Los Angeles Chargers Offseason 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Los Angeles Chargers Offseason 2019

      Leider Zeit(jetzt schon) den Off-Season-Thread zu eröffnen.

      Sachlich betrachtet war es eine unerwartete Top-Saison mit einem traurigen/ärgerlichen Abschluss. Was wird nun die Zukunft bringen :paelzer:

      Der Optimist sagt:

      - Rivers spielt immer noch auf Top-Niveau (auch wenn er in den letzten Jahren im Dezember oft schwächer wird) und hat noch ein paar Jahre im Tank. Die Top-QB der NFL können bzw. spielen inzwischen ja immer häufiger bis über/um Vierzig (das neue QB-30 der NFL) und Rivers wird mit seiner Energie und Biss genauso sein.

      - Wir haben diverse (z.T. noch sehr junge) Top-Spieler (Gordon, Allen, Williams, Henry, Bosa, Ingram, Brown, Phillips, James, Heyward usw.) auf den wichtigen Positionen und gut verteilt im Team. Nicht umsonst wurden die Bolts, vor der Pats-Klatsche, von vielen als das kompletteste Team ohne wirkliche Schwachpunkte bezeichnet.

      - Auch unser langjähriges Kickerproblem scheint durch Badgley endlich behoben zu sein. Der Junge macht bisher einen (unerwartet) sehr guten Job.

      - Wir haben einen (sehr) guten HC und die zwei (ehemaligen HC) auf den Coordinatoren Posten sind (bis auf das Pats-Game) gut und bleiben wohl komplett alle dabei, was weitere Kontinuität gewährleistet.

      - Man hat den mangelnden Heimvorteil in eine sehr erfolgreiche Road-Warrior Mentalität umgewandelt die einem das Gefühl gibt, dass die Bolts überall gewinnen können. Bis auf das rote Tuch Patriots gelangen Auswärtssiege bei einigen Top-Teams und ehemaligen Angstgegnern.


      Der Pessimist entgegnet:

      - Rivers lässt doch langsam nach, was man speziell im Dezember immer mehr merkt und gerade sein emotions-/energie-intensiver Spielstil wird ihn auch schneller "ausbrennen" lassen als coole QB wie Brady oder Brees

      - Top-Spieler hin oder her, aber das schon seit Jahren fast mystische extreme Verletzungspech unserer Top-Spieler wird es weiterhin geben. Die Bolts werden NIE eine längere Zeit mal mit wirklicher Bestbesetzung antreten und deshalb in entscheidenden Momenten doch wieder scheitern.

      - Die beiden PO-Spiele haben deutlich gezeigt, wie gut/schnell man die Bolts-Offense (die richtigen Def-Spieler natürlich vorausgesetzt) eindämmen/ausschalten kann. Permanenter Druck auf Rivers und ihn aus der Ruhe bringen. Oder anders gesagt, unsere O-Line ist doch lückenhafter/schlechter als man in/nach der reg. Season dachte. Da müsste man schon noch 1-2 bessere Leute haben/holen

      - In der "Mittellinie" der Defense, also DT und ILB sieht es, speziell allerdings durch hohes Verletzungspech ebenfalls nicht soo doll aus. Man kann, wie wieder das Pats Game gezeigt hat, natürlich nicht immer erfolgreich mit 7-8 DB's gleichzeitig spielen. Sollten Perriman und Brown wieder länger fit sein und was ersteren angeht auch mal bleiben, wäre es etwas besser, aber das ist ja selten der Fall. Und auch DT ist mit Mebane und (dem eigentlichen DE) Liguet und den Ersatzleuten eher höchstens durchschnittlich besetzt.

      - Der wohl auch weiterhin nicht vorhandene "Heimvorteil" wird auf Dauer an der Gesamtpsyche des Teams nagen, im Sinne von "jetzt sind wir so gut und keiner mag uns/will uns sehen".


