Green Bay Packers 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • urlacher54 schrieb:

      Ich hab jetzt nicht jeden Beitrag gelesen, aber hier schwingt mir zu viel: „Ja wir hatten bei den Ref Entscheidungen Glück, aber die Lions sind halt selbst schuld, wenn sie ihre Chancen nicht nutzen“ in einigen Beiträgen mit. Das hat was für mich von schlechtem Gewinner.
      Ernst gemeinte Frage: hast du denn überhaupt einen Beitrag hier nach dem Spiel gelesen? Ich schon und ich habe mir nun noch einmal die Mühe gemacht, weil ich - vom Gefühl her - deinen Eindruck nicht geteilt hatte. Und nun muss ich dir sogar vehement widersprechen... Ich lese von Seiten "Käse" nur Zustimmung, dass die Calls geschenkt waren und der Sieg glücklich war. Dass die Lions obendrein auch nicht konsequent gefinished haben, steht teilweise im Kleingedruckten, ok, aber war es nicht auch so? Was ich hier nicht finde: schlechte Gewinner. Und was mir obendrein noch aufgefallen ist: sogar recht faire Verlierer, trotz der Umstände. Die "schlechten" Verlierer kommen dafür von anderen Teams, weder Packers, noch Lions. Seltsam...
    • auch wenn ich nie gedacht hätte, dass ich das mal schreibe: die Lionsfans taten mir echt leid. ich kann mich noch gut an den "TD" der Hawks im MNF erinnern und wie sauer ich auch 2 Tage danach noch über den Ausgang des Spiels war. sowas geht nicht innerhalb von ein paar Stunden weg. da helfen nur Siege in den nächsten Spielen.

      zum Spiel: ich fand es richtig gut und erfreulich zu sehen, dass Pettine auch in-game-adjustments hinbekommt. nach dem Knallerauftakt der Lions und nachdem sich der erste Schock etwas legte, war es unsere Defense, die uns im Spiel hielt und den Lions-Offense-Tsunami relativ schnell zu einem kleinen Bachlauf austrocknen lies. außer dem Spiel bei den Cardinals habe ich diese Saison noch nichts von den Lions angesehen, weshalb ich nicht einschätzen kann, ob unsere Run Defense am Montag so gut oder das Lions Laufspiel wie immer nur mittelmäßig bis schlecht ist.

      die Offense war wieder Licht und Schatten. dieses Mal gefiel mir aber auch wieder das Playcalling, nur die Ausführung war stellenweise unterirdisch. ohne Adams ist das Paßspiel nur halb soviel wert und bis zum Auftauchen von Lazard war das zum Teil unterste Schublade. nach nun knapp über einem Drittel der Saison würde ich sagen: Allison ist bestenfalls ein Nr.3 WR, bei dem Talentlevel im Team wohl ziemlich schnell auch nur Nr.4 oder 5. MVS kann sich ohne das ein Adams viel Aufmerksamkeit auf sich zieht, kaum gg. die Coverage durchsetzen. der braucht sicherlich noch einige Zeit zum Entwickeln. Graham kann man am Ende der Saison getrost und ohne Leistungsabfall im Team entlassen, das ist echt grausam anzusehen, was er da auf dem Feld zeigt.

      an jedem anderen Tag hätte man wahrscheinlich die beiden TD (Jones und Graham) gefangen und die "Leistung" der Refs wäre nur ein Nebensatz im Fazit. man kann nur hoffen, dass die Offense wieder recht zügig in den LEistungsbereich des Spiels gg. Dallas zurückfindet.
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • da bin ich komplett bei dir.

      Thema WR:
      Ich finde wir müssen etwas tun! Wenn man sich dann mal so umschaut, komme ich immer wieder auf AJ Green!
      Meinung zu Green?
      Möglichkeit Green zu bekommen?

