Chicago Bears Offseason 2019

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Beitrag von Mark Bavaro ()

    Dieser Beitrag wurde von Silversurger gelöscht ().
  • drew11 schrieb:

    Dem Druck nicht gewachsen und von daher leider völlig untauglich als NFL-kicker.

    Mal ein paar Fakten.

    • Parkey ist auf Platz 21 der NFL Field Goal % Career Leaders mit einem Karrieredurchschnitt von fast 84% (Gould ist mit knapp 88% auf Platz 2 und Vinatieri ist nur marginal besser als Parkey (0,5 Punkte - Leader ist Tucker mit gut 90%. Kicker wie Prater, Zuerlein und McManus haben eine schlechtere Bilanz als Parkey)
    • Parkey hat in seinem einen Jahr bei den Bears eine FG% von 76,7, was sicher nicht berauschend ist. Damit ist er auf Platz 7 unter allen Bears Kickern. Gould ist mit 85,4% auf Platz 6. Platz 1-5 haben jeweils weniger als 10 Spiele gemacht. Platz 1 Ted Nugent hat in seinen 4 Spielen 2017 eine von 100%. Seine Karrierebilanz ist 81,4%.
    • Parkey hatte in Miami eine Bilanz von 91,3% und in Philly eine von 87,5%. Die Bilanz in Cleveland war 80%. Damit ist er Euer 9. bester Kicker. Drei der Kicker die besser sind in der Bilanz haben weniger als 5FGA.

    Parkeys Performance dieses Jahr war alles andere als berauschend, die Bears haben ein echtes Need auf dieser Position und müssen handeln und werden das nach Aussage von Pace ja auch tun. ABER: Schaut man sich die Statistiken an ist Parkey in seinen 5 Saisons in der NFL bisher eher ein durchschnittlicher NFL Kicker und weit davon entfernt untauglich für die NFL zu sein. Ich finde dieses Draufhauen daher unsinnig!
    Football Is an honest game. It's true to life. It's a game about sharing. Football is a team game. So is life.
    -
    Joe Namath
  • Zumal Chicago eines der schwierigsten Pflaster fürs Kicken ist, mit den ständigen Winden dort.
    "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
    And I wouldn't want to play against his team!"
    Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
  • urlacher54 schrieb:

    Die Offseason beginnt mit dem Fangio Abgang besonders schlecht. Eine viel schlechtere Nachricht, hätte es diese Woche eigentlich nicht geben können. Aber ich könnte mir vorstellen, dass der Nachfolger aus den eigenen Reihen kommt, wenn Fangio nicht den ein oder anderen mitnimmt.

    Ansonsten wird es eine hoffentlich nicht ganz so spannende Offseason, sondern es wird eher auf Kontinuität gesetzt. Die Draft beginnt für uns ja dieses Jahr in Runde 3, aber ganz eklatante Lücken gibt es ja auch nicht. Evtl OT, wenn Massie (UFA) geht oder Saftey wenn Amos (UFA) geht. Auf Nickel könnte man ggfs auch noch gucken falls Callahan (UFA) uns verlässt. Aber unsere Schlüsselspieler sind auch nächstes Jahr unter Vertrag.

    Bei den Free Agents sieht es in der Spitze eher mau aus, jedenfalls auf den Need Positionen.

    20 Spieler werden FA. Wer eine Übersicht haben möchte, die Bears haben eine erstellt
    Football Is an honest game. It's true to life. It's a game about sharing. Football is a team game. So is life.
    -
    Joe Namath
  • Ich versuche es mal mit einer kurzen und oberflächlichen Einschätzung der FA:

    Kevin White: Kann mir nicht vorstellen, dass er auch nächste Saison bei uns ist. Sicherlich damals sehr talentiert gewesen, aber einfach immer wieder verletzt. Diese Saison einige Snaps gesehen - fiel mir da aber einige Male negative auf (kannte offensichtlich Routen nicht, stellte sich falsch auf, schlechte Blocks). Fast mit dem Catch seines Lebens gegen die Pats bei der Heiligen Maria. Leider 1y zu kurz. Viel Erfolg und Gesundheit weiterhin - aber wohl eher nicht bei uns.

    Aaron Lynch: Hatte, wie sicherlich viele andere, bis zur Verletzung eine gute Saison. Könnte mir gut vorstellen, dass er eher dem Geld folgen wird.

