Seattle Seahawks Offseason 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nordhesse schrieb:

      RW3 schrieb:

      Nordhesse schrieb:

      aber hoffe doch, dass die Line sich weiterhin in der Pass-Protection steigert und wir generell etwas mehr Pässe werfen
      Berechtigter Einwand, vor allem wo wir ca. 26,5 Mio Dollar in Wide Receiver investieren, was z.Zt. Platz 4 in der NFL bedeutet, aber im Bereich Net Passing Yards lagen wir letzte Saison nur auf Platz 27.
      Das ist ja die Krux dabei. Wir haben soviel Qualität in unserer Passing Offense aber nutzen dieses leider zu wenig... Vllt lernt Schotty ja aus der letzten Saison und ich mache mir unnötig Gedanken :jeck:
      das Thema wird ja seit geraumer Zeit hoch und runter gebetet. Auf der einen Seite die Stats-Guys, die unsere Offense katastrophal finden, weil wir zu wenig auf das Passspiel und dadurch Potential liegen lassen. Und dann gibt es die andere Seite, die darauf verweist, dass die Zahlen aufgrund der Ausrichtung so sind wie sie sind und man die Effektivität von Wilson (TD %, Yards per Att, etc) in einer passlastigeren Offense nicht beibehalten kann. U.a. auch wegen der OL.

      Übrigens würde ich Schotty da etwas rausnehmen. Es ist zwar seine Offense, die aber die Philosophie von Carroll umsetzen muss. Persönlich würde ich es mir wünschen, dass wir im kommenden Jahr vor allem in den early Downs etwas ausgewogener werden. 59% sind mir da dann doch etwas zu einseitig in Richting Run. Wenn wir uns das 1st und 2nd Down separat anschauen, sieht es ähnlich aus:
      • First Down: 64 Prozent = Run
      • 2nd Down: 53 Prozent = Run
    • Seahawk schrieb:

      Nordhesse schrieb:

      RW3 schrieb:

      Nordhesse schrieb:

      aber hoffe doch, dass die Line sich weiterhin in der Pass-Protection steigert und wir generell etwas mehr Pässe werfen
      Berechtigter Einwand, vor allem wo wir ca. 26,5 Mio Dollar in Wide Receiver investieren, was z.Zt. Platz 4 in der NFL bedeutet, aber im Bereich Net Passing Yards lagen wir letzte Saison nur auf Platz 27.
      Das ist ja die Krux dabei. Wir haben soviel Qualität in unserer Passing Offense aber nutzen dieses leider zu wenig... Vllt lernt Schotty ja aus der letzten Saison und ich mache mir unnötig Gedanken :jeck:
      das Thema wird ja seit geraumer Zeit hoch und runter gebetet. Auf der einen Seite die Stats-Guys, die unsere Offense katastrophal finden, weil wir zu wenig auf das Passspiel und dadurch Potential liegen lassen. Und dann gibt es die andere Seite, die darauf verweist, dass die Zahlen aufgrund der Ausrichtung so sind wie sie sind und man die Effektivität von Wilson (TD %, Yards per Att, etc) in einer passlastigeren Offense nicht beibehalten kann. U.a. auch wegen der OL.
      Übrigens würde ich Schotty da etwas rausnehmen. Es ist zwar seine Offense, die aber die Philosophie von Carroll umsetzen muss. Persönlich würde ich es mir wünschen, dass wir im kommenden Jahr vor allem in den early Downs etwas ausgewogener werden. 59% sind mir da dann doch etwas zu einseitig in Richting Run. Wenn wir uns das 1st und 2nd Down separat anschauen, sieht es ähnlich aus:
      • First Down: 64 Prozent = Run
      • 2nd Down: 53 Prozent = Run

      Genau das meinte ich. Zu oft wurde in den ersten beiden Versuchen gelaufen um dann ein 3rd & long zu haben. Wenn man das wie du sagtest etwas ausgewogener gestaltet, wäre man weniger ausrechenbar und könnte sicherlich nen Schritt nach vorn machen.
    • Nordhesse schrieb:

      Dann hätten wir nach aktuellen Stand einen in den Runden 3 und 4 und zwei in Runde 6

      twitter.com/nickkorte/status/1106279625519325184?s=19
      Ja das sieht schon gut aus, wobei wir wohl einen 6th Rounder wegen Myers verlieren, dadurch aber wohl zur Zeit noch mindestens einen 7th Rounder bekommen (in Abhhängigkeit von den Vertragsdetails bei Sweezy). Ich denke mal dieser wird wohl so im Bereich 7th Rounder, maximal 6th Rounder liegen.

      Wenn Iupati nicht gegen die Regelug zählen sollte, hätten wir auch noch einen freien Spieler Pick zur Verfügung und würden weiterhin (stand jetzt) 4 Picks behalten. Angesichts, dass wir heute wohl einen DT zu besuch hatten und mindestens auf dieser Position noch einen Vet holen werden, wäre das natürlich schön.

