Gameday Fußball

  • Fußballfans ...

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Objektiv gesehen ist das ein Arbeitgeber mit einer guten Infrastruktur und fast unbegrenzten Mittel.


    Und jemanden als Hu*****rb zu beleidigen, der Gladbach mit in die CL geführt hat, obwohl der Verein bei seinem Amtsantritt noch nicht mal auf der Stufe des FCN war, ist einfach sche**e.

    Genau. Und deswegen dürfen die uns von ihren nahezu unbegrenzten Mitteln auch gerne eine äquivalente Ablösesumme für jemanden zahlen, der noch vier Jahre Vertrag hat. Diesen Punkt scheint der Verein mit den nahezu unbegrenzten Mitteln aber bislang noch nicht zu sehen.


    Die Sache hat einfach ein ungeheuerliches Geschmäckle. Von mir aus oder dahin und sehen ob er da glücklich wird. Aber nur gegen dicke fette Kohle.

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • er kann sich auch gerne bei uns zurück als arbeitsfähig melden. Die werden schon eine Aufgabe für ihn finden.

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • Genau. Und deswegen dürfen die uns von ihren nahezu unbegrenzten Mitteln auch gerne eine äquivalente Ablösesumme für jemanden zahlen, der noch vier Jahre Vertrag hat. Diesen Punkt scheint der Verein mit den nahezu unbegrenzten Mitteln aber bislang noch nicht zu sehen.

    Bin ich voll bei dir, aber deshalb ist doch die Erkrankung von Eberl nicht weniger schlimm.

  • Bin ich voll bei dir, aber deshalb ist doch die Erkrankung von Eberl nicht weniger schlimm.

    Und weil es ihn so krank gemacht hat, heuert er ein halbes Jahr später noch ein Regal weiter oben an?


    Obwohl mit einem Geld- und Farm-System-Cheat arbeitet es sich ja vielleicht auch etwas leichter und unbelasteter…

  • Und weil es ihn so krank gemacht hat, heuert er ein halbes Jahr später noch ein Regal weiter oben an?

    Es wird auch „normalen“ Menschen bei ähnlichen psychischen Erkrankungen empfohlen, dass sie möglichst viel in ihrem Alltag ändern. Job, Beziehung etc.


    Aber wenn man im Profifußball tätig ist, gelten bestimmt andere Regeln…

  • Neben dem veränderten Ort, einem halben Jahr Auszeit (je nach Situation ist auch zu viel Auszeit krank machend) kommt dazu, dass keiner seinen Vertrag und seine Tätigkeiten kennt. Eine Anpassung hier kann einfach auch die wirklich belastenden Felder für ihn ausschließen (nicht immer ist es die Menge an Arbeit, auch einzelne Arbeitsfelder können als Belastung empfunden werden)

    Und letztlich einfach nur: er, sein Umfeld, sein Arzt,... werden sich im Klaren sein, was ihn hier erwartet.

  • Es wird auch „normalen“ Menschen bei ähnlichen psychischen Erkrankungen empfohlen, dass sie möglichst viel in ihrem Alltag ändern. Job, Beziehung etc.


    Aber wenn man im Profifußball tätig ist, gelten bestimmt andere Regeln…

    Dem Arzt will ich sehen, der einen psychisch Kranken, der das explizit auf seinen Job zurückführt, die gleiche (wahrscheinlich sogar noch druckvollere) Tätigkeit bei einem anderen Arbeitgeber empfiehlt.


    „Herr Doktor, mein Job als COO im Mittelstand macht mich fertig.“ „Dann versuchen sie es doch mal als COO in einen DAX Konzern.“

  • Bin ich voll bei dir, aber deshalb ist doch die Erkrankung von Eberl nicht weniger schlimm.

    Guck dir mal die Interviews von damals an. Zu keinem einzigen Zeitpunkt ist da von einer Krankheit die Rede. Die Wahrheit wird da eh niemals ans Licht kommen. Ja, er wirkte "durch", ja, er hat auch ne Menge Mist gebaut, ja, es gab auch intern sicherlich einige schwierige Situationen (unter anderem seine Beziehung zur Teammanagerin), die wahrscheinlich für eine Menge Reibung und Druck gesorgt haben. Dazu gibt es unzählige Aussagen seinerseits bzgl der Schädlichkeit des Systems Red Bull für den Bundesliga Fußball. Alles an der Sache ist einfach völlig inkonsistent.

