NY Giants 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tanney also als Versicherung noch dabei, okay. Ansonsten keine Überraschung finde ich, Backup O-Liner tut sich hoffentlich noch was.

      Die Cuts sind also im grozen und ganzen durch, Zeit für eine kleine Preview.

      Nach einer erneut schlechten Saison mit miserablen Start ging es in eine turbulente Offseason. Dabei kam es zu einigen (aus Fansicht) Diskussionswürdigen Entscheidungen, die auf den ersten Blick alles andere als gut waren.
      Jetzt im Nachhinein macht es „einigermaßen“ Sinn und ändern kann man es eh nicht mehr, also auf eine neue Saison!

      Der Kader für die angehende Saison steht soweit und es sieht so aus als hätte man eine eingeschworene Truppe beisammen, ein richtiges Team. Dazu viele junge Spieler aus den letzten beiden Drafts, so kann man aufbauen.
      Die Preseasonspiele (ohne Wertung der Ergebnisse) haben auf jeden Fall die Hoffnung geschürt, dass man nicht komplett chancenlos ist und durch aus für die eine oder andere Überraschung sorgen kann.

      Was ist diese Saison drin?

      Ich denke endlich ist man mal wieder klarer Außenseiter und nicht so etwas wie ein Geheimtipp für die Playoffs. Wozu diese Erwartungen nach der 2016er Saison geführt haben, dass hat man gesehen. Das Team trägt nun die Handschrift des neuen Regime Gettleman und Shurmur. Das wichtigste dabei, die O-Line könnte tatsächlich mal nicht zu den schlechtesten gehören, nein die könnte sogar mal okay sein. Natürlich wird sie nicht top sein aber immerhin wirkt es auf mich so, dass da 5 Jungs füreinander spielen und nicht nur Einzelkämpfer arbeiten. Dahinter steht voraussichtlich in seiner letzten Saison Eli. Sollte die O-Line performen, dann kann man diese Saison gucken ob die Kritiker seit Jahren recht hatten und er es nicht mehr drauf hat („he‘s done“) oder ob er doch noch in der Lage ist, die Giants zu Siegen zu führen. Mit Tate wartet ab Week 5 ein für Shurmur System perfekt geeigneter Spieler. Sterling Shepard muss nun zeigen, dass er konstant liefern kann. Die klare Nr. 1 OBJ ist bekanntlich weg und aufgrund der Tate Sperre wird er früh die 1. Wahl sein. Wenn TE Engram endlich mal fit bleibt, dann wird auch er eine prominente Rolle in der Offense einnehmen. Zum Ende der letzten Saison hat er sein Potenzial wieder gezeigt (komischerweise immer ohne OBJ), dies gilt es jetzt konstant auf den Rasen zu bringen. Und dann ist da ja noch der letztjährigen Rookie of the Year im Backfield, Saquon Barkley.

      Erneut wird die Offense von der Mehrheit als schlecht oder nicht ausreichend angesehen. Ich denke spätestens wenn Tate zurückkommt sollte es gelingen, konstant Punkte zu erzielen. Bereits nach der Bye letztes Jahr sah das über weite Strecken recht passabel aus. Auch hier muss einfach mehr Konstanz insgesamt rein, dann sollte das passen. Wenn ich mich nicht irre, hatte man am Ende letzter Saison sogar die meisten Punkte in der NFC East erzielt.

      In der Defense gab es den wohl größeren Umbruch. Langjähriger Leader (und „bester Spieler“) Collins ist in der Free Agency zu den Redskins gegangen, dann wurde der „beste“ Pass Rusher Vernon weggetradet. Insgesamt wurde bei den DB‘s fast alles ausgetauscht und wer Spiele der Giants letzte Saison gesehen hat, der weiß, dass dies auch nötig war. Ja der Job der Secondary ist durch fehlenden Pass Rush schwieriger aber dies kann hier nicht als Ausrede für die fehlende Qualität der einzelnen Spieler zählen. Ich denke keiner hier wird S Riley oder CB B.W. Webb vermissen. Und auch Collins konnte nach der 2016 nie mehr einen großen Einfluss nehmen und da Coverage eh nicht so Seins ist, dazu ein großer Cap Hit, ist es wohl besser so wies ist. Im System von Bettcher ohne 2 tiefe Safties und viel Man Verteidigung kann er halt seine Stärken nicht ausspielen (in seiner guten Saison 2016 hatte er die INT fast ausschließlich als 2. tiefer Safety wenn ich mich nicht irre).

      Nun wird seinen Platz Jabrill Peppers einnehmen, der bisher gefühlt noch nie so wirklich richtig angekommen ist in der NFL. Bleibt zu hoffen, dass das vielseitige Schweizer Taschenmesser jetzt bei uns aufblüht. Auf FS wurde ein alter Bekannter Bettchers geholt, wobei das Wort „alt“ hier zu trifft. 35 Lenzen ist Bethea bereits alt doch nach wie vor bringt er nicht nur Leadership sondern auch Leistung. Das ist ein enormes Upgrade zu Curtis Riley. Nr 1 Corner wird nach wie vor Jenkins sein, der immer noch zu den besseren Cornern zählen sollte. Auf der anderen Seite wird wohl Rookie Baker starten, für den die Giants extra im Draft nochmal in die 1. Runde getradet haben. Die Berichte aus dem Camp waren vielversprechend und lassen durch aus hoffen, das man hier ein solides Duo hat. In Nickel wird wohl Haley starten, der bereits letztes Jahr erste Erfahrungen sammelte und sich stetig steigerte. Dahinter warten Rookie Ballentine und Love, vorallem erst genannter hat bisher einen guten Eindruck hinterlassen, und Sam Beal, der quasi auch ein Rookie ist nach dem er von den G-Men letztes Jahr im Supplemental Draft ausgewählt wurde und kurz darauf sich an der Schulter verletzt und somit die gesamt Saison verpasst hat. Leider plagte er sich die gesamt Vorbereitung mit Verletzungen herum, mal sehen ob er schafft fit zu werden und zu bleiben. Ogletree und Tae Davis werden wohl auf ILB die meisten snaps sehen, auch Rookie Connelly wusste bisher zu überzeugen und kann einspringen falls einer der beiden mal ausfällt. OLB oder besser Pass Rusher sind wohl Golden (der 2016 in Arizona unter Bettcher sein bestes Jahr hatte, sich dann verletzte und letztes Jahr nicht mehr richtig überzeugen konnte) und letztjähriger 3. Runden Pick Carter. Dahinter werden sicher auch Ximines und Martin zu Snaps kommen. Allgemein muss Pressure über das Scheme (Blitze) kommen, da keiner als gefürchteter Rusher eine permanente Bedrohung sein wird. Ob das reicht? Schwierig, individuell sehe ich den Pass Rush schwach, vielleicht gelingt es ja im gesamten defensiven Verbund und vorallem durch die Spieler in der D-Line Druck auszuüben. Die D-Line wird aus Tomlinson, Hill und Lawrence bestehen. Hill zeigte letzte Saison bereits ab und zu gute Ansätze was Pass Rush angeht. Lawrence ist trotz seines Gewichts athletisch. Er wurde bei Clemson vermehrt als Run Stopper eingesetzt. Die Giants werden ihn wohl auch in Passing Downs einsetzten, mal sehen was er leisten kann. Dahinter hat man Pierre, McIntosh und Slayton, die wohl keine größere Rolle einnehmen und eher den Startern mal Pausen geben. Da der Passrush eher übers Scheme kommen soll, kann man nur hoffen das die Blitze dieses Jahr besser funktionieren. Dies wahr letztes Jahr gefühlt nicht von Erfolg gekrönt und man sah gefühlt nie eine Free Runner. Noch habe ich Bettcher aber nicht aufgegeben und hoffe das er mit dem Personal etwas zustande bringt.

