Los Angeles Rams 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1st cuts

      QB Brandon Allen
      G Abdul Beecham
      TE Kendall Blanton
      TE Romello Brooker
      TE Keenen Brown
      RB Matt Colburn
      S Jake Gervase
      WR Jalen Greene
      T Brandon Hitner
      C Vitas Hrynkiewicz
      DT Bryant Jones
      OT Matt Kaskey
      LB Ketner Kupp
      WR Johnathan Lloyd
      P/K Brock Miller
      WR Austin Proehl
      DB Ramon Richards
      DT Boogie Roberts

      Damit sollte QB Wolford für das Practice Squad gesetzt sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Suppressor ()

    • Suppressor schrieb:

      1st cuts

      QB Brandon Allen
      G Abdul Beecham
      TE Kendall Blanton
      TE Romello Brooker
      TE Keenen Brown
      RB Matt Colburn
      S Jake Gervase
      WR Jalen Greene
      T Brandon Hitner
      C Vitas Hrynkiewicz
      DT Bryant Jones
      OT Matt Kaskey
      LB Ketner Kupp
      WR Johnathan Lloyd
      P/K Brock Miller
      WR Austin Proehl
      DB Ramon Richards
      DT Boogie Roberts

      Damit sollte QB Wolford für das Practice Squad gesetzt sein.
      Sag nicht so was.
      Ich denke eher, dass man auf gewisse Trade Optionen hofft. Veteran O-Lone Depth solltr das Ziel sein. Auf WR und CB hätten wir Trade-Material. Vllt. sogar Bortles (oder Wolford).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von freshprince85 ()

    • RB John Kelly, DL John Franklin-Myers and LB Dakota Allen among cuts.
      Das überrascht mich doch dann sehr.
      Kelly hätte ich aufgrund der Gurley-Situation behalten, Franklin-Myers war als Rookie OK und mMn besser als Smart und Allen war für mich (vor allem nach der Verletzung von Kiser) ein lock.
    • Schade, dass man keine Trade-Partener gefunden hat:


      @VinnyBonsignore schrieb:

      #Rams waived players landing on other teams: Kevin Peterson to AZ, K. Hodge to CLE, Brandon Allen to DEN, H. Franklin Myers to Jets, S. Parker to Miami
      Da hätte man doch bestimmt was bei den Texans was holen können.
    • @TurfShowTimes schrieb:

      I agree with the people saying that the QB who threw for less than 265 yards with 0 TDs and 1 INT and whose team barely scored in the Super Bowl isn't worth top QB money.

      Wait, Jared Goff? No, he's obviously worth it.

      I was talking about Tom Brady.
      Haters gonna hate, hate, hate :jeck:
    • Dass so ein Vertrag so kommen wird war klar.
      Das jetzt vor der Saison zu regeln und ohne größeres Theater und Medienspektakel spricht für das FO.
      Jeder kann sich auf Football konzentrieren und auch die Offseason danach sollte ziemlich ruhig sein.

      Natürlich ist der Vertrag komplett irre, mal schaun wie mit Goffs und Donalds Vertrag unterm Cap herumsjongliert in den nächsten Jahren.
      GO Irish!
    • freshprince85 schrieb:

      @TurfShowTimes schrieb:

      I agree with the people saying that the QB who threw for less than 265 yards with 0 TDs and 1 INT and whose team barely scored in the Super Bowl isn't worth top QB money.

      Wait, Jared Goff? No, he's obviously worth it.

      I was talking about Tom Brady.
      Haters gonna hate, hate, hate :jeck:
      Kannst es dir ja schönreden wie du willst...
    • Vinny beschreibt es ganz gut:


      Vincent Bonsignore schrieb:

      But while McVay scoffed at the backhanded compliments paid to his quarterback, Goff simply shrugged, went out and led the Rams to the Super Bowl, their first since the 2001 season, and made gigantic strides from his second year to his third. Yes, he had a rough game in the Super Bowl against the Patriots, but so did McVay and everyone else involved with the Rams’ offense.


      ...

