Double Sieger FC Bayern München - Saison 2019/2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • OlympicHero schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      Meine Ohren sind offen für die Analysen von Kovacs Anteil an diesem Sieg.

      In der 1.HZ hätte man auch schon 3:0 zurückliegen können. Und wenn beim Gegner jeder Sonntagsschuss gesessen hätte, dann hätten wir da genauso untergehen können, auch wenn unser Team ein bischen mehr Charakter hat, als sich dann nach dem 5. noch #6 und #7 einzufangen, weils eh egal ist.
      Geht man da unter, dann hat Kovac alles falsche gemacht. Gewinnt man 7:2 kann man froh sein das nicht jeder Sonntagsschuss von Tottenham ein Treffer war. Das Leben eines Kritikers kann so einfach sein....
      Natürlich. Aber die Frage bleibt doch berechtigt.
      Was ich Kovac immer gebe, dass die Mannschaft offensichtlich für ihn will. Das war zum Beispiel unter Carlo nicht so.
      Die erste HZ war in 35 ein offenes Spiel mit Vorteilen für Tottenham. Danach war Bayern klar besser. Die Hereinnahme von Thiago war der Schlüssel, danach hatte das Spiel von Bayern auch entsprechende Struktur.
      Trotzdem - würde ich die Höhe des Sieges- nicht überbewerten.Auf einen Gegner der bei 2:4 so hoch verteidigt ´treffen wir alle Jubeljahre mal.
      Ändert nix daran, dass ich mit einem Sieg - auch wenn Tottenham kriselt- nie gerechnet hätte und man da einfach ein Kompliment aussprechen muss, an alle Beteiligten.

      An meiner grundsätzlichen Bewertung von Kovac ändert das aber nix. Ich mag seine Idee von Fußball schlicht nicht.
      Die schlimmsten Abschiede sind die die es nie gegeben hat.
    • ich würde das Spiel und vor allem die Höhe des Sieges nicht überbewerten
      beim Stande von 2:4 hatte Tottenham mehrere gute Chancen und war dem 3:4 näher als Bayern dem 2:5
      das dann jeder Schuss ein Treffer für Bayern ist klappt so halt auch nur einmal ...
    • OlympicHero schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      Meine Ohren sind offen für die Analysen von Kovacs Anteil an diesem Sieg.

      In der 1.HZ hätte man auch schon 3:0 zurückliegen können. Und wenn beim Gegner jeder Sonntagsschuss gesessen hätte, dann hätten wir da genauso untergehen können, auch wenn unser Team ein bischen mehr Charakter hat, als sich dann nach dem 5. noch #6 und #7 einzufangen, weils eh egal ist.
      Geht man da unter, dann hat Kovac alles falsche gemacht. Gewinnt man 7:2 kann man froh sein das nicht jeder Sonntagsschuss von Tottenham ein Treffer war. Das Leben eines Kritikers kann so einfach sein....
      Das Leben des Kritikers eines Kritikers kann auch einfach sein, wenn man die Sachen nicht ordentlich liest.

      Unsere Tore waren zum Teil Sonntagsschüsse, die die Leute so einmal im halben Jahr treffen. Tottenham hatte in der ersten HZ auch genug Chancen. Wenn die die Dinger so treffen wie wir, dann gehen wir da auch unter.

      Das Spiel war ein klassischer "offener Schlagabtausch", mit jeweils fehlendem Mittelfeld und fragwürdiger Defensive. Wir habens gewonnen, weil wir uns vorm Tor besser angestellt haben (und halt mit Sonntagsschüssen Glück hatten) und Tottenham irgendwann geschwommen ist. Wir haben sie aber nicht taktisch geschlagen, sie hinten reingedrückt, oder ausgekontert aus einer guten Defensive heraus. Du kannst mir ja gerne erklären was Kovacs Plan war und warum er so gut funktioniert hat.
      -------------
      Team Goff
      Yes, I have a dream, and it's not some MLK dream for equality. I want to own a decommissioned lighthouse. And I want to live at the top. And nobody knows I live there. And there's a button that I can press and launch that lighthouse into space.
    • Doylebeule schrieb:

      Du kannst mir ja gerne erklären was Kovacs Plan war und warum er so gut funktioniert hat.
      Nein, es ist ganz anders. Es ist einfach eine überragende Mannschaft. Mit einem vernünftigen Trainer bräuchten weder Meisterschaft noch Pokal überhaupt ausgespielt werden, da der Sieger ohnehin bereits fest stünde :tongue2:
      In Deutschland wählte der Patriotismus die aggressive Form.
      Die Liebe zum Heimischen kleidete sich in den Haß gegen Fremdes.

