Denver Broncos 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mile High 81 schrieb:



      Lock sah wirklich sehr gut aus, aber er hat noch einen Weg zu gehen. Das ist mir zurzeit etwas zu viel Euphorie schon wieder. Das Footwork in der Pocket hat mir (so der Read nicht offen war) nicht gefallen, auch waren die Sacks die er genommen hat Dinge wo er den Ball wegwerfen muss. Die INT war übel, aber das sind dann halt Rookie Mistakes. Alles völlig ok, aber mir wird nach 2 Spielen schon wieder zu schnell das Euphorie Karussell angeworfen in Broncos Country.
      Wie die Entwicklung eines Rookies aussieht kann man eben nie genau vorhersagen, dennoch sieht das unter Lock doch mit am besten aus was ich diese (und auch die letzten) Saison auf QB gesehen habe. Das lässt doch hoffen, dass man den nächsten Draft mal auf die wirklichen Problemzonen legen kann und nicht wieder auf QB gehen, und evtl. teuer uptraden, muss.
      Nachdem ich diese Saison schon seit Wochen nichts mehr erwarte ist es einfach erfrischend mal positiv überrascht zu werden, ich gehe aber weiterhin immer mit dem sicheren Gefühl einer Niederlage in die Spiele und lasse mich maximal positiv überraschen.
    • Das von Mile High erwähnte Euphorie Karussell gehört aber irgendwie auch dazu und hat ja auch was. Ähnliches hat es in gerade in dieser Saison ja auch schon bei den Giants und Jaguars gegeben. Ziemlich sicher kommt da auch irgendwann demnächst mal ein Rückschritt, aber der Start ist schon mal sehr vierversprechend und mit jedem guten Spiel wird ja auch mehr Selbstvertrauen getankt. Und wenn es richtig gut passt/läuft, kommt der Einbruch vielleicht nur kurz vor Saisonende und man kann in Ruhe in der Off-Season auf diverse gute Spiele aufbauen.
    • @QB-Euphorie: Für mich das wichtigste war, dass man eine deutliche Verbesserung zur Vorwoche gesehen hat. Es waren ein paar Glückliche Situationen dabei (1. Pass auf Fant), einige Top Plays (1. TD auf Fant, langer Pass auf Tim Patrick, und noch einige mehr) und viele Pässe, wo man schwer sagen kann ob es super Play design war (aka 1st read) oder einfach ein guter Read vom QB.

      @OC: Bisher sein bestes Spiel, das er gecallt hat. Sehr variabel, aggressiv und von Anfang bis Ende durchgezogen. Hoffe, dass die angeblichen Spannungen im Coaching Staff nicht stimmen, bzw. sich verbessern. Denn fachlich haben wir aus meiner Sicht super Coaches in der Offense und Defense, wobei unser OC sicher noch eine große Lernkurve vor sich hat (DC ist da deutlich weiter).

      Nice game overall und hat endlich mal wieder Spaß gemacht.
    • Mile High 81 schrieb:



      Lock sah wirklich sehr gut aus, aber er hat noch einen Weg zu gehen. Das ist mir zurzeit etwas zu viel Euphorie schon wieder. Das Footwork in der Pocket hat mir (so der Read nicht offen war) nicht gefallen, auch waren die Sacks die er genommen hat Dinge wo er den Ball wegwerfen muss. Die INT war übel, aber das sind dann halt Rookie Mistakes. Alles völlig ok, aber mir wird nach 2 Spielen schon wieder zu schnell das Euphorie Karussell angeworfen in Broncos Country.

      Es war genau 1 Sack und zwar 10 Minuten vor dem Ende. Und es ist für mich wesentlich sinnvoller 10 Minuten bei einer 21 Punkte Führung den Sack zu nehmen beim 3rd down und die weiterlaufen zu lassen, als irgendwas erzwingen zu wollen bei dem Spielstand oder den Ball ins Aus zu pfeffern und dem Gegner zusätzliche Zeit zu geben.

      NAja eine gewisse Euphorie kann man schon mal haben wenn man die beste QB Leistung eines Broncos QB seit der vorletzten Saison von Manning gesehen hat. Ist so lange her, das mir nicht mal mehr das Jahr einfällt. Zumindestens weiß man das Lock alles drauf hat und wenn er es konsquent und dauerhaft umsetzen kann, man die Lösung des größten Problems auf dem Roster hat. Ob er das schafft wird die Zeit zeigen, aber zumindest besteht jetzt mal Hoffnung das man einen QB hat :)
    • bashman schrieb:

      @QB-Euphorie: Für mich das wichtigste war, dass man eine deutliche Verbesserung zur Vorwoche gesehen hat. Es waren ein paar Glückliche Situationen dabei (1. Pass auf Fant)
      Wobei ich hier auch noch mal den Gegner ins Spiel bringen muss. Texans haben keinen Bosa/Ingram/James. Da ist es wesentlich einfacher so zu spielen, aber ja Entwicklung war zu sehen, dass ist das wichtigste. Was den ersten Pass auf Fant angeht liegt hier aber m.E. der Fehler beim DB der statt das sicher Play zu machen (Ball spielen oder zumindest sauber Tackeln) auf die INT geht und halt ns Leere läuft. Aber klar war nen Riskopass und wer weiß wie es läuft , wenn der abgefangen wird.

