Miami Dolphins 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nachdem der Offseason Thread wohl geschlossen wurde, mache ich mal hier weiter...


      Puuh.


      Sollten die Texans wirklich soweit gehen und zum First noch nen 2nd oder 3rd dazu packen, dann muss man zuschlagen.


      Der Patriots Way ist gerade bei den Lines nicht auf Star/Top Spieler ausgelegt, aber natürlich reisst es ein Loch...


      Und Clowney wäre nach der Saison wohl auch weg...

      Sagen wir es mal so: Als Fan der Texans würde ich im Dreieck springen, wenn es denn so käme. Da scheint jemand gerade im Panikmodus seine Haut retten zu wollen.
      Ich stimme @austriandevil zu, für Clowney, einen 1st und einen 2nd oder 3rd rounder muss man den Deal machen. Wer auch immer hinter der O-Line als QB spielen muss, kann einem nur leid tun.

      Na ja, das gilt eigentlich auch mit Tunsil schon...
      Note to self: This year, bad is good!

      All that matters: http://www.tankathon.com/nfl
    • Wenn man zwei hohe Picks + Clowney für Tunsil bekommt muss man es fast schon machen. Nach der Preseason sieht es fast so aus als wenn Rosen nicht die Zukunft für die nächsten 5 Jahre und mehr ist, insofern wird man im nächsten Draft einen QB in der ersten Runde draften. Wenn man es schafft Tua zu draften, braucht man eh keinen Franchise LT sondern einen RT für die Blind Side.
    • In meinen Augen hängt alles davon ab, ob Clowney überhaupt in Miami spielen will. Will er dies nicht, wäre er maximal ein 1-2 year rental (abhängig davon, ob wir ihn nach der Saison nochmal franchise-taggen würden). In dem Fall macht ein Trade für ihn (egal für welche Kompensation) m.E. keinen Sinn. Diese Franchsie ist aktuell darauf ausgerichtet, in ca. 2-3 Jahren erfolgreich zu sein, da bringt uns Clowney kurzfristig nicht weiter. Wenn er sich jedoch vorstellen könnte, länger in Miami zu bleiben (und es vielleicht irgendwie hinter vorgehaltener Hand eine Einigung gibt, dass er nach der Saison einen Anschlussvertrag unterschreibt und nicht als FA direkt wieder geht), dann würde ich bei einem price-tag von Clowney plus 1st rounder plus weiterem Pick für Tunsil auch zuschlagen. Aber eben nur, wenn sichergestellt ist, dass Clowney auch langfristig hier sein will. Es bringt uns überhaupt nix, jetzt für Clowney zu traden und nächstes Jahr stehen wir dann ohne Clowney und ohne Tunsil dar...
    • @burnum du sprichst mir aus der Seele. Ich hab wirklich schiss, dass wir unseren talentiertesten Spieler für ein late first Round Pick und ein wenig motivierten Clowney, der wohl nach einem Jahr eh wieder weg sein wird, abgeben.
      Halte enorm viel von Tunsil, selbst wenn noch ein Second Round Pick dazu kommen, würde ich diesen Deal nicht machen!
    • Wir haben mit den Vikings getradet und OG Danny Isidora für einen 7th rounder bekommen. Scheint ein typischer Deal zu sein, bei dem ein Team ein Need abdecken will mit einem Spieler, der es anderswo wohl nicht auf's 53er Roster geschafft hätte. Ich kenne Isidora zwar noch vom College (Canes), habe ihn aber in der NFL nicht weiter verfolgt. Habe mal im Vikings-Forum nachgefragt, ob dort jemand was zu ihm sagen kann...
    • burnum schrieb:

      In meinen Augen hängt alles davon ab, ob Clowney überhaupt in Miami spielen will. Will er dies nicht, wäre er maximal ein 1-2 year rental (abhängig davon, ob wir ihn nach der Saison nochmal franchise-taggen würden). In dem Fall macht ein Trade für ihn (egal für welche Kompensation) m.E. keinen Sinn. Diese Franchsie ist aktuell darauf ausgerichtet, in ca. 2-3 Jahren erfolgreich zu sein, da bringt uns Clowney kurzfristig nicht weiter. Wenn er sich jedoch vorstellen könnte, länger in Miami zu bleiben (und es vielleicht irgendwie hinter vorgehaltener Hand eine Einigung gibt, dass er nach der Saison einen Anschlussvertrag unterschreibt und nicht als FA direkt wieder geht), dann würde ich bei einem price-tag von Clowney plus 1st rounder plus weiterem Pick für Tunsil auch zuschlagen. Aber eben nur, wenn sichergestellt ist, dass Clowney auch langfristig hier sein will. Es bringt uns überhaupt nix, jetzt für Clowney zu traden und nächstes Jahr stehen wir dann ohne Clowney und ohne Tunsil dar...
      Tja, besser kann man den Nagel nicht auf den Kopf treffen.

      Long - term....

      Das ganze Gesabbel "Baoh, die bieten das und das, muss man machen" kann man getrost in die Tonne treten.

      Long - term ist in der NFL schon schwer genug, wenn aber die Grundvoraussetzungen nicht irgendwie gegeben sind sollte man tunlichst die Finger davon lassen.

      @burnum : Wieder mal ein ausgesprochen guter post, ich wiederhole mich (gerne)
      -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
      (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

      -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

      "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
      Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.
    • drew11 schrieb:

      burnum schrieb:

      In meinen Augen hängt alles davon ab, ob Clowney überhaupt in Miami spielen will. Will er dies nicht, wäre er maximal ein 1-2 year rental (abhängig davon, ob wir ihn nach der Saison nochmal franchise-taggen würden). In dem Fall macht ein Trade für ihn (egal für welche Kompensation) m.E. keinen Sinn. Diese Franchsie ist aktuell darauf ausgerichtet, in ca. 2-3 Jahren erfolgreich zu sein, da bringt uns Clowney kurzfristig nicht weiter. Wenn er sich jedoch vorstellen könnte, länger in Miami zu bleiben (und es vielleicht irgendwie hinter vorgehaltener Hand eine Einigung gibt, dass er nach der Saison einen Anschlussvertrag unterschreibt und nicht als FA direkt wieder geht), dann würde ich bei einem price-tag von Clowney plus 1st rounder plus weiterem Pick für Tunsil auch zuschlagen. Aber eben nur, wenn sichergestellt ist, dass Clowney auch langfristig hier sein will. Es bringt uns überhaupt nix, jetzt für Clowney zu traden und nächstes Jahr stehen wir dann ohne Clowney und ohne Tunsil dar...
      Das ganze Gesabbel "Baoh, die bieten das und das, muss man machen" kann man getrost in die Tonne treten.

      Long - term ist in der NFL schon schwer genug, wenn aber die Grundvoraussetzungen nicht irgendwie gegeben sind sollte man tunlichst die Finger davon lassen.

      @burnum : Wieder mal ein ausgesprochen guter post, ich wiederhole mich (gerne)

      Burnums letzter Satz ist wohl die Grundbedingung für die viele die bisher genannten Forderungen akzeptieren würden. In einem Jahr will sicher keiner ohne Clowney und ohne Tunsil da stehen. Und ja, da muss man auch über das "Boah, die bieten das und das" Gesabbel reden. Denn sollte so ein Trade mit Tunsil nicht zustande kommen, ein Spieler, der gut und gerne das langfristige Fundament in Miami sein kann und momentan wohl der beste Spieler der Offense ist - der von vielen als Corner Stone des Rebuild betitelt wurde - also wenn dieser Trade nicht zustande kommt, beschädigt man dann nicht schon dieses Fundament? Gestern stand Tunsil also im Locker und gab keine Interviews und wollte (durfte?) nix dazu sagen. Hmmmm... will er weiterhin "long-term" in Miami sein, wenn man ihn doch öffentlich als abkömmlich bezeichnet, wenn der Preis stimmt? Heißt also, dass das Fundament schon Risse zeigt bevor es überhaupt fertig getrocknet ist.
      Dass da gerade soviel rausleakt gefällt mir ganz und gar nicht. Und da sollten die Alarmglocken schrillen.
    • Kiko Alonso hat wohl einen Trade gefordert und die Phins versuchen ihn schon seit Wochen an den Mann zu bekommen. Allerdings der Vertrag, nun ja... kann mir gerade schwerlich vorstellen, dass wir nochmal den Robert Quinn-Trade machen und Teile von Kikos Gehalt nochmal umwandeln und garantieren, so dass der Cap fürs aufnehmende Team sinkt. Die Raiders sind wohl interessiert.

