San Francisco 49ers Offseason 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • San Francisco 49ers Offseason 2019

      Auch wenn ich neu bin, nehme ich mir einfach mal das Recht heraus, den Offseason Thread der 49ers zu erstellen.

      Zur Saison 2018 ist zu sagen, dass man vielversprechend gestartet ist und im weiteren Saisonverlauf aufgrund einer Vielzahl von der geplanten Startern Verletzungen das Niveau nicht mehr halten konnte.
      Hinzu kommt das "dumme" Verhalten von Foster, dem geplanten Defense-QB. Ein Verlust der nicht mal ansatzweise aufgenommen werden konnte.

      Die Statistiken zur 2018er Saison:

      Offense:
      - Total Offense: Platz 16 -> dafür, dass die Hälfte der Saison mit dem Back-up-QB gespielt wurde, ist diese Leistung in meinen Augen sehr gut.
      - Points /Game: Platz 21 -> hier sollte man in Zukunft effektiver werden.
      - First Downs: Total Platz 12, Prozentual auf Platz 18 -> solides Mittelfeld der Liga, unter Berücksichtigung der Verletzungen vollkommen i.O.
      Defense:
      - Total Defense: Platz 13, besser als u.a. die Rams, NE und die Eagels
      - Points / Game: Platz 28
      - First Down allowed: Total Platz 23, Proznetual Platz 21
      - Sacks 37, Platz 22
      - Pass defended 37 (Platz 32) und Interceptions 2 (Platz 32), Forced Fumble 13 (Platz 16), 1 TD Defense

      Aus den Statistiken lässt sich ganz klar schließen, dass die Pass-Defense in der Offseason angegangen werden muss.
      Hierbei sehe ich den Passrush eher als sekundäres Problem. Vielmehr mangelt es am Talentlevel auf CB und S.
      Sofern man in der Offseason einen Elite-DE bekommen kann (an Position 2 im Draft durchaus wahrscheinlich), ziehe ich diesem den CB und S vor - dazu später mehr.

      Free Agents:

      K Gould -> sollte man versuchen zu verlängern. Sichere Kicker geben eine menge Sicherheit
      CB Ward
      LS Nelson
      G Pearson -> zu geringen Kondition durchaus vernünftig
      OLB Nzeocha
      RB Morris -> würde ich gerne als Power-Back weiterhin sehen, in Kombination mit Breida und McKinnon sollte das ein gutes Backfield sein
      RB Mostert
      FS Exum
      DT Taylor
      S Powell
      P Pinion
      CB Mabin
      LB Lee -> nach weitern Male Game-Tape schauen und dem korrekten Einwand von @garrison20 sollte eine Verlängerung angestrebt werden

      Der Rest darf gerne sehen.

      Roster 2019:

      Der Cap-Space für 2019 beträgt laut Spotrac ca. 52 Mio. § (Platz 9 in der Liga) bei 62 Spielern unter Vertrag - Spielraum für Verbesserung entsprechend vorhanden.
      Potential für Einsparungen sind mit Armstead und Gillian (beide ca. 14 Mio. Save) durchaus gegeben, werden aber derzeit nicht berücksichtigt.
      Das Roster sieht nach heutigem Stand folgendermaßen aus:

      QB: Jimmy G., Beathard, Mullens
      HB: McKinnon, Breida, Dayes, Wilson, Juszczyk, Morris
      WR: Garcon, Goodwin, Pettis, Taylor, Bourne, James, Dunbar, Smallwood
      TE: Kittle, Celek, Dwelley, Lucas
      T: Staley, McGlinchey, Gilliam,Coleman, Magnussen, Toran, Flynn
      G: Tomlinson, Garnett, Dilauro, Pearson
      C / LS: Richburg, Holba
      DE: Marsh, Watson, Armstead, Thomas, Blair,Street, Delaire
      DT: Buckner, Mitchell, Day, Jones, Taylor
      LB: Onwualu, Taumopenu, Smith, Coyle, Warner, Lee
      CB: Sherman, Williams, Witherspoon, Reed, McFaddem Moseley
      S: Moore, Igwebuike, Robinson, Williams, Tartt, Colbert
      P:
      K: Gould

      Alles weitere wie Gegner und Rostermanagement folgt, wenn wieder Zeit vorhanden ist.

      Gegner:

      Home: Cardinals, Rams, Seahawks, Falcons, Panthers, Browns, Steelers, Packers

      Gegen die Cardinals, Seahawks, Steelers, Falcons und Packers halte ich Siege für sehr wahrscheinlich. Die Steelers und Seahakws sind away nicht einmal ansatzweise so gut wie home.
      Matty Ryan ist im Dome unheimlich schwer zu besiegen, im "Freien" kann man ihn schlagen, was ich bei einer verbesserten Defense im Jahr 2019 für möglich halte.
      Gegen die Rams, Panthers und Browns wird die Tagesform entscheiden.

      6 (einmal die Tagesform zu Gunsten der 49ers gerechnet) Siege sind bei einer verbesserten Defense und bei einer weniger verletzten Offense möglich. --> 6-2

      Away: Cards, Ravens, Bengals, Rams, Saints, Seahawks, Bucs, Skins

      Will man in die Playoffs - das ist das Ziel für 2019 - so müssen die Cards, Bengals, Bucs und Skins geschlagen werden. Die drei letztgenannten haben alle keinen Franchise-QB (ich glaube nicht, dass Smith (Skins)
      wieder fit wird) und die Roster und die Koordinatoren (Cards muss man abwarten) sind bis auf Monken, welcher evtl. HC wird, unteres NFL-Niveau --> You have to win there.
      Sofern die Ravens Ihre Defense zusammenhalten und die Offense ihr Passspiel verbessern kann, so wird man bei den Ravens wahrscheinlich verlieren.
      Rams, Saints, Seahawks sind verdammt heimstark und werden wahrscheinlich verloren gegangen werden.