      Special Team kommt was Long Snapper, Punter und Kicker angeht unverändert daher. Das Special Team insgesamt sollte wieder recht gut sein.

      Einschätzung:
      Best Case: die O-Line sowie Eli produzieren auf konstant hohem Niveau, Engram, Shepard und Tate (nach seiner Sperre) erzielen konstant Raumgewinne und auch Barkley hat erneut eine 1.000 Yard Rushing Season. Dazu kommt die Defense recht Potent daher, die D-Line stoppt den Lauf weitestgehend und schafft es auch zusammen mit den OLB und durch diverse Blitzpakete Druck auf die gegnerischen QB‘s zu erzeugen. Die CB sind in Man Verteidigung aggressiv und lassen nur wenige catches zu. So gelingt es die Divison eng zu gestalten und auf Platz 2 in die Wild Card zu kommen.

      Worst Case: Zu viel Barkley! Offensiv geht fast alles über Barkley, die WR sind zu selten offen. Das führt zu vielen 3 and out‘s und wenig Punkten. Auch die O-Line ist erneut eine Enttäuschung. Die Defense kann hintenraus oft nicht standhalten und ist zu viel auf dem Feld. Dazu zahlt CB Baker viel Leergeld und die Giants sind erneut am Ende der Liga was Sacks angeht. Ebenso schafft man es erneut nicht den Gegner nach 3 versuchen zu stoppen und kommt so selber nie vom Feld. Am Ende ist man letzter der Division.

      Meine Einschätzung:
      Die Wahrheit liegt wohl in der Mitte, ich denke schon das die Offense teilweise gut ausschaut, Konstanz ist hier das Schlüsselwort denke ich. Defensiv wird man es erneut schwer haben wenn nicht einzelne Spieler überperformen. Pass Rush ist nach wie vor ein großes Fragezeichen. Und auch die LB in Coverage und gegen den Run werden entscheiden wo die Reise der Giants hingeht.

      Am Ende hoffe ich das man möglichst lang um 0.5 stehen wird, wozu das im Dezember reicht muss man dann sehen. So ein bisschen ist es eine Wundertüte und es könnte schon nach oben aber wohl eher erneut nach unten gehen.
      Mein Tipp: 6-10 bis 9-7
      Man sollte vorallem nicht wieder einen Fehlstart hinlegen, denn dann werden wohl selbst die 6 Siege schwer.

      Ich hoffe die vielen jungen bzw. jüngeren Spieler entwickeln sich weiter und bilden einen neuen Kern des Teams auf dem man in Zukunft aufbauen kann.

      Und als großer Eli Fan wünsche ich ihm noch eine letzte gute Saison um es nochmal allen (hauptsächlich den Kritikern) zu zeigen.

      In diesem Sinne. Go Giants :bier:
    • BigBlue1925 schrieb:

      Tanney also als Versicherung noch dabei, okay. Ansonsten keine Überraschung finde ich, Backup O-Liner tut sich hoffentlich noch was.

      Die Cuts sind also im grozen und ganzen durch, Zeit für eine kleine Preview.

      Nach einer erneut schlechten Saison mit miserablen Start ging es in eine turbulente Offseason. Dabei kam es zu einigen (aus Fansicht) Diskussionswürdigen Entscheidungen, die auf den ersten Blick alles andere als gut waren.
      Jetzt im Nachhinein macht es „einigermaßen“ Sinn und ändern kann man es eh nicht mehr, also auf eine neue Saison!

      Der Kader für die angehende Saison steht soweit und es sieht so aus als hätte man eine eingeschworene Truppe beisammen, ein richtiges Team. Dazu viele junge Spieler aus den letzten beiden Drafts, so kann man aufbauen.
      Die Preseasonspiele (ohne Wertung der Ergebnisse) haben auf jeden Fall die Hoffnung geschürt, dass man nicht komplett chancenlos ist und durch aus für die eine oder andere Überraschung sorgen kann.

      Was ist diese Saison drin?

      Ich denke endlich ist man mal wieder klarer Außenseiter und nicht so etwas wie ein Geheimtipp für die Playoffs. Wozu diese Erwartungen nach der 2016er Saison geführt haben, dass hat man gesehen. Das Team trägt nun die Handschrift des neuen Regime Gettleman und Shurmur. Das wichtigste dabei, die O-Line könnte tatsächlich mal nicht zu den schlechtesten gehören, nein die könnte sogar mal okay sein. Natürlich wird sie nicht top sein aber immerhin wirkt es auf mich so, dass da 5 Jungs füreinander spielen und nicht nur Einzelkämpfer arbeiten. Dahinter steht voraussichtlich in seiner letzten Saison Eli. Sollte die O-Line performen, dann kann man diese Saison gucken ob die Kritiker seit Jahren recht hatten und er es nicht mehr drauf hat („he‘s done“) oder ob er doch noch in der Lage ist, die Giants zu Siegen zu führen. Mit Tate wartet ab Week 5 ein für Shurmur System perfekt geeigneter Spieler. Sterling Shepard muss nun zeigen, dass er konstant liefern kann. Die klare Nr. 1 OBJ ist bekanntlich weg und aufgrund der Tate Sperre wird er früh die 1. Wahl sein. Wenn TE Engram endlich mal fit bleibt, dann wird auch er eine prominente Rolle in der Offense einnehmen. Zum Ende der letzten Saison hat er sein Potenzial wieder gezeigt (komischerweise immer ohne OBJ), dies gilt es jetzt konstant auf den Rasen zu bringen. Und dann ist da ja noch der letztjährigen Rookie of the Year im Backfield, Saquon Barkley.

      Erneut wird die Offense von der Mehrheit als schlecht oder nicht ausreichend angesehen. Ich denke spätestens wenn Tate zurückkommt sollte es gelingen, konstant Punkte zu erzielen. Bereits nach der Bye letztes Jahr sah das über weite Strecken recht passabel aus. Auch hier muss einfach mehr Konstanz insgesamt rein, dann sollte das passen. Wenn ich mich nicht irre, hatte man am Ende letzter Saison sogar die meisten Punkte in der NFC East erzielt.

