Double Sieger FC Bayern München - Saison 2019/2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Patryck87 schrieb:

      Raider11 schrieb:

      Pick-Six schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      Pick-Six schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      Mal eine Frage an die Kenner: was spricht eigentlich gegen Lahm in irgendeiner Position? Der wollte sich doch dem Vernehmen nach nur die Konstellation mit Uli als eigentlichem Entscheider nicht geben.
      Seit seinem Artikel den er unauthorisiert der Presse freigab, über die Ziele und Philosophie des Klubs (glaube 2011) ist er in der Öffentlichkeit speziell bei den Medien als Macher, und jemand der das Maul auch mal aufreisst, angesehen.Für mich ist er eher ein "Schleimer" wie er Ballack abgesägt hat, dann der Artikel, das hat mir persönlich nie gefallen.In der Nationalelf und beim FC Bayern war Schweinsteiger für mich IMMER der Kapitän. Unbestritten sind natürlich seine Fussballerischen Fähigkeiten, mit Lahm war Links oder Rechts hinten für mehr als ein Jahrzehnt Ruhe, aber Abseits des Platzes hatte er für mich immer eine andere Maske aufAber Ja, für Brazzo kann man Lahm mal in einer wichtigeren Position bringen und dann soll er das Beweisen was er vor Jahren Kritisiert hat
      Ich wähl mir den Manager des Vereins nicht danach aus, ob er ein sympathischer Kerl ist oder sich nie menschlich was hat zu Schulden kommen lassen.Man hat bei Lahm, wenn er mal Spielanalysen gemacht hat, oder (ja eben zur rechten Zeit) öffentlich rumgemault hat, erkennen können das er Ahnung von Fussball und Taktik hat. Wenn Schweini einer war, der eher als Leader auftrat, dann tut das doch nix zur Sache. Von mir aus kann Shaqiri bei uns Manager werden, wenn er einfach mehr Ahnung von Fussball hat als die Konkurrenz.Und neben Lahm, den man von der (von mir jetzt so eingeschätzten) Kompetenz her noch lange vor Kahn in den Verein holen sollte, muss man sich auch irgendwann um Hummels bemühen.

      Kahn nehm ich, weil der ein zwingendes Update ist für unsere Vereinsführung, seine Experteneinlassungen überzeugen mich jetzt aber nicht vollends. Man wird ihn dann anhand seiner Personalentscheidungen einschätzen können.
      Hockt auf seiner Terrasse am Starnberger See und ist jetzt EM Botschafter mehr hab ich von ihm nicht gehört
      :bengal Und weil du nix gehört hast, hockt er nur auf seiner Terrasse rum?
      Kannst ja mal nach Philipp Lahm Holding googeln um etwas Substanz in die Diskussion zu bringen.
      Da seh ich zwei Firmen die inzwischen pleite sind. Spricht jetzt nicht unbedingt für seine Kompetenz.

      ;) Christian Lindners Ansicht über Menschen, die anderen vorwerfen, dass ihr Engagement gescheitert ist. Das ist mir jetzt mal dazu eingefallen.
    • Arrow schrieb:

      Patryck87 schrieb:

      Raider11 schrieb:

      Pick-Six schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      Pick-Six schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      Mal eine Frage an die Kenner: was spricht eigentlich gegen Lahm in irgendeiner Position? Der wollte sich doch dem Vernehmen nach nur die Konstellation mit Uli als eigentlichem Entscheider nicht geben.
      Seit seinem Artikel den er unauthorisiert der Presse freigab, über die Ziele und Philosophie des Klubs (glaube 2011) ist er in der Öffentlichkeit speziell bei den Medien als Macher, und jemand der das Maul auch mal aufreisst, angesehen.Für mich ist er eher ein "Schleimer" wie er Ballack abgesägt hat, dann der Artikel, das hat mir persönlich nie gefallen.In der Nationalelf und beim FC Bayern war Schweinsteiger für mich IMMER der Kapitän. Unbestritten sind natürlich seine Fussballerischen Fähigkeiten, mit Lahm war Links oder Rechts hinten für mehr als ein Jahrzehnt Ruhe, aber Abseits des Platzes hatte er für mich immer eine andere Maske aufAber Ja, für Brazzo kann man Lahm mal in einer wichtigeren Position bringen und dann soll er das Beweisen was er vor Jahren Kritisiert hat
      Ich wähl mir den Manager des Vereins nicht danach aus, ob er ein sympathischer Kerl ist oder sich nie menschlich was hat zu Schulden kommen lassen.Man hat bei Lahm, wenn er mal Spielanalysen gemacht hat, oder (ja eben zur rechten Zeit) öffentlich rumgemault hat, erkennen können das er Ahnung von Fussball und Taktik hat. Wenn Schweini einer war, der eher als Leader auftrat, dann tut das doch nix zur Sache. Von mir aus kann Shaqiri bei uns Manager werden, wenn er einfach mehr Ahnung von Fussball hat als die Konkurrenz.Und neben Lahm, den man von der (von mir jetzt so eingeschätzten) Kompetenz her noch lange vor Kahn in den Verein holen sollte, muss man sich auch irgendwann um Hummels bemühen.
      Kahn nehm ich, weil der ein zwingendes Update ist für unsere Vereinsführung, seine Experteneinlassungen überzeugen mich jetzt aber nicht vollends. Man wird ihn dann anhand seiner Personalentscheidungen einschätzen können.
      Hockt auf seiner Terrasse am Starnberger See und ist jetzt EM Botschafter mehr hab ich von ihm nicht gehört
      :bengal Und weil du nix gehört hast, hockt er nur auf seiner Terrasse rum?Kannst ja mal nach Philipp Lahm Holding googeln um etwas Substanz in die Diskussion zu bringen.
      Da seh ich zwei Firmen die inzwischen pleite sind. Spricht jetzt nicht unbedingt für seine Kompetenz.
      ;) Christian Lindners Ansicht über Menschen, die anderen vorwerfen, dass ihr Engagement gescheitert ist. Das ist mir jetzt mal dazu eingefallen.
      Das ist aber eine andere Ausgangslage, ob jemand auf Pump an seinen Traum glaubt oder ob jemand seine Millionen möglichst sinnhaft investiert. Ich gehe trotz aller "Insolvenzen" davon aus, dass am Ende immer noch ein sattes Plus bei Herrn Lahm abfällt...
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Buccaneer schrieb:

      Das ist aber eine andere Ausgangslage, ob jemand auf Pump an seinen Traum glaubt oder ob jemand seine Millionen möglichst sinnhaft investiert
      Darum geht es aber in Linders Statement nicht und das weißt du auch. Es geht darum, dass man in Deutschland scheitern als was negatives sieht. Jeder kann scheitern. Egal ob beruflich oder privat. und da ist es auch völlig wurscht ob man beim Scheitern sehr gut betucht war wie Lahm, oder wie Linder sicher auch nicht aus ganz schlechten Hause kommend oder ein armer s Darum sind Lahms Insolvenzen weder ein Argument für oder gegen ihn.

      Banane schrieb:

      Ich kann ja verstehen, dass man beide gerne im Verein sehen möchte - die Bayern wären aber gut beraten, wenn man die zwei langsam an ihre Position heranführt
      Nix anderes ist ja auch mit Kahn geplant. der wird nächstes Jahr einsteigen und von Kalle lernen. Mit Lahm (auch wenn er gleich Spodi mit Vorstandsitz werden wollte) wäre das ähnlich gelaufen Nur wusste Lahm, dass Großmeister Uli da noch andere Pläne hatte. Der wollte sicher lernen aber auch eigene Aktzente setzten. Das war mit Uli nicht möglich.


      Mit Hainer hat man als Nachfolger übrigens eine exzellente Wahl getroffen.M.E.
      Die schlimmsten Abschiede sind die die es nie gegeben hat.
    • Banane schrieb:

      ich könnte weder die Personalie Kahn, noch die Personalie Lahm verstehen. Identifikationsfiguren / Stallgeruch schön und gut. Aber beide haben doch derzeit noch keine Ahnung vom Business. Kahn macht den Fussball-Experten und Lahm führt seine Unternehmen in die Insolvenz.