      bashman schrieb:

      @OC: Bisher sein bestes Spiel, das er gecallt hat. Sehr variabel, aggressiv und von Anfang bis Ende durchgezogen. Hoffe, dass die angeblichen Spannungen im Coaching Staff nicht stimmen, bzw. sich verbessern. Denn fachlich haben wir aus meiner Sicht super Coaches in der Offense und Defense, wobei unser OC sicher noch eine große Lernkurve vor sich hat (DC ist da deutlich weiter).
      Ich würde es - völlig unabhängig vom Ausgang der restlichen Spiele- für einen Riesen Fehler halten Sacgs bereits nach einer Saison wieder zu kicken. Er ist ein First Year Coordinator, der mit 2 First Time Starter (einer davon Rookie der 10 Wochen auf IR) einen Sieg geholt hat (im Debüt). Gabs vorher noch nie in der NFL.

      Das die Offense im ersten QRT so gut funktioniert liegt m.E ganz klar am Coaching und der Spielvorbereitung. Die Schwächen danach sind zum einem ganz klar dem Lack of Talent (und Unerfahrenheit) geschuldet und natürlich auch dem Ingame Playcalling. Aber wenn man da keine Geduld hat mit ihm und ihm (und auch den Spielern) nen Jahr zu geben, dann ist man selber schuld.
      Das Der DC deutlich weiter liegt dran, dass man Fangio und Donatell über 30 Jahre Coaching Erfahrung haben in der NFL das sieht man.

      Was ich befürworten würde, wenn man Sacgs so ne Art Senior Advisor (das was Kubiak bei den Vikings macht) an die Seite stellt bzgl. des Playcallings. Da gibt’s - für dieses System- nur einen der in Frage kommt, aber das wird aus diversen Gründen leider nichts.
      In Deutschland gehen Die Toten Hosen als »Punk«, heute-show als »Humor« und Homöopathie als »Medizin« durch.
      Tobias. B.
    • Disastermaster schrieb:

      enau 1 Sack und zwar 10 Minuten vor dem Ende. Und es ist für mich wesentlich sinnvoller 10 Minuten bei einer 21 Punkte Führung den Sack zu nehmen beim 3rd down und die weiterlaufen zu lassen, als irgendwas erzwingen zu wollen bei dem Spielstand oder den Ball ins Aus zu pfeffern und dem Gegner zusätzliche Zeit zu geben.
      Ja, da hast du natürlich recht. Mir ging halt eher darum das ich da nicht den Eindruck hatte das er da ein gutes Gefühl für die Pocket hatte. Aber das ist im zweiten Start alles verzeihlich und auch kein Problem.

      Mir gings eher um die Euphorie.

      Die ist bei der mir auch vorhanden. Nix wäre für uns perfekter, wenn Lock wirklich die Lösung für unsere QB Probleme werden könnte. Nur mir ist das einfach nach zwei Starts zu viel Buzz (wofür der Junge nix kann). Das er vom Skillset her alles drauf hat, was ein QB braucht ist unstrittig.
      In Deutschland gehen Die Toten Hosen als »Punk«, heute-show als »Humor« und Homöopathie als »Medizin« durch.
      Tobias. B.
    • Zum vergangenen Spiel kann ich gar nichts schreiben, das lief alles einfach zu gut.

      Jetzt will ich mehr. Die Raiders nur noch ein Sieg vor uns.
      Die gewinnen jetzt gegen die Jax um danach gegen die Chargers um am Ende gegen uns zu verlieren.
      Und wir verlieren gegen die Chiefs um dann gegen die Lions und Raiders zu gewinnen. Und schon sind wir zweiter, nichts leichter als das :D


      Und hier für's Protokoll, diesmal besonders gerne erstellt.

      Für eine 0.50pct Bilanz sollte man den avg score von 23,3 erreichen.


      ------------Flacco
      Raiders16L
      Bears14L
      Packers16L
      Jaguars24L
      Chargers20W
      Titans16W
      Chiefs6L
      Colts13L
      ------------Allen
      Browns24W
      Vikings23L
      Bills3L
      -----------Lock
      Chargers23W
      Texans38W
      SB50 Champion Anderson Barrett Brenner Brewer Bush Caldwell Colquitt Daniels T.Davis V.Davis Doss Ferentz Fowler Garcia Green C.Harris R.Harris Hillman Jackson Keo Kilgo Latimer Manning Marshall Mathis McCray McManus Miller Myers Nelson Nixon Norwood Osweiler Paradis Polumbus Ray Roby Sanders Schofield Siemian Smith Stewart Talib Thomas Thompson Trevathan Vasquez Walker Ward Ware Webster S.Williams Wolfe Anunike Bolden Bruton Clady Heuerman Sambrailo K.Williams
    • So morgen geht es dann also gegen die Chiefs. Die Voraussetzungen sind ähnlich wie gegen die Texans. Alles ab einert knappen Niederlage kann als Riesenerfolg gewerrtet werden.

