Kansas City Chiefs Offseason 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kansas City Chiefs Offseason 2019

      Die Chiefs haben DC Bob Sutton entlassen, nachdem auf vier gute nun zwei schlechte Jahre in der Defense gekommen waren und es ihm trotz relativ guter Spieler nicht gelungen war, die Defense zu stabilisieren. Ich bin gespannt, ob Andy Reid nun - wie meist - jemanden intern befördern wird, oder ob man einen externen DC holt.
    • NordicByNature schrieb:

      Es ging ja der Name Rex Ryan rum...fänd ich spannend.
      Ich würde mich kugeln vor lachen, welches dann in Tränen der Trauer übergehen würde.
      Bitte, doch nicht Sexy-Rexy! Der hat zu große Eier, eine zu große Klappe und ist viel zu extrovertiert für den Trainerstab um Andy Reid. Nein, ich glaube und hoffe, dass man auf eine interne oder aber innovative Lösung setzen wird.
    • NordicByNature schrieb:

      Es ging ja der Name Rex Ryan rum...fänd ich spannend.
      Fände ich ganz übel. Ich hatte nicht den Eindruck dass er bisher etwas gerissen hat. Zudem finde ich persönlich seine Art auch nicht so prall.

      Zur Ersetzung des DC generell - das ist sicherlich eine perspektivische Entscheidung und fußt nicht auf dem CCG. Aber nachdem Romo im TV fast 10 Spielzüge exakt VOR dem snap vorhersagen konnte, dachte ich mir - warum zum Teufel kann die Defense (incl. DC) das eigentlich nicht entsprechend lesen und verteidigen? Das war v.a. in den Phasen wo NE nahezu mit jedem Spielzug vorwärtskam.
    • Als Defensive Coordinator kann das durchaus funktionieren - so lange er bei seinen Leisten bleibt.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • aikman schrieb:

      Als Defensive Coordinator kann das durchaus funktionieren - so lange er bei seinen Leisten bleibt.
      Wie viele Minuten das wohl wären? ;)

      Ich halte Rex Ryan ehrlich gesagt für abwegig. Auch auf die Gefahr hin, nachher dumm aus der Wäsche zu gucken, wenn er es doch wird: Der passt m. E. so gar nicht zu Andy Reid. Ich halte das für eine Erfindung der Medien. Ich rechne entweder mit einer internen Beförderung oder mit der Verpflichtung eines "pflegeleichteren" Kandidaten, vermutlich mit "Reid-Hintergrund" wie z. B. Steve Spagnuolo.
    • Bis zum Beginn der Free Agency sind es zwar noch ein paar Tage, aber ich vermute, dass den Chiefs schwierige Verhandlungen bevorstehen. Rund 35 Mio. erwarteter Cap Space klingt erst mal nicht so schlecht, aber die Liste der Free Agents ist lang und umfasst DE Allen Bailey, OLB Dee Ford, FB Anthony Sherman, TE Demetrius Harris, CB Orlando Scandrick, RB Spencer Ware, C Mitch Morse, S Ron Parker, OLB Frank Zombo, WR/RB/KR De'Anthony Thomas, OG Jordan Devey, WR Kelvin Benjamin, RB Charcandrick West, OG Jeff Allen, WR Chris Conley, CB Steven Nelson, S Jordan Lucas, ILB Terrance Smith, TE Alex Ellis, DE Justin Hamilton, K Harrison Butker, WR Marcus Kemp

      OLB Dee Ford hatte bislang immer "underperformed". Nun hatte er in seinem "contract year" einen Riesensaison und will vermutlich abkassieren. Da Justin Houston bereits der teuerste Spieler der Chiefs ist, stellt sich die Frage, wie viel Geld man in einen weiteren OLB investieren will.

      DE Allen Bailey könnte man vielleicht ersetzen. Andererseits gilt er als unterschätzter Spieler.

      Die anderen sind erst Recht keine ganz großen Namen, aber die meisten dürften jedenfalls nicht billiger werden, und mit Morse, Conley und Butker sind drei klare Starter, mit Scandrick und Nelson noch zwei "halbe" Starter dabei.

      Daneben könnte schnell viel Cap Space weg sein, wenn man - was durchaus ernsthaft in Betracht kommt - vorzeitig mit Schlüsselspielern wie QB Patrick Mahomes (derzeit ca. 4,5 Mio.), WR Tyreek Hill (derzeit ca. 0,8 Mio.) oder DE Chris Jones (derzeit knapp 2 Mio.) verlängern will.

