Netzwerk/WLAN Hausinstallation

  • Gibt es noch eine alte Telefonleitung vom Erdgeschoss in's 2. Stockwerk und wenn ja, wieviele Adern hat diese Leitung? Normalerweise werden die Kabel kaum von der Straße direkt in den 2. Stock verlegt. 4 Adern reichen theoretisch für 100 Mbit.

    ich habe mit Sicherheit eine Leitung da hoch aber da die Installation schon vorhanden war und die Dokumentation quasi nicht vorhanden ist ist das schwierig. Zumindest für mich

  • ich hab' meinen Fernseher und meinen Desktop-PC am Power-Lan hängen. Und während die Leitung zu meinem PC immer wieder mal hängt (obwohl nur ein Zimmer vom Router entfernt), läuft die Leitung zum TV, der weiter entfernt ist, tadellos. Von daher: einfach ausprobieren :)

    Minnesota Vikings 2022:

    tbd...

  • ich hab' meinen Fernseher und meinen Desktop-PC am Power-Lan hängen. Und während die Leitung zu meinem PC immer wieder mal hängt (obwohl nur ein Zimmer vom Router entfernt), läuft die Leitung zum TV, der weiter entfernt ist, tadellos. Von daher: einfach ausprobieren :)

    Power lan bedeutet über Steckdose ?(

  • Solltest du keine Lösung für LAN oder Steckdose finden, wäre ein Mesh-WLAN Netzwerk noch eine teure aber zuverlässige Lösung.


    Hatte ein leicht ähnliches Problem mit Telefonanschluss im Erdgeschoss und einem Haus mit alten Wänden und 2 Stöcken, wo der Standardnetzbetreiber WLAN-Router, auch mit Repeater, nie vernünftig funktioniert hat.

    GO Irish!

    Einmal editiert, zuletzt von Rupi#57 ()

  • Solltest du keine Lösung für LAN oder Steckdose finden, wäre ein Mesh-WLAN Netzwerk noch eine teure aber zuverlässige Lösung.


    Hatte ein leicht ähnliches Problem mit Telefonanschluss im Erdgeschoss und einem Haus mit alten Wänden und 2 Stöcken, wo der Standardnetzbetreiber WLAN-Router, auch mit Repeater, nie vernünftig funktioniert hat.

    Würde für dich bedueten (da du sicher mit Mesh nix anfangen kannst), Dir eine FritzBox als Router zu kaufen und ein FritzRepeater, den du dann per LAN-Kabel an deine TV Box anschließt. ;)
    Die Fritz Geräte bauen zuverlässige Mesh-WLANs auf.

  • Würde für dich bedueten (da du sicher mit Mesh nix anfangen kannst), Dir eine FritzBox als Router zu kaufen und ein FritzRepeater, den du dann per LAN-Kabel an deine TV Box anschließt. ;) Die Fritz Geräte bauen zuverlässige Mesh-WLANs auf.

    Danke fürs Erleutern, wollte ich erst wenns wirklich relevant wird.


    Muss nicht Fritz sein, und bei guter Netzabdecking, kannst du dir auch das Kabel sparen.
    Habe mich für die Google Variante entschieden, da ich mit Fritzrepeatern (kein Mesh) und diversen Netgear Geräten keine gute Erfahrung gemacht habe. Und bin sehr zufrieden, die Smartspeaker in den Zugangspunkten sind auch noch ein netter Mehrwert.

    GO Irish!

    Einmal editiert, zuletzt von Rupi#57 ()

  • Hier will ich mich mal einklinken, ich bin auch auf der Suche nach einer Verbesserung des WLAN Netzes.


    Ich hatte bisher auch das mesh System von avm/fritzbox im Auge, ist natürlich eine kleine Investition.


    Jetzt habe ich nach dem Hinweis von @Rupi#57 mir mal das System von google angeschaut und da ergibt sich gleich die erste Frage.


    Mein Internet Anschluss läuft über Kabel (unitymedia/vodafone) bei google nest wifi wird von einem Ehternet-Anschluss über das Modem oder dem Gateway des Internetanbieters gesprochen.


    Das sorgt bei mir für etwas Verwirrung (ich bin da aber auch ein fast Ahnungsloser). Was ist darunter zu verstehen?


    Aktuell habe ich einfach eine entsprechende Anschlussdose in der Wand wo ich per Kabel den Router anschließe. Bei google nest wifi frage ich mich jetzt was da noch für ein Modem des Internetanbieters zwischengeschaltet werden soll bzw. was unter Gateway zu verstehen ist?


