Dallas Cowboys Offseason 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Cowboys verlieren drei Scouts mit sehr großer Erfahrung:
      dallascowboys.com/news/extra-points

      The latest departure is Walter Juliff, who has served in the Cowboys’ scouting department for 31 years. Juliff is leaving Dallas to join the Oakland Raiders along with fellow departure Jim Abrams, who scouted for the Cowboys for seven years.

      The Cowboys are also losing longtime personnel executive Tom Ciskowski, who is heading into retirement. Ciskowski joined the team as a scout in 1992 and has handled a multitude of roles in the 27 years since. Ciskowski ran the Cowboys’ scouting department from 2008 to 2013, helping the team land talents like Dez Bryant, Sean Lee, Tyron Smith and Travis Frederick.
      Mayock scheint zu wissen, wo es in Sachen Scouts zu grasen gilt. Glückwunsch.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • Hab das Video gesehen, aber sorry. Das ist doch ein schlechter Witz. Da wird er Minuten lang von Kameras verfolgt und dann fällt ein Security-Mann nach einer harmlosen Rempelei wie ein italienischer Stürmer im Strafraum zu Boden. Also bitte...
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • Also als Skins Fan ist Elliott bei mir natürlich nicht sonderlich beliebt, aber die Aktion ist schon ein wenig peinlich. Der junge Mann wird in dem Video verfolgt wie ein Tier im Zoo.. Ich finde sein Verhalten sogar noch relativ entspannt.
    • Nur weil Elliott offenkundig stark alkoholisiert einen Ordner über ein Gitter gebounced hat, sollte man daraus keine Staatsaffäre machen.

      Da er aber zuvor schon auffällig geworden ist, wird die NFL nicht einfach darüber hinweggehen. Auch als eagles-fan wünsche ich mir keine größere Sanktion gegen ihn.

      Vielleicht sollten sich die Cowboys überlegen, wie sie ihre jungen Spielern besser begleiten können, dass Vorfälle abseits des Platzes verringert werden können.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von EagleCologne ()

    • There is something noticeably different about Cowboys QB Dak Prescott this offseason

      Speaking of more, what’s also allowing him to be more comfortable and confident is the presence of Moore, his former backup quarterback, as his new offensive coordinator in place of the fired Scott Linehan.

      Prescott always had a healthy respect for Moore dating back to when he watched him play in college at Boise State where he finished as the winningest quarterback in college football history. That continued when he got to Dallas in 2016 and was initially slotted behind Moore, who was the primary backup to then-starter Tony Romo.

      Of course, that was before Moore suffered a broken leg in training camp and Romo suffered a fractured back in the preseason, elevating Prescott to the starting role and him fashioning the finest rookie season of any quarterback in NFL history.

      Prescott admits now that Moore was very impressive in practice in how he played and carried himself, “almost knocked his confidence down.”
      They have since become fast friends, cemented further during Moore’s time as the team’s quarterbacks coach last season.

      Having him now has the offensive coordinator has Prescott on Cloud 9 in terms of comfort, confidence, and a belief in himself and the direction the Cowboys are going on offense.
      “Me and Kellen talk often,” Prescott said. “We talk often about things we like, where this offense is going. It’s great. I can say right now, I’m probably as confident and comfortable as I’ve been. Just knowing where this offense is going and knowing the things that he wants to do and his style.”

      Prescott is also excited about the changes that Moore is bringing to the offense, not wholesale scheme changes but new wrinkles with alignment, formation, and motion designed to keep the defense off-balanced and the Cowboys unpredictable. “When you can line up in a formation, and you can motion, and you can do all these things and run 10 plays from that, the defense doesn’t know what to do,” Prescott said. “They’re hesitant. They’re having to play after the snap rather than being a step ahead of you.”

      Prescott has also become a stricter, sterner and a better leader.

      Read more here: star-telegram.com/sports/nfl/d…034353.html#storylink=cpy
      Noch usatsi_8966211.jpg Tage ....
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aikman ()

    • aus dem Eagles-Thread:

      Von Kelce Jr. schrieb:

      Die Eagles verlängern mit Wentz bis 2024 :thumbup:
      Der erste Dominostein fällt. Mal auf die Details warten.

      Edit:

      Ian Rapoport schrieb:

      The #Eagles and QB Carson Wentz agreed to terms on a 4-year extension worth $128M, source said, with guarantees taking it over $100M.