      4 Siege halte ich durchaus im Bereich des Möglichen, natürlich auch unter der Voraussetzung, dass sich die Defense verbessert. --> 4-4

      Das würde einen Record von 10-6 (Division: 3-3) ergeben, welcher für die Playoffs reichen sollte.

      Rostermanagement:

      Offen, da die Pause vorbei ist <X :paelzer:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tobi_1995 ()

    • vielen Dank für die Eröffnung, Tobi. Aufgrund des recht großen D/AUT 49ers Forum ist es hier ja häufiger eher ruhig. Da ist dann so eine informative Eröffnung eine tolle Sache.

      Zu den FA:

      Gould und Pearson sollte man auf alle Fälle versuchen zu halten. Morris bräuchte ich jetzt nächste Saison nicht unbedingt als 3. Back, hätte aber auch kein großes Problem damit. Aber viel wichtiger wäre gar mich Lee zu behalten. Ich finde, er hat das außerordentlich gut gemacht als er als Starter auflaufen musste und ich hätte nichtmals ein Problem auch nächste Saison neben Warner, Lee in der startfomation zu sehen. Eher sollte man m. Smith als 3. LB versuchen zu ersetzen. Und selbst wenn es Lee aufgrund von neuverpflichtungen über fa oder draft nicht mehr startet, wäre er in meinen Augen mehr als ein brauchbarer Back up. Daher sehe ich seine weiterverpflichtung neben gould und vielleicht sogar noch knapp vor Pearson als die wichtigste an. Auch mostert würde ich als 3. Back und vor allen Dingen wegen seiner Stärke in den ST sehr gerne noch behalten. Auf die anderen könnte ich auch verzichten.
      Tradition seit 1899? Marketing seit 1999!
    • Gute Eröffnung. Ich hatte ähnliches vor, aber bislang noch die Zeit gefunden. Deswegen werde ich ein paar Gedanken jetzt einfach lose einbringen.

      Ein besonderes Augenmerk sollte man meiner Meinung nach auf die Defense-Statistiken werfen. Denn zumeist klingt das gar nicht mal so übel. Vor allem nicht, wenn man bedenkt, dass man in fast alles Statistiken vor zwei Jahren ganz am Ende der Liga stand. Da hat Saleh dann doch einen besseren Job gemacht, als es gemeinhin immer rüberkommt. Vor allem war auch im Verlauf dieser Saison eine Steigerung erkennbar. Man denke nur zurück an gefühlte hunderte missed tackles am Anfang der Saison - das Problem hat er gut in den Griff bekommen. Witherspoon hatte sich vor seiner Verletzung ebenfalls stabilisiert. Im Backfield haben außerdem acht verschiedene Safety-Kombinationen gestartet, Foster hat erst nicht zu seiner Leistung gefunden und war dann ganz weg. Insgesamt kann man guter Hoffnung sein, wenn in der FA und Draft (Garantie auf Bosa oder Allen) der Edge Rush adressiert und das Defensive Backfield verstärkt wird (gegen Earl Thomas hätten wohl die wenigsten grundsätzliche Einwände). Dann kommen auch die dringend notwendigen Turnover und die Defense könnte auf einen Schlag zu den besseren der Liga gehören. Ich persönlich bin gespannt auf die Performance von Solomon Thomas im nächsten Jahr. Nach viel berechtigter Kritik hat er sich zuletzt stabilisiert. Leider wurde dabei immer wieder vergessen, dass er den Selbstmord seiner ihm sehr nahe stehenden Schwester zu verkraften hatte. Vor diesem Hintergrund sollte man meiner Meinung nach vieles etwas nachsichtiger betrachten und noch nicht den Stab über ihn brechen.

      In der Offense kann man nur den Hut vor Kyle Shanahan ziehen. Jeder weiß, was für Personal auf den Skill Positionen zur Verfügung stand. Dafür sind die Statistiken schlichtweg überragend, exemplarisch nur diese:

      Die meisten passing yards in den ersten sieben Karrierespielen seit 1970:
      1. Patrick Mahomes: 2149 yards
      2. Cam Newton: 2103 yards
      3. Nick Mullens: 1995 yards

      Jeder weiß, dass Mullens nicht in diese Auflistung gehört. Trotzdem ist er dabei. Man kann eigentlich nur beten, dass sich irgendein verzweifeltes Team von derlei Statistiken blenden lässt so etwas wie einen 3rd Rounder für Mullens auf seinem UDFA Contract in den Ring wirft.

      Einzig die Red Zone Efficiency von rund 60 % und eindeutig zu viele Turnover bereiten hier noch Kopfschmerzen. Mit Garoppolo, McKinnon, Kittle ( <3 ), Breida, Pettis, Goodwin und Bourne ist die Ausgangslage keine schlechte. Vor allem das Laufspiel funktioniert und wird die Pass Protection noch besser, wird diese Offense nächstes Jahr nochmal deutlich verbessert auftreten. Viele junge Spieler konnten dieses Jahr wichtige Erfahrung sammeln. Freuen würde mich eine Waffe für die Endzone, ein Abgang von Garcon hingegen wäre angesichts der Leistung und des frei werdenden Cap Space zu begrüßen.