    Bei avm würde ich mir einfach den aktuellsten Kabelrouter holen und ein/zwei mesh-Geräte und ich weiß was ich habe (auch wenn ich noch nicht weiß wie gut es funktioniert), aber bei google wüsste ich erstmal überhaupt nicht woran ich bin und ob ich das richtige habe oder ob noch was fehlt.


    Wäre für jede weitere Info dankbar um mir ein vernünftiges Bild zu verschaffen bevor ich da investiere.

  • Wird anscheinend einfach nur per Lan an Deinen vorhandenen Router Deines Providers angeschlossen:


    Das Bundle für 259 Euro besteht aus einem zentralen Router und einem Zugangspunkt. Dabei ist der Begriff Zugangspunkt verwirrend, denn auch der eigentliche Router schafft schon ein WLAN-Signal. Er wird an das bestehende Internetmodem per LAN-Kabel angeschlossen. Ein eigenes Modem hat der Router nicht eingebaut. So macht sich Google unabhängig von den verschiedenen Breitband-Anschlussformen.

    Minnesota Vikings 2022:

    tbd...

  • Also ich habe seit Jahren Fritz Boxen in Gebrauch und kann darüber echt nix schlechtes Erzählen. Werde mir jetzt wohl einen kleinen Mesh Verstärker kaufen , da auf dem Balkon der Empfang schlecht ist.

  • Also du verbindest den Nest-Router mit deinem Internet-Router oder Modem und richtest das Mesh WLAN ein, alles komplett einfach:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    GO Irish!

  • Das habe ich soweit verstanden, aber kann dann nicht schon der eigene Router ein Hemmschuh sein?


    Ich habe jetzt die fritzbox 6490 (1.320 Mbit) und überlege mir die 6591 (6.000 Mbit) zu holen.


    Und eigentlich kriegt man vom Provider ja noch viel schlechtere 08/15 Geräte.


    Um die google Nest Version nutzen zu können müsste ich mir zusätzlich den Nest-Router und einen Access Point holen, wenn ich bei AVM bleibe nur einen zusätzlichen mesh-Repeater.


    Ich glaube so gesehen macht google Nest da bei mir keinen Sinn :madness

  • Ich glaube so gesehen macht google Nest da bei mir keinen Sinn :madness

    Wenn man bereits eine aktuelle Fritzbox mit W-Lan hat, dann wohl eher nicht, nein ;) (gibt's überhaupt noch welche ohne? :paelzer: )

    Minnesota Vikings 2022:

    tbd...

  • Wenn man bereits eine aktuelle Fritzbox mit W-Lan hat, dann wohl eher nicht, nein ;) (gibt's überhaupt noch welche ohne? :paelzer: )

    Genau, solange nicht die Fritzbox der Bottleneck ist, war leider bei meinem Router der Fall.

    GO Irish!

  • Wenn man einen Vodavone/Unitymedia Vertrag hat bekommt man die FritzBox 6591 Cable gestellt. Dazu zwei Fritz Repeater und ein Zweifamilienhaus mit Garten ist grundversorgt. Ist bei mir so eingerichtet und ich hab keine Probelem mit Internet oder Streamen.

  • ich kann nur sagen, bin hochzufrieden mit den Fritz Produkten.
    Habe DSL und eine Fritzbox 7490 als Router oben unterm Dach. Dazu einen WLAN Repeater 1750e auf der mittleren Etage und unten den 300er mit LAN-Verbindung angeschlossen.
    Seitdem incl. Garten perfekter Empfang überall

  • Wenn man einen Vodavone/Unitymedia Vertrag hat bekommt man die FritzBox 6591 Cable gestellt. Dazu zwei Fritz Repeater und ein Zweifamilienhaus mit Garten ist grundversorgt. Ist bei mir so eingerichtet und ich hab keine Probelem mit Internet oder Streamen.

    Ich habe einen Unitymedia Telefon- und Kabelinternetanschluss, dazu habe ich einen zweiten einfachen Festnetzanschluss (DSL) bei Vodafone (nur für's WLAN in der anderen Wohnungshälfte für die Kids, ich habe alles, wirklich alles, versucht (mehrere Experten verschiedener Anbieter, alle mit den aktuellsten Geräten ausgestattet, alle gescheitert), aber mit nur einem Anschluss kriegen wir kein stabiles WLAN in der ganzen Wohnung verteilt). Meine Frau hat zudem noch einen Handyvertrag bei Vodafone laufen.
    Ich habe nachdem Vodafone Unitymedia übernommen hat ein wenig Zeit ins Land gehen lassen und dann alle Verträge gekündigt in der Hoffnung sie zusammen als Kombi günstiger zu bekommen. Das hat leider nicht geklappt, auch heute ist das alles noch nicht zusammengeführt. Ein bisschen was konnte ich rausschlagen, wir haben uns dann geeinigt und die Verträge laufen weiter.
    Gestern habe ich bei Unitymedia (Vodafone) angerufen und gefragt ob ich meinen alten Kabelrouter 6490 gegen den neuen 6591 tauschen kann und siehe da das war zum gleichen Preis kein Problem, zusätzlich hat man mir zum gleichen Preis eine leistungsstärkere Leitung angeboten, lediglich die Vertragslaufzeit hat sich dadurch verlängert. Da das aktuell aber sowieso die bestmögliche Variante ist war das kein Problem für mich.
    Mit dem neuen Router werde ich dann mal das mesh System von fritzbox ausprobieren, wenn das reibungslos funktioniert sollte sich der DSL-Anschluss auch erübrigen.

