Kansas City Chiefs Offseason 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich hatte eigentlich gehofft, dass man im Draft überhaupt keinen WR draften muss und jetzt ist das der erste Pick.
      Allerdings durch Hill wohl notwendig, daher verstehe ich es.

      Wir haben jetzt nur noch 3 Picks und CB noch nicht mal angerührt, das könnte böse enden nächste Saison.
      Dazu fehlt auf jeden Fall noch ein TE, ich denke auch hier wird man im Draft jemanden holen.
      RB würde ich nicht draften. Mit Williams, Hyde, Williams sollte man gut aufgestellt sein. Daneben sind Spencer Ware und auch Charcandrick West noch Free Agents, man könnte sie also noch signen. In meinen Augen ist das genug, die Chiefs hatten noch nie Probleme mit Running Backs und Williams hat einen super Job erledigt, als er seine Chance bekommen hat.

      Andere Needs sind eventuell Rotationsspieler auf Edge, Oline Backups, CB (ja, nochmal). Es wird definitiv eine Herausforderung jede Position adäquat zu besetzen und Reid und Spagnuolo haben im Sommer viel Arbeit vor sich.
    • Arrow schrieb:

      Ich hatte eigentlich gehofft, dass man im Draft überhaupt keinen WR draften muss und jetzt ist das der erste Pick.
      Allerdings durch Hill wohl notwendig, daher verstehe ich es.

      Wir haben jetzt nur noch 3 Picks und CB noch nicht mal angerührt, das könnte böse enden nächste Saison.
      Dazu fehlt auf jeden Fall noch ein TE, ich denke auch hier wird man im Draft jemanden holen.
      RB würde ich nicht draften. Mit Williams, Hyde, Williams sollte man gut aufgestellt sein. Daneben sind Spencer Ware und auch Charcandrick West noch Free Agents, man könnte sie also noch signen. In meinen Augen ist das genug, die Chiefs hatten noch nie Probleme mit Running Backs und Williams hat einen super Job erledigt, als er seine Chance bekommen hat.

      Andere Needs sind eventuell Rotationsspieler auf Edge, Oline Backups, CB (ja, nochmal). Es wird definitiv eine Herausforderung jede Position adäquat zu besetzen und Reid und Spagnuolo haben im Sommer viel Arbeit vor sich.
      Das sehe ich wesentlich optimistischer. Die D-Line hat jetzt Spieler im Überfluss, gerade wenn man die hohen Picks der letzten Jahre (Kpassagnon, Speaks) noch als Edge Rusher zählt. Bei den LB sollten die Starter auch besetzt sein. Auf Safety hat man sich neu aufgestellt. CB ist nicht ideal besetzt. Es kann gut sein, dass man noch CBs draftet, aber falls man noch Bedarf sieht, wird man wohl eher einen 08/15-Veteranen signen - wie letztes Jahr.

      Wenn wir mal ohne Hill planen, dann sind die WR natürlich schlechter geworden. Auf TE brauchen die Chiefs einen Backup, ob via Draft oder FA wird man sehen. Gleiches gilt für die OL. Ein RB in einer späten Runde ist immer eine gute Chance, selbst wenn es keinen dringenden Bedarf gibt.

      Generell erscheint es mir unrealistisch zu erwarten, dass jetzt ab Runde 4 noch Schlüsselspieler für die kommende Saison gedraftet werden. Es wäre schon super, wenn die ersten drei signifikante Spielzeit bekämen. Natürlich kann man auch in späteren Runden mal Glück haben, gerade auf einer Position wie RB, wo der Schritt vom College zur NFL nicht so groß ist. Aber für die kommende Saison wäre meine Hoffnung größer, dass der eine oder andere Rookie aus den letzten beiden Jahren nun den Durchbruch schafft.