      In der Defense gab es den wohl größeren Umbruch. Langjähriger Leader (und „bester Spieler“) Collins ist in der Free Agency zu den Redskins gegangen, dann wurde der „beste“ Pass Rusher Vernon weggetradet. Insgesamt wurde bei den DB‘s fast alles ausgetauscht und wer Spiele der Giants letzte Saison gesehen hat, der weiß, dass dies auch nötig war. Ja der Job der Secondary ist durch fehlenden Pass Rush schwieriger aber dies kann hier nicht als Ausrede für die fehlende Qualität der einzelnen Spieler zählen. Ich denke keiner hier wird S Riley oder CB B.W. Webb vermissen. Und auch Collins konnte nach der 2016 nie mehr einen großen Einfluss nehmen und da Coverage eh nicht so Seins ist, dazu ein großer Cap Hit, ist es wohl besser so wies ist. Im System von Bettcher ohne 2 tiefe Safties und viel Man Verteidigung kann er halt seine Stärken nicht ausspielen (in seiner guten Saison 2016 hatte er die INT fast ausschließlich als 2. tiefer Safety wenn ich mich nicht irre).

      Nun wird seinen Platz Jabrill Peppers einnehmen, der bisher gefühlt noch nie so wirklich richtig angekommen ist in der NFL. Bleibt zu hoffen, dass das vielseitige Schweizer Taschenmesser jetzt bei uns aufblüht. Auf FS wurde ein alter Bekannter Bettchers geholt, wobei das Wort „alt“ hier zu trifft. 35 Lenzen ist Bethea bereits alt doch nach wie vor bringt er nicht nur Leadership sondern auch Leistung. Das ist ein enormes Upgrade zu Curtis Riley. Nr 1 Corner wird nach wie vor Jenkins sein, der immer noch zu den besseren Cornern zählen sollte. Auf der anderen Seite wird wohl Rookie Baker starten, für den die Giants extra im Draft nochmal in die 1. Runde getradet haben. Die Berichte aus dem Camp waren vielversprechend und lassen durch aus hoffen, das man hier ein solides Duo hat. In Nickel wird wohl Haley starten, der bereits letztes Jahr erste Erfahrungen sammelte und sich stetig steigerte. Dahinter warten Rookie Ballentine und Love, vorallem erst genannter hat bisher einen guten Eindruck hinterlassen, und Sam Beal, der quasi auch ein Rookie ist nach dem er von den G-Men letztes Jahr im Supplemental Draft ausgewählt wurde und kurz darauf sich an der Schulter verletzt und somit die gesamt Saison verpasst hat. Leider plagte er sich die gesamt Vorbereitung mit Verletzungen herum, mal sehen ob er schafft fit zu werden und zu bleiben. Ogletree und Tae Davis werden wohl auf ILB die meisten snaps sehen, auch Rookie Connelly wusste bisher zu überzeugen und kann einspringen falls einer der beiden mal ausfällt. OLB oder besser Pass Rusher sind wohl Golden (der 2016 in Arizona unter Bettcher sein bestes Jahr hatte, sich dann verletzte und letztes Jahr nicht mehr richtig überzeugen konnte) und letztjähriger 3. Runden Pick Carter. Dahinter werden sicher auch Ximines und Martin zu Snaps kommen. Allgemein muss Pressure über das Scheme (Blitze) kommen, da keiner als gefürchteter Rusher eine permanente Bedrohung sein wird. Ob das reicht? Schwierig, individuell sehe ich den Pass Rush schwach, vielleicht gelingt es ja im gesamten defensiven Verbund und vorallem durch die Spieler in der D-Line Druck auszuüben. Die D-Line wird aus Tomlinson, Hill und Lawrence bestehen. Hill zeigte letzte Saison bereits ab und zu gute Ansätze was Pass Rush angeht. Lawrence ist trotz seines Gewichts athletisch. Er wurde bei Clemson vermehrt als Run Stopper eingesetzt. Die Giants werden ihn wohl auch in Passing Downs einsetzten, mal sehen was er leisten kann. Dahinter hat man Pierre, McIntosh und Slayton, die wohl keine größere Rolle einnehmen und eher den Startern mal Pausen geben. Da der Passrush eher übers Scheme kommen soll, kann man nur hoffen das die Blitze dieses Jahr besser funktionieren. Dies wahr letztes Jahr gefühlt nicht von Erfolg gekrönt und man sah gefühlt nie eine Free Runner. Noch habe ich Bettcher aber nicht aufgegeben und hoffe das er mit dem Personal etwas zustande bringt.

      Special Team kommt was Long Snapper, Punter und Kicker angeht unverändert daher. Das Special Team insgesamt sollte wieder recht gut sein.

      Einschätzung:
      Best Case: die O-Line sowie Eli produzieren auf konstant hohem Niveau, Engram, Shepard und Tate (nach seiner Sperre) erzielen konstant Raumgewinne und auch Barkley hat erneut eine 1.000 Yard Rushing Season. Dazu kommt die Defense recht Potent daher, die D-Line stoppt den Lauf weitestgehend und schafft es auch zusammen mit den OLB und durch diverse Blitzpakete Druck auf die gegnerischen QB‘s zu erzeugen. Die CB sind in Man Verteidigung aggressiv und lassen nur wenige catches zu. So gelingt es die Divison eng zu gestalten und auf Platz 2 in die Wild Card zu kommen.

      Worst Case: Zu viel Barkley! Offensiv geht fast alles über Barkley, die WR sind zu selten offen. Das führt zu vielen 3 and out‘s und wenig Punkten. Auch die O-Line ist erneut eine Enttäuschung. Die Defense kann hintenraus oft nicht standhalten und ist zu viel auf dem Feld. Dazu zahlt CB Baker viel Leergeld und die Giants sind erneut am Ende der Liga was Sacks angeht. Ebenso schafft man es erneut nicht den Gegner nach 3 versuchen zu stoppen und kommt so selber nie vom Feld. Am Ende ist man letzter der Division.

      Meine Einschätzung:
      Die Wahrheit liegt wohl in der Mitte, ich denke schon das die Offense teilweise gut ausschaut, Konstanz ist hier das Schlüsselwort denke ich. Defensiv wird man es erneut schwer haben wenn nicht einzelne Spieler überperformen. Pass Rush ist nach wie vor ein großes Fragezeichen. Und auch die LB in Coverage und gegen den Run werden entscheiden wo die Reise der Giants hingeht.

      Am Ende hoffe ich das man möglichst lang um 0.5 stehen wird, wozu das im Dezember reicht muss man dann sehen. So ein bisschen ist es eine Wundertüte und es könnte schon nach oben aber wohl eher erneut nach unten gehen.
      Mein Tipp: 6-10 bis 9-7
      Man sollte vorallem nicht wieder einen Fehlstart hinlegen, denn dann werden wohl selbst die 6 Siege schwer.

      Ich hoffe die vielen jungen bzw. jüngeren Spieler entwickeln sich weiter und bilden einen neuen Kern des Teams auf dem man in Zukunft aufbauen kann.

      Und als großer Eli Fan wünsche ich ihm noch eine letzte gute Saison um es nochmal allen (hauptsächlich den Kritikern) zu zeigen.

      In diesem Sinne. Go Giants :bier:
      Danke dir erstmal für die Einschätzung und die Sasion Einleitung !