      In der Defense gehen einem allerdings langsam die spieler aus. Gotsis und Walker fehlen auch verletzt morgen zu den bereits auf IR befindlichen spielern.

      Man hat deswegen Peko zurückgeholt.

      In der Offense wird J.James wieder fehlen. So wirklich schlau wird man aus der Geschichte nicht, er hat jedenfalls Elway und Fangio um ein Gespräch gebeten um seine Situation zu erklären.

      Im Dezember haben übrigens nur 3 Broncos QB in Arrowhead gewonnen. Elway,Manning und the one and only K.Orton gewonnen :D

      Für morgen ist leichter Schneefall angesagt. Es wird also auch von oben ungemütlich.
      In Deutschland gehen Die Toten Hosen als »Punk«, heute-show als »Humor« und Homöopathie als »Medizin« durch.
      Tobias. B.
    • Bei der Anzahl an Verletzungen kann man auswärts in Arrowhead eigentlich nicht viel erwarten. Gerade in der Defense ist ja nicht mehr viel übrig, sodass uns KC wohl richtig einschenken wird.
      Solange die Offense so mutig spielt wie die vergangenen Wochen wäre eine Niederlage aber zu verschmerzen. Auch wenn ein Sieg gegen die Chiefs längst einmal überfällig wäre.

      Die Ja'Wuan James Situation ist doch mysteriös. Der war jetzt wochenlang full im Training und an den Spieltagen inactive oder hat wie letzte Woche nur am Anfang gespielt. Da ist mehr im Busch als die Verletzung. Sofern er nicht mehr für uns spielen kann/will, hoffe ich, dass wir dieses Kapitel schnell beenden können. Leider hat er einen Riesenvertrag. Aber der beste RT nützt dir nichts, wenn er nie spielt, selbst dann nicht, wenn er fit ist.
    • Kurze Gedanken

      O-line , O line O line kann das Motto im nächsten Draft nur lauten,
      Janvovic fehlt dem Team brutal
      Wenn der Gegner so Blitz braucht es viel mehr screens
      Defense war m. E nicht das Problem
      Fangio sollte ganz schnell sehen das er da bessere Ergebnisse gegen Kansas City / Oakland bessere Spiele und Leistungen rausholt

      Chiefs own us.
      In Deutschland gehen Die Toten Hosen als »Punk«, heute-show als »Humor« und Homöopathie als »Medizin« durch.
      Tobias. B.
    • Die Defense ist komplett banged up, da konnte man nicht mehr erwarten.

      Lock hatte heute einen schweren Stand, aber abgesehen von der üblen Interception mache ich ihm da keinen Vorwurf. Es gab genau null Entlastung durch das running game. Bei pass plays hatte er überhaupt keine Zeit. Die Tackles haben mal wieder nur Alibimäßig geblockt. Die Leistung der O-Line war die reinste Katastrophe. Sollte James nächste Saison nicht mehr da sein, brauchen wir hier 3 neue starter. Da sicher noch ein großer need auf CB entsteht, wird das verdammt schwer dieses Loch adäquat zu stopfen.
    • Angesichts unserer defensiven Aufstellung heute, war das sogar weniger schlimm als befürchtet. Hätte mich auch nicht gewundert, wenn wir heute 40 Punkte plus kassiert hätten, aber sicherlich hat da auch das Wetter ein wenig geholfen.

      Lock eher mit mehr Schatten als Licht. Wenn man aber aber in jedem Play Druck hat, weil min einer der beiden Tackle überrannt wird, kann man es einem Rookie kaum verübeln, wenn da der ein oder andere wilde Wurf dabei ist. Diese Line braucht min. drei neue Starter in der neuen Saison.

      Unterm Strich steht mit der Pleite heute die dritte Saison in Serie mit negativem Record. Ich hoffe für uns alle, dass dies vorerst die letzte sein wird. Baustellen gibt es dafür aber noch genug zu beheben.
      "Der Grundzustand eines Fans ist bittere Enttäuschung. Egal wie es steht."
      Nick Hornby
    • Hamburg Broncos schrieb:

      Sollte James nächste Saison nicht mehr da sein, brauchen wir hier 3 neue starter. Da sicher noch ein großer need auf CB entsteht, wird das verdammt schwer dieses Loch adäquat zu stopfen.
      Im Entdeckt gibt’s da nur keine klare Antwort.M.E. Wenn man Lock als Franchise QB indiziert, dann muss man ihn beschützen und ihm Waffen geben. Wenn der dauerhaft so gehittet und geblitzt wird dann ist seine Kariere schneller ruiniert, als wir Lock sagen können.

      In der Defense hat man einen D Minded HC, ergo muss der halt auch mit "schlechteren" Spielern zu zu Rande kommen.Das das durchaus geht hat man ja schon dieses Jahr gezeigt.

      Und da der Trend in der NFL zu Offense geht, da kann man nur auf dieses Pferd setzten. Was wird uns einem Sieg gegen KC näher bringen. Hoffen, dass man die Chiefs 16:13 schlägt, oder das man mit Ball Controll und selber punkten mal 24:23 oder 31:27 gewinnt. Die Antwort kann nur b ) sein.