  • Ich habe einen Unitymedia Telefon- und Kabelinternetanschluss, dazu habe ich einen zweiten einfachen Festnetzanschluss (DSL) bei Vodafone (nur für's WLAN in der anderen Wohnungshälfte für die Kids, ich habe alles, wirklich alles, versucht (mehrere Experten verschiedener Anbieter, alle mit den aktuellsten Geräten ausgestattet, alle gescheitert), aber mit nur einem Anschluss kriegen wir kein stabiles WLAN in der ganzen Wohnung verteilt).

    mein vorschlag wäre via D-LAN rüber in die andere wohnungshälfte und dort nen access point (oder zwei je nach größe/empfang) setzen.

  • Warum kann ich mit meinen Smartphone Youtube auf dem Telekom Receiver streamen, aber nicht meinen Laptop per WLan mit dem Receiver verbinden?

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Eventuell ist der Router auf 5ghz only eingestellt und der Laptop unterstützt das nicht? Gib mal etwas mehr Infos was genau passiert

  • Mir fehlt da eine Schaltfläche. Aber das liegt wohl an der Telekom Receiver Software, dass das nur mit Smartphone und da mit der Youtube-App funktioniert.

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Mein Sky Q Reciver habe ich an einer Devolo Steckdose angeschlossen und nutzen diesen über LAN.
    Seit gestern funktioniert das nicht mehr. Streamt man ca. 10 Sekunden gehen die LED's am Router aus (Also Status bleibt an und Link blinkt).
    NAch ca. 1 Minute ist der Router wieder ok.


    Mit einer direktren LAN Verbindung vom Receiver zum Router funktioniert es immer.


    Hat jemand eine Idee warum das von heute auf morgen nicht mehr funktioniert?

    ... am Anfang war es nur ein Gedanke...

  • Mein Sky Q Reciver habe ich an einer Devolo Steckdose angeschlossen und nutzen diesen über LAN.
    Seit gestern funktioniert das nicht mehr. Streamt man ca. 10 Sekunden gehen die LED's am Router aus (Also Status bleibt an und Link blinkt).
    NAch ca. 1 Minute ist der Router wieder ok.


    Mit einer direktren LAN Verbindung vom Receiver zum Router funktioniert es immer.


    Hat jemand eine Idee warum das von heute auf morgen nicht mehr funktioniert?

    Funktioniert komischerweise wieder. ?(

    ... am Anfang war es nur ein Gedanke...

  • Neues Problem


    Eine bestimme Website hatte von einen Tag auf den anderen den Fehler DNS_PROBE_FINISHED_NXDOMAIN in chrome und edge.


    Rufe ich die Seite im heimischen WLan mit Smartphone auf (Opera) gibt es keine Probleme.


    Vorschläge?

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Hier wurde ja schon mehrfach DLAN angesprochen als Möglichkeit, eine stabilere Verbindung sicherzustellen. Ich überlege gerade, das mal auszuprobieren, auch und vor allem für den Gaming-PC, den sich mein Sohn gerade anschafft. Meine Fragen dazu:


    - Welche Geschwindigkeit sollte ich wählen? Es gibt die Dinger mit 500, 1000, 1300, 2400 ... MBit/s, natürlich preislich entsprechend skaliert.


    - Gibt es qualitative Unterschiede zwischen Devolo, tplink und AVM oder ist das eigentlich alles dasselbe?

    Русскій воєнний корабль, іді …!

  • Hier wurde ja schon mehrfach DLAN angesprochen als Möglichkeit, eine stabilere Verbindung sicherzustellen. Ich überlege gerade, das mal auszuprobieren, auch und vor allem für den Gaming-PC, den sich mein Sohn gerade anschafft. Meine Fragen dazu:


    - Welche Geschwindigkeit sollte ich wählen? Es gibt die Dinger mit 500, 1000, 1300, 2400 ... MBit/s, natürlich preislich entsprechend skaliert.


    - Gibt es qualitative Unterschiede zwischen Devolo, tplink und AVM oder ist das eigentlich alles dasselbe?