      Seahawk schrieb:

      das Thema wird ja seit geraumer Zeit hoch und runter gebetet. Auf der einen Seite die Stats-Guys, die unsere Offense katastrophal finden, weil wir zu wenig auf das Passspiel und dadurch Potential liegen lassen. Und dann gibt es die andere Seite, die darauf verweist, dass die Zahlen aufgrund der Ausrichtung so sind wie sie sind und man die Effektivität von Wilson (TD %, Yards per Att, etc) in einer passlastigeren Offense nicht beibehalten kann. U.a. auch wegen der OL.
      Ich versteh durchaus was du meinst, sehe mich jedoch bei beiden Gruppen nicht wirklich vertreten.

      Ich kann mit dem Run-First Gedanken durchaus gut leben und wie sich das aufteilt mit den läufen nach Versuch, ist mir letztlich auch nicht so wichtig. Was ich bei der Offense kritisiere (ob Schotty oder HC Carroll) ist die Kreativlosigkeit gepaart mit fehlender Einsicht für Abweichungen vom Gameplan.
      Gerad das PO Spiel gegen Dallas hab ich hier noch im Kopf, wo ich verzweifelt bin, weil der Gameplan so vorhersehbar und konservativ war, dass man das Spiel mMn eigentlich schon vor Beginn verloren hatte (zu mindestens in der Offense).

      Der zweite Kritikpunkt ist für mich, dass mMn die Offense Leistung viel zuhäufig aufgrund individueller Qualität erst zustande gekommen ist. Ich wäre einfach mal über ein paar Spielzüge glücklich, in der jeder "nur" stupide sein Ding macht und es funktioniert trotzdem.
      Im Run Game ist da sicherlich RB Carson hervorzuheben, welcher durch seine harten Läufe immer für nen paar Yards gut war. Dies überdeckt dann auch die Leistung der OLine, welche sicherlich noch ausbaufähig ist. Selbst ein OG Fluker war laut PFF im Run Blocking als Spezialist nur 60ter von 88 (wenn ich mich recht entsinne).
      Im Pass Spiel würde ich halt einerseits natürlich die individuelle Qualität von RW herausheben, aber andererseits halt auch WR Lockett, welcher unser wirklich einzig zuverlässiger Receiver dieses Jahr war (Baldwin hatte ein Seuchenjahr mit seinen Verletzungen). Jedoch durch unsere vielen Vertikalen Routen im Playdesign, kann sich halt ein Lockett im Spiel 3-4 mal richtig absetzen über die Distanz (wenn die OLine ihm die Zeit gibt) und dann waren es halt meistens Big Plays. Mir fehlt hier einfach mehr Auswahl im Route Tree (außer die Comeback Route, welche die gegnerischen Teams schnell durchschaut haben und es immer wieder Richtung INT gefährlich wurde). Bei den TEs hatten wir dieses Jahr keinen Spielertyp wie Graham dabei, da war es dann etwas schwieriger, aber ein Baldwin bspw. ist ja nicht umsonst einer der besten Slot Receiver.

      Also insgesamt kritisiere ich halt das Playdesign und die fehlende Modifikation vom Gameplan, wenn nötig.

      Zum Positiven: Hoffnung macht mir die Rückkehr von TE Dissly, welcher einen sau starken Start letztes Jahr hatte, bis die unglückliche Verletzung dann kam. Ebenfalls hat WR Moore gerade am Anfang sehr geglänzt und war teilweise einer der verlässlichsten Receiver. Hier sieht man auch nochmal, warum u.a. ein Comp. Pick in späteren Runden wichtig werden kann. Moore war ja ein 7th Rounder.

      Im Draft könnten wir von der tiefen TE Class profitieren, ob man outstanding TEs holt wie Hockenson oder Smith Jr., sei dahin gestellt. Wundern würde es mich aber nach dem 1st Round RB Pick letztes Jahr nicht mehr. Ebenfalls werden wir sicherlich nach Receivern ausschau halten, jedoch kann man aus meiner Sicht nur kleine Receiver zur Zeit in dem System hinstellen, welche durch ihre Schnelligkeit sich vertikal mehrmals im Spiel lösen können. Der von Carroll gewünschte große Receiver, macht aus meiner Sicht z.Zt. maximal in der Endzone sinn und da könnte man auch einen TE nehmen.
      Go Hawks!
      Go Blue!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RW3 ()

    • Ich zähle mich auch nicht zu einer diesen beiden Gruppen. Viel eher kann ich die Argumente von beiden Seiten nachvollziehen und letztendlich wird die „Wahrheit“ (sofern man davon überhaupt sprechen kann) irgendwo dazwischen liegen. Es ist halt ein Gesamtkonzept, in dem auch deine angeführte Kritik, die ich im Bezug auf dem Gameplan, durchaus teile.

      Im Grunde ist es so, das ist jedenfalls mein Gefühl bei unseren Spielen, mit keiner Offense der Liga vergleichbar ist bzw. Sie sieht einfach komplett anders aus. Bei den restlichen Spiele sieht man teamübergreifend funktionieren Konzepte. Diese sieht man in unserer Offense recht selten. Da basiert recht viel auf Improvisation, was natürlich auch der OL geschuldet war und ist.