      An sich muss einfach mal gesagt werden, dass Shanahan nicht nur ein genialer OC ist, sondern sich in meinen Augen trotz zwei insgesamt schlechten Records als Head Coach bewiesen hat. In beiden Jahren habe ich kein Spiel gesehen, in dem dieses Team nicht alles reingeworfen hat. Auftritte wie die der Raiders gab es nicht. Das zeigt, wie sehr er die Spieler hinter sich hat. Mit weniger Verletzungspech (2018: 14 Spieler auf IR, 2017 sogar 20) kann man in der nächsten Saison hoffentlich mit den Seahawks um einen Wildcard-Spot konkurrieren.
    • garrison20 schrieb:

      Gould und Pearson sollte man auf alle Fälle versuchen zu halten. Morris bräuchte ich jetzt nächste Saison nicht unbedingt als 3. Back, hätte aber auch kein großes Problem damit. Aber viel wichtiger wäre gar mich Lee zu behalten. Ich finde, er hat das außerordentlich gut gemacht als er als Starter auflaufen musste und ich hätte nichtmals ein Problem auch nächste Saison neben Warner, Lee in der startfomation zu sehen. Eher sollte man m. Smith als 3. LB versuchen zu ersetzen. Und selbst wenn es Lee aufgrund von neuverpflichtungen über fa oder draft nicht mehr startet, wäre er in meinen Augen mehr als ein brauchbarer Back up. Daher sehe ich seine weiterverpflichtung neben gould und vielleicht sogar noch knapp vor Pearson als die wichtigste an. Auch mostert würde ich als 3. Back und vor allen Dingen wegen seiner Stärke in den ST sehr gerne noch behalten. Auf die anderen könnte ich auch verzichten.
      Bei Lee und Mostert habe ich auch sehr lange überlegt, ob ich mit den beiden verlängern würde - v.a. wegen deinen genannten Gründen.
      Für Mostert spricht in meinen Augen nur die Stärke in den ST für eine Vertragsverlängerung. Als 3. Back kannst du in meinen Augen hinter einer guten Line und bei einem guten Scheme jeden Back dorthin stellen und er performt vernünftig - beides ist bei uns gegeben. Für die ST würde ich versuchen einen HB/WR im Draft zu ziehen, welcher zudem für das ein oder andere überraschende Play in der Offense gut ist. Einen Vorschlag hierfür kann ich zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht geben, da ich mich mit der Draftclass noch nicht beschäftigt habe.
      Bzgl. Lee habe ich mir am Wochenende ein wenig Gametape angeschaut und v.a. auf sein Play geachtet. Für die Rotation würde ich ihn zu vernünftigen Konditionen halten wollen.
      Bei einem Cut von Smith werden ca. 4,2 Mio Dead-Cap (Save 1,2 Mio.) wirksam, der einzige Grund weshalb ich das nicht machen würde. Nach der nächsten Season kriegst du Ihn für 2 Mio. los und als 4. LB kann er gerne bleiben und Mentor für die jungen Wilden sein.

      nineteen65 schrieb:

      Im Backfield haben außerdem acht verschiedene Safety-Kombinationen gestartet, Foster hat erst nicht zu seiner Leistung gefunden und war dann ganz weg. Insgesamt kann man guter Hoffnung sein, wenn in der FA und Draft (Garantie auf Bosa oder Allen) der Edge Rush adressiert und das Defensive Backfield verstärkt wird (gegen Earl Thomas hätten wohl die wenigsten grundsätzliche Einwände). Dann kommen auch die dringend notwendigen Turnover und die Defense könnte auf einen Schlag zu den besseren der Liga gehören.
      Mit Foster sind auch unsere TO-Zahlen in der D erheblich zurückgegangen. Auch wenn er nicht so gut gespielt hat, so war sein Einfluss auf den Rest erheblich. Sein Verlust wirft die D um mindestens ein Jahr zurück.
      Rein von den Fähigkeiten her, würde ich Thomas sehr gerne hier sehen. Wenn ich mir die Krankenakte anschaue, habe ich jedoch eher das Gefühl, dass wir hier den nächsten Dauerpatienten haben und wieder experimentieren müssen. Des Weiteren scheint er auch nicht so ganz einfach zu sein; gerade die Aktionen gegen seine Mitspieler lassen mich arg zweifeln.

      nineteen65 schrieb:

      In der Offense kann man nur den Hut vor Kyle Shanahan ziehen. Jeder weiß, was für Personal auf den Skill Positionen zur Verfügung stand. Dafür sind die Statistiken schlichtweg überragend, exemplarisch nur diese:


      Die meisten passing yards in den ersten sieben Karrierespielen seit 1970:
      1. Patrick Mahomes: 2149 yards
      2. Cam Newton: 2103 yards
      3. Nick Mullens: 1995 yards

      Jeder weiß, dass Mullens nicht in diese Auflistung gehört. Trotzdem ist er dabei. Man kann eigentlich nur beten, dass sich irgendein verzweifeltes Team von derlei Statistiken blenden lässt so etwas wie einen 3rd Rounder für Mullens auf seinem UDFA Contract in den Ring wirft
      Das was Shanahan mit Mullens aufs Feld gebracht hat, ist schlichtweg überragend. Er beweist hiermit, dass er der beste Offense-Koordinator in der NFL ist.
      Wenn die Defense nächste Saison weniger Punkte zulässt (eine Verbesserung auf Platz 15-20 ist hierbei ausreichend), so werden wir mit großer Wahrscheinlichkeit in die Playoffs einziehen.

      Ich muss dir leider widersprechen was den 3rd für Mullens angeht. Zum einen würde ich Ihn nicht traden. Jimmy G. hat sich mehrfach verletzt (bei geschätzten 20 NFL-Starts) und 100%-ig hat er mich spielerisch noch nicht überzeugt. Des Weiteren wissen wir alle, dass ein passabler Back-up-QB viele Sorgen lösen kann (siehe Eagels). Des Weiteren wenn ich Ihn traden würde, dann nur bei einem Mondangebot, heißt 1st - ich bezweifele erheblich, dass auch nur irgendeine Franchise dieses Angebot macht.
      Mullens kann man nächste Offseason immernoch traden, wenn irgendeine Franchise seinen Wunsch-QB nicht bekommt - alleine auf Grund der Panik, wird das Angebot höher ausfallen, als es in dieser Offseason der Fall sein wird, da sich jeder auf den QB-"Mangel" eingestellt hat.


      nineteen65 schrieb:

      Einzig die Red Zone Efficiency von rund 60 % und eindeutig zu viele Turnover bereiten hier noch Kopfschmerzen. Mit Garoppolo, McKinnon, Kittle ( <3 ), Breida, Pettis, Goodwin und Bourne ist die Ausgangslage keine schlechte. Vor allem das Laufspiel funktioniert und wird die Pass Protection noch besser, wird diese Offense nächstes Jahr nochmal deutlich verbessert auftreten. Viele junge Spieler konnten dieses Jahr wichtige Erfahrung sammeln. Freuen würde mich eine Waffe für die Endzone, ein Abgang von Garcon hingegen wäre angesichts der Leistung und des frei werdenden Cap Space zu begrüßen.
      Garcon würde ich aus zwei Gründen nicht cutten. Zum einen wegen seinen Dead-Cap von 7,2 Mio. und zum anderen wegen seiner Veteran Leadership. Wir haben viele junge WR (bis auf Goodwin alles noch Rookies bzw. im 2. Jahr), die noch ein weiteres Jahr Leadership vertragen können. Da Garcon eh nur auf der IR stehen wird :mrgreen: nimmt er auch keinen anderen den Platz weg.
    • Euren Mullens würde ich auch nicht weggeben/traden, es sein denn wirklich für einen (illusorischen) 1st rounder o.ä. Der hat eine sehr gute Saison abgeliefert und passt in euer Schema scheinbar wie gemalt. Dazu der von tobi angesprochene Vorteil einen Top-Back Up für anfällige Starter-QB zu haben, kann nicht Schaden.
    • tobi_1995 schrieb:

      garrison20 schrieb:

      Gould und Pearson sollte man auf alle Fälle versuchen zu halten. Morris bräuchte ich jetzt nächste Saison nicht unbedingt als 3. Back, hätte aber auch kein großes Problem damit. Aber viel wichtiger wäre gar mich Lee zu behalten. Ich finde, er hat das außerordentlich gut gemacht als er als Starter auflaufen musste und ich hätte nichtmals ein Problem auch nächste Saison neben Warner, Lee in der startfomation zu sehen. Eher sollte man m. Smith als 3. LB versuchen zu ersetzen. Und selbst wenn es Lee aufgrund von neuverpflichtungen über fa oder draft nicht mehr startet, wäre er in meinen Augen mehr als ein brauchbarer Back up. Daher sehe ich seine weiterverpflichtung neben gould und vielleicht sogar noch knapp vor Pearson als die wichtigste an. Auch mostert würde ich als 3. Back und vor allen Dingen wegen seiner Stärke in den ST sehr gerne noch behalten. Auf die anderen könnte ich auch verzichten.

      nineteen65 schrieb:

      In der Offense kann man nur den Hut vor Kyle Shanahan ziehen. Jeder weiß, was für Personal auf den Skill Positionen zur Verfügung stand. Dafür sind die Statistiken schlichtweg überragend, exemplarisch nur diese:


      Die meisten passing yards in den ersten sieben Karrierespielen seit 1970:
      1. Patrick Mahomes: 2149 yards
      2. Cam Newton: 2103 yards
      3. Nick Mullens: 1995 yards

      Jeder weiß, dass Mullens nicht in diese Auflistung gehört. Trotzdem ist er dabei. Man kann eigentlich nur beten, dass sich irgendein verzweifeltes Team von derlei Statistiken blenden lässt so etwas wie einen 3rd Rounder für Mullens auf seinem UDFA Contract in den Ring wirft
      Das was Shanahan mit Mullens aufs Feld gebracht hat, ist schlichtweg überragend. Er beweist hiermit, dass er der beste Offense-Koordinator in der NFL ist.Wenn die Defense nächste Saison weniger Punkte zulässt (eine Verbesserung auf Platz 15-20 ist hierbei ausreichend), so werden wir mit großer Wahrscheinlichkeit in die Playoffs einziehen.
      Die Rams sehe ich nach wie vor den 49ers und die Seahawks werden sich wahrscheinlich nicht gerade verschlechtern. Das wird also ein verdammt harter Kampf um eine Wildcard, von "großer Wahrscheinlichkeit" würde ich nicht ausgehen.

      tobi_1995 schrieb:

      garrison20 schrieb:

      Gould und Pearson sollte man auf alle Fälle versuchen zu halten. Morris bräuchte ich jetzt nächste Saison nicht unbedingt als 3. Back, hätte aber auch kein großes Problem damit. Aber viel wichtiger wäre gar mich Lee zu behalten. Ich finde, er hat das außerordentlich gut gemacht als er als Starter auflaufen musste und ich hätte nichtmals ein Problem auch nächste Saison neben Warner, Lee in der startfomation zu sehen. Eher sollte man m. Smith als 3. LB versuchen zu ersetzen. Und selbst wenn es Lee aufgrund von neuverpflichtungen über fa oder draft nicht mehr startet, wäre er in meinen Augen mehr als ein brauchbarer Back up. Daher sehe ich seine weiterverpflichtung neben gould und vielleicht sogar noch knapp vor Pearson als die wichtigste an. Auch mostert würde ich als 3. Back und vor allen Dingen wegen seiner Stärke in den ST sehr gerne noch behalten. Auf die anderen könnte ich auch verzichten.
      Ich muss dir leider widersprechen was den 3rd für Mullens angeht. Zum einen würde ich Ihn nicht traden. Jimmy G. hat sich mehrfach verletzt (bei geschätzten 20 NFL-Starts) und 100%-ig hat er mich spielerisch noch nicht überzeugt. Des Weiteren wissen wir alle, dass ein passabler Back-up-QB viele Sorgen lösen kann (siehe Eagels). Des Weiteren wenn ich Ihn traden würde, dann nur bei einem Mondangebot, heißt 1st - ich bezweifele erheblich, dass auch nur irgendeine Franchise dieses Angebot macht.Mullens kann man nächste Offseason immernoch traden, wenn irgendeine Franchise seinen Wunsch-QB nicht bekommt - alleine auf Grund der Panik, wird das Angebot höher ausfallen, als es in dieser Offseason der Fall sein wird, da sich jeder auf den QB-"Mangel" eingestellt hat.
      QB-Klasse dieses Jahr: eher mau
      QB-Klasse nächstes Jahr: wohl deutlich reizvoller
      Ich verstehe deine Argumentation, dass du das psychologisch umdrehst, würde mich ihr aber nicht anschließen.
      Spielt JG nächste Saison durch, sinkt automatisch der Wert von Mullens. Wenn überhaupt, dann kann man ihn dieses Jahr traden. Aber das halte ich so oder so für ein eher unwahrscheinliches Szenario. Da man dieses Jahr aber nicht sonderlich viele Picks und immer noch viele Lücken hat, würde mir auch ein 3rd reichen.

