Chicago Bears 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Chicago Bears 2019

      Bear Down 2019 Edition

      Sehr erfolgreiche Saison 2018, unter New Head Coach M.Nagy. Hätte nicht mit so einem Start gerechnet. Endlich haben wir die Division, nach 2010, wieder gewonnen.
      Umso höher sind die Erwartungen für die zweite Saison unter Nagy. Der wurde in seiner ersten Saison gleich Coach of the Year.

      Starten wir mit dem aktuellem 53-Mann Roster.

      Offense
      QB M.Trubisky, C.Daniel
      RB T. Cohen, D. Montgomery, M. Davis, K. Whyte Jr.
      WR A. Robinson II, T. Gabriel, A. Miller, J. Wims, R. Ridley, C. Patterson
      TE T. Burton, A. Shaheen, B. Braunecker, B. Sowell
      OL C. Leno Jr., C. Whitehair, J. Daniels, K. Long, B. Massie, T. Larsen, C. Lucas, R. Coward

      Defense
      DL A. Hicks, E. Goldman, B. Nichols, R. Robertson-Harris, N. Williams, A. Anderson
      OLB K. Mack, L. Floyd, A. Lynch, I. Irving
      ILB R. Smith, D. Trevathan, N. Kwiatkoski, J. Iyiegbuniwe, J. Woods, K. Pierre-Louis
      CB K. Fuller, P. Amukamara, B. Skrine, D. Shelley, K. Toliver II
      S E. Jackson, Ha Ha Clinton-Dix, D. Bush, S. McManis, DeAndre Houston-Carson

      Specialteams
      Punter: P. O’Donnell
      Kicker: E. Pineiro
      LS: P. Scales

      Injured Reserve:
      TE D. Raymond,
      OL B. Blackmar,
      OL T.J. Clemmings

      Practice Squad:
      OL A. Bars
      DB S. Denmark
      RB R. Nall
      QB T. Bray
      OL S. Mustipher
      TE J. Horsted
      DB M. Joseph
      WR T. Ives
      DE J. Vaughters
      DE J. Harris

      Spielplan
      SEPTEMBER
      Week 01 vs.Green Bay Packers Thursday, September 05 2019 8:20 PM
      Week 02 @ Denver Broncos Sunday, September 15 2019 4:25 PM
      Week 03 @ Washington Redskins Monday, September 23 2019 8:15 PM
      Week 04 vs. Minnesota Vikings Sunday, September 29 2019 4:25 PM
      OKTOBER
      Week 05 @ Oakland Raiders Sunday, October 06 2019 1:00 PM (London Game)
      Week 06 Bye Week
      Week 07 vs. New Orleans Saints Sunday, October 20 2019 4:25 PM
      Week 08 vs. Los Angeles Chargers Sunday, October 27 2019 1:00 PM
      NOVEMBER
      Week 09 @ Philadelphia Eagles Sunday, November 03 2019 1:00 PM
      Week 10 vs. Detroit Lions Sunday, November 10 2019 1:00 PM
      Week 11 @ Los Angeles Rams Sunday, November 17 2019 8:20 PM
      Week 12 vs. New York Giants Sunday, November 24 2019 1:00 PM
      Week 13 @ Detroit Lions Thursday, November 28 2019 12:30 PM (Thanksgiving)
      DEZEMBER
      Week 14 vs. Dallas Cowboys Thursday, December 05 2019 8:20 PM
      Week 15 @ Green Bay Packers Sunday, December 15 2019 1:00 PM
      Week 16 vs.Kansas City Chiefs Sunday, December 22 2019 8:20 PM
      Week 17 @ Minnesota Vikings Sunday, December 29 2019 1:00 PM

      Ausblick
      Gleich vorweg, ich erwarte keine 12-4 Saison. Nagy wird es schwerer haben in seiner zweiten Saison. Mit 9-10 Siegen rechne ich aber trotzdem, ob dass für die Playoffs reicht werden wir dann sehen.
      Am Donnerstag starten wir gleich mit dem schweren Eröffnungsspiel gegen die Packers. Sehe da keinen Favoriten. In Woche 9 müssen wir uns für die Playoff Niederlage gegen die Eagles revanchieren, hoffe diesmal haben wir einen sicheren Kicker.
      Bei den Startern gibt es nicht sehr viele Änderungen, was besonders der Offense helfen sollte, mehr Punkte aufs Board zu zaubern. Einzig die RB Position ist nach dem Trade von J.Howard zu den Eagles, leicht verändert.
      Der neue Kicker wird erstmal noch auf Probe spielen, sicher kann er sich jedenfalls nicht sein, am Ende der Saison noch im Roster zu sein.
      Die Defense hat den Angang des OC Fangio zu verkraften, der sein Glück als HC bei den Broncos versucht, gegen die wir gleich in Woche 2 ran müssen. Mit C.Pagano haben wir aber zumindest einen guten neuen OC bekommen. Hier bin ich echt gespannt, wie die Defense unter Pagano spielen wird.