      Walter Rathenau
      (1867 -1922)
    • Doylebeule schrieb:

      OlympicHero schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      Meine Ohren sind offen für die Analysen von Kovacs Anteil an diesem Sieg.

      In der 1.HZ hätte man auch schon 3:0 zurückliegen können. Und wenn beim Gegner jeder Sonntagsschuss gesessen hätte, dann hätten wir da genauso untergehen können, auch wenn unser Team ein bischen mehr Charakter hat, als sich dann nach dem 5. noch #6 und #7 einzufangen, weils eh egal ist.
      Geht man da unter, dann hat Kovac alles falsche gemacht. Gewinnt man 7:2 kann man froh sein das nicht jeder Sonntagsschuss von Tottenham ein Treffer war. Das Leben eines Kritikers kann so einfach sein....
      Das Leben des Kritikers eines Kritikers kann auch einfach sein, wenn man die Sachen nicht ordentlich liest.
      Unsere Tore waren zum Teil Sonntagsschüsse, die die Leute so einmal im halben Jahr treffen. Tottenham hatte in der ersten HZ auch genug Chancen. Wenn die die Dinger so treffen wie wir, dann gehen wir da auch unter
      Sorry Doyle aber lies dir deine Sachen selber mal durch.... Sonntagsschuss und das sieht man in dem von mir zitierten Teil, bezieht sich klar auf die Schüsse von Tottenham...
    • Das Spiel hätte auch 6:7 ausgehen können, oder man hätte auch 3:0 zurückliegen können am Anfang, aber gerade in England muss man erstmal die erste Welle auffangen und da muss man ein grosses Lob an Manuel Neuer loswerden, der hat uns am Anfang gut gerettet, selbst beim 1:0 war er noch dran. Aber wie abgewichst wir gespielt haben ab der 30 min. war schon allererste Sahne. Mit 1:2 in die Pause zu gehen war dann glücklich aber dann hat man ja nochmal was draufgepackt in HZ 2 und dann hatte man das Spiel richtig unter Kontrolle, der Elfer war ein Witz, wenn ich den Pfeife dann muss ich auch den anderen kurz danach pfeiffen als Rose Coman das Standbein wegzieht. Aber zum Glück hat man sich davon nicht beirren lassen
      Minga Oida!
    • Die 3:0 Niederlage von Tottenham in der PL heute, und dieser Auftritt heute dürften wohl einiges wieder gerade rücken bei der Kovac-Bewertung.

      Die Restbundesliga strengt sich aber auch an uns da oben zu halten. Schalke darf dann gerne überholen.
      -------------
      Team Goff
      Yes, I have a dream, and it's not some MLK dream for equality. I want to own a decommissioned lighthouse. And I want to live at the top. And nobody knows I live there. And there's a button that I can press and launch that lighthouse into space.
    • Müller hat übrigens dem Kicker ein Interview gegeben :

      kicker.de/759838/artikel/muell…ht_mich_nicht_gluecklich_

      Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, das das Maskottchen den FCB verlässt.
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Troy schrieb:

      Man kann ihn ja beim Sane Deal in Zahlung geben. :D
      Pep wäre sicher begeistert... :jeck:
      -------------
      Team Goff
      Yes, I have a dream, and it's not some MLK dream for equality. I want to own a decommissioned lighthouse. And I want to live at the top. And nobody knows I live there. And there's a button that I can press and launch that lighthouse into space.
    • Als externer ist das aber trotzdem schon ein bisschen interessant. Thomas Müller steht eigentlich für die erfolgreichste Dekade der Bayern ever. Da war so alles mit an Titeln dabei, was man eigentlich holen konnte. Dass solch ein Spieler natürlich auch ein bestimmtes Standing hat, sollte klar sein. Gerade weil er natürlich auch ein echter Urbayer ist. Dass man jetzt so tut, als wäre er nur noch ein störendes Element, ist schon etwas vermessen.
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Buccaneer schrieb:

      Als externer ist das aber trotzdem schon ein bisschen interessant. Thomas Müller steht eigentlich für die erfolgreichste Dekade der Bayern ever. Da war so alles mit an Titeln dabei, was man eigentlich holen konnte. Dass solch ein Spieler natürlich auch ein bestimmtes Standing hat, sollte klar sein. Gerade weil er natürlich auch ein echter Urbayer ist. Dass man jetzt so tut, als wäre er nur noch ein störendes Element, ist schon etwas vermessen.
      Ich habe noch genau im Kopf, wie hier im Thread Woche für Woche über Müller hergezogen wurde. Er fast schon beschimpft wurde.

      Aber wenn man jetzt nicht mehr auf ihn setzt, ist das vermessen? Wo ist der Respekt der Fans?
    • Also ich kann Müller da vollends verstehen , wer würde mit 30 warten evtl- irgnedwann mit viel Glück vielleicht wieder mehr Spielzeit oder gar einen Stammplatz zu bekommen. Seine ganz Karriere nur bei den Bayern für ihn sowieso die letzte Chance noch mal was anderes zu machen bzw sich zu Beweisen . Das kein Top Club da evtl Interesse hat ? Womöglich aber den Markt mal antesten kann er ja mal, zu verlieren hat er wenig.
      I can, I will
    • Die Leistungen Müllers sind doch schon seit 1-2 Jahren nicht mehr auf dem Niveau seiner Glanzzeit. Zugegeben teilweise wurde er falsch eingesetzt (auf den Aussen) wo er einfach nichts bringt.
      Gerade bei Bayern bist du doch schnell ersetzbar wenn die Leistung nicht mehr stimmt. Und warum sollte man ihn spielen lassen, weil er das teuerste Maskottchen der Welt ist? Man muss einfach der Wahrheit ins Auge schauen und zugeben das Müller keiner mehr für die erste Elf, evtl. nicht mal unter den ersten 14 ist
      Teilweise kommt es doch einem so vor er spielt nur weil er der Letzte Ur-Bayer ist, oder weil ihn die Medien fordern (warum auch immer) aber das kannst du einfach den Leuten nicht mehr verkaufen. Ich finde er bringt ja auch noch was, gegen Freiburg, Augsburg, Mainz usw kannst du den bringen, aber wenn es um die Wurst geht müssen andere ran
      Aber schätze ihn so ein das er das selber weiß, Problem ist sein hohes Gehalt da musst du erstmal einen finden der das bezahlt
      Minga Oida!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pick-Six ()

    • Buccaneer schrieb:

      Als externer ist das aber trotzdem schon ein bisschen interessant. Thomas Müller steht eigentlich für die erfolgreichste Dekade der Bayern ever. Da war so alles mit an Titeln dabei, was man eigentlich holen konnte. Dass solch ein Spieler natürlich auch ein bestimmtes Standing hat, sollte klar sein. Gerade weil er natürlich auch ein echter Urbayer ist. Dass man jetzt so tut, als wäre er nur noch ein störendes Element, ist schon etwas vermessen.
      Da hast du dir ja mal ernsthafte empathische Gedanken gemacht... wait a minute!!

      Arrow schrieb:

      Ich habe noch genau im Kopf, wie hier im Thread Woche für Woche über Müller hergezogen wurde. Er fast schon beschimpft wurde.

      Aber wenn man jetzt nicht mehr auf ihn setzt, ist das vermessen? Wo ist der Respekt der Fans?
      Und ich werde mich dafür auch nie entschuldigen. Müller war schon ewig in keiner Form mehr, die einen dauerhaften Stammplatz bei uns gerechtfertigt hätte. Schlimm genug das er aus einer verfehlten Transferpolitik heraus, manchmal sogar noch zurecht in der ersten 11 stand.