      Ich kann ja verstehen, dass man beide gerne im Verein sehen möchte - die Bayern wären aber gut beraten, wenn man die zwei langsam an ihre Position heranführt. Ansonsten gibt es neben Hasan zwei weitere mit wenig Ahnung auf ihrer Position.
      Komisch das Schneekoppe schon vor seinem Einstieg in der Insolvenz war. Aber wen interessiert so was schon :)
      [SIZE="4"]In Peyton we trust!! [/SIZE]
    • Mia San Uli schrieb:

      Als das letzte Mal in Deutschland der Lotse von Bord ging, folgte ein kurzes Jahrhundert, ein Zeitalter der Extreme. Das darf uns nicht passieren. Das müssen wir verhindern.


      :stupid
      Say not, 'I have found the truth,' but rather, 'I have found a truth.'

      (Khalil Gibrani)
    • Kevin Faulk #33 schrieb:

      Mia San Uli schrieb:

      Als das letzte Mal in Deutschland der Lotse von Bord ging, folgte ein kurzes Jahrhundert, ein Zeitalter der Extreme. Das darf uns nicht passieren. Das müssen wir verhindern.
      :stupid
      Die Welt wandelt sich, Gewissheiten wanken. Doch auf eines konnten wir uns immer verlassen wie auf das Amen in der Kirche: einen starken FC Bayern München mit Meisterschaften in Serie und europäischem Spitzenfußball.

      Arbeitsplätze in Gefahr , drohnede Rezession , Wohnungsnot, Kriegsgefahr , ein völlig ungeklärtes Flüchtlingsproblem und der komplette Bankensektor nebst Euro-Zone ein rießiges Pulverfass.....schön aber , das der Autor der Petition im letzten Satz die wirklich wichtigen Dinge vollumfänglich erfasst hat......

      :cards
      -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
      (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

      -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

      "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
      Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.
    • Adi schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Adi schrieb:

      Hier kann man die Online-Petition zum Verbleib von Uli Hoeneß unterschreiben:

      Mia san Uli
      Erledigt :thumbsup:
      Ich hab Ch schon überlegt, ob es nicht sinnvoller waere das im BVB, Schalke, HSV, MGladbach und Co-Threads zu posten.
      Dort dürfte sich die hauptzielgruppe befinden. :tongue2:
      Nur weil wir 200 Fake Emailadressen und Künstlernamen wie Sazzo Bralihamicziz anlegen? :jeck:
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Der Kicker meldet 100 Millionen Euro für Sané...da hat sich die Bayernführung mal wieder komplett selbst widersprochen. Wollte man nicht nochmal eine ähnliche Summe wie für Hernandez zahlen? Das wären dann ca. 220 Millionen für 3 Spieler...Hassan, der Talentjäger...
    • Manchester City put £137million price tag on Leroy Sane amid Bayern Munich interest.

      telegraph.co.uk/football/2019/…g-leroy-sane-amid-bayern/

      Angeblich will City knappe 150 mio € für Sane. =O Hoffe wir machen hier nichts dummes und lassen uns nicht über den Tisch ziehen. :S


      80 mio € fix und 10-15 mio € je nach Leistung bzw. Erfolge sollte das maximale sein.
      Fuxx off Dan Snyder!!!
    • skinsfan schrieb:

      80 mio € fix und 10-15 mio € je nach Leistung bzw. Erfolge sollte das maximale sein.
      Dann hätte man sich die Transferposse aber auch sparen können. Ein Joao Felix hat Atletico 126 Millionen € gekostet, Dembele mit allen Boni wohl ca 140 Millionen €, da kann man nicht erwarten, dass man Sane unter 100 Millionen € bekommt.
      Es werden am Ende wohl auch keine 150 Millionen € werden. City scheint ja ein großes Interesse daran zu haben, nach außen den Eindruck zu erwecken, dass Sane bleibt, da passt eine Forderung von 150 Millionen € gut rein.
      Ich denke mal es wird auf ca. 120 Millionen € inklusive Boni raus laufen, falls der Transfer tatsächlich über die Bühne geht.
      NFL-Talk A-Liga
      Eltviller Wildsäue: 6-7-0
      FF World Champion 2016
    • Mile High 81 schrieb:

      Nix anderes ist ja auch mit Kahn geplant. der wird nächstes Jahr einsteigen und von Kalle lernen. Mit Lahm (auch wenn er gleich Spodi mit Vorstandsitz werden wollte) wäre das ähnlich gelaufen Nur wusste Lahm, dass Großmeister Uli da noch andere Pläne hatte. Der wollte sicher lernen aber auch eigene Aktzente setzten. Das war mit Uli nicht möglich.


      Mit Hainer hat man als Nachfolger übrigens eine exzellente Wahl getroffen.M.E.
      für mich ist eh nicht klar, warum im Fußball überall ehemalige Spieler auf den finanziellen Entscheidungsposten landen. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Spieler neben seinem (früheren) sportlichen Talent auch noch ein finazielles (Entscheidungs-)Talent besitzt. Für jeden Eberl gibt es dann zig Gegenbeispiele. Daher ist mir das Stallgeruch-Thema viel zu hoch gehängt, aber andererseits ist im Spitzenfußball so viel Geld vorhanden und daher können inzwischen Posten, die vor 10 Jahren eine Person ausgeführt hat, dreifach besetzt werden.
      Ich denke auch dass Hainer eine gute Wahl ist.
    • DU-TH schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Nix anderes ist ja auch mit Kahn geplant. der wird nächstes Jahr einsteigen und von Kalle lernen. Mit Lahm (auch wenn er gleich Spodi mit Vorstandsitz werden wollte) wäre das ähnlich gelaufen Nur wusste Lahm, dass Großmeister Uli da noch andere Pläne hatte. Der wollte sicher lernen aber auch eigene Aktzente setzten. Das war mit Uli nicht möglich.


      Mit Hainer hat man als Nachfolger übrigens eine exzellente Wahl getroffen.M.E.
      ...(früheren) sportlichen Talent ...Eberl...
      Du hast dir deine Frage, warum Eberl ein guter Manager ist ja schon selbst beantwortet :mrgreen:
      #shalieve
    • DU-TH schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Nix anderes ist ja auch mit Kahn geplant. der wird nächstes Jahr einsteigen und von Kalle lernen. Mit Lahm (auch wenn er gleich Spodi mit Vorstandsitz werden wollte) wäre das ähnlich gelaufen Nur wusste Lahm, dass Großmeister Uli da noch andere Pläne hatte. Der wollte sicher lernen aber auch eigene Aktzente setzten. Das war mit Uli nicht möglich.


      Mit Hainer hat man als Nachfolger übrigens eine exzellente Wahl getroffen.M.E.
      für mich ist eh nicht klar, warum im Fußball überall ehemalige Spieler auf den finanziellen Entscheidungsposten landen. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Spieler neben seinem (früheren) sportlichen Talent auch noch ein finazielles (Entscheidungs-)Talent besitzt. Für jeden Eberl gibt es dann zig Gegenbeispiele. Daher ist mir das Stallgeruch-Thema viel zu hoch gehängt, aber andererseits ist im Spitzenfußball so viel Geld vorhanden und daher können inzwischen Posten, die vor 10 Jahren eine Person ausgeführt hat, dreifach besetzt werden.Ich denke auch dass Hainer eine gute Wahl ist.
      Man darf bei der Personalie Eberl eins nicht vergessen. Hinter dem operiert ein exzellentes Team von Experten, die ihm da den Rücken freihalten. Eberl ist das Gesicht, aber Leute wie Schippers und Korrell (der übrigens wohl im Falle eines Abgangs Eberl auch sofort übernehmen würde, weswegen mir da auch nicht ganz so schlecht wäre) leisten da grundlegende Arbeit im Hintergrund. Dazu sitzen im Vorstand mit Bonhoff und Mayer ja noch 2 starke Personen, die tatkräftig mitarbeiten. Also alles das, was der FCB momentan eigentlich so nicht hat :jeck:
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Buccaneer schrieb:

      Also alles das, was der FCB momentan eigentlich so nicht hat :jeck:
      Was sagt das über den Rest der Bundesliga, wenn der FC Bayern seit über dreißig Jahren offensichtlich von Ahnungslosen geführt wird und in dieser Zeit nicht nur die Vormachtstellung erhalten werden konnte, sondern sogar noch massiv ausgebaut wurde. :paelzer:
      In München ist übrigens kein Ex-Spieler für die Finanzen zuständig, sondern Jan-Christian Dreesen. Außer dem Vorsitzenden gibt es überhaupt keine Ex-Spieler im Vorstand des FC Bayern mit Andreas Jung(Marketing, Sponsoring) und Jörg Wacker(Internationalisierung) hat man durchaus Leute, die was von ihrem Fach verstehen. Auf der Ebene darunter findet man auch durchaus kompetente Leute.

      Hoeneß und KHR scheinen ja auch erkannt zu haben, dass der Club mal neue Impulse braucht. Kahn als Ersatz für KHR scheint mir durchaus geeignet.
      Wenn man sich etwas intensiver mit Oliver Kahn beschäftigt, ist da sportlich durchaus mehr Konzept vorhanden als "Eier".
      Durch sein Studium wird er auch mit den Themen seiner Kollegen was anfangen können, ohne denen in ihre Kompetenzen rein zu pfuschen.
      Fürs Sportliche wird es früher oder später auch wieder einen Vorstand geben. Ob das dann Brazzo oder jemand anderes ist, wird sich zeigen.

      Hainer als Nachfolger von Uli Hoeneß ist wohl auch eine ziemlich gute Wahl. Hainer hat ein internationales Top-Unternehmen geführt und Kontakte und Ahnung im Bereich Sport sind auch vorhanden.
      Auch wenn im sportlichen Bereich in den letzten Jahren sicher nicht alle Entscheidungen optimal waren, scheint mir der FC Bayern was Vorstand und Aufsichtsrat angeht, doch recht gut für die Zukunft aufgestellt zu sein.
      NFL-Talk A-Liga
      Eltviller Wildsäue: 6-7-0
      FF World Champion 2016
    • Playmaker#88 schrieb:

      Was sagt das über den Rest der Bundesliga, wenn der FC Bayern seit über dreißig Jahren offensichtlich von Ahnungslosen geführt wird und in dieser Zeit nicht nur die Vormachtstellung erhalten werden konnte, sondern sogar noch massiv ausgebaut wurde.
      Hat dir schonmal jemand die folgenreiche Geschichte von der WM '74 und dem Olympiastadion erzählt? ;)

      Beim Rest auch vollste Zustimmung.
      -------------
      Team Goff
      scrambles to his left, under pressure rolling right, escapes, right side looking, rainbows high and deep into the end zone...and it is CAUGHT! CAUGHT FOR A TOUCHDOWN!!! A leaping touchdown catch is made and the Packers have won!
    • Playmaker#88 schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Also alles das, was der FCB momentan eigentlich so nicht hat :jeck:
      Was sagt das über den Rest der Bundesliga, wenn der FC Bayern seit über dreißig Jahren offensichtlich von Ahnungslosen geführt wird und in dieser Zeit nicht nur die Vormachtstellung erhalten werden konnte, sondern sogar noch massiv ausgebaut wurde. :paelzer: In München ist übrigens kein Ex-Spieler für die Finanzen zuständig, sondern Jan-Christian Dreesen. Außer dem Vorsitzenden gibt es überhaupt keine Ex-Spieler im Vorstand des FC Bayern mit Andreas Jung(Marketing, Sponsoring) und Jörg Wacker(Internationalisierung) hat man durchaus Leute, die was von ihrem Fach verstehen. Auf der Ebene darunter findet man auch durchaus kompetente Leute.

