Dallas Cowboys Offseason 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dallas Cowboys Offseason 2019

      'Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei' hat ein Sänger mal gedichtet und so kommt auch diese Saison für die Cowboys an den Schlusspunkt. Eine Spielzeit, die den dritten NFC East Titel in den letzten 5 Jahren brachte, aber auch die Durststrecke seit dem letzten Superbowl-Gewinn auf nun 23 Jahren verlängert hat. Kann man die Spielzeit dennoch als Erfolg verbuchen? IMO ja - man startete mit 3 Siegen und 5 Niederlagen, ehe man auch mit Hilfe eines Mid-Season-Trades eine beeindruckende Serie startete und die Playoffs erreichte. Und dennoch bleibt dieses Gefühl zurück, dass mehr möglich war. Nun gilt es endlich auch mal eine eine Nachfolge-Saison nach einem NFC East-Titel erfolgeich zu bestreiten. Dafür gibt es einiges zu tun:

      To-Do-Liste 2019:

      1. Offensive Coordinator
      Fangen wir mit dem offensichtlichsten an - die Cowboys brauchen endlich einen Playcaller, der die Stärken des Teams besser nutzen kann. Dak ist der einzige QB in der Geschichte der NFL mit 5 Rushing TDs und 20 Passing TDs in aufeinanderfolgenden Spielzeiten und wenn Dak den Ball 5x im Spiel selber läuft, sind die Cowboys ungeschlagen. Wieviel Runs gab es gegen die Rams? 2. Ähnliches gilt für Zeke - Top-RB mit Vision und Speed, der viel zu oft durch eine massierte Mitte geschickt wurde (4th & 1). Motions oder Jet-Sweeps haben die Liga verändert. Kennt man kaum, wenn man sich nur die Offense der Cowboys anschaut. Usw. Entweder Linehan ist gewillt sein Playcalling dem anzugleichen, oder es wird Zeit für einen Wechsel. Die Offense hat mehr Potential als nur die 22. der Liga zu sein, vor allem aber in der Redzone muss sie deutlich verbessert werden.

      2. Free Agency - DeMarcus Lawrence
      Die Cowboys haben dieses Jahr einige Free Agents, aber im Vergleich zu den Vorjahren deutlich weniger Leistungsträger, die man unbedingt halten sollte. Die Nummer Eins Priorität ist hier ganz klar Lawrence - einer der besten kompletten Defensive Ends der Liga. Ein Jahr Franchise Tag war ok, aber nach dieser Saison gibt es einfach keinen Grund das länger herauszuzögern. Die Cowboys haben über 50 Millionen Freiraum unter der Salary Cap (laut @ringer der neunt-größte Spielraum in der Liga) und es könnten noch mehr werden (dazu später mehr).

      Neben Lawrence werden folgende Spieler Free Agents:

      WR Tavon Austin
      WR Cole Beasley
      OT Cameron Fleming
      DT David Irving
      DT Datone Jones
      LS L.P. Ladouceur
      LB Justin March-Lillard
      LG Marcus Martin
      FB Jamize Olawale
      DT Caraun Reid
      RB Rod Smith
      TE Geoff Swaim
      LB Damien Wilson

      S Darian Thompson (RFA)

      DT Daniel Ross (ERFA)

      Von dieser Liste sind zwei Spieler imo sehr interessant: Zum einen WR Cole Beasley - hier ist wiederum Punkt 1 auf der To-Do-Liste relevant: Mit einem neuen OC könnte Beasley seine Fähigkeiten eventuell besser ausspielen, ansonsten ist er imo ersetzbar und die Pats freuen sich über einen Edelman-Nachfolger (oder wer auch immer Verwendung für einen shifty WR mit meist sicheren Händen hat).

      Der andere Name, den ich hervorheben möchte: LS L.P LaDouceur - der älteste Spieler auf dem Roster (38 im März) und seit 2005 ununterbrochen auf dem Roster, weil es einfach keine schlechten oder auch nur unterdurchschnittlichen Snaps gibt. Will man das wirklich aufgeben? Es sei denn, er tritt natürlich von selber zurück, das ist in einem solchen Alter auch immer eine Möglichkeit. Aber wenn Ladouceur weitermachen möchte, dann sollte man schnell einig werden.