      So, dann mal los.

      GO BEARS !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von His Bearness ()

    • Ich bin froh, dass es dann am Donnerstag endlich los geht. Dann direkt mit dem schweren Spiel gegen die Packers. Ich hab keine Ahnung wie gut oder schlecht wir sind. Wie Bearness schon schreibt: wir haben wenig Veränderungen in der Mannschaft. Das heißt, dass wir somit leistungsmässig vielleicht eher noch einmal den Schritt nach vorne machen könnten. Aber :madness

      Offense: Letztes Jahr ganz ok - Mitch hat einige Male gezeigt was er kann. Und er hat auch gezeigt, dass er das Team tragen kann - siehe letzter Drive gegen die Eagles in den Playoffs. Da hat er seine Nerven zu 100% im Griff gehabt. Das war schon stark. In seiner nun eigentlich 2. Saison erwartet ganz Chicago den nächsten Schritt. Hoffentlich klappt’s. Seine Anspielstationen sind geblieben. Hier hoffe ich auf den großen Durchbruch von Robinson, Gabriel oder Miller. Es wäre schön, wenn Mitch seinen persönlichen No 1 Receiver findet und mit ihm dann auch gut harmoniert. Im Laufspiel haben wir nun Montgomery - im ersten Pre-Saison Spiel war er sehr gut. Cohen wird hoffentlich auch in dieser Saison wieder der Playmaker schlecht hin sein. Die TE Position bereitet mit etwas Bauchschmerzen. Hier wäre es sehr nützlich einen TE zu haben, der nicht ständig verletzt ist. Burton scheint ja nach wie vor nicht fit zu sein. Für Week 1 wohl sehr fraglich. Ich trauere ja sehr Zach Miller nach... it was a Catch!

      Defense: Ich denke da gibt es keine zwei Meinungen - die Jungs waren letzte Saison hauptverantwortlich für den tollen Record und die Krone der NFC North. Auch hier bleibt nahezu alles beim Alten. Ich freue mich besonders auf Roquan Smith - er hatte eine unglaubliche Rookie-Saison. Wenn er noch einen weiteren Schritt nach vorne macht - booom! Mack hat in der Offseason mehrmals angekündigt, was er von der Saison erwartet. Er will nichts anderes als den Ring. War unglaublich fleißig in den letzten Monaten. Trotzdem habe ich Bauchschmerzen: ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass die Defense noch einmal so geil abliefern kann. Fangio war und ist einfach ein Defense-Gott. Das sind riesen Fussstapfen die er da hinterlassen hat.

      Freitag früh sind wir alle schlauer.

      Bear Down :rockon:
    • Der Countdown läuft. Cola, Chips, Burger sind am Start. Auch wenn Mack im Rampenlicht steht, wird es auf die Secondary ankommen. Noch so eine Rodgers Show, wie im letzten Jahr in Green Bay möchte ich nicht sehen. Hoffe das Run DMC featuring Trubisky sich durchsetzen und die Bears das Spiel auslaufen können. Auch wenn die Bears gute Receiver haben, muss Trubisky das Spiel nicht alleine gewinnen.

      Go Bears
    • So wird Zeit, dass die Saison losgeht. Wie bereits vor einigen Tagen im Offseason Thread geschrieben. Vor der letzten Saison war die Euphorie durch den Wechsel zu Nagy groß und hat die Ungewissheit verdrängt wie sich die Saison entwickelt, obwohl diese Ungewissheit ja da war. Dieses Saison ist für mich ebenfalls ungewiss und ich war selten so gespannt wie in diesem Jahr. Man hofft natürlich aufgrund der vielversprechenden letzten Saison viel, und doch hab ich irgendwie auch Respekt vor der Saison und bin doch ungewiss was kommt. Gleiches gilt für das Spiel heute Nacht.

      Das hat für mich vorallem folgende Gründe:

      - Die Division ist eher stärker als schwächer geworden und gehört für mich zu einer der ausgeglichensten in der ganzen Liga. Die Vikings haben wieder Ruhe bei den Coordinatoren. Die Packers sollten mit neuem Coaching eher besser als schlechter werden. Die Lions haben sich auch gut verstärkt, sehe ich aber insgesamt eher noch auf Platz 4 der Divison.

