• Ich spiele und kenne davon nur Madden. Und auch das spiele ich zu selten. Es ist viel besser als noch Madden 08 auf dem PC, aber ob man zufrieden ist, das ist ne andere Geschichte. Ich finde viele Dinge gut, auch z.B. die Trainings sind sehr gut gemacht, da lernt man schon einiges wie zB man eine Cover 3 gut aushebeln kann, welche Route Combinations gut gegen Man Coverage sind etc. Aber als reines Management spiel sicher ungenügend

  • Ich spiele und kenne davon nur Madden. Und auch das spiele ich zu selten. Es ist viel besser als noch Madden 08 auf dem PC, aber ob man zufrieden ist, das ist ne andere Geschichte. Ich finde viele Dinge gut, auch z.B. die Trainings sind sehr gut gemacht, da lernt man schon einiges wie zB man eine Cover 3 gut aushebeln kann, welche Route Combinations gut gegen Man Coverage sind etc. Aber als reines Management spiel sicher ungenügend

    Madden kenn ich ja zur Genüge. Mir ging es aber nur rein um den Mangement-Aspekt und der ist bei Madden ja sehr lückenhaft. (1 HC, 2 Koordinatoren und Preise einstellen und Stadion managen und Verträge für Spieler). War früher ein Fan vom NFL Headcoach, aber leider nicht mehr spielbar. Und deswegen die Frage, wie der Franchise-Modus der anderen Spiele zu bewerten ist.

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Ich habe meine PlayStation wieder aus der Ecke geholt und verbringe, wenn der Nachwuchs im Bett ist, aktuell mal wieder 1-2 Stunden in der Madden-Welt. Über EA Access auch zu einem vertretbaren Preis je Monat.


    Das ist mein erstes Madden seit 3-4 Jahren. Und ich muss sagen, ich habe da meinen Spaß dran. In den ersten Wochen eine Franchise mit den Bears gestartet. Und nach 3 Saisons die Bears zum Titel geführt. Danach brach meine ganze Franchise unter der Last der Verträge von Trubisky, Robinson und Mack zusammen. Und das ist auch ein wesentlicher Kritikpunkt am Franchise Modus. Ich kann scheinbar keine Verträge restrukturieren, sondern nur dann anfassen, wenn die Verträge auslaufen.


    Hab jetzt mal eine Franchise mit den Fins gestartet. Um mal richtig von unten zu starten. 1-2 alte Herren abgegeben und in den komplette Rebuild gegangen. Für die Draft auch noch die realen Rookies geladen. Dann macht die Nummer richtig Spaß. Auch wenn das File wohl zu Beginn der Saison entstanden ist. Burrow ein 6. Rounder (prognostiziert) und auch der ein oder andere O-Liner sehr weit unten. Ein Simmons auch nur ein 2. Round Grade.


    Nach einer Saison und massig Cap Space mit Chris Jones, Kareem Hunt und einige anderen soliden Spielern gestartet und in der Draft mit 3 First Roundern durchgestartet. Für Tua (Ovr. 80) von 8 auf 5 hochgetradet. Mit den nächsten Picks Andrew Thomas (78er Overall), Simmons (78er Overall), Jedrick Willis (77er Overall / auf RG gepackt) und noch weitere O-Liner gepickt. Am Ende steht Tua hinter einer Line aus dem Veteran Iupati und 4 Rookies zwischen 75-80.



    Fazit: Mir macht es Spaß aktuell. Online spiele ich garnicht, da sich für mich ein Plus Account nicht lohnt.

    "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)

  • Online spiele ich garnicht, da sich für mich ein Plus Account nicht lohnt.


    Habe ich früher auch gedacht, aber mittlerweile wird da zumindest bei mir umgekehrt n Schuh draus - da ich so selten zocke kommen für mich fast jeden Monat immer Gratisspiele mit PS Plus raus, die mich interessieren oder ich noch nicht gespielt habe, sodass ich nur für den Jahresbeitrag von PS Plus eigentlich ein ganzes Jahr mit Games versorgt bin.


    Nur bei NHL20 hatte ich im Urlaub beim ps Angebot mal wieder zugeschlagen und das hat sich gelohnt - nach zwei Jahren ohne nhl macht der Teil richtig Spaß.