      Also 30+ muss man für Dak auch einkalkulieren.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aikman ()

    • aikman schrieb:

      aus dem Eagles-Thread:

      Von Kelce Jr. schrieb:

      Die Eagles verlängern mit Wentz bis 2024 :thumbup:
      Der erste Dominostein fällt. Mal auf die Details warten.
      Edit:

      Ian Rapoport schrieb:

      The #Eagles and QB Carson Wentz agreed to terms on a 4-year extension worth $128M, source said, with guarantees taking it over $100M.
      Also 30+ muss man für Dak auch einkalkulieren.
      Ich denke, dass die Vertragsdetails bei einer Verlängerung von Dak wirklich das Spannende sein werden. Ich habe aus der Entfernung (Und ja, ich bin definitiv kein 100%iger Insider in Sache Cowboys ...) jedoch nicht den Eindruck, als wenn man bei einer Verlängerung die Angst haben müsste, dass Dak Prescott völlig utopische Forderungen stellen wird und durchdreht.
    • Klar ist er nicht der beste QB der NFL. Aber so läuft nunmal das Geschäft.
      Jeder Franchise QB der ab heuer verlängert wird 30+ verlangen (außer Brady).
      Und Dak hat in den letzten 3 Jahren eine änliche Leistung wie Wentz gezeigt. War noch dazu kein einziges Spiel verletzt.
      Außerdem war er für mich besser als Goff und der wird auch einen 30+ Vertrag fordern.

      Und wenn er jetzt ca. 32 Mio/year bekommt ist er in 2 Jahren eh nur wieder Top 10-15 in der NFL

      So läuft das Business :thumbup:
    • DU-TH schrieb:

      aikman schrieb:

      Also 30+ muss man für Dak auch einkalkulieren.
      ich verstehe das nicht, warum bei Dak spekuliert wird, dass er zum bestbezahlten QB werden soll - da ist er doch (noch??) ein ganzes Stück leistungsmäßig entfernt.
      Wer hat denn gesagt das er zum bestbezahlten QB gemacht werden soll? Er wird gutes Geld bekommen. Tippe drauf, dass er in der Range von Wentz liegen wird also 32 Millionen im Jahr.
    • mizzery schrieb:

      DU-TH schrieb:

      aikman schrieb:

      Also 30+ muss man für Dak auch einkalkulieren.
      ich verstehe das nicht, warum bei Dak spekuliert wird, dass er zum bestbezahlten QB werden soll - da ist er doch (noch??) ein ganzes Stück leistungsmäßig entfernt.
      Wer hat denn gesagt das er zum bestbezahlten QB gemacht werden soll? Er wird gutes Geld bekommen. Tippe drauf, dass er in der Range von Wentz liegen wird also 32 Millionen im Jahr.

      Was völliger Irrsinn wäre. Bei Wentz ist es aufgrund seiner letzten 2 Jahre (Verletzungsausfälle) schon ein Risiko, aber 2017 war er auf MVP-Kurs, bleibt er gesund, dann hast du da wohl einen klaren Top10 QB.
      Prescott hingegen ist zwar immer fit aber deutlich von einem Top10 QB entfernt und ich sehe da auch nicht die Anlagen um mal in diese Range reinzukommen, weshalb 30+ mio um Jahr völlig überzogen wären für das was du sportlich auf dem Rasen zurückbekommst.

      Das werden viele Cowboys-Fans anders sehen, da gibt es die Nibelungentreue zum eigenen Spieler, würde Prescott bei einem anderen Team spielen, würden viele über einen 30+ mio Deal nur lachen und den Kopf schütteln.
    • Daywalker schrieb:

      mizzery schrieb:

      DU-TH schrieb:

      aikman schrieb:

      Also 30+ muss man für Dak auch einkalkulieren.
      ich verstehe das nicht, warum bei Dak spekuliert wird, dass er zum bestbezahlten QB werden soll - da ist er doch (noch??) ein ganzes Stück leistungsmäßig entfernt.
      Wer hat denn gesagt das er zum bestbezahlten QB gemacht werden soll? Er wird gutes Geld bekommen. Tippe drauf, dass er in der Range von Wentz liegen wird also 32 Millionen im Jahr.
      Das werden viele Cowboys-Fans anders sehen, da gibt es die Nibelungentreue zum eigenen Spieler, würde Prescott bei einem anderen Team spielen, würden viele über einen 30+ mio Deal nur lachen und den Kopf schütteln.

      Das hat nichts mit Nibelungentreue zu tun, sondern einfach damit, dass er in drei Spielzeiten drei winning seaons hingelegt hat, zweimal die Playoffs erreichte, die meisten 4th quarter winning drives aller Qbs seit 2016 hat: (Beleg)

      SBNation schrieb:

      Since joining the NFL in 2016, no quarterback in the league has led more game-winning drives than Dak Prescott. The young signal-caller has been responsible for more rallies than a Roger Federer opening round win at Wimbledon. And if the Cowboys are going to be the source of anything more than sorrow in the heart of Texas, they’re going to need Prescott to be as good as he’s been throughout his three seasons in Dallas.Prescott has been the source of 14 game-winning drives during the regular season — defined by Pro Football Reference as an offensive scoring drive in the fourth quarter or overtime that puts the winning team ahead for the last time — in his three seasons as a pro. That’s more than Drew Brees or Matthew Stafford, who clock in with a tie for second place, have had in the same time frame.

      und zuletzt seit er auch wieder ansprechende WR hat, auch wieder bessere Zahlen hat. Schnell: Wer waren die Starting WR und TE beim Season-Opener 2018?