      - Hält die Bears Defense ihr überragendes Niveau. Da sehe ich Pagano garnicht als so großes Problem, aber die Vergangenheit zeigt, dass Defenses in den letzten Jahre absolute Dominanz nur schwer über mehrere Saison retten können. Ich glaube nicht, dass wir komplett abschmieren, aber es ist am Ende ein Unterschied, ob du DIE Nr. 1 Defense der Liga hast, oder zu den Top 5 gehörst.

      - Die Schedule find ich sau schwer. Da muss man aus meiner Sicht eigentlich schon gut starten (3 Siege sind aus meiner Sicht fast ein muss) im September um nicht schnell unter die Räder zu kommen. Im Oktober Chargers, Saints und ein immer schwer einzuschätzendes Spiel in London (2 Siege). Im November in Philly und LA (3 Siege) und im Dezember gegen Cowboys, Chiefs und in Minnesota und Green Bay (2 Siege). In Klammer man die Siege die ich als Mindestzahl pro Monat ansehe, damit wir mithalten können. Alles nicht unrealistisch, aber auch weit weg von selbstverständlich. Dann lägen wir bei 10-6.

      - Wie entwickelt sich Trubisky und der Rest der Offense weiter. Geht man davon aus, dass die Defense einen leichten Schritt zurückmacht, muss die Offense aus meiner Sicht einen Schritt nach vorne machen.

      Aber ich hoffe einfach mal, dass Coach Nagy es am Ende richten wird. Siege der Bears machen die dunkeln Sonntagabende im Herbst soooo viel schöner und den Wochenstart immer deutlich angenehmer.

      GOOOO BEARS!!!
      "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)
    • freue mich gewaltig auf das Spiel heute Nacht und bin auch der Meinung, dass es zur Eröffnung der 100. kein besseres Matchup geben könnte (und überhaupt: wer hätte denn schon die Patriots sehen wollen?). alles andere als ein Sieg der Bears würde mich (positiv) überraschen, wobei das nicht bedeutet, dass ich uns keine Chancen einräume. auf ein tolles Spiel! :bier:
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Werde es leider nicht live sehen, diese Night Games sind einfach zu ungesund. Wünsche mir aber eine tolle Leistung des Teams, damit unsere 100.Saison einen schönen Start hinlegt.
      Chancen stehen 50:50, aber bitte nicht so eine peinliche Vorstellung wie letztes Jahr. Das Spiel hätten wir nie verlieren dürfen. Ich hoffe Nagy hat ein paar mehr Asse im Ärmel, als GB.
      Go Bears!
    • Ich hoffe das sich Trubisky in dieser Saison in dieser Offense entwickelt. Vielleicht kann mir jemand diese Offense erklären. Sieht bei KC und Philly besser aus. Ist ja nicht nur Trubisky. Line, Playcalling und eventuell Personal waren auch problematisch.

      Ein wenig sarkastisch: Positiv ist, das die Bears mehr als 100 Mio USD sparen, wenn sie in den nächsten 2 Jahren einen neuen QB draften müssen.
    • His Bearness schrieb:


      aber bitte nicht so eine peinliche Vorstellung wie letztes Jahr.
      War es nicht. Ich fand es bedeutend schlimmer. Alter Schwede war das schlecht in der Offense. Das wir heute keine Jahrthundert-Offense sehen... geschenkt. Aber das war sowas von schlecht. Kein Rythmus, keine Abstimmung und wenn mal etwas Licht da war, hat man das ganz schnell selbst wieder ausgeknipst durch Strafen und eine Sau dämliche Interception. Da muss ganz schnell ein 100prozentiger Turnaround her, sonst ist die Saison ganz schnell gelaufen.

      Die Defense sehr gut, allerdings leider ohne das ganz große Big Play. Aber soll man denen einen Vorwurf machen? Im Grunde wäre ein Defense Score heute unsere einzige Chance gewesen, dass Spiel zu gewinnen.

      Die Vorfreude auf die Saison hat heute nen ganz üblen Dämpfer erlitten.

      Einziger Lichtblick: eine Niederlage gegen den Gegner hat letztes Jahr auch eine geile Saison eingeleitet. Allerdings hat da zumindest die Offense eine Halbzeit lang ihr Potential gezeigt.
      "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)
    • Puh, Trubisky. Der Junge wirkte mehr als rostig, verpasste offene Würfe und hat nahezu um die Interception gebettelt, die er dann durch seinen Wurf in Double Coverage ja dann noch bekommen hat. In der Szene schaut er kein einziges Mal woanders hin. :whistling:
    • Puh.... das war harter Tobak und muss erstmal verdaut werden.