    Man sollte jetzt schnell einen Schlussstrich ziehen. Sein Name ist jetzt einfach bei vielen verbrannt (nicht nur bei Gladbach). Er wird sich jetzt an seinen Taten messen lassen müssen.

    Für mich persönlich macht er einen riesengroßen Fehler. Nicht für seinen Geldbeutel, aber für alles das, was er sich aufgebaut hat. Niemand hätte ihm das wirklich übel genommen, wäre er zu den Bayern gegangen. Das hier ist aber eine andere Hausnummer.


    Dass in einer Ultraszene jetzt nicht gerade feinsensorische Gestalten sitzen, sollte aber recht wenig überraschen.

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • Wieso muss ich denn überhaupt einen der Hauptverantwortlichen, der meinen Verein vom Fahrstuhlverein zu einem regelmäßigen Europapokalteilnehmer gemacht hat, beleidigen?

    Und da klammert man die psychische Erkrankung, die derjenige aufgrund des ganzen Zirkus hatte auch noch aus

    Wieso kritisiert man als Chef einer Firma öffentlich namentlich einen seiner Angestellten? Richtig, sowas passiert eigentlich auch nirgendwo außer im Fußball,wo Sportdirektoren und Manager regelmäßig Spieler in der Presse kritisieren. Ganz offensichtlich gelten im Fußball in vielen Beziehungen ganz andere Gesetze.

  • Ach so... Übrigens 3-0

    Sensationell, was Gladbach heute gespielt hat. Da wächst unter Farke eine richtig geile, Spielfreude und begeisterungsfähige Truppe zusammen. Was Christoph Kramer heute gespielt hat, war überragend!

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • Guck dir mal die Interviews von damals an. Zu keinem einzigen Zeitpunkt ist da von einer Krankheit die Rede. Die Wahrheit wird da eh niemals ans Licht kommen. Ja, er wirkte "durch", ja, er hat auch ne Menge Mist gebaut, ja, es gab auch intern sicherlich einige schwierige Situationen (unter anderem seine Beziehung zur Teammanagerin), die wahrscheinlich für eine Menge Reibung und Druck gesorgt haben. Dazu gibt es unzählige Aussagen seinerseits bzgl der Schädlichkeit des Systems Red Bull für den Bundesliga Fußball. Alles an der Sache ist einfach völlig inkonsistent.

    Man sollte jetzt schnell einen Schlussstrich ziehen. Sein Name ist jetzt einfach bei vielen verbrannt (nicht nur bei Gladbach). Er wird sich jetzt an seinen Taten messen lassen müssen.

    Für mich persönlich macht er einen riesengroßen Fehler. Nicht für seinen Geldbeutel, aber für alles das, was er sich aufgebaut hat. Niemand hätte ihm das wirklich übel genommen, wäre er zu den Bayern gegangen. Das hier ist aber eine andere Hausnummer.


    Dass in einer Ultraszene jetzt nicht gerade feinsensorische Gestalten sitzen, sollte aber recht wenig überraschen.

    Sollte ich das falsch in Erinnerung haben bezüglich psychischer Erkrankung, mea culpa.


    Dass seine früheren Aussagen bezüglich RB nicht sonderlich geschickt waren (er müsste eigentlich wissen, wie schnelllebig Profifußball ist) sehe ich auch.


    Aber mal ehrlich, wer würde denn hier dem eigenen Sohn/ Bruder/ Cousin davon abraten zu RB zu wechseln, wenn er die Möglichkeit hätte?

    Das ist ein Business, da ist man mit 1-2 unüberlegten Entscheidungen so schnell raus. Und RB ist doch für fast jeden Trainer und Sportdirektor ein Traum.