      Bzgl. des WR-Typen würde ich das nicht zu sehr an der Größe und Schnelligkeit festmachen. Eher an der Fähigkeit an der LoS Seperation zum CB zu generieren. Bedeutet nicht, dass ich etwas gegen einen Kopp-Clown hätte.
    • Bei einem Punkt stimme ich dann allerdings doch nicht ganz überein. Die Häufigkeit von Run Plays aufgeteilt nach Downs hat schon eine gewisse Relevanz. man war letztendlich zu berechenbar und fand sich recht schnell in langen 2nd und/oder 3rd Down wiederfinden wird. Für mich ist auch ein wichtiger Punkt in Richtung Gameplan und. Durch etwas mehr Ausgeglichenheit könnte sowohl die Passing als auch Running Plays erfolgreicher sein.
    • Seahawk schrieb:

      Bei einem Punkt stimme ich dann allerdings doch nicht ganz überein. Die Häufigkeit von Run Plays aufgeteilt nach Downs hat schon eine gewisse Relevanz. man war letztendlich zu berechenbar und fand sich recht schnell in langen 2nd und/oder 3rd Down wiederfinden wird. Für mich ist auch ein wichtiger Punkt in Richtung Gameplan und. Durch etwas mehr Ausgeglichenheit könnte sowohl die Passing als auch Running Plays erfolgreicher sein.
      Das wollte ich auch gar nicht bestreiten und sehe es auch so. Jedoch bezieht sich meine Kritik zur Offense in erster Linie halt auf das "Playdesign und die fehlende Modifikation vom Gameplan, wenn nötig". Sprich, dass was du nennst würde ich dann als eine konkrete Maßnahme ansehen. Dies würde ich im weiteren Sinne zur Modifikation des Gameplans zuordnen.
      Go Hawks!
      Go Blue!
    • RW3 schrieb:

      Seahawk schrieb:

      Bei einem Punkt stimme ich dann allerdings doch nicht ganz überein. Die Häufigkeit von Run Plays aufgeteilt nach Downs hat schon eine gewisse Relevanz. man war letztendlich zu berechenbar und fand sich recht schnell in langen 2nd und/oder 3rd Down wiederfinden wird. Für mich ist auch ein wichtiger Punkt in Richtung Gameplan und. Durch etwas mehr Ausgeglichenheit könnte sowohl die Passing als auch Running Plays erfolgreicher sein.
      Das wollte ich auch gar nicht bestreiten und sehe es auch so. Jedoch bezieht sich meine Kritik zur Offense in erster Linie halt auf das "Playdesign und die fehlende Modifikation vom Gameplan, wenn nötig". Sprich, dass was du nennst würde ich dann als eine konkrete Maßnahme ansehen. Dies würde ich im weiteren Sinne zur Modifikation des Gameplans zuordnen.
      Wenn ich mich recht erinnere haben wir das letztes Jahr nur ein einziges Mal geschafft, im Spiel gegen die Panthers. ?(
    • Nordhesse schrieb:

      RW3 schrieb:

      Seahawk schrieb:

      Bei einem Punkt stimme ich dann allerdings doch nicht ganz überein. Die Häufigkeit von Run Plays aufgeteilt nach Downs hat schon eine gewisse Relevanz. man war letztendlich zu berechenbar und fand sich recht schnell in langen 2nd und/oder 3rd Down wiederfinden wird. Für mich ist auch ein wichtiger Punkt in Richtung Gameplan und. Durch etwas mehr Ausgeglichenheit könnte sowohl die Passing als auch Running Plays erfolgreicher sein.
      Das wollte ich auch gar nicht bestreiten und sehe es auch so. Jedoch bezieht sich meine Kritik zur Offense in erster Linie halt auf das "Playdesign und die fehlende Modifikation vom Gameplan, wenn nötig". Sprich, dass was du nennst würde ich dann als eine konkrete Maßnahme ansehen. Dies würde ich im weiteren Sinne zur Modifikation des Gameplans zuordnen.
      Wenn ich mich recht erinnere haben wir das letztes Jahr nur ein einziges Mal geschafft, im Spiel gegen die Panthers. ?(
      Was meinst du genau?
    • Nordhesse schrieb:

      Wenn ich mich recht erinnere haben wir das letztes Jahr nur ein einziges Mal geschafft, im Spiel gegen die Panthers.
      Ich hab jetzt nicht mehr alle Spiele genau im Kopf, aber gegen die Panthers würde ich definitiv zustimmen. Vielleicht noch gegen die Packers, aber wie gesagt, ich hab nicht mehr alle Spiele vor Augen.
      Go Hawks!
      Go Blue!
    • Seahawk schrieb:

      Nordhesse schrieb:

      RW3 schrieb:

      Seahawk schrieb:

      Bei einem Punkt stimme ich dann allerdings doch nicht ganz überein. Die Häufigkeit von Run Plays aufgeteilt nach Downs hat schon eine gewisse Relevanz. man war letztendlich zu berechenbar und fand sich recht schnell in langen 2nd und/oder 3rd Down wiederfinden wird. Für mich ist auch ein wichtiger Punkt in Richtung Gameplan und. Durch etwas mehr Ausgeglichenheit könnte sowohl die Passing als auch Running Plays erfolgreicher sein.
      Das wollte ich auch gar nicht bestreiten und sehe es auch so. Jedoch bezieht sich meine Kritik zur Offense in erster Linie halt auf das "Playdesign und die fehlende Modifikation vom Gameplan, wenn nötig". Sprich, dass was du nennst würde ich dann als eine konkrete Maßnahme ansehen. Dies würde ich im weiteren Sinne zur Modifikation des Gameplans zuordnen.
      Wenn ich mich recht erinnere haben wir das letztes Jahr nur ein einziges Mal geschafft, im Spiel gegen die Panthers. ?(
      Was meinst du genau?