      Die positiven Sachen zuerst: Die Defense scheint die Form des letzten Jahres zu haben. Sehr wenige bigplays zugelassen. 1-2 mal etwas unkonzentriert - aber so what? 10 Punkte gegen die Packers zugelassen. Da kann man keinen Vorwurf machen.

      Allen Robinson: einziger Lichtblick in der Offense.

      Eddy: Ich muss es einfach erwähnen - Ja, er hat das FG gemacht.

      Das war es dann eigentlich auch schon mit dem positiven.

      Die gesamte Offense, mit Ausnahme von Robinson, kannst du so in die Tonne klopfen. Man könnte meinen, der Season Opener kommt urplötzlich oder man hatte ein MNG im Süden der USA und kaum Zeit sich auf das Spiel vorzubereiten. So ein Bullshit zu spielen bei einem Season Opener zu Hause gegen den großen Rivalen - eine absolute Frechheit!
      Ich bin ein Trubisky Fan, weil er eigentlich ein sehr smarter Typ ist. Aber er zeigt scheinbar Null Entwicklung. 3 Quarters wirft er Bälle die ich auch bei Madden werfe - und das ist echt kein Lob. Immer wieder erzwungene Würfe in Doppeldeckungen - Überworfen, Unterworfen. Und das schlimmste: er wirft nachwievor immer nur auf sein primary Target. Ist der gedeckt, hat Trub ein Problem. Er übersieht ständig freie Receiver - das kann in Jahr 3 einfach nicht mehr sein. Einzig Positiv: als es drauf ankam in Q4, sah er plötzlich wie ein QB aus. Die Int ist natürlich blöd. Da hätte Nagy mal ein Timeout nehmen können um etwas Ruhe reinzubekommen.

      Nagy: Was war das bitte für ein Playcalling? Keine Ahnung was er sich da größtenteils in Q1 bis Q3 gedacht hat, aber manchmal ist es besser, einfachen Football zu spielen. Und dazu gehören dann auch inside Runs. Ich dachte Montgomery wäre dafür da? Wir hatten einige Male 1y to go. Und statt einen einfachen inside run zu spielen, hampelt die Offense da hinten rum und darf wieder vom Feld. Nach einigen guten Aktionen von Montgomery hat man dann auch auf ihn verzichtet, oder wo war er plötzlich?
      Bedeutend für das Spiel gestern: man war in FG Position (51y?) - 4&10. Die Offense funktioniert nicht. Möglichkeit 1: Lass Eddy das FG machen und versuch die 3 Punkte zu nehmen - die wären nämlich extrem wichtig gewesen. Möglichkeit 2: Punte das Ding an die 5y Grenze. Aber bitte Versuch doch nicht ein neues First Down zu holen! Die Fehler hat Nagy letztes Jahr schon gemacht - scheint auch nichts gelernt zu haben.

      Was der Offense sicherlich nicht geholfen hat, waren die ganzen Penaltys. Kennt man so gar nicht mehr von der Offense - Der Höhepunkt gestern sicherlich das 1&40.

      Das die Fans dann anfangen die Offense auszubuhen ist dann auch verständlich, wenn man sich so einen Mist ansehen musst. Geholfen hat es in der Situation aber natürlich auch nicht.

      Ah ja - fast vergessen: Warum genau hat Mitch und die Offense in der Pre-Saison keinen Snap gemacht?
    • Defensiv hui, offensiv richtig pfui. Da war kein einziger Drive dabei wo man ernsthaft gedacht hat, es könnte tatsächlich ein Touchdown dabei rausschauen. Die Defense war stark wie erwartet (an der Stelle auch großes Lob, das Niveau des letzten Jahres scheint erreichbar zu sein), aber wenn sich die Offense nicht in den nächsten Wochen erheblich steigert, wird es eine verdammt schwere Saison für die Bears.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Robert84 ()

    • Banane schrieb:

      Ah ja - fast vergessen: Warum genau hat Mitch und die Offense in der Pre-Saison keinen Snap gemacht?
      Gewundert hat es mich auch und diese Frage hat der Auftritt natürlich auch geradezu provoziert. Ich würde mich jetzt nicht hinstellen, dass ich die Taktik die Starter nicht spielen zu lassen von Anfang an für falsch gehalten habe. Der Auftritt zeigt aber, dass es zumindest nicht förderlich ist, um "ready" zu sein an Spieltag 1. Die Herren aus Green Bay haben es ja ähnlich gemacht und da sah die Offense auch nicht rund aus. Im Grunde gab es zwischen den beiden Teams einen großen Unterschied. Einen guten Spielzug als man kurz vor der Endzone stand. Rogers findet seinen TE. Trubisky leider Adrian Amos. Unseren Saftey in die Offense zu stellen ist ja ne tolle Idee... blöd nur, dass er in dieser Saison für den Gegner aufläuft.
      "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von urlacher54 ()