      Insgesamt habe ich wenig Sorgen. Die Chiefs werden für die kommende Saison gut besetzt sein. Natürlich ist die Situation nicht auf jeder Position optimal, aber das gilt für alle Teams.
    • Nachdem die Chiefs in den Runden 4 und 5 keine Picks mehr hatten, trudeln nun die letzten Spieler ein:

      CB Rashad Fenton (South Carolina) - Nach aktuellem Stand wären Fuller und Breeland vermutlich die Starter, Ward die Nr. 3. Dahinter kämpfen Reaser, Smith und nun auch Fenton um ihren Platz im Roster.

      RB Darwin Thompson (Utah) - Nach aktuellem Stand wären Damien Williams und Carlos Hyde die ersten beiden RBs. Darrel Williams hat letztes Jahr positiv überrascht. Vermutlich kämpft Thompson mit ihm um den letzten RB-Spot. Thompson hatte eine sehr erfolgreiche letzte Saison an der Uni, allerdings in einer relativ schwachen Conference.

      OL Nick Allegretti (Illinois) - Wie so oft picken die Chiefs spät einen O-Liner zum Entwickeln. Allegretti war in den letzten 36 Spielen Starter auf OG/C und wird vermutlich mit Leuten wie Jimmy Murray und Kahlil McKenzie um einen Backup-Spot kämpfen.
    • Neben den sechs Draftpicks haben die Chiefs - wie üblich - im direkten Anschluss an die Draft noch eine Reihe von ungedrafteten Spielern unter Vertrag genommen. Die wenigsten werden es auf das Roster schaffen, aber beim einen oder anderen klappt es doch, so dass man sie nicht völlig aus den Augen verlieren sollte. Dabei sind insbesondere fünf WR und sogar - je nach Zählweise - zwei oder drei QB, darunter der Sohn von Giants-Headcoach Shurmur. Hier gibt es eine - hoffentlich vollständige - Liste der Kandidaten:

      arrowheadaddict.com/2019/04/27…fs-undrafted-free-agents/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chief ()

    • Chief schrieb:

      Neben den sechs Draftpicks haben die Chiefs - wie üblich - im direkten Anschluss an die Draft noch eine Reihe von ungedrafteten Spielern unter Vertrag genommen. Die wenigsten werden es auf das Roster schaffen, aber beim einen oder anderen klappt es doch, so dass man sie nicht völlig aus den Augen verlieren sollte. Dabei sind insbesondere fünf WR und sogar - je nach Zählweise - zwei oder drei QB, darunter der Sohn von Giants-Headcoach Shurmur. Hier gibt es eine - hoffentlich vollständige - Liste der Kandidaten:

      arrowheadaddict.com/2019/04/27…fs-undrafted-free-agents/
      Finde ich aber gut.
      Es gibt genug Quereinsteiger, die immer wieder richtig einschlagen.
      Anders ist es genauso.
      1th Round Picks von denen man nichts mehr hört.
      Man kann nur gewinnen.
    • Arrow schrieb:

      Spencer Ware hat bei den Colts unterschrieben, spielt für uns also keine Rolle mehr. Alles Gute.

      Zudem gibt es Gerüchte, dass Jamaal Charles für einen Tag gesigned werden soll, damit er als Chief retiren kann.
      Genau so ist es: Jamaal Charles retires

      In meinen AUgen ein ganz unwiederstehlich talentierter RB, der leider nicht all zu robust gewesen ist.

      Mit gut 41 Mio $ Verdienst in seiner Karriere, lässt es sich sicher gut leben.
      Ich hätte gerne die Gelassenheit eines Stuhls!
      Der kommt auch mit jedem Arsch klar ...

      WOUNDEDDUCKS.DE ... the hottest Cover Rock'n Roll in Germany !!!
    • Jamaal Charles - all time rushing leader der Chiefs - bekam beim Minicamp sogar einen symbolischen letzten Handoff von Pat Mahomes - eine schöne Geste.