      Bei Garoppolo sind es übrigens erst 10 Starts. Da er im College noch nicht mit Verletzungen zu kämpfen hatte, kann das aber nach wie vor einfach Pech sein. Wichtig wird, dass er nächste Saison fit bleibt. Er ist dann auch bald 30 und hat im Optimum 26 Regular Season Starts. Langsam wird es dann mal Zeit, um Erfahrung zu sammeln. Umso mehr schmerzt es, dass er ein Jahr verloren hat, um die Shanahan Offense zu lernen. Denn um mehr wäre es diese Saison nicht gegangen.

      tobi_1995 schrieb:

      garrison20 schrieb:

      Gould und Pearson sollte man auf alle Fälle versuchen zu halten. Morris bräuchte ich jetzt nächste Saison nicht unbedingt als 3. Back, hätte aber auch kein großes Problem damit. Aber viel wichtiger wäre gar mich Lee zu behalten. Ich finde, er hat das außerordentlich gut gemacht als er als Starter auflaufen musste und ich hätte nichtmals ein Problem auch nächste Saison neben Warner, Lee in der startfomation zu sehen. Eher sollte man m. Smith als 3. LB versuchen zu ersetzen. Und selbst wenn es Lee aufgrund von neuverpflichtungen über fa oder draft nicht mehr startet, wäre er in meinen Augen mehr als ein brauchbarer Back up. Daher sehe ich seine weiterverpflichtung neben gould und vielleicht sogar noch knapp vor Pearson als die wichtigste an. Auch mostert würde ich als 3. Back und vor allen Dingen wegen seiner Stärke in den ST sehr gerne noch behalten. Auf die anderen könnte ich auch verzichten.

      nineteen65 schrieb:

      Einzig die Red Zone Efficiency von rund 60 % und eindeutig zu viele Turnover bereiten hier noch Kopfschmerzen. Mit Garoppolo, McKinnon, Kittle ( <3 ), Breida, Pettis, Goodwin und Bourne ist die Ausgangslage keine schlechte. Vor allem das Laufspiel funktioniert und wird die Pass Protection noch besser, wird diese Offense nächstes Jahr nochmal deutlich verbessert auftreten. Viele junge Spieler konnten dieses Jahr wichtige Erfahrung sammeln. Freuen würde mich eine Waffe für die Endzone, ein Abgang von Garcon hingegen wäre angesichts der Leistung und des frei werdenden Cap Space zu begrüßen.
      Garcon würde ich aus zwei Gründen nicht cutten. Zum einen wegen seinen Dead-Cap von 7,2 Mio. und zum anderen wegen seiner Veteran Leadership. Wir haben viele junge WR (bis auf Goodwin alles noch Rookies bzw. im 2. Jahr), die noch ein weiteres Jahr Leadership vertragen können. Da Garcon eh nur auf der IR stehen wird :mrgreen: nimmt er auch keinen anderen den Platz weg.
      Bei einem Cut im Juni sieht das aber schon anders aus. Dazu ein regulärer Cut von Earl Mitchell und man hat rund 9,5 Mio mehr Cap Space. Leadership alleine, ohne sonderliche Leistung auf dem Platz reicht mir da nicht.
    • Seahawk schrieb:

      Wie schätzt ihr eigentlich die Chancen ein, dass euer Front Office für A. Brown traden könnte? Zudem gibt es ja immer wieder mal Gerüchte, dass auch Bell eine Option für euch sein könnte.
      Gering. Ich glaube, dass Brown die 49ers gerade als Spielball nutzt, um die Steelers unter Druck zu setzen. Irgendwie ganz witzig, aber ist jetzt auch kein Thema, dass ich die ganze Offseason haben muss. Klar ist er ein top WR, aber auch schon 30 Jahre alt. Man stelle sich mal vor, man holt zu Sherman noch Earl Thomas und Antonio Brown. Dann ist man noch gar nicht richtig drin im Titelfenster und in zwei Jahren eh schon wieder draußen. Die 49ers sind außerdem dieses Jahr nur mit 5 Picks ausgestattet und haben somit nicht sonderlich viel Munition für irgendwelche Trades. Ich hoffe deshalb, dass auf keinen Fall unser 1st getradet wird. Aber dafür ist Lynch eigentlich auch zu rational.

      Bell sehe ich zu null Prozent in San Francisco. Das Laufspiel hat dieses Jahr selbst mit den RBs 2-5 funktioniert. Das ist keine Position, auf der wir Geld ausgeben müssen, zumal bereits McKinnon von vielen als überteuert gewertet wurde.
    • "If you got a player like that, that you can get," Jerry Rice said about AB, via NBC Bay Area."That can really add top the offense of the Niners where you let those guys go play, I think you have to go for it."
      Naja, weiß ja nicht. Klar, ist ein Top-Athlet , aber alleine schon wegen Lockerroom und Capespace sehe ich da nicht wirklich ein Zusammenkommen.
      Dazu würde auch unser #2 Pick dabei einfließen....Finde den sollten wir lieber, wie schon in einigen Beiträgen erwähnt, selber einsetzen.
      Jedenfalls haben wir beim Draft eine sehr gute Ausgangsposition mit viel Value, aber auch in der FA wird einiges gehen.
      Eine positive Bilanz nächste Saison wäre für mich schon äußerst befriedigend nach den letzten Jahren. Shanalynch haben den Laden gut durchgelüftet und werden es weiter tun, freu mich auf die nächsten Jahre wenn das Bay Empire hoffentlich wieder aufersteht ^^
      #GoNiners
      Red and Gold Till I'm Dead and Cold.