      Spannend wird zudem, wofür die Chiefs ihre Draftpicks einsetzen. Spontan dürfte der Bedarf auf CB am größten sein.
    • Chief schrieb:

      Daneben könnte schnell viel Cap Space weg sein, wenn man - was durchaus ernsthaft in Betracht kommt - vorzeitig mit Schlüsselspielern wie QB Patrick Mahomes (derzeit ca. 4,5 Mio.), WR Tyreek Hill (derzeit ca. 0,8 Mio.) oder DE Chris Jones (derzeit knapp 2 Mio.) verlängern will.
      Mahomes kann aber erst in 1(?) Jahr neu verhandeln, da er ja noch auf seinem Rookie Deal ist. Neuer Vertrag geht erst ab dem 3 (?) Jahr.
      T.Hill wird- da bin ich mir relativ sicher- nächstes Jahr nicht mehr für diese Peanuts für euch spielen.

      Der wird einen neuen Vertrag bekommen oder nen Holdout machen. im vgl. zu Bell und co tut ihm der bei seinem Grundgehalt ja nicht mal richtig wegh.. (im Verhältnis wohlgemerkt)
      Guys like Chris Harris who have done it all, really hit all of the check marks and all of the boxes, you want to take care of guys like. He deserves it 100 percent.
      Von Miller
    • Mile High 81 schrieb:

      Chief schrieb:

      Daneben könnte schnell viel Cap Space weg sein, wenn man - was durchaus ernsthaft in Betracht kommt - vorzeitig mit Schlüsselspielern wie QB Patrick Mahomes (derzeit ca. 4,5 Mio.), WR Tyreek Hill (derzeit ca. 0,8 Mio.) oder DE Chris Jones (derzeit knapp 2 Mio.) verlängern will.
      Mahomes kann aber erst in 1(?) Jahr neu verhandeln, da er ja noch auf seinem Rookie Deal ist. Neuer Vertrag geht erst ab dem 3 (?) Jahr.T.Hill wird- da bin ich mir relativ sicher- nächstes Jahr nicht mehr für diese Peanuts für euch spielen.

      Der wird einen neuen Vertrag bekommen oder nen Holdout machen. im vgl. zu Bell und co tut ihm der bei seinem Grundgehalt ja nicht mal richtig wegh.. (im Verhältnis wohlgemerkt)
      Bei Mahomes hast Du Recht, da darf man erst nach der 3. Saison neu verhandeln. Insofern verschiebt sich dieses Problem um ein Jahr.

      Ob Hill sich so verhalten würde wie Bell, weiß ich nicht. Aber ich denke, dass es fair wäre, ihm verbesserte Konditionen zu gewähren.
    • Vor dem Spiel gegen die Pats ging ja durch die Medien, dass man Mahomes wohl zum ersten QB mit einem 200 Mio. $ Vertrag machen könnte. Generell natürlich verständlich, doch als ich den Zeitpunkt las/sah, war ich dann doch verwirrt. In der NFL hast du die größten Chancen auf den SB, wenn dein QB auf seinem günstigen Rookie-Vertrag spielt und du so den Supporting Cast ausstatten kannst. Mahomes wird wohl kaum auf das Geld drängen, zumal man ihm das ja ganz gut erklären kann. Last but not least hat er durch die 5th year option schon ausgesorgt, na eigentlich hat er das jetzt schon.
    • Neo schrieb:

      Kopf hoch, mit Mahomes habt ihr den QB der Gegenwart und Zukunft in euren Reihen. Würd mich sehr überraschen wenn ihr in den nächsten 3-4 Jahren nicht mind. 1 mal den Superbowl holt.

      dr_error schrieb:

      Es klingt zwar abgedroschen und man sagt/schreibt es oft nach solchen Spielen, aber mit diesen Chiefs muss und kann man auch in den kommenden Jahren rechnen. Mahomes ist for real, der Junge zeigt Skills, die in der NFL einmalig sind. Jedenfalls bin ich davon überzeugt, dass der Weg in den SB in den nächsten Jahren in der AFC nur über Kansas City führen wird.

      Soll sicher im ersten Moment auch immer etwas den Gegner aufmuntern, aber auf lange Sicht halte ich solche Aussagen und Thesen immer für etwas gewagt ...

      die Liga hat neben 31 Konkurrenten so viele Unwägbarkeiten zu bieten, dass solche Prognosen auf dem Papier sicher plausibel erscheinen, real aber eher regelmäßig widerlegt und ad absurdum geführt werden.