      Die Cuts - nun den ein oder anderen Move kann ich so nicht nachvollziehen - Warum lässt man wenn man schon 3 Qbs am Roster haben will den Jungen Lauletta ziehen (insbesondere nach seinem Pre Season game winning Drive um einen Deutlich älteren Back up -> Backup QB ala Tanney zu halten ???) Ganz nachvollziehen kann ich das nicht.So viel schwächer war Lauletta bestimmt nicht. Abgesehen davon sollte man davon ausgehen das keiner der 3rd Stringer einen Snap sehen wird. Wenn es trotzdem so kommt ist wahrscheinlich eh schon Hopfen und Malz verloren und da hätte ich lieber Lauletta eine Chance gegeben.Auch das RB Smith keine Spot bekommen hat finde ich persönlich schade.

      Im Grunde genommen hängt all meine Hoffnung erst mal an der O Line, Eli funktioniert nun mal nur mit Zeit in der Pocket.Das wäre nach den letzten Jahren auch wirklich mal was wenn die Line nicht in alle Teile funktioniert. Was mir da Sorgen macht ist die nicht vorhandene Depth - den nach der "Einser " Garde kommt da nicht mehr viel.

      Wie du schon richtig Geschrieben hast wird man erst sehen müssen wie die D# um die jungen wilden funktioniert den sonst ist da nicht mehr viel übrig. Passrush bleibt mehr als nur ein ? Die LB Unit ist gefühlt seid einem Jahrzehnt vernachlässigt und ich sehe jetzt schon wieder diverse Tight Ends gegen uns Yards machen bis der Arzt kommt. Sonst wird es wohl wieder Betcher Blitz Blitz heißen müssen.

      Bei den Special Teams machen mir die Punts die ein oder andere Sorgen Falte das sah in der Pre Season nicht immerr gut aus.

      Wie du gehe ich auch eher von einer Gebrauchten Saison aus, aber es haben sich schon ganz andere Experten rund um das Forum und rund um die NFL geirrt, und da quer durch die Bank auf ein Duel Boyz - Eagles um die NFC East getippt wird können die Giants eigentlich nur positiv überraschen.

      Was die Offense betrifft bin ich da auch ganz bei dir, hoffentlich nicht Barkley komplett verheizen. Da ist es nun an den anderen jungen wie Shepard, Engram und auch dem nachfolgenden WR Corps zu zeigen was in ihnen steckt bzw. das sie nicht nur reine Lückenfüller sind. Gerade bei Engram sollten sich Drops deutlich stärker in Grenzen halten als das in den letzten 2 Jahren der Fall war. Und ja es bleibt zu hoffen das Barkley weiter so stark spielt , Offfield und was Leadership betrifft ist der Mann ja sowas von vorbildhaft das einem fast Angst und Bange wird. Zu recht in Year 2 schon Team Captain.

      Nun den im Grunde habe ich ja eh vieles das du schon geschrieben hast wiederholt bzw. sind wir uns da in vielen Punkten einig.

      Shepard heute wohl bei 100% und wenn heute die erste Überraschung gelingt wäre das schon mal mehr als nur ein guter Grundstock für den Rest der Sasion.

      Go Giants it is game Day beat those Girls :bier:
      I can, I will
    • So, gleich ist es so weit. Auf eine erfolgreiche Saison. :bier:

      Da wir dieses Jahr glücklicherweise ein paar Mannschaften haben, die wir durchaus schlagen können sollten, hoffe ich auf eine etwas erfolgreichere 1. Saisonhälfte als letztes Jahr. Und die ein oder andere Überraschung traue ich der jungen Mannschaft auch schon durchaus zu. Gerne natürlich gleich heute Abend. :)
      Ich bin jedenfalls froh dass wir uns von einigen Spielern inkl. Beckham getrennt haben und wir hoffentlich den Anfang eines neuen homogenen Teams in den nächsten Jahren erleben können.
      LETS GO GIANTS :bier:
      LETS GO GIANTS & BILLS
    • Kurzes Hlabzeit Fazit

      Run D' sieht richtig gut aus, leider gegen den Pass das genaue Gegenteil, gefühlt hat Prescott da einfach alles an den Mann gebracht was da durch die Luft geflogen kam. Das zeigt auch das befürchtete Problem deutlich auf, es gibt null Komma null druck auf den QB , nicht das Dak die Zeit brauchen würde aber so wie das aussieht könnte er sich auch noch deutlich mehr zeit lassen.Die coverage passt da bis dato gar nicht. Von Turn Overs ist man weit Entfernt.

      Offensiv hat das ja wunderbar angefangen aber dann wurde es auch schnell wieder sehr dunkel, nach drive 1 ging da nix mehr. Coaching , Play Calling und Time Management ist auch eher semi optimal, nun gilt es gleich in H2 Punkte auf s Board zu bringen damit das ganze nicht schneller vorbei ist als einem lieb ist, den ein Comeback ala Eagles traue ich den Giants im Moment so nicht zu.
      I can, I will
    • Puh anfangs sah es so gut aus, dann das „timeout“ der Girls und anschließend kein FG, für mich der Knackpunkt. Wobei die D auch einfach unterirdisch war. Auf Dauer wäre das eh nichts geworden. Hamilton Guter Special Teamer, hat heute viel Lehrgeld als CB gezahlt, ebenso wie Rookie Baker. Weiß nicht was man zur D noch schreiben soll außer unterirdisch. Der 1. TD viel zu einfach, beim TD von Witten muss Thomas bei Man Coverage das besser machen und darf nicht den Run spielen, Baker lässt sich Man schlagen beim 3. und auch der 4. TD sooooo einfach. Okay, 1. richtiges Spiel der Jungs zusammen aber das muss logischerweise deutlich besser werden.

      Cowboys in den entscheidenden Momenten einfach besser, gleich nach der Halftime der stop bei 3&9 um nur ein Beispiel zu nennen. Sie hatten halt anfangs als es noch offen war in den richtigen Momenten den richtigen Spielzug parat.

      Bettcher sollte so langsam auch angezählt werden wenn sich das die nächsten Spiele nicht bessert, das ging schon arg einfach, da hätten wohl auch die GFL Teams gescort. Auch Blitze überhaupt nicht funktioniert, gut das kennt man ja schon von letzter Saison.

      Gute Offense an sich, wirklich gut! Das Ergebnis spiegelt es leider überhaupt nicht wieder. Redzone natürlich deutlich verbesserungsfähig aber trotzdem, die O war gut. Zumal die gegnerische D durchaus als eine der besseren zählt, schade das das Spiel so schnell zu Ende war.. dann wurde ja nur noch gepasst. Als das Spiel Schluss war (Anfang 3. viertel) ging dann auch nichts mehr, na wer wills den Jungs verdenken.

      Vielleicht war das ja auch Taktik heute damit Dallas Dak ordentlich überbezahlt und den Cap auf Jahre zu macht.

      D. Jones mit seinem ersten Snaps, soviel zur Aussage vom Owner. Wobei es ja gut ist das er gleich mal Praxis gesammelt hat auch wenn’s um nichts ging. Da kann er sich heute bei der D bedanken für seine ersten Snaps. Die Mechanics bei den Pässen sah gut aus, der Fumble geschenkt.