      Insgesamt sehe ich trotzdem wesentlich mehr Licht als Schatten und es ist immer eine Frage auf welchem Niveau man jammert. Die Schwachpunkte O-Line, DT und LB kann man in der Off-Season/Draft hoffentlich noch ein wenig weiter verringern und vielleicht gibt es ja doch mal eine Saison ohne das gleich wieder 2-3 Top-Leute lange ausfallen (kleiner Scherz :hinterha: )

      Um die PO's sollten wir aber bei normalen Verlauf auch 2019 wieder mitspielen, aber zum "großen Wurf" müssten schon eine Menge "wenns" passieren. Schon der Div-Sieg dürfte mit den starken Chiefs in der Div sehr schwer werden und die Nemesis Pats hängt eben (solange Brady, der wohl noch die nächsten 20 Jahre spielt, aktiv ist) auch immer im Weg.
    • Was die O-Line angeht versucht bzw. macht unser FO ja auch was. Pouncey + Okung waren z.B. massive Aufwertungen. Nicht so doll war bisher der einst als Super-O-Liner abgefeierte Lamp. Feeney ok, aber nun auch nicht der Hammer. Wie gesagt, schlecht ist die Line wirklich nicht, könnte aber auch besser sein :madness

      Und ja, ein echter Top-Tackle-ILB, der auch mal länger fit bleibt, hätte auch was so im Herz der Defense. Aber das weis unser FO sicher auch und wie gesagt, man kann dem FO nicht vorwerfen ,dass sie da in den letzten Jahren untätig waren. Sowohl durch (behutsame) FA Verpflichtungen als auch die Draft wurde ja schon einiges getan/erledigt.
    • Wie schon im London-Spiel Thread geschrieben ,werden wir also die Bolts leider nicht in London zu sehen bekommen und das wohl auch nicht mehr für die nächsten Jahre ;( Wirklich Schade, denn ich hatte fest damit gerechnet. Zumal das Spiel gegen die Chiefs natürlich ein echter Hammer ist/wäre.
    • Nachdem bisher in der Offseason gefühlt so überhaupt nichts passiert ist, gab es gestern die erste "größere" Nachricht.

      Die Option für Liuget wurde nicht gezogen, somit wird er FA. Das spart uns für den Moment für die kommende Saison 9,5 Mio $ Cap. ( Bei 1,5 Dead Money )
      Nach seiner eher bescheidenen letzten Saison, die schlecht bzw. gar nicht begann ( 4 Spiele PED Suspension ) und dann frühzeitig beendet wurde (Season Ending Injury in Week 11) ein für mich nachvollziehbarer Move.
      Die Defensive Line steht sowieso vor einem Umbruch, zusätzlich zu Liuget sind Mebane, Square und Philon aktuell auch ohne Vertrag.

      Ein großes Fragezeichen und für mich potenzielle Cut Kandiaten sind noch Addae und Benjamin. Beide hatten kein gutes letztes Jahr und lassen sich vergleichsweise günstig cutten ( 1,0 Mio $ Dead / 5,0 Mio $ Saving bei Addae - 1,25 Mio $ / 5,25 Mio $ bei Benjamin )

      Persönlich würde ich mich freuen, Liuget zu vernünftigen Konditionen wieder zurück zu bringen. Bei den anderen dreien bin ich da eher nicht so überzeugt.
      Gerade in der diesjährigen Draft Class sollen ja einige brauchbare DT zu haben sein.
      Sollte nicht gerade per FA ein Splash Move auf LB oder DT gemacht werden, führt eigentlich kein Weg dran vorbei auf einen der beiden Positionen in Runde 1 und 2 zuzuschlagen. Aber hängt am Ende natürlich auch davon ab, wer dann noch zu haben ist und ob man dann nicht doch gegebenfalls BPA gehen muss ( Derwin James anyone ? :D ).

      Wie bei jedem Draft stellt sich auch die QB Frage, Rivers ist jetzt 37, ein Ablaufdatum steht in den Sternen. Ich denke die 2020 Saison im neuen Stadion will er noch mitmachen. Aber ich denke nicht, dass er den Brady macht und noch bis 40+ spielen will.
      Von daher stellt sich die Frage, wie lange kann/will/sollte man warten bis man ein bisschen mehr investiert als das obligatorische 4./5./6. Rundenprojekt.
      Möchte man die letzten Jahre von Rivers nochmal all-in gehen ? Oder würde zB. in diesem Draft ein Kyler Murray an unserem Spot noch verfügbar sein, schlägt man zu ?

      Für mich persönlich führt im Grunde kein Weg daran vorbei, jetzt nochmal in die letzten Jahre von Rivers voll zu investieren. Man hat einen guten jungen Kern und irgendwie muss man 2020 ja auch das Stadion vollmachen und das wird selbst mit einem guten Team wohl doch ein klein wenig schwieriger als mein Freund Spanos sich dies in seinem LA Träumen/Fantasien/Wahnvorstellungen so gedacht hat.
    • Bezüglich Perryman ( ähnlich bei Verrett ) bin ich persönlich etwas gespalten.
      Grundsätzlich eine gute Geschichte - Bleibt er gesund ist er für 6 Mio $ ein super Signing auf LB, gerade für unsere maue Run D eine echte Verstärkung, aber so wirklich gesund war er halt nun mal nie in den letzten 3 Jahren.
      Ich vermute mal, dass nicht allzuviel der 12 Mio Guaranteed Money ist und viel mit Incentives gearbeitet wurde, genaue Details außer dem 2 Jahre - 12 Mio $ habe ich aber bisher nicht gefunden.