    • Banane schrieb:



      Nagy: Was war das bitte für ein Playcalling? Keine Ahnung was er sich da größtenteils in Q1 bis Q3 gedacht hat, aber manchmal ist es besser, einfachen Football zu spielen. Und dazu gehören dann auch inside Runs. Ich dachte Montgomery wäre dafür da? Wir hatten einige Male 1y to go. Und statt einen einfachen inside run zu spielen, hampelt die Offense da hinten rum und darf wieder vom Feld.
      Man merkt sich als Fan meistens das was man sich merken will. ;) Beim ersten 3rd&1 des Spiels hat er genau das gecallt was du dir gewünscht hast. Run durch die Mitte für -2yards. Hätte er das öfter gemacht hättest du jetzt geschrieben: "Warum lässt er immer bei 3rd&short durch die Mitte laufen, hat ja beim ersten Mal schon nicht geklappt." :)

      Den 4th&10 auszuspielen fand ich in der Situation durchaus legitim. Selbst wenn das FG reingeht liegt man hinten und so wie es in der Offense lief scort man vielleicht auch gar nicht mehr (Was dann auch so war). Ein Punt bringt auch nicht wirklich viel.

      Und zu Preseason: stimmt, paar Snaps hätten nicht geschadet, außer wenn sich Trubisky verletzt hätte und out for season gewesen wäre.

      Nach einer Niederlage sucht man automatisch immer nach den Schuldigen/Fehlern, manchmal muss man aber eben 50/50-Entscheidungen treffen. Mal gehen sie gut, mal nicht. Gestern haben die Bears gegen den imo besten QB der Liga verloren und fast nichts zugelassen. 08/15-QBs werden gegen die Bears-D komplett untergehen, alles andere würde mich überraschen. Insofern: das ist hier meckern auf hohen Niveau von euch. :)
    • DJS schrieb:

      Banane schrieb:

      Nagy: Was war das bitte für ein Playcalling? Keine Ahnung was er sich da größtenteils in Q1 bis Q3 gedacht hat, aber manchmal ist es besser, einfachen Football zu spielen. Und dazu gehören dann auch inside Runs. Ich dachte Montgomery wäre dafür da? Wir hatten einige Male 1y to go. Und statt einen einfachen inside run zu spielen, hampelt die Offense da hinten rum und darf wieder vom Feld.
      Man merkt sich als Fan meistens das was man sich merken will. ;) Beim ersten 3rd&1 des Spiels hat er genau das gecallt was du dir gewünscht hast. Run durch die Mitte für -2yards. Hätte er das öfter gemacht hättest du jetzt geschrieben: "Warum lässt er immer bei 3rd&short durch die Mitte laufen, hat ja beim ersten Mal schon nicht geklappt." :)
      Den 4th&10 auszuspielen fand ich in der Situation durchaus legitim. Selbst wenn das FG reingeht liegt man hinten und so wie es in der Offense lief scort man vielleicht auch gar nicht mehr (Was dann auch so war). Ein Punt bringt auch nicht wirklich viel.

      Und zu Preseason: stimmt, paar Snaps hätten nicht geschadet, außer wenn sich Trubisky verletzt hätte und out for season gewesen wäre.

      Nach einer Niederlage sucht man automatisch immer nach den Schuldigen/Fehlern, manchmal muss man aber eben 50/50-Entscheidungen treffen. Mal gehen sie gut, mal nicht. Gestern haben die Bears gegen den imo besten QB der Liga verloren und fast nichts zugelassen. 08/15-QBs werden gegen die Bears-D komplett untergehen, alles andere würde mich überraschen. Insofern: das ist hier meckern auf hohen Niveau von euch. :)
      Alles richtig... oder aus meiner Sicht zumindest vieles. ;) Aber das unsere Defense gestern die Packers Offense mit einem fitten Rodgers weitestgehend abgemeldet hat, macht eine Niederlage umso ärgerlicher. Hätte man mir vorm Spiel gesagt, dass unsere Defense den Gegner bei 10 Punkten hält, hätte ich so einiges auf unseren Sieg gesetzt. Das muss für eine Defense einfach unheimlich ärgerlich sein, wenn du Drive für Drive killst, an der Seitenlinie stehst und deine Offense so garnichts auf die Kette bekommt.

      4&10 ausspielen fand ich zu dem Zeitpunkt ebenfalls legitim.