      Ansonsten hat man gesehen dass man überraschen kann (Offensiv), die Anzahl der Siege bzw. Niederlagen wird wohl von der Defense abhängen.

      Die Leistung will und kann man nicht schönreden, es sind allerdings halt auch viele neue Gesichter die zum 1. mal zusammen in einem regulären Spiel auf dem Feld standen.

      Schauen wir wie es nächste Woche aussieht.

      Der Start ist natürlich erstmal ernüchternd. Die Niederlage nicht aber die Art und Weise beziehungsweise der Zeitpunkt wann das Spiel rum war.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BigBlue1925 ()

    • das positive das ich mitnehme ist 1.)der erste Drive 2 ) das DJ als es um nichts mehr ging den ein oder anderen Snap spielen konnte und sein Fumble unter die Kategorie eh schon wurst fällt.

      Dann hört es aber auch ganz schnell auf. Zur D sag ich lieber erst mal nix, Dak Prescot hat ein perfektes QB Rating !! - bitte nicht falsch verstehen ich will da nicht in die Dallas letspayorDontpaydak Kontroverse einsteigen,oder Prescott das Talent absprechen aber das ist dann doch zu viel, nö Blödsinn ---> viel zu viel des guten insbesondere wenn man das Running Game um Zeke eigentlich gut im Griff hatte.

      Wenn da nicht schnell nachjustiert wird gibts da des öfteren eine Satz warme Ohren, wobei der komplett fehlende Passrush wohl sowieso nicht zu kompensieren sein wird, auch wenn die Line der Boyz sicherlich top 5 ist war das erschreckend . Aber wenn man Deep dann auch noch einen auf Scheunen Tor macht wird Jones mehr 4th Quater snaps sehen als ihm lieb ist und wohl auch eher früher als später Manning ablösen. Ob das helfen wird oder nicht sei mal dahingestellt.
      Wie frei und mehr oder weniger untoched die Boyz da in die Endzone liefen lässt mich schaudern das hatte schon was von Pre Season.

      Mehr morgen wenn ich mir das ganze noch mal im Details ansehe oder eben auch nicht ..gute Nacht

      Sonst hoffe ich mal einfach auf Abstimmungsprobleme in Week 1 ;)
      I can, I will
    • Ich habe mir nochmals ein paar Spielzüge angeschaut.. die Cowboys haben das aber auch gut und gezielt gemacht. Viel Verwirrung gestiftet und gezielt CB Hamilton, Baker und die Tiefe Mitte attackiert. Dazu fast jeder Pass Play Action.

      Die Gegenwehr von uns war natürlich viel zu schwach und fast schon erschreckend, dass Bettcher da keine Antwort gefunden hat (gegen einen Rookie OC).

      Baker war an sich gut dran, hat aber kurz vorm Catch zu viel Raum gelassen und auch wenig aggressiv gespielt.. okay war sein 1. Spiel dazu im AT&T. Mal sehen wie er es wegstecken kann.

      Hamilton hat gar kein Land gesehen, Tackling und Coverage schlecht, dazu auch schlechte Technik. Ihn hatte man dann gezielt attackiert. Auch wenn es sein 1. Spiel als CB war, das war schon arg wenig. Da muss einfach mehr kommen. Persönlich würde ich lieber Ballentine sehen.

      Von einem aggressiven Scheme unseres DC sieht man immer noch nichts. Wenn er wenigstens aggressiv gespielt hätte mit vielen Blitzen und Dallas halt die vielen Yards macht.. okay immerhin versucht. Aber so war es erneut nichts halbes und nichts ganzes. Bei mir hat er noch Zeit bis Week 5, wenn dann immer noch nichts kommt dann sollte man sich ernsthaft nach Alternativen umsehen.

      Positiv das man den Lauf recht gut im Griff hatte. Druck auf QB natürlich fast gar nicht.

      Ja es war erst Week 1 und die Abstimmung braucht Zeit, keine Frage aber wenn ein (erneuter) Fehlstart vermieden werden soll, dann hat die D ordentlich Arbeit vor sich. Die Anzahl der Spiele ist nunmal begrenzt. Mir graut es jetzt schon vor Buffalo, da wir gegen QB Läufe nie gut aussehen.

      Mal sehen ob Offensiv die Line ihre gute Vorstellung gegen Dallas bestätigen kann. Obwohl die Leistung der Offensive durchaus gut war, muss man wohl trotzdem brutal effektiv bei 3rd Down und in der Redzone daher kommen um Spiele lange offen zu halten.

      Defensiv will ich gegen Buffalo endlich mal aggressive Man Verteidigung und viel Blitzing sehen. Offensiv hoffe ich das Sterling Shepard spielen kann und Engram erneut eine verlässliche Anspielstation ist. Latimer und Fowler haben mir auch gefallen. Barkley wie immer auch unnormal. Auch Manning solide aus der sauberen Pocket. Man darf offensiv einfach nicht in lange 3rd downs kommen, dann kann man durchaus das Feld runter marschieren.
      Rosas war auch wieder sehr souverän, er strahlt eine Ruhe aus, Wahnsinn. Hoffentlich kann er das Niveau noch möglichst lange halten.

      Es ist erst Mittwoch und ich fiebere den Sonntag schon wieder entgegen, jetzt liegt’s an den Jungs, dass es im Oktober nicht schon wieder vorbei ist mit der Saison. Das Potenzial ist sicher da und mit einer Leistungssteigerung kann man hoffentlich gegen ein gut verbessertes Bills Team den 1. Sieg im 1. Heimspiel einfahren.
    • Neu

      Unabhängig davon denke ich, dass die Giants eh auch sonst eher run, run, run, run, run, playaction-pass, run, run, run spielen sollten. :)

      Barkley ist eine absolute Maschine und die komplette Bills-D ist eher auf den Pass ausgerichtet. Was in der heutigen NFL ja nicht verkehrt ist, aber ich bin mir sicher dass die Bills-Defense auf Barkley so richtig gar keinen Bock hat.

      Die Bills-Safeties sind eher CBs vom Körperbau her, die LB können nicht gut tackeln (an Le'Veon mussten letzte Woche drei Mann hängen um ihn zu stoppen) und selbst die D-Liner sind zum Teil undersized. Ich bin wirklich extrem gespannt auf morgen und auf Barkleys Stats.
    • Neu

      Dazu hat Rookie WR Slayton die ganze Woche nicht trainiert und auch Cody Latimer ist fraglich, er hat Freitag nur halb trainiert.
      Da wird’s auf WR echt eng auch wenn man T.J. Jones zurückgeholt hat.

      Die NFL untersucht auch die Concussion bei Shepard, da er ja das Spiel noch zu Ende gespielt hat. Mal sehen ob da was kommt......

      Für heute bleibt zu hoffen, dass es so funktioniert wie von @DJS beschrieben und Barkley uns allein eine Chance auf den ersten Sieg geben kann. Die Pass Verteidigung von den Bills ist bockstark.
      Und dann müsste ja auch unsere D noch den ein oder anderen Stop hinbekommen.. ?(
      könnte böse werden heute :/
    • Neu

      den ersten Drive bzw. Das erste quater habe ich am Handy noch mit verfolgt. Dann waren mir die Daten fast zu schade, war bei einem Kumpel und habe dann doch lieber mit ihm seine Steelers verfolgt.