      Keep calm and stay faithful. Go Niners

      #packmas

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von ZeMontana49 ()

    • ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pmraku ()

    • Stimmt :madfan:
      Danke für das aufmerksam machen, gefixed.
      Natürlich könnte ein Spieler wie AB noch einiges an Impact bringen, dennoch stehe ich der Sache eher skeptisch gegenüber. Mal schauen was die nächsten Wochen bringen.
      Red and Gold Till I'm Dead and Cold.

      Keep calm and stay faithful. Go Niners

      #packmas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ZeMontana49 ()

    • Was denkt ihr über Mark Nzeocha? Hat er eine Chance einen weiteren Vertrag bei den 9ers zu bekommen?

      Ich bin der Meinung das er die Chance hat einen neuen Vertrag zu bekommen (hoffe es für ihn)
      In den Special Teams war er TOP und auch auf der LB Position hat er immer wieder mal gute Plays gehabt - Strip Sack gegen Russell Willson.

      Still und heimlich hoffe ich ja das er getraded wird, damit ich ein 2. Jersey von ihm bekommen könnte! Hab leider schon das Cowboys Jersey verpasst... aber als eagles Fan ist das nicht ganz so schlimm
      #hardworkpaysoff #deluxefantasysystems #NFLFantasyFootball

      Jeder hat mal klein angefangen :GE
    • In einem Podcast (Name ist mir grad entfallen) eine interessante Trade-Option für Brown gehört. Dazu gibt es keinerlei Gerüche oder dergleichen. Das war nur ein Gedankengang des Sprechers. Ich stelle die Option mal als Frage:

      Würdet ihr A. Brown für euren First Round Pick 2020 nach SF holen und ggf. noch einen 3rd Pick aus diesem Jahr draufpacken, so dass ihr immer noch Bosa nach SF holen könnt? Der Hintergedanke daran ist, dass man bewusst die 2020 Draft opfert bzw. den 1st Round Pick, da man auf einen Platz in der Draftorder im unteren Drittel hofft. Holt man zum Beispiel noch Earl Thomas und hat etwas weniger Verletzungspech in der kommenden Season, hat Lynch schon ein sehr ordentliches Team zusammengestellt.

      Ob Pittsburgh den Return für Brown akzeptieren würde steht natürlich auf einem anderen Blatt.
    • Seahawk schrieb:

      In einem Podcast (Name ist mir grad entfallen) eine interessante Trade-Option für Brown gehört. Dazu gibt es keinerlei Gerüche oder dergleichen. Das war nur ein Gedankengang des Sprechers. Ich stelle die Option mal als Frage:

      Würdet ihr A. Brown für euren First Round Pick 2020 nach SF holen und ggf. noch einen 3rd Pick aus diesem Jahr draufpacken, so dass ihr immer noch Bosa nach SF holen könnt? Der Hintergedanke daran ist, dass man bewusst die 2020 Draft opfert bzw. den 1st Round Pick, da man auf einen Platz in der Draftorder im unteren Drittel hofft. Holt man zum Beispiel noch Earl Thomas und hat etwas weniger Verletzungspech in der kommenden Season, hat Lynch schon ein sehr ordentliches Team zusammengestellt.

      Ob Pittsburgh den Return für Brown akzeptieren würde steht natürlich auf einem anderen Blatt.
      Bin zwar kein 9er, würde das aber machen (was mich als Rams-Fan wiederum ärgert).
      Jedoch kommt Earl nach LA ;)
    • freshprince85 schrieb:

      Seahawk schrieb:

      In einem Podcast (Name ist mir grad entfallen) eine interessante Trade-Option für Brown gehört. Dazu gibt es keinerlei Gerüche oder dergleichen. Das war nur ein Gedankengang des Sprechers. Ich stelle die Option mal als Frage:

      Würdet ihr A. Brown für euren First Round Pick 2020 nach SF holen und ggf. noch einen 3rd Pick aus diesem Jahr draufpacken, so dass ihr immer noch Bosa nach SF holen könnt? Der Hintergedanke daran ist, dass man bewusst die 2020 Draft opfert bzw. den 1st Round Pick, da man auf einen Platz in der Draftorder im unteren Drittel hofft. Holt man zum Beispiel noch Earl Thomas und hat etwas weniger Verletzungspech in der kommenden Season, hat Lynch schon ein sehr ordentliches Team zusammengestellt.

      Ob Pittsburgh den Return für Brown akzeptieren würde steht natürlich auf einem anderen Blatt.
      Jedoch kommt Earl nach LA ;)
      das kann ich mir nicht vorstellen. ;)

      Mehrere Jahre für 10+ Mio im Jahr sehe ich bei euch nicht. In SF macht da schon mehr Sinn. A) Cap-Space, b) ähnliches bzw. fast identisches System wie in Seattle, C) DC ist ihm bekannt, D) gute alte Bekannte mit Sherman, Smith und Co...
    • Seahawk schrieb:

      In einem Podcast (Name ist mir grad entfallen) eine interessante Trade-Option für Brown gehört. Dazu gibt es keinerlei Gerüche oder dergleichen. Das war nur ein Gedankengang des Sprechers. Ich stelle die Option mal als Frage:

      Würdet ihr A. Brown für euren First Round Pick 2020 nach SF holen und ggf. noch einen 3rd Pick aus diesem Jahr draufpacken, so dass ihr immer noch Bosa nach SF holen könnt? Der Hintergedanke daran ist, dass man bewusst die 2020 Draft opfert bzw. den 1st Round Pick, da man auf einen Platz in der Draftorder im unteren Drittel hofft. Holt man zum Beispiel noch Earl Thomas und hat etwas weniger Verletzungspech in der kommenden Season, hat Lynch schon ein sehr ordentliches Team zusammengestellt.