      Ansonsten wurde UDFA OL Aaron Monteiro gecutted.
    • DanMarinoseinSohn schrieb:

      Und der nächste Trade. C/G Evan Boehm von den Colts für einen undisclosed draft pick.
      Naja, Evan Boehm ist in 3 Jahren NFL inzwischen bei seinem vierten Team und konnte sich nirgendwo richtig durchsetzen. Aber ich finde es grundsätzlich richtig und gut, dass man nun doch noch erkennt, dass die OL in der Form wie sie in der Vorbereitung auf dem Platz stand einfach nicht NFL-würdig ist und daher dringend Verstärkung benötigt. Isidora und Boehm sehe ich sicher nicht als long-term Bausteine, die auf Jahre hinaus als Starter gesetzt sein sollten - aber zumindest hat man 2 junge und entwicklungsfähige Spieler geholt, die unsere schwache OL direkt verstärken dürften (was m.E. weniger mit der Qualität der beiden Neuzugänge sondern eher mit der fehlenden Qualität unserer bisherigen OL zusammenhängt).


      Zu Clowney:
      Wenn wir ehrlich sind muss man Verständnis dafür haben, dass er nicht seine besten Jahre (er ist 26) bei einem Team verschwenden möchte, das wahrscheinlich in den nächsten 2 Jahren nicht konkurrenzfähig sein wird. Guter Spieler, aber wenn ich mich zwischen Clowney und Tunsil entscheiden müsste, würde ich immer Tunsil nehmen.
    • Ich glaube, der würde null in die Defense passen. Aber das kann @burnum sicher besser beantworten. Und abgesehen davon ist er eine wandelnde Red Flag. Ich denke nicht, dass man ihn in Miami braucht.

      Ansonsten ist der Roster cut-down geschehen. Tank Carradine und Isaiah Ford hat es noch erwischt. Die Dolphins gehen mit 5 RBs (Drake, Ballage, Gaskin, Laird und Walton) und einem FB namens Cox in die Saison.
      Kiko Alonso wurde erstmal behalten, aber ich denke, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist und die Dolphins sich hier die Möglichkeit eines Trades offen halten, wenn die waiver claims durch sind und/oder die ersten Verletzungen auftauchen bei anderen Teams.

      Bei den Tight Ends hat es veteran Dwayne Allen mit einem injury settlement erwischt. Damit geht man mit Mike Gesicki, Durham Smythe, Nick O'Leary und Chris Myarick in die Saison.

      EDIT: das Roster hat:
      - 6 drafted Rookies
      - 7 UDFAs
      - 26 Spieler 24 Jahre und jünger
      - 3 Spieler über 30 (Reshad Jones, Ryan Fitzpatrick, Daniel Kilgore)
      - 1 Spieler über 40 (LONG SNAPPER John Denney) <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DanMarinoseinSohn ()

    • Polite's game film bei den Gators war tatsächlich recht gut - wenn auch meist als relativ eindimensionaler Passrusher (vom Spielertypen auf dem Feld vielleicht ein wenig mit Charles Harris zu vergleichen, wobei Harris athletischer sein dürfte). Sein Combine war dann eine Ansammlung von Pleiten, Pech und Pannen (out of shape und fürchterliche Interviews führten zu beachtlichen character concerns). Da er nun auch bei den Jets durch's Raster gefallen ist, scheint entweder sein Talent auf dem Feld halbwegs überschaubar zu sein oder seine character concerns sind riesig groß, soooo tief sind die Jets ja nun bei den Edge-Defendern auch nicht besetzt... Egal ob es nun an mangelndem Talent oder zuviel Headcase gelegen hat - ich persönlich würde die Finger von ihm lassen. Gerade bei einem Team im Rebuild mit einem Rookie Head Coach würde ich in dem Fall eher Wert darauf legen, die richtigen Charaktere ins Team zu holen und nicht nur eine Ansammlung von Talenten.
    • Zu den Roster Cuts:
      Anders als in vergangenen Jahren möchte ich dieses Jahr nicht jeden einzelnen UDFA kommentieren, daher nur ein paar Gedanken zu einigen ausgewählten Spielern...