      Werde mir morgen die 40min geben wobei was ich gesehen habe war wieder mal bis auf Drive 1 richtig schlecht, wenn die Bills Offense die D# schon so zerpflückt kann man sich ja ausmalen was da noch so kommt.

      Tja kein Wunder das man sich in der Pre Session so gefreut hat den viel mehr gibt's nicht zu feiern wie es im Moment aussieht .
      Bei einem ersten Blick auf die Zahlen wird Jones wohl auch mal am Feld stehen .
      I can, I will
    • Neu

      Wenn das so weitergeht, wirdam Ende der Saison wohl der eiserne Besen rausgeholt werden.
      Mir scheint Shurmur überfordert, unser DC sollte noch 3 Wochen kriegen und dann muss man Konsequenzen ziehen.
      Gettleman, dessen Verpflichtung ja auch schon kritisch gesehen wurde, darf da auch nicht aussen vor sein.
      Die Owner sollten sich mal hinterfragen, ob man nicht mal neue Wege gehen sollten. Was ist gegen junge ambitionierte Coches einzuwenden.McVay bei den Rams macht es doch vor.
      Sind zwar erst 2 Spiele gemacht, aber die Aussichten sind mehr als trübe.
      Schade aber GIants Spiele schauen ist Zeitverschwendung.Da ärgert man sich nur.
    • Neu

      Vorhin nochmal schnell die Highlights gesehen.. man man man wie die Defense sich bei Outside Runs wegblocken lässt. :/ Keiner kommt vom Block weg, Konstanter Druck auch mal wieder Fehlanzeige. Nach dem erneut hohen Rückstand versuchte man wieder auf Biegen und Brechen übers Passing Game schnell wieder ranzukommen. Dazu frag ich mich was bei 3rd down teilweise für Routen gelaufen werden. So kann man ja kein First Down erzielen. Sobald man einem Rückstand hinterherlaufen muss wirkt das alles immer ziemlich unruhig. Ja mit 14 Punkten kann man kein Spiel gewinnen, allerdings wird es schwer wenn man 30 Punkte erzielen muss, da die Defense zu viel zulässt. In 4 Wochen wird die Saison wohl wieder schon gelaufen sein wenn sich da nicht ganz schnell was ändert. Nur was sollte sich ändern bzw. was könnte Hoffnung machen? Okay, man wird irgendwann etwas besser eingespielt sein und der ein oder andere könnte in ein hoch kommen aber ich glaub nicht mehr dran das groß was gehen wird. Mal sehen ob man am Ende überhaupt die 5 Siege aus dem Vorjahr schaffen kann. Ja ich weiß es war erst der 2. Spieltag aber was man bisher so gesehen hat macht wenig (eher gar nicht) optimistisch.

      Bettcher wird sicher wieder betonen das an der Line die 1:1 Duelle nicht gewonnen wurden. Das weiß man ja schon, vielleicht sollte er mal Blitzen oder irgendwie Verwirrung stiften aber innerlich habe ich das mittlerweile abgehakt und denke dass da nichts mehr kommen wird. Josh Allen würde der Defense sicher gut zu Gesicht stehen aber (möglicher) Franchise QB geht nunmal vor.

      Eli mittlerweile bei 116 Wins und 116 Niederlagen. Dann wird er seine Karriere höchstwahrscheinlich mit mehr Niederlagen beenden. Naja wenn Jones dann Ende Oktober übernehmen sollte ist die Anzahl an Niederlagen immerhin nicht allzu hoch.
    • Neu

      @NY-GIANTAlso das Shurmur und oder Gettleman den Posten räumen müssen ist sicherlich verfrüht, bis auf Mc Adoo sind die Giants auch nicht für solche massiven Cuts des Coaching Stuffs mitten in der Sasion bekannt. Wäre meines Erachtens auch nicht Sinnvoll den wen bekommt man den und was soll der auf Anhieb besser machen.

      Wenn es in der Tonart weitergeht darf man allerdings gespannt sein wie fest Shurmur dann noch im Sattel sitzt , bzw sollte das nächstes Jahr wieder nicht klappen. Viel Positive Entwicklung ist nicht zu sehen . für DC Bettcher könnte es am Ende des Jahres zu Ende sein wenn die D# so weitermacht auch gut so , da hatte ich deutlich mehr erhofft mit dem was er bei den Cards so gezaubert hat.

      @BigBlue1925 - nun bis auf das wieder der ein oder andere WR mehr am Feld steht befürchte ich wird sich nicht viel ändern oder gar besser werden, im Gegenteil wenn noch der ein oder andere Verletzte in der Oline dazukommt sehe ich das eher schlimmer werden. Was passiert wen SB ausfällt kann man sich an einer Hand ausrechnen.

      So wie das im Moment aussieht wird Eli keine würdigen Abschluss bekommen und ich nehme an Joes wird als Starter übernehmen, da ist nun wirklich die große Hoffnung das der ähnlich wie in der Pre Season spielt, den wenn sich das auch als Bust herausstellen sollte wird es langsam aber sicher ganz Dunkel. Mal sehen wo man in 2 Wochen steht, sollte es bei 0-4 sein ist mit Viks und Pats vor der Brust das 0-6 schon fast vorprogrammiert. Dann kommen wohl wie letztes Jahr irgendwelche mehr oder minder bedeutungslosen Wins (Jets ? , Skins ? & Dolphins + 1 Überraschender Win so das sich gerade die top5 nicht ausgehen). Wenn man irgnedwie ide Bus und SSkins biegen kann steht man bei 2 - 2 und es ist noch nciht alles verloren. Im Moment fehlt mir da aber echt der glaube daran.

      Ganz ehrlich sehe ich im Moment / Stand jetzt keinen wirklich anderen Ausgang als max 1-3 bis Week 5. Die Hoffnung bleibt dann eben Jones und der vieleicht das gesamte Teamhyped bzw. die gesamte D tritt plötzlich ganz anders auf.Das wären wenigstens Ansätze mit denen man auf das nächste Jahr hoffen kann mit einigen Zusatz Picks , Capspace etc.

      Edit : Ich denke etwas Zeit wird man der O# noch geben und gegen die Vikings bzw. Pats muss man Jones nun mal nicht ins kalte Wasser werfen, Week 7 im Rookie Duel mit Murrey ist meines Erachtens realtistisch wenn sich nichts bessert. Wie gesagt jetzt gilt es die nächsten 2 Spiele nicht zu verlieren den sonst wird es ganz düster.
      I can, I will

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kbenzema ()

    • Neu

      Wir werden uns wohl erst einmal noch Gedulden müssen, bis wir wieder ein competetive Team haben werden. Diese Mannschaft hat noch einen weiten Weg vor sich, aber das war ja auch schon vor der Saison klar.
      Es war schon nicht so schön anzusehen, wie leicht die Bills Offense immer wieder in der 1. Habzeit übers Feld spazierte. Und wie wenig Raum im Gegensatz dazu, unsere Receiver hatten.
      Da musste fast jeder Wurf von Manning in gute passverteidigung geworfen werden.
      Nichts desto trotz, ich glaube mit Dallas und auch den Bills haben wir zwei ziemlich starke Mannschaften zum Auftakt gespielt, die für unser junges Team, speziell in der defense, einfach auf einem ganz anderen Level Football spielen. Das war ja teilweise wie NFL gegen college. Unfair. :D
      Meine Saisonprognose aufgrund des von mir ach so vermeintlich geglaubten leichteren schedules von 7:9 werde ich wohl klar verfehlen.