      Generell hatte ich ja ein wenig gehofft, dass die Witterungsbedingungen die Talentgap etwas schließen, aber letztlich hat das Wetter nur gezeigt warum wir unsere Spiele gegen die Chiefs verlieren. Die O-Liner hat bei dem Wetter einen massiven Vorteil gegenüber dem D-Liner. Und de Chiefs O-Line ist eh schon gut bis herausragend. Wie oft hat Foutes (der hoffentlich irgendwo im Schneegstörber verloren gegangen ist, ich ertrage dem sein Gesabbel nicht mehr) no Pressure gesagt . Blöderweise hat man auf der Gegenseite das genaue Gegenteil gesehen. Unsere OLine hatte keinerlei Mittel gegen den Blitz, garniert mit zwei (wobei Bolles noch der bessere der beiden war) Bottom 5 Tackeln ist das dann einfach ein Rezept für ein Desaster.

      Den Gameplan in der Defense fand ich gar nicht so verkehrt.Fängt Sutton den Ball haben wir zu HZ ein zumindest offenes Spiel.

      Man hat die Chiefs einfach nicht für ihr blitzen bestraft, was zum Teil natürlich an Locks Unerfahrenheit liegt aber halt auch an dieser Katastrophen Line.


      Grosse Aufregung gibt’s natürlich in Broncos Country um das interview von V Miller.


      Die einen interpretieren es, als er hat keine Lust mehr, die anderen als nur Frustration übers verlieren. Ich bin bei b). Ist aber letztlich auch wurscht. Man hat Vons, Wolfes und Harris Prime Jahre schlicht verschwendet.

      Und das sollte man sich auch reinziehen.

      Mann hat 53:9 gegen die Chiefs insgesamt verloren. Die größte Differenz seit den 70iger. Ebenso hat man erstmals wieder 3 Loosing Seasons in Folge.
      Nehme ich noch das erste Spiel gegen die Raiders mit rein, dann hat man in 3 Spielen gegen unsere Erzrivalen mit 77 zu 25 verloren.

      Wen sich das nicht ändert, dann ist Elway am Ende des nächsten Jahres zu 100 % Geschichte.
      In Deutschland gehen Die Toten Hosen als »Punk«, heute-show als »Humor« und Homöopathie als »Medizin« durch.
      Tobias. B.
    • Mile High 81 schrieb:

      Hamburg Broncos schrieb:

      Sollte James nächste Saison nicht mehr da sein, brauchen wir hier 3 neue starter. Da sicher noch ein großer need auf CB entsteht, wird das verdammt schwer dieses Loch adäquat zu stopfen.

      Wen sich das nicht ändert, dann ist Elway am Ende des nächsten Jahres zu 100 % Geschichte.

      wer hat denn bei euch als Owner derzeit das sagen?
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs,LA Chargers, LA Rams, Las Vegas Raiders, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers
    • Mile High 81 schrieb:

      Hamburg Broncos schrieb:

      Sollte James nächste Saison nicht mehr da sein, brauchen wir hier 3 neue starter. Da sicher noch ein großer need auf CB entsteht, wird das verdammt schwer dieses Loch adäquat zu stopfen.
      Wen sich das nicht ändert, dann ist Elway am Ende des nächsten Jahres zu 100 % Geschichte.
      Das wäre ja mal was... Habe ich in den letzten Jahren aber schon häufiger gedacht. 8|

      Bleibt zu hoffen, dass man in Draft und FA bei der Menge an Cap Space was vernünftiges auf die Beine stellt. Trainergespann (das mir sehr gefällt) und einige junge, offensive Waffen hat man. Bitte O-Line³ adressieren im Draft, ein oder zwei Corner wären auch nicht schlecht. Vielleicht einmal bei den Ravens fragen, wie man sich innerhalb von 1½ Jahren selbst neu erfindet.
      Broncos & Nuggets - Mile High's pride!
    • pmraku schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Hamburg Broncos schrieb:

      Sollte James nächste Saison nicht mehr da sein, brauchen wir hier 3 neue starter. Da sicher noch ein großer need auf CB entsteht, wird das verdammt schwer dieses Loch adäquat zu stopfen.
      Wen sich das nicht ändert, dann ist Elway am Ende des nächsten Jahres zu 100 % Geschichte.
      wer hat denn bei euch als Owner derzeit das sagen?
      Tja... Unser Owner ist momentan ein Komitee aus Vertrauensleuten von Pat Bowlen (er hat die noch eingesetzt) dem Joe Ellis vorsteht (der Joe Ellis der Josh MCDaniels hier angeschleppt hat & dafür gesorgt hat das V Joseph noch ein zweites Jahr bekommt statt M.Shanahan zurückholen).

      Die sollen das ganze so lange führen bis ein Kind von P.Bowlen die Fähigkeiten hat das Team zu übernehmen. Selbstredend haben die natürlich kein Interesse daran, dass schnell zu machen den faktisch führen /besitzen die ne NFL Franchise ohne jemals das Kleingeld dafür zu haben. Ich bin mittlerweile soweit, dass ich hoffe das jemand die Franchise kauft, die dXX Blagen ausbezahlt und endlich Ruhe auf der Front ist.



