HSV 2019 / 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 4 Punkte aus den zwei vergangenen Spielen war mein Wunsch und dass der Dreier mit Sechs gegen den VfB kommt macht es besonders süß. Egal wie sie Saison endet sind Fein und Kittel im Mittelfeld das beste was ich seit ewig beim HSV gesehen habe.

      Dienstag dann mal schauen was geht. Ein zweiter Sieg wäre Bonus, aber ich glaube die Stuttgarter werden das mit ordentlich Wut im Bauch und Flugstunden in den Knochen gewinnen.
    • Also alles wie erwartet gestern. Insgesamt eine richtig schwache Partie und - leider - eine ebenso schwache Leistung vom HSV. Dabei war Stuttgart aber auch nur 1mm besser und das hat am Ende gereicht. Dass beim 1-2 Dankert im Weg steht und das Tor nur deshalb fallen konnte, ist leider nicht zu ändern, macht die Niederlage aber nur noch egaler für mich. Sportlich wohlgemerkt, denn finanziell hätten wir das Geld natürlich gut gebrauchen können. Dennoch: lieber volle Konzentration auf die Liga und am Sonntag in Wiesbaden 3 Punkte einfahren.
    • Eben. Mund abputzen und (hoffentlich) in der Liga so weiter machen wie in den letzten Wochen. Wäre auf jeden Fall am Ende lieber 2.Liga Meister als wie letzte Saison im HF und dann 4ter in der Liga :nono:

      Klar wäre ein weiterkommen nett gewesen und mal richtig weit zu kommen, wie letztes Jahr, hat auch mal Charme. Aber da wir das Ding doch sowieso nicht gewinnen würden, wäre es einfach nur gut fürs HSV-Konto gewesen.
    • Man könnte durchaus auch argumentieren, dass der Pokal im letzten Jahr zu sehr abgelenkt und somit die letztlich fehlenden zwei Punkte gekostet hat.

      Insofern hält sich meine Trauer in Grenzen, da wir das weitaus wichtigere der beiden Spiele überzeugend gewonnen haben. Und man sollte auch so ehrlich sein und zugeben, dass der VfB gestern fußballerisch einfach besser war und somit verdient gewonnen hat.
    • Die letzten zwei Spiele sollten bei einigen jedenfalls die Perspektive wieder klargerückt haben. Das Aus im DFB-Pokal - wie gesagt, geschenkt. Aber in Kombination mit dem Spiel gestern in Wiesbaden wurde deutlich, dass die Mannschaft noch einen weiten Weg zu gehen hat und der Aufstieg auch diesmal kein Selbstläufer wird. In Überzahl bei einem so limitierten Team muss man einfach anders auftreten und vor allem früh den Sack zu machen. Ja, es waren einige Ausfälle, aber so kann man das einfach nicht spielen. Der SVWW ist dabei auch nicht über sich hinausgewachsen. Nein, im Gegenteil, da war eigentlich wenig Gegenwehr. Wir waren schlampig, schludrig, ohne Biss und ohne Zielstrebigkeit.
    • Und viel besser war es gegen unseren Angstgegner Holstein jetzt auch nicht, aber da hatten wir wenigstens den Massel, der uns gegen Wehen fehlte. Auf der anderen Seite hätte ich lieber in Wiesbaden gewonnen und gegen Kiel verloren :madness

      Ein wenig fühle ich mich auch an die Vorsaison erinnert. Da dachten wir nach dem glorreichen 4-0 auf St.Pauli jetzt läuft es einfach für den Rest der Saison, aber es war im Grunde der Beginn des nicht Aufstieg Desasters. Ich hoffe nicht, dass das 6-2 gegen den VfB ein ähnlicher Beginn/Auslöser war, denn seitdem läuft es irgendwie nicht mehr :eek:
      Natürlich ist das Team in fast jeder Hinsicht erheblich besser und wir haben jetzt schon mehr gute Spiele (und gefühlt auch Tore :hinterha: ) als in der kompletten letzten Saison.

      Aber solche Krisen können sich leider auch verselbständigen. Auch der VfB ist da ein gutes Beispiel. Von der Besetzung und vom spielerischen her sind die zwar wirklich top, aber im Grunde seit 1-2 Monaten in einer Abwärtsspirale :madness
    • Nun ja, in Kiel war die Rote Karte für Jatta schon sehr entscheidend. Bis dahin hatte der HSV - gegen einen starken Gegner - ein gutes, vielleicht sogar sehr gutes Spiel gemacht. Insgesamt wirkt das ganze Gebilde sehr viel stabiler als vor einem Jahr. In jederlei Hinsicht.
    • Dieter Hecking ist im "Phrasenmäher"-Podcast zu hören! Von mir gibt es eine Weiterempfehlung. Ich hatte mir ja geschworen, den niemals anzumachen, da ich die Bild nach dem Jatta-Vorfall boykottiere, aber - und das muss man ganz klar sagen, der Podcast ist wirklich gut und sympathisch aufgebaut.