      Sollten wir nächste Woche wieder so untergehen, werden die Rufe nach Jones wohl lauter werden. Ich würde ihn aber gerne erst dann sehen, wenn mit Sheppard und Tate wenigsten 2 weitere Receiver zur Auswahl stehen.

      LETS GO GIANTS :bier:
      LETS GO GIANTS & BILLS
    • Neu

      BigBlue1925 schrieb:

      Bettcher wird sicher wieder betonen das an der Line die 1:1 Duelle nicht gewonnen wurden. Das weiß man ja schon, vielleicht sollte er mal Blitzen oder irgendwie Verwirrung stiften
      Ich habe im new Jersey star ledger podcast gehört, dass sie in Woche 1 in der "Team- Blitzstatistik" auf Platz 6 standen. Tja hilft also auch nichts. :hang
      LETS GO GIANTS & BILLS
    • Neu

      Turf Monster schrieb:

      BigBlue1925 schrieb:

      Bettcher wird sicher wieder betonen das an der Line die 1:1 Duelle nicht gewonnen wurden. Das weiß man ja schon, vielleicht sollte er mal Blitzen oder irgendwie Verwirrung stiften
      Ich habe im new Jersey star ledger podcast gehört, dass sie in Woche 1 in der "Team- Blitzstatistik" auf Platz 6 standen. Tja hilft also auch nichts. :hang
      Davon hat man aber mal gar nichts gesehen 8|
      Gestern war der ein oder andere zusätzliche Rusher ersichtlich, aber das war äußerst uneffektiv.
    • Neu

      BigBlue1925 schrieb:

      Konstanter Druck auch mal wieder Fehlanzeige. Nach dem erneut hohen Rückstand versuchte man wieder auf Biegen und Brechen übers Passing Game schnell wieder ranzukommen.
      Das ist immer wieder interessant zu sehen, wie die Fans des gegnerischen Teams ein Spiel gesehen haben. Die Giants hatten 3 Sacks und zwei zusätzliche 2 QB Hits, die Bills einen Sack und 3 Hits. Klar, als Fan wünscht man sich bei jedem Pass eine INT oder einen Sack, aber so ist es nun mal nicht...

      Ich hab es auch nicht so empfunden, dass die Giants den Lauf aufgegeben haben. Hier die Yards bei den Läufen von Barkley:
      6, 14, 8, 27, 5, 1, 1, 1, 6, 3, 3, -1, 1, 5, 10, 2, 12

      Nach dem ersten Drive der mit dem 27er Lauf beendet wurde ging nun mal nicht mehr so viel. Wenn man eine Serie von 8 Runs hat und 15yards läuft, dann hat man es eben versucht, es hat nicht funktioniert und dann versucht man was anderes und passt mehr.

      Ansonsten haben wie so oft Kleinigkeiten das Spiel entschieden. Die Giants verschießen ein FG, schenken den Bills 4 Punkte durch eine Strafe, das macht alleine 7 Punkte aus. Dazu noch die INT in FG-Range, die eher Pech als Unvermögen war. Insgesamt also alles nicht so einseitig wie es einem vorkommt.

      Fakt ist, dass die Bills nach dem 0:7 offensiv kaum zu stoppen war. In der zweiten Halbzeit ging aber dafür fast gar nichts mehr, Josh Allen hatte nicht mal 50 passing yards in der zweiten Halbzeit. Damit kann man leben als Giants Defense, danke ich. Überhaupt haben beide Teams fast identische Team Stats. Gefühlt war es nur so, dass die Bills entweder 3&out waren oder einen TD-Drive hatten, während die Giants immer paar yards machten dann aber punten mussten.
    • Neu

      DJS schrieb:

      BigBlue1925 schrieb:

      Konstanter Druck auch mal wieder Fehlanzeige. Nach dem erneut hohen Rückstand versuchte man wieder auf Biegen und Brechen übers Passing Game schnell wieder ranzukommen.
      Das ist immer wieder interessant zu sehen, wie die Fans des gegnerischen Teams ein Spiel gesehen haben. Die Giants hatten 3 Sacks und zwei zusätzliche 2 QB Hits, die Bills einen Sack und 3 Hits. Klar, als Fan wünscht man sich bei jedem Pass eine INT oder einen Sack, aber so ist es nun mal nicht...
      klar 3 Sacks und zweit zusätzliche Hits sieht nicht so schlecht aus. Was ich aber meine ist 1.: konstanter Druck, quasi bei jedem Spielzug Pressure bzw das der gegnerische QB ständig mit einer Berührung etc. rechnen muss. Okay das kann man von der Defense nicht erwarten, schon klar. Aber von Bettcher hat man sich sicher mehr dahingehend erhofft zumindest ansatzweise eine gefährliche D zu haben. Der 2. Punkt ist, jetzt zum Spiel nochmal.. ja es gab auch gute Spielzüge der Defense und auch mal stops nach ein paar yards aber das bleibt bei 28 Punkten halt kaum im Kopf. Noch dazu kommt, zumindest vom Gefühl her, dass nur kurzer Raumgewinn am Ende wieder ein neues First Down entstanden ist. So zumindest in den 3 langen TD Drives.

      Unterm Strich wird es wohl hinauslaufen, dass wenn die D keinen Sahnetag hat, man quasi nur High Scoring Games über die Offense gewinnen kann (ähnlich letzte Saison Tampa z.b.). Das wird aber wohl äußerst selten (quasi nie) der Fall sein, da die Offense jetzt auch nicht die High Power hat.

      DJS schrieb:

      BigBlue1925 schrieb:

      Konstanter Druck auch mal wieder Fehlanzeige. Nach dem erneut hohen Rückstand versuchte man wieder auf Biegen und Brechen übers Passing Game schnell wieder ranzukommen.
      Ich hab es auch nicht so empfunden, dass die Giants den Lauf aufgegeben haben. Hier die Yards bei den Läufen von Barkley:
      6, 14, 8, 27, 5, 1, 1, 1, 6, 3, 3, -1, 1, 5, 10, 2, 12

      Nach dem ersten Drive der mit dem 27er Lauf beendet wurde ging nun mal nicht mehr so viel. Wenn man eine Serie von 8 Runs hat und 15yards läuft, dann hat man es eben versucht, es hat nicht funktioniert und dann versucht man was anderes und passt mehr.
      Ja du hast recht. Aufgegeben hat man den Lauf nicht aber was ich mit meinem Post diesbezüglich meinte ist, dass es nach Rückstand eher planlos und hektisch wird. Kurzer Lauf, dann Incompletion oder Raumgewinn mit anschließender Strafe und dann langes 3rd Down mit schlechtem Spielzug. So oder so ähnlich sahen dann fast alle Drives aus. Da ist dann nicht mehr viel zu sehen von einem Spielzug auf dem aufgebaut wird für den nächsten Spielzug etc. um irgendwann mal was überraschendes zu versuchen oder mal ne tiefe Bombe zu werfen. Auf mich wirkt es eher so, „okay erstmal versuchen mit einem Lauf die Distanz zu verkürzen.. hat nicht gut geklappt okay dann jetzt ein kurzer Pass.. ah Mist auch nicht erfolgreich, naja ähm dann jetzt halt der Spielzug..“ also planlos um es mal mit einem Wort zu beschreiben. Oder es gibt einen Plan aber der klappt nicht. Wie auch immer unterm Strich zu wenig, logisch bei 14 Punkten.