  • Hab jetzt mal eine Franchise mit den Fins gestartet. Um mal richtig von unten zu starten. 1-2 alte Herren abgegeben und in den komplette Rebuild gegangen. Für die Draft auch noch die realen Rookies geladen. Dann macht die Nummer richtig Spaß. Auch wenn das File wohl zu Beginn der Saison entstanden ist. Burrow ein 6. Rounder (prognostiziert) und auch der ein oder andere O-Liner sehr weit unten. Ein Simmons auch nur ein 2. Round Grade.

    Kleiner Tipp: Es gibt mittlerweile auch Community- Roster zum runterladenm in denen alle Offseason moves + die diesjährige Draftklasse integriert ist... Sozusagen Madden 21 :tongue2:

  • Mal eine (vielleicht blöde) Frage:


    Ich habe bei M20 mittlerweile das Probleme, dass meine WR scheinbar völlig unabhängig der in der Depth Chart zugeordneten Position auf dem Feld stehen. Interessanterweise trifft as vor allem auf einen Spieler zu, der immer auf dem Feld ist, egal ob ich ihn an Position 4, 5 oder 6 setze.


    Beispiel Depth Chart:
    1. Spieler A
    2. Spieler B
    3. Spieler C
    4. Spieler D.
    5. Spieler X (um den geht es)
    6. Spieler E


    Spieler A und B sind immer richtig "eingeteilt", Spieler C sieht zu 98% keine Snaps, weil an seiner Position immer Spieler X auf dem Feld steht. Das ändert sich auch nicht, wenn ich in der Depth Chart Spieler X an 6. setze oder mit Spieler C tausche (damit dann C auf der Position von X stehen würde) oder sonst wo hin schiebe. Ich habe Spieler X selbst schon einmal testweise im Spiel komplett aus der Chart rausgenommen (mit einem RB) getauscht, selbst dann stand er noch bei fast allen Snaps an der Linie.
    Sowas hatte ich bei vorhergehenden Maddens noch nie, oder übersehe ich da irgendwo was Grundlegendes? Jemand eine Idee?

    "If you aren't going all the way, why go at all?"
    - Joe Namath

  • Spieler A und B sind immer richtig "eingeteilt", Spieler C sieht zu 98% keine Snaps, weil an seiner Position immer Spieler X auf dem Feld steht. Das ändert sich auch nicht, wenn ich in der Depth Chart Spieler X an 6. setze oder mit Spieler C tausche (damit dann C auf der Position von X stehen würde) oder sonst wo hin schiebe. Ich habe Spieler X selbst schon einmal testweise im Spiel komplett aus der Chart rausgenommen (mit einem RB) getauscht, selbst dann stand er noch bei fast allen Snaps an der Linie.Sowas hatte ich bei vorhergehenden Maddens noch nie, oder übersehe ich da irgendwo was Grundlegendes? Jemand eine Idee?

    Kann es vielleicht sein, dass die betreffenden Spieler nicht nur auf WR eingeteilt sind, sondern auch möglicherweise als TE?
    Eventuell wählst du dann einen Spielzug mit 2 WR (Spieler A und Spieler B) und zwei Tight End´s aus. Einer der zwei TE´s ist dann Spieler X, weil er bei den Tight Ends im Depth Chart auf Position zwei steht.

  • Schau mal nach wer dein Slot WR (SLWR) ist. Ich denke es ist Spieler X.


    das würde erklären warum er auch immer auf dem Feld steht.

  • Gibt doch auch diese "Spezialpositionen", 3DRB und sowas. Bin mir gerade nicht sicher, aber gibt es nicht auch einen SWR (Slot WR)? Da könnte X dann über den anderen stehen.

  • Ach, das kann man mittlerweile getrennt festlegen? Okay, dann wird es das sicher sein, kannte nur von früher, dass Slot immer die 3 in der WR Depth Chart war.
    Danke euch!



    Kann es vielleicht sein, dass die betreffenden Spieler nicht nur auf WR eingeteilt sind, sondern auch möglicherweise als TE?Eventuell wählst du dann einen Spielzug mit 2 WR (Spieler A und Spieler B) und zwei Tight End´s aus. Einer der zwei TE´s ist dann Spieler X, weil er bei den Tight Ends im Depth Chart auf Position zwei steht.