      Ob Pittsburgh den Return für Brown akzeptieren würde steht natürlich auf einem anderen Blatt.
      Klares NEIN! Ein Spieler Anfang 30, der durchaus schon Tendenzen zeigt, dass das Alter zuschlägt, ist das nicht mehr wirklich wert - vor allem dann nicht, wenn andere Teams nicht annähernd ähnliches bieten. Dazu kommt noch, dass er nicht unbedingt in die derzeitige 49ers-Kultur passt. Klar, nur mit "Good-Guys" wird man nicht zum Erfolg kommen, aber Brown hat schon viel Ballast. Den Zweitrunder dieses Jahr vielleicht (was ja ungefähr einem mittleren bis späten Erstrunder 2020 entspricht), aber das Paket würde ich nicht wollen.
    • Hier ist ja gar nichts mehr los :(
      49ers haben sich mit Kwon Alexander geeinigt, rund 13,5 Millionen pro Jahr / 4 Jahre.
      Man scheint im CB Pool zu fischen, auch der Name Leveon Bell taucht immer wieder vorsichtig auf.
      Man dachte, dass man schon an Tag1 alles auf Earl Thomas ausrichtet, scheint nicht so zu sein. Dallas scheint beim Bidding War nicht mitzumachen, aktuell sieht es so aus, als wäre Houston die größte Konkurrenz um Thomas.

      Bell würde aus meiner Sicht nur dann Sinn machen, wenn man es schafft Jet zu traden bzw. wenn man Angst hat, dass er es gesundheitlich nicht heil durch eine Saison schafft.
      Freu mich schon auf den zweiten Tag der Legal Tempering Period :)
    • Wie ich schon im Chiefs-Thread geschrieben hatte, gelten die 49ers sowohl als Kandidat für die Verpflichtung von OLB Justin Houston als auch für einen Trade bezüglich OLB Dee Ford. Mal sehen, ob die beiden besten Edge-Rusher der Chiefs nun bei den 49ers landen.
    • Chief schrieb:

      Wie ich schon im Chiefs-Thread geschrieben hatte, gelten die 49ers sowohl als Kandidat für die Verpflichtung von OLB Justin Houston als auch für einen Trade bezüglich OLB Dee Ford. Mal sehen, ob die beiden besten Edge-Rusher der Chiefs nun bei den 49ers landen.
      Also BEIDE bezweifle ich mal sehr. Ford hoffe ich nicht, weil das würde Draft Picks kosten, von denen wir eh nur 6 haben.
      Meine Hoffnung wären ein Safety aus dem Trio Thomas, Amos oder Gipson, dazu einen der Top Edge Rusher.
      Das wäre dann schon mehr als man gewohnt ist.
      CB wäre dann das Sahnehäubchen, aber man hat ja den Draft auch noch.
    • 49ersFan_Vienna schrieb:

      Chief schrieb:

      Wie ich schon im Chiefs-Thread geschrieben hatte, gelten die 49ers sowohl als Kandidat für die Verpflichtung von OLB Justin Houston als auch für einen Trade bezüglich OLB Dee Ford. Mal sehen, ob die beiden besten Edge-Rusher der Chiefs nun bei den 49ers landen.
      Also BEIDE bezweifle ich mal sehr. ...
      Für beide werden auch die Packers als Kandidaten genannt. Beide wollen wohl erst einmal ein paar Tage FA abwarten und sehen, wie der Markt sich entwickelt. Alternativ wäre Ford auch bereit, unter der Franchise Tag für die Chiefs zu spielen. Warten wir's ab.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chief ()

    • So, Amos und Gipson sind mal weg, mit Houston auch der dem vernehmen nach schärfste Konkurrent im Rennen um Earl Thomas.
      Dallas will hier angeblich nur ins Bieten einsteigen, wenn der Preis von Thomas zwischen 8-9 Mios liegt.
      Will man ihn, und ich hoffe das tut man, sollte man mit Thomas zu einer Einigung kommen, da sonst keine Teams in den Medien genannt werden, die im Rennen wären.
    • 49ersFan_Vienna schrieb:

      Chief schrieb:

      Wie ich schon im Chiefs-Thread geschrieben hatte, gelten die 49ers sowohl als Kandidat für die Verpflichtung von OLB Justin Houston als auch für einen Trade bezüglich OLB Dee Ford. Mal sehen, ob die beiden besten Edge-Rusher der Chiefs nun bei den 49ers landen.
      Also BEIDE bezweifle ich mal sehr. Ford hoffe ich nicht, weil das würde Draft Picks kosten, von denen wir eh nur 6 haben.
      UNd da ist der Trade.
      2020 2nd Rounder für Ford, vorausgesetzt die 49ers können mit Ford einen Deal erreichen.
    • 49ersFan_Vienna schrieb:

      So, Amos und Gipson sind mal weg, mit Houston auch der dem vernehmen nach schärfste Konkurrent im Rennen um Earl Thomas.
      Dallas will hier angeblich nur ins Bieten einsteigen, wenn der Preis von Thomas zwischen 8-9 Mios liegt.
      Will man ihn, und ich hoffe das tut man, sollte man mit Thomas zu einer Einigung kommen, da sonst keine Teams in den Medien genannt werden, die im Rennen wären.
      Im Moment deutet mehr darauf, dass Thomas bei den Browns landen wird. Allein mit Alexander und Ford, der uns ja zudem noch einen 2nd in 2020 gekostet hat, bin ich persönlich nicht zufrieden. Ich ziehe da den Hut vor dem Browns FA, die wirklich keine Angst vor großen Namen haben. Das cap space hätten wir auch und den Need auf S ebenfalls. Zudem müssen Lynch und Shanahan nach 2 schwachen Jahren nun liefern. Wenn Thomas auch noch kommt, wäre ich bereits zufrieden mit der FA aber da habe ich wenig Hoffnung.
      Tradition seit 1899? Marketing seit 1999!
    • garrison20 schrieb:

      49ersFan_Vienna schrieb:

      So, Amos und Gipson sind mal weg, mit Houston auch der dem vernehmen nach schärfste Konkurrent im Rennen um Earl Thomas.
      Dallas will hier angeblich nur ins Bieten einsteigen, wenn der Preis von Thomas zwischen 8-9 Mios liegt.
      Will man ihn, und ich hoffe das tut man, sollte man mit Thomas zu einer Einigung kommen, da sonst keine Teams in den Medien genannt werden, die im Rennen wären.
      Wenn Thomas auch noch kommt, wäre ich bereits zufrieden mit der FA aber da habe ich wenig Hoffnung.

      Das ist ja pure Bescheidenheit... ;) Ich finde, sofern Alexander wieder voll und ganz fit ist/wird und Ford seine Form beibehalten kann, habt ihr euch bisher sehr gut verstärkt! Klar, der secondrounder ist nen stolzer Preis. Allerdings ist das für nen ProBowl Edge nun mal standesgemäß!

      Was mich interessieren würde ist, ob der Ford Trade euren Draft stark beeinflusst. Das Need auf Edge ist durch Ford erstmal nicht mehr ganz so hoch. Angenommen die Cards gehen mit Murray, wäre es denkbar, dass ihr Bosa nicht zwingend nehmen würdet? Der Pick wäre für mich vor dem Ford Trade in Stein gemeißelt, sofern Bosa an zwei noch auf dem Board sein sollte! 8)

      Ich frage deshalb, weil einige Jetsseiten schon spekulieren, dass Bosa an #3 noch verfügbar sein könnte... :saint:
    • So oder so: Mich überzeugt keine der Optionen Bosa, Allen und Williams. Von daher nehme ich gerne einen Downtrade und ein paar zusätzliche Picks. Ich denke auch, dass das FO jetzt ebenfalls runter möchte. Aber mal angenommen, dass Murray an 1 geht, könnte es schwer werden einen Tradepartner zu finden. Ist man zum Pick "gewzungen", dürfte die Wahl trotzdem auf einen DE fallen. Edgerusher kann man nie zu viele haben und ein Trio aus Bosa, Ford und Buckner wäre schon nice to have.

      Ich hoffe allerdings auch, dass man noch einen namhaften Safety und einen CB in der FA abgreift. Ohne Safety wäre ich auch nicht ganz zufrieden. Löst man das noch, geht man ohne eklatanten Need in den Draft.
    • Flip schrieb:

      garrison20 schrieb:

      49ersFan_Vienna schrieb:

      So, Amos und Gipson sind mal weg, mit Houston auch der dem vernehmen nach schärfste Konkurrent im Rennen um Earl Thomas.
      Dallas will hier angeblich nur ins Bieten einsteigen, wenn der Preis von Thomas zwischen 8-9 Mios liegt.
      Will man ihn, und ich hoffe das tut man, sollte man mit Thomas zu einer Einigung kommen, da sonst keine Teams in den Medien genannt werden, die im Rennen wären.
      Wenn Thomas auch noch kommt, wäre ich bereits zufrieden mit der FA aber da habe ich wenig Hoffnung.
      Das ist ja pure Bescheidenheit... ;) Ich finde, sofern Alexander wieder voll und ganz fit ist/wird und Ford seine Form beibehalten kann, habt ihr euch bisher sehr gut verstärkt! Klar, der secondrounder ist nen stolzer Preis. Allerdings ist das für nen ProBowl Edge nun mal standesgemäß!

      Was mich interessieren würde ist, ob der Ford Trade euren Draft stark beeinflusst. Das Need auf Edge ist durch Ford erstmal nicht mehr ganz so hoch. Angenommen die Cards gehen mit Murray, wäre es denkbar, dass ihr Bosa nicht zwingend nehmen würdet? Der Pick wäre für mich vor dem Ford Trade in Stein gemeißelt, sofern Bosa an zwei noch auf dem Board sein sollte! 8)

      Ich frage deshalb, weil einige Jetsseiten schon spekulieren, dass Bosa an #3 noch verfügbar sein könnte... :saint:
      Shanahan und Lynch müssen jetzt einfach liefern und wenn ich sehe, was bei den Browns und auch bei euch möglich ist (barr wäre ja jetzt auch ein Jet, wenn er sich nicht umentschieden hätte), dann finde ich den ernsthaften Versuch auch Thomas zu verpflichten gar nicht mal so abgehoben.

      Ich persönlich glaube, dass wir an 2, falls bosa noch da sein sollte, ihn auch picken werden oder evtl downtraden (zb mit den giants). Das wir an 2 bleiben aber einen anderen Spieler als Bosa wählen (sofern verfügbar), kann ich mir nicht vorstellen. Es sei denn man sieht mehr in josh allen aber ein 2. Pass rusher neben Ford sollte es schon sein, da er alleine vielleicht auch nicht den unterschied machen kann.


      Es bleibt auch abzuwarten, wie er bei uns funktionieren wird. Die chiefs haben ihn ja angeblich abgegeben weil sie auf 4-3 wechseln. Da ich weiter an einen pass rusher mit Pick 2 glaube, hoffe ich auch, dass wir uns auf der S position über die fa verstärken aber bis auf Thomas sind alle Topspieler weg.

      Ein downtrade mit den giants wäre aber mein Wunschszenario. Dann könnte man auf 6 vielleicht immer noch einen guten Pass rusher holen und mit dem 2. Pick vielleicht einen WR, nachdem sich die Gerüchte, dass wir evtl Brown oder beckham holen auch erledigt haben.
      Tradition seit 1899? Marketing seit 1999!