      Just|Me schrieb:

      auch wenn ich nie gedacht hätte, dass ich das mal schreibe: die Lionsfans taten mir echt leid. ich kann mich noch gut an den "TD" der Hawks im MNF erinnern und wie sauer ich auch 2 Tage danach noch über den Ausgang des Spiels war. sowas geht nicht innerhalb von ein paar Stunden weg. da helfen nur Siege in den nächsten Spielen.

      zum Spiel: ich fand es richtig gut und erfreulich zu sehen, dass Pettine auch in-game-adjustments hinbekommt. nach dem Knallerauftakt der Lions und nachdem sich der erste Schock etwas legte, war es unsere Defense, die uns im Spiel hielt und den Lions-Offense-Tsunami relativ schnell zu einem kleinen Bachlauf austrocknen lies. außer dem Spiel bei den Cardinals habe ich diese Saison noch nichts von den Lions angesehen, weshalb ich nicht einschätzen kann, ob unsere Run Defense am Montag so gut oder das Lions Laufspiel wie immer nur mittelmäßig bis schlecht ist.

      die Offense war wieder Licht und Schatten. dieses Mal gefiel mir aber auch wieder das Playcalling, nur die Ausführung war stellenweise unterirdisch. ohne Adams ist das Paßspiel nur halb soviel wert und bis zum Auftauchen von Lazard war das zum Teil unterste Schublade. nach nun knapp über einem Drittel der Saison würde ich sagen: Allison ist bestenfalls ein Nr.3 WR, bei dem Talentlevel im Team wohl ziemlich schnell auch nur Nr.4 oder 5. MVS kann sich ohne das ein Adams viel Aufmerksamkeit auf sich zieht, kaum gg. die Coverage durchsetzen. der braucht sicherlich noch einige Zeit zum Entwickeln. Graham kann man am Ende der Saison getrost und ohne Leistungsabfall im Team entlassen, das ist echt grausam anzusehen, was er da auf dem Feld zeigt.

      an jedem anderen Tag hätte man wahrscheinlich die beiden TD (Jones und Graham) gefangen und die "Leistung" der Refs wäre nur ein Nebensatz im Fazit. man kann nur hoffen, dass die Offense wieder recht zügig in den LEistungsbereich des Spiels gg. Dallas zurückfindet.

      Wie ist Eure Meinung allgemein dazu ob es etwas getan werden soll und wenn ja wer wäre hier eine Option?
    • Bin etwas zwiegespalten beim Thema WR. Einerseits wäre aktuell ein erfahrener WR sicher kein Nachteil, aber längerfristig sind wir da ja eigentlich recht gut aufgestellt. G-Mo finde ich bisher auch enttäuschend, der hat irgendwie den nächsten Schritt nicht gemacht. Was TE betrifft haben wir mit Sternberger ja schon was gemacht. Lewis wird ja auch nicht jünger aber immerhin bringt er seine Leistung im Gegensatz zu Graham. Würde mich nicht wundern wenn wir da im nächsten Draft wieder zuschlagen
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • wir kommen aber auch schon so langsam in den win-now Modus finde ich...
      ich finde, es könnte auch ruhig ein first-rounder sein für green

      ja, er ist 31 aber es ist auch nicht so, dass sich jeder hohe draftpick bei uns entwickelt....

      ARod mag noch vielleicht gute 2-3 Jahre haben; die hat AJ Green sicherlich auch noch
      "omaha....means actually a runplay... but i could be also mean a passplay...it depends on the current score, the fieldposition and the wind"
    • Alleine ein Blick auf die Stats sagt schon einiges aus.

      8 Receiving TD, davon gehen die Hälfte auf TE (Graham) und RB (Jamal).
      Die anderen teilen sich 3 Spieler.

      Die 3. meisten Rec. Yards hat ein RB (Jones), die 4. meisten ein TE (Graham).

      Unser 2. bester WR hat gerade mal 283 Yards und ein TD in 6 Spielen. Ist jetzt nicht ganz kacke, wenn man es auf die Saison hochrechnet.
      Wenn man aber bedenkt, dass unser bester WR 2 Spiele ausgefallen ist, ist das schon bedenklich.

      Aaron Jones hat die 2. meisten Receptions / 3. meisten Targets als Rec.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Philsator ()

    • urlacher54 schrieb:

      AlsterBayPacker schrieb:

      urlacher54 schrieb:

      Echt jetzt?!? Du vergleichst die Situation beim Broncos Spiel wo sich die Fehlentscheidungen komplett ausgleichen und lediglich der Zeitpunkt ein anderer (zum Vorteil meiner Bears) ist mit der Reihe von Fehlentscheidungen gestern gegen die Lions.
      Keineswegs. Ich fand es vor diesem Hintergrund einfach nur unpassend, dass ausgerechnet du es für nötig befunden hast, in unserem Thread den moralischen Zeigefinger wegen fehlender Empathie mit den Fans des Gegners zu schwingen.Zudem wollen wir doch auch mal festhalten: Ohne diesen Phantom-Call hättet ihr das Spiel definitiv verloren. Rein situativ haben sich die beiden Situationen in dem Spiel eben nicht ausgeglichen.
      Ausgerechnet ich? Was treibt dich zu dieser Aussage? Nur die Aussage die ich nach dem Broncos Spiel getätigt habe? Die Kommentierung das eine Quatsch Regel bei beiden Teams korrekt angewendet wurde, verbietet mir also zukünftig sich zu einem Spiel wie heute Nacht zu äußern? Sorry, aber die Formulierung lässt mich echt irritiert zurück.
      Tja, und mich hat es irritiert, dass du einigen von uns etwas vorgeworfen hast, was du nur wenige Wochen zuvor selber getan hast.

      Just|Me schrieb:

      nach nun knapp über einem Drittel der Saison würde ich sagen: Allison ist bestenfalls ein Nr.3 WR, bei dem Talentlevel im Team wohl ziemlich schnell auch nur Nr.4 oder 5.
      Volle Zustimmung. Bei seinem ersten Drop (3rd Down in unserem ersten Drive) war ich schon kurz davor, endgültig die Faxen dicke zu haben. Solche easy Drops ziehen sich leider durch die Saison. Ich habe aber so ein Gefühl, dass Lazard nach seiner Leistung und auch wegen der Fürsprache von AR die Leiter nach oben klettert - und Geronimo entsprechend nach unten.

      Philsator schrieb:

      Ich finde wir müssen etwas tun! Wenn man sich dann mal so umschaut, komme ich immer wieder auf AJ Green!
      Meinung zu Green?
      Du meinst den aktuell verletzten 31yo Green?

      sesso schrieb:

      ich finde, es könnte auch ruhig ein first-rounder sein für green
      Ein Firstrounder für einen 31yo WR, der zurzeit obendrein verletzt ist? Ich hoffe mal stark, dass Guty über solch einen Unsinn nicht einmal nachdenkt...
    • AlsterBayPacker schrieb:

      Du meinst den aktuell verletzten 31yo Green?
      Es könnte sein, das er in Woche 7 sein Comeback gibt.
      31 Jahre finde ich jetzt nicht schlimm...


      AlsterBayPacker schrieb:

      Ein Firstrounder für einen 31yo WR, der zurzeit obendrein verletzt ist? Ich hoffe mal stark, dass Guty über solch einen Unsinn nicht einmal nachdenkt
      2nd rounder + 7. rounder gegen Green + 5. rounder
    • sesso schrieb:



      ich finde, es könnte auch ruhig ein first-rounder sein für green
      Nein! ich verstehe dein Argument mit dem win-now, denn zuviel Zeit wurde sinnlos in den letzten Jahren vertrödelt. aber ein 1st Round Pick für Green ist viel zu teuer. für Green spricht sein Talent und seine Erfahrung. er ist mMn im Contract Year und hat mit 31 noch genau eine Chance auf einen lukrativen Vertrag. insofern wäre er in Sachen Eigenwerbung in einer Offense mit Rodgers sicherlich besser aufgehoben als in einer mit Dalton. gegen Green sprechen auch die Argumente Alter und Contact Year. ich kann mir nicht vorstellen, dass unser FO da richtig Kohle investieren will. wir würden also über eine stopgap Lösung sprechen, und die darf keinesfalls teurer als ein 4th Round Pick sein. anders wäre es, wenn man einen soliden Nr.2 WR iabgreifen kann, der in Sachen Salary und Alter auch für die nächsten 2-3 Jahre ins Team passt.
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Wenn die zukünftige Mannschaft ein entsprechend hohes Gehalt bezahlt, dann bekommen doch die Bengals im darauffolgenden Jahr ein 3rd Round Compensatory-Pick. Oder? dann würden die sich doch nicht auf einen 4th Round Pick im nächsten Draft einlassen?!
    • Ja, ein zweiter zuverlässiger WR neben Adams fehlt. Im Nachgang war es wohl doch ein Fehler sich von Cobb zu trennen. Allerdings hat sich auch nicht abgezeichnet, dass ein Allison so schlechte Hände hat. Dass Allison es eigentlich besser kann hat man schon gesehen. Kann er dem Druck nicht standhalten, der jetzt bei ihm deutlich größer ist als früher in Zeiten als er max. 3. WR war?
      Auch für MVS scheint der Posten des Nr.2 Receivers noch zu früh zu kommen. Umso bitterer in dem Zusammenhang, dass auch Graham totel unterperformt. Den Pass in die Endzone im ersten Viertel darf man als top bezahlter TE durchaus mal fangen!