    Bryce Callahan: CB Nr. 3 nach Fuller und Prince. Hat einen Riesen Schritt nach vorne gemacht in dieser Saison. Würde den schon gerne weiterhin bei uns sehen. Aber nicht zu jedem Preis.

    Pat O‘Donnell: ich weiß nach wie vor nicht, was ich von ihm halten soll. Viele gute Punts, aber auch - grade wenn’s drauf ankommt - ziemlich verkorkste Punts.. gegen die Eagles sehr stark angefangen. Die letzten beiden Kicks waren für den Po. :madness

    Zach Miller: :madness Ich denke nicht, dass er jemals wieder als Spieler auf dem Feld stehen wird - auch wenn ich es mir sehr wünschen würde.... and it was still a Catch.. <3

    Adrian Amos: Könnte immernoch über ihn kotzen. Sein Personal Foul.... X( Ansonsten gute Saison von ihm. Bush würde vermutlich bei seinem Abgang profitieren?


    Noch einige Anmerkugen:
    Cody Parkey: Er ist für mich nachwievor nicht der Grund, warum wir verloren haben. Aber eine Zukunft hat er sicherlich nicht mehr in Chicago. Auch wenn seine Statistiken (wie oben geschrieben) nicht so schlecht sind - jedoch existiert doch 0 Vertrauen in Parkey. Das kann einfach nicht gut gehen. Außerdem könnte man sich Robbie zurück holen :mrgreen: 247sports.com/nfl/chicago-bear…l-Bears-return-127910872/
    Mit dem Fernsehinterview vor einigen Tagen hat sich Parkey auch eher mehr ins Knie geschossen. Die Aussagen von Nagy dazu waren recht eindeutig. Pace hat ja auch bereits angekündigt, dass die „Baustelle“ angegangen wird. Würde mich sehr wundern, wenn Parkey nicht gecuttet wird.

    Long: Immer wieder verletzt - aber wenn er auf dem Platz steht, bringt er auch gute Leistung. Ein absoluter Leader auf dem Platz und im Locker Room. Hat bereits angekündigt, dass er für kein anderes Team spielen möchte :love: Er wird bereit sein, seinen Vertrag neu zuverhandeln. Für die ganzen Verletzungen wäre er, mit dem derzeitigen Vertrag, etwas teuer.

    Howard: Diese Saison war irgendwie der Wurm drin. Am Ende waren es dann aber doch bei ihm 250 Car, 935y, 9 TD. Fand es aber doch sehr merkwürdig, warum er grade bei 3&short häufig nur draußen stand. Er ist aber genau der Wühlbüffel der nach Chicago gehört. In den letzten Tagen wurden aber verstärkt Meldungen laut, dass sich Nagy mit Hunt unterhält. Laut Nagy hat jeder Mensch eine 2. Chance verdient. Kann auf eine Verpflichtung von Hunt sehr gut verzichten, auch wenn für Howard sicherlich gute Trade-Angebote hereinkommen könnten.

    Unsere TE Burton und Shaheen: Ich bin von beiden nich begeistert. Burton hat mich in einigen Spielen richtig nerven gekostet mit seinen ganzen Drops. Shaheen? :madness Könnte mir vorstellen, dass man sich hier nach einem neuen Starter umsieht, der nicht nur kurze Routen läuft.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Banane ()

  • Gute Einschätzung.

    Noch was zu Parkey :
    5 Teams in 5 Jahren.... kein einziges FO hat in ihm bis jetzt eine langfristige Lösung gesehen. Keins. Mal sehen, was die Bears jetzt machen...

    Bei den Browns/Bears hatte er eine miss - Quote von 25 % der Kicks.
    Und beim Thema "stats" sollte man immer die Versuche +50 yards miteinbeziehen, wenn man Parkey mit anderen Kickern vergleicht. Hat man Parkey regelmäßig bei 50 yards + auf das Feld geschickt, was im die Quote quasi "vermasseln" könnte?