      Gerüchten zufolge soll Derrick Johnson als all time tackling leader der Chiefs im weiteren Verlauf der Woche in gleicher Weise als Chief retired werden.
    • Traurige Nachricht:

      Der ehemalige DC (1995-1998 und 2005-2008) und kurzzeitige HC (1999-2000) Gunther Cunningham ist im Alter von 72 Jahren nach kurzer Krankheit verstorben. Er war wohl in einem weiteren Sinne der "erste Deutsche" in der NFL, denn er war als Sohn eines hier stationierten US-Soldaten und einer deutschen Mutter in München geboren und kam erst im Alter von 10 Jahren in die USA.

      arrowheadpride.com/2019/5/13/1…nther-cunningham-has-died
    • Bis auf DT Khalen Saunders haben die Chiefs bereits alle 2019er Draftpicks unter Vertrag genommen.

      Für den 2020er Sechstrundenpick haben die Chiefs nun Jets-ILB Darron Lee verpflichtet. Lee war ein 2016er Erstrundenpick, hat aber die mit Draftposition #20 verbundenen Erwartungen nicht erfüllen können. Dennoch war er in 36 Spielen Starter, davon 12 im letzten Jahr, wobei die anderen vier Spiele wohl einer Sperre wegen Verstoßes gegen die "substance-abuse-policy" zum Opfer fielen. Nun erhoffen sich die Chiefs offenbar, dass er bei ihnen den Durchbruch schafft. Das reiht sich ein in die Trades für Erving, Ragland & Co. Veach scheint gerne für ehemalige Top-Picks zu traden, welche die Erwartungen bislang nicht erfüllt, aber gleichwohl weiterhin Potential haben.
    • Mir schwirt da schon seit einiger Zeit ein Gedanke durch den Kopf.

      Wenn ihr für Patrick Peterson tradet, hättet ihr echt eine relativ starke Defense. Zumindest für die 2. Hälfte der Saison und hoffentlich Playoffs.

      Sein Tradewert dürfte auch gesunken sein. Vielleicht ein 2. Rounder?
      Außerdem gehört er immer noch zu den stärksten CB's und hat sicher noch 2-3 starke Jahre vor sich.

      Würde meiner Meinung nach perfekt passen!!!
    • Es heißt aktuell, dass die Kriminalermittlungen gegen Tyreek Hill im Fall seines Sohnes zum zweiten Mal ohne Anklage geschlossen werden sollen, dies mit der (nahezu selbstverständlichen) Anmerkung, dass bei neuen Erkenntnissen die Ermittlungen wieder aufgenommen würden.

      Die familienrechtliche Situation ist davon nicht betroffen und kann sich laut Pressemeldungen über Monate und Jahre hinziehen.

      Nach aktuellem Wasserstand erscheint es daher überwiegend wahrscheinlich, dass Hill zum regulären Trainingscamp zur Saisonvorbereitung wieder im Team ist. Aber es könnte auch sein, dass die NFL interveniert und/oder sich der verfahrensmäßige Sachstand ein weiteres Mal ändert. Aus Sicht eines Außenstehenden bleibt der Fall weiter äußerst undurchsichtig.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chief ()

    • RT Mitchell Schwartz war rückblickend betrachtet ein echtes Schnäppchen, als man ihm einen 5-Jahres-Vertrag über 33 Mio. USD gab. Er spielt extrem zuverlässig - PFF sah ihn 2018 sogar als "Offensive Lineman of the Year" - und ist außerdem nicht verletzungsanfällig. Nun hat man seinen Vertrag offenbar um ein Jahr und etwa 11,25 Mio. verlängert. Auch wenn ich normalerweise Sparsamkeit befürworte: Er hat es wirklich verdient.

      LDT scheint wieder fit zu sein und hat sich positiv darüber geäußert, mit Andrew Wylie und Austin Reiter die Mitte der O-Line zu bilden. Das führt zu Spekulationen, ob Cam Erving nur noch Backup ist. Wylie wurde letztes Jahr teamintern zum besten Rookie Performer gewählt, Reiter ist ohnehin als Nachfolger von Mitch Morse (zu den Bills) vorgesehen.