      Im Spiel gegen die Panthers lief es überhaupt nicht und der Gameplan wurde umgestellt. Iwann im Laufe des 3. Viertels meinenich haben wir angefangen mehr zu werfen als zu laufen.
    • Die Frage ist mit so viel Abstand in der Tat recht schwer zu beantworten und alleine an der Verteilung von Run- und Pass-Plays nicht zu belegen. Zumal man die Anzahl von Pass- und Run Plays im 4. Viertel eh nicht berücksichtigen kann, da der Score hier einen zu großen Einfluss nimmt. Was man aus der letzten Season in dieser Richtung aber festhalten kann, und das haben wir hier ja schon mehrfach thematisiert, ist der "Strategiewechsel" nach Woche 2.

      Und ein weiteres Beispiel, in dem es wirklich nicht zu einem Change im Gameplan kam, war die schon angesprochene Playoffniederlage. Zu Halbzeit hat dein Running Game 22 Yards in 10 Laufversuchen erzielt und dennoch werden in 72 Prozent der Plays im 3. Viertel ein Run-Play gecalled.
    • K.J. Wright tells @cliffavril and @JasonPuckett20 on KJR that his two-year deal includes $8M for 2019, consisting of a $5M signing bonus, a $1.5M base salary and $1.5M roster bonus (not sure if a lump sum roster bonus or per-game). Said second year isn't guaranteed.
      Letztendlich ist das quasi ein 1-Jahresvertrag mit einem Cap-Hit von 5,5 Mio sofern er alle Roster Bonus-Zahlungen erhält (falls diese je Spieltag gelten). 2020 würde Wright dann mit 10 Mio gegen den Cap zählen, wenn wir von einem Vertragsvolumen von 15,5 Mio ausgehen (so wurde es ja berichtet), bei einem Dead Money-Anteil von 2,5 Mio. Da kommt das FO also recht einfach raus, sofern es das in 2020 möchte/muss.
    • RW3 schrieb:

      Sind das jetzt bei OG Fluker doch 2 Jahre für nur 6 Mio? Ich hatte erst was von up to 9 Mio gelesen.
      Jap und es wird noch besser. Derzeit sind nur 1 Mio garantiert. Den Rest muss er sich hart erarbeiten. Sprich, er muss spielen.

      DJ Fluker gets his AAV doubled on his 2 year, $6M deal to return to the #Seahawks, but it holds just $1M guaranteed at signing, and relies heavily on Per Game Active bonuses ($2M).
    • Wundert mich bei den Preisen die diese FA mal wieder für Free Agents gezahlt wurden wirklich. Wobei man halt auch sagen muss dass das PFF Rating von um die 60 ihn ins untere Drittel der OGs einordnet und dann der Preis schon eher angemessen bzw nachvollziehbar ist. Wobei ich persönlich ihn deutlich besser einschätze.

      Ansich gutes Signing für unsere OL, freue mich dass er bleibt
      #GoHawks
    • Neu

      Mal eine Frage in die Runde: Wie gefällt euch die aktuelle Situation der OLine?

      ______________________________________

      LT: Mit LT Brown hat man zum Glück erstmal etwas Ruhe auf der Position.

      LG: Hier könnte erstmal Iupati gesetzt sein und mit Pocic, Roos und Co. um den Platz kämpfen.

      C: Hier ist ja noch Britt für 2 Jahre erstmal gesetzt. Dahinter sollten wir mit C Hunt auch erstmal 2 Jahre (im nächsten Jahr RFA) einen Back Up haben.

      RG: Fluker wird hier sicherlich eingeplant sein, aber sein Vertrag zeigt auch, dass man nicht All-In gegangen ist, sodass man nach einem Jahr auch wieder sich trennen könnte. OG Simmons könnte hier ein spannender Kandidat sein, der wie einst angesprochen, leider Probleme mit seinem Knie hat. Es würde mich also nicht wundern, wenn sowohl Fluker als auch Simmons auf dieser Position im Laufe der Saison spielen werden.

      RT: Das ist sicherlich die spannenste Position in der OLine und auch einer der Gründe für meine Frage. RT Ifedi ist in seinem 4ten Jahr und man könnte zwar die 5th Year Option ziehen, diese ist aber bekanntlich recht teuer und angesichts der vielen Baustellen, ist die Frage, ob man bereit ist, diese Summe zu bezahlen. Leider hat man zu wenig Kenntnisse über den spannenden OT J. Jones, welcher in der Preseason in den wenigen Snaps überzeugen konnte.