    Außerdem geht es mir bei CP auch nicht um "sinnlos draufhauen", im Gegenteil.
    Wenn ein Kicker z. B. über einen längeren Zeitraum (Bsp. 3 seasons) konsequent seine Leistung zeigt (auch bei längeren Distanzen) würde ich den Teufel tun und ihn wegen einem etwas schlechteren Jahr (oder gar einem einzelnen kick) entlassen.
    Wenn ein Kicker in der crunch - time über einen langen Zeitraum gegliefert hat, dann wäre mir das genug an Bestätigung /Beweismaterial um an ihm festzuhalten.

    Parkey blieb diesen "Beweis" stets schuldig - und das sehe nicht so, daß sehen 5 NFL - GM's so.
    -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
    (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

    -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

    "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
    Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.
  • drew11 schrieb:



    Und beim Thema "stats" sollte man immer die Versuche +50 yards miteinbeziehen, wenn man Parkey mit anderen Kickern vergleicht. Hat man Parkey regelmäßig bei 50 yards + auf das Feld geschickt, was im die Quote quasi "vermasseln" könnte?


    [...]


    Außerdem geht es mir bei CP auch nicht um "sinnlos draufhauen", im Gegenteil.

    Vielleicht ist das falsch rübergekommen. Ich sehe für Parkey auch keine Zukunft in Chicago. U.a. auch wegen der von @Banane erwähnten Situation mit der TodayShow. Damit hat er sich keinen Gefallen getan.

    Aber Du hattest ihn als NFL untauglich bezeichnet und das gibt seine Karrierebilanz nach 5 Jahren imho einfach nicht her. Mein Vergleich mit den anderen Kickern war nicht willkürlich. Dazu mal ein paar Fakten:
    • In seinem ersten Jahr in PHI hatte er eine Bilanz von 88,9%, die massive beeinflusst war vom Spiel bei den Skins in dem er nur eine Rate von 33% erzielte. Ansonsten war in 13 von 16 Spielen die Bilanz 100%. Die Werte verteilt auf die Yards etwas über seinem Durchschnitt. Er hat in dem Jahr übrigens einen neuen rookie scoring record aufgestellt.
    • In seinem zweiten Jahr hat Parkey nur 3 Spiele in gemacht und 4 FGA gehabt. 1 davon hat er verhauen (40-49). Danach war er mit einer Leistenverletzung auf IR.
    • In Miami hatte er eine Durchschnittsbilanz von 91%. Die Distanz von 40-49 schlägt dabei mit 85% (6/7) zu Buche und +50 mit 50% (1/2).
    • Und in seinem Jahr bei den Browns hatte er 3 Spiele bei denen er nur 50% seiner FG verwandelt hat. In den restlichen Spielen hat er eine Bilanz von 100%. Problemfeld auch hier 40-49 yards mit 58% (7/12)
    • Parkey hat zugegebenermaßen ein Problem mit der Distanz 40 -49 bei der erst einen Wert von nur 69% erreicht. Damit ist er in der Bilanz schlechter als Prater, McManus, Zuerlein oder Janikowski, die in ihrer Gesamtbilanz alle schlechter sind als Parkey.
    • Er ist aber in der Range 20 -29 und auch +50 besser als alle Genannten. Bei 30-39 liegt er im Mittel. Bei der Distanz 20 -29 yards hat er eine Bilanz von 100% bei all seinen Stationen.
    Bis auf McManus haben alle Genannten deutlich mehr Jahre NFL Erfahrung als Parkey und ihm vorzuwerfen, er hat in der crunch time bisher nicht geliefert finde ich bei den Stationen die er bisher hatte auch recht verwegen. Bis auf die Bears hat er nirgendwo PlayOffs gespielt bzw. war so eminent wichtig für die Punkte Produktion wie in CHI.

    Wenn man sagt, dass er mittlerweile nach einem guten ersten Jahr und einem hoffnungsvoll beginnenden zweiten Jahr in Philly mittlerweile nur noch ein maximal durchschnittlicher Kicker ist, dann stimme ich dem lauthals zu. Und das ist auch für einen PO-Teilnehmer mit einer derart limitierten Offense wie die der Bears einfach zu wenig. Aber einem Spieler mi einer solchen Bilanz ist ganz sicher nicht untauglich für die NFL.


    Banane schrieb:

    Ich versuche es mal mit einer kurzen und oberflächlichen Einschätzung der FA:


    [...]