      Spannungen gibt es dagegen im Rahmen der Verhandlungen mit DL Chris Jones, der noch unter seinem Rookie-Vertrag spielt, aber wohl auf einen Vertrag über etwa 20 Mio. jährlich hofft. Natürlich war er nicht bei dem freiwilligen Trainingscamp, um seine Verhandlungsposition nicht durch eine mögliche Verletzung zu schwächen. Das haben die Chiefs auch akzeptiert. Zu den regulären Trainingscamps erwartet man ihn aber schon und hat angekündigt, nicht mehr zu verhandeln, wenn er nicht erscheint. Das könnte eine - sportlich unerfreuliche - Pattsituation ergeben. Aber vielleicht kommt so auch etwas Bewegung in die Sache.

      Hier gibt es noch eine juristische Analyse der Situation um Tyreek Hill:

      arrowheadaddict.com/2019/06/11…-son-investigation-abuse/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chief ()

    • Keine großen News, aber Travis Kelce soll zum Training Camp wieder bei 100% sein und mitwirken.
      Das ist wichtig, damit wäre er auch beim Saisonstart wieder sofort mit dabei und eine wichtige Stütze.

      Bisher war er oft an der Sideline "Coach Kelce".
      Zudem möchte er am liebsten "forever" spielen und seine gesamte Karriere in KC verbringen. Das fände ich großartig und wünsche es mir sehr.
      HoF und retired #87 incoming.
    • Die Chiefs sollen sich mit K Harrison Butker über eine Vertragsverlängerung einig sein. Butker spielte bislang für 645.000 €. Der neue Vertrag soll - genaue Zahlen liegen noch nicht vor - in einer Größenordnung von 20 Mio. für 5 Jahre liegen.

      WR Sammy Watkins ist, nachdem er in der letzten Saison verletzungsgeplagt war, nun wieder richtig gesund und fit. Nicht nur das: Andy Reid hat sich außerordentlich positiv über seinen Trainingszustand, seine Geschwindigkeit und die Fortschritte geäußert, die daraus resultieren, dass er nun die Offense besser kennt.
    • Die Chiefs haben drei undraftet free agents entlassen. Das wäre eigentlich kaum eine Meldung wert, wären dabei nicht mit RB James Williams und LB Gary Johnson zwei Spieler, denen man große Chancen zugetraut hatte, zum Saisonbeginn im Kader zu stehen.
    • Nachdem die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen Hill eingestellt worden sind, könnte er in der kommenden Saison doch für die Chiefs auflaufen. Er wird wohl ganz normal an den Camps teilnehmen. Die NFL kann ihn natürlich trotzdem sperren, dabei könnten es eine überschaubare Anzahl an Spielen werden, wonach er ganz normal wieder spielen könnte.
      Da ist natürlich noch lange nicht das letzte Wort gesprochen, aber kann gut sein dass Hill in der kommenden Saison auf dem Rasen für die Chiefs steht.
    • Etwas überraschend - man hatte mit einer Suspendierung für ca. 4 Spiele gerechnet - wird Tyreek Hill nun überhaupt nicht gesperrt. Man habe trotz intensiver monatelanger Ermittlungen keinen Verstoß gegen die Regeln der NFL feststellen können.

      Ob es sich hierbei um das Ende der Tyreek-Hill-Saga handelt, bleibt abzuwarten. Vorläufig ist das aus sportlicher Sicht erst einmal eine sehr erfreuliche Meldung für die Chiefs. Nun bleibt abzuwarten, ob die Belastung mit den Untersuchungen Einfluss auf seine sportliche Leistungsfähigkeit hat(te).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chief ()

    • Chief schrieb:

      Etwas überraschend - man hatte mit einer Suspendierung für ca. 4 Spiele gerechnet - wird Tyreek Hill nun überhaupt nicht gesperrt. Man habe trotz intensiver monatelanger Ermittlungen keinen Verstoß gegen die Regeln der NFL feststellen können.