      Folgende Cuts finde ich überraschend:
      WR Isaiah Ford (dafür Allen Hurns auf dem Roster)
      S Maurice Smith (hatte mir als Backup recht gut gefallen und kann halbwegs covern)
      DE Dewayne Hendrix (ich dachte seine starke Preseason würde reichen um ihm einen Rosterspot zu sichern)
      DE Tank Carradine (wäre sportlich sicher unter den besten 53 gewesen, aber unser Front Office scheint bewusst den Youngsters eine Chance geben zu wollen)
      CB Cornell Armstrong (guter Special Teamer, oft gibt das bei den letzten Roster Spots den Ausschlag)

      Folgende Spieler haben es für mich überraschend auf's 53er Roster geschafft:
      OT Zach Sterrup (bleibt den Beweis seiner NFL-Tauglichkeit m.E. weiter schuldig)
      OT Isaiah Prince (wäre für mich ein perfekter PS-Kandidat gewesen)
      DB Montre Hartage (hat sich wohl gegen Armstrong durchgesetzt, hätte ich andersrum erwartet)
      WR Allen Hurns (hat sich wohl gegen Ford durchgesetzt, hätte ich andersrum erwartet)

      Generell finde ich es ein wenig fragwürdig, warum wir 6 RB (den FB mal einbezogen) und 10 OL behalten, auf der anderen Seite aber nur 4 CB. Ich bin mir aber relativ sicher, dass die aktuellen 53 noch nicht den entgültigen Kader bilden. Ich glaube und hoffe, dass wir am Waiver Wire sehr aktiv sein werden und das untere Ende des Rosters noch ein wenig verstärken können. Wenn wir ehrlich sind haben wir wohl das qualitativ schlechteste Roster der NFL, da müssten wir eigentlich die ganze Saison darauf aus sein, brauchbare Spieler aufzusammeln wenn sie anderswo verfügbar gemacht werden.

      DT Nkemdiche und CB Tankersley gehen erstmal auf PUP, damit verschiebt man eine Entscheidung bei den beiden um ca. 6 Wochen (natürlich dürfen sie in der Zeit aber auch nicht spielen). Nkemdiche scheint out of shape zu sein, Tank erholt sich noch von seiner Verletzung aus der letzten Saison.

      Abhängig davon, wie viele Waiver Claims wir noch bekommen gehe ich davon aus, dass es am Montag noch für die Sportsfreunde Gaskin/Walton, Prince, Calhoun, Myarick, Hartage und Alonso knapp werden könnte (bis auf Kiko könnten alle auf die PS).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von burnum ()

    • burnum schrieb:

      WR Allen Hurns (hat sich wohl gegen Ford durchgesetzt, hätte ich andersrum erwartet)
      Hurns ist genau das, was du bei Polite bemängelst, absoluter clean Charakter-Typ, macht alles was man von ihm verlangt und ist unglaublich beliebt bei den Mitspielern. Wenn man ein junges Team hat wie Miami, ist Hurns so ein Spieler, dem man als Leader im Lockerroom braucht.
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • Dafür muss man es geradezu machen, zumal Tunsils Vertrag in zwei Jahren ausläuft.

      Allerdings gut für Rosen, dass er nicht starten muss...
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • ViolenceDance schrieb:

      DanMarinoseinSohn schrieb:

      Zwei First, ein Second rounder wandern aus Texans nach Miami.

      Dazu wohl noch weitere - ich tippe auf Swaps in den späteren Runden.
      Kannst du ne Quelle Posten ich find noch nichts konkretes
      Schefter, Rapoport... quasi ganz Twitter.

      Als Return gibts wohl Julien Davenport und ST Bademosi.

      Kann es sein, dass Tunsil nicht der beste LT in Texas ist? ?(