      Von Kelce Jr. schrieb:

      Das wäre ja mal was... Habe ich in den letzten Jahren aber schon häufiger gedacht
      Ich bin mir relativ sicher, dass so es nicht mindestens eine Ausgeglichene Bilanz ist , bei der man aber noch Anfang Dezember im PO Rennen ist, er von selber gehen wird. Ich gebe ihm Kredit dafür, dass er in den letzten 2 Draft sehr viel besser gemacht hat als in vergangenen Zeiten (besser wäre es gewesen man hätte bereits ein Jahr früher damit angefangen). Aber am Ende wird auch er an den Ergebnissen gemessen und die stimmen einfach nicht mehr.
      In Deutschland gehen Die Toten Hosen als »Punk«, heute-show als »Humor« und Homöopathie als »Medizin« durch.
      Tobias. B.
    • Hamburg Broncos schrieb:

      In der Defense steht bald wirklich nur noch PS Material auf dem Platz. Zum Glück geht es nicht mehr um all zu viel. Einspielen der Offense um Lock hat im Moment eh Priorität.
      Ja, aber ändert nix daran das das eine Saudumme Aktion war. Ich meine lass uns von den 2 knappen Last Second Niederlagen nur 2 gewinnen, dann wäre man jetzt zumindest theoretisch noch im Play Off Rennen. Da ist so was nen absoluter Killer.

      C.Harris hat gestern in der PK gesagt, dass er in den letzten Spielen deutlich unter seinen Ansprüchen gespielt hat.Er wird jetzt seine beiden letzten Spiele in Orange and blue machen. Bin sehr gespannt wo er unterkommt und wie sein Vertrag aussehen wird. Einziges Szenerio in dem ich ihn in Denver sehe, ist dass er in der FA überhaupt nicht den Vertrag bekommt den er sich vorstellt und die Broncos ? haben ob Callahan wieder gesund wird. Was jedoch ganz klar fehlt ist ein klarer NR 1 CB.
      In Deutschland gehen Die Toten Hosen als »Punk«, heute-show als »Humor« und Homöopathie als »Medizin« durch.
      Tobias. B.
    • Mile High 81 schrieb:

      Ja, aber ändert nix daran das das eine Saudumme Aktion war. Ich meine lass uns von den 2 knappen Last Second Niederlagen nur 2 gewinnen, dann wäre man jetzt zumindest theoretisch noch im Play Off Rennen. Da ist so was nen absoluter Killer.
      Ich wollte Kareem Jackson keinesfalls in Schutz nehmen. Sowas geht nicht, egal wie die bisherige Saison verlaufen ist. Für das Team wäre es allerdings ungleich ärgerlicher, wenn wir in den letzten beiden Wochen noch die Playoffteilnahme ausspielen würden.


      Mile High 81 schrieb:

      C.Harris hat gestern in der PK gesagt, dass er in den letzten Spielen deutlich unter seinen Ansprüchen gespielt hat.Er wird jetzt seine beiden letzten Spiele in Orange and blue machen. Bin sehr gespannt wo er unterkommt und wie sein Vertrag aussehen wird. Einziges Szenerio in dem ich ihn in Denver sehe, ist dass er in der FA überhaupt nicht den Vertrag bekommt den er sich vorstellt und die Broncos ? haben ob Callahan wieder gesund wird. Was jedoch ganz klar fehlt ist ein klarer NR 1 CB.
      Ob Harris in Zukunft noch ein klarer Nr.1 CB sein wird, da habe ich inzwischen auch so meine Fragezeichen. Er ist eben auch auf der falschen Seite der 30 und dass er nochmal zulegt, daran glaube ich eher nicht. Wenn ihm jemand seine geforderten 15+ Mio. pro Jahr zahlen will, dann soll er meinetwegen gehen. Für ~10 Mio. p.a. würde ich ihn vielleicht noch 1-2 Jahre halten. Wir haben allerdings nächstes Jahr 7 Picks in den ersten 4 Runden. Es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn wir da nicht mindestens einen CB ziehen. Es wird auch einfach mal wieder Zeit einen ordentlichen CB im Draft zu finden. Die letzten Jahre waren wir hier mit Yiadom, Langley, Doss usw. nicht wirklich erfolgreich.
    • Hamburg Broncos schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Ja, aber ändert nix daran das das eine Saudumme Aktion war. Ich meine lass uns von den 2 knappen Last Second Niederlagen nur 2 gewinnen, dann wäre man jetzt zumindest theoretisch noch im Play Off Rennen. Da ist so was nen absoluter Killer.
      Ich wollte Kareem Jackson keinesfalls in Schutz nehmen. Sowas geht nicht, egal wie die bisherige Saison verlaufen ist. Für das Team wäre es allerdings ungleich ärgerlicher, wenn wir in den letzten beiden Wochen noch die Playoffteilnahme ausspielen würden.