      Ob es sich hierbei um das Ende der Tyreek-Hill-Saga handelt, bleibt abzuwarten. Vorläufig ist das aus sportlicher Sicht erst einmal eine sehr erfreuliche Meldung für die Chiefs. Nun bleibt abzuwarten, ob die Belastung mit den Untersuchungen Einfluss auf seine sportliche Leistungsfähigkeit hat(te).
      Das gefällt Zeke... :whistling:
    • Die erste schwere Verletzung im Trainingscamp:
      Die ohnehin mutmaßlich schwächste Position im Kader (CB) wird weiter ausgedünnt. CB Keith Reaser, der in der AAF durch sehr gute Leistungen auf sich aufmerksam gemacht hatte, hat sich die Achillessehne gerissen und fällt damit für die gesamte Saison aus.
    • Verschiedene Quellen melden, dass die Chiefs den früheren Cowboys-/Jets-CB Morris Claiborne (Erstrundenpick 2012) verpflichtet haben. Angeblich kriegt er "up to" 1,5 Mio. für eine 3/4-Saison, denn für die ersten vier Spiele ist er ohnehin gesperrt. So versucht man offenbar, die mutmaßlich mit Abstand schwächste Position wieder etwas zu stabilisieren.
    • These Days schrieb:

      "Chief" , machst du wieder eine Vorschau ?
      Lese ich immer wieder gerne.
      Ich plane eine Vorschau zu schreiben, bin a ber gerade in Schottland im Urlaub, so dass es wohl wieder mal erst zum Saisonbeginn soweit sein wird.

      Aktuell hat sich leider WR Marcus Kemp mehrere Kreuzbänder gerissen und fällt für die gesamte Saison aus. Er hatte sich mit einem engagierten Offseason-Trainingsprogramm eigentlich in eine vielversprechende Position gebracht.

      Die Gerüchteküche besagt weiter, dass OL Jeff Allen wohl kurz davor steht, zu den Chiefs zurückzukehren. Er hat schon seinen Rookie-Vertrag (bis 2016) bei den Chiefs gespielt, dann einen dicken Vertrag bei den Texans bekommen (28 Mio. für 4 Jahre), war dort aber nach zwei enttäuschenden Jahren entlassen worden. Eine Verpflichtung von Allen wäre durchaus ambivalent: Einerseits hat man wechselseitig gute Erinnerungen an die gemeinsame Zeit, andererseits hat er zuletzt nicht gut gespielt. Außerdem wirft das kein sonderlich gutes Licht auf die diversen jungen Spieler im Kader.
    • Die heiße Phase vor der Saison beginnt, denn nach Abschluss der Preseason-Spiele stehen nun heute Abend die Roster Cuts an: Der 90-Mann-Kader muss auf 53 Spieler reduziert werden. Das bedeutet nicht nur, dass viele Spieler den Club verlassen, weil für den "Rest" nur eine beschränkte Zahl von Plätzen für die Practice Squad zur Verfügung stehen, sondern es stehen faktisch mehr als 1.000 Spieler plötzlich (auch) für andere Teams zur Verfügung. Man sieht also nicht nur Cuts, sondern auch Neuverpflichtungen und Trades. Ich will hier nun nicht jeden Cut kommentieren, aber es gibt doch immer recht interessante Entwicklungen:

      Trades

      Die Chiefs haben CB Mark Fields - mutmaßlich gegen einen späten Draftpick, nach letzten Meldungen wohl einen 2021er Siebtrundenpick - an die Vikings getradet. Fields kam von Clemson, gilt als sehr talentiert, aber "raw", und hätte wohl keinen Roster Spot bekommen.