      Kole Musgrove schrieb:

      However, of all the linemen who played well, it was rookie tackle Jamarco Jones from Ohio State who impressed the most. Jones was the highest-rated Seahawk on offense, according to Pro Football Focus. In his 11 pass protecting plays, Jones did not allow a single pressure.

      Auch wenn es scheint, dass die OLine relativ stabil ist und andere Positionsgruppen, wesentlich mehr Beachtung im Draft und Co. brauchen, würde ich mich nicht wundern, wenn man doch im Draft auch die Optionen auf OT durchgeht. Nicht weil RT Ifedi nicht gut genug ist, sondern eher, weil man nicht in der Lage sein wird bzw. die Priorität woanders setzen möchte, ihm einen guten Vertrag zu geben. Man hat sich auch wohl mit OT Dillard getroffen, welcher wohl in Runde 1-2 weggehen sollte.
      Go Hawks!
      Go Blue!
    • Neu

      Ich würde die Offensive Line wie folgt bewerten: Den Umständen entsprechend ausreichend. Nach der schrecklichen Tom Cable Ära muss man nun erstmal ein Fundament bauen. Mit Brown auf LT hat man hoffentlich noch zwei Jahre lang einen Anker. Die Besetzung der Guard-Positionen mit Fluker und Iupati zeigt, dass dies ein ausreichende Lösung für das hier und jetzt ist. Langfristig betrachtet muss man hier nachlegen bzw. auf eine Entwicklung von Simmons und Roos hoffen. Pocic spielt derzeit in meinen Überlegungen keine große Rolle. Als Überbleibsel von Tom Cable habe ich so meine Zweifel, dass er in Seattle zu einem Starter reifen kann. Auch wenn er in der letzten Offseason einige Kilos Raufpacken konnte, fehlt ihn doch irgendwie die Power. Zudem bevorzugt Solari wohl für die Guard-Positionen eher Spielertypen Fluker. Sweezy war zwar leichter als Pocic, hat aber mit wesentlich mehr Power auf dem Feld agiert.

      Jamarco Jones könnte ich mir auch auf Guard vorstellen. Eine Scouts haben ihn nach bzw. vor dem Draft auch eher eine Zukunft als Guard in der NFL vorhergesagt. Sollte er im Camp überzeugen, hätte ich keine Probleme damit ihn auf LG nehmen Brown starten zu lassen. So kann er Erfahrung sammeln und ggf. Brown in zwei Jahren beerben. Dieses Positionswechseln ist nicht für jeden Spieler ideal. Falls er damit aber zurecht kommen sollte und einer der besten 5 OL im Camp ist, würde ich es jedenfalls einmal versuchen.

      RT ist eine spannende Frage im Camp. Falls man Jones auf Tackle lassen möchte, wird er sicherlich auf RT eine Chance im Camp erhalten. Das gleiche gilt für Fant. So hat man gleich zwei Alternativen für Ifedi. Zusätzlich könnte man im Notfall auch Ifedi auf Guard stellen und Fant/Jones auf Tackle starten lassen. Das wäre beispielsweise eine Notlösung, falls Fluker und Simmons wieder Verletzungsprobleme ereilen.

      Die Option von Ifedi würde ich derzeit ziehen. Bis Anfang Mai müssen sich die Seahawks entscheiden. Warum? Weil sie in 2019 noch kein Risiko darstellt. Man kann die Option vor Beginn der Free Agency 2020 immer noch wieder zurückziehen und ihn in für die FA freigeben. Ich würde sie zudem auch ziehen, da ich mir vorstellen kann, dass Ifedi sich im 2. Jahr unter Solari weiterentwickeln kann. Letztes Jahr absolvierte er sein bestes Jahr in der NFL. Auch seine Leistungen (und PFF-Werte) sind im Laufe des letzten Jahres immer besser geworden. Wenn er darauf aufbauen kann, wäre er zwar immer noch keine 10 Mio pro Jahr wert, aber man hätte ihn sicher für 2020. Falls diese Entwicklung ausbleibt, entfernt man einfach die Option und die Sache hat sich erledigt. Dazu auch ein Artikel von Field Gulls.

      Um nochmal auf die Ausgangsfrage zurück zukommen. Die OL ist besser als in Zeiten unter Cable und das sollte uns Hoffnung machen. Allerdings zeigte sie auch, dass sie noch einen weiten Weg vor sich hat. Vor allem im Passblocking. Ein Sack in 10,7% der Passing Att. ist einfach viel zu hoch.
    • Neu

      RW3 schrieb:

      Mal eine Frage in die Runde: Wie gefällt euch die aktuelle Situation der OLine?

      ______________________________________

      LT: Mit LT Brown hat man zum Glück erstmal etwas Ruhe auf der Position.

      LG: Hier könnte erstmal Iupati gesetzt sein und mit Pocic, Roos und Co. um den Platz kämpfen.