      Man muss aber auch festhalten, dass wir trotz der offensichtilichen Schwäche 5-1 stehen. Ja, der ein oder andere Drop hat uns das ein oder andere First Down gekostet, aber spielentscheidend war das bisher in keinem Spiel. Die letzten beiden Spiele hat man mM gesehen wie wir das kompensieren können. Die Runnigbacks wurden deutlich besser eingebunden. Auch ein Lewis ist kein Vergleich zum letzten Jahr! Sprich, insgesamt könenn wir das bisher kompensieren und gewinnen trotzdem die Spiele.
      Ich glaube deshalb nicht, dass man im ersten Jahr von LaFleur jetzt aggresiv auf einen WR geht. Der Draft ist was diese Position angeht nächstes Jahr gut besetzt und dürfte fast ziemlich sicher unser erster Pick sein (oder ILB).
    • Wir haben doch aber die großen needs bedient. Man hat die Jahre des draft and devolepment nicht mehr... Ein first rounder oder andere hohe Picks sind doch kein Beinbruch... Das ist doch auch nicht haus unf hof wegtraden...

      Ich bekomm n top WR für nen Top QB... Ich habe die Nase voll davon, immer nur kleine puzzleteile zu sammeln... Wir haben ein Gerüst das funktioniert und brauchen noch einen topmann für die offense
      "omaha....means actually a runplay... but i could be also mean a passplay...it depends on the current score, the fieldposition and the wind"
    • JBO2811 schrieb:

      Ja, ein zweiter zuverlässiger WR neben Adams fehlt. Im Nachgang war es wohl doch ein Fehler sich von Cobb zu trennen. Allerdings hat sich auch nicht abgezeichnet, dass ein Allison so schlechte Hände hat. Dass Allison es eigentlich besser kann hat man schon gesehen. Kann er dem Druck nicht standhalten, der jetzt bei ihm deutlich größer ist als früher in Zeiten als er max. 3. WR war?
      Auch für MVS scheint der Posten des Nr.2 Receivers noch zu früh zu kommen.
      Das wäre wohl Die Chance für EQ gewesen, sehr schade.


      JBO2811 schrieb:

      Sprich, insgesamt können wir das bisher kompensieren und gewinnen trotzdem die Spiele.
      Die Frage ist nur, ob wir das über die ganze Saison kompensieren können.

      JBO2811 schrieb:

      Man muss aber auch festhalten, dass wir trotz der offensichtlichen Schwäche 5-1 stehen. Ja, der ein oder andere Drop hat uns das ein oder andere First Down gekostet, aber spielentscheidend war das bisher in keinem Spie
      Hier das gleiche, wie lange geht das gut?


      Bis zur Trade Deadline sind noch 2 Spiele. Wenn wir dann tatsächlich 7-1 stehen sollten (schwer gegen KC, OAK ebenfalls nicht zu unterschätzen) muss man schauen was man will.
      Die Tendenz würde dann klar Richtung Playoffs gehen, will man dann voll angreifen?
      Oder einfach gesund weiterentwickeln lassen. Rodgers hat vermutlich noch 2-3 Jahre. Im Draft könnte man WR adressieren und ein EQ kommt auch wieder.
    • JBO2811 schrieb:

      Im Nachgang war es wohl doch ein Fehler sich von Cobb zu trennen
      Sehe ich nicht als Fehler. Er war teuer und dafür war es zuwenig. Nur ein Kumpel von Rodgers zu sein reicht halt nicht :hinterha:

      Ich lasse mich überraschen was das Thema betrifft. Was LaFleur bisher sehr ordentlich macht, ist seinen Gameplan ans Personal anzupassen. MMC hätte wahrscheinlich in jeder PK gesagt das Adams fehlt. Wie damals mit Jordy
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • JBO2811 schrieb:

      Ja, der ein oder andere Drop hat uns das ein oder andere First Down gekostet, aber spielentscheidend war das bisher in keinem Spiel.
      Im Spiel gegen die Lions hätte es das aber müssen. Das wir nur wegen heftigster Brainfarts von Lions D und Refs min. 8 Punkte zu viel auf dem Konto hatten, sollte man nicht vergessen.

      sesso schrieb:

      Wir haben doch aber die großen needs bedient. Man hat die Jahre des draft and devolepment nicht mehr... Ein first rounder oder andere hohe Picks sind doch kein Beinbruch... Das ist doch auch nicht haus unf hof wegtraden...