      Naja je mehr Zeit heute verstreicht, desto besser verdaut man die Nummer. Irgendwann am Sonntag freut man sich dann auch wieder ein wenig auf die Spiele am Abend und im Laufe der nächsten Wochen freut man sich wieder auf das Bears Spiel in Denver... leider erst um 22 Uhr.
      "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)
    • So, habe den Mist jetzt auch hinter mich gebracht. Haben ja alle schon schön zusammengefasst, brauch ich keinen Rant mehr starten. Nach dem peinlichen 1&40 Drive habe ich dann auch aus gemacht und mir das Endergebnis gegeben. Da war keine Hoffnung, dass da noch irgendwie Punkte bei rauskommen.
      Das gute, ich habe alles richtig gemacht und mir nicht die Nacht um die Ohren geschlagen für diese Vorstellung.
      Bin gespannt wie Nagy die Offense verbessern will, da hat echt 0 geklappt und sah nach Angsthasen Football aus.
      Ich glaube kein Team der Liga hätte, zusammen mit der Bears Defense, das Spiel verloren.
      Vielleicht hilft es ja, gleich zu Beginn wieder einen auf den Deckel zu kriegen.
    • Montgomery hätte mehr in den Gameplan involviert werden sollen. Das Run Game wurde irgendwie zu schnell von Nagy aufgegeben.

      Trubisky hatte nur in einem regular Season- Spiel letzte Saison mehr Passversuche als heute Nacht. Denke jedoch das war mehr Rost als etwas anderes, obwohl ich die Trubisky for MVP-Stimmen nicht ganz verstanden habe. Das Team ist immer noch ein heisser Playoff-Anwärter mit dieser Defense.
    • Bears add TE JP Holtz and waive DT Anderson. Finde es wichtig, da auf der Position was passieren muss. Trey Burton ist day to day. Shaheen spielt noch keine Rolle. Sowell blockt leider nicht gut auf TE. Obwohl als ehemaliger OL, wenigstens dass klappen sollte. Hat aber Gewicht verloren. Braunecker ersetzbar. Wüsste auch nicht wer als Verstärkung auf TE verfügbar wäre. Man sollte aber jeden Stein umdrehen. Und auch einen Plan B hinter Burton haben. Eventuell auch Shaheen traden.
    • Morgen in Denver. Der Höhenunterschied ist nicht zu unterschätzen. Die letzten Jahre hat Denver zu Hause im September nicht verloren.

      Kleines Tippspiel? Erster TD der Saison durch die Offense, Defense oder Special Teams? Ich sage Interception, Fumble Return TD durch Eddie Jackson.
    • BerlinBear10 schrieb:

      Morgen in Denver. Der Höhenunterschied ist nicht zu unterschätzen. Die letzten Jahre hat Denver zu Hause im September nicht verloren.

      Kleines Tippspiel? Erster TD der Saison durch die Offense, Defense oder Special Teams? Ich sage Interception, Fumble Return TD durch Eddie Jackson.
      gegen Denver definitiv ein Must Win.
      Die Broncos letzte Woche ohne Sack - ich befürchte die haben etwas gut zu machen.

      Unsere O-Line gegen die Packers unfassbar schlecht. Jetzt hab es aber genügend Zeit um darauf zu reagieren, umzustellen und sich vorzubereiten.

      Natürlich gibt es den ersten TD durch die Offense. Run von Monte.
    • YES!!!! Eddy!!! Das wir mal nen Kicker haben der uns das Spiel gewinnt mit 2 50+ Yard FGs.
      Skrine hätte ich nicht mehr aus dem Kopf bekommen, wenn wir das Ding verloren hätten. Was eine dumme Strafe.

      Ansonsten war das in der Offense wieder sehr mau. Das sah aus wie ein Spiel von 2 Teams die am Ende des Jahres irgendwo zwischen 5 und 8 Siegen stehen. Geht das so weiter gewinnen wir damit keinen Blumentopf. Ich mag Trubisky ja eigentlich, allerdings war das heute wieder zu wenig. Aber ich glaube noch immer, dass Nagy das hinbekommen. Montgomery sah gut aus, aber musste zu häufig selbst etwas draus machen. Das Run Blocking war einfach nicht gut.

      Hoffnung macht mir der Glaube daran, dass man mit Fangio auf einen HC getroffen ist, der uns so gut kennt, dass ein überrumpeln des Gegners fast ausgeschlossen war. Sähe es gegen die Redskins ähnlich mau aus, würden meine Sorgenfalten deutlich größer.