    Ich stimme Dir im wesentlichen zu. Zu Burton möchte ich allerdings anfügen, dass er im WC-Game gefehlt hat. Nicht unbedingt so sehr als target, aber als Block für Cohen. Der brauchte ihn nämlich schon ;)

    Dann hattest Du Kush vergessen. Auch jemand der sich voll reinhängt, leider auch jemand mit vielen Verletzungen. Ich denke wir werden ihn nicht wiedersehen. Auch wenn er wenn er fit ist echt weiterhelfen kann.

    Howard/Hunt: Bitte nicht Hunt. Ich negiere gar nicht, dass man eine zweite Chance verdient hat. Aber er hat ja nicht nur eine unklare offene Situation, sondern gleich drei. Wenn es nur einer dieser drei Fälle gewesen wäre, aber so ist er mir ausserhalb des Feldes zu oft in Scheisse involviert gewesen. Egal welche Rolle er da gespielt hat.
    Football Is an honest game. It's true to life. It's a game about sharing. Football is a team game. So is life.
    -
    Joe Namath
  • Gerade mal ein wenig mit der Cap Situation der Bears nächstes Jahr beschäftigt. 19,6 Mio stehen zur Verfügung, davon müssten idealerweise die Verträge von Massie, Lynch, Amos und Nickelback Callahan verlängert werden. Guckt auf Verträge von vergleichbaren Spielern kann man wohl einen Großteil für die 3 verwenden. Massie wird man wohl nicht für unter 7 Mio pro Jahr bekommen. Amos könnte ähnlich teuer werden. Lynch und Callahan spielen auch nicht für warme Worte. Die übrigen Abgänge wären nicht dramatisch, müssten bezüglich der Rostertiefe aber auch kompensiert werden. Dazu die Draftpicks.

    Könnte alles in allem eng werden. TE Dion Sims wäre für mich ein Cutkandidat und spart mal eben knapp 6 Mio ein. Evtl Acho (spart 2 Mio), aber sonst... evtl die ein oder andere Vertragsrestrukturierung?

    Der Vorteil ist, dass man aus meiner Sicht keine ganz großen Löcher hat, wenn es gelingt mit o. g. Spielern zu verlängern. Ich denke man kann vieles darauf setzen, dass sich das Team als Ganzes und viele Spielern noch weiterentwickeln. Ganz vorne Trubisky, Miller, Smith, Daniels, Nichols, etc.

    Hab ich bei meinen Gedanken einen entscheidenden Punkt vergessen? Wie sieht ihr die Lage?
    "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)
  • urlacher54 schrieb:

    Hab ich bei meinen Gedanken einen entscheidenden Punkt vergessen? Wie sieht ihr die Lage?
    ich sehe nach wie vor Kyle Long als Kandidat für eine Umstrukturierung. 8,5 Mio $ sind eine Menge, dafür dass er immer wieder verletzt ausfällt. Einer Unstrukturierung würde er wohl hinnehmen.
    Ansonsten sehe ich das wie du. Sims sollte wohl ein sicherer Kandidat sein..
  • Kann mich euren Meinungen zur Cap Situation auch nur anschließen. Zum Glück noch kein fetter Brocken dabei, der nen neuen Vertrag braucht/will.
    Am meisten graust es mich vor der Entwicklung in der Defense, mit den neuen Coaches. Wirklich große Verbesserungen darf man da ja nicht erwarten, eher wieder Rückschritte.
    Gerade haben die Bears als Ersatz für DB Coach Donatell, den früheren Steelers CB D.Townsend geholt. Viel Erfahrung als Coach hat er ja noch nicht. Von daher bin ich auch erstmal skeptisch.
    Fakt ist, dass die Offense einen großen Schritt nach vorn machen muss, will man wieder oben mitmischen. Und ein T.Cohen ist kein Hunt und T.Burton ist auch nicht annähernd vergleichbar mit T.Kelce. Dieses Erfolgsrezept konnte Nagy bei den Bears nicht umsetzen, dass hat er sich vielleicht einfacher vorgestellt. Vom QB gar nicht erst zu reden. Aber nach einer Saison unter Nagy, erhoffe ich eine Verbesserung von Trubisky 2019.
  • Die Defense interessiert mich in der Offseason garnicht. Mit diesem Spielermaterial wird man mit jedem Coach mindestens im oberen Drittel sein.
    Das entscheidende ist die Offense. Wenn du da nicht in die Top10 kommst, vor allem im Passspiel, wirst du heutzutage keinen Schritt nach vorne machen können im Vergleich zur letzten Saison.
  • Die Bears kommen dieses Jahr nach London für ein Spiel gegen die Raiders. Die Nachricht löst in mir gemischte Gefühle aus. Auf der eine Seite juckt es in den Fingern mal eben rüberzufliegen. Auf der anderen Seite hab ich ein NFL Spiel der Bears in den Staaten verfolgt, und hab immer die Vorstellung, dass es in London immer eher so ein Happing ist, ohne die Atmosphäre wie in den USA.