    Das hatte ich auch schon geprüft, ob der da irgendwo bei den TEs oder RBs mit reingerutscht ist, war aber nicht der Fall

    "If you aren't going all the way, why go at all?"
    - Joe Namath

    Einmal editiert, zuletzt von freeman ()

  • Mich reizt es ja auch Madden 20 vor allem wieder mal als Franchise zu zocken mit Rebuild und so. Aber ich weiß jetzt schon, dass ich wieder nur enttäuscht werde ...

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Ach, das kann man mittlerweile getrennt festlegen? Okay, dann wird es das sicher sein, kannte nur von früher, dass Slot immer die 3 in der WR Depth Chart war.
    Danke euch!



    Das hatte ich auch schon geprüft, ob der da irgendwo bei den TEs oder RBs mit reingerutscht ist, war aber nicht der Fall

    Liegt definitv an der SWR Position. Wenn der da auf 1 ist, kommt er bei 3 oder mehr WR sets immer auf den Platz.

  • Solche Videos nehmen mir schon vorher die Lust dann doch Madden 20 zu zocken - von UT ganz zu schweigen.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Solche Videos nehmen mir schon vorher die Lust dann doch Madden 20 zu zocken - von UT ganz zu schweigen.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Nach 5 Minuten habe ich dieses Video ausgemacht.


    Worin soll der Erkenntnisgewinn liegen wenn man ein Video macht mit runs auf die weakside und einem gleichzeitigen Defense overload auf der strong side? Dazu player vs player Videos auf denen der Defender versucht aus 10 yards Entfernung mit einem Dive zu tackeln usw usw.


    X Facotr ist overpowered, richtig. Kann man aber abstellen wenn man es möchte :)


    Keine Ahnung was mit UT usw ist, ich kann dir nur sagen das mir offline kein Madden der letzten 10 Jahre so viel Spaß gemacht hat, wie Madden 20. Mit den richtigen Slidern etc ist es ein richtig gutes Spiel.

  • Viele der Bugs in dem Video habe ich noch nie gesehen. Natürlich ist es nicht perfekt, aber so schlimm ist es wirklich nicht.

  • Nach 5 Minuten habe ich dieses Video ausgemacht.
    Worin soll der Erkenntnisgewinn liegen wenn man ein Video macht mit runs auf die weakside und einem gleichzeitigen Defense overload auf der strong side? Dazu player vs player Videos auf denen der Defender versucht aus 10 yards Entfernung mit einem Dive zu tackeln usw usw.


    X Facotr ist overpowered, richtig. Kann man aber abstellen wenn man es möchte :)


    Keine Ahnung was mit UT usw ist, ich kann dir nur sagen das mir offline kein Madden der letzten 10 Jahre so viel Spaß gemacht hat, wie Madden 20. Mit den richtigen Slidern etc ist es ein richtig gutes Spiel.

    Und wie ist es mit den QB-Runs? Selbst Lamarr soll extrem viel dabei fumblen.

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Und wie ist es mit den QB-Runs? Selbst Lamarr soll extrem viel dabei fumblen.

    Wenn man X Factor ausstellt und nicht jedes mal mit dem QB versucht über alle Defense Spieler drüber zu rennnen oder mit zig Jukes/Spins wild durch die Gegend flippert ist das auch kein Problem. Vor dem Kontakt rechtzeitig sliden, dann gibt es keine Fumbles.

  • Wollt es dann gerade heut ausn Psn store kaufen und dann sind die Angebote ausgelaufen.

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Wollt es dann gerade heut ausn Psn store kaufen und dann sind die Angebote ausgelaufen.

    Hab mir jetzt EA Access geholt für 3,99 im Monat. Finde ich überaus fair. Damit kannst du Madden 20 spielen oder auch NHL 20..

  • Wenn man X Factor ausstellt und nicht jedes mal mit dem QB versucht über alle Defense Spieler drüber zu rennnen oder mit zig Jukes/Spins wild durch die Gegend flippert ist das auch kein Problem. Vor dem Kontakt rechtzeitig sliden, dann gibt es keine Fumbles.

    Vllt sollte ich voranstellen, dass ich mit X Factor aktiviert und mit den originalen/voreingestellten Slidern spiele. Ich kann es natürlich verstehen, wenn man hier Veränderungen vornimmt, damit es einem persönlich mehr Spaß bringt. Auf der anderen Seite bin ich aber der Meinung, auch wenn man dann vor Ort gegen Freunde spielen will usw., dass es sinnvoll ist, v.a. mit den originalen Slidern zu spielen, da man sonst zu große Unterschiede hat. Deshalb nehme ich das Spiel so, wie es ist.