      Bei Fleming, Austin, Wilson und Rod Smith kann ich mir vorstellen, dass andere Teams mehr zahlen, als man selber bereit ist auszugeben. Sollte der Markt nicht das hergeben, kann man aber durchaus den ein oder anderen kurzfristig weiterverpflichten.

      Für Swaim, Jones, Irving sollte die Zeit in Dallas allerdings ein Ende finden. Der eine ist bereits jetzt so gut wie verdrängt (Swaim durch Schultz und Jarwin), der andere ist unzuverlässig (Irving) und der dritte einfach überflüssig (Jones).

      3. Kris Richard halten, befördern und Marinelli ebenfalls halten.
      Richard hielt alles, was man sich von ihm versprach und die Spieler lieben ihn. Er passt perfekt zu den 'Hot Boyz' und nachdem NFL Teams aktuell lieber den Kaffeehalter von Sean McVay verpflichten, als einen Top-Defensive-Coach - gut für uns. Richard fühlt sich wohl, Marinelli hat schon angekündigt zurückkommen zu wollen und gleichzeitig den Titel des Defensive Coordinators an den de-facto Playcaller abtreten zu wollen. Von daher sollte das alles problemlos und ohne größere Ego-Aktionen möglich sein.

      4. Earl Thomas verpflichten
      Dieses Jahr sollte es endlich klappen - wenn die Cowboys eine Schwachstelle haben, dann ist es auf der Safety Position. Thomas will zu den Cowboys, die Cowboys wollen ihn. Das sollte also ebenfalls machbar sein.

      5. Draft: weitere Verbesseerung der Rostertiefe (DT, WR, O-Line, LB) / UDFA
      Bekanntlich haben die Cowboys dieses Jahr keinen First Round Pick mehr (Amari Cooper Trade) aber in den Runden danach findet man auch immer wieder ein paar Rohdiamanten. Seit Will McClay 2014 hier eine entscheidende Rolle im Scouting und Draftprozess übernommen hat, haben die Cowboys eine beeindruckende Trefferquote aufzweisen - 2016 natürlich als die herausragende Draftklasse.

      6. Diverses
      Ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

      - was macht Sean Lee: Lee hat angekündigt mit seiner Familie über die Zukunft zu sprechen, das klingt nach möglichem Retirement. In der Saison wurd ihm der Rang durch Rookie Vander Esch abgelaufen und 10 Mio sind für einen Back-up LB einfach zu viel Geld. Optimal wäre eine nahtlohse Überführung in den Coaching Staff der Cowboys.

      - Gesundheit von Travis Frederick: Man ist hier vorsichtig optimistisch, dass er nächstes Jahr wieder ins Camp einsteigen kann, aber bei einer solchen Krankheit kann man das eben nie mit Gewissheit sagen. Looney hat ihn ordentlich vertreten, aber Travis ist auf einem anderen Level, auch und vor allem im Run-Block.

      - Weitere Coaching Positionen wie QB Coach (Moore war dieses Jahr mehr in einer Lehre, als ein tatsächlicher Coach. Vielleicht kann man ihn im zweiten Jahr besser einbinden. Beobachter bestätigen, dass er ein 'bright mind' ist), Special Teams Coach, evtl. WR-Coach. Hier kommt auch viel auf Punkt 1 der To-Do-Liste an.