    Naja ich hab ja noch a) Zeit zu überlegen und b) muss man ja auch erstmal an Karten kommen.
    "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)
  • urlacher54 schrieb:

    Massie wird man wohl nicht für unter 7 Mio pro Jahr bekommen.

    Am Ende sind es lt Rapoport wohl um die 8 Mio. geworden. Wobei man ja noch nicht weiß, wie die sich aufteilen.
    "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)
  • Coach Nagy hat tatsächlich den Coach of the Year Award gewonnen. :bounce:

    Der letzte Bears HC der den gewonnen hat war unser geliebter Lovie 2005. und wir alle wissen wohin der Weg im Jahr darauf ging ;)

    Ich bin so glücklich über Coach Nagy. Er ist wirklich ein großartiger fit für uns. Was er mit seinem staff in kürzester Zeit geleistet hat ist aller Ehren wert. Und auch abseits des Platzes scheint er ein wirklich angenehmer Mensch zu sein. Er scheint wert auf eine familiäre Kultur zu legen. Absolut großartig, wie er Mrs. Halas McCaskey gedankt hat und gesagt hat dass das beste an einem Auswärtssieg ist, wenn man ins Flugzeug steigt und sie lächeln sieht. :)

    Danke Coach für dieses geile Jahr! Ich hoffe es folgen noch viele weitere! Be You! ^^
  • Ich sag mal ganz neutral: Verdienter Sieg! :D Die Rede war großartig und vermittelte zumindest den Eindruck, als käme sie aus tiefster Überzeugung. Großartiger Typ!

    Dazu Fangio geehrt als Defense Coordinator of the year. Ich werde diesen alten Knurrhahn vermissen.
    "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)

    Beitrag von Mark Bavaro ()

    Dieser Beitrag wurde von Silversurger gelöscht ().
  • Wichtiger Schritt bei unserer angespannten Capsituation. Ich mochte den Typen schon vorher und jetzt hat er nen noch größeren Stein bei mir im Brett.

    Die Sache mit Parkey war irgendwie absehbar. Der wäre mit zu viel im Rucksack in Chicago in die nächste Saison gegangen.
    "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)
  • Die Strategie bei den Kicker versteh ich noch nicht so ganz. Redford Jones und Blewitt sind ja recht unbeschriebene Blätter, die man solide Kicker am College waren aber seit 1-2 Jahren nicht mehr im Geschäft sind... oder verstehe ich das falsch. 8|
    "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)
  • 247sports schrieb:

    Blewitt played collegiately at Pitt between 2013 and 2016. In his freshman campaign, Blewitt made 14 of his 18 field goals and 40 of his 41 extra points. He followed that up by making 16 of his 21 field goals in 2014 and 50 of his 51 extra points. He then had an abysmal final two seasons. He made just 15 of his 23 attempts in 2015 and 42 of his 43 extra points in 2015. He followed that up by making just 10 of his 17 field goal attempts in 2016 and 66 of his 69 extra points. He ended his career by making just 69.6 percent of his field goal attempts. He also missed six extra Points.

    247sports schrieb:

    Jones was a three-year kicker at Tulsa between 2015 and 2017. As a sophomore, he made 58 of his 60 extra points and 17 of his 25 field-goal attempts. He backed that up by making 21 of his 26 field-goal attempts in 2016 and all 67 of his extra points. He capped off his final season in 2017 by making just 12 of his 16 field-goal attempts and 44 of his 45 extra points. He made just 50 of his 67 attempts at the collegiate level and went undrafted in 2017.
    Blewitt und Jones sind also nun im Team. Aber wirklich gut kicken kann keiner der beiden :bengal