Referee Leistung Saints - Rams / PI Challenges

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • aikman schrieb:

      Ist relativ einfach zu sehen, dass die gelbe Linie recht genau ist - das war der Snap bei First Down:
      Das mag sein, aber wie gesagt, das Bild an sich in Deinem ersten Beitrag besagt überhaupt nichts.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • Marc schrieb:


      Auf diesem Bild sieht das ganze dann schon wieder anders aus.
      Das könnte natürlich so ein Bild aus jedem beliebigen Spiel von jedem beliebigen Down sein ...
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • Marc schrieb:

      #67 schrieb:

      Marc schrieb:

      Auf diesem Bild sieht das ganze dann schon wieder anders aus.
      Das könnte natürlich so ein Bild aus jedem beliebigen Spiel von jedem beliebigen Down sein ...
      622C5953-2BFD-4F1A-96A4-4D98D2404DB5.jpeg
      Besser?
      Nö, da ist ja keine gelbe Linie drauf :P .

      Es ist halt einfach egal. Es gab im Spiel gestern drei (Fumble, TD, Spot) scheisseknappe Entscheidungen bei denen bei keiner klar erkennbar, auf dem Feld, die falsche Entscheidung getroffen wurde. Und dann bleibt der Call halt bestehen..
    • Die Packers wurden wie immer bevorzugt. Was anderes passt nicht in das Weltbild von Aikman
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • aikman schrieb:

      Ist relativ einfach zu sehen, dass die gelbe Linie recht genau ist - das war der Snap bei First Down:

      Hier nochmal die Linie beim 3rd Down.
      Ich hoffe man kann die offiziellen Marker oben erkennen (ist vom Highlightvideo von NFL.com).
      Ansonsten gerne mal das Video bei NFL.com anschauen, da sieht man ziemlich deutlich, dass gerade beim Ranzoomen der Kamera sich auch die Linie "verschiebt".
      Dateien
      • 3rd down.JPG

        (190,28 kB, 62 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Bay Araya schrieb:

      aikman schrieb:

      Ist relativ einfach zu sehen, dass die gelbe Linie recht genau ist - das war der Snap bei First Down:
      Hier nochmal die Linie beim 3rd Down.
      Ich hoffe man kann die offiziellen Marker oben erkennen (ist vom Highlightvideo von NFL.com).
      Ansonsten gerne mal das Video bei NFL.com anschauen, da sieht man ziemlich deutlich, dass gerade beim Ranzoomen der Kamera sich auch die Linie "verschiebt".
      Der Marker im Bild steht noch eindeutig vor der Linie. Entscheidend war aber ohnehin der Marker auf der anderen Seite, den man leider nirgends sehen kann.
    • DWDawson schrieb:

      Bay Araya schrieb:

      aikman schrieb:

      Ist relativ einfach zu sehen, dass die gelbe Linie recht genau ist - das war der Snap bei First Down:
      Hier nochmal die Linie beim 3rd Down.Ich hoffe man kann die offiziellen Marker oben erkennen (ist vom Highlightvideo von NFL.com).
      Ansonsten gerne mal das Video bei NFL.com anschauen, da sieht man ziemlich deutlich, dass gerade beim Ranzoomen der Kamera sich auch die Linie "verschiebt".
      Der Marker im Bild steht noch eindeutig vor der Linie.
      Und ich wollte auch nur nochmal die Unzuverlässigkeit der Linie unterstreichen. :thumbup:
    • Seahawk schrieb:

      Wie es den Anschein hat, werden (potentielle) Pass-Interference-Strafen auch in der kommenden Season per Coaches-Challenge überprüfbar sein. Darauf hätte ich ehrlich gesagt nicht getippt. Die entsprechende Regelung wurde ja erstmal nur für das letztes Jahr eingefügt.
      Hiernach wird gar nicht erst über eine Verlängerung der Regel abgestimmt und somit sind PI Strafen nicht mehr überprüfbar.

      twitter.com/MarkMaske/status/1248688980213796864
    • Seahawk schrieb:

      Wie es den Anschein hat, werden (potentielle) Pass-Interference-Strafen auch in der kommenden Season per Coaches-Challenge überprüfbar sein. Darauf hätte ich ehrlich gesagt nicht getippt. Die entsprechende Regelung wurde ja erstmal nur für das letztes Jahr eingefügt.
      NFL.com berichtet aber, dass eine Verlängerung der Pass-Interference-Review vom Committee eventuell gar nicht mehr vorgeschlagen wird: nfl.com/news/story/0ap30000011…-expected-for-2020-season
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.

      #FreeAaron
    • Ich finde die Entscheidung falsch, da der Einfluss falscher PI-Entscheidungen zu groß ist um sie nicht dem Videobeweis zu unterziehen. Nur weil die Umsetzung letztes Jahr suboptimal gelaufen ist, war das Konzept nicht falsch. Man hätte der Sache ruhig noch eine oder zwei Saisons geben können. So wie es jetzt ist, besteht die Große Gefahr auch zukünftig Spiele durch grob falsche PI-Calls entschieden zu bekommen und das hat mich bei Saints-Rams Spiel vor zwei Jahren schon sehr gestört.

      Hoffentlich kommt sowas nicht so schnell wieder vor. Ich rechne aber durchaus damit, dass sich ein solcher Call wiederholen kann, da die Erfahrung zeigt, dass die Geschwindigkeit des modernen Sports tendenziell immer wieder grobe Fehler der Reffs hervorbringt und solange PIs ein Spotfoul ist, ist es eben häufig ein Spielentscheidender Call. Wenigstens im letzten Viertel hätte ich mir eine Überprüfungsmöglichkeit gewünscht und sei es nur als Booth-Review und nicht als Coaches Challenge.
    • Akill schrieb:

      Ich finde die Entscheidung falsch, da der Einfluss falscher PI-Entscheidungen zu groß ist um sie nicht dem Videobeweis zu unterziehen. Nur weil die Umsetzung letztes Jahr suboptimal gelaufen ist, war das Konzept nicht falsch. Man hätte der Sache ruhig noch eine oder zwei Saisons geben können. So wie es jetzt ist, besteht die Große Gefahr auch zukünftig Spiele durch grob falsche PI-Calls entschieden zu bekommen und das hat mich bei Saints-Rams Spiel vor zwei Jahren schon sehr gestört.

      Hoffentlich kommt sowas nicht so schnell wieder vor. Ich rechne aber durchaus damit, dass sich ein solcher Call wiederholen kann, da die Erfahrung zeigt, dass die Geschwindigkeit des modernen Sports tendenziell immer wieder grobe Fehler der Reffs hervorbringt und solange PIs ein Spotfoul ist, ist es eben häufig ein Spielentscheidender Call. Wenigstens im letzten Viertel hätte ich mir eine Überprüfungsmöglichkeit gewünscht und sei es nur als Booth-Review und nicht als Coaches Challenge.
      Ich war ursprünglich kein Freund davon, PIs reviewable zu machen, da es bei PI für mich zu viel Grazohne und Auslegungsspielraum gibt, das ist eine der vielen Regeln im Football, die man gar nicht so haarklein festschreien kann, sondern man lernt als Spieler, was noch in Ordnung ist, und was nicht. Dadurch ergibt sich auch das Problem, dass es für unterschiedliche Refs, an unterschiedlichen Tagen mit unterschiedlichen Winkeln auf das Geschehen unmöglich ist, PIs immer konstant gleich zu pfeifen. Und schon deutsche Jugendspieler wissen, bei welchem Ref sie sich etwas mehr erlauben können, und welcher Ref etwas strenger ist. Da einzelne Plays von einem Dritten entscheiden zu lassen, ist aus meiner Sicht sehr schwierig, da es unter Umständen gegen die Linie geht, die die Refs auf dem Feld das ganze Spiel bzw die ganze Saison vorher gefahren sind.

      That beeing said, was Riveron daraus gemacht hat, war eine absolute Farce, und ein Schlag ins Gesicht der NFL, die trotz blöder Voraussetzungen beschlossen hat, PIs reviewable zu machen. Dass er auch eindeutige Fehlentscheidungen nicht geändert hat, nur um seinen Standpunkt klar zu machen, ist halt schlichtweg unsportlich, und so eine Person ist aus meiner Sicht als Chef der Refs nicht tragbar. Dass er mit dieser Tour jetzt auch noch seinen Willen bekommt geht mir gelinde gesagt tierisch auf die Nüsse.


      Ich hoffe sehr, dass das nicht das Ende der Geschichte ist, denn auch ich bin der Meinung, dass solche offensichtlichen Fehlentscheidungen mit großer Tragweite, wie damals bei Saints-Rams geändert werden sollten, denn auch der Ref, der die Flagge damals nicht geworfen hat, wäre wohl heilfroh gewesen, wenn es geheißen hätten 'the ruling on the Field ist overturned'. Dafür braucht es aber ein solides Konzept, dafür, wie eindeutig eine PI sein muss um overturned zu werden, außerdem gehört aus meiner Sicht das Challenge System geändert, ich denke da an mindestens drei Entscheider pro Spiel, die das ganze Spiel gesehen haben, und auch die Linie, nach der bisher gepfiffen wurde, mit einbeziehen können, und dann mehrheitlich eine Entscheidung treffen, so ein bisschen wie die Ringrichter beim Boxen.

      Und Riveron gehört immer noch gefeuert!!
    • Ein Video-Ref, der die TV-Bilder sieht und entsprechend eingreifen kann, halte ich weiterhin für eine sinnvolle Lösung. Das System wäre natürlich auch nicht perfekt und es würde weiterhin Schwankungen bei der Auslegung geben, kapitale Fehler, wie beim Rams at Saints Spiel, könnte aber vermieden werden.
      Excuses are for Losers
    • Bam Bam schrieb:

      That beeing said, was Riveron daraus gemacht hat, war eine absolute Farce, und ein Schlag ins Gesicht der NFL, die trotz blöder Voraussetzungen beschlossen hat, PIs reviewable zu machen. Dass er auch eindeutige Fehlentscheidungen nicht geändert hat, nur um seinen Standpunkt klar zu machen, ist halt schlichtweg unsportlich, und so eine Person ist aus meiner Sicht als Chef der Refs nicht tragbar. Dass er mit dieser Tour jetzt auch noch seinen Willen bekommt geht mir gelinde gesagt tierisch auf die Nüsse.
      Da bin ich sowas von bei dir! Statt den überforderten Riveron abzusetzen und Blandino zurückzuholen, latscht man jetzt sehenden Auges in das nächste Desaster - denn es ist nur eine Frage der Zeit, bis das nächste wichtige Spiel durch einen vermurksten Call/Non-Call entschieden wird. Wie Beton-kopfig muss man eigentlich sein, um aus eigenen Fehlern nicht lernen zu können?
      Blandino for Sky-Judge!
    • Seahawk schrieb:

      Ein Video-Ref, der die TV-Bilder sieht und entsprechend eingreifen kann, halte ich weiterhin für eine sinnvolle Lösung. Das System wäre natürlich auch nicht perfekt und es würde weiterhin Schwankungen bei der Auslegung geben, kapitale Fehler, wie beim Rams at Saints Spiel, könnte aber vermieden werden.
      Am besten dann noch in der Transparenz, wie es die XFL vorgemacht hatte. :thup:

    • Neu

      Der Sky-Judge könnte demnächst Wirklichkeit werden und auch eien Alternative zum Onside-Kick steht zur Abstimmung bereit.

      Albert Breer schrieb:

      Clubs got the agenda for the May 28 league meeting today. Rules changes proposals on there.Most interesting to me: Booth umpire proposal from Chargers and Ravens made it on. That’s the SkyJudge.


      And as ProFootballTalk mentioned, there's growing support for the Eagles' proposal to replace the onside kick with a fourth-and-15 play from the kicking team's 25-yard line.Under the proposal, teams could do this a max of two times per game.
      Zudem gibt es sinnvolle Änderungen an der Rooney-Rule.

      Excuses are for Losers
    • Benutzer online 1

      1 Besucher