      Dieter Hecking ist zudem ein äußerst sympathischer, bodenständiger, fußballverrückter und ehrlicher Mensch. Den glaube ich jede Silbe, die er von sich gibt. Ich bin so froh, dass er unser Trainer ist.

      Kleiner Spoiler:

      Hecking und Teile des Trainerstabes wollten nach dem Kiel Spiel, sollte es denn gewonnen werden, nach Soest auf die Kirmes. Als der Teammanager (kommt aus Soest) schon richtig sauer wurde, da man in Unterzahl zurücklag, traf der HSV zum Ausgleich und Hecking fragte seinen Teammanager nur "Wie stehen die Autos eigentlich?", worauf Jürgen Ahlert nur erwiderte "In Fahrtrichtung, Trainer".

      Ende vom Lied ist ein Video vom Trainerstab, Teammanager und Jonas Boldt wie sie Nachts auf der Kirmes mit einigen Bierchen intus "always Hardcore/Hamburg" von Scooter mitgrölen.

      Auch ansonsten gibt es wirklich sehr interessante Einblicke in die Welt des Fussballs, bspw. über den Fall Jatta, die Entlassung in Gladbach, etc.
    • Ohana2410 schrieb:



      Hecking und Teile des Trainerstabes wollten nach dem Kiel Spiel, sollte es denn gewonnen werden, nach Soest auf die Kirmes. Als der Teammanager (kommt aus Soest) schon richtig sauer wurde, da man in Unterzahl zurücklag, traf der HSV zum Ausgleich und Hecking fragte seinen Teammanager nur "Wie stehen die Autos eigentlich?", worauf Jürgen Ahlert nur erwiderte "In Fahrtrichtung, Trainer".
      Verstehe ich nicht?! :madness
    • Hauptsache gewonnen. :thumbsup: . Wir mausern uns langsam zu Dusel-HSV. Keine Ahnung wie viele Punkte der HSV schon in den letzten 5 min.+ Nachspielzeit geholt hat?

      Vorweg: Ich bin ein klarer Befürworter vom VB, egal wie oft Köln daneben liegt. Gestern durfte ich die Schwächen erleben. Man muss einfach mit uns Fans kommunizieren. Warum man nicht auf der Anzeigentafel + Mikrophon des Refs mitteil, dass Tor wird überprüft, da Spieler x im Abseits stand, oder Spieler y vorher ein Foul begannen und man evtl. die Szene auf der Videoleinwänden zeigt, entzieht sich meiner Kenntnis. Es bringt nichts, dass nach gefühlten 5 Minuten eine kurze Einblendung gezeigt wird.

      Viele HSV'er schimpften über den "Scheiß DFB/DFL", aber mein Argument war: Was regt ihr euch auf? Wir haben gewonnen und sind Tabellenführer. :bounce: . Wenn man die Dresdner gefragt hätte, die waren mit Köln mehr als zufrieden.
    • Ja, er kommt in vollem Tempo an und rutscht in ihn rein, zieht aber sogar noch seine Beine zurück, so dass der Kieler letztlich über den Oberschenkel fällt. Ohne das unsportliche Theater der Kieler Bank hätte es Gelb durchaus getan.

      Insofern war der späte Ausgleich sowas wie Poetic Justice.
    • AlsterBayPacker schrieb:

      Ja, er kommt in vollem Tempo an und rutscht in ihn rein, zieht aber sogar noch seine Beine zurück, so dass der Kieler letztlich über den Oberschenkel fällt. Ohne das unsportliche Theater der Kieler Bank hätte es Gelb durchaus getan.

      Insofern war der späte Ausgleich sowas wie Poetic Justice.
      Das ist eine klare rote Karte. Er zieht ja nicht zurück sondern voll durch.
      Von daher über eine überzogene rote Karte zu sprechen...
    • So langsam freue ich mich dann doch auf die Winterpause :paelzer: Die Truppe braucht irgendwie wohl ne Auszeit. Seit dem legendäre 6-2 gegen den VfB ist irgendwie der Wurm in der Truppe. Die letzten Wochen erinnern einen schon manchmal an die gruselige Entwicklung in der letzten Saison. Klar kann eine junge Truppe mal "Täler durchschreiten" wie Hecking es jüngst ja selber gesagt hat, nur ist das Tal mittlerweile schon relativ lang/groß und wir haben es (wie auch lange 2018/19) nur der akt. Schwächen (fast) der gesamten Konkurrenz zu verdanken, dass wir immer noch relativ gut da stehen. Aber auch da hat die letzte Saison gelehrt, dass das nicht ewig so läuft bzw. dann am Ende böse ausgeht :madness
    • Sehe ich ähnlich. Die Mannschaft wirkt einfach überspielt, macht auf mich allerdings auch einen erheblich stabileren Eindruck als im letzten Jahr. Insofern habe ich grundsätzlich immer noch ein gutes Gefühl - aber die Winterpause kann jetzt gar nicht früh genug kommen.