    Und da muss ich leider sagen, Fumbles sind ein riesen issue. Es kommt nicht nur zu Fumbles, wenn man im Vollsprint und jukend in Bobby Wagner reinläuft oder ähnliches, sondern viel viel viel zu oft. Gefühlt bei jedem zweiten Sack lässt der QB einfach den Ball los (natürlich nur der eigene), es kommt zu Fumbles wenn man in die Endzone reinsneaken will. Bei den RBs ähnlich, selbst wenn man R1/RB gedrückt hält.
    Ich hoffe, das ist bei Madden 21 anders.

  • Vllt sollte ich voranstellen, dass ich mit X Factor aktiviert und mit den originalen/voreingestellten Slidern spiele. Ich kann es natürlich verstehen, wenn man hier Veränderungen vornimmt, damit es einem persönlich mehr Spaß bringt. Auf der anderen Seite bin ich aber der Meinung, auch wenn man dann vor Ort gegen Freunde spielen will usw., dass es sinnvoll ist, v.a. mit den originalen Slidern zu spielen, da man sonst zu große Unterschiede hat. Deshalb nehme ich das Spiel so, wie es ist.
    Und da muss ich leider sagen, Fumbles sind ein riesen issue. Es kommt nicht nur zu Fumbles, wenn man im Vollsprint und jukend in Bobby Wagner reinläuft oder ähnliches, sondern viel viel viel zu oft. Gefühlt bei jedem zweiten Sack lässt der QB einfach den Ball los (natürlich nur der eigene), es kommt zu Fumbles wenn man in die Endzone reinsneaken will. Bei den RBs ähnlich, selbst wenn man R1/RB gedrückt hält.
    Ich hoffe, das ist bei Madden 21 anders.

    Mit X Factor aus, habe ich mittlerweile Fumble auf 10 stehen, damit ich in der Saison mal auf 8-10 Fumble maximal komme.


    Wenn man natürlich die Einstellmöglichkeiten die einem geboten werden nicht nutzt, dann ist es logisch das dann immer jemand mit irgendwas unzufrieden ist. Bezüglich der Slider bei Fumbles machen auch viele den Fehler, das sie in der falschen Richtung schreiben. Fumble Slider reduzieren = mehr Fumbles, Fumbles Slider erhähren = weniger Fumbles.

  • Wenn man natürlich die Einstellmöglichkeiten die einem geboten werden nicht nutzt, dann ist es logisch das dann immer jemand mit irgendwas unzufrieden ist. Bezüglich der Slider bei Fumbles machen auch viele den Fehler, das sie in der falschen Richtung schreiben. Fumble Slider reduzieren = mehr Fumbles, Fumbles Slider erhähren = weniger Fumbles.

    Ich hatte ja schon gesagt, dass ich verstehe wieso du es machst und deutlich gemacht, wieso ich von den Einstellungsmöglichkeiten keinen Gebrauch mache. Man könnte auch argumentieren, dass man sich das Spiel dadurch einfacher macht.
    Außerdem wo fängt man an, wo hört man auf? Dann müsste man auch anfangen, die receiving Fähigkeiten hochzustellen, weil es zu oft unrealistische Drops gibt usw. und es gibt noch viele weitere Beispiele...

  • Ich hatte ja schon gesagt, dass ich verstehe wieso du es machst und deutlich gemacht, wieso ich von den Einstellungsmöglichkeiten keinen Gebrauch mache. Man könnte auch argumentieren, dass man sich das Spiel dadurch einfacher macht.Außerdem wo fängt man an, wo hört man auf? Dann müsste man auch anfangen, die receiving Fähigkeiten hochzustellen, weil es zu oft unrealistische Drops gibt usw. und es gibt noch viele weitere Beispiele...

    X Faktor aus ist schonmal sinnvoll um es „realistischer“ zu haben. Ansonsten kann man natürlich viel mit dem Slidern spielen, realistisch wird es eh nie. Pro Spiel habe ich eine INT im Schnitt, weil mein Receiver den Ball in die Luft dropt und der :football: dann grundsätzlich vom gegnerischen CPU gepickt wird. Fumble halten sich soweit im Griff wobei da die Tendenz über mehrere Saisons eindeutig mit ca 80/20 beim Gegner liegt, sprich ich verliere mehr Bälle als ich hole oder besser gesagt, meine Spieler fumblen mehr und die cpu Gegner so gut wie nie.