      Wer weiß, ob die Enttäuschung nicht bis in die nächste Saison hinein reicht? Ob Mahomes in 2019 einen Slump erleidet (und damit meine ich jetzt nicht 40 statt 50 TDs)? Wie es mit eigenen Free Agents aussieht? Verletzungen? Bleiben die Chargers ähnlich stark? Berappeln sich Denver und Oakland/Las Vegas/Timbuktu?

      Das kann nächste Saison alles wieder ganz anders aussehen ... die Jaguars dachten doch auch nach letzter Saison "now is our time" und nun ? ... tja, pustekuchen ... ob sie die nächsten Jahre dem SB noch einmal so nah kommen? Vielleicht ... vielleicht aber müssen sie auch 20 Jahre warten.

      Oder die Falcons nach ihrem Meltdown im Endspiel gegen die Pats ... ob Matt Ryan und Julio Jones in ihrer Prime noch einmal das Finale erreichen? Auch hier ... vielleicht ... vielleicht müssen sie nach 1999 und 2017 aber wieder knapp zwei Dekaden warten ...

      Das alles soll jetzt nicht über-pessimistisch klingen und natürlich können sich die Chiefs nächste Saison wieder an der Schwelle zum SB befinden ... aber gleichzeitig ist ein komplettes Verpassen der Playoffs trotz allen Potenzials bei einer oben angesprochenen Negativentwicklung mMn eben auch möglich ...

      von daher gilt es jetzt erst einmal die Enttäuschung und den Frust zu verarbeiten, eine Pause einzulegen und sich dann im Sommer wieder entsprechend zu motivieren ... Reid ist ajF erfahren und sicher auch fähig genug, diesen herben Rückschlag in neue Motivation und Bereitschaft zu kanalisieren und in einen erneuten Angriff umzuwandeln.

      Zu wünschen wäre es dem sympathischen Team durchaus.
    • Es sieht ganz so aus, als wäre Steve Spagnuolo neuer DC der Chiefs:

      arrowheadpride.com/2019/1/24/1…ve-coordinator-per-report

      arrowheadaddict.com/2019/01/24…ew-defensive-coordinator/

      nfl.com/news/story/0ap30000010…-as-defensive-coordinator


      Das führt zu der spannenden Folgefrage, ob die Chiefs nun auf eine 4-3-Defense umstellen und welche Folgen das für das Personalkarussell hat.


      arrowheadpride.com/2019/1/24/1…fs-current-personnel-fits
    • Spagnuolo ist echt nen interessantes hirering.
      Bei den Rams als HC mega gepflopt und bei den Saints kein guter DC. Als er 2013 bei den Saints gefeuert wurde waren sie letzter in total defense und ein Spieler beschrieb ihn damals als Kontrollfreak mit null Persönlichkeit.
      Jede Mannschaft ist anders und er hatte jetzt ein Jahr Zeit sich selber zu reflektieren.
      Ich drücke euch die Daumen das er der richtige ist.
    • DarthRaven schrieb:

      Neo schrieb:

      Kopf hoch, mit Mahomes habt ihr den QB der Gegenwart und Zukunft in euren Reihen. Würd mich sehr überraschen wenn ihr in den nächsten 3-4 Jahren nicht mind. 1 mal den Superbowl holt.

      dr_error schrieb:

      Es klingt zwar abgedroschen und man sagt/schreibt es oft nach solchen Spielen, aber mit diesen Chiefs muss und kann man auch in den kommenden Jahren rechnen. Mahomes ist for real, der Junge zeigt Skills, die in der NFL einmalig sind. Jedenfalls bin ich davon überzeugt, dass der Weg in den SB in den nächsten Jahren in der AFC nur über Kansas City führen wird.
      Das kann nächste Saison alles wieder ganz anders aussehen ... die Jaguars dachten doch auch nach letzter Saison "now is our time" und nun ? ... tja, pustekuchen ... ob sie die nächsten Jahre dem SB noch einmal so nah kommen? Vielleicht ... vielleicht aber müssen sie auch 20 Jahre warten.
      Uninteressanter und sehr unpassender Vergleich. Die Jaguars haben in der vorherigen Saison eine bomben Defense gehabt und dachten sie können damit wieder vorne mitspielen und haben konservativ agiert was QB und Offense betrifft. Mit dem Schlüssel Defense mehrere Jahre und Fenster um den Titel mitzuspielen ist heutzutage nicht mehr möglich. Eine starke Defense kann dir helfen, aber ohne gute Offense ist der Weg in den SB zu lang.