      SBNation schrieb:

      Despite these caveats, Prescott thrived as a passer, especially as the season wore on. In the final nine games of the season — from the point of Cooper’s arrival onward — he completed more than 71 percent of his passes, threw 14 touchdown passes (and just four interceptions), ran for four more, and recorded a 103.0 passer rating. Over that span, the Cowboys were caught in seven games decided by eight points or fewer; Prescott led his team to a 7-0 record in that stretch, earning the NFC East title in the process.
      Und im Gegensatz zu Wentz hat er in drei Jahren auch 0 Spiele, ja keinen einzigen Snap verpasst. *schnellaufsholzklopfen*
      Und dann kommt dazu, dass Dak was Leadership, was Lernbereitschaft, seinen Drive und Hunger nach mehr genau der Typ ist, den du als QB haben willst. Und was die reinen Zahlen anbelangt, so ist nun mal Fakt, dass Dak drei Jahre lang der unterbezahlteste QB in der NFL war (da haben zahlreiche Back-up QBs das mehrfache verdient) und dass alles andere auch der Markt regelt. Der Franchise Tag ist dieses Jahr bei rund 25 Millionen gewesen, die Zahlen werden 2020 definitiv steigen. Das ist also das Minimum, was man einrechnen muss, mit allem was beim Franchise Tag dazukommt (möglicher Holdout - was ich bei Dak allerdings ausschließen würde), was ist da gewonnen? Noch dazu wird er danach nicht billiger, denn die Verträge von Goff und Mahomes werden schon bald dazu kommen. Dann werden möglicherweise 35 Millionen und mehr bald fallen. Das ist nun mal Fakt - QBs werden in der Liga bezahlt. Und wenn man ihn jetzt nicht bezahlt, dann zahlt man in Zukunft noch drauf.

      Dazu kommen noch Berichte, dass er dieses Jahr im Training scheinbar wieder einen Schritt nach vorne gemacht hat, wenn man z.B. Jason Witten glauben darf:

      Jason Witten schrieb:

      “He’s always been a great leader and how he’s gone about it, but he sets the tone for this football team and you can see the improvement,” Witten told the Cowboys official site. “I know I can, from being away for a year, with how much he’s improved with his game as a quarterback.”


      “I just think, from my perspective, the accuracy has been unbelievable with throwing to us,” Witten said. “The velocity on the ball, the anticipation of the throws. We run certain routes and nobody notices it, but that ball is coming out – when you’re coming out of the cut, the ball is already on you.”

      Als Nicht-Cowboy Fan würde ich hoffen, dass man die Vertragsverlängerung daher so lange wie möglich herauszögert, denn das wäre teurer und letztendlich kontraproduktiv aus Cowboys-Sicht.
      Das sieht auch ein ex-Rivale so: twitter.com/RichEisenShow/status/1137405632590405632

      Wenn man (was du anscheinend gemacht hast) nur die Yard und TD-Zahlen nimmt, dann zeichnet man natürlich vorschnell ein falsches Bild. Aber ich mach dir keinen Vorwurf - wenn man sich nicht mit den Cowboys beschäftigt und nur ein paar Zahlen liest, dann ja, sieht es auf den ersten Blick eher so mittelprächtig aus, wenn man es mit anderen QBs vergleicht. Aber selbst dann kann man erkennen, dass wenn Dak ein ordentliches Receiving Corps auf dem Feld hat, seine Zahlen schon deutlich besser aussehen. Und kein Zach Green als OT.

      Was man aber selbst wenn man nur Zahlen betrachtet sehen kann ist, dass Dak hier eine ziemliche Ausnahme-Erscheinung ist:

      Clutchpoints schrieb:

      Dak Prescott is the first player in NFL history with 20+ pass TD and 5+ rush TD in each of his first 3 seasons

      Prescott was also the only player in NFL history to do so in each of his first 2 seasons@dallascowboys #DallasCowboys @dak
      Daher wäre das Irrsinn, wenn man es nicht auch vergüten würde. Und weil er 3 Jahre lang deutlich unterbezahlt war, gleicht sich das dann auch irgendwie wieder aus. Kirk Cousins bekommt 28 Millionen und hat in 4 Jahren als Starter einmal die Playoffs erreicht, Jimmy Garappolo bekommt 27,5 Millionen und hat bis jetzt gerade mal 10 Spiele als Starter bestritten. Das ist der eigentliche Irrsinn. Und dann sind da noch Zahlen für QBs, die keiner versteht.

      Aber das ist nun mal die NFL - QBs werden bezahlt. Und der Markt entwickelt sich rasant nach oben: Vor einem Jahr war Matt Ryan mit 30 Millionen noch der bestbezahlte QB, ein Jahr später ist er auf Platz 5. Mit Goff, Mahomes, Luck, Watson wird Dak in Kürze dann ebenfalls 5x überholt werden. Zumindest, wenn man den Vertrag in nächster Zeit abschließen kann.

      (jetzt habe ich in der Argumentation nicht einmal erwähnt, wie QB-unfreundlich die Linehansche Offense war, zumindest für einen dual-threat QB wie Dak - schnell nachgeholt)
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • Ich habe mir Spiele der Cowboys angeschaut und ich bin alles andere als überzeugt von Prescott. Dein Beitrag liest sich so als ob er ein Top QB wäre bzw. auf dem Weg dahin. Ich halte ihn für komplett durchschnittlich und für so jemanden zahle ich nicht 30+ mio im Jahr.
    • Daywalker schrieb:

      Ich habe mir Spiele der Cowboys angeschaut und ich bin alles andere als überzeugt von Prescott. Dein Beitrag liest sich so als ob er ein Top QB wäre bzw. auf dem Weg dahin. Ich halte ihn für komplett durchschnittlich und für so jemanden zahle ich nicht 30+ mio im Jahr.
      Genauso sehe ich es auch. Außerhalb der Cowboyfans ist das wohl auch common sense.
    • Daywalker schrieb:

      Ich habe mir Spiele der Cowboys angeschaut und ich bin alles andere als überzeugt von Prescott. Dein Beitrag liest sich so als ob er ein Top QB wäre bzw. auf dem Weg dahin. Ich halte ihn für komplett durchschnittlich und für so jemanden zahle ich nicht 30+ mio im Jahr.
      Was für Möglichkeiten haben denn die Cowboys (andere Teams) in dieser Situation?
      1. deinen mittlerweile langjährigen Starter das marktübliche Gehalt zu zahlen - ca. 32-34Mio./Jahr
      2. deinen guten Starting QB durch einen langjährigen Backup ersetzen? Der Backup kostet dann 15-20 Mio.?
      3. auf einen neuen günstigen Rookie QB setzen

      vielleicht traut sich ja mal ein GM / HC ihren sehr guten QB nach seinem Rookievertrag gehen zu lassen und immer wieder neu anzufangen. Das kann ja klappen, wenn man alle 3-4 Jahre das richtige Händchen hat.
      Nur bisher hat es sich noch keiner getraut und die Cowboys wären in der jetzigen Situation auch schlecht beraten es zu tun.
      Sie müssen und werden Prescott ordentlich bezahlen und das ist auch "richtig" so.
    • Die Bilanz spricht für Prescott und deshalb wird und muss er auch bezahlt werden. 2 Playoffteilnahmen sind doch in Ordnung und ob man das mit einem anderen Qb geschafft hätte, steht in den Sternen. Verstehe die Diskussion nicht, vielleicht hätte es Dallas auch ohne ihn bzw. mit einem Backup geschafft, kann wirklich keiner beurteilen. Er ist noch jung und kann sich noch entwickeln.
    • Daywalker schrieb:

      Ich habe mir Spiele der Cowboys angeschaut und ich bin alles andere als überzeugt von Prescott. Dein Beitrag liest sich so als ob er ein Top QB wäre bzw. auf dem Weg dahin. Ich halte ihn für komplett durchschnittlich und für so jemanden zahle ich nicht 30+ mio im Jahr.
      Was wäre er denn deiner Meinung nach ein QB Wert, der drei Jahre Starting-Erfahrung hat, 11.820 total Yards, 66% Completion, 85 TDs, 25 Interceptions, 14 Fumbles, 14 Game-Winning Drives, 8 4th Quarter Comebacks (nur regular season Zahlen)?


      EagleCologne schrieb:

      Daywalker schrieb:

      Ich habe mir Spiele der Cowboys angeschaut und ich bin alles andere als überzeugt von Prescott. Dein Beitrag liest sich so als ob er ein Top QB wäre bzw. auf dem Weg dahin. Ich halte ihn für komplett durchschnittlich und für so jemanden zahle ich nicht 30+ mio im Jahr.
      Genauso sehe ich es auch. Außerhalb der Cowboyfans ist das wohl auch common sense.
      Nagst du noch immer an den 455 Yards, die er eurer Defense im entscheidenden Spiel eingeschekt hat? :goodman:
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012