      - Eventuelle Roster-Cuts (zu nennen hier Terrance Williams an vorderster Stelle)


      Das sollten so die wichtigen Punkte sein, die in den nächsten Wochen und Monaten anstehen. In diesem Sinne: "GO COWBOYS"!
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aikman ()

    • Bryan Broaddus schrieb:

      I believe Jason Garrett will make some changes to this staff. Garrett has already proven that he’s not afraid to make a change, like he did midseason with Paul Alexander and Marc Columbo. If I had to make a guess, it won’t be just one or two guys. I hear the rumblings in the building, so I will patiently wait -- but I have a feeling things will happen more sooner than later. Next Monday we head to the Senior Bowl where the majority of NFL coaches will be. It would not shock me one bit to hear of Jerry Jones and Jason Garrett meeting with prospective coaches -- so stay tuned.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • Danke für den tollen Eröffnungspost. Stimme dir eigentlich in allen Punkten zu und sehe ebenfalls die offenen Baustellen.
      Wenn man diese jedoch geschickt angeht, könnten wir nächste Saison tatsächlich angreifen. Genug Talent ist definitiv vorhanden.
    • Werden die Cowboys auch Spieler entlassen, die noch Vertrag haben ?

      Dabei denke ich an WR Terrance Williams und WR Allen Hurns.

      aikman schrieb:

      Die Offense hat mehr Potential als nur die 22. der Liga zu sein, vor allem aber in der Redzone muss sie deutlich verbessert werden.
      Man hat das Saison Ziel erreicht, die Playoffs und das könnte wiederum dafür sprechen das Linehan OC bleibt.

      Kris Richard ist wohl auch im Gespräch bei den Miami Dolhins als Head Coach.
    • Ich bin/war ja noch nie ein großer Fan von Garrett und hatte aufgrund des Divisionstitels und Playoffeinzug damit gerechnet, dass uns JG erhalten bleibt ( ;( )... aber dass er nach wie vor anscheinend an Linehan festhält und nicht erkennen will, dass die offense unter linehan extrem eindimensional und leicht zu durchschauen ist kann ich einfach nicht verstehen :madness ... Danke für weitere Jahre im Mittelmaß JG / JJ. :madfan:

      Und JJ wird vermutlich auch noch so intelligent sein und Dak direkt in dieser Offseason einen monstervertrag geben <X
    • Solange Jason Garrett Headcoach ist wird Linehan OC bleiben, und da JJ ohnehin mit Garrett den Vertrag verlängern will bleibt einen nichts anderes übrig als diese Kröte zu schlucken.

      Garrett hält an Linehan fest selbst dann wenn sie die schlechste Offense der Liga sind. Traurig aber leider auch wahr.
    • Erstmal abwarten was mit Linehan wird. Es gab noch keine Gespräche zwischen Jason und der Jones Familie was den coaching staff betrifft. Aus dem Grund würde ich auf das gesagte nicht all zu viel geben.
      ... am Anfang war es nur ein Gedanke...
    • Gemach, gemach. Entscheidungen bezüglich Linehan und weitere Positions-Coaches sind noch gar nicht gefallen, da ist diese Aufregung wieder völlig verfrüht. Man wird sich jetzt zusammensetzen, dann kommt der Senior Bowl und der Pro Bowl, wo der Coaching Staff wieder zusammenkommt und dann wird man sehen. Der große Nachteil ist natürlich, dass zum jetzigen Zeitpunkt viele möglichen Kandidaten bereits anderweitig unter Vertrag sind. Dennoch würde ich Linehan bis jetzt noch lange nicht als fest im Sattel sitzend bezeichnen. Bryan Broaddus hat es ja schon angedeutet und der hat sein Ohr immer sehr nahe am Puls der Cowboys.

      Gute Nachrichten gibt es derweil von Travis Frederick: dallascowboys.com/news/very-po…look-for-travis-frederick
      “He had such a positive impact on the new guys that were playing – Connor Williams, Joe Looney, some of the other guys who had to play for us. He was such a stabilizing factor. And then we made that coaching change (on the offensive line) I think he helped Marc (Colombo) immensely. So his leadership and his dedication and his selflessness for our football team, I can’t overstate it.”


      Gondor schrieb:

      Werden die Cowboys auch Spieler entlassen, die noch Vertrag haben ?