      Die Chiefs sind ein Offensiv-Powerhouse und werden das mit ihren Schlüsselakteuren auch nächste Saison sein, da dann immer irgendwo oben mit dabei zu sein, ist deutlich einfacher, die Schlüsselposition ist die des QB und da ist mit Mahomes "der" junge QB schlechthin bei den Chiefs. Jetzt musst du gucken die Defense und die restlichen Baustellen zu verbessern.

      Der Vergleich zwischen den Chiefs und Jaguars könnte nicht unterschiedlicher sein, mehr Unterschied geht fast garnicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Daywalker ()

    • Es ging dabei ja nicht so sehr um einen Vergleich eventueller Ähnlichkeiten beider Teams, sondern vielmehr um die Situation, in der sich beide befanden ... an der Schwelle zum Superbowl ... und der damit verbundenen Hoffnung und Aussicht, dies zeitnah noch einmal zu tun. Ich hätte auch Larry Fitzgerald oder Matt Ryan aus ähnlichen, früheren Umständen anführen können .. wobei diese ja sogar im Finale standen und dabei jeweils auf fast schon tragische Weise gegen PITT bzw. NE verloren.

      Ob sie noch einmal in eine solche Situation kommen, um sich einen Ring zu sichern?

      Fraglich .. und dabei hatten beide jeweils mit Kurt Warner bzw. Julio Jones einen kongenialen Partner, die zumindest auf dem Papier weiterhin gute Chancen verhießen.


      Natürlich, um wieder die Kurve zu bekommen, hat Mahomes inkl. Coaching vielleicht sogar die besten Anlagen ligaweit sein Team in den nächsten Jahren zu DEM AFC-Favoriten zu machen, aber vielleicht slumpt er auch in 2019 und erleidet einen herben Rückschlag? Hätte, wäre, wenn .. aber es wäre nun eben nicht das erste junge, verheißungsvolle Team inkl. kommendem Superstar-QB, das auf dem Weg zum Olymp einen drastischen Rückschlag erleiden müßte.

      Bortles hat ja auch in 2017, der Playoff-Saison der Jags, eine für seine Verhältnisse überaus ordentliche persönliche Bilanz gehabt (60%, knapp 3.700 Yards, 21 TD, 13 INT) .. da hatten Coughlin & Co. eben die Hoffnung, dass er sich auch in 2018 noch einmal weiterentwickelt und auf diesen Werten positiv aufbaut, daher auch die Vertragsaufbesserung ... so kam es aber nicht ... er inkl. des gesamten Teams erlitten Rückschläge, wobei er allerdings zu seiner "Ehrenrettung" angeführt, keinen Megaspieler wie etwa Travis Kelce in seinen Reihen weiß.

      Dennoch ... mögen die Vorzeichen derzeit sicher positiv erscheinen, aber allein dieses Jahr individuell und teambezogen zu bestätigen wird für Mahomes und Co. schon eine sehr große Herausforderung ... jedes Jahr ganz oben mitzuspielen ist trotz der Pats eben die große Ausnahme ... oder wer hätte gedacht, dass Big Ben, AB und Schuster dieses Jahr noch nicht einmal ein einziges Playoffspiel absolvieren?
    • Ich glaube nicht, daß Mahomes so einbrechen wird.
      Er wird sicher auch mal ein Seuchenjahr haben.
      Und wir werden vielleicht auch nicht immer in die Playoffs kommen.
      Mit den Chargers haben wir starke Konkurrenz und auch Denver wird wieder zurückkommen.
      Aber der wird uns, wenn er von Verletzungen verschont bleibt, in den nächsten Jahren noch viel Freude bereiten.
    • Bei Mahomes will ich auch erst mal das zweite Jahr abwarten um ihn richtig einordnen zu können. Es gab in der NFL immer wieder mal "one-year-wonder", die dann im zweiten Jahr die Erwartungen nicht erfüllen konnten und schließlich bestenfalls als journey man und back up endeten. Allerdings...den wirklich guten QB´s machte auch das zweite Jahr keine großen Schwieirgkeiten. Mahomes hat zunächst mal ganz klar die Veranlagung ein NFL-Elite-QB zu werden. Das lässt mich hoffen. Gesichert ist das jedoch keinesfalls.

