Green Bay Packers Offseason 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Green Bay Packers Offseason 2019

      ich starte den mal. Frohes neues in die Runde und mal schauen, in welche Richtung der Zug der Packers in der kommenden Saison fahren wird
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Wenn es um "Wünsch dir was geht" wären meine 3 Topkandidaten Pete Carmichael, Vic Fangio, David Shaw. Ein No Go aus diversen Gründen McDaniels
      GO SPURS PACKERS BREWERS PENGUINS GO
      MY NEIGHBOURS LISTEN METAL MUSIC.....IF THEY LIKE IT OR NOT!!! :3ddevil:
    • @Robbie

      Eine Sicherheit wirst du bei keinem neuen HC haben. Wenn man sieht wie die Saints offense dieses Jahr, und mit ein paar Unterbrechungen schon mehrere Jahre performed, kann ich mir das durchaus vorstellen. Bieniemy wäre auch nicht schlecht, eventuell noch einen wie Kingsbury als OC ausprobieren :paelzer:
      GO SPURS PACKERS BREWERS PENGUINS GO
      MY NEIGHBOURS LISTEN METAL MUSIC.....IF THEY LIKE IT OR NOT!!! :3ddevil:
    • AlsterBayPacker schrieb:

      Wie ich hier schon seit Monaten schreibe: Lincoln Riley ein Angebot machen, das er nicht ablehnen kann.
      Ich schrieb ja extra keine Träumereien. Ich sehe Riley aktuell nicht als realistisch an. In Oklahoma hat er ein Paradies - kann sein Team nach seinen Wünschen zusammenstellen und wird dafür auch noch fürstlich bezahlt. Auch Shaw sehe ich aktuell nicht in der NFL.
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aikman ()

    • Und das kam eben auf twitter:

      #Oklahoma and Lincoln Riley have reached an agreement in principle on a contract extension and salary increase. The contract terms are being finalized and will be subject to approval by the OU Board of Regents, which will meet later this month.
      Excuses are for losers!
    • Wenn Houston bei ihm angeklopft hat, und er abgelehnt hat, heisst es doch noch lange nicht das er kein Interesse an der NFL hat. Vielleicht wartet er genau auf diese Gelegenheit.
      GO SPURS PACKERS BREWERS PENGUINS GO
      MY NEIGHBOURS LISTEN METAL MUSIC.....IF THEY LIKE IT OR NOT!!! :3ddevil:
    • Klingt für mich nach Träumerei. Dann hätte Kingsbury auch noch warten können und nich gleich bei USC zusagen. Ich glaube, hier überschätzen einige die Zugkraft der NFL.
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • Yahoo Sports schrieb:

      For now, it appears unlikely Kingsbury will leave his USC coordinator position for anything less than an NFL head coaching opportunity, given that he passed on a University of Houston job that should have been attractive
      Das ist der entscheidende Punkt @MrOrange
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • MrOrange schrieb:

      aikman schrieb:

      Klingt für mich nach Träumerei. Dann hätte Kingsbury auch noch warten können und nich gleich bei USC zusagen. Ich glaube, hier überschätzen einige die Zugkraft der NFL.
      Wohl doch kein Traum...
      sports.yahoo.com/sources-kliff…-cardinals-232458625.html
      Wenn du versuchst "Mr know-it-all" vom Gegenteil zu überzeugen, oder ihm auf seinen Fehler aufmerksam zu machen, findet er wieder eine Ausrede wie er sein Gewissen reinwäscht. Aber es wahr natürlich nicht der entscheidender Punkt :keks:

      Wenn eine Gazette "unwahrscheinlich" schreibt, sollte man sich nicht umbedingt darauf festlegen das es auch so ist. Aber wenn es ihm nicht in seinen Kram passt, dann ist es halt "Träumerei" oder man überschätzt die Zugkraft der NFL .
      GO SPURS PACKERS BREWERS PENGUINS GO
      MY NEIGHBOURS LISTEN METAL MUSIC.....IF THEY LIKE IT OR NOT!!! :3ddevil:
    • Da ich kein College Football schaue, kann ich zu den betreffenden Coaches wenig sagen, allerdings habe ich schon das eine oder andere Mal gelesen, das man der Übergang zur NFL wohl nicht so einfach ist und zumindest Zeit braucht. Insofern brauchen wir wohl eher einen Coach der gleich einschlagen könnte. Das die nicht auf Bäumen wachsen ist mir auch klar. Und wenn man einen Defense Spezialisten wie Fangio holen würde, wie sieht es mit Pettine aus ? Den würde ich gerne mal sehen, wenn ihm nicht die halbe Unit wegbricht
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • aber wir brauchen doch einen offensiv-Geist als HC oder zumindest einen OC, der sein Handwerk versteht.
      Unsere D wird doch nie mehr als bent but don't break werden...
      "omaha....means actually a runplay... but i could be also mean a passplay...it depends on the current score, the fieldposition and the wind"
    • Badger schrieb:

      Wenn du versuchst "Mr know-it-all" vom Gegenteil zu überzeugen, oder ihm auf seinen Fehler aufmerksam zu machen, findet er wieder eine Ausrede wie er sein Gewissen reinwäscht. Aber es wahr natürlich nicht der entscheidender Punkt
      Dir auch ein gutes neues Jahr. Gewissen ist übrigens was anderes ;) (so als Mr-Know-It-All kann ich das natürlich nicht stehen lassen :P )

      Ferner habe ich nur gesagt, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass ein College Coach sich einen Lateral-Move in die NFL antut - also von OC zu OC wie bei Klingsbury. Ob er als Head Coach kommen würde - möglich. Aber davon war hier nie die Rede. Und bei Lincoln Riley wurde ich bereits bestätigt.
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aikman ()

    • sesso schrieb:

      aber wir brauchen doch einen offensiv-Geist als HC oder zumindest einen OC, der sein Handwerk versteht.
      Unsere D wird doch nie mehr als bent but don't break werden...
      Ja und nein. Ich fand unsere D in Ordnung als das Personal verfügbar war. Wenn dir dann Daniels und Clark wegbrechen dann ist die Front hinüber und dann geht auch nimmer viel. Also mehr als bend dont break ist schon machbar. Das Problem war mehr die O die wieder sehr einfach gestrickt war und dazu war Rodgers nicht in der Lage mal sein Spiel anzupassen. Und warum Aaron Jones so wenig den Ball bekommt wird MMC auch niemandem vernünftig erklären können.
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • ja und deswegen finde ich McDaniels eine gute Wahl, weil er eigentlich mit dem sich städnig ändernden Offense-Personal in NE immer gut reagiert hat
      "omaha....means actually a runplay... but i could be also mean a passplay...it depends on the current score, the fieldposition and the wind"