      Man kann ja nie in die Zukunft schauen, aber bei seiner persönlichen Verletzengeschichte die sich ja mehr oder weniger nun über 3 Jahre mit unterschiedlichsten Verletzungen zieht, bin ich immer am zweifeln.
      Seit 2015 war jedes Jahr "irgendwas" - ich meine der arme Kerl hatte sich ja sogar damals während der Combine schon verletzt. Er ist quasi das personifizierte Chargers Dilemma der letzten Jahre - eigentlich richtig gut aber dann doch fast immer verletzt. :/

      Ich hoffe und gehe auch fest davon aus, dass man Perryman nicht als die alleine "große" Lösung auf LB sieht, persönlich hoffe und spekuliere ich ja ein bisschen dass Bush bis zu an #28 durchrutschen könnte, wäre mein persönliches Best-Case Szenario.
      Außer es passiert natürlich sowas wie bei James letztes Jahr und einer der Top10 Prospects ist auf einmal noch auf dem Board. So ein Bosa-Bosa Passrush würde ich natürlich auch nehmen. :D

      Dazu wurde S Addaee gecuttet. Wie oben schon geschrieben, eine nachvollziehbare Entscheidung. Bin mal gespannt wo und zu welchem Geld er unterkommt, an guten Safetys gibts ja dieses Jahr in der FA nicht gerade ein Mangel.
      Ich hatte ja nach dem Release von Weddle bei den Ravens mein altes Jersey von ihm präventiv schonmal aufgebügelt. :D
    • LB war und ist tatsächlich (auch wg. der Verletzungen) einer der wenigen größeren Schwachpunkte im Team. Bin auch mal gespannt, ob und was da in FA und Draft passiert, denn auch nicht rechnen nicht zuverlässig mit Perryman.

      Das mit Addae finde ich eher Schade, aber unser Team hat ja seit Jahrzehnten irgendwie ein schwer gestörtes Verhältnis zur Safety-Pos. :madness
    • Nun also auch unseren ersten FA vom Markt geholt. Top-Oldie LB Thomas Davis, der bis auf sein relativ hohes Alter (36) wirklich eine sehr gute und positionsmäßig notwendige Verpflichtung ist. Nur, dass er eben wohl nicht mehr soo viele Jahre/Spielzeiten im Tank haben wird.
    • NT Mebane wurde wieder zurück geholt, Vertragszahlen habe ich noch nirgends gesehen. Sehr warscheinlich aber zu "günstigeren" Konditionen als bei seinem alten Vertrag ( 3/13 Mio$ ).
      Gerade nach dieser familiären Tragödie im letzten Jahr, wünsche ich Ihm nur das Beste. Möge er unsere Front stabilisieren. :fleh

      Dann noch etwas überraschend Taylor als Backup QB. Wenn man Ihn auch für Backup QB Money bekommen hat, ein richtig guter Move, der den Chargers auf Anhieb einen Top 5 oder Top 3 Backup QB beschert.
      Die Diskussion ob die Bolts in diesem Jahr einen QB draften werden, dürfte sich damit wohl auch erledigt haben.
    • Das werden sie mE nicht. Dieses ewige Gesabbel von wegen einen QB für die Zukunft früh draften usw. halte ich sowieso für Mist. In der akt. NFL Welt haben die QB's durch die vielen neune Regeln inzwischen einfach eine "längere Lebensdauer" (s. auch Brady, Brees usw.) und können locker noch auf Top-Niveau bis in ihre frühen 40er spielen. Und unser Phil hat sich ja in den letzten Jahren auch als erstaunlich robust erweisen, sowohl was seine Fitness als auch sein Leistungen angeht.

      Abgesehen davon hat das akt. Team durchaus ein halbwegs offenes SB-Fenster mit ihm, wenn ein paar Sachen mal richtig flutschen, wir mal (ausnahmsweise) nicht gleich wie in den letzten Jahren 5-6 (Top-)Starter auf IR (oder Langzeitverletzt) verlieren und man sich noch ein wenig auf einigen Pos. verstärkt.