      C: Hier ist ja noch Britt für 2 Jahre erstmal gesetzt. Dahinter sollten wir mit C Hunt auch erstmal 2 Jahre (im nächsten Jahr RFA) einen Back Up haben.

      RG: Fluker wird hier sicherlich eingeplant sein, aber sein Vertrag zeigt auch, dass man nicht All-In gegangen ist, sodass man nach einem Jahr auch wieder sich trennen könnte. OG Simmons könnte hier ein spannender Kandidat sein, der wie einst angesprochen, leider Probleme mit seinem Knie hat. Es würde mich also nicht wundern, wenn sowohl Fluker als auch Simmons auf dieser Position im Laufe der Saison spielen werden.

      RT: Das ist sicherlich die spannenste Position in der OLine und auch einer der Gründe für meine Frage. RT Ifedi ist in seinem 4ten Jahr und man könnte zwar die 5th Year Option ziehen, diese ist aber bekanntlich recht teuer und angesichts der vielen Baustellen, ist die Frage, ob man bereit ist, diese Summe zu bezahlen. Leider hat man zu wenig Kenntnisse über den spannenden OT J. Jones, welcher in der Preseason in den wenigen Snaps überzeugen konnte.
      Auf LT braucht man wohl erstmal nichts mehr machen, aber spätestens nächste Offseason sollte man auch da schauen, einen Nachfolger für Brown zu finden.
      LG ist quantitativ auch ausreichend besetzt, die ideal Besetzung haben wir wohl nicht im Team, aber mit Iupati hat man jemanden geholt den man Starten lassen kann.
      Bei Pocic bin ich anderer Meinung der bräuchte schon eine enorme Leistungsexplosion, um als brauchbarer Guard angesehen werden zu können. Bei ihm habe ich auch keine Idee, was das FO vorhat. Vllt probiert man ihn nochmal als Center aus...? Bin mir nämlich nicht sicher, dass man Britt wirklich noch 2 Jahre hat. 2020 zählt er 11,6 Mio gegen den Cap und könnte mit einem Dead Cap von fast 3 Mio entlassen werden. Britt ist sicher nicht übel, aber ob er das wert ist? RG sieht auch gut aus, vllt kann Simmons fit bleiben und somit eine Option für die Zukunft sein. Fluker wird wohl auch kein Pro-Bowler mehr, aber den kann man auch starten lassen.
      Bei Ifedi denke ich, dass es das letzte gemeinsame Jahr ist. Option ist er mMn nicht wert. Er war 2018 zwar besser als die Jahre zuvor, aber ist noch weit weg ein guter Spieler zu sein.
      Bei Jones hoffe ich, dass man genug Gelegenheiten dazubekommt ihn zu testen. Ob er dann nächstes Jahr LG, RG oder RT spielt ist egal, wäre nur schön wenn er überhaupt einen dieser Spots NFL-tauglich ausüben könnte ;)

      Was man über die OLine sagen kann, kann man eigentlich 1:1 auf den Rest des Teams übertragen (+ evtl. noch einen FS einen Dliner holt).
      Verstärkung und Verjüngung kann man zur Zeit auf fast jeder Position vertragen, deutliche Lücken hat man aber nicht. Das sehe ich mehr oder weniger als Idealzustand, vor der Draft mit unseren wenigen Picks. Man kann ein paar mal downtraden und greift dann BPA ab.
    • Neu

      iceweasel schrieb:

      Bei Pocic bin ich anderer Meinung der bräuchte schon eine enorme Leistungsexplosion, um als brauchbarer Guard angesehen werden zu können. Bei ihm habe ich auch keine Idee, was das FO vorhat. Vllt probiert man ihn nochmal als Center aus...? Bin mir nämlich nicht sicher, dass man Britt wirklich noch 2 Jahre hat. 2020 zählt er 11,6 Mio gegen den Cap und könnte mit einem Dead Cap von fast 3 Mio entlassen werden. Britt ist sicher nicht übel, aber ob er das wert ist?
      Das ist durchaus ein interessanter Gedanke. Dafür muss er aus meiner Sicht aber in diesem Camp erstmal einen Spot auf dem Roster erkämpfen. Was mich da etwas nachdenklich stimmt, Joey Hunt wurde letztes Pocic als Center vorgezogen. Ggf. wollte man ihn nicht aus seiner "Guard-Umgebung" rausreißen aber es hatte schon den Anschein, dass die Coaches mehr vertrauen in Hunt hatten.
    • Neu

      iceweasel schrieb:

      Vllt probiert man ihn nochmal als Center aus...? Bin mir nämlich nicht sicher, dass man Britt wirklich noch 2 Jahre hat. 2020 zählt er 11,6 Mio gegen den Cap und könnte mit einem Dead Cap von fast 3 Mio entlassen werden. Britt ist sicher nicht übel, aber ob er das wert ist?
      Ich denke der Pick von Pocic ist sehr unglücklich gewesen. Damals und wie heute ist er für mich ein klassischer Center und ich bin überzeugt, dass er auf dieser Position wesentlich besser agiert, als auf Guard, wo er einfach körperlich nicht mithalten kann.