  • Die Frage wurde ich durchaus emotional betrachten. Vordergründig ist da natürlich alles "perfekt". Beste Voraussetzungen & Finanzmittel, relativ wenig Möglichkeiten der internen Kritik aufgrund der Struktur ohne Mitglieder. Ein happy Place. Aber auch einer ohne Emotionen. Scheiß auf die Traditionsvereine, aber wenn man sich alleine diese Cringe-Nummer bei der DFB Pokal Party ansieht, dann weiß man auch, dass man hier in einer anderen Welt lebt, wo der Fußball Mittel zum Zweck ist. Heute waren 1000 Leipzig Fans da. Von 5.400 möglichen. Das Spätspiel hat die Anreise leicht gemacht und man hätte ein langes Wochenende daraus machen können. Und wenn man das mitmacht, wird am Ende des Tages ein Teil davon.

    Ich bin mir sehr sicher, dass es sehr viele Manager und Trainer gibt, denen es dabei an etwas Essentiellem fehlen würde, was den Fußball ausmacht. Und wenn man aus so einer ultra - emotionalen Welt wie Gladbach kommt, ist das ein Paradigmenwechsel per excellence. Er wird da sicher das 3 bis 5-fache verdienen. Aber manche Sachen im Leben kann man nicht kaufen.

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • Aber mal ehrlich, wer würde denn hier dem eigenen Sohn/ Bruder/ Cousin davon abraten zu RB zu wechseln, wenn er die Möglichkeit hätte?

    Das ist ein Business, da ist man mit 1-2 unüberlegten Entscheidungen so schnell raus. Und RB ist doch für fast jeden Trainer und Sportdirektor ein Traum.

    Einem Multimillionär, der von diesem Job psychisch krank geworden ist, würde ich als Sohn/Bruder/Cousin empfehlen, sein Leben zu genießen und das zu tun, was ihm Freude und ihn nicht krank macht. Als allerletztes würde ich ihm einen Job mit noch mehr Erfolgsdruck empfehlen…

  • Ich war hier bei der Kritik nach dem DFB-Pokalfinale ganz vorne mit dabei. Es gibt genug Dinge, die man kritisieren kann an RB, aber man sollte dabei auch nicht übers Ziel hinausschießen.


    Ich glaube sogar wirklich, dass es genug Trainer und Sportdirektoren gibt, die mit sicherer Stelle und ohne konkretes Angebot von RB sagen würden, dass sie das mit diesem Konstrukt nicht wollen. Aber wie das dann ohne Job und mit Angebot aussieht… :madness


    Welche realistischen Optionen hätte es den für Eberl in den nächsten Jahren gegeben? Bayern und Dortmund sind dicht. RB und Leverkusen wäre doch ein ähnliches Drama gewesen und alles andere ist doch mindestens eine Stufe unter Gladbach

  • Einem Multimillionär, der von diesem Job psychisch krank geworden ist, würde ich als Sohn/Bruder/Cousin empfehlen, sein Leben zu genießen und das zu tun, was ihm Freude und ihn nicht krank macht. Als allerletztes würde ich ihm einen Job mit noch mehr Erfolgsdruck empfehlen…

    Du solltest dich mal etwas ausführlicher mit psychischen Erkrankungen beschäftigen, Geld ist für die wenigsten Betroffenen ein Trost.

  • Welche realistischen Optionen hätte es den für Eberl in den nächsten Jahren gegeben? Bayern und Dortmund sind dicht. RB und Leverkusen wäre doch ein ähnliches Drama gewesen und alles andere ist doch mindestens eine Stufe unter Gladbach

    Was denn nun? Ich dachte es hätte ihn alles krank gemacht…


    Du solltest dich mal etwas ausführlicher mit psychischen Erkrankungen beschäftigen, Geld ist für die wenigsten Betroffenen ein Trost.

    Es ging mir nicht ums Geld, sondern das er es nicht mehr nötig hat sich so einem Druck auszusetzen.

  • img_1_1663446005709.jpg


    An Härringer, 11 Freunde und Co sieht man übrigens auch ganz gut, dass die Causa Eberl inzwischen auch etwas zwiespältiger und nicht so eindeutig betrachtet wird.

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • Was denn nun? Ich dachte es hätte ihn alles krank gemacht…


    Es ging mir nicht ums Geld, sondern das er es nicht mehr nötig hat sich so einem Druck auszusetzen.