      Mile High 81 schrieb:

      C.Harris hat gestern in der PK gesagt, dass er in den letzten Spielen deutlich unter seinen Ansprüchen gespielt hat.Er wird jetzt seine beiden letzten Spiele in Orange and blue machen. Bin sehr gespannt wo er unterkommt und wie sein Vertrag aussehen wird. Einziges Szenerio in dem ich ihn in Denver sehe, ist dass er in der FA überhaupt nicht den Vertrag bekommt den er sich vorstellt und die Broncos ? haben ob Callahan wieder gesund wird. Was jedoch ganz klar fehlt ist ein klarer NR 1 CB.
      Ob Harris in Zukunft noch ein klarer Nr.1 CB sein wird, da habe ich inzwischen auch so meine Fragezeichen. Er ist eben auch auf der falschen Seite der 30 und dass er nochmal zulegt, daran glaube ich eher nicht. Wenn ihm jemand seine geforderten 15+ Mio. pro Jahr zahlen will, dann soll er meinetwegen gehen. Für ~10 Mio. p.a. würde ich ihn vielleicht noch 1-2 Jahre halten. Wir haben allerdings nächstes Jahr 7 Picks in den ersten 4 Runden. Es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn wir da nicht mindestens einen CB ziehen. Es wird auch einfach mal wieder Zeit einen ordentlichen CB im Draft zu finden. Die letzten Jahre waren wir hier mit Yiadom, Langley, Doss usw. nicht wirklich erfolgreich.
      Bryce Hall incoming, please!
      Broncos & Nuggets - Mile High's pride!
    • Hamburg Broncos schrieb:

      Ich wollte Kareem Jackson keinesfalls in Schutz nehmen. Sowas geht nicht, egal wie die bisherige Saison verlaufen ist. Für das Team wäre es allerdings ungleich ärgerlicher, wenn wir in den letzten beiden Wochen noch die Playoffteilnahme ausspielen würden.
      Hatte ich auch nicht so verstanden. :) Wollte es auch nur noch mal Betonen. :D Allerdings muss man bei Jackson (so hoffe ich zumindest) keine Angst haben das sich das wiederholt.


      Hamburg Broncos schrieb:

      Wenn ihm jemand seine geforderten 15+ Mio. pro Jahr zahlen will, dann soll er meinetwegen gehen. Für ~10 Mio. p.a. würde ich ihn vielleicht noch 1-2 Jahre halten
      Ich glaube nicht mal das Denver ihm die 9-10 Millionen zahlen wird. Denver wird mit Simmons (hoffentlich) verlängern. Der wird garantiert zwischen 14-16 Millionen pro Jahr bekommen. Das wären dann mit K.Jackson zusammen bereits knapp 30 Millionen. Nehme ich noch - den zwar günstigen Callahan Vertrag mit rein - dann liegt man bei knapp 35 Mios für 3 Spieler im Backfield. Mit Harris für 10 Millionen wären das über 45. Kann ich mir nicht vorstellen. Das einzige Szenerio in dem ich Harris für das Geld zurückkommen sehe ist, dass man bei Callahan davon ausgeht das er nicht wieder fit wird. Dann würde man dem sein Geld als Dead Money schlucken.

      Hamburg Broncos schrieb:

      Es wird auch einfach mal wieder Zeit einen ordentlichen CB im Draft zu finden. Die letzten Jahre waren wir hier mit Yiadom, Langley, Doss usw. nicht wirklich erfolgreich.
      Wobei das natürlich auch alles Late Rounder waren. Der letzte den man hoch gepickt hat war Roby und der war - trotz der Unkonstanz- ein ordentlicher Pick. M.E.

      Denke die entschiedene Frage für die Broncos ist das im Bezug auf die Division. Wie stoppt man KC. Da gibt’s m.E. zwei Ansätze. Entweder ich hole jemanden der Krlce kontrollieren kann, oder ich hole jemanden der Hill kontrollieren kann. Den anderen Doppele ich.


      für Sonntag fällt J.James wahrscheinlich aus. Diese ganze Nummer ist irgendwie mysteriös.
      Würde mich da mal um die Einschätzung eines Fin Fans freuen. Hatte James dort- er hat ja im zweiten Teil seiner Miami Zeit relativ viele Spiele verpasst- den Ruf nicht durch Verletzungen zu spielen @burnum @austriandevil
      In Deutschland gehen Die Toten Hosen als »Punk«, heute-show als »Humor« und Homöopathie als »Medizin« durch.
      Tobias. B.
    • Mile High 81 schrieb:

      Hamburg Broncos schrieb:

      Ich wollte Kareem Jackson keinesfalls in Schutz nehmen. Sowas geht nicht, egal wie die bisherige Saison verlaufen ist. Für das Team wäre es allerdings ungleich ärgerlicher, wenn wir in den letzten beiden Wochen noch die Playoffteilnahme ausspielen würden.
      für Sonntag fällt J.James wahrscheinlich aus. Diese ganze Nummer ist irgendwie mysteriös.
      Würde mich da mal um die Einschätzung eines Fin Fans freuen. Hatte James dort- er hat ja im zweiten Teil seiner Miami Zeit relativ viele Spiele verpasst- den Ruf nicht durch Verletzungen zu spielen @burnum @austriandevil
      Nein, von so einem Ruf ist mir nichts bekannt. Gerade bei einer Position wie OT stellt sich natürlich auch immer die Frage, wie sinnvoll es ist, durch die Verletzung durchspielen zu wollen/müssen. Du wirst bei jedem Snap in eine körperliche Auseinandersetzung mit einem körperlich ungefähr ebenbürtigen Gegenspieler geraten. Wenn ich da mit einer Verletzung (die mich ja sicher in meiner Leistungsfähigkeit einschränkt) hineingehe, bin ich dann wirklich noch eine Hilfe für mein Team?