      Die Defense gut, aber am Ende ging ihr in der Höhenluft das Gas aus. Insgesamt hat man viele Yards zugelassen, aber scheinbar häufig gestern nach dem Prinzip „bend but don‘t Break“ gespielt. Eine aggressive Defense die gierig auf Turnover ist gefällt mir aber insgesamt mehr.

      Aber „a win is a win“. Nächste Woche in Washington muss ein Sieg her, egal wie.
      "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von urlacher54 ()

    • urlacher54 schrieb:

      Die Defense gut, aber am Ende ging ihr in der Höhenluft das Gas aus. Insgesamt hat man viele Yards zugelassen, aber scheinbar häufig gestern nach dem Prinzip „bend but don‘t Break“ gespielt. Eine aggressive Defense die gierig auf Turnover ist gefällt mir aber insgesamt mehr.

      Was mir nicht gefällt ist zum einen, dass man gegen die Broncos 27 1st downs zugelassen hat. Das ist der schlechteste Wert seit November 2014. Ich hoffe, dass das wirklich nur an der Höhenluft lag.
      Und zum anderen die Strafen, die in dieser Saison durch die Defense gezogen wird. Das war letzte Saison auch weniger. Okay small sample size bisher. Aber in beiden Spielen hatte die Defense schon jeweils mehrere Strafen, was in der letzten Saison kaum vorkam.

      In diesem Spiel waren jetzt zwei Strafen gegen Eddie Goldman (roughing the passer) und Leonard Floyd (unnecessary roughness) dabei, die Jan Weckwerth ja heute auf Twitter auch kritisiert hat, weil dies die neue Linie der NFL ist, um den QB zu schützen. Und wir hatten letzte Saison am Anfang auch eine solche Diskussion bis sich die Teams an die neue Linie der Refs gewöhnt hatte, aber da muss die Defense schauen, wie sie das in Zukunft vermeidet.
      Football Is an honest game. It's true to life. It's a game about sharing. Football is a team game. So is life.
      -
      Joe Namath
    • Schuninio schrieb:

      urlacher54 schrieb:

      Die Defense gut, aber am Ende ging ihr in der Höhenluft das Gas aus. Insgesamt hat man viele Yards zugelassen, aber scheinbar häufig gestern nach dem Prinzip „bend but don‘t Break“ gespielt. Eine aggressive Defense die gierig auf Turnover ist gefällt mir aber insgesamt mehr.
      Was mir nicht gefällt ist zum einen, dass man gegen die Broncos 27 1st downs zugelassen hat. Das ist der schlechteste Wert seit November 2014. Ich hoffe, dass das wirklich nur an der Höhenluft lag.
      Und zum anderen die Strafen, die in dieser Saison durch die Defense gezogen wird. Das war letzte Saison auch weniger. Okay small sample size bisher. Aber in beiden Spielen hatte die Defense schon jeweils mehrere Strafen, was in der letzten Saison kaum vorkam.

      In diesem Spiel waren jetzt zwei Strafen gegen Eddie Goldman (roughing the passer) und Leonard Floyd (unnecessary roughness) dabei, die Jan Weckwerth ja heute auf Twitter auch kritisiert hat, weil dies die neue Linie der NFL ist, um den QB zu schützen. Und wir hatten letzte Saison am Anfang auch eine solche Diskussion bis sich die Teams an die neue Linie der Refs gewöhnt hatte, aber da muss die Defense schauen, wie sie das in Zukunft vermeidet.
      Wurden die beiden Strafen also den NFL-Regularien entsprechend korrekt gepfiffen? Wenn ja, dann kann man die NFL lieber heute als morgen begraben. Oder von vorn herein klar festlegen, dass ein QB nie berührt werden darf.

      Die zahlreichen 1st Downs geben mir auch zu denken. Das es der schlechteste Wert seit November 2014 war, überrascht mich dann aber doch etwas. Es gab wenig Bigplays der Broncos aber immer wieder schnelle kurze Pässe 5-10y zwischen die Reihe die wir kaum verteidigen konnten. Das war schon gegen die Packers so - und ich fand teilweise auch bereits letzte Saison. Sobald ein QB schnelle kurze Bälle wirft, haben wir ein Problem. Ich fand unsere CB auch extrem schwach. Da wurde kaum ein 1vs1 gewonnen. Meist standen die Receiver auch recht alleine irgendwo rum.