      Auch bei dem Punkt mit den Kleinigkeiten hast du recht, bei betrachten des Ergebnisses kommt das nicht so rüber aber wenn man das Spiel nochmal sieht merkt man, dass die Giants hier mal ein First Down haben liegen gelassen (Engram bei einem hohen Ball durch seine Hände, Fowler an der Sideline bei dem Hit) dann natürlich irgendwelche Schlampigkeiten wie Illegal Formation, dazu FG verschossen, okay 48 yards.. musste irgendwann ja auch mal passieren. Defense auch durch Strafen das Leben schwer gemacht, Lawrence beim FG z.B., oder unnötiges Offside.

      Der Punkt insgesamt ist der, die Giants brauchen von allen einen Sahnetag um ein Spiel gewinnen zu können. Die kleinsten Fehler und es wird wohl nur reichen, wenn der Gegner mehr Fehler macht.so sieht es zumindest aktuell für mich aus daher bin ich da schon ein Stück weit enttäuscht. Die 2 Niederlagen jetzt fallen nicht in die Kategorie unglücklich oder irgendwas sondern waren absolut verdient. Mit einer über erfolgreichen Saison habe ich eh nicht gerechnet aber ich habe die Hoffnung, dass man von den vielen knappen Spielen aus der letzten Saison, das ein oder andere gewinnen kann. Noch sind’s ja 15 spiele also mal sehen.

      Gefühlt ist jedenfalls durch die Medien schon der Panikknopf gedrückt (teilweise gerechtfertigt aber vielleicht doch noch etwas verfrüht) und wenn Shurmur jetzt vor der Bye Daniel Jones reinwerfen sollte dann wirkt das schon etwas verzweifelt und um irgendwas zu tun um seinen Popo zu retten. Ich bin der Meinung bisher liegt es nicht am QB Play, ich finde Manning macht das was man erwarten kann nicht mehr aber eben auch nicht weniger. Keine Frage dass Jones Spielzeit sehen sollte, vorallem wenn die Saison zeitnah vorbei ist (nach der Bye) aber jetzt ist es vielleicht doch etwas verfrüht. Ob überhaupt was dran ist ist natürlich eine andere Frage.

      Naja lassen wir uns überraschen. Noch sind 15 spiele in der Saison.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BigBlue1925 ()

    • Neu

      ich habe gelesen, dass man sich nicht auf Eli Manning als Starter in Woche 3 festlegen will? meint ihr, ist wirklich schon Jones dran?
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • Neu

      BigBlue1925 schrieb:

      Da ist dann nicht mehr viel zu sehen von einem Spielzug auf dem aufgebaut wird für den nächsten Spielzug etc. um irgendwann mal was überraschendes zu versuchen oder mal ne tiefe Bombe zu werfen. Auf mich wirkt es eher so, „okay erstmal versuchen mit einem Lauf die Distanz zu verkürzen.. hat nicht gut geklappt okay dann jetzt ein kurzer Pass.. ah Mist auch nicht erfolgreich, naja ähm dann jetzt halt der Spielzug..“ also planlos um es mal mit einem Wort zu beschreiben. Oder es gibt einen Plan aber der klappt nicht.
      Ich weiß ehrlich gesagt überhaupt nicht, wie so ein Playcalling funktioniert. Beobachtet man die Tendenzen der Defense und callt dementsprechend? Die Defense versucht aber wahrscheinlich auch eben keine Tendenzen zu zeigen. Es ist ein Teufelskreis. ;)

      Manchmal braucht man auch einfach Glück, man callt einen Screen und genau da kommt die Defense mit einem fetten Blitz. Oder eben nicht. Manchmal hat man einen super call und dann verkackt einfach ein O-Liner direkt nach dem Snap und schon ist alles vorbei. Ich würde allgemein aber schon eher tippen, dass das Playcalling eher so von Spielzug zu Spielzug funktioniert und es keinen richtigen Masterplan gibt.
    • Neu

      Ich tu mich schwer zu glauben das man mit Jones einen Turnaround schafft. Zuviele fragile Mannschaftsteile seh ich bisher bei den Giants, nicht nur den zugegeben schwachen QB.

      Aber vieleicht straft mich Jones ab - man wird sehen!
    • Neu

      Das wars dann wohl. Nach so langer Zeit so ein Abschied nach 2 spielen in einer Saison. Naja es gibt wohl nie den perfekten Zeitpunkt für den Abtritt einer Franchise Legende. Da Eli jetzt nicht grottig war fällt es so früh in der Saison schon etwas schwer (emotional) aber je mehr Zeit Daniel Jones auf dem Feld bekommt desto besser, vorausgesetzt er ist bereit für die große Bühne. Shurmur denkt schon, dann hoffen wir dass er recht hat und hoffen auf eine möglichst lange erfolgreich Zeit mit Daniel Jones.

      Danke Eli! Danke für alles. Persönlich hab ich das ganze erst seit 2016 intensivst verfolgt aber natürlich weiß man um seine Verdienste. Seit Jahren wurde er ja von allen Seiten immer kritisiert und stand auch für den Misserfolg der letzten Jahre. Jeder der die Giants intensiver verfolgt weiß, dass dies nicht so stimmt. Er war sicher nicht mehr einer der besten QB‘s aber er war auch lange nicht so schlecht wie er gemacht wurde. Ohne Laufspiel, ohne O-Line und zuletzt auch ohne Defense, da konnte man einfach nicht mehr erreichen. Sportlich und menschlich war/ist er wohl immer ein absoluter Teamplayer und wird es wohl auch für die restliche Saison sein. Ich denke er kann Jones noch in der ein oder anderen Situation helfen und mal sehen wie sich die restliche Saison entwickelt, ob er nochmal ein Abschieds Drive oder was auch immer bekommt. Ich ziehe meinen Hut vor einem Spieler, der nie ein Spiel verletzt verpasst hat, der immer voran gegangen ist und ein echtes Vorbild für mich war/ist. Ob er in die Hall of Fame gehört? Ob BiG Ben und Rivers dahin gehören? Das sollen andere entscheiden. Für mich bleibt er so oder einer der ganz großen des Footballs.

      Jetzt hoffen wir mal das Jones tatsächlich bereit ist. Das das Team dadurch nochmal gepusht wird und man tatsächlich mehr Chancen hat als mit Eli.

      Go Giants!