      Dabei denke ich an WR Terrance Williams und WR Allen Hurns.
      Williams ist wohl weg - da kommt man mit 2,5 Mio Dead Cap raus und spart rund das selbe ein. Bei Hurns könnte ich mir vorstellen, dass man ihn für kleineres Geld behält. Für das aktuelle Gehalt sicher nicht. Ich hab das mal in die To-Do Liste aufgenommen.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aikman ()

    • Hätte man bei Terrance Williams überhaupt Dead Money wenn man ihn cuttet? Ich dachte durch die Suspendierung wäre sein Gehalt nicht mehr garantiert?


      https://twitter.com/1053thefan/status/1084906733502386183?s=19 schrieb:

      Jason Garrett says he doesn't remember what he said this morning on 105.3 The Fan about Scott Linehan returning next season. Here's the audio: t.co/RxmyWXc4Xb #Cowboys
      :stupid :?:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AotearoA ()

    • Warum versucht ihr euch jetzt daran aufzuhängen? Linehan hat doch gesagt, dass er nicht davon ausgeht, dass es Wechsel gibt, das heißt doch noch lange nicht, dass man sich nach längeren Gesprächen auf etwas anderes einigt. Ich muss bei sowas immer schmunzeln - da versucht man Dinge auf die Goldwaage zu legen, nur damit man in der nachrichtenlosen Zeit irgendwelche Nachrichten generiert. Er hat ja auch gesagt, dass man noch im 'Evaluation Mode' ist. Das Problem ist halt, dass andere Teams schon viel weiter sind, weil die Saisons für die schon lange vorbei ist. Und deswegen muss man auch abwägen, wer ist überhaupt noch verfügbar und ist das ein signifikantes Upgrade. Und letztendlich hat Jerry Jones da auch ein entscheidendes Wort mitzusprechen, vor allem wenn man in Vertragsverhandlungen für eine Verlängerung einsteigt.

      Edit:

      Stephen Jones pumps the brakes on Scott Linehan speculation schrieb:

      Not only is Garrett likely in a situation wherein his own contract extension is tied to his stance on Linehan, but he was also boxed in by the logistics of his radio spot. Having not yet met with top Cowboys' brass before being posed the question publicly on Linehan, there was no answer he could've given other than the one he provided, all the while knowing his answer would still be incendiary. That being the case, Garrett provided the only answer he had the authority to provide based on all he knew preceding a sit-down with the Joneses, and that was to "anticipate" no significant change.


      PS: Der Link geht nicht @AotearoA

      Was Williams anbelangt, so bin ich darüber nicht 100% im Bilde ob und wie weit die abgelaufene Sperre etwas an einem Cut und den Modalitäten, sprich dem Gehalt ändert. Das war das letzte was ich damals dazu gefunden habe: 247sports.com/nfl/dallas-cowbo…t-with-Cowboys-123486952/. Aktuell gehe ich davon aus, dass er gecuttet wird und die 2,5 Mio in Kauf nimmt.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aikman ()

    • Jerry Jones hat sich noch garnicht geäußert, nach den Spiel gegen die Rams hat er keine Interviews gegeben. Ungewohnt wo er doch so gerne Interviews gibt.

      Wenn Jason Garrett noch einen Vertrag hat warum will man da eine Vertragsverlängerung anstreben. Man sollte die nächste Saison abwarten um zu sehen ob er mit den Team die Playoffs schafft, wobei auch da endlich mal mehr erreicht werden sollte.
      Sicher dürfte auch sein das Kris Richard nächstes Jahr Head Coach bei anderen Team wird.

      Brauchen die Cowboys noch WR T. Williams, nein auf ihn kann man verzichten. Bei WR Allen Hurns ist da noch seine schwere Verletzung und ob er dadurch es nicht schwer hat ein neues Team zu finden.

      Die Cowboys werden Cole Beasley ein Angebot machen, kann mir aber auch gut vorstellen das er als Free Agent den Markt testen wird.
    • Gondor schrieb:

      Wenn Jason Garrett noch einen Vertrag hat warum will man da eine Vertragsverlängerung anstreben.
      Coaches mit einem Ein-Jahres-Vertrag gelten als Lame-Duck Coaches. Kein Assistenz-Coach würde bei jemand unterschreiben, wenn der HC nur noch 1 Jahr Vertrag hat.