      Da Britt ja noch relativ jung und gut genug ist, gehe ich davon aus, dass man ihn dann versucht zu verlängern, womit man den Cap Hit erstmal senken kann.

      iceweasel schrieb:

      Verstärkung und Verjüngung kann man zur Zeit auf fast jeder Position vertragen
      Verstärkung in jedem Fall. Bei Verjüngung ist es glaub ich schon ganz gut. Wenn ich mich nicht irre, waren wir letztes Jahr das zweit jüngste Team der Liga.

      Was uns mMn zur Zeit etwas fehlt, sind Leistungsträger in Rookie Verträgen. Da gibt es halt andere Teams, die damit viel Cap sparen und das wird durch wenige und schwächere Picks wahrscheinlich dieses Jahr auch nicht wesentlich besser werden.

      iceweasel schrieb:

      Man kann ein paar mal downtraden und greift dann BPA ab.
      Das wäre der Idealfall, leider ist man mit Pick 21 nicht so attraktiv. So zwischen Position 20-50 scheint es wenig qualitatives Gefälle zu geben. Ich tippe z.Zt. auf ein downtrading mit Indy, Chiefs, Green Bay oder New England. Ob man am ende der ersten Runde nochmal downtraden kann/wird sei dahin gestellt.
      Go Hawks!
      Go Blue!
    • Neu

      Seahawk schrieb:

      iceweasel schrieb:

      Bei Pocic bin ich anderer Meinung der bräuchte schon eine enorme Leistungsexplosion, um als brauchbarer Guard angesehen werden zu können. Bei ihm habe ich auch keine Idee, was das FO vorhat. Vllt probiert man ihn nochmal als Center aus...? Bin mir nämlich nicht sicher, dass man Britt wirklich noch 2 Jahre hat. 2020 zählt er 11,6 Mio gegen den Cap und könnte mit einem Dead Cap von fast 3 Mio entlassen werden. Britt ist sicher nicht übel, aber ob er das wert ist?
      Das ist durchaus ein interessanter Gedanke. Dafür muss er aus meiner Sicht aber in diesem Camp erstmal einen Spot auf dem Roster erkämpfen. Was mich da etwas nachdenklich stimmt, Joey Hunt wurde letztes Pocic als Center vorgezogen. Ggf. wollte man ihn nicht aus seiner "Guard-Umgebung" rausreißen aber es hatte schon den Anschein, dass die Coaches mehr vertrauen in Hunt hatten.
      Hatte auch das Gefühl, dass man ihm in Seattle eigentlich keine großen Chancen mehr einräumen wird, wenn dann denke ich aber auf Center. Einen 2nd Round Pick nach 2 Jahren abzuschreiben, dürfte aber auch nicht die Wunschlösung des FOs sein.
      Wenn, beispielsweise durch die Saints, für Britt ein passendes Angebot reinkommen würde, sollte man mMn das annehmen und im Camp schauen, ob Hunt oder Pocic den Platz übernimmt.

      RW3 schrieb:

      iceweasel schrieb:

      Vllt probiert man ihn nochmal als Center aus...? Bin mir nämlich nicht sicher, dass man Britt wirklich noch 2 Jahre hat. 2020 zählt er 11,6 Mio gegen den Cap und könnte mit einem Dead Cap von fast 3 Mio entlassen werden. Britt ist sicher nicht übel, aber ob er das wert ist?
      Da Britt ja noch relativ jung und gut genug ist, gehe ich davon aus, dass man ihn dann versucht zu verlängern, womit man den Cap Hit erstmal senken kann.
      Britt ist für mich halt Durchschnitt und mit den kommenden Verträgen (Clark, Wilson, Wagner, Reed) muss man sich halt fragen, ob man durchschnittliche Spieler wie gute Spieler bezahlen kann und will. Das wäre auch der Grund für mich Ifedi nach 2019 ziehen zu lassen.
    • Neu

      In meinem Blog habe ich die 1. Woche der Free Agency aus Sicht der Seahawks aufbereitet. Dabei ist mir bei Fluker etwas interessantes aufgefallen. Ich habe mir mal angeschaut, wie das Running Game in den Spielen verformt hat, in denen er mit dabei und eben nicht mit von der Partie war. Der Yards per Carry-Wert ist nahezu identisch. 5,1 Yards per Run in den Spielen, die Fluker absolvierte. 5,0 Yards per Run, in denen er nicht dabei war. Wenn man das herunter bricht auf die Run per Direction, entsteht nochmal ein anderes Bild. Mir ist natürlich klar, dass diese Werte nur bedingt korrekt sind. Zu sehr spielt die komplette OL eine entsprechenden. Mit Fluker erzielten unsere Running Backs 4,87 Yards per Run über die rechte Seite. Ohne Fluker lag der Wert bei 6,12 Yards. Aber wie gesagt, diese Zahlen müsste man mit einer sehr umfangreichen Tape-Analyse anreichern, um eine wirklich fundierte Aussage treffen zu können.