      And it was Goff who matched Patrick Mahomes throw for throw and led the Rams to a thrilling win over the Kansas City Chiefs on a spectacular Monday night in Los Angeles. It was Goff who outplayed Kirk Cousins, Philip Rivers, Dak Prescott, Aaron Rodgers, Drew Brees and Russell Wilson (twice) while leading the Rams to their second straight NFC West title, a 13-win season and a conference championship.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von freshprince85 ()

    • Rupi#57 schrieb:

      Dass ist die Preisfrage: War es Goff oder war zum großen Teil sein HC mit dem System und seinen Gimmicks (Blitzansagen übers Mikro usw.) oder beide gemeinsam.
      Der Gedanke, dass hier auch jeder andere QB funktioniert, ist mMn absurd.
      Goff's erstes Jahr war mit einem unfähigen HC, OC und QB-Coach. Danach wurde das geändert.
      Sicherlich profitiert Goff von den Playcalls. Nur letztlich ist es lachhaft zu sagen "Gebe ihn mal schlechte Plays und mal sehen, was er damit macht.". Diese Diskussion gibt es bei keinem anderen QB. Es ist Aufgabe des Coaches, funktionierende Plays zu installieren. Die Aufgabe des QB's ist es, die Würfe an den Mann zu bringen.
      Wenn ich dann Goff's Pct., Yards sowie TD-INT-Ratio sehe, scheijt er das auf Top10-Niveau in der Liga zu machen. Und es ist ja nicht so, dass er hier nur Freshman-mäßig 1-Read-Plays macht. Selbst WENN es so wäre, kann man ihn nicht dafür in Frage stellen dass die Plays funktionieren.

      Goff ist in meinen Augen ein Top10 QB, mit dem man in die PO's kommt und den SB gewinnen kann. Dafür wurde er so entlohnt, wie es die Marktregel diktiert. Es wird der nächste QB kommen, und der bekommt dann halt mehr $$ als Goff.
    • freshprince85 schrieb:

      Rupi#57 schrieb:

      Dass ist die Preisfrage: War es Goff oder war zum großen Teil sein HC mit dem System und seinen Gimmicks (Blitzansagen übers Mikro usw.) oder beide gemeinsam.
      Goff ist in meinen Augen ein Top10 QB, mit dem man in die PO's kommt und den SB gewinnen kann. Dafür wurde er so entlohnt, wie es die Marktregel diktiert. Es wird der nächste QB kommen, und der bekommt dann halt mehr $$ als Goff.
      Also ich bin nicht der Meinung das Goff ein Top10 QB ist. Sondern eher 12-18. Was nicht heißt dass er es nicht werden kann.

      Jedoch glaube ich nicht dass er es je wird. Im Super Bowl hat er komplett versagt. Abgesehen davon dass ihr normal nicht im SB gewesen wärt.

      Aber das mit den großen Summen ist halt jetzt einfach "marktgerecht".
    • SB7 schrieb:

      freshprince85 schrieb:

      Rupi#57 schrieb:

      Dass ist die Preisfrage: War es Goff oder war zum großen Teil sein HC mit dem System und seinen Gimmicks (Blitzansagen übers Mikro usw.) oder beide gemeinsam.
      Goff ist in meinen Augen ein Top10 QB, mit dem man in die PO's kommt und den SB gewinnen kann. Dafür wurde er so entlohnt, wie es die Marktregel diktiert. Es wird der nächste QB kommen, und der bekommt dann halt mehr $$ als Goff.
      Im Super Bowl hat er komplett versagt.
      So wie Brady auch.
      Sorry, die Aussage ist somit einfach QUATSCH. Keine Offense hat im SB gut funktioniert. Stellt irgendjemand Brady in Frage?
    • freshprince85 schrieb:

      Vinny beschreibt es ganz gut:


      Vincent Bonsignore schrieb:

      But while McVay scoffed at the backhanded compliments paid to his quarterback, Goff simply shrugged, went out and led the Rams to the Super Bowl, their first since the 2001 season, and made gigantic strides from his second year to his third. Yes, he had a rough game in the Super Bowl against the Patriots, but so did McVay and everyone else involved with the Rams’ offense.


      ...


      "Outplayed Prescott" in dem Playoffspiel ist aber auch Quatsch.

