Trainer, den man sich in Green Bay wünscht. Zudem dürfte es wichtig sein, dass Mike Pettine in GB bleiben kann unter LaFleur als Headcoach.

      Ob die Verpflichtung am Ende die richtige Entscheidung war, wird erst die Zeit zeigen. Das wäre aber bei allen anderen Kandidaten auch so.
    • deganawida schrieb:

      WolfsburgerJung schrieb:

      Ich hätte nicht unbedingt erwartet, dass es ein Kandidat wird, der noch nie HC war.
      Rex Ryan als Beispiel... hatte weder bei den JETS noch bei den BILLS Erfolg.
      Offtopic: Ryan hat die Jets in seinen ersten beiden Amtsjahren ins AFC CCG geführt, welche beide sehr knapp verloren wurden. danach brach das Team ein wenig auseinander. die Bills soind dann wieder ein Thema für sich
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Hier mal eine kleine Rückschau von den Acmepackers :

      acmepackingcompany.com/2019/1/…ark-murphy-offseason-2019
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • SamFischer schrieb:

      Ganz nette Statistik von NFL Research zu Matt LaFleur: twitter.com/NFLResearch/status/1082423375887196160

      Hier eine kleine Play-Analyse: twitter.com/All22Talk/status/1082455419182874625
      Erstmal ein Herzlich Willkommen in der Packers Gemeinde.

      der 2. Link verspricht die lange gewünschte Verbesserung beim playcalling und so einem atemberaubend schönen Mann wird sich auch der Aaron beugen müssen. Läuft! :jeck:
      -------------
      Team Goff #FreeAtLast
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.