      Die akt. FA sieht ganz gut aus. Mit Davis einen (dringend notwendigen) Vet-Leader für die LB geholt, de bestimmt noch 1-2 gute Jahre im Tank hat, dann eben Perryman weiterhin an Bord (auf das z.B. auch er mal länger gesund bleibt) und mit Mebane einen zumindest soliden DT behalten. Verlust von "Williams 1" wiegt nicht so schwer, seit "Williams 2" ja letzte Saison durchgestartet ist.
      Taylor ist ne nette QB-Back-Up Verpflichtung, aber wenn man ehrlich ist, haben wir natürlich keinerlei PO/SB-Chancen, wenn Phil sich ernsthaft länger verletzen sollte.

      Mal sehen was jetzt in der FA-Phase noch kommt. In der Draft kann man fast BPA gehen, was an der späten Draft-Pos. sowieso das beste ist. Mal sehen wer dann noch da ist. Klar, ein guter LB, DT oder O-Liner wäre schon sinnig.

      Eine weiter Baustelle dürfte noch die (hoffentliche/wahrscheinliche) Vertragsverlängerung von M.Gordon sein/werden. Es hieß ja, dass er erstmal auf die Verträge von Bell und einigen andern besseren RB warten wollte, um seinen Marktwert besser einschätzen zu können. Die sind nun da und bin mal gespannt was da rauskommt.
    • Damit es hier nicht zuu ruhig wird noch ein wenig "Chronistenpflicht" :tongue2: Was ist also noch soo passiert bei uns in letzter Zeit ? Nicht allzu viel (natürlich).

      Positiv ist, dass wir unseren All-Pro (!) Special Teamer Phillips weiter verpflichtet haben, wenn auch seltsamerweise nur für ein Jahr :paelzer:
      Auch TT 's Vertrag wurde verlängert. Er macht ja insgesamt auch gute Arbeit und insofern vollkommen ok.

      Etwas Schade ist, das DT Philon jetzt bei den Cards unterschrieben hat. Er war jetzt nicht super, aber zumindest sehr solide und ich habe ein wenig das Gefühl, dass sich unser FO da vielleicht verpokert hat, weil sie dachten sie bekommen ihn für kleines Geld sowieso wieder. Macht unsere Lücke auf DT bzw. der D-Line nicht kleiner, zumal ja auch Liguet raus ist. Vielleicht holen sie ja dafür noch Suh, der wohl gerne an der Westküste bleiben will und so viele Alternativen gibt es da ja nicht. Wenn da aber nix mehr kommt, könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass unser erster Pick 2019 ein DT wird.

      Mehr "Sorgen" macht mir akt. die Spekulation, dass die Bolts ev. an einem Trade für QB Rosen interessiert sind. Ich halte gar nix von dem und hoffe, der Kelch geht an uns vorüber geht. Allerdings ist das auch ein medialer Selbstgänger. Jeder junge oder Rook-QB wird automatisch sowieso mit uns (aber natürlich auch mit den Pats, Steelers , also den Teams mit altem QB) als Nachfolger in Verbindung gebracht. Ich glaube (und hoffe) ja eher, dass Phil R. noch locker 2-3 Jahre im Tank hat und erst nach dem Umzug 2020/2021 ev. in Rente geht.
    • Einen Trade für Rosen halte ich ehrlich gesagt für sehr unwahrscheinlich, zum einen würde es das Signing von Taylor doch sehr konterkarieren, außer man würde Ihn nutzen um Taylor + Pick zu trade, was dann wiederrum für die Cards keinen Sinn machen würde wenn diese tatsächlich auf Murray gehen würde, zum anderen müsste man Ihn in der Konsequenz ja wie von dir angesprochen über mehrere Jahre parken. Die Dead Money Situation von Taylor wäre in diesem Szenario dann ja auch nochmal ein Thema.

      Den kommenden QB sitzen und lernen zu lassen, in der Theorie alles schön und gut. Aber wie oft war dies denn wirklich in den vergangenen Jahren der (erfolgreiche) Fall, dass ein QB der über mehrere Jahre nicht gespielt hat ?
      In den letzten 10-15 Jahren fiele mir bis auf Rodgers da spontan keiner ein, vielleicht noch Garropolo, aber in den meisten Fällen war es doch Boom or Bust bei den QBs, die am Ende dann doch in allermeisten Fällen Day 1 Starter sind.
      Vielleich maximal 1 Jahr wie bei Mahomes, aber eigentlich ist es doch so, dass hoch gedraftete QB in den letzten Jahren entweder direkt gespielt ( und überzeugt ) haben, oder schnell wieder raus waren.