    Wäre das aber nicht so, dann würde ich jede Saison alles gewinnen und das ist ja auch unrealistisch. Wenn man so spielt wie ich und einfach mit guten Plays gegen die entsprechende Coverage gewinnt und nicht durch 50/50 Bälle, dann kann es gar nicht anders funktionieren. Hier und da liest man mal ein Play (eine Coverage) falsch aber unterm Strich würde ich sonst offensiv so gut wie jeden Drive scoren und das ist eben halt auch unrealistisch. Wenn man über Taktik, sprich bessere Routes gegen die vom CPU gespielte Coverage, spielt muss man diese Dinge halt im Kauf nehmen da man sonst jedes Jahr ungeschlagen den Super Bowl holt.


    Nachtrag:
    Was mich eher stört ist Defense zu spielen. Das ist schon abenteuerlich was Spieler die Man Coverage 90 haben, da teilweise veranstalten und bei Man- Man teilweise in die andere Richtung als der WR laufen und so 5 Meter Separation erlauben. Dazu kommt, dass man noch so gut mit dem User sein kann, die anderen Mitspieler lassen fast immer Catches zu bzw haben null antizipation In Zone Coverage. (Ich rede von Spielern die über 80 Zone Coverage haben)
    Das stört mich dann immer wenn ich gewinne, aber der gegnerische QB bis kurz vor Schluss über 90% Completion hat.

    Einmal editiert, zuletzt von BigBlue1925 () aus folgendem Grund: Nachtrag

  • Aber gerade solche Dinge wie unrealistische viele Drops der eigenen Receiver verderben den Spielspaß. Man hat dann schnell das Gefühl manipuliert zu werden und nach Gutdünken der KI manche Spiele recht einfach zu gewinnen und andere zu verlieren, ohne dass die eigene Leistung im konkreten Spiel, noch die Stärke des Gegners eine Rolle spielen würde.


    Ich habe mir bei Fifa mal über einen längeren Zeitraum den Spaß gemacht, eine Statistik eigener Pfostentreffer zu führen. Mein Durchschnittswert pro Spiel lag doppelt so hoch, wie der damals aktuelle Durchschnittswert des "besten" Bundesligisten.


    Ist es wirklich so schwer, ein halbwegs realistisches Gameplay zu programmieren?

  • Ist es wirklich so schwer, ein halbwegs realistisches Gameplay zu programmieren?

    Das kaufen dann aber die Kids, Casual-Gamer und MUT und FUT Zocker nicht mehr. Solang es da keine Konkurenz gibt, wird das alles so bleiben, dass die Entwicklung auf UT konzentriert ist.

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Zitat

    Ist es wirklich so schwer, ein halbwegs realistisches Gameplay zu programmieren?


    Das ist es. Hinzu kommt eben auch, dass der Fokus ganz klar auf diesem Ultimate Team Modus liegt. Da verdient EA mit Abstand am meisten Geld dran.


    @ bigblue1925 Ich sehe es so wie du. Hab mich immer weiter hochgearbeitet im Schwierigkeitsgrad und bin mittlerweile oben angekommen. Offensiv ist es kaum eine Herausforderung, aber defensiv sieht es ganz anders aus. Egal was ich da mache, der QB vom Gegner geht häufig mit 15/16 und 1 INT raus. Auf den Boden fällt der Ball so gut wie gar nicht.


    E: da war ich wohl etwas zu langsam

  • Das ist es. Hinzu kommt eben auch, dass der Fokus ganz klar auf diesem Ultimate Team Modus liegt. Da verdient EA mit Abstand am meisten Geld dran.


    @ bigblue1925 Ich sehe es so wie du. Hab mich immer weiter hochgearbeitet im Schwierigkeitsgrad und bin mittlerweile oben angekommen. Offensiv ist es kaum eine Herausforderung, aber defensiv sieht es ganz anders aus. Egal was ich da mache, der QB vom Gegner geht häufig mit 15/16 und 1 INT raus. Auf den Boden fällt der Ball so gut wie gar nicht.