    Ein Hinweis meinerseits: ich kann wenig fachlich dazu sagen, das liegt daran dass ich selbst versucht habe ein DLAN bei mir zuhause einzurichten. Das war nicht möglich, da wir in jedem Stockwerk einen separaten Stromkasten und damit ein eigenes Stromnetz haben. Die Daten kommen zwar von Keller bis 2.OG durch, aber mit einer dermaßen niedrigen Qualität, dass ich mir auch ein Modem hätte hinstellen können und über die Telefonleitung gehen hätte können.


    Deswegen wichtig: Erst einmal ausprobieren, obs überhaupt gut funktioniert, bevor man die komplette Infrastruktur anschafft...:)

  • Wenn du das ausprobieren willst bestell bei Amazon damit du es problemlos zurückgeben kannst.

    Das Zeug funktioniert einfach nicht stabil. Ich kann da wirklich nur empfehlen Kabel zu verlegen wenn es irgendwie möglich ist. Jede andere Lösung (Dlan, WLAN) wird dir früher oder später auf die Nerven gehen.

  • Wenn du das ausprobieren willst bestell bei Amazon damit du es problemlos zurückgeben kannst.

    Das Zeug funktioniert einfach nicht stabil. Ich kann da wirklich nur empfehlen Kabel zu verlegen wenn es irgendwie möglich ist. Jede andere Lösung (Dlan, WLAN) wird dir früher oder später auf die Nerven gehen.

    Kabel ging bei mir nicht, aber mit ner Investitionssumme von ~500 Euro hab ich ne echt stabile und starke WLAN Verbindung von Keller in Dachgeschoss bekommen... 2 Triband Repeater, ein starker Router, dazu noch am PC selber ein Repeater der über LAN in das Endgerät einspeist... Das funktioniert schon sau gut...

  • Hier wurde ja schon mehrfach DLAN angesprochen als Möglichkeit, eine stabilere Verbindung sicherzustellen. Ich überlege gerade, das mal auszuprobieren, auch und vor allem für den Gaming-PC, den sich mein Sohn gerade anschafft. Meine Fragen dazu:


    - Welche Geschwindigkeit sollte ich wählen? Es gibt die Dinger mit 500, 1000, 1300, 2400 ... MBit/s, natürlich preislich entsprechend skaliert.


    - Gibt es qualitative Unterschiede zwischen Devolo, tplink und AVM oder ist das eigentlich alles dasselbe?

    Ich habe seit Ewigkeiten 1200er Geräte von Devolo im Einsatz, funktioniert wunderbar und ohne Ausfälle, auch für Videokonfererenzen im Homeoffice. Bei den 500ern kommt dafür zu wenig an, die würde ich daher nicht empfehlen. AVM 1000er oder 1200er hatte ich auch mal getestet, die waren allerdings sehr instabil, die Verbindung ging immer wieder weg. Zentral für mein Setup ist ein entsprechendes Devolo Hutschienenadapter, das direkt im Sicherungskasten eingebaut ist, und das direkt per Kabel am Modem hängt. Dadurch habe ich im gesamten Haus auf allen drei Phasen eine gute Bandbreite. Sollte es eigentlich für alle Technologien von Devolo geben, muss aber unter Umständen von einem Elektriker eingebaut werden.


    Bevor ich das hatte, kam an einigen Steckdosen keine große Bandbreite an, mit dem Adapter wie gesagt überall mehr als ausreichend. Endgeräte mit WLAN hängen in jedem Kinder- und Schlafzimmer, diverse stationäre Geräte wie Drucker oder die Docking Station meines Arbeitslaptops hängen per Kabel an den Devolos.

    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman

  • Mal eine ganz blöde Frage, weil ich mich nie mit D-Lan beschäftigt habe. Aber wenn #67 sagt bei den 500Mbit/sek. Dingern kommt schon zu wenig für Videokonferenzen im Homeoffice an, dann dürfte dann ja in der Realität nicht mal 5% der angegebenen Maximalleistung ankommen. Was sollen dann solche absurden Bezeichnungen bis rauf auf wahnwitzige 2.400 Mbit/sek. ? :paelzer:


    Ich würde ebenfalls Kabel bevorzugen. Eventuell liegt noch eine 4 adrige (2 Adern reichen nicht) Telefonleitung in's Obergeschoss ungenutzt brach? W-Lan kann sich auch mit brauchbarem Aufwand ausgehen, ist aber aus meiner Sicht sehr von der "Offenheit" im Treppenhaus abhängig. Bei direkter "Sichtlinie" über mehrere Stockwerke kann man mit Richtantennen zuverlässig gute Leistungen erzielen.