      Zu denken gibt es mir deshalb weil, bei allem
      Respekt, der QB Joe Flacco hieß. In der Liga gibt es weit andere QB Kaliber...
    • Banane schrieb:

      Schuninio schrieb:

      urlacher54 schrieb:

      Die Defense gut, aber am Ende ging ihr in der Höhenluft das Gas aus. Insgesamt hat man viele Yards zugelassen, aber scheinbar häufig gestern nach dem Prinzip „bend but don‘t Break“ gespielt. Eine aggressive Defense die gierig auf Turnover ist gefällt mir aber insgesamt mehr.
      Was mir nicht gefällt ist zum einen, dass man gegen die Broncos 27 1st downs zugelassen hat. Das ist der schlechteste Wert seit November 2014. Ich hoffe, dass das wirklich nur an der Höhenluft lag.Und zum anderen die Strafen, die in dieser Saison durch die Defense gezogen wird. Das war letzte Saison auch weniger. Okay small sample size bisher. Aber in beiden Spielen hatte die Defense schon jeweils mehrere Strafen, was in der letzten Saison kaum vorkam.

      In diesem Spiel waren jetzt zwei Strafen gegen Eddie Goldman (roughing the passer) und Leonard Floyd (unnecessary roughness) dabei, die Jan Weckwerth ja heute auf Twitter auch kritisiert hat, weil dies die neue Linie der NFL ist, um den QB zu schützen. Und wir hatten letzte Saison am Anfang auch eine solche Diskussion bis sich die Teams an die neue Linie der Refs gewöhnt hatte, aber da muss die Defense schauen, wie sie das in Zukunft vermeidet.
      Wurden die beiden Strafen also den NFL-Regularien entsprechend korrekt gepfiffen? Wenn ja, dann kann man die NFL lieber heute als morgen begraben. Oder von vorn herein klar festlegen, dass ein QB nie berührt werden darf.
      Jan schrieb davon, dass man hier weder von Fehlentscheidungen sprechen kann noch davon, dass die Refs da überhart entschieden haben, sondern dass man daran eher ablesen kann wohin die Reise bei der "player safety" geht. Brad Biggs - Bears columnist bei der Chicago Tribune - schreibt bei der Strafe gegen Goldman und Chubbs (Bronncos hatten ja auch ne rtp bekommen) von einer "Menge Grauzone" bei diesen Entscheidungen und NBC nannte beides eine Ermessensentscheidung der Refs.
      Football Is an honest game. It's true to life. It's a game about sharing. Football is a team game. So is life.
      -
      Joe Namath
    • Schuninio schrieb:

      Banane schrieb:

      Schuninio schrieb:

      urlacher54 schrieb:

      Die Defense gut, aber am Ende ging ihr in der Höhenluft das Gas aus. Insgesamt hat man viele Yards zugelassen, aber scheinbar häufig gestern nach dem Prinzip „bend but don‘t Break“ gespielt. Eine aggressive Defense die gierig auf Turnover ist gefällt mir aber insgesamt mehr.
      Was mir nicht gefällt ist zum einen, dass man gegen die Broncos 27 1st downs zugelassen hat. Das ist der schlechteste Wert seit November 2014. Ich hoffe, dass das wirklich nur an der Höhenluft lag.Und zum anderen die Strafen, die in dieser Saison durch die Defense gezogen wird. Das war letzte Saison auch weniger. Okay small sample size bisher. Aber in beiden Spielen hatte die Defense schon jeweils mehrere Strafen, was in der letzten Saison kaum vorkam.
      In diesem Spiel waren jetzt zwei Strafen gegen Eddie Goldman (roughing the passer) und Leonard Floyd (unnecessary roughness) dabei, die Jan Weckwerth ja heute auf Twitter auch kritisiert hat, weil dies die neue Linie der NFL ist, um den QB zu schützen. Und wir hatten letzte Saison am Anfang auch eine solche Diskussion bis sich die Teams an die neue Linie der Refs gewöhnt hatte, aber da muss die Defense schauen, wie sie das in Zukunft vermeidet.
      Wurden die beiden Strafen also den NFL-Regularien entsprechend korrekt gepfiffen? Wenn ja, dann kann man die NFL lieber heute als morgen begraben. Oder von vorn herein klar festlegen, dass ein QB nie berührt werden darf.
      Jan schrieb davon, dass man hier weder von Fehlentscheidungen sprechen kann noch davon, dass die Refs da überhart entschieden haben, sondern dass man daran eher ablesen kann wohin die Reise bei der "player safety" geht. Brad Biggs - Bears columnist bei der Chicago Tribune - schreibt bei der Strafe gegen Goldman und Chubbs (Bronncos hatten ja auch ne rtp bekommen) von einer "Menge Grauzone" bei diesen Entscheidungen und NBC nannte beides eine Ermessensentscheidung der Refs.
      Ok, danke für die Aufklärung....
      @Mile High 81 :madness