      Ohne nun die genauen Hintergründe von James in Denver zu kennen: Als Außenstehender macht es für mich nicht den Eindruck, dass für euch noch besonders viel auf dem Spiel steht. Da kann ich jeden Spieler durchaus verstehen, wenn er zunächst an sich und seine Karriere (und damit auch an die Genesung von einer Verletzung) denkt. Ob ihr die Saison nun mit 5,6 oder 7 Siegen beendet ist doch im großen Gesamtbild eher zu vernachlässigen. Soll er doch zusehen, dass er wieder komplett fit wird und euch nächste Saison helfen kann... Natürlich ist es ärgerlich, wenn man einen teuren FA verpflichtet und dieser dann den Erwartungen nicht gerecht werden kann, weil er verletzt ist. Aber gerade im Bereich OL/DL gehören Verletzungen halt leider zum Football-Alltag dazu.
      Von einem Ruf von Ja'Wuan James als "Weichei" oder sowas habe ich in den 5 Jahren in Miami nichts mitbekommen.
    • Ich habe ebenfalls nichts dergleichen mitbekommen.

      Und ich bin mir auch sicher, ginge es noch um die Playoffs würde er sicher spielen.

      So wird er wohl eher auf seine Gesundheit schauen und das ist ja nicht verwerflich.
      Here I go again on my own, Going down the only road I've ever known. Like a drifter I was born to walk alone.
    • @burnum und @austriandevil

      Erstmal vielen Dank für euere Einschätzungen.

      Ich hätte evtl. etwas weiter ausführen sollen. James hat sich im ersten Saisonspiel in Oakland am Knie verletzt. Dann hat er gegen Indy für ein paar Snaps sein Comeback gegeben und war dann wieder verletzt. Er wurde dann Anfang/Mitte November von den Ärzten als Full Go erklärt, hat auch teilweise sogar voll mittrainiert, aber dann erst gegen Houston (8 Dez). eine HZ (das war planmäßig )mitgespielt. er hat sogar sehr gut gespielt. Einen wirklich Rückschlag gab es nicht, aber seitdem ist er wieder out. Es heißt immer wieder, dass er kein Vertrauen ins Knie hat (kann ich sogar nachvollziehen), aber komisch bleibt es halt trotzdem (da er von den Team Docs halt für 100 % Fitt erklärt wird) und er hat deswegen sogar schon um ein Gespräch mit Elway & Fangio diesbezüglich gebeten.

      Meine Befürchtung ist jetzt einfach nur, dass man sich evtl. einen Spieler ins Boot geholt hat der nach dem dicken Payday halt nicht mehr alles gibt. Das sind aber meistens Leute die halt auch vorher schon irgendwo aufgefallen sind und wenn da aus seiner Miami Zeit nix bekannt ist, bin ich dann einfach zuversichtlich das er dann im nächsten Jahr uns weiterhelfen kann und es dieses Jahr einfach nur Pech ist.


      burnum schrieb:

      Ob ihr die Saison nun mit 5,6 oder 7 Siegen beendet ist doch im großen Gesamtbild eher zu vernachlässigen.
      Das stimmt natürlich, aber wir starten einen Rookie QB. Da ist man als Team- verständlicherweise- darum bemüht das beste Personal aufs Feld zu werfen, den es gibt genug Beispiele wo QB hinter einer schlechten Line verheizt wurden. (ob dafür 6 spiele ausreichen um einen prägenden Eindruck zu hinterlassen sei mal dahingestellt..) Das ist letztlich wohl auch der Grund warum er nicht auf IR ist...
      In Deutschland gehen Die Toten Hosen als »Punk«, heute-show als »Humor« und Homöopathie als »Medizin« durch.
      Tobias. B.
    • Mile High 81 schrieb:

      @burnum und @austriandevil

      Erstmal vielen Dank für euere Einschätzungen.

      Ich hätte evtl. etwas weiter ausführen sollen. James hat sich im ersten Saisonspiel in Oakland am Knie verletzt. Dann hat er gegen Indy für ein paar Snaps sein Comeback gegeben und war dann wieder verletzt. Er wurde dann Anfang/Mitte November von den Ärzten als Full Go erklärt, hat auch teilweise sogar voll mittrainiert, aber dann erst gegen Houston (8 Dez). eine HZ (das war planmäßig )mitgespielt. er hat sogar sehr gut gespielt. Einen wirklich Rückschlag gab es nicht, aber seitdem ist er wieder out. Es heißt immer wieder, dass er kein Vertrauen ins Knie hat (kann ich sogar nachvollziehen), aber komisch bleibt es halt trotzdem (da er von den Team Docs halt für 100 % Fitt erklärt wird) und er hat deswegen sogar schon um ein Gespräch mit Elway & Fangio diesbezüglich gebeten.

