Dallas Cowboys Offseason 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DanMarinoseinSohn schrieb:

      aikman schrieb:

      Was ist der greatest Moment in der Geschichte der Dallas Cowboys?
      Through nearly 60 years of Cowboys football, four plays have been selected, and we’re now asking fans to vote on their favorite moment in Cowboys history. From there, the winner will be put into a bracket against the greatest plays from every NFL team. The top play in NFL history will then be selected at the NFL Honors award show before Super Bowl LIV.



      :D
      the catch.
      Ratzupaltuff
    • Rapoport schrieb:

      The #Cowboys are releasing WR Allen Hurns, who broke his fibula in gruesome fashion last season.
      Kommt zum aktuellen Zeitpunkt ein klein bisschen überraschend. Ging wohl ums Geld:

      Jane Slater schrieb:

      A source informed tells me this came down to money. They offered him a lower number and Hurns wouldn’t agree to it. Unfortunate, well liked player in the #Cowboys locker room.

      Der WR-Room ist damit ein klein wenig jünger und weniger gedrängt. Aktuell sind noch folgende Wideouts auf dem Roster:
      Tavon Austin
      Noah Brown
      Randall Cobb
      Amari Cooper
      Reggie Davis
      Michael Gallup
      Jalen Guyton (R)
      Jon'Vea Johnson (R)
      Lance Lenoir
      Devin Smith
      Cedrick Wilson

      Cooper, Gallup und Cobb sind wohl gesetzt. Austin, Brown, Lenoir und Wilson haben gute Chancen und auf Jon'Vea Johnson sollte man auch ein Auge haben. Der Rest wird es wohl schwer haben.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • Troy schrieb:

      und wie sieht es be den RB aus. Reagiert JJ auf die Androhung eines Holdout.
      Erst mal abwarten, ob Zeke tatsächlich in den Holdout geht. Bis jetzt bin ich davon nicht überzeugt.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012


    • was zum schmunzeln :D . Dak ist einfach eine f**kin' coole Socke.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • Mike Leslie schrieb:

      To back up what Jason Garrett said yesterday, I’m told the #Cowboys are expecting Ezekiel Elliott to arrive here at DFW Airport as the team departs for California for training camp.
      Bald sind wir schlauer ...
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • Zeke ist jetzt auch offiziell ein Holdout.

      David Helman schrieb:

      Jerry Jones: Zeke is late. We have officially reported, and he is a non-report, officially. The situation provides for Zeke to be fined, but Jones declines to say whether that will happen #cowboyswire

      It is what it is ...

      Edit:
      Jason Garrett confirms that Byron, Tank, Tyrone Crawford and Noah Brown are starting camp on PUP.As expected, no PUP for Travis Frederick, which is awesome. No PUP for Kavon Frazier, either.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aikman ()

    • Ich bin schon immer der Meinung das Zeke sportlich eine Granate und sonst ein Vollpfosten ist.

      Wegen ersterem würde ich mich zwar freuen wenn er spielt, aber nicht um jeden Preis. Welche RB sind auf dem Makt, bzw. was wäre die Alternative?
    • Troy schrieb:

      Ich bin schon immer der Meinung das Zeke sportlich eine Granate und sonst ein Vollpfosten ist.

      Wegen ersterem würde ich mich zwar freuen wenn er spielt, aber nicht um jeden Preis. Welche RB sind auf dem Makt, bzw. was wäre die Alternative?
      Darf ich fragen warum er jetzt ein Vollpfosten ist? Ich kann ihn schon verstehen. Er hat den höchsten Workload aller Spieler und sein Verletzungsrisiko ist enorm.

      Ich kann seine Sicht der Dinge schon verstehen. Man wird sich schon noch einig werden.
    • mizzery schrieb:

      Troy schrieb:

      Ich bin schon immer der Meinung das Zeke sportlich eine Granate und sonst ein Vollpfosten ist.

      Wegen ersterem würde ich mich zwar freuen wenn er spielt, aber nicht um jeden Preis. Welche RB sind auf dem Makt, bzw. was wäre die Alternative?
      Darf ich fragen warum er jetzt ein Vollpfosten ist? Ich kann ihn schon verstehen. Er hat den höchsten Workload aller Spieler und sein Verletzungsrisiko ist enorm.
      Ich kann seine Sicht der Dinge schon verstehen. Man wird sich schon noch einig werden.
      Bin da der gleichen Meinung wie Mizzery.
      4 Jahres Deal ab 2020 um ca. 60 Mio und 45 garantiert. Wär ok meiner Meinung nach.
      Außerdem macht es noch nicht viel aus, den Zeke sollte in der Preseason eh nicht spielen
    • mizzery schrieb:

      Troy schrieb:

      Ich bin schon immer der Meinung das Zeke sportlich eine Granate und sonst ein Vollpfosten ist.

      Wegen ersterem würde ich mich zwar freuen wenn er spielt, aber nicht um jeden Preis. Welche RB sind auf dem Makt, bzw. was wäre die Alternative?
      Darf ich fragen warum er jetzt ein Vollpfosten ist?
      Spieler die zuerst an sich denken und das auf Teufel komm raus durchsetzen wollen (und nichts anderes ist ein Holdout) sind für mich keine Leuchten. Dazu das Verhalten außerhalb des Feldes, ergibt, für mich, in Summe den Vollpfosten. Das ist meine persönliche Meinung.
      Ich steh halt mehr auf Typen wie Witten.
    • Troy schrieb:

      mizzery schrieb:

      Troy schrieb:

      Ich bin schon immer der Meinung das Zeke sportlich eine Granate und sonst ein Vollpfosten ist.

      Wegen ersterem würde ich mich zwar freuen wenn er spielt, aber nicht um jeden Preis. Welche RB sind auf dem Makt, bzw. was wäre die Alternative?
      Darf ich fragen warum er jetzt ein Vollpfosten ist?
      Spieler die zuerst an sich denken und das auf Teufel komm raus durchsetzen wollen (und nichts anderes ist ein Holdout) sind für mich keine Leuchten. Dazu das Verhalten außerhalb des Feldes, ergibt, für mich, in Summe den Vollpfosten. Das ist meine persönliche Meinung.Ich steh halt mehr auf Typen wie Witten.
      Du meinst der Witten der einen Tag vor dem Draft sein Retirement bekannt gegeben hat? ;)
    • Troy schrieb:

      mizzery schrieb:

      Troy schrieb:

      Ich bin schon immer der Meinung das Zeke sportlich eine Granate und sonst ein Vollpfosten ist.

      Wegen ersterem würde ich mich zwar freuen wenn er spielt, aber nicht um jeden Preis. Welche RB sind auf dem Makt, bzw. was wäre die Alternative?
      Darf ich fragen warum er jetzt ein Vollpfosten ist?
      Spieler die zuerst an sich denken und das auf Teufel komm raus durchsetzen wollen (und nichts anderes ist ein Holdout) sind für mich keine Leuchten. Dazu das Verhalten außerhalb des Feldes, ergibt, für mich, in Summe den Vollpfosten. Das ist meine persönliche Meinung.Ich steh halt mehr auf Typen wie Witten.
      Ich kann die Meinung gut verstehen, allerdings sind solche Spieler oft auch einfach schlecht beraten. Viele Teams verhandeln erst recht nicht mehr mit Leuten, die ihre Arbeit einstellen, weil das schon etwas in die Richtung Erpressung geht. Es wäre deutlich sinnvoller, seinen Wunsch nach einem neuen Vertrag einfach zu äußern und dann zu zeigen, dass man Vertrauen in die Verantwortlichen hat, um das zu regeln. Das gleiche Vertrauen erwartet er mit seinem neuen Vertrag ja auch, dass er ihn verdient hat. Ein Holdout ist für mich die letzte Maßnahme, wenn man sich gar nicht einigen kann und der Glaube an eine normale Lösung weg ist. Dafür sehe ich in seinem Fall aber noch keinen Grund. Außerdem ist es eher kontraproduktiv für die Ziele in der kommenden Saison. Ich würde das nicht alles nur auf Elliot schieben, aber er steht natürlich am Ende dafür mit seinem Namen und das sieht schon etwas unglücklich aus.
      Believe in GREEN!!! And get ready to fly!
    • mizzery schrieb:

      Troy schrieb:

      mizzery schrieb:

      Troy schrieb:

      Ich bin schon immer der Meinung das Zeke sportlich eine Granate und sonst ein Vollpfosten ist.

      Wegen ersterem würde ich mich zwar freuen wenn er spielt, aber nicht um jeden Preis. Welche RB sind auf dem Makt, bzw. was wäre die Alternative?
      Darf ich fragen warum er jetzt ein Vollpfosten ist?
      Spieler die zuerst an sich denken und das auf Teufel komm raus durchsetzen wollen (und nichts anderes ist ein Holdout) sind für mich keine Leuchten. Dazu das Verhalten außerhalb des Feldes, ergibt, für mich, in Summe den Vollpfosten. Das ist meine persönliche Meinung.Ich steh halt mehr auf Typen wie Witten.
      Du meinst der Witten der einen Tag vor dem Draft sein Retirement bekannt gegeben hat? ;)
      Der ist gut, aber ich meine den Witten, der Alles für das Team gibt, immer zu einer Umstrukturierung seines Vertrag bereit war, es mit seinen Forderungen nicht übertrieben hat und außerhalb des Feld nur durch soziales Engagement aufgefallen ist.

      Das Retirement zu diesem Zeitpunkt war dämlich und das weiß er auch, denke ich.
    • Ich befürchte auch, dass er hier einfach schlecht beraten ist. Imo ist es aber gar nicht so wild, dass er das Camp aussitzt und erst später dazukommt, kann er sich schon nicht verletzen... vielleicht mal Jay Ajiyi verpflichten derweil oder ein anderer Veteran Back, der gerade draußen ist.

      So später mach ich mir mal ein paar Gedanken über die interessantesten Duelle und Rangkämpfe im Camp.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • Was mich an der Situation um Elliot so verwundert/fasziniert ist die Motivation hinter dem Holdout jetzt schon. Als sehr früher Draftpick verdient er ja so schon nicht schlecht (es gibt nicht viele RBs die mehr bekommen). Er hat jetzt auch noch zwei Jahre Vertrag zu guten Konditionen, also Sicherheit ist nur bedingt ein Argument. Natürlich möchte er gerne der bestbezahlte RB sein und er würde sein Gehalt wohl verdoppeln und noch mehr Sicherheit haben, das ist ja alles nachvollziehbar. Aber als Berater würde ich hier keinesfalls einen Holdout befürworten, damit verringert man den eigenen Wert für das Team nur. Wenn jetzt ein Kamara mit seinem Gehalt als midround-Pick und einem Jahr Restvertrag zu einem Holdout greifen würde, wäre das aus meiner Sicht etwas ganz anderes. Von daher würde mich einfach mal die Denkweise von Elliot und seinem Berater interessieren. Schließlich könnte man auch argumentieren, dass es mit dem neuen CBA wahrscheinlich noch deutlich mehr zu holen gibt, warum muss man dann jetzt schon pressen?
      Believe in GREEN!!! And get ready to fly!
    • HighFlyEagle schrieb:

      Was mich an der Situation um Elliot so verwundert/fasziniert ist die Motivation hinter dem Holdout jetzt schon. Als sehr früher Draftpick verdient er ja so schon nicht schlecht (es gibt nicht viele RBs die mehr bekommen). Er hat jetzt auch noch zwei Jahre Vertrag zu guten Konditionen, also Sicherheit ist nur bedingt ein Argument. Natürlich möchte er gerne der bestbezahlte RB sein und er würde sein Gehalt wohl verdoppeln und noch mehr Sicherheit haben, das ist ja alles nachvollziehbar. Aber als Berater würde ich hier keinesfalls einen Holdout befürworten, damit verringert man den eigenen Wert für das Team nur. Wenn jetzt ein Kamara mit seinem Gehalt als midround-Pick und einem Jahr Restvertrag zu einem Holdout greifen würde, wäre das aus meiner Sicht etwas ganz anderes. Von daher würde mich einfach mal die Denkweise von Elliot und seinem Berater interessieren. Schließlich könnte man auch argumentieren, dass es mit dem neuen CBA wahrscheinlich noch deutlich mehr zu holen gibt, warum muss man dann jetzt schon pressen?
      So genau kann man das natürlich nicht sagen, weil wir ihn nicht wirklich kennen - oder welche Berater er hat und was die ihm flüstern. Aber was ich mir vorstellen kann: Die Cowboys haben während der Offseason von Lawrence gesprochen, von Dak, von Cooper und das ist alles nachvollziehbar; alle 3 Verträge laufen am Ende der Saison aus. Jetzt kommt Zeke, der ohne Frage einer der Leistungsträger in der Offense war die letzten 3 Jahre, und sieht das jeder vor einem großen Stück Kuchen steht, den er bald verschlingen darf. Und Zeke weiß, dass die Cowboys noch die 5yr Option haben und dann evtl. den Franchise Tag und dann haben wir eine Bell-Situation. Vielleicht ist das Zekes Weg um zu sagen: 'Moment - ich bin auch noch da! Ich will auch was von dem Kuchen!'.

      Imo macht Zeke einen Fehler. Aber wenn die Berater ihm das so einflüstern ... wer weiß, was in ihm vorgeht.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • aikman schrieb:

      HighFlyEagle schrieb:

      Was mich an der Situation um Elliot so verwundert/fasziniert ist die Motivation hinter dem Holdout jetzt schon. Als sehr früher Draftpick verdient er ja so schon nicht schlecht (es gibt nicht viele RBs die mehr bekommen). Er hat jetzt auch noch zwei Jahre Vertrag zu guten Konditionen, also Sicherheit ist nur bedingt ein Argument. Natürlich möchte er gerne der bestbezahlte RB sein und er würde sein Gehalt wohl verdoppeln und noch mehr Sicherheit haben, das ist ja alles nachvollziehbar. Aber als Berater würde ich hier keinesfalls einen Holdout befürworten, damit verringert man den eigenen Wert für das Team nur. Wenn jetzt ein Kamara mit seinem Gehalt als midround-Pick und einem Jahr Restvertrag zu einem Holdout greifen würde, wäre das aus meiner Sicht etwas ganz anderes. Von daher würde mich einfach mal die Denkweise von Elliot und seinem Berater interessieren. Schließlich könnte man auch argumentieren, dass es mit dem neuen CBA wahrscheinlich noch deutlich mehr zu holen gibt, warum muss man dann jetzt schon pressen?
      So genau kann man das natürlich nicht sagen, weil wir ihn nicht wirklich kennen - oder welche Berater er hat und was die ihm flüstern. Aber was ich mir vorstellen kann: Die Cowboys haben während der Offseason von Lawrence gesprochen, von Dak, von Cooper und das ist alles nachvollziehbar; alle 3 Verträge laufen am Ende der Saison aus. Jetzt kommt Zeke, der ohne Frage einer der Leistungsträger in der Offense war die letzten 3 Jahre, und sieht das jeder vor einem großen Stück Kuchen steht, den er bald verschlingen darf. Und Zeke weiß, dass die Cowboys noch die 5yr Option haben und dann evtl. den Franchise Tag und dann haben wir eine Bell-Situation. Vielleicht ist das Zekes Weg um zu sagen: 'Moment - ich bin auch noch da! Ich will auch was von dem Kuchen!'.
      Imo macht Zeke einen Fehler. Aber wenn die Berater ihm das so einflüstern ... wer weiß, was in ihm vorgeht.
      Das klingt plausibel und ist auch nachvollziehbar. Allerdings müsste er auch wissen, dass die Cowboys momentan dringendere Vertragsprobleme lösen müssen. Es ist wohl schon schwer genug die Verträge dann alle finanziell stemmen zu können mit der Aussicht auf seine Verlängerung. Auf diese Weise könnte er andere Verträge ja sogar blockieren, was seine sportlichen Ziele selbst sabotiert. Hin oder her finde ich das einfach nicht gut durchdacht von sich und seinen Leuten. Deshalb bin ich da deiner Meinung, dass das ein Fehler ist.
      Believe in GREEN!!! And get ready to fly!
    • HighFlyEagle schrieb:

      aikman schrieb:

      HighFlyEagle schrieb:

      Was mich an der Situation um Elliot so verwundert/fasziniert ist die Motivation hinter dem Holdout jetzt schon. Als sehr früher Draftpick verdient er ja so schon nicht schlecht (es gibt nicht viele RBs die mehr bekommen). Er hat jetzt auch noch zwei Jahre Vertrag zu guten Konditionen, also Sicherheit ist nur bedingt ein Argument. Natürlich möchte er gerne der bestbezahlte RB sein und er würde sein Gehalt wohl verdoppeln und noch mehr Sicherheit haben, das ist ja alles nachvollziehbar. Aber als Berater würde ich hier keinesfalls einen Holdout befürworten, damit verringert man den eigenen Wert für das Team nur. Wenn jetzt ein Kamara mit seinem Gehalt als midround-Pick und einem Jahr Restvertrag zu einem Holdout greifen würde, wäre das aus meiner Sicht etwas ganz anderes. Von daher würde mich einfach mal die Denkweise von Elliot und seinem Berater interessieren. Schließlich könnte man auch argumentieren, dass es mit dem neuen CBA wahrscheinlich noch deutlich mehr zu holen gibt, warum muss man dann jetzt schon pressen?
      So genau kann man das natürlich nicht sagen, weil wir ihn nicht wirklich kennen - oder welche Berater er hat und was die ihm flüstern. Aber was ich mir vorstellen kann: Die Cowboys haben während der Offseason von Lawrence gesprochen, von Dak, von Cooper und das ist alles nachvollziehbar; alle 3 Verträge laufen am Ende der Saison aus. Jetzt kommt Zeke, der ohne Frage einer der Leistungsträger in der Offense war die letzten 3 Jahre, und sieht das jeder vor einem großen Stück Kuchen steht, den er bald verschlingen darf. Und Zeke weiß, dass die Cowboys noch die 5yr Option haben und dann evtl. den Franchise Tag und dann haben wir eine Bell-Situation. Vielleicht ist das Zekes Weg um zu sagen: 'Moment - ich bin auch noch da! Ich will auch was von dem Kuchen!'.Imo macht Zeke einen Fehler. Aber wenn die Berater ihm das so einflüstern ... wer weiß, was in ihm vorgeht.
      Das klingt plausibel und ist auch nachvollziehbar. Allerdings müsste er auch wissen, dass die Cowboys momentan dringendere Vertragsprobleme lösen müssen. Es ist wohl schon schwer genug die Verträge dann alle finanziell stemmen zu können mit der Aussicht auf seine Verlängerung. Auf diese Weise könnte er andere Verträge ja sogar blockieren, was seine sportlichen Ziele selbst sabotiert. Hin oder her finde ich das einfach nicht gut durchdacht von sich und seinen Leuten. Deshalb bin ich da deiner Meinung, dass das ein Fehler ist.
      Stephen Jones selber hat gesagt, dass die Spieler nicht die Aufgabe haben die Salary-Cap zu managen. Das muss das FO und das kann man einem Spieler dessen Karriere sehr kurz sein kann nicht vorwerfen, wenn er in erster Linie auf sich selber guckt. Und gerade die RBs sind in den letzten Jahren sehr, sehr oft Opfer dieser Tatsache geworden - ihre Karriere ist besonders begrenzt und in den meisten Fällen sind sie auch die Spieler, die man am ehesten ersetzt. Die Cowboys haben es mit Murray gemacht, andere Teams machen es ebenfalls (Bell ist wohl das letzte Beispiel). Zeke ist nun einer dieser Spieler, der so hoch gedraftet wurde, dass er vielleicht am ehesten die nötige Leverage mitbringt, um sich da in (und damit die RBs im Generellen) in eine bessere Position zu bringen. Wenn er das nicht kann, wer dann?

      Aktuell sehen viele Experten die Cowboys mindestens im erweiteren Favoritenfeld - ohne Zeke ändert sich das ohne Frage. Da müssen wir nicht groß drüber reden. Wenn Zeke die Saison aussitzen würde, wer wäre dann der Back? Es wäre auf alle Fälle eine Schwächung. Und das weiß auch Zeke. Deswegen sieht er jetzt die Chance einen Vertrag auszuhandeln. Und wenn man den Cowboys Reportern zuhört, dann haben die viel Verständnis für ihn.

      Ob und wie Stephen und Jerry Jones darauf reagieren - das ist die große Frage. Jerry hat Emmitt Smith lange aussitzen lassen, bis man zwei Spiele verlor und erst dann hat man Smith nachgegeben. Es wird auf alle Fälle für Zeke nur funktionieren, wenn er wirklich bereit ist auch bis in die regular Saison wegzubleiben. Im Moment ist es nur ein nettes Vorgeplänkel. Ab September geht das Poker-Spiel erst richtig los.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • Wie seht und schätzt ihr für 2019 eigentlich euer Team ein?
      Letztes Jahr 10:6 und in den PO knapp am NFC-Champ gescheitert, 8 ProBowler und mit QB, WR1, RB, LT und RG wichtige Schlüsselpositionen mit jungen gierigen Spielern besetzt und in der D sind ja auch einige junge Perlen am Start. Wenn nochmals so ein Schub wie 2018 kommt, sehe ich (aus der weiten Ferne) eine sehr sehr gute Saison für die Cowboys kommen.

      Ich kann eher aus dieser sicht einen Holdout eures RB nicht nachvollziehen. Gerade für diese Saison sollte man sich zu 100% vorbereiten. Vergolden kann er sich dann seine Leistung immernoch. Klar kann man sich verletzten, aber dass kann der UDFA ja auch, und der steht ohne 4. Gesamtpick money da.
    • Ich sehe uns auch im erweiterten Favoritenkreis. Das Team ist zum Großteil zusammen geblieben. Und man hat sich sogar ein wenig verstärkt.

      Dak wird noch mal eine Schippe drauflegen. Die O-line wird wieder top sein wenn Frederik wirklich fit ist. Cooper ist dieses mal auch in der Vorbereitung dabei und ich traue im locker eine 1000 yard 10 TD Saison zu. Gallup hat zum Ende der Saison gezeigt das er ein guter werden kann.

      Bei der Defense sehe ich nicht das sie schlechter werden wird. D-line ist gut. Linebaker Duo ist eines der besten in der Liga. Jones hatte eine super Saison. Wenn da noch mehr Turnover bei rausschauen ist er Elite. Awuzie kann ein sehr guter Nr 2 Corner sein wenn er fit bleibt. FS Woods hat Potenzial, ansonsten sehe ich Safety als die schwächste Unit.

      Playcalling wird sich zeigen, schwer zum einschätzen. Jedoch vertraue ich da dem Frontoffice das Moore frischen Wind reinbringt.

      Wenn Zeke jetzt ab Spieltag 1 dabei ist, sehe ich uns zwischen 10-6 und 12-4.

      Auf jeden Fall Playoffs. Und wenn Dak dann fähig ist das Team zu führen ist alles möglich. :thumbsup:
    • Ich denke, dass Elliot in seiner jetzigen Situation nicht so blöd oder so schlecht beraten sein wird, dass es einen Holdout bis auf die Spitze treibt. Es wäre jedenfalls schade, auch wenn ich generell die Spieler oft durchaus verstehe. In der NFL gibt es nur wenige Ausnahmetalente, bei denen ich nicht sagen würde, dass generell das Team in Sachen Vertrag am längeren Hebel sitzt. Wie Aikman schon ganz richtig schrieb, ist man im Zweifel schneller weg, als man seinen Spind ausräumen kann. Und gerade bei RBs ist es wirklich eine Art 'Mode' geworden bzw. dort hat man oft auch Erfolg mit einem neuen RB anstelle einen oft durchaus guten Vorgängers.

      Selbst als Eagles-Fan wünsche ich Euch jedenfalls, dass er schnell in Camp kommt, denn ich sehe Cowboys-Spiele deutlich lieber, wenn er auf dem Feld ist. Selbst gegen uns ... Vor allem können sich oder halten sich nicht alle Spieler alleine so fit, dass sie dann wirklich nach einem Holdout in einer top Verfassung zum Team stoßen. Verletzungen können dann durchaus mal eher passieren, was eine mehr als ärgerliche Folge eines solchen Pokers wäre.
    • miller schrieb:

      Ich denke, dass Elliot in seiner jetzigen Situation nicht so blöd oder so schlecht beraten sein wird, dass es einen Holdout bis auf die Spitze treibt.
      Ich erwarte mit Spannung was passiert, sollte man sich nicht in den kommenden Wochen schnell vertragseinig werden. Eigentlich muss Zeke 'es bis auf die Spitze treiben', wenn er wirklich Aussicht auf Erfolg haben will. Momentan ist es sogar eher ein Vorteil für die Cowboys, denn solange er nicht im Camp ist, kann er sich kaum verletzen. Die Preseason Spiele hätte er eh kaum gesehen. Von daher ist momentan noch alles sehr unaufgeregt. Sobald wir aber auf Ende August zusteuern, wird man sicher eher ungeduldig werden.

      Wir werden sehen. Ich geh momentan davon aus, dass noch eine ganze Zeit vergehen wird, ehe Ezekiel wieder im Camp oder auf dem Feld auftaucht. Wäre aber genausowenig überrascht, wenn nächsten Freitag Cooper, Dak und Zeke gemeinsam bei einer PK allesamt ihre Vertragsverlängerungen präsentierten. :D


      MattLambert schrieb:

      Wie seht und schätzt ihr für 2019 eigentlich euer Team ein?
      Letztes Jahr 10:6 und in den PO knapp am NFC-Champ gescheitert, 8 ProBowler und mit QB, WR1, RB, LT und RG wichtige Schlüsselpositionen mit jungen gierigen Spielern besetzt und in der D sind ja auch einige junge Perlen am Start. Wenn nochmals so ein Schub wie 2018 kommt, sehe ich (aus der weiten Ferne) eine sehr sehr gute Saison für die Cowboys kommen.

      Ich kann eher aus dieser sicht einen Holdout eures RB nicht nachvollziehen. Gerade für diese Saison sollte man sich zu 100% vorbereiten. Vergolden kann er sich dann seine Leistung immernoch. Klar kann man sich verletzten, aber dass kann der UDFA ja auch, und der steht ohne 4. Gesamtpick money da.
      Ich möchte meine Gesamteinschätzung noch ein wenig hinauszögern und erst mal abwarten wie man sich im Camp und in der Preseason präsentiert. Aber es ist schon richtig, dass viele Fans und einige Experten davon ausgehen, dass wir dieses Jahr schaffen können, was uns über 20 Jahre verwehrt blieb - zumindest also der Einzug ins NFC Championship Game. Da müssen aber ein paar Rädchen ineinandergreifen, insbesondere was die Offense anbelangt und First Year OC Kellen Moore. Auf ihn werden besonders viele Augen gerichtet sein.

      Vom Personal her ist man so gut besetzt wie vielleicht zuletzt in den späten Jahren der 2000er. Aber das ist halt auch so ein Reminder, dass dies keine Garantie für eine erfolgreiche Saison ist.

      ----
      Heute werden zum ersten Mal im Camp in Oxnard die Pads angelegt. Bis jetzt ging man das Ganze noch sehr langsam an. Die aktuellen First Teams sehen so aus:

      Offense:
      QB Dak Prescott
      HB Darius Jackson
      WR Amari Cooper
      WR Michael Gallup
      WR Randall Cobb
      TE Jason Witten
      LT Tyron Smith
      LG Connor Williams
      C Travis Frederick
      RG Zack Martin
      RT La'el Collins

      Bis auf Jackson die zu erwartete Aufstellung. Anzumerken ist noch, dass TE Blake Jarwin laut Beobachter einen deutlich besseren Eindruck macht als im Vorjahr, wirkt sicherer und dadurch smoother in seinen Bewegungen. Bei den RBs wird Pollard mehr als Change-of-Pace-RB eingesetzt, während Jackson die meisten Reps bekommt und Webber die restlichen.

      Defense:
      RE Robert Quinn
      NT: Antwaun Woods
      UT: Maliek Collins
      LE: Taco Charlton / Dorance Armstrong
      WLB: Leighton Vander Esch
      MLB: Jaylon Smith
      SLB: Sean Lee
      RCB: Antony Brown
      FS: Xavier Woods
      SS: Jeff Heath
      LCB: Chidobe Awuzie

      Brown hat die Position von Byron Jones übernommen, der noch auf PUP ist, Taco und Dorance teilen sich die Reps als LE solange Crawford und Tank noch pausieren. Woods hat das erste Training verpasst, weil er bei der Geburt seiner Tochter 'Dallas' war (kein Witz - die heißt wirklich so). Für ihn hat Darian Thompson in der ersten Formation gestanden. Das hat aber imo noch nichts zu bedeuten. Nickelback ist Jourdan Lewis solange Brown rechts aufgestellt wird.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012