      Grundsätzlich finde ich aber immer die Diskussionen "der QB ist nun nicht so viel Wert blabla", "nur gut wegen dem Playcalling des Coaches blabla" relativ unnötig. Goff ist ein guter QB und dementsprechend auch sein Geld wert, weil er einfach sehr gut zu dem passt, was die Rams spielen wollen. Ob er nun ein Top 10, Top 15 oder Top 20 QB ist, ist sowieso Geschmackssache. Für die Rams ist er allerdings ein Top QB und wird dementsprechend bezahlt.

      Außerdem hat er eine ziemlich attraktive Freundin. :D
    • wie siehts eig. Bei Gurley aus? Ist er zu 100% fit?

      Edit: Ich konnte im Fantasy-football Draft nicht ganz rational denken, also habe ich ihn in Runde 1 an Position 12 gepicked. Ein Fehler?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ohana2410 ()

    • freshprince85 schrieb:

      SB7 schrieb:

      freshprince85 schrieb:

      Rupi#57 schrieb:

      Dass ist die Preisfrage: War es Goff oder war zum großen Teil sein HC mit dem System und seinen Gimmicks (Blitzansagen übers Mikro usw.) oder beide gemeinsam.
      Goff ist in meinen Augen ein Top10 QB, mit dem man in die PO's kommt und den SB gewinnen kann. Dafür wurde er so entlohnt, wie es die Marktregel diktiert. Es wird der nächste QB kommen, und der bekommt dann halt mehr $$ als Goff.
      Im Super Bowl hat er komplett versagt.
      So wie Brady auch.Sorry, die Aussage ist somit einfach QUATSCH. Keine Offense hat im SB gut funktioniert. Stellt irgendjemand Brady in Frage?
      Nein, weil Brady 18 Jahre lang gezeigt hat, dass auf ihn im entscheidenden Moment eher Verlass ist (so wie auch in diesem Superbowl). Goff dagegen ist diesen Beweis bis dato schuldig geblieben.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • Ohana2410 schrieb:

      wie siehts eig. Bei Gurley aus? Ist er zu 100% fit?

      Edit: Ich konnte im Fantasy-football Draft nicht ganz rational denken, also habe ich ihn in Runde 1 an Position 12 gepicked. Ein Fehler?
      Wir diskutieren hier keine Fantasy-Themen. Danke.
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • freshprince85 schrieb:

      Rupi#57 schrieb:

      Dass ist die Preisfrage: War es Goff oder war zum großen Teil sein HC mit dem System und seinen Gimmicks (Blitzansagen übers Mikro usw.) oder beide gemeinsam.
      Die Aufgabe des QB's ist es, die Würfe an den Mann zu bringen.
      Wenn ich dann Goff's Pct., Yards sowie TD-INT-Ratio sehe, scheijt er das auf Top10-Niveau in der Liga zu machen. Und es ist ja nicht so, dass er hier nur Freshman-mäßig 1-Read-Plays macht. Selbst WENN es so wäre, kann man ihn nicht dafür in Frage stellen dass die Plays funktionieren.
      THIS!

      Das meiste gebashe auf Goff kommt doch von seinem ersten Jahr als QB unter Fisher. Er hat nichts zustande gebracht. Stimmt ja auch. Alle haben gedacht: BUST

      Dann kommt McVay und macht aus ihm etwas komplett anderes.

      NATÜRLICH muss er NOCH Konstanz zeigen. Damit bin ich d'accord.

      ABER: Die letzten beiden Jahre haben gezeigt das Goff auch komplett was anderes drauf hat. System QB? Ja nein? Wayne? Er kann nur so gut sein weil McVay sein Coach ist? Was ist mit Brady? Hatte er seit dem er QB in der NFL ist einen anderen Coach? Kann Goff unter einem anderen Coach genauso gut sein? Kann es Brady? Who knows. Diese Geldsummen sind im Moment bei den QBs en vogue. Wenn das Front Office bei Ihm unseren QB sieht (und ich tue es auch) dann ist es die richtige Entscheidung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Suppressor ()

    • freshprince85 schrieb:

      SB7 schrieb:

      freshprince85 schrieb:

      Rupi#57 schrieb:

      Dass ist die Preisfrage: War es Goff oder war zum großen Teil sein HC mit dem System und seinen Gimmicks (Blitzansagen übers Mikro usw.) oder beide gemeinsam.
      Goff ist in meinen Augen ein Top10 QB, mit dem man in die PO's kommt und den SB gewinnen kann. Dafür wurde er so entlohnt, wie es die Marktregel diktiert. Es wird der nächste QB kommen, und der bekommt dann halt mehr $$ als Goff.
      Im Super Bowl hat er komplett versagt.
      So wie Brady auch.Sorry, die Aussage ist somit einfach QUATSCH. Keine Offense hat im SB gut funktioniert. Stellt irgendjemand Brady in Frage?
      Brady wird schon seit mindestens 3 Jahren in Frage gestellt (zu alt, Arm zu schwach mittlerweile etc)
      Goff ist ein guter solider QB bis dato aber kein Top 10 qb, vergleichbar mit Dak.
      Wobei ich Dak sogar stärker sehe aber das ist nur meine persönliche Meinung.
      Der Markt ist nun aber so wie er ist von daher wird Goff eben fürstlich entlohnt. Der Cousins Vertrag hat auch einiges dazu beigetragen.
    • freshprince85 schrieb:

      Rupi#57 schrieb:

      Dass ist die Preisfrage: War es Goff oder war zum großen Teil sein HC mit dem System und seinen Gimmicks (Blitzansagen übers Mikro usw.) oder beide gemeinsam.
      Der Gedanke, dass hier auch jeder andere QB funktioniert, ist mMn absurd.Goff's erstes Jahr war mit einem unfähigen HC, OC und QB-Coach. Danach wurde das geändert.
      Sicherlich profitiert Goff von den Playcalls. Nur letztlich ist es lachhaft zu sagen "Gebe ihn mal schlechte Plays und mal sehen, was er damit macht.". Diese Diskussion gibt es bei keinem anderen QB. Es ist Aufgabe des Coaches, funktionierende Plays zu installieren. Die Aufgabe des QB's ist es, die Würfe an den Mann zu bringen.
      Wenn ich dann Goff's Pct., Yards sowie TD-INT-Ratio sehe, scheijt er das auf Top10-Niveau in der Liga zu machen. Und es ist ja nicht so, dass er hier nur Freshman-mäßig 1-Read-Plays macht. Selbst WENN es so wäre, kann man ihn nicht dafür in Frage stellen dass die Plays funktionieren.

      Goff ist in meinen Augen ein Top10 QB, mit dem man in die PO's kommt und den SB gewinnen kann. Dafür wurde er so entlohnt, wie es die Marktregel diktiert. Es wird der nächste QB kommen, und der bekommt dann halt mehr $$ als Goff.
      Ich glaube du verstehst mich falsch.
      Dieser HC hat das Offensespiel ein kleines bisschen revolutioniert in der Liga mit seinen Routenkonzepten, dass kann einen durchschnittlichen QB besser aussehen lassen, als er in einer anderen Offense wäre, da hier zb.: größere Passfenster sind usw. Und dafür spricht mMn nach schon der Superbowl, das Playcalling war feige und der QB konnte mit dem Druck auch nicht besonders gut umgehen. Aber dass auf der anderen Seite vermutlich eins der besten D Masterminds der Footballgeschichte an der Sideline steht, ist natürlich auch nicht unerheblich.

      Das Argument mit dem Top 10 QB sieht so aus als würdest du ihn selbst nur als leicht überdurschnittlich unter den Starter der Liga sehen. Wenn du Top 10 schreibst, dann meinst du wohl irgendwo zw. 5 und 10 in der Liga. Sonst würdest doch Top 5 oder nur TOP QB schreiben, oder?
      Dann sind wir wieder dort dass zwar nicht jeder QB so effektiv ist wie Goff aber anscheinend doch ein gutes Drittel der Starter in der Liga und ob dass dann den #1 Vertrag rechtfertig ist die große Frage.
      Ich kann sie nicht beantworten.
      GO Irish!
    • Higbee hat für 4 Jahre verlängert :eek: :eek: :eek: :eek:


      Ich bin ehrlich: Aufgrund des auslaufenden Vertrags, seine überschaubaren Snaps, Everett als Handpick von McVay und unserer Überbesetzung auf WR habe ich nie im Leben damit gerechnet!


      edit: Top10 money wohl
      1. Woher haben wir das ganze Geld? Salary Cap gilt bei uns nicht?
      2. Wayyyyyyyyyyy overpayed. Ja, Higs ist ein underrated Player, aber das Geld: Nein

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von freshprince85 ()