      Meanwhile...Die 49ers haben mit Cassius Marsh einen ehemaligen Seahawk Edge Rusher entlassen. Seine Verpflichtung würde somit nicht gegen die Compensatory Pick-Regelung fallen. 2018 erzielte er sieben Sacks und sowie eine Karrierehoch in Total Quarterback Pressures. Wäre aus meiner Sicht ein durchaus interessanter Kandidat für unseren Pass-Rush.
    • Neu

      iceweasel schrieb:

      Wenn, beispielsweise durch die Saints, für Britt ein passendes Angebot reinkommen würde, sollte man mMn das annehmen und im Camp schauen, ob Hunt oder Pocic den Platz übernimmt.
      Das letzte Mal als wir einen Center nach NO geschickt haben, haben wir es sehr bereut :D
      Und ich glaube das würden wir diesmal auch. Nicht weil Britt so gut ist, wie es Unger war, sondern weil wir diese positive Kehrtwende in der OLine zerstören könnten. Mit nur einer wirklichen Konstante (LT Brown) in der Line, welcher auch nicht mehr der jüngste ist, sollten wir mMn nicht noch eine weitere Stelle zur Vakanz ausschreiben.

      NO hat in den ersten 4 Runden nur einen Pick an 62 danach erst wieder an 168 und soweit ich weiß haben die halt auch mit dem Cap zu kämpfen. Die werden sicherlich im Draft lieber mal schauen.
      Einzig Pocic könnte vielleicht für die relevant sein, er war ja nicht umsonst nen 2nd Rounder und dort hat er mir im College auch am besten gefallen. Wenn man für ihn einen 6th oder 7th Rounder bekommen könnte, wäre ich glaub ich zufrieden. In letzter Zeit sind wir im Draft wieder konstanter und da passen auch die späten Picks. Ebenfalls führen weitere Picks dazu, dass wir unsere frühen Picks nicht so verscherbeln.
      Go Hawks!
      Go Blue!
    • Neu

      Seahawk schrieb:

      Mit Fluker erzielten unsere Running Backs 4,87 Yards per Run über die rechte Seite. Ohne Fluker lag der Wert bei 6,12 Yards.
      Das koppelt sich dann auch mit dem Rating von PFF, wo er im Run blocking nur Platz 60 von 88 eingenommen hat.
      Hast du da Werte bei welchem OG auf RG es dann besser war?
      Go Hawks!
      Go Blue!
    • Neu

      RW3 schrieb:

      Seahawk schrieb:

      Mit Fluker erzielten unsere Running Backs 4,87 Yards per Run über die rechte Seite. Ohne Fluker lag der Wert bei 6,12 Yards.
      Das koppelt sich dann auch mit dem Rating von PFF, wo er im Run blocking nur Platz 60 von 88 eingenommen hat.Hast du da Werte bei welchem OG auf RG es dann besser war?
      Richtig, deswegen bin ich auch darauf aufmerksam geworden. Im letzten Jahr war sein Pass-Blocking wert wesentlich besser als in seiner kompletten Karriere.

      Welchen Wert meinst du genau?
    • Neu

      RW3 schrieb:

      NO hat in den ersten 4 Runden nur einen Pick an 62 danach erst wieder an 168 und soweit ich weiß haben die halt auch mit dem Cap zu kämpfen. Die werden sicherlich im Draft lieber mal schauen.
      Einzig Pocic könnte vielleicht für die relevant sein, er war ja nicht umsonst nen 2nd Rounder und dort hat er mir im College auch am besten gefallen. Wenn man für ihn einen 6th oder 7th Rounder bekommen könnte, wäre ich glaub ich zufrieden. In letzter Zeit sind wir im Draft wieder konstanter und da passen auch die späten Picks. Ebenfalls führen weitere Picks dazu, dass wir unsere frühen Picks nicht so verscherbeln.
      Ich dachte zuerst auch gleich an einen möglichen Trade von Pocic zu den Saints. Diese haben aber eigentlich junge Center auf dem Roster, so dass ein Trade eher unwahrscheinlich ist. Zumal sie, wie du richtig anführst, kaum Draft Picks haben.

      Pocic zu behalten tut im Grunde auch keinen weh. Sein Cap-Hit ist unter seinem Rookie-Deal zu vernachlässigen. Er muss im Camp "nur" einen Backup-Spot erobern. Und da Iupati und Fluker eine sehr dicke Verletztenakte haben, wird man wohl bereit sein vermutlich einen zusätzlichen OL mit auf das Roster zu nehmen. So kann man sich mit Pocic noch alle Möglichkeiten offen halten. Und wer weiß, vlt kommt er im 2. Jahr auch besser in Solari's System zurecht und kann Hunt im Camp als Backup-Center verdrängen. Auch wenn er mich bisher nicht überzeugt, würde ich das nicht für unmöglich halten.
    • Neu

      Seahawk schrieb:

      Welchen Wert meinst du genau?
      Also wie der Wert "Yards per Run" über die rechte Seite bei den anderen OGs aussah, wenn diese auf RG gespielt haben. Das wäre sehr interessant. Fluker hatte ja nicht alle Spiele gemacht, unter anderem ist Simmons ja mal zwischenzeitlich eingesprungen.
      Go Hawks!
      Go Blue!