      Also ich persönlich sehe keinen Rosen Trade. Rivers steht da noch viel zu sehr im Saft, an dieser Stelle und zu diesem Thema übrigens noch die besten Glückwünsche zu Kind Nummer 9 (!) :D , welches diese Woche geboren wurde.

      In den meisten Mocks wird uns ja aktuell ein OT oder DT zugeschoben.

      Lynn said Bolts are good at tackle with Russell Okung and Sam Tevi. ( twitter.com/eric_d_williams/status/1110592421178552321 )

      Das Zitat beruht zwar auf eine Antwort über den Statuts von Lamp, der jetzt gegebenfalls auf Guard umschulen soll um wenigstens "active on game days" ?( seien zu können, aber einerseits ist und bleibt die Entwicklung von Lamp ein Mysterium und zum andern kann ich die Einschätzung bzgl. der Qualität der OT nicht wirklich teilen.


      Aber speziell vor dem Draft wird nun mal auch viel erzählt um sich nicht in die Karten schauen zu lassen.
      Ich wäre nicht zu überrascht wenn uns nicht doch ein OT in den Schoß fällt. OT / DT oder ggf. ein LB ( Bush :love: ), je nachdem wer an #28 noch da ist, alles andere wäre für mich schon überraschend. Da müsste das Board auf den beiden Positionen schon richtig gerupft sein. Einen Draftverlauf wie zuletzt bei Bleacher Report gesehen mit #1 WR #2 CB und #3 QB kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

      Gespannt bin ich was "Coupon God" TT in den hinteren Runden macht, die Verlängerung mit Ihm ist absolut nachvollziehbar.
    • mgo234 schrieb:



      Aber speziell vor dem Draft wird nun mal auch viel erzählt um sich nicht in die Karten schauen zu lassen.
      Ich wäre nicht zu überrascht wenn uns nicht doch ein OT in den Schoß fällt. OT / DT oder ggf. ein LB ( Bush :love: ), je nachdem wer an #28 noch da ist, alles andere wäre für mich schon überraschend. Da müsste das Board auf den beiden Positionen schon richtig gerupft sein. Einen Draftverlauf wie zuletzt bei Bleacher Report gesehen mit #1 WR #2 CB und #3 QB kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.
      Das ist wirklich absoluter Quatsch und wer so einen Mock macht kann die Chargers im Prinzip nicht annährend kennen bzw. hat sich nicht mit den wirklichen "Needs" befasst. Das sind ja nun präzise die drei POs, wo wir im Prinzip gerade keinen dringend brauchen. Aber wir sind ja auch nur eine "Randmannschaft" mit, auch in den USA, kleiner Fangemeinde, da isses ja egal :hinterha:
      Es wird natürlich doch immer mal wieder Draftüberraschungen geben, so wie vor zwei Jahren mit Top-Pick WR Williams, aber wir haben einen dermaßen großen Bedarf in beiden "Trenches", dass alles andere als unsere 2-3 Top-Picks für diese Bereiche schon sehr seltsam wären. Aber wie Du schon sagst, wenn durch schrägen Zufall natürlich einer wie Bush soweit fällt, dann auch gerne einen LB.
    • Nix groß neues, aber mein Posting 15.000 gehört schon aus Prinzip hierein :xmargevic

      Unser Dauersorgenkind Lamp soll jetzt ev. zum Tackle umgeschult werden. Wenns dann hilft. Er ist zumindest bisher eine der größten Draftenttäuschung der letzten Jahre, wenn man die Vorschußlorbeeren berücksichtigt. Kann ja wirklich noch werden, aber die erste n2 Jahre waren wirklich zum (besser) vergessen.

      Und auch auch Opa-Gates ist (wieder) auf Standby falls es mit Henry Probleme gibt. Wie auch immer, wäre es schön, wenn er nochmal einen Vertrag bekommt und dann den hochverdient würdigen Abschied. Aber Team-Ikonen glatt und richtig zu verabschieden hat diese Franchise in den letzten Jahrzehnten ja äußerst selten gut hinbekommen X/
    • Wenn man das hier so liest (s.u.) kann einem schon etwas Angst und Bange werden und es zeigt, dass wir im Grunde 1-2 gute/bessere O-Linder noch dringender brauchen als einen DT. Andererseits haben wir im Punkto O-Liner picken in den letzten Jahren auch nicht gerade glücklich agiert, sonst hätten wir diese Probleme akt. ja gar nicht mehr :paelzer: Gerade in Hinblick auf Rivers "fortgeschrittenes Alter" wäre eine bessere Protection aber schon sehr sinnvoll und notwendig.

      "The Chargers’ line play faded as last season progressed, getting poor results from LG Feeney, C Pouncey, RG Schofield and particularly RT Tevi, who earned PFF’s No. 80 pass-blocking grade among 80 qualified tackles. Feeney graded dead last in pass protection among 81 guards. 2017 second-round pick Forrest Lamp has played just 17 snaps through two seasons. From Week 10 through the playoffs, Rivers faced pressure on 39% of his dropbacks, the seventh-highest rate in the league."

      rotoworld.com/article/draft-an…/nfl-draft-needs-chargers
    • Das ist mal nett und es wäre wünschenswert, wenn sie das (endlich) dauerhaft machen würden. Klar isses Geschmacksache und man hat natürlich hier auch die Teambrille auf, aber für mich ist das Powderblue Gesamt-Outfit zumindest mit das schönste der NFL. Nebenbei kann man nur hoffen, dass Nike nicht irgendwann auch noch unser Jersey "modern" total versauen wird/darf, wie schon einige andere in der jüngeren Vergangenheit.

      Ansonsten ja recht wenig los bei uns. WR Benjamins Vertrag ist verlängert worden, was nach dem Abgang von Williams II irgendwie zu erwarten war. Aber er wird wohl trotzdem nur eine hintere Geige spielen, weil ja auch Henry wieder fit ist (aber wer weiss schon wie lange).
    • Nu isser also raus der Schedule und sieht diesmal auf den ersten Blick recht schwierig aus, auch wenn man die Gegner + Heim/Auswärtsverteilung ja schon kannte.
      Die erste Hälfte ist dabei wohl noch etwas leichter. Aber die zweite Hälfe mit diversen Inner-Div Duellen und dazu noch die Packers, Vikings und Jags ist schon krass.

      1Sun, Sep 8vs Indianapolis 10:05 PM
      2Sun, Sep 15@Detroit 7:00 PM
      3Sun, Sep 22vsHouston 10:25 PM
      4Sun, Sep 29@Miami7:00 PM
      5Sun, Oct 6vsDenver 10:05 PM
      6Mon, Oct 14vsPittsburgh 2:20 AM
      7Sun, Oct 20@Tennessee 10:05 PM
      8Sun, Oct 27@Chicago 6:00 PM
      9Sun, Nov 3vsGreen Bay 10:25 PM
      10Fri, Nov 8@Oakland 2:20 AM
      11Tue, Nov 19vsKansas City 2:15 AM
      12BYE WEEK
      13Sun, Dec 1@Denver 10:25 PM
      14Sun, Dec 8@Jacksonville 10:05 PM
      15Mon, Dec 16vsMinnesota 2:20 AM
      16Sun, Dec 22vsOakland TBD
      17Sun, Dec 29@Kansas City 7:00 PM




      Etwas erschwerend hinzu kommt wohl noch die Nummer, die ich auch schon im Schedule-Thread gepostet habe:

      profootballtalk.nbcsports.com/…k-gap-between-home-games/

      Also sechs Wochen lang kein Heimspiel, obwohl "Heim" natürlich bei unserem Team sehr relativ ist. Es geht mir dabei auch eher darum, dass längerer Reise- und Zeitzonenstreß eher/auch auf die Leistungsfähigkeit geht
    • Charger schrieb:

      Nu isser also raus der Schedule und sieht diesmal auf den ersten Blick recht schwierig aus, auch wenn man die Gegner + Heim/Auswärtsverteilung ja schon kannte.
      Die erste Hälfte ist dabei wohl noch etwas leichter. Aber die zweite Hälfe mit diversen Inner-Div Duellen und dazu noch die Packers, Vikings und Jags ist schon krass.

      1Sun, Sep 8vs Indianapolis10:05 PM
      2Sun, Sep 15@Detroit7:00 PM
      3Sun, Sep 22vsHouston10:25 PM
      4Sun, Sep 29@Miami7:00 PM
      5Sun, Oct 6vsDenver10:05 PM
      6Mon, Oct 14vsPittsburgh2:20 AM
      7Sun, Oct 20@Tennessee10:05 PM
      8Sun, Oct 27@Chicago6:00 PM
      9Sun, Nov 3vsGreen Bay10:25 PM
      10Fri, Nov 8@Oakland2:20 AM
      11Tue, Nov 19vsKansas City2:15 AM
      12BYE WEEK
      13Sun, Dec 1@Denver10:25 PM
      14Sun, Dec 8@Jacksonville10:05 PM
      15Mon, Dec 16vsMinnesota2:20 AM
      16Sun, Dec 22vsOaklandTBD
      17Sun, Dec 29@Kansas City7:00 PM



      Etwas erschwerend hinzu kommt wohl noch die Nummer, die ich auch schon im Schedule-Thread gepostet habe:

      profootballtalk.nbcsports.com/…k-gap-between-home-games/

      Also sechs Wochen lang kein Heimspiel, obwohl "Heim" natürlich bei unserem Team sehr relativ ist. Es geht mir dabei auch eher darum, dass längerer Reise- und Zeitzonenstreß eher/auch auf die Leistungsfähigkeit geht
      Naja, aber dann ist es doch besser, dass du nicht ständig zwischen den Zonen reisen musst, sondern auch mal zwei Spiele hintereinander daheim regenrieren kannst. Gerade am Ende der Saison ist man quasi vom 9 Dezember bis zur letzten Dezemberwoche daheim. Das ist auch nicht zu unterschätzen. Und bei den 6 Wochen liegt ja die Bye-Week auch noch dazwischen.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • Und jetzt relativ preiswert Rosen als Nachfolger für Rivers ertraden - der Homeboy wieder in hellblauem Jersey in LA bringt auch was für die "Battle for LA". Ich denke (als Raiders- und Ramsfan befürchte) das würde wirklich gut passen
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • Charger schrieb:

      für mich ist das Powderblue Gesamt-Outfit zumindest mit das schönste der NFL. Nebenbei kann man nur hoffen, dass Nike nicht irgendwann auch noch unser Jersey "modern" total versauen wird/darf, wie schon einige andere in der jüngeren Vergangenheit.
      Da stimme ich dir vollkommen zu und hoffe für die Chargers auch dass es kein krasses Rebranding gibt mit dem Umzug.

      Etwas unschön finde ich die Ähnlichkeit der Powderblues mit den royal/gold-Rams-Jerseys die ich so sehr liebe. Da sehen die beiden LA-Teams dann schon relativ ähnlich aus :/ .
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • trosty schrieb:

      der Homeboy wieder in hellblauem Jersey
      bin eigentlich kein Freund dieser ganz hellblauen Jerseys :paelzer:
      bin einfach noch zu sehr mit den Jersey verhaftet die die Chargers Anfang und Mitte der 90er trugen(tief oder Navy blau),also zu Stan Humphries Zeiten :)
      aber das geht wahrscheinlich vielen so,man liebt eben die Dinge am meisten am Team die aus den Zeiten stammen als man anfing mit dem Team(Franchise) zu sympathisieren
      also die
      Stan Humphries.jpg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Honka ()

    • Und da ist der Draft auch schon wieder durch :partyman:

      Hier die Chargers Picks:

      1. (#28) Jerry Tillery, DT, Notre Dame
      2. (#60) Nasir Adderley, S, Delaware
      3. (#91) Trey Pipkins, OT, Sioux Falls
      4. (#130) Drue Tranquill, LB, Notre Dame
      5. (#166) Easton Stick, QB, North Dakota State
      6. (#200) Emeke Egbule, LB, Houston
      7. (#242) Cortez Broughton, DT, Cincinnati

      Insgesamt wieder ein in meinen Augen sehr solider Draft mit mal wieder einem Defense Fokus. Tillery und Adderley haben in meinen Augen eine gute Chance Day 1 Starter zu werden, insbesondere der Adderley Pick gefällt mir auch vom Value sehr gut, er ging hier im Mock an #30. Er sollte uns zusammen mit James ein 1a Saftey Duo für die nächsten Jahre geben. Pipkins in der 3ten Runden ist das klassische Small School Development Prospect, mal gucken ob er im ersten Jahr Tevi auf RT schon Konkurrenz machen kann.Tranquill passt in die LB/S Hybrid Rolle, die die Chargers in den letzten Jahren viel genutzt haben und sollte auch ein guter Special Teamer sein. Ich glaube nicht, dass Stick der große Nachfolger von Rivers werden wird, aber er ist ein interessantes Projekt. In den Scouting Reports zu Egbule und Broughton steht ziemlich häufig das Wort Potential und Coaching, ich gehe davon aus, dass sie um einen Rosterplatz kämpfen müssen und geguckt wird, wie sie sich in den Camps anstellen.

      Zudem haben die Chargers auch wieder zahlreiche UDFA gesignt und ich bin gespannt, wer von ihnen die 22 Jahre Streak eines UDFA auf dem 53er Roster fortführt oder der nächste Gates, Phillips oder Kris Dielman wird ;) chargers.com/news/chargers-agr…-19-undrafted-free-agents

      Wie gesagt, es fühlt sich, wie ein solider Draft an, aber mal gucken, wie es in 1 oder 3 Jahren aussieht ;)
    • Bin ja kein großer College Experte und fand die Draft am Ende eher mittelmäßig. Wie Du schon geschrieben hast, sind es (bestenfalls) am Ende zwei Starter und zwei für die ST's. An den Rest mag ich nicht recht glauben und der QB-Pick war mE eine Verschwendung. Die O-Line wurde (mal wieder) stark vernachlässigt und das wird sich hoffentlich nicht noch rächen. Pipkins, sehr seltsamer Pick :paelzer:

      Klar, einen DT brauchten wir unbedingt (ob Tillery da nun wirklich der Hit ist wird sich zeigen), aber ein besserer O-Liner anstatt Adderly wäre vielleicht besser gewesen, aber wat weiss ich schon :madness
    • Auf dem Papier liest sich der Draft eigentlich ganz gut. Wie Madbolt schon richtigerweise schrieb, wirklich beurteilen kann man es ( wie immer ) wohl erst in ein paar Jahren.
      Sonderlich spektatulär war es zwar nicht - Kein Down oder Uptrade und "stoisch" in den ersten vier Runden ein Need nach dem anderen angegangen. DT - FS - OT - LB.

      Über die Reihenfolge kann man natürlich immer diskutieren, aber DT ist in Runde 1 sicherlich in Ordnung und wenn in Runde 2 dann Adderley noch verfügbar ist und man sowieso ein Loch auf der Position hat.
      Sollten beide Day-1 Starter sein und wenn man sich auf dem Papier die Defense anschaut, dann sieht das schon echt gut aus.

      RE: Melvin Ingram
      LE: Joey Bosa
      NT: Brandon Mebane
      3T: Jerry Tillery
      MLB: Denzel Perryman
      WLB: Thomas Davis
      SLB: Uchenna Nwosu
      LCB: Casey Hayward
      RCB: Trevor Williams
      SCB: Desmond King
      FS: Nasir Adderley
      SS: Derwin James

      Bei den späteren Picks vertraue ich schlicht auf Telesco, in den vergangenen Jahren hat er da ja ein gutes Näschen bewiesen.

      Laut Schefter soll Rivers seinen Vertrag wohl in Kürze verlängern. ( twitter.com/AdamSchefter/status/1122219110555951105 )
      Ich denke dann wird man wohl etwas abschätzen können wie lange die Reise für #17 noch gehen soll.
    • Ich hoffe ja, dass Rivers bei uns den Brady macht und noch viele Jahre auf guten bis Top-Niveau spielen kann/wird. Aber das kann man natürlich ganz schwer voraussagen. Auf jeden Fall kann ich mir aber gut vorstellen, dass er bei Beginn der neuen Ära im neuen Stadion noch dabei sein will.
    • Charger schrieb:

      Ich hoffe ja, dass Rivers bei uns den Brady macht und noch viele Jahre auf guten bis Top-Niveau spielen kann/wird. Aber das kann man natürlich ganz schwer voraussagen. Auf jeden Fall kann ich mir aber gut vorstellen, dass er bei Beginn der neuen Ära im neuen Stadion noch dabei sein will.
      Ich glaube ganz so lange wird Rivers nicht machen.
      Er hat ja jetzt vor kurzem sein 9. (!) Kind bekommen, wohnt nach wie vor in San Diego und pendelt ja während der Saison täglich die Strecke.
      Ich denke mittelfristig wird er da einen Cut setzen.
      Aber ist natürlich alles hoch spekulativ, aber an die Brady Nummer glaube ich bei Ihm nicht.
    • mgo234 schrieb:



      wenn man sich auf dem Papier die Defense anschaut, dann sieht das schon echt gut aus.

      RE: Melvin Ingram
      LE: Joey Bosa
      NT: Brandon Mebane
      3T: Jerry Tillery
      MLB: Denzel Perryman
      WLB: Thomas Davis
      SLB: Uchenna Nwosu
      LCB: Casey Hayward
      RCB: Trevor Williams
      SCB: Desmond King
      FS: Nasir Adderley
      SS: Derwin James
      Ihr probiert es also gleich wie wir bei unserem letztem Fussball-Hobbyturnier - einfach mal zu zwölft anfangen und hoffen, dass es keiner bemerkt? ;)