    Die meisten Menschen brauchen aber eine Aufgabe. Wann und ob Eberl wieder in der Lage ist einen solchen Job auszuführen, kann nur er beantworten. Vllt. war das jetzt auch zu früh, vllt wird er bei Leipzig nicht glücklich. Wer weiß das schon. Dem Menschen Max Eberl wünsche ich alles Glück dieser Erde und trotzdem.


    Wärs für dich in Ordnung gewesen, wenn Eberl in 2 Jahren zu deiner Borussia gewechselt wäre?

  • Ich sehe Eberls kommenden Wechsel auch sehr kritisch. Ein Aspekt, der hier noch nicht zur Sprache gekommen ist: Ich habe an anderer Stelle gelesen, dass Gladbachs Führung bei der damaligen PK so reserviert war, da Eberl damals schon mit RB verhandelt haben soll. Auch während seiner Auszeit soll er praktisch durchgängig in Kontakt/Verhandlungen mit RB gestanden haben. Da stellt sich einem medizinischen Laien dann doch die Frage, wie sehr er wirklich gesundheitlich angeschlagen war

  • Ich war hier bei der Kritik nach dem DFB-Pokalfinale ganz vorne mit dabei. Es gibt genug Dinge, die man kritisieren kann an RB, aber man sollte dabei auch nicht übers Ziel hinausschießen.


    Ich glaube sogar wirklich, dass es genug Trainer und Sportdirektoren gibt, die mit sicherer Stelle und ohne konkretes Angebot von RB sagen würden, dass sie das mit diesem Konstrukt nicht wollen. Aber wie das dann ohne Job und mit Angebot aussieht… :madness


    Welche realistischen Optionen hätte es den für Eberl in den nächsten Jahren gegeben? Bayern und Dortmund sind dicht. RB und Leverkusen wäre doch ein ähnliches Drama gewesen und alles andere ist doch mindestens eine Stufe unter Gladbach

    Also erst mal würde ich auch sagen, dass Eberl einen Job nicht unbedingt nötig hätte. Zumindest sicherlich nicht aus kurzfristigen, finanziellen Gründen. Und Leute mit seiner definitiv vorhandenen Qualifikationen werden immer einen Job bekommen. Wenn nicht in der Bundesliga, dann halt woanders. Leverkusen wäre trotzdem noch eine andere Nummer gewesen und hätte deutlich kleinere Wellen geschlagen. Leverkusen nimmt hier in NRW keiner wirklich wahr oder ernst. Die sind einfach da, irgendwo am Autobahnkreuz A3/A1 zwischen den Fans von Düsseldorf und Köln, sind für gewöhnlich erfolgreich, aber sind letzten Endes dann doch noch was ganz anderes als RB.

    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

  • Wärs für dich in Ordnung gewesen, wenn Eberl in 2 Jahren zu deiner Borussia gewechselt wäre?

    Ich hätte mit den Zähnen geknittert, da er diesen Job mit weniger Druck schon einmal geschmissen hat.

  • Was da im Fußball von den "Fans" gemacht wird, das finde ich wirklich krass.

    Aber bei Enke waren sie dann alle betroffen....

  • Was da im Fußball von den "Fans" gemacht wird, das finde ich wirklich krass.

    Aber bei Enke waren sie dann alle betroffen....

    Im Nachhinein ist man das immer - fängt bei Fußball an, geht über beschädigte Politikerbüros hin zu tätlichen Angriffen auf Politiker und führt zum Tode von diesen und CSD-Teilnehmern.

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Das ist er wieder der VAR. Torwart vom FCK kommt zu spät. Klares Foul aber der Schiri lässt die Szene weiter laufen wegen Vorteil für Heidenheim. Dann kommt der Var und man entscheidet auf rot. Sorry da bin ich völlig raus.

  • Eisern :thumbsup:

    Urlaubsplanung für 2023:
    20. - 30.03.17: NYC mit 3 Spielen der NY Islanders :bounce::bounce::bounce:
    September: Budapest
    Für Zwischendurch: Breslau, Warschau, Helsinki oder Edinburgh

  • EISERN :thumbsup::thumbsup:

    Urlaubsplanung für 2023:
    20. - 30.03.17: NYC mit 3 Spielen der NY Islanders :bounce::bounce::bounce:
    September: Budapest
    Für Zwischendurch: Breslau, Warschau, Helsinki oder Edinburgh