      Gondor schrieb:

      Sicher dürfte auch sein das Kris Richard nächstes Jahr Head Coach bei anderen Team wird.
      Würd' ich nicht unbedingt sagen. Kommt einfach drauf an, was nächstes Jahr passiert. Wenn er dieses Jahr keinen bekommen hat, dann müssen seine Chancen nicht unbedingt steigen. Im positiven Fall tun sie das.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • aikman schrieb:

      was macht Sean Lee: Lee hat angekündigt mit seiner Familie über die Zukunft zu sprechen, das klingt nach möglichem Retirement. In der Saison wurd ihm der Rang durch Rookie Vander Esch abgelaufen und 10 Mio sind für einen Back-up LB einfach zu viel Geld. Optimal wäre eine nahtlohse Überführung in den Coaching Staff der Cowboys.
      Ich habe gerade die Meldung auf nfl.com gelesen. Bin gerade etwas geschockt/überrascht. Der ist schon 32? Und spielt schon seit 2010 bei euch?
      Das sind solche Momente, wo man wieder mal merkt, wie schnell die Zeit vergeht. Unglaublich. War ein toller Spieler, den ich von klein auf kannte, ähh ich meine, den ich gefühlt erst vorgestern die Draft einschätzungen gelesen habe, um für den nfl draft und nfl talk mock draft fit zu sein.
      LETS GO GIANTS & BILLS
    • Ein Name, der öfters fällt, wenn die Cowboys tatsächlichen einen Wechsel des OC durchführen sollten:
      Dallas Cowboys: Doug Nussmeier to Offensive Coordinator?

      Nussmeier ist bereits im Staff (TE-Coach) und manchmal sind die eigenen Schätze, die wertvollsten, die man nur ausbuddenln muss (siehe Kitchens in Cleveland) - Nussmeier hat College und Playcalling-Erfahrung (coachte QBs und OC in Alabama). Hat aber als Nachteil eher mit Pocket-Passern gearbeitet.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • Bobby Belt ‏ schrieb:

      If Linehan is brought back, watch for the possibility of him getting the Monte Kiffin/Bill Callahan treatment. Perhaps you name Nussmeier passing game coordinator and give him playcalling duties.
      Zwar alles noch Spekulationen, aber es wird sich wohl etwas im Offense-Coaching-Staff tun.

      Eine Änderung gibt's bereits bei den Special Teams:

      Ian Rapoport schrieb:

      Small change on the #Cowboys coaching staff, as assistant special teams coach Doug Colman is out, source said. The only known change at this point.
      Und DL-Coach Leon Lett wurde ebenso wie Colombo verlängert.
      t.co/1D78Pa4Thp
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • aikman schrieb:

      Zwar alles noch Spekulationen, aber es wird sich wohl etwas im Offense-Coaching-Staff tun.
      Vor einen Jahr hat man ja einige Positions- Coach ausgetauscht, in der Hoffnung das es in der Offense besser läuft.

      Sollte trotz allen Linehan OC bleiben wird der Druck auf ihn groß sein, ich möchte da nicht in seiner Haut stecken.
    • Wer Zeit hat und sich auf Senior Bowl und Draft ein wenig vorbereiten will, dem kann ich die Dallas Cowboys Draft Show mit Bryan Broaddus, David Helman und Dane Brugler wärmstens ans Herz legen. Folge 1 ist jetzt online: twitter.com/TheDraftShow/status/1085945360483115008

      Edit: Auch auf YouTube
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aikman ()

    • Einer unserer Entdeckungen dieses Jahr muss unters Messer, soll aber bis zu den OTAs wieder fit sein:

      David Moore schrieb:

      Starting DT Antwaun Woods had surgery for a labrum he tore in the playoff loss to the LA Rams, a source said. He’ll be ready to take part in OTAs in the spring.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • Die Draft Show ist wirklich Pflicht, höre ich immer gern. Ich habe mir mal den Spaß gemacht ein Fazit zu unserem Draft 2018 zu ziehen. Wenn ihr dazu Ergänzungen habt, dann tut euch keinen Zwang an.