      Außerdem haben die Chiefs RB Carlos Hyde gegen OL Martinas Rankin von den Texans getauscht. Hyde hatte in der Offseason einen Einjahresvertrag für 3 Mio. erhalten, aber bislang nicht überzeugt, so dass fraglich war, ob er einen Roster Spot bekommen würde. So sparen die Chiefs immerhin noch ca. 1 Mio. Cap Space. Rankin war ein 2018er Drittrundenpick und war in allen Spielen der Vorsaison aktiv, davon vier als Starter. Er zeigt dabei die Flexibilität, auf die man bei den Chiefs für die Backups setzt: Er spielte in der Vorsaison als Tackle und als Guard, aber viele halten Center für seine beste Position.

      Cuts

      Die Chiefs haben OL Kahlil McKenzie gecuttet. Das ist insofern interessant, als man ihn erst letztes Jahr gedraftet und ihn die gesamte Saison auf einem Roster Spot mitgeschleppt hatte, ohne dass er je gespielt hätte. Man hatte aufgrund seiner physischen Qualitäten die Hoffnung, ihn von DL auf OL umschulen zu können. Das hat bislang offenbar jedenfalls nicht im gewünschten Umfang funktioniert. Sofern ihn kein anderes Team unter Vertrag nimmt, wird erwartet, dass er zumindest noch einen Platz auf der Practice Squad bekommt.

      Ebenfalls gecuttet wurde OL Jeff Allen. Das ist insofern überraschend, als der Ex-Chief erst kürzlich verpflichtet worden war.

      Den Cuts zum Opfer gefallen ist auch WR Jamals Curtis. Die Chiefs hatten - was für einen ungedrafteten Spieler sehr ungewöhnlich ist - einen hohen Signing Bonus bezahlt, um ihn unter Vertrag zu nehmen, weil diverse Teams an ihm interessiert waren. Leider hat er im Camp und in der Preseason seine körperliche Größe nicht in Leistung umsetzen können.

      WR/TE Jody Fortson haben seine guten Leistungen im letzten Preseason-Game nicht gerettet - auch er wurde gecuttet.

      Etwas überraschend ist der Cut von DL Justin Hamilton. Der NFL-Veteran hat offenbar dem Kampf um den letzten Platz in der Rotation gegen den Journeyman Joey Ivie verloren.

      Etwas überraschend ist auch der Cut von DB Herb Miller, der in der Preseason einige gute Szenen hatte, aber letztlich wohl zu wenig Konstanz gezeigt hat.

      Nicht geschafft hat es auch OL Jimmy Murray, wobei man davon ausgeht, dass er entweder bei einem anderen Team landet oder auf der Practice Squad.

      Gleiches gilt auch für WR Cody Thompson, der trotz einer starken Preseason keinen Roster Spot bekommen hat.

      Überraschend ist, dass die Chiefs sowohl QB Chase Litton (erwartet) als auch QB Kyle Shurmur (unerwartet) gecuttet haben. Offenbar will man - wie schon in der Vorsaison - wieder nur mit zwei QBs (Mahomes/Henne) in die Saison gehen. Zumindest Shurmur dürfte allerdings einen Platz in der Practice Squad sicher haben.

      ---

      Rumors

      Die Bills haben etwas überraschend den langjährigen NFL-Veteranen RB LeSean McCoy gecuttet. McCoy hat die ersten sechs Jahre bei den Eagles gespielt, und zwar anfangs unter einem gewissen Headcoach namens Andy Reid. Die Gerüchteküche brodelt: Angeblich sollen die Chiefs vor dem Cut an einem Trade interessiert gewesen sein. Wenn das stimmt - geschrieben wird viel, auch viel Unsinn -, dann könnte man nun eventuell direkt in Kontakt treten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Chief ()

    • Adam Schefter schrieb:

      Former Bills’ RB LeSean McCoy is reuniting with Chiefs HC Andy Reid, per source. McCoy getting a one-year, $4 million deal that includes $3 million guaranteed from the Chiefs.
      Er und Hill werden sich bestimmt einiges zu erzählen haben... :hinterha:
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012