      Guardiola wollte ihn schon nicht mehr haben (woraus er auch kein wirkliches Geheimnis gemacht hat), aber der wurde ihm damals gefühlt von der sportlichen Führung aufs Auge gedrückt. Und wenn bei uns die verkalkten Strukturen (die uns ja sowieso selbst sabotieren) dafür sorgen, dass ein Spieler mit der gleiche Begründung ("Ur-Bayer beim Familienverein, bei dem jeder Ehemalige immer einen Platz hat") wie diese Strukturen, in der Mannschaft gehalten wird, dann verbraucht sich der müllersche Charme und die Fanloyalität eben auf Dauer.

      Diese Folklore rund um den angeblichen Familienverein hat sich bei mir überlebt, als es nicht mehr unbedeutendes Beiwerk eines erfolgreichen Vereins war, sondern ein Hindernis zur Selbstverbesserung. Dieser Verein brauch einen Uli Hoeneß nicht mehr, weil er die Fähigkeiten die ihn zu einer Vereinslegende gemacht haben nicht mehr hat. Genauso braucht dieser Verein keinen Stammplatzmüller, weil Bayer zu sein irgendein realer Wert ist für den Verein.

      Doof wenn es dann manchmal fies wird, doofer wenn ein besserer Fussballer benachteiligt wird aus Gründen für die er nix kann.
      -------------
      Team Goff
      Yes, I have a dream, and it's not some MLK dream for equality. I want to own a decommissioned lighthouse. And I want to live at the top. And nobody knows I live there. And there's a button that I can press and launch that lighthouse into space.
    • Neu

      2 Pkt. näher an der Kovacs Entlassung. Man muss es sich inzwischen so schönreden.
      -------------
      Team Goff
      Yes, I have a dream, and it's not some MLK dream for equality. I want to own a decommissioned lighthouse. And I want to live at the top. And nobody knows I live there. And there's a button that I can press and launch that lighthouse into space.
    • Neu

      FanMan schrieb:

      80 Mio hin oder her ... schlussendlich ist halt kein Mensch fehlerlos.
      Mit jeder vergebenen Chance wurde es wahrscheinlicher, dass Augsburg noch einen reinwurschtelt. :|
      Pavard deckt dabei aber auch einen sehr in exklusiven Bereich in der Mitte ab und lässt Finnbogasson schön laufen. Aber ein Turbo-Reklamierarm :rockon:
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Neu

      Buccaneer schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      2 Pkt. näher an der Kovacs Entlassung. Man muss es sich inzwischen so schönreden.
      80 Prozent Ballbesitz... Drolfzig zu 6 Torschüsse. Individualfehler eines 80 Mio Einkaufs. Kovac ist schon echt ne arme Sau
      Blödsinn, unter Kovac passiert das eigentlich andauernd, egal wer da spielt. Abgesehen davon man hat 15 Punkte aus 8 Spielen (davon die meisten Spiele gegen den Bodensatz der Liga) geholt und dabei 10 Gegentore kassiert. Das liegt nicht an individuellen Fehlern, die vielen individuellen Fehler sind vielmehr das Produkt des ganzen "Konzepts".

      Bayerns Punkte nach dem 8. Spieltag:

      2019/20: 15
      2018/19: 16
      2017/18: 17
      2016/17: 20
      2015/16: 24
      2014/15: 20
      2013/14: 20
      2012/13: 24
      2011/12: 19
      2010/11: 14


      Bayerns Gegentore nach dem 8. Spieltag:

      2019/20: 10
      2018/19: 9
      2017/18: 7
      2016/17: 4
      2015/16: 4
      2014/15: 2
      2013/14: 3
      2012/13: 2
      2011/12: 1
      2010/11: 8
      2009/10: 7

      Spiele unter Kovac: 61
      Gegentore: 64


      Klar alles nur Pech und individuelle Fehler :jeck:
      [SIZE="4"]In Peyton we trust!! [/SIZE]

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Disastermaster ()

    • Benutzer online 2

      2 Besucher