      1.Pick Nummer 19 - Leighton Vander Esch, Boise State

      Muss man glaube ich gar nicht viel zu sagen, er hat die Erwartungen deutlich übertroffen. Die beeindruckenden Zahlen untermauern das. 140 (152 mit den beiden Playoffspielen) Total Tackles,102 Solo, zwei Interceptions, 7 Pässe abgewehrt und damit völlig verdient im All-Pro Second Team.

      2.Pick Nummer 50 - Connor Williams, Texas

      Hatte zu Beginn der Saison einige Probleme mit richtig kräftigen Passrushern. Hat sich dann aber nach seiner Verletzungspause gesteigert. Wenn der in der Offseason ein bisschen Gewicht und Muskeln draufpackt, kann er sich schon in der nächsten Saison deutlich verbessert zeigen. Er ist noch ziemlich jung und ich bin mir sicher, dass wir noch viel Freude an ihm haben werden.

      3.Pick Nummer 81 - Michael Gallup, Colorado State

      Es hat selbstverständlich ein Weilchen gedauert, bis er richtig aufgefallen ist. Der Pfeil ging bei ihm zum Ende der Saison aber schon deutlich nach oben. Und das obwohl die Connection mit Dak noch nicht ganz so gut war. Da gab es einige potentielle Bigplays, bei denen immer nur ein bisschen gefehlt hat. Auch auf seine weitere Entwicklung kann man sich freuen. Am Ende kommt er auf 33 Receptions für 507 Yards und zwei Touchdowns in der Regular Season und 8 Receptions für 137 Yards (1 Touchdown) in den Playoffs.

      4.Pick Nummer 116 - Dorance Armstrong, Kansas

      Ihn fand ich nicht besonders auffällig, kann ich gar nicht viel zu sagen. Am Ende kommt er auf 13 Tackles (8 Solo) und einen halben Sack.

      5.Pick Nummer 137 - Dalton Schultz, Stanford

      Auch er ist erst zum Ende der Saison etwas mehr aufgefallen. Vor allem was das Blocking angeht, hat er da gute Spiele gemacht. Mit dem Playoffspiel gegen die Rams kommt er auf 13 Receptions für 136 Yards.

      6.Pick Nummer 171 - Mike White, Western Kentucky

      Kann man gar nicht bewerten. War in der Preseason aber ähnlich unterwegs wie Cooper Rush.

      7.Pick Nummer 193 - Chris Covington, Indiana

      Kann man ebenfalls nicht bewerten. Wenn er mal active war, hat er glaube ich auch nur in den Special Teams gespielt. Manche meinen, dass er eventuell langfristig Damien Wilson ersetzen könnte.

      8.Pick Nummer 208 - Cedrick Wilson, Boise State

      Hat sich leider im Training Camp an der Schulter verletzt. Wenn ich mich richtig erinnere, galt er aber zum damaligen Zeitpunkt als einer der Gewinner und bekam viel Lob von WR-Coach Sanjay Lal bekommen. Bin gespannt ob er diese guten Eindrücke bestätigen kann.

      9.Pick Nummer 236 - Bo Scarbrough, Alabama

      Den fand ich in der Preseason gar nicht so schlecht. Er hat die Roster Cuts dann aber nicht überstanden, war dann teilweise im Practice Squad bei uns und in Jacksonville. Aktuell ist er bei den Seahawks unter Vertrag



      Auch wenn wir keinen Firstroundpick haben, freue ich mich schon wieder auf den Draft. Gibt es denn schon ein paar Spieler, in die ihr euch "verliebt" habt und die uns helfen könnten?
    • Meine Wünsche für den Draft:
      2. Runde Irv Smith jr. TE Bama
      3. Runde Isaiah Buggs DT Bama
      4. Runde Lil'jordan Humphrey WR Texas
      5. Runde Charles Omenihu DE Texas
      6. Runde Bobby Evans OT Oklahoma
      7. Runde Trayveon Williams RB Texas A&M

      Das wäre genial :rockon: