Dallas Cowboys Offseason 2019

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • mizzery schrieb:

    Was haltet ihr eigentlich von Tyler Eifert?
    Der Junge hat so viel Talent, aber auch so unfassbar viel Pech in Sachen Verletzungen. Vielleicht kriegt man ihn ja für einen One Year Prove-IT Deal.
    Auch gerade den Blogging the Boys Artikel gelesen? :mrgreen:

    Eifert würde ich mit so einem Deal auch liebend gerne nehmen.
  • Von offizieller Stelle:

    David Helman schrieb:

    Speaking at the NFL Combine, Stephen Jones says he doesn’t view March 5 as a deadline to get a deal done w/ DeMarcus Lawrence, because the Cowboys can tag him. But Jones is optimistic a deal will get done. Cowboys have extended a first offer & plan to talk to DLaw’s reps in Indy.
    Wie zu erwarten war.

    Edit:

    Clarence Hill Jr schrieb:

    Stephen Jones said getting and deal with DeMarcus Lawrence is probably first on the pecking order followed by Dak Prescott and Amari Cooper with Zeke Elliott and Byron Jones up next
    "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
    And I wouldn't want to play against his team!"
    Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aikman ()

  • Adam Schefter schrieb:

    Randy Gregory of the Dallas Cowboys has been suspended indefinitely for violating the Policy and Program for Substances of Abuse and the terms of his conditional reinstatement.
    Leider zu befürchten gewesen.
    "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
    And I wouldn't want to play against his team!"
    Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
  • Wiedermal ist DE Randy Gregory gesperrt, In vier Jahren in der Liga wurde Gregory für mehr Spiele gesperrt (30) als er gespielt hat (28).

    Und wenn er dann mal wieder spielen darf, wird die nächste Sperre nicht lange auf sich warten.

    Lawrence wird einen Franchise-Tag nicht unterschreiben, falls Dallas sich erneut mit der Ausschreibung einverstanden erklärt, das heißt entweder ein langfristigen Vertrag oder Lawrence wird FA bzw. ist er es schon.

    Viel Zeit bleibt nicht mehr und ich hoffe das man sich doch noch einig wird.
  • Gondor schrieb:

    Lawrence wird einen Franchise-Tag nicht unterschreiben, falls Dallas sich erneut mit der Ausschreibung einverstanden erklärt, das heißt entweder ein langfristigen Vertrag oder Lawrence wird FA bzw. ist er es schon.
    Hast du das gelesen oder ist es deine Vermutung?
    ... am Anfang war es nur ein Gedanke...
  • Gondor schrieb:

    Lawrence wird einen Franchise-Tag nicht unterschreiben, falls Dallas sich erneut mit der Ausschreibung einverstanden erklärt, das heißt entweder ein langfristigen Vertrag oder Lawrence wird FA bzw. ist er es schon.
    Das ist so nicht richtig.
    Lawrence wird nicht automatisch FA nur weil er den Tag nicht unterschreibt. Folgen würden dann halt ein Holdout, aber Dallas verlassen kann er auf diesem Weg nicht.
    Hier versucht die Lawrence Seite natürlich den Druck auf die Cowboys zu erhöhen, dass ist natürlich auch vollkommen in Ordnung.
    Alles Teil der Verhandlungen. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass sich die Verhandlungen schon ordentlich ziehen werden, aber am Ende wird Lawrence für die Cowboys auf dem Feld stehen.
    NFL-Talk A-Liga
    Eltviller Wildsäue: 3-4-0
    FF World Champion 2016
  • huesla schrieb:

    Hast du das gelesen oder ist es deine Vermutung?
    Gelesen auf NFL.com

    Playmaker#88 schrieb:

    Hier versucht die Lawrence Seite natürlich den Druck auf die Cowboys zu erhöhen, dass ist natürlich auch vollkommen in Ordnung.
    Alles Teil der Verhandlungen. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass sich die Verhandlungen schon ordentlich ziehen werden, aber am Ende wird Lawrence für die Cowboys auf dem Feld stehen.
    Lawrence ist ja erst der Anfang und weitere langfristige Verträge mit Prescott, Elliott sollen folgen.
  • Lawrence wird nicht Free Agent. Entweder man wird sich einig mit ihm vor dem 5. März oder man wird den Franchise Tag erneut ziehen. Aber Free Agent wird Lawrence nicht, das kann man komplett ausschließen. Und nach der erneuten Sperre von Gregory wird man vielleicht sogar ein wenig mehr anbieten, um sicher zu gehen, dass Law rechtzeitig unterschreibt und es keinen Holdout gibt.

    Lawrence selber hat zwei Möglichkeiten: Er spielt nächstes Jahr für die Cowboys, oder er macht es wie Bell letztes Jahr und pausiert. Selbst die Möglichkeit eines Trades wie ich im Raiders-Thread scherzhaft andeutete, ist unrealistisch.

    Elliott wird ebenfalls verlängert werden, das steht schon fest. Stephen Jones hat gestern gesagt, dass das Budget für ihn schon einkalkuliert ist. Selbiges gilt für Dak. Beasley dagegen scheint Geschichte (Jones hat gestern gesagt, Hurns könnte eventuell seine Position übernehmen). Und dann steht Byron Jones an. Das sind die nächsten Verträge, die man wohl aushandeln will.

    Aufgrund der Gregory-Geschichte könnte ich mor vorstellen, dass man auf dem FA-Markt sich ein wenig nach DE-Hilfe umschauen wird. Im Moment würde man mit Lawrence (da gehe ich fest von aus) und Charlton/Armstrong/Crawford dastehen. Und im Draft ist nicht davon auszugehen, dass man ab Pick 58 große Hilfe auf dieser Position finden wird. Und Uptrades sind wohl zu teuer. Ein weiterer Player für die Rotation in der zweiten oder dritten Runde ist natürlich möglich.

    Auf Safety bleibt die große Frage wieviel man für Earl Thomas ausgeben will. Sherman sein ehemaliger Kollege hat heute gesagt, dass wenn Dallas und San Fran das gleiche Angebot abgeben, Thomas sich für Dallas entscheiden würde. Einen Cheap Deal wird man ihn wohl dennoch kaum eingehen können.
    "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
    And I wouldn't want to play against his team!"
    Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
  • aikman schrieb:

    Lawrence selber hat zwei Möglichkeiten: Er spielt nächstes Jahr für die Cowboys, oder er macht es wie Bell letztes Jahr und pausiert. Selbst die Möglichkeit eines Trades wie ich im Raiders-Thread scherzhaft andeutete, ist unrealistisch.
    Das mit Bell hat bei den Steelers für viel Unruhe gesorgt, und das können die Cowboys nun wirklich nicht gebrauchen.

    Gregory, mit ihn kann man nicht planen das sollte man inzwischen auch bei den Cowboys wissen.

    Bei Safety Earl Thomas bin ich eher skeptisch das er kommt, er wird bessere Angebote bekommen.
  • HolliWood schrieb:

    Gut, dass ich mein Profilbild das Jahr über nicht gewechselt habe. Das würde ja in Arbeit ausartet wieder zurück zu wechseln :supz:
    Wundert mich etwas, so kenne ich dich gar nicht.
    Das kann man ja fast schon als eine "emotionale Holli - Explosion" bezeichnen... :mrgreen:

    Bei all dem Charme eines Witten-combacks hätte ich eher vermutet, daß du die Zukunft im Auge hast und jetzt eher Bedenken äußerst, daß die Cowboys TE in der Draft "jungfräulich" behandeln....
    (was ja auch rational gesehen "richtig" wäre, was die Bedenken angeht )

    Wie auch immer : Toller Kerl, es sei euch Fans gegönnt
    -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
    (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

    -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

    "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
    Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.
  • Nope ... nicht der 1. April. Ok, keine Ahnung was ich davon halten soll...
    "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
    And I wouldn't want to play against his team!"
    Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
  • drew11 schrieb:

    HolliWood schrieb:

    Gut, dass ich mein Profilbild das Jahr über nicht gewechselt habe. Das würde ja in Arbeit ausartet wieder zurück zu wechseln :supz:
    Wundert mich etwas, so kenne ich dich gar nicht.Das kann man ja fast schon als eine "emotionale Holli - Explosion" bezeichnen... :mrgreen:

    Bei all dem Charme eines Witten-combacks hätte ich eher vermutet, daß du die Zukunft im Auge hast und jetzt eher Bedenken äußerst, daß die Cowboys TE in der Draft "jungfräulich" behandeln....
    (was ja auch rational gesehen "richtig" wäre, was die Bedenken angeht )

    Wie auch immer : Toller Kerl, es sei euch Fans gegönnt
    Wat willste bei dem Track Record der Cowboys in Sachen TE Draft langfristig denken, da kam nach Witten nur noch Marty B. als brauchbarer Kandidat raus, obwohl reihenweise Second Rounder verbraten wurden. TE klaffte ein großes Loch, was auf diesem Niveau wohl nur durch Free Agent Jared Cook gestopft hätte werden können, dies aber wahrscheinlich auch nur bei einem höheren finanziellen Commitment auf eine längere Laufzeit als das eine Jahr, was der Flexibilität bei den aufkommenden Vertragsverlängerungen der wichtigen Spieler geschadet hätte.

    So gesehen alles richtig gemacht. Über die Fitness nach einem Jahr Auszeit braucht man bei Witten wohl nicht groß diskutieren, die Option Route kann der wahrscheinlich auch noch in fünf Jahren „laufen“.
  • Gondor schrieb:

    Sicherlich können Jarvin wie auch Schultz viel von Witten lernen.

    Es bleibt abzuwarten wie Witten das eine Jahr ohne aktiven Football überstanden hat und wie fit er wirklich ist.
    Witten war bis jetzt nicht dafür bekannt, dass er anderen TE groß in der Entwicklung geholfen hat (dafür spricht ja auch, dass sich neben ihm keiner richtig entwickeln konnte, während aber zumindest Fasano und Bennett in der Liga noch weitere Jahre anderswo eine solide Rolle spielten, nachdem sie dann aus Dallas raus waren). Aber seine Rolle sollte sich diesbezüglich ändern. Wenn man ihn hauptsächlich z.B. in der Redzone oder bei 3rd Down einsetzt, dann kann das funktionieren. Wenn er allerdings über 70% der Snaps nimmt, dann wird das eher die Entwicklung von Jarwin und Schultz behindern.

    Zudem war ein Jahr raus und er ist nun mal auch schon 37 wenn die Saison beginnt. Zumindest ist TE im aktuellen Draft erstmal kein Need mehr in erster Linie zumindest. Wobei man auch sagen muss, er hat nur 1 Jahr Vertrag und mit ihm ist mittelfristig nicht zu rechnen.


    HolliWood schrieb:

    Wat willste bei dem Track Record der Cowboys in Sachen TE Draft langfristig denken, da kam nach Witten nur noch Marty B. als brauchbarer Kandidat raus, obwohl reihenweise Second Rounder verbraten wurden. TE klaffte ein großes Loch, was auf diesem Niveau wohl nur durch Free Agent Jared Cook gestopft hätte werden können, dies aber wahrscheinlich auch nur bei einem höheren finanziellen Commitment auf eine längere Laufzeit als das eine Jahr, was der Flexibilität bei den aufkommenden Vertragsverlängerungen der wichtigen Spieler geschadet hätte.

    So gesehen alles richtig gemacht. Über die Fitness nach einem Jahr Auszeit braucht man bei Witten wohl nicht groß diskutieren, die Option Route kann der wahrscheinlich auch noch in fünf Jahren „laufen“.
    Bis auf Escobar konnten die Tight Ends zumindest anderweitig in der Liga bestehen und das bestätigt eher, was ich oben über Jason schrieb. Er war nicht dafür bekannt, anderen TE zu helfen um ihm Spielzeit abzunehmen. Deswegen muss man abwarten, wie es dieses Jahr aussieht. Denn wenn er zuviel Spielzeit bekommt, wird er die Entwicklung von Jarwin und Schultz eher behindern als fördern. Und was FA Tight-End betrifft: Jaylon Smith hatte ja schon angefangen seinen Notre Dame Buddy Eifert anzuwerben, aber das wird wohl damit eher hinfällig.
    "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
    And I wouldn't want to play against his team!"
    Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
  • Ich: "Combine Week - die Cowboys haben keinen First Rounder, das wird ne ruhige Woche."
    Cowboys: "Hold my Stetson!"
    "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
    And I wouldn't want to play against his team!"
    Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
  • Ein Jahr weg und 36. Weiß ja nicht ob man sich damit einen Gefallen tut. Aber vielleicht täusche ich mich ja
    „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

    Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)