      Hoeneß und KHR scheinen ja auch erkannt zu haben, dass der Club mal neue Impulse braucht. Kahn als Ersatz für KHR scheint mir durchaus geeignet.
      Wenn man sich etwas intensiver mit Oliver Kahn beschäftigt, ist da sportlich durchaus mehr Konzept vorhanden als "Eier".
      Durch sein Studium wird er auch mit den Themen seiner Kollegen was anfangen können, ohne denen in ihre Kompetenzen rein zu pfuschen.
      Fürs Sportliche wird es früher oder später auch wieder einen Vorstand geben. Ob das dann Brazzo oder jemand anderes ist, wird sich zeigen.

      Hainer als Nachfolger von Uli Hoeneß ist wohl auch eine ziemlich gute Wahl. Hainer hat ein internationales Top-Unternehmen geführt und Kontakte und Ahnung im Bereich Sport sind auch vorhanden.
      Auch wenn im sportlichen Bereich in den letzten Jahren sicher nicht alle Entscheidungen optimal waren, scheint mir der FC Bayern was Vorstand und Aufsichtsrat angeht, doch recht gut für die Zukunft aufgestellt zu sein.
      letzten Endes sagst du nichts anderes als ich. Die Bayern hatten in den letzten 30 Jahren eine unfassbare Konstanz hinsichtlich dieser Punkte. Andere Städte mit anderen Vereinen, die nominell ähnliche Voraussetzung gehabt hätten wie die Bayern haben sich stattdessen kontinuierlich immer wieder selber demontiert und zerstört. Von Hamburg bis Stuttgart. Bremen und Leverkusen wären dann noch positiv ahervorzuheben, hatten aber niemals das Finanzielle standing oder die notwendige reputation. Dass die Bayern sich jetzt hingegen in vielerlei Hinsicht selber demontieren, ist schon irgendwie bemerkenswert.
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Arrow schrieb:

      Wrandy schrieb:

      12 Fouls Bayern, 2 Fouls bvb - ist das die neue Taktik für die Saison?
      12 Fouls sind doch jetzt nicht wirklich viel, würde ich sagen? :paelzer:
      12 Fouls sind so ziemlich der genaue Durchschnitt an Fouls, die von einem Team in einem normalen Bundesligaspiel begangen werden.

      Jetzt könnte man entweder über den "Kirmespokal" eine sanftere Gangart fordern, oder über den Fitnesswert das ein oder andere Zuspätkommen entschuldigen.
      Kimmichs Foul an Sancho galt aber unabhängig davon einzig der Verhinderung des nächsten Mbappe.
      -------------
      Team Goff
      scrambles to his left, under pressure rolling right, escapes, right side looking, rainbows high and deep into the end zone...and it is CAUGHT! CAUGHT FOR A TOUCHDOWN!!! A leaping touchdown catch is made and the Packers have won!
    • Salihamidzic schrieb:

      Er möchte den Ball mit der Sohle nach hinten ziehen, dann kommt zufällig der Jadon dazwischen. Ich hätte nicht einmal die gelbe gegeben.
      wie früher bei Ribéry - als die Spieler regelmäßig in seine Faust gelaufen sind.

      Man könnte auch einfach sagen: „dumme Aktion - wir haben Glück gehabt, dass der VSR betrunken im Kölner Keller sitzt“
    • Banane schrieb:

      Salihamidzic schrieb:

      Er möchte den Ball mit der Sohle nach hinten ziehen, dann kommt zufällig der Jadon dazwischen. Ich hätte nicht einmal die gelbe gegeben.
      wie früher bei Ribéry - als die Spieler regelmäßig in seine Faust gelaufen sind.
      Man könnte auch einfach sagen: „dumme Aktion - wir haben Glück gehabt, dass der VSR betrunken im Kölner Keller sitzt“
      :jeck:
      Ich bleib dabei... Das ist der Testosteronschub durch den Schnurri! Das war schon in den 80ern immer das Zeichen der knallharten Jungs!
      FB_IMG_15649132653341420.jpg
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!