      Ich bekomm n top WR für nen Top QB... Ich habe die Nase voll davon, immer nur kleine puzzleteile zu sammeln... Wir haben ein Gerüst das funktioniert und brauchen noch einen topmann für die offense
      Aber wie fit und für wie lange? Wenn das eine sichere Bank wäre, dann vielleicht, aber so ist ein First zu teuer.
      Graham war z.B. auch Top, gesehen hat man davon bisher wenig...
    • Wenn ich viel zahle muss es ein junger guter WR sein. Amari Cooper als Beispiel
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • aber wenn ich (berechtigt) viel für einen WR zahle, dann ist es ja streng genommen nicht nur der 1st oder 2nd Round Pick, sondern man wertet seine Invests in die WR auch automatisch noch ein Stück weit ab. man hat sicher nicht in Rd. 4+5+6 im 2018er Draft WR für die Depth Positionen 3-5 picken wollen.

      was gern übersehen wird, aber auch schon diskutiert wurde: Salary Cap. traded man für Green, müsste sein $15Mio Cap Hit ja irendwie untergebracht werden, was mMn im Moment gar nicht funktionieren würde. interessanter wären da Optionen wie Corey Davis oder Devante Parker. beide wahrscheinlich auch nicht günstig zu haben, aber deutlich besser passend für unseren Salary Cap
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Tankkart schrieb:

      Wenn die zukünftige Mannschaft ein entsprechend hohes Gehalt bezahlt, dann bekommen doch die Bengals im darauffolgenden Jahr ein 3rd Round Compensatory-Pick. Oder? dann würden die sich doch nicht auf einen 4th Round Pick im nächsten Draft einlassen?!

      Compensatory Picks gibt es fuer FAs, aber nicht fuer getradete Spieler.
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • GilbertBrown schrieb:

      Tankkart schrieb:

      Wenn die zukünftige Mannschaft ein entsprechend hohes Gehalt bezahlt, dann bekommen doch die Bengals im darauffolgenden Jahr ein 3rd Round Compensatory-Pick. Oder? dann würden die sich doch nicht auf einen 4th Round Pick im nächsten Draft einlassen?!
      Compensatory Picks gibt es fuer FAs, aber nicht fuer getradete Spieler.
      Ich glaube genau das meint er. Warum jetzt für einen 4th traden, wenn ich sowieso einen compensatory pick bekomme, wenn er nach dieser Saison geht
    • Star du Nord schrieb:

      GilbertBrown schrieb:

      Tankkart schrieb:

      Wenn die zukünftige Mannschaft ein entsprechend hohes Gehalt bezahlt, dann bekommen doch die Bengals im darauffolgenden Jahr ein 3rd Round Compensatory-Pick. Oder? dann würden die sich doch nicht auf einen 4th Round Pick im nächsten Draft einlassen?!
      Compensatory Picks gibt es fuer FAs, aber nicht fuer getradete Spieler.
      Ich glaube genau das meint er. Warum jetzt für einen 4th traden, wenn ich sowieso einen compensatory pick bekomme, wenn er nach dieser Saison geht
      Danke. Der morgen ist noch jung in Green Bay, da kann man schon mal was falsch verstehen :mrgreen:
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • Star du Nord schrieb:

      GilbertBrown schrieb:

      Tankkart schrieb:

      Wenn die zukünftige Mannschaft ein entsprechend hohes Gehalt bezahlt, dann bekommen doch die Bengals im darauffolgenden Jahr ein 3rd Round Compensatory-Pick. Oder? dann würden die sich doch nicht auf einen 4th Round Pick im nächsten Draft einlassen?!
      Compensatory Picks gibt es fuer FAs, aber nicht fuer getradete Spieler.
      Ich glaube genau das meint er. Warum jetzt für einen 4th traden, wenn ich sowieso einen compensatory pick bekomme, wenn er nach dieser Saison geht
      Der Pick aus dem Trade kommt schon nächste Offseason, der Compensatory ja erst ein Jahr später. Und wenn man auf die Comp. Picks hofft, dann bindet man sich als Team in der Free Agency auch selbst die Hände und ist dann oft auf Spieler beschränkt, die anderswo gecuttet werden. Jede eigene normale FA-Verpflichtung verschlechtert den Comp.-Pick. Ich kann daher bei normalen Spielern schon verstehen, warum man vielleicht lieber jetzt den Abzug drücken würde, als zu warten. Green ist aber mit seiner Rolle als Bengals-Ikone da doch ein Sonderfall. Ich denke mal, der müsste schon selbst um einen Trade bitten, damit sich die Bengals von ihm aktiv trennen.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Man ist hier viel los, schon lange her das ich so viel nachlesen musste :D
      Kann nicht nur am 5:1 Record liegen ;)

      Wir stehen echt gut da und hätten sogar gegen die Eagles nicht verlieren müssen, man denke an die 2 Redzone Trips ohne Punkte.
      Waren aber auch enge Dinger dabei, wie jetzt gaaanz eng mit einem Punkt gegen die Lions.

      Zu den Refs wurde genug geschrieben, daher sage ich zum Spiel das die D# es super gemacht hat, 3 Turnover mussten sie 'ausbaden' und haben immer nur 3 Punkte zugelassen. Der einzige TD war im 4. und dazu ars.ch knapp.

      Williams super Spiel und am Ende super intelligent sich eingesetzt.
      Crosby Nervenstark.
      Rodgers gutes Spiel, trotz zu vielen Drops seiner Receiver, 2mal wären das sichere TD's gewesen.

      Zum Thema Receiver
      Ich hatte ja hier schon gefragt für wenn man eher wäre, Green oder Diggs...

      Ein Problem sehe ich auf Receiver schon:
      Außer Adams gibt es keinen 2. Konstanten.
      Graham hatte Montag einen starken wichtigen Catch, sonst war das zu wenig und speziell als Endzone Waffe viel zu ungefährlich.
      Geronimo habe ich abgeschrieben.
      Lazar hat einen guten Eindruck gemacht, wird er aber erstmal bestätigen müssen.

      Klar, mit Adams wird es für alle leichter, aber den 2. Konstanten wirds brauchen.

      in zwei (Ami) Podcast hatten sie genau das Thema.
      Von den 5 Rednern war nur einer der Meinung man müsse was machen.
      Die anderen 4 nicht, aus verschiedenen Gründen.
      Potential sei da, Offensive ist noch am entwickeln/wachsen, Unterstützung (anders als gewohnt) durch Running Game und D# und einer meinte, man wird keinen zum vernünftigen Preis bekommen, der dann auch sofort hilft.
      Green z.b. soll gesagt haben er will nicht weg.

      Also denke ich wir holen niemand dazu
      Und hoffe ich Adams wird schnell fit und bleibt dann fit + einer der anderen wird zum 2. Go to Guy :bier: :bier: :bier:
      Packers are the Best....and thats the bottom line, cause stoni said so.... :mrgreen:
    • Neu

      Eben auf Packers Germany gelesen:

      ROSTER MOVES

      Wir haben ein wenig im Roster und Practice Squad umsortiert.

      53-man-roster:
      - Verpflichtung WR Ryan Grant (28 Jahre, zuletzt Raider, Career Stats: 123 Receptions, 1.333 Yards, 7 TDs)
      - Entlassung RB Tra Carson
      - Kennzeichnung TE Jace Sternberger mit "designated to return" (d.h. er darf ab jetzt mittrainieren und nach Week 8 in den Roster aufgenommen werden)

      Practice Squad:
      - Verpflichtung CB Tremon Smith
      - Verpflichtung RB Damarea Crockett.
      - Entlassung TE Ethan Wolf

      Herzlichen Willkommen bzw. Welcome Back den Neuen und alles Gute den Entlassenen!
      ___________________________

      Ich denke Sternberger könnte sogar Einsätze bekommen, was ich durchaus spannend fände zu sehen. Ryan Grant ist zwar kein AJ Green, den sich ja einige erhofft haben, aber man geht die Probleme an und für Carson habe ich ohnehin keine Chance mehr gesehen. Eure Meinung dazu ?
    • Neu

      WR Grant ist für mich einfach ein Sicherheitsmove für das angeschlagene WR-Corps. Ich glaube nicht, dass er zu Größerem berufen sein wird.