      Meine Befürchtung ist jetzt einfach nur, dass man sich evtl. einen Spieler ins Boot geholt hat der nach dem dicken Payday halt nicht mehr alles gibt. Das sind aber meistens Leute die halt auch vorher schon irgendwo aufgefallen sind und wenn da aus seiner Miami Zeit nix bekannt ist, bin ich dann einfach zuversichtlich das er dann im nächsten Jahr uns weiterhelfen kann und es dieses Jahr einfach nur Pech ist.

      Ganz ehrlich - nach den Geschehnissen bei den Jets um Kelechi Osemele und bei den Redskins um Trent Williams kann ich jeden Spieler verstehen, der zuerst auf seine Gesundheit schaut und möglicherweise nicht zu 100% auf das Urteil der Teamärzte vertraut. Die Teamärzte werden halt von den Teams bezahlt und haben als erste Aufgabe, die jungs möglichst schnell wieder fit zu bekommen. Dem Spieler selbst dürfte in den meisten Fällen eine vollständige Genesung wichtiger sein als eine möglichst schnelle Genesung. Da gibt es einen "natürlichen Interessenskonfilikt".
      Ich sage nicht, dass das aktuell bei euch mit Ja'Wuan James der Fall ist. Ich weise nur darauf hin, dass es aus der jüngeren Vergangenheit auch Beispiele aus der NFL gibt, in denen die Teamärzte die Situation zum Nachteil der Spieler falsch eingeschätzt haben (ob wissentlich oder unwissentlich kann und möchte ich an dieser Stelle nicht beurteilen).
    • Schöner Sieg, der uns zwar beim Draft kosten wird, aber dafür ein deutlich besseres Gefühl für die Zukunft gibt. Das Team ist Jung und spielt noch motiviert (das hat in den letzten Jahren im Dezember oft anders gewirkt). Bei Lock gefiel mir besonders, dass er oft nicht den ersten sondern 2. oder 3. Read genommen hat. Dazu hat er einen echt starken Arm. Bei den Mechanics ist noch einiges zu tun (insbesondere Footwork), aber ich denke darauf kann man aufbauen. Defense wieder sehr stark, wenn man bedenkt wer da inzwischen auflaufen muss. Von Miller ist noch sichtilich angeschlagen. Man merkt wie ihm einfach die Kraft aus den Beinen fehlt beim Bull Rush, was sicherlich mit dem Knie zusammenhängt. Aber schönes Effort Spiel von ihm.

      In der O-Line Anfangs viel zu viele Strafen und später ein sehr gutes und solides Spiel. Hamilton endlich mal mit einem Fehlerfreien Spiel und Noah Fant wird immer konstanter. Man sieht hier ein junges Team das langsam zusammenwächst. Hoffentlich gibt man allen jetzt mal eine Offsesaon mit dem gleichen Coaching Staff (bis auf ST) und dann schaut man wie es weiter geht. Wenn alles gut geht, könnte man in 2-3 Jahren wieder Konkurrenzfähig sein...mal schaun.

      @Punter/Punt coverage: Aus meiner Sicht liegt hier das Hauptproblem beim Punter. Die Hangtime und Distanz war gestern Grottenschlecht. Ich fasse es nicht, dass wir in Denver seit einer gefühlten Ewigkeit immer sau schlechte Punter haben. Jeder Punter der bei uns zu Gast ist nutzt die Höhenluft mit Monsterpunts aus. Unserer ist jeweils nur Durchschnitt (egal wer da steht). Bestes Beispiel war King, der als Raider bei uns in Mile High regelmäßig 60yd Punts rauszauberte und als Bronco auf einmal nur noch unteres Mittelmaß war. Wie kann das sein???
    • Jepp schöne geschrieben

      bashman schrieb:

      Das Team ist Jung und spielt noch motiviert
      Kam ja sogar die Einblendung das die Starter das jüngste (AVG) Team in der NFL sind.
      Ganz wichtig wäre jetzt auch mal Konstanz bei den Trainern.
      Aus diesem Grund bin ich auch nicht auf dem Fire Elway Train, ein neuer GM würde doch nur wieder seinen eigenen Staff haben wollen.

      Gruß isten

      PS: Abropo Einblendung, mit Tunsil gibt es tatsächlich ein Tackle der noch mehr Strafen als Bolles verursacht hat. Er sah gegen uns ja auch schon schlecht aus. Teurer Spaß für die Texans.
      SB50 Champion Anderson Barrett Brenner Brewer Bush Caldwell Colquitt Daniels T.Davis V.Davis Doss Ferentz Fowler Garcia Green C.Harris R.Harris Hillman Jackson Keo Kilgo Latimer Manning Marshall Mathis McCray McManus Miller Myers Nelson Nixon Norwood Osweiler Paradis Polumbus Ray Roby Sanders Schofield Siemian Smith Stewart Talib Thomas Thompson Trevathan Vasquez Walker Ward Ware Webster S.Williams Wolfe Anunike Bolden Bruton Clady Heuerman Sambrailo K.Williams