      Was ich von der Verpflichtung von Spagnuolo halten soll, weiß ich noch nicht so recht. Vielleicht konnte Sutton wirklich zuwenig aus der Chiefs-D herausholen. Da ist ein neuer Mann mit neuen Ideen vielleicht ganz gut. Seine bisher erzielten Meriten in der NFL sind alles andere als überzeugend. Mit Platz 24 in den erlaubten Punkten und Platz 31 in den erlaubten yards hat er zunächst mal `ne Ausgangsposition, die fast nur nach oben führen kann.
      College Champion 1984: Brigham Young Cougars – Unbeaten & Untied.
    • Gonzales schrieb:

      Das war gestern auch wieder so, aber gefühlt schafft es eine ganze Liga seit Jahren nicht gegen Patriots zu gewinnen, die in dieser Situation gefühlt seit 19 Jahren zu 90% immer dieselben 2 Pässe spielen. 10 yards Slant auf Receiver Welkermann/gronk/XY oder ein out auf die Ecke der linken/rechten Seite.

      Da musste ich angesichts des Spielverlaufes wieder vermehrt dran denken ;)

      Letztendlich hat Brady diese Spielzüge bzw. Passrouten mit Edelman und früher Wes Welker so zur Perfektion getrieben, dass sie wohl irgendwann ganz einfach nicht zu verteidigen sind ... angesichts der umfangreichen Anzahl und mitunter auch hohen Qualität der Gegner, die sich die Jahre über daran versucht haben.


      Angesichts der offensiven Harmlosigkeit der Rams tut das Verpassen sicher noch einmal etwas weh .. deren Defense war sicher solide, aber Mahomes hätte sicher ein, zwei Big-Plays raushauen können ... hätte, sollte, könnte ... ich hoffe jedenfalls weiterhin, dass man diese entgangene Chance kurz- und mittelfristig nicht bereut.
    • Ich habe es mir nicht angeschaut.
      Seit langem mal keinen Super Bowl..
      Und es war die richtige Entscheidung.
      Jetzt kann Brady wieder gefeiert werden.
      Ein TD im gesamten Spiel und gegen uns wirft er auch die entscheidene Int, wenn Ford nicht den Fehler macht.
      Ich hatte das schon früher geschrieben.
      Edelmann ist der wichtigste Spieler für die Pats in den Playoffs.
      Der hat Sie schon öfter gerettet.
      Siehe auch den SB gegen Atlanta mit diesen mega Catch.
    • Freue mich jetzt schon auf die neue Saison.
      Dann werde ich mir wieder den Gamepass zulegen.
      Pro 7 maxx ist mir zu Pats, Seahawks lastig.
      Dann schau ich mir auch mal Teams wie die Browns usw. an.

      Schade ist die Saison aber immer noch.
      Das war eine riesen Chance.
      Und gerade im Football kann man auch nicht sicher sein mit dem Faktor Verletzungen.
      Da kann man auch mal ganz schnell die Saison abhaken.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von These Days ()

    • Wenn ihr in den nächsten Jahren nicht ganz viel falsch macht oder extremes Verletzungspech habt, dann werdet ihr die nächsten Jahre, alleine wg. eurem Wunderkind-QB mE immer um den SB mitreden. Auch wenn ich das als Chargers Anhänger natürlich nicht so schön finde
    • Charger schrieb:

      Wenn ihr in den nächsten Jahren nicht ganz viel falsch macht oder extremes Verletzungspech habt, dann werdet ihr die nächsten Jahre, alleine wg. eurem Wunderkind-QB mE immer um den SB mitreden. Auch wenn ich das als Chargers Anhänger natürlich nicht so schön finde
      Ich wäre da immer vorsichtig. Nicht das ich es den Chiefs nicht gönne, aber man wird sich auf Mahomes anders einstellen und dann wird sich zeigen ob er ein Großer wird.
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Charger schrieb:

      Wenn ihr in den nächsten Jahren nicht ganz viel falsch macht oder extremes Verletzungspech habt, dann werdet ihr die nächsten Jahre, alleine wg. eurem Wunderkind-QB mE immer um den SB mitreden. Auch wenn ich das als Chargers Anhänger natürlich nicht so schön finde
      Da werdet ihr uns aber öfter mal ein Strich durch die Rechnung machen.
      Das wird sowieso wieder eine starke Division werden.
      Denver wird sich erholen und bei den Raiders kann es auch nur besser werden.