      Sternberger wird sicherlich ein paar Snaps sehen und soll Erfahrung sammeln sonst hätte man ihn nicht von IR geholt.

      CB Smith ist wieder zurück. Soll er nach der Vorstellung gegen die Lions nun für WR Shepherd die Returns machen?
    • Neu

      Grant war mir schon bei den Raiders nicht sonderlich positiv aufgefallen. Es ist ja schon bezeichnend, dass er da nicht mehr ist, obwohl deren WR-Corps ähnliche Probleme wie wir hat bzw. noch gravierendere. Aber gut, etwas tun musste man ja.

      Auf das Raiders-Game bin ich sehr gespannt. Das könnte eine knifflige Aufgabe werden. Vor allem bin ich gespannt, wie unsere Defense mit den Raiders klar kommt. Deren O-Line spielt bisher sehr ordentlich, Gabe Jackson kommt nun noch zurück, was die Line noch stärker macht. Mit Jacobs haben sie einen starken RB und Carr wirft ständig kurze und schnelle Pässe. Also im Prinzip genau das, was die Eagles sehr erfolgreich gegen uns praktiziert haben. Und genau so haben die Raiders zuletzt gegen die starke Bears-Defense gepunktet. Wir werden also Wege finden müssen, um Carr trotzdem unter Druck zu setzen, denn dann wird er nervös. Und den Run stoppen, denn sonst wird's ein langer Tag für die Defense.
      Außerdem bin ich gespannt, was die Adjustments angeht. Die Raiders gehen meistens von Gruden sehr gut eingestellt in die Spiele und starten stark, der initiale Gameplan passt oft sehr gut. Da muss LaFleur dann Antworten drauf finden.
      Auch die Defense der Raiders agiert zum Teil besser als ihr Ruf, auch wenn die Spiele gegen die Chiefs und Vikings da klare Ausreißer waren. Gegen die Broncos, Colts und Bears sah es aber deutlich besser aus, allerdings sind deren Offenses sicher auch nicht so stark einzuschätzen.
      Ich denke schon, dass wir Favorit sind und das Spiel gewinnen sollten, aber ich kann mir vorstellen, dass die Raiders uns das Leben schwer machen werden.
    • Neu

      MrOrange schrieb:

      WR Grant ist für mich einfach ein Sicherheitsmove für das angeschlagene WR-Corps. Ich glaube nicht, dass er zu Größerem berufen sein wird.

      Sternberger wird sicherlich ein paar Snaps sehen und soll Erfahrung sammeln sonst hätte man ihn nicht von IR geholt.

      CB Smith ist wieder zurück. Soll er nach der Vorstellung gegen die Lions nun für WR Shepherd die Returns machen?
      Sternberger wird aber frühestens in Woche 9 spielen können.

      CB Smith ist erstmal nur im PS. LaFleur hat gestern bereits gesagt, dass Shepherd weiterhin die Returns machen wird. Finde ich Prinzipiell nicht schlecht. Außerdem haben wir momentan keine echte Alternative. Warum sich einen wichtigen Roster Spot blockieren nur für einen Returner (beispielsweise Smith). Insbesondere wenn man bedenkt, dass Sternberger zurückkommen wird und ein Platz im Roster freigemacht werden muss und evtl auch Campbell.
      Klar ist aber das Shepherd jetzt unter "besonderer Beobachtung" steht. Noch so einen Spiel darf er sich nicht mehr leisten, sonst war es das wohl.
    • Neu

      MrOrange schrieb:

      WR Grant ist für mich einfach ein Sicherheitsmove für das angeschlagene WR-Corps. Ich glaube nicht, dass er zu Größerem berufen sein wird.
      So kurz vor dem Spiel gegen die Raiders ist der erstmal bester Freund vom DC ;) . Wie schon geschrieben hat der sich in unserem auch nicht top besetzten WR-Corps nicht durchsetzen können und ich wäre überrascht wenn das bei den Packers was wird. Das ist ein Move um sich auf den nächsten Gegner vorzubereiten.
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.