    Wenn man anfinge, eine Liste anzulegen was bei Madden alles nicht stimmt, würde die sehr lang werden. Dass mit den tipped Interceptions gehört dazu. Ich spiele auch auf All Madden im Competitive Mode, die Completion Percentages der gegnerischen QBs sind mit einem Wort absurd.
    Auch mit den XFactores, da gibts zu viel unrealistisches. Ich hatte dann auch mal einen QB, der hatte diese Fähigkeit, "in the zone" pre snap Blitzer zu erkennen. Ich mein, das möchte ich einfach nicht wissen?!


    Aber genau deswegen möchte ich nicht anfangen, die Einstellungen zu verändern, weil dann wird man damit nicht mehr fertig. Außerdem ist es meines Wissens nach (kann aber mittlerweile auch geklärt sein) zumindest bei manchen Slidern sogar streitig, in welche Richtung der Wert zu verändern ist, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

  • Aber gerade solche Dinge wie unrealistische viele Drops der eigenen Receiver verderben den Spielspaß. Man hat dann schnell das Gefühl manipuliert zu werden und nach Gutdünken der KI manche Spiele recht einfach zu gewinnen und andere zu verlieren, ohne dass die eigene Leistung im konkreten Spiel, noch die Stärke des Gegners eine Rolle spielen würde.

    Da gebe ich dir völlig recht, das es in dem Spiel in dem es passiert natürlich ärgerlich ist. Vorallem wenn man nur vereinzelt spielt und nicht jeden Tag mehrere Spiele am Stück absolviert. Über die Saison macht es bei mir halt nichts, da ich den Großteil der Spiele gewinne. Schön finde ich es natürlich auch nicht. Was mich auch nervt ist wenn der QB einen völlig freien Mann auf einer kurzen Route total überwirft. Allein schon die Animation ist so schlecht, das hat nichts mit dem richtigen Timing zu tun, es ist einfach so als will EA nicht, das man den einfachen, sicheren pass anbringt.


    @ bigblue1925 Ich sehe es so wie du. Hab mich immer weiter hochgearbeitet im Schwierigkeitsgrad und bin mittlerweile oben angekommen. Offensiv ist es kaum eine Herausforderung, aber defensiv sieht es ganz anders aus. Egal was ich da mache, der QB vom Gegner geht häufig mit 15/16 und 1 INT raus. Auf den Boden fällt der Ball so gut wie gar nicht.


    So geht es mir tatsächlich auch gefühlt jedes Spiel, außer ich mache als User halt mal mehr und schaffe es mehr als eine INT zu holen oder halt bälle wegzuschlagen.


    Es ist wirklich schade das das Gameplay so dermaßen schlecht ist, dass man den großen Spielspaß nicht hat. Einzig die Aspekte ein Team langfristig aufzubauen, FA und Draft machen mir noch Spaß. Das reine Gameplay aus o.g. Gründen leider nicht mehr wirklich.


    Ganz schlimm war zu Anfang als ich keine Slider verstellt hatte, da hat mein QB die einfachsten kurzen Bälle so dermaßen daneben geworfen, dass daraus pro Spiel 1-2 INT wurden, dazu kamen noch welche durch die angesprochenen Drops und natürlich auch mal selbstverschuldete, wenn man den Ball einfach nicht hätte dahin werfen sollen.
    Dazu dann noch die gegnerischen QB ohne Fehler, das war schon manchmal zum ausrasten
    :angry



    Mittlerweile spiele ich nur noch jedes 2. Wochenende ca 1-3 Partien aber wirklich Spaß habe ich auch nicht dran.

  • Ganz schlimm war zu Anfang als ich keine Slider verstellt hatte, da hat mein QB die einfachsten kurzen Bälle so dermaßen daneben geworfen, dass daraus pro Spiel 1-2 INT wurden, dazu kamen noch welche durch die angesprochenen Drops und natürlich auch mal selbstverschuldete, wenn man den Ball einfach nicht hätte dahin werfen sollen.

    Man hat nicht nur das Gefühl, sondern ich denke es ist einfach Fakt, dass einiges gescriptet ist.
    Was du hier schreibst ist mir zu Beginn des (Madden-)Jahres auch extrem aufgefallen, ich hab dann von Simulation auf Competitive gewechselt, und da ist deutlich weniger random. Auch wenn die grundsätzlichen Gameplay Probleme mit den beschriebenen Phänomenen leider natürlich die gleichen sind...